Archive for November 10th, 2010

Wildgulasch mit Knöpfle [10.11.2010]

Wednesday, November 10th, 2010

Normalerweise ist Mittwoch ja mein Fischtag und mit dem Zanderfilet auf Paprika-Sauerkraut mit Salzkartoffeln bei Vitality stand auch ein entsprechendes Angebot zur Verfügung. Aber die Kombination aus Sauerkraut und Fisch erschien mir etwas suspekt, daher sah mich mich auch noch mal im Rest des heutigen Angebots um. Die Allgäuer Käsespätzle mit Röstzwiebeln bei den traditionell-regionalen Gerichten erschien mir da schon mal ganz gut. Aber auch die Hackfleischbällchen ‘Zigeuner Art’ im Reisrand bei Globetrotter waren nicht von der Hand zu weisen und sahen durchaus gut aus. Die Gerichte in der Asia-Ecke in Form von Chop Suey – Gemischtes Gemüse gebraten in Kokosmilch oder pla Rad Prik – Knusprig gebackener Fisch mit frischem Gemüse in süß-sauerer Sauce ließ ich mal außer Acht, da ich ja bereits gestern asiatisch gegessen hatte. Auch wenn ich zugeben muss dass mich der Fisch durchaus reizte und ich hier kurz überlegte. Dann aber entdeckte ich als zusätzliches Angebot noch den Wildgulasch mit Knöpfle und so entschloss ich mich heute mal Wild zu mir zu nehmen. Dazu gab es noch einen kleinen Becher Preiselbeerjoghurt, der mich aus der Dessertheke angelacht hatte.

Wildgulasch mit Spätzle / Game goulash with spaetzle

Die einzelnen Fleischstücke waren zwar etwas groß geraten, aber qualitativ erwiesen sich sich als gut und hochwertig – sie bestanden aus wenig fettigen Stellen und ansonsten angenehm zart und dennoch leicht faserig wie ich es von Wild her kenne. Dazu gab es eine leicht herbe Sauce, die geschmacklich sehr gut zu dem Wild passte. Vermengt mit der Sättigungsbeilage in Form von Knöpfle, also knopfförmigen Spätzlenudeln, ergab das ganze ein wirklich schmackhaftes Mittagsgericht. Das einzige was ich kurz vermisste war etwas Preiselbeergelee, der ja bei Wildgerichten eigentlich immer gut passt. Der Preiselbeerjoghurt war da nur ein schlechter Ersatz, eignete sich aber davon abgesehen wunderbar als Nachtisch. 😉
Ich war bei der Betrachtung der Tische schließlich auch der Meinung, dass der Meinung, dass sich das heutige Sonderangebot Wildgulasch zum beliebtesten Gericht bei den anderen Kantinengästen entwickelt hatte. Auf Platz zwei folgten meiner Meinung nach die Asia-Gerichte. Bei den Hackfleischbällchen, den Käsespätzle und dem Zander konnte ich keine genauen Präferenzen erkennen – hier schien sich die Beliebtheit ungefähr gleich zu verteilen. Sauerkraut und Zander scheint also nur mir Suspekt vorgekommen zu sein. Dennoch bin ich weiterhin der Meinung, dass dies nicht gerade eine Kombination ist, die üblicherweise serviert wird.

Mein Abschlußurteil:
Wildgulasch: ++
Knöpfle: ++
Preisbeerjoghurt: ++

Der Cremige, Birne, Banane & Clementinen

Wednesday, November 10th, 2010

Der Cremige, Birne, Banane & Clementinen

Heute ergänzten meinen Morgenkaffee – mal wieder die Senseo-Variante – eine Banane, eine Birne, zwei Clementinen und ein 150g Becher Weihenstephan Der Cremige 0,1% Fett Joghurt in Geschmacksrichtung Kirsche. Mit 127,5 kcal oder 4 WW ProPoints ein leichter Genuss, der wie auf dem Deckel angekündigt tatsächlich über einen hohen Anteil von Fruchtstücken im Joghurt verfügt. Natürlich kann man auch hier davon ausgehen, dass der Gros der 15,4g Kohlehydrate pro 100g im Joghurt aus Zucker bestehen, aber übermässig süß fand ich ihn deswegen dennoch nicht. Bei den spanischen Clementinen der Sorte Arrufatina bin ich aktuell allerdings nicht so ganz zufrieden, da ich hier offensichtlich eine Charge mit ziemlich hohen Kernanteil erwischt habe. Leider verfügt mein Supermarkt aktuell über keine kernlosen, etwas herber schmeckenden Satsumas, daher musste ich auf reguläre Clementinen ausweichen. Vielleicht hätte ich hier aber dann doch nicht die billigere Variante für 1,99 pro 1000g-Beutel, sondern die teurere für einen Euro mehr nehmen sollen. Ganz kernlos sind die zwar wahrscheinlich auch nicht, aber bis zu zwei Kerne pro Segment finde ich für eine Clementinenart die ja eigentlich weniger Kerne als ihre Schwester die Mandarine haben sollte schon ziemlich heftig. Aber bis der Beutel alle ist – was wahrscheinlich morgen Nachmittag der Fall sein wird – werde ich damit leben müssen. 😉

Guten Appetit