Posts Tagged ‘baking’

Kartoffel-Zucchini-Moussaka mit Feta – das Rezept

Sunday, May 19th, 2013

Heute wollte ich mich mal an ein Gericht heranwagen, das in verschiedenen Variationen im kompletten Balkanraum, Griechenland und der Türkei bis nach Arabien in verschiedenen Variationen bekannt ist: Das Moussaka. Nachdem ich zahllose Rezepte gelesen und geprüft hatte, entschied ich mich schließlich eine Kombination aus einigen dieser Rezepte zu versuchen und entschied mich, wohl auch da ich kein allzu großer Fan von Auberginen bin, für eine Variante aus Kartoffeln und Zucchini, die ich mit ein wenig Feta kombinierte. Die Zubereitung war zwar etwas aufwändiger, aber die Mühe lohnte sich alle Mal, denn das Ergebnis war ein unglaublich leckeres Moussaka, wie ich es soweit ich mich entsinne noch nie zuvor gekostet hatte. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das so entstandene Rezept in diesem Beitrag einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was brauch man also für 4-5 Portionen?

900g Kartoffeln – festkochende Sorte
01 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

750 – 800g Zucchini (grün und/oder gelb)
02 - Zutat Zucchini / Ingredient zucchini

1 große rote Zwiebel
03 - Zutat rote Zwiebel / Ingredient red onion

2-3 Zehen Knoblauch
04 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

1 Dose gehackte Tomaten (400g)
05 - Zutat Tomaten / Ingredient tomatoes

600g Rinderhackfleisch
06 - Zutat Rinderhack / Ingredient beef ground meat

2 TL Oregano
07 - Zutat Oregano / Ingredient oregano

2 EL Tomatenmark
08 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

1/2 TL Zimt
09 - Zutat Zimt / Ingredient cinnamon

1 Bund Schnittlauch
10 - Zutat Schnittlauch / Ingredient chives

3 Eier
11 - Zutat Eier / Ingredient eggs

100ml Milch
12 - Zutat Milch / Ingredient milk

1 EL Mehl (Typ 405)
13 - Zutat Mehl / Ingredient flour

200g Feta
14 - Zutat Feta / Ingredient feta

50 – 60g Streukäse nach Wahl (z.B. Emmentaler)
15 - Zutat Käse / Ingredient cheese

Außerdem benötigen wir Salz, Pfeffer und edelsüßes Paprika zum würzen,
etwas Olivenöl zum braten und backen
sowie etwas Butter zum ausfetten der Auflaufform

Wir beginnen nun damit, den Ofen auf 225 Grad vorzuheizen, die Kartoffeln zu schälen
16 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

und in gleichmässig große Scheiben zu schneiden. Damit die Scheiben nicht braun werden, legen wir sie in eine Schale mit kaltem Wasser.
17 - Kartoffeln in Scheiben schneiden / Cut potatoes in slices

Dann waschen wir die Zucchini
18 - Zucchini waschen / Wash zucchini

und schneiden sie ebenfalls in Scheiben.
19 - Zucchini in Scheiben schneiden / Cut zucchini in slices

Die so entstandenen Scheiben legen wir auf etwas Küchenpapier aus und bestreuen sie mit etwas Salz, um sie ein wenig zu entwässern.
20 - Zucchini mit Salz bestreuen / Salt zucchini

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen wir nun die vorher abgetrockneten Kartoffelscheiben und bestreichen sie mit etwas Olivenöl
21 - Auf Backblech auslegen & mit Öl bestreichen

um sie dann für 10 bis 12 Minuten auf der mittleren Schiene des Ofens vorzubacken.
22 - Kartoffeln vorbacken / Pre-bake potato slices

Nach etwa acht bis zehn Minuten wenden wir die Zucchini und salzen sie auch von der anderen Seite, um sie weitere acht bis zehn Minuten ruhen zu lassen.
23 - Zucchini wenden & salzen / Turn zucchini & salt

Außerdem schälen und würfeln wie die Zwiebel
24 - Zwiebel zerkleinern / Dice onion

und schälen und hacken die Knoblauchzehen.
25 - Knoblauch hacken / Mince garlic

Dann ist es auch schon an der Zeit, das Backblech zu entnehmen und die Kartoffelscheiben bis zur Verwendung bei Seite zu stellen. Den Ofen können wir erst einmal wieder ausschalten.
26 - Kartoffeln entnehmen / Take potatoes from oven

In einer Pfanne erhitzen wir nun zwei Esslöffel Olivenöl
27 - Öl erhitzen / Heat up oil

und braten die Zucchinischeiben darin Portionsweise von beiden Seiten an, wobei wir sie noch einmal mit etwas Pfeffer würzen.
28 - Zucchini anbraten & würzen / Roast zucchini & taste

Die angebratenen Zucchinischeiben legen wir ebenfalls bei Seite.
29 - Zucchini beiseite stellen / Put aside zucchini

Unter Zugabe von einem zusätzlichen Esslöffel Olivenöl dünsten wir dann in der selben Pfanne zuerst die Zwiebeln und dann das Knoblauch an,
30 - Zwiebel & Knoblauch andünsten / Braise onion and garlic lightly

Ist beides glasig angedünstet, geben wir auch das Hackfleisch mit in die Pfanne, um es krümelig anzubraten
31 - Hackfleisch in Pfanne geben / Add ground meat

und dabei mit Salz und Pfeffer
32 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

den zwei Teelöffeln Oregano
33 - Oregano hinzufügen / Fold in oregano

sowie einer kräftigen Menge edelsüßen Paprikapulvers zu würzen.
34 - Mit Paprika abschmecken / Taste with paprika

Sobald das Hackfleisch gut durchgebraten ist, geben wir auch die beiden Esslöffel Tomatenmark mit hinzu,
35 - Tomatenmark hinzufügen / Add tomato puree

verrühren es mit dem Hackfleisch und rösten es für zwei bis drei Minuten mit an.
36 - Tomatenmark kurz anrösten / Roast tomato puree

Dann löschen wir alles mit der Dose gehackter Tomaten ab
37 - Mit Tomaten ablöschen / Deglaze with tomatoes

und lassen es kurz aufkochen und weitere sieben bis acht Minuten vor sich hin köcheln, wobei wir es noch einmal mit den Gewürzen geschmacklich abstimmen
38 - Aufkochen mit Gewürzen abstimmen / Taste with seasonings

und schließlich noch den halben Teelöffel Zimt einrühren. Danach schalten wir die Kochplatte ab.
39 - Zimt addieren / Add cinnamon

Wenden wir uns nun dem Guss zu. Dazu waschen wir das Schnittlauch
40 - Schnittlauch waschen / Wash chives

und schneiden es in Röllchen.
41 - Schnittlauch in Röllchen schneiden / Cut chives

Dann schlagen wir die drei Eier in eine Schüssel,
42 - Eier aufschlagen / Open eggs

geben den Esslöffel Mehl dazu
43 - Mehl hinzufügen / Add flour

und gießen die Milch ein.
44 - Milch eingießen / Drain milk

Nun verrühren wir alles gut miteinander – sollte das Mehl etwas klumpen, kann der Mixeraufsatz eines Pürierstabs Abhilfe schaffen –
45 - verrühren / mix

würzen es gut mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss,
46 - Mit Salz, Pfeffer & Muskat würzen / Season with salt, pepper & nutmeg

und streuen die Hälfte des Schnittlauchs hinein.
47 - Schnittlauch addieren / Add chives

Nachdem wir dann den Backofen erneut auf 200 Grad vorgeheizt und die Auflaufform mit etwas Butter oder Öl ausgefettet haben,
48 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

legen wir den Boden mit den vorgebackenen Kartoffelscheiben aus
49 - Boden mit Kartoffeln auslegen / Cover floor with potatoes

und bedecken diese dünn mit der Hackfleisch-Tomaten-Masse.
50 - Mit Hackfleisch bedecken / Cover with ground meat

Auf die Hackfleischmasse bröseln wir dann die Hälfte des Feta
51 - Mit Hälfte vom Feta bestreuen / Dredge with half of feta

und legen eine Schicht aus den angebratenen Zucchini ein
52 - Mit Zucchini belegen / Cover with zucchini

und bedecken diese wiederum mit dem Rest der Hackfleisch-Tomatenmasse,
53 - Rest Hackfleisch auftragen / Add remaining ground meat

auf die wir den verbleibende Feta auftragen.
54 - Rest Feta addieren / Add remaining feta

Es folgt eine weitere Schicht Zuchinischeiben
55 - Zucchini einlegen / Add zucchini

sowie eine Schicht Kartoffelscheiben,
56 - Mit Kartoffeln abschließen / End with potato slices

die wir dann mit er Ei-Milch-Mischung übergießen
57 - Mit Eimasse übergießen / Drain egg mix

und mit dem geriebenen Käse bestreuen.
58 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

Inzwischen sollte auch der Ofen die gewünschte Temperatur erreicht haben, so dass wir die Auflaufform auf der zweiten Schiene von unten hinein schieben können und für ca. 35 bis 40 Minuten überbacken.
59 - Backen / Bake

Sobald der Oberfläche dann den gewünschten Bräunungsgrad erreicht hat, können wir sie wieder entnehmen und lassen sie für fünf Minuten ruhen
60 - Kartoffel-Zucchini-Moussaka - fertig gebacken / Potato zucchini moussaka - Finished baking

bevor wir das Moussaka dann zerteilen und mit dem Rest des frischen Schnittlauch garniert servieren.
61 - Kartoffel-Zucchini-Moussaka - serviert / Potato zucchini moussaka - served

Alleine die Hackfleisch-Tomaten-Masse mit ihrer wirklich gelungenen Gewürz-Mischung aus Oregano und Zimt fand ich schon sehr gelungen. Aber in Kombination mit den leicht angebackenen Kartoffeln, dem Feta und den gebratenen Zucchinischeiben ergab sich ein geschmacklich wirklich vorzügliches Moussaka. Ich hatte ja befürchtet, dass durch den Feta das Ganze etwas zu salzig wird, aber das wurde glücklicherweise schon nach den ersten Bissen entkräftet. Ein durchweg gelungenes Gericht, dass den Mehraufwand bei der Zubereitung absolut wert war.

62 - Kartoffel-Zucchini-Moussaka / Potato zucchini moussaka - CloseUp

Dass es sich hier um kein leichtes Gericht handelte, war mir natürlich von Anfang an klar gewesen. Und das bestätigte sich, als ich die Kalorienwerte im Anschluß berechnete. So komme ich auf 3100kcal für die ganze Auflaufform. Bei vier Portionen kommen wir so auf 775kcal pro Portion, bei einer Aufteilung auf fünf Portionen wären es noch 620kcal. Aber solche Werte nehme ich da gerne mal in Kauf, wenn das Ergebnis so lecker wie dieses ist. 😉

Guten Appetit

Lauch-Frischkäse-Schnitzel – das Rezept

Sunday, May 5th, 2013

Heute nun, wie versprochen, mal wieder etwas ohne Ajvar. 😉 Auf der Suche nach einem interessanten neuen Rezept, stieß ich auf ein Lauch-Frischkäse-Schnitzel, das es mir wert erschien mal ausprobiert zu werden. Das hier vorgestellte Rezept befasst sich dabei primär mit diesem Lauch-Frischkäse-Schnitzel, das ich aus Putenschnitzel herstellte. Als Sättigungsbeilage griff ich zu Kartoffel-Röstis aus dem Tiefkühlfach die ich noch vorrätig hatte, alternativ wären aber natürlich auch Salzkartoffeln, Pommes Frites oder Reis denkbar. Das Ergebnis war schließlich ein überaus leckeres und recht einfach zuzubereitendes Rezept, das ich nun mit diesem Beitrag in gewohnter Form einmal kurz vorstellen möchte.

Was braucht man also für 2 Portionen?

1 größere Stange Lauch
01 - Zutat Lauch / Ingredient leek

150g Frischkäse (4-5% Fett)
02 - Zutat Frischkäse / Ingredient cream cheese

80g gekochter Schinken
03 - Zutat gekochter Schinken / Ingredient ham

110ml Wasser
04 - Zutat Wasser / Ingredient water

50ml Milch
05 - Zutat Milch / Ingredient milk

2 TL Instant-Gemüsebrühe
06 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

1 TL mittelscharfer Senf
07 - Zutat Senf / Ingredient mustard

2 Putenschnitzel (zusammen ca. 300g)
08 - Zutat Putenschnitzel / Ingredient turkey schnitzel

sowie zum würzen Salz, Pfeffer und edelsüßes Paprikapulver
09 - Zutat Gewürze / Ingredient spices

Beginnen wir nun damit, die Stange Lauch zu waschen
10 - Lauch waschen / Wash leek

und sie dann in dünne Ringe zu schneiden. Größere Stücke halbieren wir noch einmal.
11 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

Außerdem schneiden wir den Kochschinken in kleine Rechtecke oder Würfel.
12 - Schinken würfeln / Dice ham

In einer größeren Pfanne dünsten wir nun das Lauch ohne Zugabe von Öl oder Fett für ca. 5 Minuten bei gelegentlichem umrühren an,
13 - Lauch ohne Fett andünsten / Braise leek lightly without oil

geben anschließend den Kochschinken hinzu
14 - Schinken addieren / Add ham

und braten ihn ebenfalls kurz mit an.
15 - Schinken anbraten / Braise ham

Nun gießen wir alles mit dem Wasser
16 - Wasser aufgießen / Add water

sowie der Milch auf
17 - Milch eingießen / Add milk

und lassen alles kurz aufkochen.
18 - Kurz aufkochen lassen / Boil up

Dann rühren wir die beiden Teelöffel Gemüsebrühe hinein
19 - Gemüsebrühe einrühren / Stir in vegetable stock

und geben anschließend den Frischkäse dazu,
20 - Frischkäse hinzufügen / Add cream cheese

den wir gut verrühren
21 - Gut verrühren / Mix well

um dann alles mit einem Teelöffel Senf
22 - Senf unterheben / Fold in mustard

sowie Salz, Pfeffer und edelsüßen Paprikapulver abzuschmecken
23 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste

und schließlich noch einmal kurz aufkochen zu lassen, um es dann von der Platte zu nehmen.
24 - Erneut aufkochen lassen / Boil up again

Nachdem wir begonnen haben, den Backofen auf 200 Grad vorzuheizen, nehmen wir die Putensteaks aus dem Kühlschrank und waschen sie erst einmal gründlich,
25 - Putensteaks gründlich waschen / Wash turkey schnitzel

klopfen sie mit dem Fleischhammer dann etwas flach
26 - Putenschnitzel flach klopfen / Flatten turkey schnitzel

und würzen sie von beiden Seiten mit etwas Salz, Pfeffer und Paprikapulver.
27 - Beidseitig würzen / Season both sides

Anschließend geben wir sie dann nebeneinander in eine Auflaufform und bedecken sie mit dort mit der Lauch-Frischkäse-Masse.
28 - In Auflaufform geben & bedecken / Put in casserole & cover

Ist die Masse gleichmässig über die beiden Putenschnitzel verteilt,
29 - Komplett bedeckt / Completely covered

decken wir die Auflaufform mit etwas Alufolie ab
30 - Mit Alufolie abdecken / Cover with aluminium foil

und schieben es in den Backofen.
31 - Abgedeckt backen / Bake covered

In der Zwischenzeit können wir uns um die Sättigungsbeilage kümmern. Ich hatte mich, wie bereits einleitend erwähnt, für Röstis entschieden, die ich noch vorrätig hatte. Diese gab ich auf ein mit Backpapier ausgelegte Backblech.
32- Röstis auf Backblech geben / Put hash browns on baking tray

Nach zehn bis zwölf Minuten entnehmen wir die Auflaufform wieder und entfernen die Alufolie, die verhindern soll dass das Lauch zu dunkel wird,
33 - Alufolie entfernen / Remove aluminium foil

und schieben dann die Auflaufform und das Backblech mit den Röstis gemeinsam in den Ofen, wo wir es für weitere 30 Minuten backen.
34 - Weiter backen / Continue baking

Nach einer halben Stunde entnehmen wir dann alles wieder
35 - Fertig gebacken / Finished baking

und können dann beides unmittelbar servieren und genießen.
36- Lauch-Fischkäse-Schnitzel - Serviert / Leek cream cheese schnitzel - served

Das flache Stück Putenschnitzel unter der angenehm würzigen und überaus schmackhaften Schicht aus Lauch, Frischkäse und Kochschinken war angenehm zart und saftig geworden. Ich war bei der Verwendung von rohem, nicht vorher angebratenen Fleisch nicht ganz sicher gewesen inwieweit es im Ofen komplett durchgart. Doch alle diesbezüglichen Befürchtungen erwiesen sich glücklicherweise als unbegründet. Ein einfach zuzubereitendes und sehr leckeres Gericht, dass man natürlich auch noch etwas variieren kann. Ich könnte mir das Ganze zum Beispiel auch gut mit Schweineschnitzeln vorstellen, hier müsste man die Zeit im Ofen aber eventuell nach oben variieren.

37 - Lauch-Fischkäse-Schnitzel - Seitenansicht / Leek cream cheese schnitzel - side view

38 - Lauch-Fischkäse-Schnitzel - Querschnitt / Leek cream cheese schnitzel - cross section

Werfen wir wie üblich zum Abschluss wie üblich einen Blick auf die Nährwerte. Ohne Sättigungsbeilage komme ich in meiner Berechnung auf 724kcal, womit wir bei einer Portion auf 362kcal pro Portion kommen. Klingt im ersten Moment erst mal angenehm niedrig, wir dürfen aber nicht vergessen dass hier natürlich noch die Sättigungsbeilage hinzu kommt. Röstis waren hier wohl zwar nicht die kalorientechnisch optimalste Wahl, passten aber geschmacklich wunderbar dazu. Aber wer hier noch ein paar Kalorien sparen will, kann ja zu Salzkartoffeln greifen.

Guten Appetit

Paprika-Ajvar-Quiche – das Rezept

Saturday, May 4th, 2013

Ich hatte noch immer ein wenig Ajvar vom letzten Wochenende übrig, welches ich dringend verbrauchen musste. Also entschloss ich mich heute dazu, einen Paprika-Ajvar-Quiche zuzubereiten. Damit sollte ich dann aber erst einmal genug davon für die nächste Zeit haben, so lecker das Zeug auch ist – irgendwann hat auch der größte Ajvar-Fan genug davon. Aber kommen wir nun zum heutigen Rezept, das ich mit diesem Beitrag in gewohnter Form einmal kurz vorstellen möchte.

Was brauchen wir also für einen Quiche (ca. 4 Portionen)?

500g Paprika – Farbe nach Wahl
01 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

1 große rote Zwiebel (ca. 180g)
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

150g Erbsen (TK)
03 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

2 Hühnereier
04 - Zutat Eier / Ingredient eggs

100g Ajvar (Paprika-Mus)
05 - Zutat Ajvar / Ingredient ajvar

100g Creme fraiche oder Creme legere
06 - Zutat Creme legere / Ingredient creme legere

1 gehäufter Esslöffel Tomatenmark
07 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

1 kleinen EL Paprikamark
08 - Zutat Paprikamark / Ingredient bell pepper puree

200g geriebenen Käse, z.B: Edamer
09 - Zutat geriebener Edamer-Käse / Ingredient grated edamer cheese

1 Rolle Blätterteig (275g)
10 - Zutat Blätterteig / Ingredient puff pastry

1 Kugel Mozzarella (optional)
11 - Zutat Mozzarella / Ingredient mozzarella

2 EL Olivenöl
09 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

sowie etwas Butter zum ausfetten der Quiche-Form
und Salz, Pfeffer und etwas Cayenne-Pfeffer zum würzen

Beginnen wir also damit, die Paprika gründlich zu waschen
12 - Paprika waschen / Clean bell pepper

und sie dann rund um den Stiel kreisförmig einzuschneiden
14 - Um den Stiel einschneiden / Cut around stalk

so dass wir den Stiel entfernen können.
13 - Stiel entfernen / Remove stalk

Anschließend vierteln wir sie und entfernen sowohl die Kerne als auch das weiße Innere mit einem kleinen Messer
15 - Kerne entfernen / Remove core

und schneiden sie schließlich in schmale Streifen, die wir dann noch einmal halbieren oder dritteln.
16 - In schmale Streifen schneiden / Cut in thin stripes

Außerdem schälen wir unsere Zwiebel und würfeln sie fein – entweder mit dem Messer oder mit der manuellen Küchenmaschine.
17 - Zwiebel zerkleinern / Mince onion

In einer größeren Pfanne erhitzen wir nun zwei Esslöffel Olivenöl
18 - Öl erhitzen / Heat up oil

und dünsten unsere Zwiebel darin kurz an
19 - Zwiebel andünsten / Braise onion gently

bevor wir auch die Paprikastreifen hinzu geben
20 - Paprika hinzufügen / Add bell pepper

und sie für 15 bis 20 Minuten geschlossen anbraten lassen
21 - Geschlossen anbraten / Fry closed

wobei wir natürlich das umrühren zwischendurch nicht vergessen sollten.
22 - Zwischendurch umrühren / Stir now and then

Etwa 8 Minuten vor Ende dieser Garzeit geben wir dann auch unsere TK-Erbsen hinzu und lassen sie ebenfalls mit anbraten.
23 - Erbsen hinzufügen / Add peas

Schließlich nehmen wir das Gemüse von der Platte und lassen es etwas abkühlen.
24 - Gemüse abkühlen lassen / Cool down vegetables

Wenden wir uns nun den anderen Zutaten zu. Dazu geben wir Creme legere und Ajvar in eine Schüssel,
25 - Creme legere & Ajvar in Schüssel geben / Put creme legere & ajvar to bowl

fügen das Tomatenmark
26 - Tomatenmark addieren / Add tomato puree

sowie das Paprikamark hinzu
27 - Paprikamark hinzugeben / Add bell pepper puree

und schlagen die Eier hinein.
28 - Eier aufschlagen / Add eggs

Nachdem wir dann alles gründlich verrührt haben
29 - Gut verrühren / Mix well

geben wir auch den Käse hinzu,
30 - Käse beigeben / Add cheese

heben ihn unter
31 - Vermengen / Mix

und schmecken dann alles mit Salz, Pfeffer und etwas Cayenne-Pfeffer ab.
32 - Mit Gewürzen abschmecken / Season

Zum Abschluss geben wir dann auch das inzwischen etwas abgekühlte Gemüse hinzu
33 - Gemüse hinzufügen / Add vegetables

und vermengen alles wieder gut miteinander.
34 - Vermischen / Mix

Nachdem wir nun den Backofen auf 200 Grad vorgeheizt haben, fetten wir unsere Quiche-Form mit etwas Butter aus
35 - Form ausfetten / Grease casserole

und passen den Blätterteig hinein
36 - Blätterteig einpassen / Fit in puss pastry

den wir dann für einige Minuten im Backofen vorbacken.
37 - Blätterteig vorbacken / Pre-bake puff pastry

Anschließend befüllen wir ihn mit der Gemüse-Käse-Masse
38 - Mit Masse befüllen / Fill

und bestreuen ihn mit dem zerzupften Mozzarella
39 - Mit Mozzarella bestreuen / Dredge with mozzarella

um ihn schließlich auf der zweiten Schiene von unten für 35 bis 40 Minuten zu backen.
40 - Backen / Bake

Nachdem der Quiche dann fertig ist, lassen wir ihn für 5 Minuten ruhen
41 - Paprika-Ajvar-Quiche - Serviert - Fertig gebacken / Bell pepper ajvar tarte - finished

damit wir ihn etwas leichter zerschneiden uns servieren können.
42 - Paprika-Ajvar-Quiche - Serviert / Bell pepper ajvar tarte - served

Ein überaus empfehlenswertes Gericht, das wie ich denke nicht nur Paprika-Liebhabern schmecken dürfte. Die Kombination aus knackigen Paprikastreifen, Erbsen und der fruchtig-würzigen Ajvar-Käse-Masse war geschmacklich überaus gelungen und weder zu scharf noch zu lasch geraten. Einzig den Mozzarella hätte ich wohl erst etwas später aufstreuen sollen, denn er war auch für meinen Geschmack etwas zu dunkel geworden. Hier empfiehlt es sich, den Quiche erst für 15 Minuten zu backen, ihn dann kurz zu entnehmen, um den Mozzarella hinzuzufügen und ihn dann fertig zu backen. Oder ganz auf ihn zu verzichten – denn geschmacklich fällt er kaum ins Gewicht. Aber davon abgesehen ein überaus leckeres Gericht.

43 - Paprika-Ajvar-Quiche - Seitenansicht / Bell pepper ajvar tarte - side view

Werfen wir nun wie üblich einen Blick auf die Nährwerte des Gerichtes. Gemeinsam mit dem Mozzarella komme ich bei meiner Berechnung auf einen Gesamtwert von 2300 Kcal für die ganze Form, das wären dann 575kcal pro Portion. Für ein so reichhaltiges Gericht ein angenehm niedriger Wert wie ich feststellen darf. Lässt man den Mozzarella noch weg, kann man noch mal ca. 120kcal pro Portion abziehen und kommt auf gerade mal 455kcal. Zwar handelt es sich um ein vegetarisches Gericht, aber bei all dem Edamer und dem Blätterteig hätte man durchaus mit mehr rechnen können. Ich jedenfalls war mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperiments mal wieder überaus zufrieden und kann das verwendet Rezept wirklich weiter empfehlen.

Guten Appetit

Ajvar-Blätterteigschnecken – das Rezept

Sunday, April 28th, 2013

Da ich von meiner gestrigen Spargel-Pizza noch einiges an Ajvar übrig hatte entschied ich mich heute dazu, damit ein Blech Blätterteigschnecken mit Ajvar anzufertigen.

Was brauchen wir also für ein Blech (ca. 16 Stück)?

1 Rolle Blätterteig (275g)
01-Zutat-Blätterteig

6 EL Ajvar
02-Zutat-Ajvar

100g Feta
03-Zutat-Feta

2 EL Saure Sahne
04-Zutat-Saure-Sahne

120g Kochschinken
05-Zutat-Kochschinken

1 Zehe Knoblauch
06-Zutat-Knoblauch

1 Eigelb
07-Zutat-Eigelb

Beginnen wir also damit, den Feta in eine Schüssel zu bröseln
08-Feta-zerbröseln

und zerkleinern die Knoblauchzehe.
09-Knoblauch-zerkleinern

Das Knoblauch fügen wir zum Feta hinzu
10-Knoblauch-addieren

und addieren die 6 EL Ajvar
11-Ajvar-hinzufügen

sowie die Saure Sahne
12-Saure-Sahne-beigeben

und verrühren alles gut miteinander.
13-verrühren

Da sich der Feta nicht so gut auflöst, gehen wir außerdem noch mal mit dem Pürierstab durch die Mischung.
14-Mit-Pürierstab-zerkleinern

Außerdem zerkleinern wir den Kochschinken, indem wir ihn mit einem Messer zerschneiden.
15-Schinken-schneiden

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, den Backofen auf 180 Grad vorzuheizen.

Anschließend breiten wir den Blätterteig aus,
16 - Blätterteig ausbreiten / Roll out puff pastry

bestreichen ihn mit der Ajvar-Mischung
17 - Blätterteig bestreichen / Cover

und bestreuen ihn mit dem zerkleinerten Kochschinken.
18 - Mit Schinken bestreuen / Dredge with ham

Dann rollen wir den Blätterteig gleichmäßig von beiden Seiten auf
19 - Aufrollen / Roll up

und wickeln alles in Frischhaltefolie ein. Den so verpackten Blätterteig legen wir für ca. 45 Minuten in das Gefrierach des Kühlschranks.
20 - In Frischhaltfolie einwickeln / Wrap in clingfilm

Durch den Aufenthalt im Kalten die Teigrolle fest genug, dass wir sie anschließend problemlos in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden können.
21 - Zerschneiden / Cut in slices

Die Scheiben geben wir auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblechs
22 - Auf Backblech geben / Put on baking tray

und bestreichen sie dort von allen Seiten mit dem verquirlten Eigelb.
23 - Mit Eigelb bestreichen / Cover with yolk

Ist der Ofen dann vorgeheizt, schieben wir das Backblech auf der mittleren Schiene hinein und backen dort die Blätterteig-Rohlinge für 20 bis 25 Minuten.
24 - Backen / Bake

Danach entnehmen wir das Backblech wieder
25 - Fertig gebacken / Finished baking

und können die Ajvar-Blätterteigschnecken am besten noch heiß servieren und genießen.
26 - Ajvar-Blätterteigschnecken - Puff pastry with ajvar - Serviert

Obwohl ich das pikantere Ajvar verwendet hatte, erwiesen sich die Gebäckstückchen zwar als angenehm fruchtig und würzig, aber nicht als besonders scharf. Hier hatte wohl auch die Saure Sahne etwas von der Schärfe genommen. In Kombination mit dem zerkleinerten Feta und dem gekochten Schinken ein einfaches, aber überaus schmackhaftes Fingerfood, dessen Rezept ich überaus weiter empfehlen kann.

27 - Ajvar-Blätterteigschnecken - Puff pastry with ajvar - CloseUp

Eventuell hätte man noch etwas Käse aufstreuen können, ansonsten gab es aber nichts, was noch verbesserungswürdig an diese Rezept wäre. Sowohl in heißer als auch in kalter Form ein wahrer Genuss – was will man mehr? 😉

Guten Appetit

Spargel-Pizza mit Ajvar & Ziegenfrischkäse – das Rezept

Saturday, April 27th, 2013

Auf meiner immer währenden Suche nach neuen geschmacklichen Erlebnissen stieß ich dieses Mal auf eine Pizza, die das aktuelle Saison-Gemüse Spargel mit dem Paprikamus Ajvar und Ziegenfrischkäse kombinierte. Traditionell kombiniert man Spargel ja eher mit Sauce Hollandaise oder Bernaise, aber irgendwie gefiel mir die Idee auf Anhieb, daher musste das Ganze heute unbedingt mal ausprobiert werden. Dabei sei noch erwähnt, dass die Menge des Spargels im ursprünglichen Rezept etwas zu groß angesetzt war, weswegen ich etwas zu viel gekauft hatte, aber die Mengenangaben in meinem Rezept sind angepasst und stimmen nun. Aber damit genug der Vorrede, kommen wir nun zum Rezept.

Was brauchen wir also für 1 Blech (4 – 6 Stücke)?

200g grüner Spargel (dünne Stangen)
01 - Zutat grüner Spargel / Ingredient green asparagus

150g weißer Spargel (dünne Stangen)
02 - Zutat weißer Spargel / Ingredient white asparagus

120g Ajvar (ich hatte die scharfe Variante gewählt – es gibt sie aber auch in milder Form)
04 - Zutat Ajvar / Ingredient ajvar

80g Frischkäse
05 - Zutat Frischkäse / Ingredient cream cheese

100g Kochschinken (ca. 4 Scheiben)
07 - Zutat Kochschinken / Ingredient ham

200g Ziegenfrischkäse
08 - Zutat Ziegenfrischkäse / Ingredient soft goat cheese

1 Rolle Pizzateig (TK – 400g) – wer mag kann ihn aber auch gerne selbst machen
09 - Zutat Pizzateig / Ingredient pizza dough

1 Handvoll frisches Basilikum
10 - Zutat frisches Basilikum / Ingredient fresh basil

sowie Salz & Pfeffer zum würzen
und etwas Öl oder besser noch Butter zum braten

Beginnen wir nun damit, den weißen Spargel zu waschen
11 - Weißen Spargel waschen / Wash white asparagus

seine trockenen Enden großzügig abzutrennen und ihn komplett zu schälen – nur den Kopf lassen wir unangetastet –
12 - Weißen Spargel schälen / Peel white asparagus

und ihn dann in mundgerechte Stücke zu schneiden.
13 - Spargel zerkleinern / Mince asparagus

Dann waschen wir den grünen Spargel,
14 - Grünen Spargel waschen / Clean green asparagus

trennen auch hier die trockenen Stilenden ab,
15 - Trockene Enden abtrennen / Cut dry ends

schälen sein unterstes Drittel
16 - unteres Drittel schälen / Peel lower thirds

und schneiden ihn ebenfalls in kleinere Stücke.
17 - In mundgerechte Stücke teilen / Cut in smaller pieces

Nun zerlassen wir etwas Butter in einer Pfanne
18-Butter zerlassen / Melt butter

und braten sowohl den weißen Spargel
19 - Weißen Spargel kurz anbraten / Stir-fry white asparagus

als auch den grünen Spargel für jeweils ein bis zwei Minuten kurz auf mittlerer Stufe an.
20 - Grünen Spargel kurz anbraten / Stir-fry green asparagus

Jetzt schälen wir unsere Knoblauchzehe, zerkleinern sie sehr fein
21 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

und geben sie gemeinsam mit dem Frischkäse und dem Ajvar in eine Schüssel
22 - Frischkäse, Knoblauch & Ajvar in Schüssel geben / Put cream cheese, garlic & ajvar into bowl

wo wir alles gründlich miteinander verrühren.
23 - Gut verrühren / Mix well

Außerdem waschen wir die Kirschtomaten,
24 - Tomaten waschen / Wash tomatoes

halbieren sie
25 - Tomaten halbieren / Cut tomatoes in halfs

und schneiden den Kochschinken in Rechtecke.
26 - Schinken schneiden / Cut ham

Jetzt ist es an der Zeit den Backofen auf 200 Grad vorzuheizen, den fertigen Pizzateig aus dem Kühlschrank zu nehmen und ihn auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech aufzurollen, wo wir ihn großzügig mit unserer Mischung aus Ajvar, Frischkäse und Knoblauch bestreichen.
27 - Pizzateig bestreichen / Cover pizza dough

Dann belegen wir ihn mit dem Kochschinken,
28 - Mit Schinken belegen / Coat with ham

fügen den angebratenen Spargel hinzu
29 - Spargel addieren / Add asparagus

und legen dazwischen die halbierten Kirschtomaten auf
30 - Tomaten auflegen / Add tomatoes

um alles kräftig mit Salz und Pfeffer zu würzen
31 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Taste with salt & pepper

und schließlich mit dem zerbröselten Ziegenfrischkäse zu bestreuen.
32 - Mit Ziegenfrischkäse bestreuen / Dredge with soft goat cheese

Ist der Ofen den vorgeheizt, schieben wir das Backblech auf der zweiten Schiene von unten hinein und lassen alles für 20 bis 25 Minuten backen.
33 - Backen / Bake

Sobald das Ganze dann fertig gebacken ist, brauchen wir das Blech nur noch zu entnehmen
34 - Spargel-Pizza mit Ajvar & Ziegenfrischkäse / Asparagus pizza with ajvar & soft goat cheese - Fertig gebacken / Finished baking

und die Pizzastücke mit etwas frischem Basilikum garniert zu servieren und zu genießen.
35 - Spargel-Pizza mit Ajvar & Ziegenfrischkäse / Asparagus pizza with ajvar & soft goat cheese - serviert

Einfach nur lecker kann ich da nur sagen. Ich hatte befürchtet, dass das scharfe Ajvar zu dominant werden würde und den Geschmack des Spargels überdecken würde, doch da hatte ich mich glücklicherweise geirrt. Viel mehr harmonierte der Geschmack des Spargels wunderbar mit dem fruchtig-scharfen Ajvar-Aroma mit seiner leichten Knoblauch-Note und wurde schließlich durch den würzigen Geschmack des Ziegenfrischkäses und das frische Basilikum, auf das man übrigens keinesfalls verzichten sollte, geschmacklich abgerundet. Und selbst der Fertig-Pizzateig erwies sich als in Ordnung. Vielleicht wäre das Ganze mit einer selbst gemachten, dünnen Ölteig oder einem leckeren Dinkel-Vollkornteig sogar noch einen Deut besser geworden, aber da hatte heute bei mir leider die Faulheit gesiegt. 😉

36 - Spargel-Pizza mit Ajvar & Ziegenfrischkäse / Asparagus pizza with ajvar & soft goat cheese - Seitenansicht

37 - Spargel-Pizza mit Ajvar & Ziegenfrischkäse / Asparagus pizza with ajvar & soft goat cheese - CloseUp

Werfen wir wie üblich noch einen Blick auf die Nährwerte. Meiner Kalkulation nach liegt das ganze Blech bei ca. 2100kcal, aufgeteilt auf 6 Stücke kommen wir also auf einen Wert von gerade mal 350kcal. Teilt man die Pizza in vier große Teile auf, kämen wir auch nur auf einen Wert von gerade mal 525kcal pro Portion. Für eine Pizza also ein ungewöhnlich leichter Genuss wie ich positiv überrascht feststellen musste. Und lässt man den Kochschinken weg, hat man auch noch ein sehr schmackhaftes vegetarisches Pizzagericht. So bleibt mir nur noch, allen Lesern dieses Rezept wärmstens ans Herz zu legen, denn die Kombination aus Spargel und Ajvar ist ein geschmackliches Erlebnis, das man nicht versäumen sollte.

Guten Appetit