Posts Tagged ‘edamer’

Ofengeschnetzeltes Jäger Art mit Spätzle – das Rezept

Saturday, November 2nd, 2019

Für dieses verlängerte Wochenende – Freitag war ja wegen Allerheiligen hier in Bayern ein Feiertag gewesen – hatte ich mir ein einfaches, aber sehr lecker klingendes Rezept herausgesucht, das auch gut in die aktuell kühle Jahreszeit passt: Ofengeschnetzeltes Jäger Art mit Spätzle. In der ursprünglichen Variante waren neben dem Schweinefleisch nur Pilze als Gemüsezutat vorgesehen, ich entschied mich jedoch das Gericht noch etwas zu “verfeinern” und die Zutatenliste um eine Möhre und Erbsen zu erweitern, denn das schien mir gut dazu zu passen. Und ich hatte mich nicht getäuscht, denn das Ergebnis war sogar noch mehr als nur gut gelungen – so zumindest meine Meinung. Für das Fleisch wollte ich zuerst zu Schnitzel greifen, ließ mich aber an der Fleischtheke beraten und griff darauf hin zu mageren Schweinebraten, der sich ebenfalls wunderbar für dieses Rezept eignete. Natürlich sind auch Wild, Geflügel oder Rind vorstellbar – aber ich fand Schwein einfach am passendsten. Insgesamt auf jeden Fall ein sehr leckeres Rezept, das sich angenehm schnell und unkompliziert zubereiten lässt – daher möchte ich es natürlich nicht versäumen es hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

250g braune Champignons
01 - Zutat Champignons / Ingredient mushrooms

1 große Möhre (ca. 150g)
02 - Zutat Möhre / Ingredient carrot

1 mittelgroße Zwiebel
03 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

450g mageres Schweinefleisch
04 - Zutat Schweinefleisch / Ingredient chives

1 Becher Schlagrahm (250ml)
05 - Zutat Schlagrahm / Ingredient whipping cream

150g Erbsen (TK)
06 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

500g Eier-Spätzle
07 - Zutat Spätzle / Ingredient spaetzle

1 kleiner Bund Schnittlauch
08 - Zutat Schnittlauch / Ingredient chives

150g geriebenen Edamer
09 - Zutat geriebener Edamer / Ingredient grated edamer cheese

etwas Butter und Öl zum braten bzw. andünsten
sowie etwas Salz, Pfeffer, Paprika und Gyros-Gewürz zum würzen

Beginnen wir, wie üblich, damit die einzelnen Zutaten vorzubereiten. Wir schälen und würfeln also die Zwiebel,
10 - Zwiebel würfeln / Dice onion

putzen die Pilze und schneiden sie in Scheiben – alternativ können wir sie auch vierteln –
11 - Champignons in Scheiben schneiden / Cut mushrooms in slices

schälen und würfeln die Möhre
12 - Möhre schälen & würfeln / Peel & dice carrot

und waschen das Schweinefleisch, trocknen es und schneiden es in mundgerechte Streifen.
13 - Schweinefleisch in Streifen schneiden / Cut pork in stripes

In einer größeren Pfanne zerlassen wir nun etwas Butter,
14 - Butter in Pfanne zerlassen / Melt butter in pan

geben die Champignon-Scheiben hinein
15 - Pilze in Pfanne geben / Put mushrooms in pan

und dünsten sie für einige Minuten rundherum an
16 - Pilze andünsten / Braise mushrooms

um sie anschließend erst einmal wieder zu entnehmen und bei Seite zu stellen.
17 - Pilze bei Seite stellen / Put mushrooms aside

Gemeinsam mit etwas Öl geben wir nun die Schweinefleisch-Streifen in Pfanne,
18 - Fleischstreifen in Pfanne geben / Put pork stripes in pan

würzen sie bereits jetzt kräftig mit Salz, Pfeffer, Gyros-Gewürzmischung und Paprika
19 - Fleisch würzen / Season pork

und braten sie scharf von allen Seiten an.
20 - Fleisch scharf anbraten / Sear pork

Dann reduzieren wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe, geben die gewürfelte Zwiebel
21 - Zwiebel hinzufügen / Add onion

sowie die Möhrenwürfel zum Fleisch in die Pfanne
22 - Möhre addieren / Add carrot

und dünsten sie für einige Minuten bei gelegentlichem rühren an bis die Zwiebel beginnt glasig zu werden.
23 - Möhre andünsten / Braise carrot

In der Zwischenzeit können wir dann auch das Schnittlauch waschen und es in Röllchen schneiden.
24 - Schnittlauch in Röllchen schneiden / Cut chives in rolls

Sind Zwiebel und Möhre weich gedünstet, geben wir zuerst die Champignons wieder zurück in die Pfanne,
25 - Pilze hinzufügen / Add mushrooms

streuen 2/3el der Schnittlauch-Röllchen ein – den Rest heben wir uns zum garnieren auf –
26 - Schnittlauch einstreuen / Intersperse chives

und dünsten alles gemeinsam weiter an
27 - Alles weiter andünsten / Continue braising

bevor wir es schließlich mit dem Schlagrahm ablöschen.
28 - Mit Schlagrahm ablöschen / Deglaze with whipping cream

Diesen verrühren wir gut mit dem restlichen Pfanneninhalt, lassen ihn kurz aufkochen
29 - Verrühren & aufkochen lassen / Stir & bring to a boil

und geben auch gleich die Erbsen mit in die Sauce,
30 - Erbsen addieren / Add peas

Während diese auftauen und heiß werden
31 - Verrühren & Erbsen heiß werden lassen / Stir & let get peas hot

schmecken wir die Sauce noch einmal final mit den Gewürzen ab. Ich kombinierte dabei das dem Gyros-Gewürz aus dem Hause Ostmann mit edelsüßen und scharfen Paprika sowie natürlich Salz und Pfeffer.
32 - Sauce mit Gewürzen abschmecken / Taste sauce with seasonings

Nachdem wir dann mit dem Vorheizen des Backofens auf 200 Grad begonnen haben, geben wir die Spätzle direkt in die Sauce,
33 - Spätzle hinzufügen / Add spaetzle

verrühren sie gut mit dem restlichen Pfanneninhalt und lassen sie dabei über einige Minuten heiß werden.
34 - Gründlich verrühren / Stir well

Nun fetten wir eine größere Auflaufform z.B. mit etwas Butter aus,
35 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

geben die Spätzle-Mischung aus der Pfanne hinein,
36 - Pfanneninhalt in Auflaufform geben / Put pan content in casserole

verteilen es gleichmässig darin, streichen es dabei etwas glatt
37 - Glatt streichen / Flatten

und bestreuen es dann großzügig mit dem geriebenen Edamer
38 - Mit Edamer bestreuen / Dredge with edamer cheese

um es dann für ca. 20 Minuten auf der mittlere Schiene im Ofen zu überbacken.
39 - Im Ofen überbacken / Gratinée in oven

Sobald der Käse geschmolzen ist und beginnt leicht bräunlich zu werden, können wir das fertige Gericht auch schon wieder aus dem Ofen entnehmen
40 - Pork Chop hunter style with spaetzle - Finished baking / Ofengeschnetzeltes Jäger Art mit Spätzle - Fertig gebacken

und unmittelbar, garniert mit dem restlichen Schnittlauch, servieren und genießen.
41 - Pork Chop hunter style with spaetzle - Served / Ofengeschnetzeltes Jäger Art mit Spätzle - Serviert

Alleine schon die Spätzle mit ihrer lecker gewürzten Sahnesauce, den Pilzen, dem zarten und saftigen Fleischstreifen und natürlich dem restlichen Gemüse wären schon Genuss gewesen, aber sie noch einmal mit würzigen Edamer zu überbacken gab ihnen sozusagen den letzten Feinschliff und eine leckere knusprige Kruste. Ich finde außerdem, dass sich bei Nudelgerichten aller Art der Geschmack noch ein wenig intensiviert, wenn man sie im Ofen backt. Natürlich trägt auch die Sauce bei diesem Gericht viel zum gelingen bei und hier hat mit Sicherheit die verwendete fertige Gyros-Gewürzmischung aus Bohnenkraut, Zwiebeln, Pfeffer, Knoblauch, Paprika, Oregano, Basilikum, Rosmarin, Salbei, Majoran, Muskatnuss und Zitronenmelisse auch einen großen Anteil gehabt. Leider habe ich hier eher “frei Schnauze” gewürzt, man muss also am besten selbst ein wenig herumexperimentieren um die richtigen Mengen zu erwischen. Ich werde das Rezept auf jeden Fall in guter Erinnerung halten und irgendwann bestimmt erneut zubereiten – vielleicht in leicht abgewandelter Form mit einer größeren Auswahl an verschiedenen Pilzen und/oder mit einer anderen Fleischsorte. 😉

42 - Pork Chop hunter style with spaetzle - Side view / Ofengeschnetzeltes Jäger Art mit Spätzle - Seitenansicht

Guten Appetit

Cremige Käse-Makkaroni mit Speck & Röstzwiebeln (Mac & Cheese) – das Rezept

Thursday, October 26th, 2017

Inspiriert von Gericht, das ich am heutigen Montag in unserem Betriebsrestaurant verzehrt hatte, entschied ich mich am heutigen Freitag Abend dazu, spontan noch einmal etwas zu kochen. Beim Einkauf zum Wochenende besorgte ich mir zusätzlich zu den Zutaten die ich für meine ansonsten geplanten Gerichte noch die paar wenigen Dinge, die ich für dieses einfache und doch sehr leckere Gericht benötigte. Für die wichtigste Komponente, den Käse, begab ich mich dabei sogar extra an die Käse-Theke und ließ mir dort eine besonders würzige Variante eines original englische Cheddars geben. Und auch wenn sie im traditionellen englisch/britischen Mac & Cheese normalerweise keine Verwendung finden, addierte ich dennoch auch bei meiner Version etwas gewürfelten Bacon und ein paar Röstzwiebeln. In der Summe ein sehr leckeres Gericht, dass sich – sieht man mal von den Röstzwiebeln ab – in einem einzelnen Topf in etwa einer Viertelstunde zubereiten lässt. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das zugehörige Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für zwei Portionen?

250g Makkaroni
01 - Zutat Makkaroni / Ingredient macaroni

100g würziger Cheddar
02 - Zutat Cheddar / Ingredient cheddar

je 50g Edamer und Parmesan
03 - Zutat Edamer & Parmesan / Ingredient edamer & parmesan cheese

550ml Milch
04 - Zutat Milch / Ingredient milk

100g gewürfelter Speck
05 - Zutat gewürfelter Speck / Ingredient diced bacon

1 kleine Zwiebel
06 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2-3 Esslöffel Butter (30-45g)
07 - Zutat Butter / Ingredient butter

1 Teelöffel Senf
08 - Zutat Senf / Ingredient mustard

sowie etwas Salz, Pfeffer und Chiliflocken zum würzen

Beginnen wir nun damit die Zwiebel in Ringe zu schneiden.
09 - Zwiebel in Ringe schneiden / Cut onion in rings

Anschließend dünsten wir die Speckwürfel gemeinsam mit der Butter an,
10 - Speck mit Butter anbraten / Braise beacon with butter

löschen alles mit der Milch ab,
11 - Mit Milch ablöschen / Deglaze with milk

geben die rohen Makkaroni hinzu
12 - Makkaroni addieren / Add macaroni

und lassen alles kurz aufkochen, um es anschließend auf leicht reudzierter Stufe vor sich hin köcheln zu lassen, bis die Makkaroni gar sind.
13 - Aufkochen & köcheln lassen / Bring to a boil & simmer

Parallel erhitzen wir etwas Butter in einer kleinen Pfanne,
14 - Butter in Pfanne erhitzen / Heat up butter in pan

geben die Zwiebelringe hinein
15 - Zwiebelringe in Pfanne geben / Put onion rings in pan

und bräunen sie in der Butter, bis sie die gewünschte Krossheit erreicht haben.
16 - Zwiebelringe anbraten / Fry onion rings

Zwischendurch sollten wir aber nicht vergessen, die Makkaroni ab und zu umzurühren, damit nichts anbrennt.
17 - Zwischendurch umrühren / Stir in between

Außerdem zerkleinern wir unseren Cheddar-Käse in grobe Würfel.
18 - Käse zerkleinern / Mince cheese

Die fertig gebratenen Zwiebelringe lassen wir dann auf einem Küchentuch etwas abtropfen. Ich persönlich mag sie dunkel, aber das kann natürlich jeder so einrichten wie er es mag.
19 - Zwiebelringe abtropfen lassen / Let drain onion rings

Sind die Makkaroni schließlich gar, geben wir auch den Cheddar, Edamer und Parmesan mit in den Topf
20 - Käse in Topf geben / Put cheese in pot

und lassen ihn unter rühren schmelzen.
21 - Verrühren & Käse schmelzen lassen / Stir & let melt cheese

Nun brauchen wir nur noch den Teelöffel Senf einzurühren,
22 - Senf einrühren / Stir in mustard

das Ganze mit Salz, Pfeffer
23 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

sowie ein paar Chiliflocken abzuschmecken
24 - Mit Chiliflocken abschmecken / taste with chili flakes

und können das Gericht anschließend, garniert mit den Röstzwiebeln, unmittelber servieren und genießen.
25 - Mac and Cheese with bacon & roast onions - Served / Cremige Käse-Makkaroni mit Speck & Röstezwiebeln - Serviert

Wie bereits erwähnt, hängt das Gelingen von guten Käsemakkaroni natürlich maßgeblich vom verwendeten Käse ab. Und da ich ja etwas mehr in guten, würzigen Cheddar investiert hatte, zahlte sich dies hier eindeutig aus. Zudem waren die Makkaroni durch die Verwendung von Milch bei der Zubereitung wunderbar cremig geworden. Salz, Pfeffer und ein paar Chiliflocken rundeten, gemeinsam mit den knusprigen Röstzwiebeln, dieses Gericht sehr gelungen ab. Ein schönes Beispiel der schnellen Küche, das ich bestimmt nicht zum letzten Mal zubereitet habe. Dank des vielen Käses und der verwendeten Butter sei aber noch der Hinweis gegeben, dass es sich hier keinesfalls um einen leichten Genuss handelt… 😉

26 - Mac and Cheese with bacon & roast onions - Side view / Cremige Käse-Makkaroni mit Speck & Röstezwiebeln - Seitenansicht

Guten Appetit

Rahmspinat-Quark-Quiche mit Räucherlachs & Feta – das Rezept

Sunday, December 4th, 2016

Dieses Mal stand mal wieder etwas Fingerfood auf meinem Kochplan, denn ich wollte einen Rahmspinat-Quark-Quiche zubereiten, den zusätzlich noch Räucherlachs, Feta und einigen Kirschtomaten aufwertete. Dabei hatte mich vor allem Quark als Zutat gereizt, denn ich hatte diesen für einen Quiche und in Kombination mit Spinat noch nicht ausprobiert und das Ergebnis interessierte mich. Zugegebenermaßen ein einfaches Gericht, aber sowohl frisch und heiß als auch in abgekühlter Form ein wirklicher Genuss. Kommen wir also zum Rezept, das ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in gewohnter Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

500g Rahmspinat (TK)
01 - Zutat Rahmspinat / Ingredient cream spinach

300g Quark
02 - Zutat Magerquark / Ingredient lowfat curd

2 Hühnereier
03 - Zutat Eier / Ingredient eggs

100g geriebenen Edamer Käse
04 - Zutat Edamer / Ingredient edamer cheese

2-3 Zehen Knoblauch
05 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

125g gewürfelten Schafskäse (Feta)
06 - Zutat Schafskäse / Ingredient feta

400g Räucherlachs
07 - Zutat Räucherlachs / Ingredient smoked salmon

1 Rolle Blätterteig (275g)
08 - Zutat Blätterteig / Ingredient puff pastry

4-6 Kirschtomaten zur Deko
09 - Zutat Kirschtomaten / Ingredient cherry tomatoes

sowie Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Chiliflocken zum würzen

Beginnen wir damit, den Rahmspinat in der Mikrowelle auf der Auftaustufe auzutauen.
10 - Rahmspinat auftauen / Defrost cream spinach

Außerdem beginnen wir den Backofen auf 200 Grad vorzuheizen.

Dann schlagen wir die beiden Eier in eine Schüssel auf,
11 - Eier in Schüssel schlagen / Put egss in bowl

verquirlen diese mit einem Schneebesen,
12 - Eier verquirlen / Whisk eggs

geben den Quark hinzu,
13 - Quark addieren / Add curd

addieren den aufgetauten Rahmspinat
14 - Rahmspinat in Schüssel geben / Put cream spinach in bowl

und vermischen alles gründlich miteinander
15 - Käse dazu geben / Add cheese

bevor wir dann auch den Fetakäse unterheben,
17 - Feta unterheben / Stir in feta

die Knoblauchzehen hinzu pressen
18 - Knoblauch dazu pressen / Add garlic

und alles mit Salz, Pfeffer,
19 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

frisch geriebener Musknatnuss
20 - Mit Muskatnuss abschmecken / Taste with nutmeg

sowie einigen Chiliflocken abschmecken.
21 - Mit Chiliflocken würzen / Season with chili flakes

Jetzt schieben wir den blanken Blätterteig für ca. 4-5 Minuten in den Ofen und backen ihn vor, damit er am Ende nicht so matschig wird.
22 - Blätterteig im Ofen vorbacken / Pre-bake puff pastry in oven

Dann entnehmen wir ihn wieder, lassen ihn kurz abkühlen
23 - Blätterteig vorgebacken / Puff pastry - pre-baked

und belegen den Teigboden dann mit dem Räucherlachs.
24 - Blätterteig mit Räucherlachs belegen / Put smoked salmon on puff pastry

Auf dem Räucherlachs verteilen wir dann großzügig die Mischung aus Spinat, Käse und Quark
25 - Spinatmasse auftragen / Put on spinach mix

in die wir schließlich noch als Dekoration und farbliche Auflockerung die halbierten Kirschtomaten drücken.
26 - Mit Cocktailkirschen bestücken / Decorate with cherry tomatoes

Das Ganze backen wir dann für ca. 40 Minuten auf der mittleren Schiene im Ofen.
27 - Im Ofen backen / Bake in oven

Schließlich entnehmen wir das Backblech wieder, lassen unseren Quiche für ca. 5 Minuten etwas ruhen
28 - Cream spinach curd quiche with smokes salmon & feta - Finished baking / Rahmspinat-Quark-Quiche mit Räucherlachs & Feta - Fertig gebacken

und können ihn dann unmittelbar mit einem scharfen Messer zerteilen, servieren und genießen.
29 - Cream spinach curd quiche with smokes salmon & feta - Served / Rahmspinat-Quark-Quiche mit Räucherlachs & Feta - Serviert

Fisch und Spinat sind ja bereits klassisch gesehen zwei Komponenten, die man gerne zusammen serviert, aber die Kombination auf diesem knusprigen Blätterteigboden brachte diesen Genuss meiner Meinung nach in neue Dimensionen. Allein schon die Rahmspinat-Quark-Kombination erwies sich als sehr lecker, aber in Kombination mit dem Räucherlachs und den Fetawürfeln ergab sich unglaublich schmackhaftes Gericht, in das ich mich bereits nach den ersten Bissen kulinarisch verliebte. Die Kirschtomaten gaben dem Ganzen dabei noch eine leicht fruchtige Note und ich bereute es, nicht noch mehr davon auf dem Quiche verteilte zu haben. Aber beim nächsten Mal, und das wird es mit Sicherheit schon bald geben, werde ich diesen kleinen Fehler natürlich umgehend beheben. 😉

30 - Cream spinach curd quiche with smokes salmon & feta - Side view / Rahmspinat-Quark-Quiche mit Räucherlachs & Feta - Seitenansicht

Guten Appetit

Gratinierter Blumenkohl mit Thymian-Honigkartoffeln – das Rezept

Sunday, November 27th, 2016

Irgendwie stand mir der Appetit heute mal wieder nach Blumenkohl, daher entschied ich mich dazu, mir mal etwas gratinierten Blumenkohl zuzubereiten. Dabei war es mir aber zu langweilig gewesen wäre, nur Blumenkohl zu verwenden, ergänzte ich das ganze nicht nur mir Kochschinken und Speckwürfelchen, sondern auch mit einigen Erbsen, etwas gewürfelter Möhre und etwas Mais aus der Dose. Dazu passen natürlich Kartoffeln als Sättigungsbeilage, doch einfach nur Salzkartoffeln zuzubereiten war mir zu langweilig. Zuerst liebäugelte ich mit der Idee, noch ein Kartoffelgratin zu machen, doch das wäre dann doch etwas zu viel überbackenes auf einmal gewesen, daher fiel meine Wahl schließlich für Thymian-Honigkartoffeln, die ich in der Pfanne zubereiten konnte. Das Ergebnis war ein überaus gelungenes Gericht, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag in gewohnter Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

Für den gratinierten Blumenkohl

1 Blumenkohl (ca. 1200g)
01 - Zutat Blumenkohl / Ingredient cauliflower

200g Kochschinken
02 - Zutat Kochschinken / Ingredient ham

125g Schinkenwürfel
03 - Zutat Speckwürfel / Ingredient dices bacon

120g Erbsen (TK)
04 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

1 große Möhre
05 - Zutat Möhre / Kngredient carrot

1 kleine Dose Mais
06 - Zutat Mais / Ingredient corn

250ml Milch
07 - Zutat Milch / Ingredient milk

250ml Sahne
08 - Zutat Sahne / Ingredient cream

2 Hühnereier
09 - Zutat Eier / Ingredient eggs

30g Parmesan
10 - Zutat Parmesan / Ingredient parmesan

50g geriebenen Edamer
11 - Zutat Edamer / Ingredient edamer cheese

60g Butter
12 - Zutat Butter / Ingredient butter

3 Esslöffel Mehl
13 - Zutat Mehl / Ingredient flour

1 Bund Schnittlauch
14 - Zutat Schnittlauch / Ingredient chives

sowie etwas Olivenöl zum braten
und etwas Salz, Pfeffer und Muskantnuss zum würzen

Für die Thymian-Honigkartoffeln

800g Kartoffeln
15 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

2 Esslöffel Honig
16 - Zutat Honig / Ingredient honey

etwas Thymian
08 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

sowie Salz und Pfeffer zum würzen

Beginnen wir damit, einen Topf mit Wasser zum späteren blanchieren des Blumenkohls aufzusetzen.
17 - Topf mit Wasser aufsetzen / Bring pot with water to a boil

Dann trennen wir die Blätter vom Blumenkohl ab,
18 - Blätter entfernen / Remove leafs

schneiden den Strunk heraus,
19 - Strunk herausschneiden / Cut out stalk

zerteilen den Blumenkohl in Röschen
20 - In Röschen zerteilen / Separate cauliflower florets

und waschen diese dann gründlich unter fließendem Wasser.
21 - Blumenkohl waschen / Wash cauliflower

Außerdem schälen wir die Möhre
22 - Möhre schälen / Peel carrot

und schneiden sie in kleine Würfel,
23 - Möhre würfeln / Dice carrot

Dann trennen wir das Ei in Eigelb und Eiweiß, wovon wir allerdings nur das Eigelb brauchen. Ich nutze zum trennen eine kleine PET-Flasche, mit der man das Eigelb einfach ansaugen und in ein anderes Behältnis geben kann.
24 - Eier trennen / Seperate eggs

Inzwischen müsste auch das Wasser kochen, so dass wir nun es salzen
25 - Wasser salzen / Salt water

und den Blumenkohl für 5 bis 6 Minuten darin blanchieren können.
26 - Blumenkohl blanchieren / Blanch cauliflower

In der Zwischenzeit würfeln wir dann noch den Kochschinken.
27 - Schinken würfeln / Dice ham

Den fertig blanchierten Blumenkohl geben wir in ein Sieb und lassen ihn abtropfen.
28 - Blumenkohl abtropfen lassen / Drain cauliflower

Nachdem wir den Mais ebenfalls zum abtropfen in ein Sieb gegeben haben,
30 - Mais abtropfen lassen / Drain corn

erhitzen wir etwas Olivenöl in einer Pfanne,
29 - Olivenöl erhitzen / Heat olive oil

geben die Schinkenwürfel hinein
31 - Speckwürfel in Pfanne geben / Add bacon dices in pan

und braten sie etwas an
32 - Speckwürfel anbraten / Fry bacon dices

um anschließend auch die Möhrenwürfel hinzu zu geben
33 - Möhrenwürfel addieren / Add carrot dices

und sie ebenfalls für einige Minuten mit anzubraten.
34 - Möhrenwürfel anbraten / Fry carrot dices

Sind die Möhrenwürfel fast durchgebraten, addieren wir schließlich auch unsere TK-Erbsen
35 - Erbsen hinzufügen / Add peas

und braten sie ebenfalls für ein paar Minuten mit an
36 - Erbsen anbraten / Fry peas

um alles schließlich aus der Pfanne zu entnehmen und bei Seite zu stellen.
37 - Bei Seite stellen / Put aside

Jetzt reiben wir noch den Parmesan
38 - Parmesan reiben / Grate parmesan

und fetten dann eine größere Auflaufform aus.
39 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

Anschließend geben wir die blanchierten Blumenkohlröschen in eine Schüssel,
40 - Blumenkohl in Schüssel geben / Add cauliflower in bowl

addieren die Speck-Gemüsemischung,
41 - Gemüse & Speck hinzu geben / Add vegetables & bacon

fügen die Kochschinkenwürfel hinzu,
42 - Schinken addieren / Add ham

geben den abgetropften Mais mit in die Schüssel
43 - Mais hinzufügen / Add corn

und vermischen dann alles gründlich miteinander.
44 - Gut vermengen / Mix well

Diese Mischung verteilen wir dann gleichmäßig in der ausgefetteten Auflaufform.
45 - In Auflaufform füllen / Fill in casserole

Außerdem beginnen wir damit, unseren Ofen auf 180 Grad vorzuheizen.

Jetzt zerlassen wir die 60g Butter in einem Topf,
46 - Butter in Topf schmelzen / Melt butter in pot

rühren klumpenfrei nach und nach das Mehl mit Hilfe eines Schneebesens ein,
47 - Mehl einrühren / Stir in flour

gießen die Milch
48 - Milch dazu gießen / Add milk

sowie die Sahne hinzu
49 - Sahne addieren / Add cream

verrühren alles gründlich miteinander und lassen es kurz aufkochen.
50 - Verrühren & aufkochen lassen / Mix & bring to a boil

Dann geben wir den geriebenen Parmesan
51 - Parmesan hinzufügen / Add parmesan

und den Edamer in die Sauce und lassen beides unter rühren schmelzen.
52 - Emmentaler dazu geben / Add ementaler cheese

Nachdem wir dann den Topf von der Platte genommen haben, addieren wir auch die beiden Eigelb
53 - Eigelb hinzugeben / Add yolk

und verrühren diese gründlich mit dem Rest der Sauce
54 - Eigelb verrühren / Stir egg yolk

um diese dann noch mit etwas Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss abzuschmecken.
55 - Mit Salz, Pfeffer & Muskatnuss abschmecken / Taste with salt, pepper & nutmeg

Die fertige Sauce verteilen wir über der Fleisch-Gemüsemischung
56 - Mit Sauce übergießen / Spread with sauce

und backen alles für 30 – 45 Minuten im Ofen.
57 - Im Ofen backen / Bake in oven

Währenddessen schälen wir unsere Kartoffeln,
58 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

würfeln sie
59 - Kartoffeln würfeln / Dice potatoes

und lagern sie dann für einige Minuten in kaltem Wasser. Dadurch wird etwas von der Stärke abgespült und die Kartoffelwürfel werden beim braten schön knusprig und nicht matschig.
60 - Kartoffelwürfel in Wasser lagern / Store potato dices in water

Nun erhitzen wir etwas Butterschmalz in einer Pfanne,
61 - Butterschmalz erhitzen / Heat up ghee

geben die Kartoffelwürfel hinein
62 - Kartoffelwürfel in Pfanne geben / Put potato dices in pan

und braten sie über ca. 15 Minuten rundherum an
63 - Kartoffelwürfel knusprig anbraten / Fry potatoe dices

wobei wir sie mit Salz und etwas Pfeffer würzen.
64 - Kartoffelwürfel mit Pfeffer & Salz würzen / Season potatoes with pepper & salt

Ganz zum Schluss geben wir schließlich die beiden Esslöffel Honig mit in die Pfanne, lassen ihn unter ständigem rühren karamellisieren
65 - Honig karamellisieren lassen / Let honey cecaramelize

und würzen alles noch mit einer guten Prise Thymian.
66 - Mit Thymian würzen / Season with thyme

Schließlich können wir die Auflaufform aus dem Ofen entnehmen
67 - Gratinated cauliflower with thyme honey potatoes - Finished baking  / Gratinierter Blumenkohl mit Thymian-Honigkartoffeln - Fertig gebacken

und das Gericht mit dem frischen Schnittlauch garniert servieren und genießen.
68 - Gratinated cauliflower with thyme honey potatoes - Served  / Gratinierter Blumenkohl mit Thymian-Honigkartoffeln - Serviert

Die Mischung aus Blumenkohl mit verschiedenen Gemüsesorten wie Erbsen, Möhren und Mais sowie mit Schinken und Speck erwies sich schon mal als überaus gute gelungen und wurde durch die würzige Käse-Sahne-Sauce geschmacklich auch wunderbar abgerundet. Und auch der frische Schnittlauch passte wunderbar in die Gesamtkomposition. Dazu passte sehr gut die leicht knusprig angebratenen Kartoffelwürfel mit ihrer kombinierten Honig-Thymian-Note. Eine sehr leckere Art, Blumenkohl zu genießen, ich war mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperimentes mal wieder sehr zufrieden.

69 - Gratinated cauliflower with thyme honey potatoes - Side view  / Gratinierter Blumenkohl mit Thymian-Honigkartoffeln - Seitenansicht

Guten Appetit

Putengeschnetzeltes in Lauch-Käse-Sauce mit Rösti-Haube – das Rezept

Sunday, May 1st, 2016

Am heutigen Sonntag wollte ich keinen allzu großen Aufwand beim Kochen betreiben, daher hatte ich mich für ein Rezept entschieden, bei dem Fleisch, Gemüse, Sauce und Sättigungsbeilage in einer Auflaufform gemeinsam zubereitet wird. Dabei kombinierte ich in der Sauce Schmelzkäse mit Kräutern mit geriebenen Edamer und Cheddar, was ihr einen unvergleichlich leckeres Käsearoma gab. Gemeinsam mit leicht pikant gewürzten Putenfilet-Streifen und überbacken mit einer Haube aus Röstis ergab sich so ein überaus leckeres und schnell zuzubereitendes Gericht, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in der gewohnten Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 3 Portionen?

500g Putenfilet
01 - Zutat Putenfilet / Ingredient turkey filet

1 große oder 2 kleinere Stangen Lauch
02 - Zutat Lauch / Ingredient leek

250g Sahne
03 - Zutat Sahne / Ingredient cream

200g Schmelzkäse mit Kräutern
04 - Zutat Schmelzkäse mit Kräutern / Ingredient soft cheese with herbs

80g geriebenen Cheddar
05 - Zutat geriebener Cheddar / Ingredient grated cheddar

80g geriebenen Edamer
06 - Zutat geriebener Edamer / Ingredient grated edamer cheese

1 Schuss trockener Weißwein
07 - Zutat trockener Weißwein / Ingredient dry white wine

6-7 Röstis (TK)
08 - Zutat Röstis / Ingredient roestis

sowie etwas Pfeffer, Salz, Muskatnuss und Paprika zum würzen
und etwas Olivenöl zum braten

Wir beginnen damit, das Putenfilet zu waschen, es zu trocknen
09 - Putenfilet waschen / Wash turkey filet

in Streifen zu schneiden
10 - Putenfilet in Streifen schneiden / Cut turkey filet in stripes

und schließlich mit Salz, Pfeffer
11 - Putenfilet mit Pfeffer & Salz würzen / Season turkey stripes with pepper & salt

sowie Paprika zu würzen. Ich verwendete Paprika de la Vera, also geräuchertes Paprika, das gibt ein ganz besonderes Aroma – notfalls tut es aber auch edelsüßes Paprika.
12 - Putenfilet mit Paprika bestäuben / Dredge turkey stripes with paprika

Außerdem waschen wir den Lauch,
13 - Lauch waschen / Wash leeks

schneiden ihn ihn dünne Ringe
14 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

und halbieren diese noch einmal.
15 - Lauchringe halbieren / Half leek rings

Dann erhitzen wir etwas Olivenöl in einer Pfanne
16 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil

geben die gewürzten Putenstreifen hinein,
17 - Putenfiletstreifen in Pfanne geben / Put turkey stripes in pan

braten sie rundherum an
18 - Putenfiletstreifen rundherum anbraten / Fry turkey stripes all around

und entnehmen sie dann wieder, um sie bei Seite zu stellen.
19 - Putenfiletstreifen aus Pfanne entnehmen / Take turkey stripes from pan

In das verbliebene Bratfett geben wir die Lauchringe
20 - Lauchringe in Pfanne geben / Put leek in pan

dünsten sie einige Minuten an
21 - Lauchringe andünsten / Braise leek

und löschen es dann mit dem Weißwein ab
22 - Mit Weißwein ablöschen / Deglaze with white wine

den wir ein wenig einkochen lassen.
23 - Weißwein einkochen lassen / Allow white wine to reduce

Nun addieren wir den Schmelzkäse,
24 - Schmelzkäse hinzufügen / Add soft cheese

lassen ihn etwas zerlaufen,
25 - Schmelzkäse schmelzen lassen / Let soft cheese melt

gießen dann auch die Sahne hinzu,
26 - Sahne dazu geben / Add cream

lassen sie kurz aufkochen, wobei wir den geriebenen Edamer
27 - Edamer einstreuen / Intersperse edamer cheese

sowie den geriebenen Cheddar-Käse hinzufügen,
28 - Cheddar addieren / Add cheddar

schmecken schließlich alles mit Salz, Pfeffer
29 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

und frisch geriebener Muskatnuss ab
30 - Mit Muskatnuss abschmecken / Taste with nutmeg

und lassen die Sauce dann auf leicht verminderter Stufe etwas reduzieren.
31 - Sauce reduzieren lassen / Let sauce reduce

Nachdem wir dann begonnen haben, den Ofen auf 180 Grad vorzuheizen, fetten wir eine Auflaufform aus,
32 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

geben die angebratenen Putenstreifen hinein,
33 - Putenstreifen in Form legen / Put turkey stripes in casserole

bedecken alles mit der Lauch-Käse-Sauce
34 - Lauch-Käse-Sauce darüber verteilen / Spread leek cheese sauce

und bröseln dann die angetauten Röstis darüber, bis alles mit einer dünnen Schicht bedeckt ist. Bei mir reichten dazu sieben Röstis.
35 - Röstis darüber bröseln / Crumble roestis on top

Das Ganze backen wir dann für 25 bis 30 Minuten im Ofen.
36 - Im Ofen backen / Bake in oven

Sobald die Röstihaube eine leichte Bräunung erreicht hat, können wir die Auflaufform wieder entnehmen
37 - Turkey chop in leek cheese sauce - Finished baking / Putengeschnetzeltes in Lauch-Käse-Sauce - Fertig-gebacken

und auch unmittelbar servieren und genießen.
38 - Turkey chop in leek cheese sauce - Served / Putengeschnetzeltes in Lauch-Käse-Sauce - Serviert

Alleine die Sauce war schon ein geschmackliches Erlebnis, das man nicht jeden Tag hat. Die Kombination aus Schmelzkäse, Cheddar und Edamer gab ihr einen schön würzigen und cremigen Geschmack, der wunderbar durch die leichte Muskatnuss-Note ergänzt wurde. Dazu passten auch sehr gut die zarten und saftigen Putenbruststreifen mit ihrer leicht pikanten Würze. Abgerundet wurde das Ganze durch die knusprig gebackene Haube aus zerbröselten Röstis. Mit Sicherheit kein leichter Genuss, aber vielleicht gerade deshalb unglaublich lecker. Das habe ich bestimmt nicht das letzte Mal zubereitet.

39 - Turkey chop in leek cheese sauce - Side view / Putengeschnetzeltes in Lauch-Käse-Sauce - Seitenansicht

Guten Appetit

Gratinierte Fischstäbchen auf Tomaten-Gemüsereis – das Rezept

Sunday, February 1st, 2015

In meinem ständig überfüllten Gefrierfach fanden sich noch Fischstäbchen, die ich dringend mal verbrauchen musste. Daher entschied ich mich heute mal dazu Gratinierte Fischstäbchen auf Tomaten-Gemüsereis zuzubereiten, sozusagen ein Fischstäbchen-Reis-Auflauf. Sie einfach nur braten wäre ja auch etwas fantasielos gewesen. 😉 Ursprünglich wollte ich dies mit Langkornreis machen, doch leider hatte ich entgegen meiner Annahme nicht mehr genügend davon vorrätig, weswegen ich kurzer Hand auf Naturreis zurückgriff. Dieser ist in der Zubereitung im Gegensatz zu Risotto- oder Basmati-Reis dem Langkornreis am ähnlichsten, braucht nur etwas länger um gar zu werden. Außerdem musste ich die vorhandenen Fischstäbchen noch etwas aufstocken, wobei ich Bio-Fischstäbchen griff, die etwas blasser aussehen als die “Normalen”. Geschmacklich gibt es aber keinerlei Unterschied. Dennoch war das Ergebnis ein überaus leckerer und sehr gelungenes Auflaufgericht, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in der gewohnten Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

250g Naturreis
(Alternativ: Langkornreis)
01 - Zutat Naturreis / Ingredient brown rice

18 Fischstäbchen
02 - Zutat Fischstäbchen / Ingredient fish sticks

1 mittlere Gemüsezwiebel
03 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

250g Frühlings-/Lauchzwiebeln
(Das entspricht 2 Bund)
04 - Zutat Frühlingszwiebeln / Ingredient scallions

1 Dose Tomaten in Stücken (400g)
05 - Zutat Tomaten in Stücken / Ingredient tomatoes in pieces

500ml Gemüsebrühe
06 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

1 Bund Dill
07 - Zutat Dill / Ingredient dill

80g geriebenen Edamer-Käse
08 - Zutat Edamer / Ingredient edamer cheese

2 Esslöffel Butter (á 15g)
13 - Zutat Butter / Ingredient butter

sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Nachdem wir damit begonnen haben, den Backofen für die Fischstäbchen auf 220 Grad vorzuheizen, schälen und würfeln wir erst einmal die Zwiebel
09 - Zwiebel würfeln / Dice onion

und waschen die Lauchzwiebeln,
10 - Frühlingszwiebeln waschen / Wash scallions

um sie dann in Ringe zu schneiden. Größere Ringe halbieren wir noch einmal.
11 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut scallions in rings

Anschließend zerlassen wir die beiden Esslöffel Butter in einem Topf,
12 - Butter in Topf zerlassen / Melt butter in pot

dünsten die gewürfelte Zwiebel darin glasig an
13 - Zwiebeln andünsten / Braise onions lightly

und geben dann den Reis hinzu
14 - Reis hinzufügen / Add rice

um ihn ebenfalls kurz mit anzudünsten.
15 - Reis andünsten / Braise rice lightly

Das Ganze gießen wir dann mit den 500ml Gemüsebrühe auf, würzen es mit ein wenig Salz
16 - Mit Gemüsebrühe aufgießen / Deglaze with vegetable stock

und lassen es kurz aufkochen.
17 - Kurz aufkochen lassen / Bring to a boil

Inzwischen müsste auch der Backofen heiß sein, so dass wir die Fischstäbchen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech auf der mittleren Schiene hinein schieben und über 12-14 Minuten backen können.
18 - Fischstäbchen in Backofen schieben / Put fish sticks in oven

Schließlich geben wir noch die in Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln zum Naturreis
19 - Frühlingszwiebeln hinzufügen / Add scallions

und lassen diesen dann auf niedriger Stufe für ca. 30 Minuten garen. Sollten wir Langkornreis verwenden, reichen hier auch 20 Minuten.
20 - Reis auf niederiger Stufe köcheln lassen / Let rice simmer on low level

In der Zwischenzeit können wir ja schon einmal den Bund Dill waschen, trocken schütteln,
21 - Dill waschen / Wash dill

die Fähnchen von den Stielen zupfen
22 - Dillfähnchen abzupfen / Pick leaflets

und diese dann zerkleinern.
23 - Dill zerkleinern / Mince dill

Zwischendurch sollten wir aber nicht vergessen, den Reis hin und wieder umzurühren, damit nichts anbrennt.
24 - Reis zwischendurch umrühren / Stir rice from time to time

Sind die Fischstäbchen dann fertig, entnehmen wir sie dem Backofen und stellen sie erst einmal bei Seite. Den Ofen schalten wir auf 200 Grad runter und lassen ihn weiter laufen.
25 - Fischstäbchen - fertig gebacken / Fish sticke - finished baking

Dann geben wir den Inhalt der Dose Tomatenstücke in eine Schüssel,
26 - Tomaten in Schüssel geben / Put tomatoes in bowl

geben etwa 3/4el des zerkleinerten Dill hinzu (den Rest brauchen wir noch zum garnieren),
27 - Dill hinzufügen / Add dill

verrühren alles gründlich
28 - Vermengen / Mix well

und schmecken es ein wenig mit Pfeffer und Salz ab.
29 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

Ist der Reis dann fertig gekocht, sprich er hat alle Flüssigkeit in sich aufgenommen und ist gar, geben wir die Tomaten-Dill-Mischung zum Reis
30 - Tomatenmischung zum Reis geben / Add tomato mix to rice

und vermischen beides miteinander. Ggf. schmecken wir das Ganze noch mit ein wenig Pfeffer und Salz ab falls notwendig.
31 - Tomaten & Reis vermischen / Mix tomatoes & rice

Anschließend fetten wir eine Auflaufform mit etwas Butter aus,
32 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

geben den Tomaten-Gemüsereis hinein, streichen ihn etwas glatt
33 - Reis einfüllen / Put in rice

und legen die gebackenen Fischstäbchen oben auf,
34 - Fischstäbchen oben auflegen / Put fish sticks on top

die wir dann großzügig mit dem geriebenen Edamer-Käse bestreuen.
35 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

Die Auflaufform kommt dann für 15 bis 20 Minuten in den 200 Grad heißen Ofen.
36 - Im Ofen überbacken / Bake in oven

Danach brauchen wir die fertig überbackenen Fischstäbchen nur noch aus dem Ofen entnehmen,
37 - Fish sticks au gratin on tomato vegetable rice - Finished au gratine / Gratinierte Fischstäbchen auf Tomaten-Gemüsereis - Fertig gratiniert

und können sie unmittelbar mit dem restlichen Dill garniert servieren und genießen.
38 - Fish sticks au gratin on tomato vegetable rice - Served / Gratinierte Fischstäbchen auf Tomaten-Gemüsereis - Serviert

Die Fischstäbchen waren wunderbar knusprig geworden und ihr inneres gleichzeitig angenehm zart und saftig, so wie es sein sollte. Einzig die Panade auf jener Seite, mit denen sie auf dem Reis aufgelegen hatten war ein wenig weich geworden – aber damit hat man bei so etwas natürlich rechnen müssen und sie gaben dem leckeren Geschmack zumindest meiner Meinung nach keinerlei Abbruch. Und auch der fruchtig-tomatige Reis mit seinen Frühlingszwiebeln und der kräftigen Dill-Note passte wunderbar in das geschmackliche Gesamtbild. Der Käse trat dabei allerdings nur marginal in Erscheinung. Noch ein paar Tropfen Zitronensaft auf die Fischstäbchen rundeten das ganze schließlich noch ab.

39 - Fish sticks au gratin on tomato vegetable rice - Side view / Gratinierte Fischstäbchen auf Tomaten-Gemüsereis - Seitenansicht

Werfen wir abschließend – wie üblich – noch einen kleinen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts. Meiner Kalkulation nach liegt die gesamte Zubereitung bei 2400kcal, also 600kcal pro Portion. Für ein Hauptgericht also ein absolut akzeptabler Wert wie ich finde. Dabei hatte ich ja auch schon ein paar Kalorien alleine dadurch gespart, dass ich die Fischstäbchen nicht in der Pfanne mit Öl gebraten, sondern sie im Ofen zubereitet hatte. Außer durch Reduktion der Käsemenge gibt es gemäß meiner Sicht bei diesem Rezept aber ansonsten auch nur wenig, wo man noch ein wenig sparen könnte ohne dass es zu sehr auf den Geschmack geht. Einzige Idee, die mir im Nachhinein noch kam ist, eventuell die Hälfte der Frühlingszwiebeln noch durch Erbsen zu ersetzen, das sollte auch sehr gut hier hinein passen. In der Summe ist dieses schnell zuzubereitende Gericht aber auf jeden Fall überaus empfehlenswert und ich hoffe, dass es überall Zuspruch finden wird.

Guten Appetit

Lachsfilet mit Kartoffel-Käse-Kruste – reloaded

Monday, December 15th, 2014
Salmon filet with potatoes & cheese / Lachsfilet in Kartoffel-Käse-Kruste - reloaded

Da ich aktuell Urlaub habe, griff ich zum Mittagessen auf die Reste von meinem selbst gekochten Lachsfilet mit Kartoffel-Käse-Kruste vom Samstag zurück. Frisch ist natürlich besser, aber auch aufgewärmt in der Mikrowelle erwies es sich noch als überaus lecker. Und selbst der Feldsalat hatte – in einer verschlossenen Dose im Kühlschrank gelagert – bis heute überlebt. Gerade bei ihm hatte ich ja so meine Zweifel gehabt, aber da mir die Erfahrungswerte mit der Aufbewahrung von Salat fehlten, habe ich es einfach mal ausprobiert. Aber zwei Tage sind bei so was glaube ich wirklich das Limit, ich habe schon andere Salate gesehen, die in wesentlich kürzerer Zeit einfach in sich zusammen gefallen sind – aber hier spielt wohl auch das Dressing mit eine Rolle.

Lachsfilet in Kartoffel-Käse-Kruste mit Feldsalat – das Rezept

Saturday, December 13th, 2014

Da ich schon länger nichts mehr mit Fisch zubereitet hatte, entschied ich mich heute dazu mal etwas Lachsfilet in Kartoffel-Käse-Kruste zuzubereiten und das Gericht mit einer passenden Sauce und etwas Feldsalat mit Schmand-Essig-Dressing zu ergänzen. Der Aufwand für die Zubereitung ist zwar insgesamt etwas größer, aber er lohnt sich auf jeden Fall. Aus Erfahrung wußte ich, dass TK-Lachs nach dem Auftauen etwas brüchig werden kann, daher hatte ich mir für dieses Gericht etwas frisches Lachsfilet ohne Haut geholt, das zwar etwas kostspieliger war, aber sich meiner Meinung nach besser für Rezepte dieser Art eignete. Das Ergebnis war schließlich ein überaus leckeres Gericht, das welches das Fischfilet und die Sättigungsbeilage sehr gelungen kombinierte. Das zugehörige Rezept möchte ich mit diesem Beitrag nun einmal in gewohnter Form vorstellen.

Was benötigen wir also für 2 Portionen?

Für das Lachsfilet

400-450g Kartoffeln
(Ich wählte eine mehlig kochende Sorte, die ich vorrätig hatte)
01 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

400g Lachsfilet
02 - Zutat Lachsfilet / Ingredient salmon filet

100g Edamer-Käse
(Alternativ wären hier auch Gouda oder ein würziger Greyerzer denkbar)
03 - Zutat Edamer / Ingredient edamer cheese

1 Schalotte
04 - Zutat Schalotte / Ingredient shallot

1 kleine Knoblauchzehe
07 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

1/2 Bund Petersilie
05 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

50-60ml trockener Weißwein
06 - Zutat trockener Weißwein / Ingredient dry white wine

30g Butter
08 - Zutat Butter / Ingredient butter

einige Spritzer Zitronensaft
09 - Zutat Zitronensaft / Ingredient lemon juice

60ml Sahne
10 - Zutat Sahne / Ingredient cream

150ml Fischfond
11 - Zutat Fischfond / Ingredient fish stock

1 Esslöffel Olivenöl
09 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

sowie etwas Salz & Pfeffer zum würzen
und etwas Butter oder Öl zum Fetten der Auflaufform

Für den Feldsalat

150g Feldsalat
12 - Zutat Feldsalat / Ingredient lamb's lettuce

1 Becher Schmand (200g)
13 - Zutat Schmand / Ingredient sour cream

1 kleine Zwiebel
(Alternativ: 1 Schalotte)
14 - Zutat kleine Zwiebel / Ingredient small onion

2 Zehen Knoblauch
15 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

4 Esslöffel Weißweinessig
16 - Zutat Weißweinessig / Ingredient white wine vinegar

ggf. etwas Milch
sowie auch hier etwas Salz & Pfeffer zum würzen

Beginnen wir mit der Zubereitung des Salatdressings, da dieses etwas Ruhezeit benötigt. Dazu ziehen wir zuerst einmal die kleine Zwiebel ab und würfeln sie fein.
17 - Zwiebel würfeln / Dice onion

Dann geben wir den Schmand in eine Schüssel
18 - Schmand in Schüssel geben / Put sour cream in bowl

und geben – falls wir wie hier “stichfesten” Schmand erwischt haben – einen kleinen Schuss Milch hinzu
19 - Schuss Milch addieren / Add some milk

um den Schmand mit ihrer Hilfe cremig zu rühren.
20 - Schmand cremig rühren / Stir until creamy

Anschließend fügen wir die gewürfelte Zwiebel hinzu,
21 - Zwiebelwürfel dazu geben / Add onion dices

reiben die beiden Knoblauchzehen hinein,
22 - Knoblauchzehen hinein reiben / Grate garlic

addieren noch die 4 Esslöffel Weißweinessig
23 - Weißweinessig addieren / Add white wine vinegar

und verrühren alles gründlich miteinander
24 - Alles gut verrühren / Mix well

wobei wir es auch gleich mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
25 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

Das fertige Dressing decken wir zum Beispiel mit etwas Frischhaltefolie ab und lassen es dann für etwa eine Stunde im Kühlschrank durchziehen.
26 - Verschlossen im Kühlschrank durchziehen lassen / Close and put in fridge

Während wir dann die Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen
27 - Kartoffeln mit Schale kochen / Cook potatoes unpeeled

halbieren wir das Lachsfilet in zwei gleich große Stücke
28 - Lachsfilet halbieren / Half salmon filet

beträufeln es von beiden Seiten mit etwas Zitronensaft
29 - Lachs mit Zitronensaft beträufeln / Sprinkle salmon with lemon juice

und würzen es mit Salz und Pfeffer. Dann geben wir auch es zurück in den Kühlschrank, damit es etwas durchziehen kann.
30 - Lachs mit Pfeffer & Salz würzen / Season salmon with pepper & salt

Außerdem würfeln wir die Schalotte
31 - Schalotte würfeln / Dice shallot

und zerkleinern die Knoblauchzehe.
32 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

Sind die Kartoffeln gar gekocht, gießen wir sie ab und lassen sie etwas abkühlen.
33 - Kartoffeln abgießen & abkühlen lassen / Drain potatoes & let them cool down

In der Zwischenzeit können wir ja schon mal den Feldsalat in kaltem Wasser waschen
34 - Feldsalat waschen / Wash lamb's lettuche

ihn etwas abschütteln und schließlich in einem Sieb abtropfen lassen. Da Feldsalat sehr empfindlich sein soll, verzichtete ich hier auf den Einsatz der Salatschleuder.
35 - Feldsalat abtropfen lassen / Drain lamb's lettuce

Außerdem waschen wir die Petersilie, schütteln sie trocken,
36 - Petersilie waschen / Wash parsley

zupfen die Blätter von den Stielen
37 - Blättchen von den Stielen zupfen / Pick leaflets

und zerkleinern diese gründlich – zum Beispiel mit einem Wiegemesser.
38 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

Inzwischen müssten auch die Kartoffeln so weit abgekühlt sein, dass wir sie schälen können ohne Gefahr zu laufen uns die Finger zu verbrennen.
39 - Pellkartoffeln schälen / Peel potatoes

Die geschälten Kartoffeln reiben wir auf der groben Seite unserer Küchenreibe in eine Schüssel,
40 - Kartoffeln reiben / Grate potatoes

geben den geriebenen Käse
41 - Edamer hinzufügen / Add edamer cheese

sowie den größten Teil der Petersilie hinzu – ein wenig davon legen wir zum garnieren bei Seite –
42 - Petersilie addieren / Add parsley

und vermischen alles gut miteinander
43 - Gründlich vermengen / Mix well

wobei wir es auch gleich wieder mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
44 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with salt & pepper

Nachdem wir dann eine Auflaufform mit etwas Butter oder Öl ausgefettet haben
45 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

erhitzen wir den Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne
46 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

und geben die beiden Lachsfilet hinein
47 - Lachsfilets in Pfanne geben / Put salmon filet in casserole

um sie von allen Seiten etwas anzubraten. Anbraten reicht, sie müssen nicht komplett durchgebraten werden.
48 - Lachsfilets rundherum anbraten / Braise salmon filet

Die angebratenen Lachsfilet-Stücke geben wir dann in die gefettete Auflaufform
49 - Lachsfilets in Auflaufform geben / Put salmon in casserole

und ummanteln sie mit den Mischung aus Kartoffeln, Käse und Petersilie. Da die Masse dank der Stärke aus den Kartoffeln schön klebrig ist, erweist sich das als relativ einfach – jedoch sollte man auf jeden Fall die Hände zu Hilfe nehmen.
50 - Mit Kartoffel-Käse-Masse ummanteln / Cover with potato cheese mix

Während der Ofen dann auf 250 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizt, zerlassen wir etwa die Hälfte der Butter in einem kleinen Topf,
51 - Hälfte der Butter in Topf zerlassen / Melt butter in pot

dünsten darin die gewürfelte Schalotte und die zerkleinerte Knoblauchzehe an
52 - Schalotte & Knoblauch andünsten / Braise shallot & garlic

und löschen dann alles mit dem Weißwein ab, den wir etwas einkochen lassen
53 - Mit Weißwein ablöschen / Deglaze with white wine

bevor wir schließlich den Fischfond
54 - Fischfond aufgießen / Add fish stock

sowie die Sahne hinzu geben
55 - Sahne addieren / Add cream

und alles etwa 10 bis 15 Minuten köcheln lassen, wobei wir es natürlich hin und wieder umrühren.
57 - Sauce köcheln lassen / Let sauce simmer

Sobald der Ofen vorgeheizt ist, schieben wir die Auflaufform mit unseren ummantelten Lachsfilets hinein und lassen alles auch 15 bis 20 Minuten gratinieren.
56 - Lachs im Ofen backen / Bake salmon in ofen

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt den abgetropften Feldsalat zu putzen, d.h. wir schneiden Wurzelreste ab und sortieren welke Blätter aus. Außerdem nehmen wir das Dressing aus dem Kühlschrank, damit es sich etwas aufwärmt und dadurch etwas flüssiger wird.
58 - Salat putzen / Clean salad

Kurz vor Garende geben wir noch die restliche Butter in die Sauce, lassen sie schmelzen
59 - Restliche Butter hinzufügen / Add remaining butter

und schmecken sie auch noch mit etwas Salz und Pfeffer ab. Ggf. können wir sie noch mit etwas Mehl oder Saucenbinder eindicken.
60 - Sauce mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with salt & pepper

Nun geben wir das Dressing zum Salat
61 - Schmand-Dressing hinzufügen

und vermischen alles gründlich miteinander.
62 - Dressing und Feldsalat vermengen / Mix dressing & lamb's lettuce

Sobald die Lachsfilets mit ihrer Kartoffel-Käse-Kruste dann fertig gebacken sind, entnehmen wir die aus dem Ofen
63 - Salmon filet gratinated with potatoe cheese - Finished baking / Lachsfilet  mit Kartoffel-Käse-Kruste  - Fertig überbacken

und können sie gemeinsam mit der Sauce sowie dem Feldsalat servieren und genießen.
64 - Salmon filet gratinated with potatoe cheese - Served / Lachsfilet  mit Kartoffel-Käse-Kruste - Serviert

Das saftige Lachsfilet mit seinem knusprigen Mantel aus Kartoffeln und Käse erwies sich wie erwartet als wahrer Genuss. Ich hatte zuerst befürchtet, dass es noch nicht richtig durch war, weil der Mantel noch etwas hell erschien, doch beim Backen werden Kartoffeln eben nicht so braun wie beim Braten in der Pfanne. Nur gut dass ich sie nicht, wie ursprünglich beabsichtigt noch länger im Ofen gelassen hatte. Und obwohl das Lachsfilet selbst noch viel seiner Feuchtigkeit behalten hatte, war es dennoch gut gewesen dass ich die würzige Sauce dazu bereitet hatte, die geschmacklich wunderbar zu Fisch und Kartoffeln passte. Und auch der Feldsalat mit seinem cremigen Dressing aus Schmand, Essig und Zwiebel passte wunderbar in die geschmackliche Gesamtkomposition des Gerichtes. Ich war auch heute mal wieder sehr zufrieden mit meinem Kochexperiment und kann das verwendete Rezept vorbehaltlos weiter empfehlen.

65 - Salmon filet gratinated with potatoe cheese - Side view / Lachsfilet  mit Kartoffel-Käse-Kruste - Seitenansicht

66 - Salmon filet gratinated with potatoe cheese - lateral cut / Lachsfilet  mit Kartoffel-Käse-Kruste - Querschnitt

Im Nachhinein überlegte ich, ob ich mir nicht das vorherige anbraten des Seelachsfilets hätte sparen können. Ich war jedoch nicht sicher, ob 15 bis 20 Minuten ausreichen würden, um die doch recht großen Fischfilets komplett zu garen, wenn man sie direkt aus dem Kühlschrank und kalt in die Auflaufform gibt. Geschadet hat es aber auf jeden Fall nicht, das überaus leckere Ergebnis hat es ja gezeigt. 😉

Guten Appetit