Gebratene Nudeln mit Huhn & Ei – das Rezept

Dieses Wochenende hatte ich irgendwie mal wieder Lust auf ein Gericht aus dem fernen Osten, daher entschied ich mich dazu mal Gebratene Nudeln mit Huhn und Ei zuzubreiten, ein Klassiker der asiatischen Küche hier in Europa. Bei meiner Recherche nach einem passenden Rezept fiel mit dabei auf, dass es unzählige Varianten und Zutatenkombinationen zu geben scheint, die für die Zubereitung dieses Gerichts verwendet werden können – die hier vorgestellte Rezeptvariante ist daher eine Kombination aus verschiedenen Versionen, die meiner Meinung nach sehr gut gelungen ist. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, meine Version für Gebratene Nudeln mit Huhn & Ei einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

400g Hähnchenbrustfilet
01 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breast

Für die Marinade

3-4 Esslöffel helle Sojasauce
02 - Zutat helle Sojasauce / Ingredient bright soy sauce

1 Teelöffel Sambal Olek
03 - Zutat Sambal Olek / Ingredient sambal olek

Außerdem brauchen wir

2 Möhren (ca. 250g)
04 - Zutat Möhren / Ingredient carrots

1 mittelgroße Paprika
05 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

1 große Chili
06 - Zutat Chili / Ingredient chili

3 Frühlingszwiebeln
07 - Zutat Frühlinsgzwiebeln / Ingredient scallions

1 etwa daumengroßes Stück Ingwer
08 - Zutat Ingwer / Ingredient ginger

1 mittelgroße Zwiebel
09 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

1 große oder 1 kleine Zehe(n) Knoblauch
10 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

1 kleine Stange Lauch
11 - Zutat Lauch / Ingredient leek

3-4 Esslöffel dunkle Sojasauce
12 - Zutat dunkle Sojasauce / Ingredient dark soy sauce

2-3 Handvoll Sojabbohnenkeimlinge
13 - Zutat Sojabohnenkeimlinge / Ingredient soybean seedlings

2-3 Esslöffel Erdnussöl
05 - Zutat Erdnussöl / Ingredient peanut oil

1 1/2 Teelöffel Zucker
08 - Zutat Zucker / Ingredient sugar

2 oder besser 3 Eier
14 - Zutat Eier / Ingredient eggs

einige kräftige Spritzer Chili-Garlic-Sauce
15 - Zutat Chili-Garlic-Sauce / Ingredient chili garlic sauce

200g Mie-Nudeln
16 - Zutat Mie-Nudeln / Ingredient mie noodles

sowie etwas frisch gemahlenen weißen Pfeffer zum würzen
und einem Schuss Sesamöl zum verfeinern

Beginnen wir – am besten 1-2 Stunden vor der eigentlichen Zubereitung – damit, die Hähnchenbrustfilets zu waschen, trocken zu tupfen
17 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breast

und sie in mundgerechte Würfel zu schneiden. Dabei entfernen wir auch gleich fettige Stellen und eventuell vorhandene Knochenreste.
18 - Hähnchenbrust würfeln / Cut chicken breast in dices

Die Würfel geben wir in ein verschließbares Behältnis, z.B. eine Tupperdose, geben 3-4 Esslöffel helle Sojasauce
19 - Helle Sojasauce zu Hähnchenbrustwürfeln geben / Add  bright soy sauce

sowie einen Teelöffel Sambal Olek hinzu
20 - Sambal Olek dazu geben / Add sambal olek

und vermengen alles dann gründlich miteinander, um die Marinade anschließend für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank einziehen zu lassen.
21 - Gründlich vermengen / Mix well

Wenig später können wir dann aber auch schon mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten beginnen. So schälen wir also die Möhren
22 - Möhren schälen / Peel carrots

und schneiden sie in Streifen,
23 - Möhren in Streifen schneiden / Cut carrots in stripes

zerteilen die zuvor gewaschene Chilischote in Ringe,
24 - Chili in Ringe schneiden / Cut chili in rings

spülen die Frühlingszwiebeln ab und schneiden sie in Ringe,
25 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut scallions in rings

reinigen die Paprika, entkernen sie und trennen sie in Streifen auf,
26 - Paprika in Streifen schneiden / Cut bell pepper ins stripes

und zerkleinern die zuvor gereinigte Lauchstange in schmale Ringe.
27 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

Auerdem schlagen wir Eier in eine Schüssel
28 - Eier in Schüssel schlagen / Open eggs in bowl

und verquirlen sie.
29 - Eier verquirlen / Whisk eggs

Natürlich sollten wir auch nicht vergessen, die Zwiebel in Spalten zu schneiden,
30 - Zwiebel in Spalten schneiden / Cut onion in strips

den Ingwer zu schälen und zu reiben
31 - Ingwer schälen & reiben / Peel & grate ginger

und die Knoblauchzehen zu schälen und gründlich zu zerkleinern.
32 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

Sobald alle Zutaten vorbereitet sind, können wir uns um die Mie-Nudeln kümmern. Diese sind zum Glück schnell zubereitet, denn man muss sie nur in einen Topf oder eine Schüssel geben, mit kochendem Wasser übergießen,
33 - Mie-Nudeln mit kochenden Wasser übergießen / Douse mie noodles with boiling water

sie vier bis fünf Minuten ziehen zu lassen, wobei man sie gegen Ende etwas mit einer Gabel auflockern sollte,
34 - Mie-Nudeln auflockern / Loosen mie noodles

und sie schließlich in einem Sieb abtropfen lassen.
35 - Mie-Nudeln abtropfen lassen / Drain mie noodles

In einem Wok oder einer Pfanne erhitzen wir nun etwas Erdnussöl
36 - Erdnussöl in Wok erhitzen / Heat up peanut oil in wok

und geben die marinierten Hähnchenbrustwürfel hinein
37 - Marinierte Hähnchenbrust in Wok geben / Put marinated chicken breast in wok

um sie rundherum anzubraten
38 - Hähnchenbrust anbraten / Fry chicken breast

und dann erst einmal wieder zu entnehmen und bei Seite zu stellen.
39 - Hähnchenbrustwürfel entnehmen & bei Seite stellen / Put chicken breast dices aside

Nun geben wir die Eimasse in den Wok
40 - Eier in Wok geben / Put eggs in wok

und braten sie krümelig, ähnlich wie Rührei, an.
41 - Eimasse anbraten / Fry egg

Sobald das Ei einigermaßen gar ist, addieren wir zuerst die Zwiebel, den Knoblauch und den Ingwer, den wir einige Minuten andünsten
42 - Zwiebel, Knoblauch & Ingwer in Wok geben / Put onion, garlic & ginger in wok

um dann auch Chilis, Möhren, Paprika, Frühlingszwiebeln und Lauch dazu geben
43 - Chili, Möhren, Paprika, Frühlingszwiebeln & Lauch addieren / Add chilis, carrots, bell pepper, scallions & leek

und alles für etwa fünf bis sechs Minuten unter gelegentlichem rühren weiter andünsten. Das Gemüse sollte hinterher durch sein, aber noch über etwas Biss verfügen.
44 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

Dabei bestreuen wir auch gleich alles mit eineinhalb Teelöffeln Zucker und lassen diesen ein wenig karamellisieren.
45 - Mit Zucker bestreuen / Dredge with sugar

Schließlich können wir auch die zuvor gekochten und abgetropften Mie-Nudeln mit in den Wok geben,
46 - Mie-Nudeln in Wok geben / Put mie noodles in wok

sie gründlich mit Gemüse und Eiern vermischen
47 - Nudeln mit Gemüse vermischen / Mix noodles & vegetables

und drei bis vier Esslöffel dunkle Sojasauce addieren,
48 - Dunkle Sojasauce addieren / Add dark soy sauce

die wir wiederrum gründlich mit Nudeln, Gemüse und Ei vermengen.
49 - Sojasauce mit Nudeln verrühren / Mix soy sauce with noodles

Jetzt ist auch der richtige Zeitpunkt, das zuvor angebratene Hühnerfleisch hinzuzufügen
50 - Hähnchenbrust dazu geben / Add chicken dices

und die Sojabohnenkeimlinge ebenfalls zu addieren.
51 - Sojabohnenkeimlinge addieren / Add soybean seedlings

Nun brauchen wir nur noch alles mit etwas weißem Pfeffer
52 - Mit weißem Pfeffer abschmecken / Taste with white pepper

sowie einigen kräftigen Spritzern Chili-Garlic-Sauce abzuschmecken,
53 - Mit Chili-Garlic-Sauce abschmecken / Taste with chili garlic sauce

abschließend mit einem Schuss Sesamöl verfeinern
54 - Mit Sesamöl verfeinern / Refine with sesame oil

und können das fertige Gericht auch schon servieren und genießen. Wer mag kann es dabei mit etwas Sesam und einigen Frühlingszwiebel-Ringen garnieren.
55 - Fried noodles with chicken & eggs - Served / Gebratene Nudeln mit Huhn & Eiern - Serviert

Reichlich noch einigermaßen knackiges Gemüse in Kombination mit saftigen udn zarten Hühnerfleischstückchen, Ei und einer überaus gelungenen Kombination aus Sojasauce-Aroma und der leichten Schärfe von Chili, Ingwer und der zusätzlichen Chili-Knoblauchsauce machten dieses Gericht zu einer wirklich gut gelungenen Version der Gebratenen Nudeln. Ich hätte vielleicht noch etwas Sambal Olek für zusätzliche Schärfe hinzufügen können, aber auch ohne dies fand ich die Zusammenstellung sehr lecker. Und ich hätte nicht gedacht, dass der leichte Schuss Sesamöl die Zubereitung noch so schmackhaft abrunden würde. Die Frühlingszwiebeln und der Sesam taten schließlich ihr übriges um das Ganze zu einem überaus leckeren Gericht zu machen.

56 - Fried noodles with chicken & eggs - Side view / Gebratene Nudeln mit Huhn & Eiern - Seitenansicht

Die Gemüse-Zutaten sind dabei natürlich absolut Variabel, ich könnte mir auch gut Pak Choi, Chinakohl, Zucchini oder anderes Gemüse, vielleicht auch ein paar asiatische Pilze, darin vorstellen. Nur beim Hühnerfleisch muss ich noch mal in mich gehen, denn wenn ich mich recht entsinne findet sich in den gebratenen Nudeln aus dem Asia-Restaurant selten gewürfeltes, sondern eher zerfasertes Hühnchen. Ich muss noch mal recherchieren, aber ich glaube wenn man es kocht anstatt es anzubraten dürfte es im Wok später zerfallen. Ich teste das bei Gelegenheit mal und werde dann natürlich darüber berichten. :-)

Guten Appetit

Gebratene Mie-Nudeln mit Pute in Teriyaki-Marinade – das Rezept

Um endlich mal meinen neuen Wok auszuprobieren, entschied ich mich heute dazu mal wieder Asiatisch zu kochen. Und da lag es natürlich nahe, mal ein neue entdecktes Rezept für gebratene Nudeln mit Gemüse und marinierter Pute zuzubereiten. Das Ergebnis war ein überaus leckeres Gericht, das ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in der gewohnten Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

400g Putenfilet (Alternativ: Hähnchenbrust)
01 - Zutat Putenfilet / Ingredient turkey filet

Für die Marinade

5 Esslöffel Teriyaki-Sauce
02 - Zutat Teriyaki-Sauce / Ingredient teriyaki sauce

1 Stück Ingwer (Daumengroß)
03 - Zutat frischer Ingwer / Ingredient fresh ginger

1 Zehe Knoblauch
04 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

2 Esslöffel Sesamöl
05 - Zutat Sesamöl / Ingredient sesame oil

Außerdem brauchen wir

1 Bund Frühlingszwiebeln
06 - Zutat Frühlingszwiebeln / Ingredient scallions

1 mittelgroße Zwiebel
07 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2-3 Möhren (ca. 250g)
08 - Zutat Möhren / Ingredient carrots

1 rote Paprika (ca. 220g)
09 - Zutat rote Paprika / Ingredient red bell pepper

3-4 Chilis (Je nach gewünschtem Schärfegrad)
10 - Zutat Chilis / Ingredient chilis

60g Mungobohnenkeimlinge
11 - Zutat Mungobohnenkeimlinge / Ingredient mungo bean germlings

60g Bambusschößlinge
12 - Zutat Bambusschößlinge / Ingredient bamboo shoots

250g Mie-Nudeln
13 - Zutat Mie-Nudeln / Ingredient mie noodles

etwas Erdnussöl
14 - Zutat Erdnussöl / Ingredient peanut oil

Chili- sowie helle und dunkle Sojasauce
15 - Zutat Soja- & Chilisauce

Beginnen wir damit, die Marinade vorzubereiten. Dazu schälen und reiben wir erst einmal den frischen Ingwer
16 - Ingwer schälen & reiben / Peel & grate ginger

und schälen und zerkleinern die Knoblauchzehe.
17 - Knoblauch zerkleinern / Hackle garlic

Dann geben wir die fünf Esslöffel Teriyaki-Sauce und die zwei Esslöffel Sesamöl in eine Schüssel,
18 - Sesamöl & Teriyakisauce in Schüssel geben / Put sesame oil & teriyaki sauce in bowl

geben den geriebenen Ingwer sowie die gehackten Knoblauchzehe hinzu
19 - Ingwer & Knoblauch hinzu geben / Add ginger & garlic

und verrühren alles gründlich miteinander.
20 - Gründlich vermischen / Mix well

Anschließend waschen wir das Putenfilet, tupfen es trocken
21 - Putenfleisch waschen / Wash turkey

und schneiden es in mundgerechte Würfel.
22 - Putenfleisch würfeln / Dice turkey

Das gewürfelte Putenfilet geben wir dann in ein verschließbares Behältnis, geben die Marinade hinzu, vermengen alles gründlich miteinander und lassen es für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank durchziehen.
23 - Putenfleisch marinieren / Marinate turkey

Kurz vor der eigentlichen Zubereitung können wir damit beginnen, auch die anderen Zutaten vorzubereiten. Dazu schälen wir erst einmal die Möhren
24 - Möhren schälen / Peel carrots

und schneiden sie in schmale Streifen.
25 - Möhren in Streifen schneiden / Cut carrots in stripes

Außerdem waschen wir die rote Paprika, trocknen sie,
26 - Paprika waschen / Wash bell pepper

entkernen sie
27 - Paprika entkernen / Decore bell pepper

und schneiden sie ebenfalls in schmale Streifen.
28 - Paprika zerkleinern / Cut bell pepper

Des weiteren entkernen und zerkleinern wir die Chilis,
29 - Chili entkernen & zerkleinern / Decore & hackle chilis

waschen den Bund Frühlingszwiebeln,
30 - Frühlingszwiebeln waschen / Wash scallions

schneiden sie in Ringe
31 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut scallions in rings

und zerkleinern die Zwiebel grob.
32 - Zwiebel zerkleinern / Mince onion

Dann bringen wir einen Topf mit Wasser zum kochen,
33 - Topf Wasser zum kochen bringen / Bring pot with water to a boil

geben einen Teelöffel Salz hinein
34 - Wasser salzen / Salt water

und kochen die Mie-Nudeln 3-4 Minuten bissfest
35 - Mie-Nudeln kochen / Cook mie noodley

um sie anschließend abzugießen und abtropfen zu lassen.
36 - Mie-Nudeln abgießen / Drain mie noodles

Nun können wir endlich mit der eigentlichen Zubereitung beginnen und erhitzen auf leicht erhöhter Stufe etwas Erdnussöl (oder ein anderes Öl mit hohem Hitzepunkt) in einem Wok oder einer großen Pfanne,
37 - Erdnussöl erhitzen / Heat up peanut oil

nehmen die Putenwürfel aus der Marinade, geben sie in den Wok
38 - Marinertes Putenfleisch in Wok geben / Add marinated turkey in wok

und braten es rundherum scharf an.
39 - Putenfleisch anbraten / Fry turkey

Dann entnehmen wir die angebratenen Putenwürfel wieder, stellen sie bei Seite und geben die Zwiebel ins verbliebene Bratfett,
40 - Zwiebel hinzufügen / Add onion

dünsten sie an bis sie glasig werden,
41 - Zwiebeln andünsten / Braise onion lightly

und addieren die zerkleinerten Chili-Schoten, um sie ebenfalls kurz mit anzudünsten.
42 - Chili mit andünsten / Add chilis

Anschließend geben wir die Möhren und die Paprika hinzu,
43 - Möhren & Paprika in Wok geben / Put carrots & bell pepper in wok

dünsten alles für 3-4 Minuten an
44 - Gemüse andünsten / Braise vegetables lightly

und fügen dann auch die Frühlingszwiebeln in den Wok
45 - Frühlingszwieben dazu geben / Add scallions

die wir für weitere 3-4 Minuten mit dünsten.
46 - Gemüse weiter andünsten / Continue braising vegetables

Schließlich kommen noch die Bambusschößlinge und die Mungobohnenkeimlinge zum restlichen Gemüse in den Wok,
47 - Bambussprossen & Mungobohnenkeimlinge hinzufügen / Add bamboo & bean shoots

werden weitere 2-3 Minuten mit gedünstet
48 - Weiter im Wok dünsten / Continue braising

um schließlich auch die angebratenen Putenwürfel
49 - Putenfleisch wieder in Wok geben / Put turkey back in wok

sowie die abgetropften Mie-Nudeln hinzuzufügen
50 - Mie-Nudeln addieren / Add mie noodles

und alles gründlich miteinander zu vermengen.
51 - Nudeln, Gemüse & Fleisch vermischen / Mix noodles, vegetables & meat

Jetzt geben wir einen kräftigen Schuss der Marinade über die Nudeln,
52 - Kräftigen Schuss Marinade dazu geben / Add some marinade

fügen etwas Chili-Sauce,
53 - Chili-Sauce hinzufügen / Add chili sauce

einen leichten Schuss dunkle und einen kräftigen Schuss helle Sojasauce hinzu
54 - Mit Sojasauce abschmecken / Taste with soy sauce

und vermischen alles gut miteinander, wobei wir es noch weitere 3-4 Minuten anbraten.
55 - Weiter braten / Continue braising

Anschließend können wir das Gericht, garniert mit einigen Frühlingszwiebeln und vielleicht einigen frischen Sprossen, auch schon servieren und genießen.
56 - Fried mie noodles with teriyaki turkey - Served / Gebratenen Mie-Nudeln mit Teriyaki-Pute - Serviert

Das Gemüse war gut durchgebraten, besaß aber noch etwas Biss, so wie ich es von gutem Wok-Gemüse erwarte. Die zeitliche Abfolge hatte hier genau gepasst. Gemeinsam mit den zarten, würzig-scharf marinierten Putenbrustwürfel und den gebratenen Mie-Nudeln in der würzigen Soja-Sauce ergab sich ein wirklich sehr schmackhaftes Asia-Gericht, bei dem auch die leichte Schärfe der Chilis gut in die geschmackliche Gesamtkomposition passte. Wichtig war es dabei vor allem, mit der dunklen, kräftigeren Sojasauce sparsam umzugehen, damit das Soja-Aroma nicht zu dominant wird. Und das ist mir hier sehr gut gelungen. Ich habe mir sogar noch einen kleinen Nachschlag holen müssen, so lecker war es geworden. Und das passiert nicht oft.

57 - Fried mie noodles with teriyaki turkey - Side view / Gebratenen Mie-Nudeln mit Teriyaki-Pute - Seitenansicht

Werfen wir zum Abschluss wie üblich noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte dieses Rezepts. Meiner Kalkulation nach liegt die gesamte Zubereitung bei etwa 1700kcal, aufgeteilt auf 3 Portionen liegen wir also bei 567kcal pro Portion, bei 4 Portionen kommen wir auf gerade mal 425kcal. Also ein angenehm leichtes Gericht. Und sieht man von der Zeit für das marinieren ab, ist es auch angenehm schnell zuzubereiten. Ich war auf jeden Fall sehr zufrieden mit dem Ergebnis und kann diesem Rezept meine vorbehaltlose Empfehlung aussprechen.

Guten Appetit

Gebratene Mie-Nudeln mit Gemüse, Schweinelende & Garnelen [01.08.2014]

Neben der für Freitag üblichen Fisch-Kartoffelsalt-Kombination, heute mal Gebackene Scholle mit Zitronenecke, Remoulade und Kartoffel-Gurkensalat, die heute in der Sektion Globetrotter angeboten wurde, bot unser Betriebsrestaurant noch Gebratene Mie-Nudeln mit Gemüsen, Schweinelende und Garnelen im Bereich Vitality, 3 Stück American Pancake mit Ahornsyrup und Waldbeerenkompott im Abschnitt Tradition der Region und schließlich Gebackene Ananas und Banane sowie San Sei Chop Suey – Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezial-Sauce an der Asia-Thai-Theke. Da brauchte ich natürlich nicht lange zu überlegen bevor ich bei den Mie-Nudeln zuschlug, denn aus meiner Sicht war das einfach das verlockenste der heutigen Angebote und mit 509kcal pro Portion auch noch einigermaßen Leicht. Da konnte ich mir natürlich auch noch ein Becherchen Erdbeercreme aus dem heutigen Dessert-Angebot leisten.

Gebratene Mie-Nudeln mit Gemüse, Schweinelende & Garnelen / Fried mie noodles with vegetables, pork & shrimps

Laut meiner Recherche war ein ähnliches Gericht das letzte Mal Ende des 3. Qurtals 2009 hier im Restaurant angeboten (und von mir verspeist) worden, jedoch hatte die heutige Version außer dem Namen und vielleicht der Nudelsorte wenig damit gleich. Was mir als erstes auffiel, war natürlich dass es sich bei den beiden Fleischstücken, die man mir auf den Teller getan hatte keinesfalls um Lende, also Filet, handelte. Mit seiner Mischung aus fetteren und magereren Schichten war es vielleicht eine Art Bauchfleisch-Scheibe oder ähnliches. Schade eigentlich, aber geschmeckt hat auch dieses Fleisch, auch wenn es natürlich weniger hochwertig war. Und Garnelen fand ich gerade mal 2 Stück zwischen der Mischung aus gelb gefärbten Mie-Nudeln, Möhren und Zuckererbsen-Schoten. Garniert hatte man das Ganze mit einer süßen, ein klein wenig scharfen, warmen Chilisauce, welche mich stark an jene Sauce erinnerte, mit denen ich an der Asia-Theke meist meinen Reis garniere. Insgesamt eine zwar kreative, wenn auch nicht Ganz der eigentlichen Beschreibung entsprechende Zusammenstellung. Hat zwar ganz gut geschmeckt, aber volle Punktzahl kann ich da natürlich nicht geben. An der schaumigen Erdbeercreme, eigentlich eher ein Erdbeer-Mousse, gab es wiederum nichts auszusetzen. Insgesamt war ich aber zufrieden mit meiner Wahl, denn immerhin war es mal was anderes.
Heute war es natürlich wieder mal die Scholle mit Kartoffel-Gurkensalat, die sich mit klarem Vorsprung vor den anderen Gerichten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern konnte. Auf Platz zwei folgten die Asia-Gerichte und mit nur kleinem Abstand konnte sich das Mie-Nudeln-Gericht dahinter den dritten Platz sichern. Die Pancakes landeten schließlich auf einem guten, aber dennoch vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Mie-Nudeln mit Gemüse, Fleisch & Garneken: +
Erdbeer-Mousse: ++

apetito China Chicken – der Kurztest

Nachdem ich gestern noch von den letzten Resten meines selbst zubereiteten Döbbekoochen gezehrt hatte, musste ich heute nach einer anderen Alternative suchen. Da ich keine Lust hatte heute selbst zu kochen, schaute ich in die Tiefen meines Gefrierfaches und fand dort auch gleich etwas passendes: Ein 350g Päckchen apetito China Chicken – Hähnchen süß-sauer & Mie-Nudeln aus der Lunchbox-Reihe von apetito, aus der ich vor kurzem ja schon einmal das Gyros Genial einem kurzen Test unterzogen und es für gut befunden hatte. Auch bei dieser Variante lag der Preis wieder bei 2,49 Euro pro Päckchen,das ich bei einer Tengelmann-Filiale hier in München erworben hatte.

01 - apetito China Chicken - Packung vorne / Packing front
Verpackung vorne

02 - apetito China Chicken - Packung hinten / Packing back
Verpackung hinten

Laut Herstellerangaben besteht das Gericht aus Mie-Nudeln, Hähnchenfleisch, Paprika, Ananas, Zwiebeln, Karotten, Geflügelfond, Zucker, Honig, Mue-Err-Pilzen, Tomatenmark, Gewürzen wie Knopblauch, Ingeer, Curry, Chili, Koriander, Liebstöckel und Senfmehl sowie Sojesoße, Branntweinessig, Rapsöl, Speisesalz, modifizierter Maisstärke, Kräutern und Hühnerfett und kann Spuren Ei, Milcherzeugnissen und Sellerie enthalten. Die Zubereitung erfolgt in gerade mal 8 Minuten in der Mikrowelle.
Zuvor müssen wir aber natürlich noch die Schutzfolie entfernen, in welche die eigentliche Lunchbox noch einmal verpackt ist.

03 - apetito China Chicken - Folie entfernen / Remove foil
Folie entfernen

Natürlich interessierte mich auch, wie das Gericht im gefrorenen Zustand beschaffen ist, daher warf ich vor der Zubereitung mal einen kurzem Blick in die Verpackung.

04 - apetito China Chicken - Packungsinhalt gefroren / Content frozen
Packungsinhalt – gefroren

Anschließend verschloss ich die Box wieder und steckte sie bei 800Watt für 8 Minuten in die Mikrowelle.

05 - apetito China Chicken - In Mikrowelle erhitzen / Heat up in microwave

Schon während sich das Gericht in der Mikrowelle erhitzte, strömte ein leichter Geruch nach süß-saurem durch die Küche, der recht vielversprechend erschien. Als ich das Gericht dann nach den acht Minuten entnahm und einen Blick hinein warf, sah es noch fast so aus wie vorher, nur eben heiß.

06 - apetito China Chicken - Packungsinhalt erhitzt / Content heated
Packungsinhalt – erhitzt

Vor dem endgültigen Verzehr musste alles laut Beschreibung auf der Verpackung aber noch miteinander vermengt werden, wonach sich schon ein etwas anderer Anblick bot, der schon eher meinen Erwartungen entsprach.

07 - apetito China Chicken - Packungsinhalt vermengt / Content mixed
Packungsinhalt – erhitzt & vermengt

Und auch geschmacklich war das Gericht wirklich überaus gut gelungen. In der fruchtigen und angenehm würzigen süß-sauren Sauce fanden sich neben vier großen und zwei kleineren Stücken zarten und saftigen, angebratenen Hähnchenfleisches auch Streifen von roter und grüner Paprika, gestifteten Möhren, Ananasstückchen und einige Mu-Err-Pilze. Hätte insgesamt gerne noch etwas mehr sein können, aber die Menge reichte insgesamt vollkommen aus, um ein einigermaßen ausgewogenes Gericht zu bieten. Und auch die Mie-Nudeln waren angenehm al-dente geraten und nicht zu weich oder zu fest. Ich war überaus zufrieden mit dem geschmacklichen Gesamteindruck des Gerichtes.
Werfen wir aber – wie üblich – noch kurz einen Blick auf die Nährwerte:

Nährwerte:
  100g 350g
(Portion)
Brennwert: 560 kj
133 kcal
1959 kj
464 kcal
Eiweiß: 6,5g 22,8g
Fett:
davon gesättige Fettsäuren:
2,1g
0,3g
7,4g
1,1g
Kohlehydrate:
davon Zucker:
21,0g
6,0g
73,5g
21,0g
Ballaststoffe: 1,8g 6,3g
Natrium: 0,90g 3,15g

Was mir als erstes ins Auge fiel waren die angenehm niedrigen Fettwerte, wogegen der Anteil von Zucker mit 21 Gramm sehr hoch geraten scheint, denn das entspricht immerhin 7 Stücken Würfelzucker a 3 Gramm. Auch wenn es sich um ein süß-saueres Gericht handelt, stellt sich mir die Frage ob so viel nun wirklich notwendig gewesen wäre. Des weiteren fällt natürlich auch wieder der hohe Preis ein wenig ins Gewicht, weswegen ich auch wie beim Schwesterprodukt, dem Gyros Genial, einen kleinen Punktabzug in der Endnote geben muss. Dennoch kann ich das apetito Genial China Chicken wirklich weiter empfehlen, denn was den Geschmack angeht kann sich dieses angenehm einfach und schnell zuzubereitende Fertiggericht wirklich schmecken lassen. ;-)

Meine Wertung: 2,5 MG

Kalon Tzau Min – Gebratene Chinanudeln nach Canton-Art [03.09.2013]

Am ehesten hätte mich heute wohl noch das Putensteak “Hawaii” mit fruchtiger Currysauce und Mandelreis aus dem Bereich Globetrotter der täglich neuen Speisekarte unseres Betriebsrestaurants gereizt. Die Mexikanischen Chili-Linsen mit Reis aus dem Bereich Vitality sahen heute im Vergleich zu früheren Darreichungen durchaus ansprechend aus, aber mir war einfach nicht danach und der Ungarische Gulaschsuppeneintopf mit Paprika, Pilzen und Baguette, der bei Tradition der Region erschien mir etwas zu “suppig” und eher ein Herbst- als ein Spätsommergericht. Also wandte ich meinen Augenmerk gleich mal Asia-Thai-Gerichten zu, wo ich schon mal gleich zwei ansprechende Fleischgerichte in Form von Gaeng Pad Mua – Schweinefleisch gebraten mit verschiedenen Gemüsesorten in Kokosmilchsauce und einem Gebackenen Seelachsfilet mit verschiedenem Gemüse in Zitronengrassauce vorfand. Nach kurzem Abwägen entschied ich mich dann aber heute mal ausnahmsweise dazu, endlich mal wieder das vegetarische Asia-Gericht etwas mehr Aufmerksamkeit zuzuwenden und griff deshalb schließlich beim Kalon Tzau Min – Gebratene Chinanudeln mit Eiern und Gemüse nach Canton Art zu. Da sich mit den Nudeln ja bereits eine Sättigungsbeilage im Gericht befand, verzichtete ich natürlich auf Reis, dafür gesellte sich aber noch ein kleines Becherchen Straciatella-Mousse aus dem heutigen Dessert-Angebot auf mein Tablett.

Kalon Tzau Min

Zu angenehm bissfest geratenen Mie-Nudeln hatte man neben verquirlten Eiern auch wie üblich eine bunte Mischung verschiedener Gemüsesorten angebraten. Ich entdeckte Möhren, Paprika, Zucchini, Stangensellerie, Chinakohl, milde Streifen von hellen Zwiebeln, Blumenkohl und Broccoli, alles angemacht in einer dunklen Sauce, die vom Geschmack her im ersten Moment etwas süßlich erschien, dann aber nach und nach eine leichte Schärfe entwickelte und dabei auch eine Soja-Note preis gab. Sehr schmackhaft muss ich sagen, auch ohne Fleisch. Und auch am luftig-lockeren Stracciatella-Mousse mit seiner Garnitur aus Weintrauben und einen Scheibchen Orange sowie seinen zahlreichen Schokostückchen gab es nichts auszusetzen.
Sah man sich bei den anderen Essern um, erkannte man schnell, dass es heute das Putensteak “Hawaii” auf den ersten Platz der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala erlangte. Auf Platz zwei folgte der Ungarische Gulaschsuppeneintopf, der sich knapp gegen die Asia-Gerichte behaupten konnte, die somit auf Platz drei landeten. Platz vier belegten schließlich die Mexikanischen Chili-Linsen.

Mein Abschlußurteil:
Kalon Tzau Min: ++
Straciatella-Mousse: ++