Spanferkelrollbraten in Dunkelbiersoße mit Kartoffelknödel & Krautsalat [11.09.2018]

Heute gab es zum Spanferkelrollbraten in Dunkelbiersoße mit Kartoffelknödel und Krautsalat aus dem Abschnitt Tradition der Region der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants kaum interessante Alternativen. Einzig der Gebratener Tintenfisch mit frischem Gemüse in Hoi Sin Sauce, der neben Gebratener Eierreis mit verschiedenem Gemüse an der Asia-Wok-Theke angeboten wurde weckte noch ein wenig Interesse bei mir. Die Safranbandnudeln mit Meerrettichspinat bei Vitality fielen wegen des beinhalteten Meerrettichs, den ich ja nicht sonderlich mag, für mich aus und beim Rindergeschetzeltes ” Stroganoff” mit Spätzle bei Globetrotter sah mir die Sauce zu dünnflüssig und beinm Fleisch kleinteilig aus. Also blieb ich beim Rollbraten vom Schwein, zu dem zusätzliches Gemüse oder Salat aufgrund des beinhalteten Krautsalats überflüssig erschien.

Rolled pigling roast in dark beer sauce with potato dumpling & cole slaw / Spanferkelrollbraten in Dunkelbiersoße mit Kartoffelknödel und Krautsalat

Der annährend männerfaustgroße Kartoffelknödel bestand schon mal aus angenehm lockeren Kloßteig, besaß einen kräftigen Kartoffelgeschmack und wartete in seinem Inneren sogar mit einer Füllung aus angerösteten Brotwürfeln auf, die allerings bereits durchgeweicht waren – was den Genuss allerdings nicht wirklich minderte. Und auch beim Krautsalat mit reichlich Kümmelsamen hatte man heute gute Arbeit geleistet, auch wenn es etwas mehr hätte sein können und man den Salat nicht unbedingt in der leider sehr dünn geratenen, aber doch würzigen Sauce auf dem Teller hätte platzieren müssen. Hier wäre ein kleines Extra-Schälchen nett gewesen – aber das ist bei den großen Gästezahlen wahrscheinlich zu viel logistischer Aufwand. Das Fleisch in Form der drei Scheiben des Spanferkelrollbratens war ebenfalls sehr gut gelungen, denn es war zart und saftig mit guten Aroma – allerdings hätte ich mir die Schwarte der äußersten Schale etwas knuspriger gewünscht. Bei den beiden größeren Stücken war sie aber leider eher eine labbrige Fettschicht, nur bei der kleinen Scheibe erwies sie sich zum zumindest stellenweise als knusprig-knackig, wie man es bei Schwarte ja bevorzugt. Bis auf die leider wie meist sehr dünne Sauce also ein sehr gelungenes Mittagsmahl.
Bei meinem Weg durch den Speisesaal sah ich den Spanferkelrollbraten auch auf vielen anderen Tabletts ruhen und wenn der Eindruck mich nicht täuschte reichte die Menge aus, um diesem Gericht den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala zubilligen zu können. Auf dem zweiten Platz sah ich dann die Asia-Gerichte, die sich wohl nicht nur allein wegen des Tintenfisch-Gerichts breitem Zuspruchs erfreuten, gefolgt von Rindergeschnetzelten Stroganoff auf Platz drei und knapp dahinter den Safran-Bandnudeln auf einem guten vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Spanferkelrollbraten: ++
Dunkelbiersauce: +
Krautsalat: ++
Kartoffelknödel: ++

« « Griechischer Gyros mit frischen Zwiebeln, Tzatziki & Djuvecreis [10.09.2018] | Gebratene Hähnchenbrust in Zwiebel-Sahnesauce & Kroketten [12.09.2018] » »

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>