Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce [21.12.2015]

Spaghetti with ground meat tomato sauce / Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce

Heute stand mal wieder ein Klassiker meiner Familienküche auf dem Speiseplan: Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce, dessen Rezept ich in verschiedenen Variationen ja in Beiträgen wie dem hier, diesem oder jenem schon mehr oder weniger ausführlich beschrieben habe. Immer wieder ein Genuss, trotz der einfachen Zubereitung – mehr brauche ich dazu wohl nicht zu sagen… 😉

Geschmorte Wirsingroulade mit Specksauce & Kartoffelpüree [07.12.2015]

Diese Woche startete wieder einmal eine Sonderaktion in unserem Betriebsrestaurant: Die Eintopfwoche mit dem Zusatz “All you can eat”, also Nachfüllen bis man satt ist oder der Arzt kommt. 😉 Diese Aktion startete heute mit einem Bauerneintopf mit Würstchen, zu dem es frisches Bauernbrot gab. Und ich dachte ernsthaft darüber nach, bei diesem Gericht zuzugreifen, denn auf das Schweineschnitzel “Wiener Art” mit Zitronenecke und Kartoffel-Gurkensalat in der Sektion Globetrotter verspürte ich ebenso wenig Appetit wie auf die Schupfnudelpfanne mit Spitzkohl und Apfel bei Vitality oder die Asia-Gerichte wie Chop Suey – Gemischtes Gemüse gebraten in Erdnußsauce nach Shanghai-Art oder Curry Kai – Putenfleisch mit gelben Thai-Curry und verschiedenem Gemüse. Doch dann fiel mein Blick auf die Geschmorte Wirsingroulade mit Specksauce und Kartoffelpüree im aus dem Bereich Tradition der Region der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants und ich beschloss, dass dies eine würdige Alternative zum Eintopf war. Auf zusätzliches Gemüse, Salat oder ein Dessert verzichtete ich aber.

Braised savoy roulade with bacon sauce & mashed potatoes / Geschmorte Wirsingroulade mit Specksauce & Kartoffelpüree

Leider erwies sich die Entscheidung im Nachhinein als doch nicht so Vorteilhaft, wie ich es mir erhofft hatte. Die Wirsingblätter, in die man das lockere, aber nur gering gewürzte Hackfleisch der Roulade eingewickelt hatte, waren zwar gar, aber sehr widerspenstig beim schneiden – hinzu kam dass die normalen Messer in unserem Betriebsrestaurant mit Sicherheit schon bessere und vor allem schärfere Tage erlebt hatten. Absolut essbar, aber noch deutlich Verbesserungswürdig. An der würzigen Specksauce gab es nichts auszusetzen, aber das höchstwahrscheinlich aus Pulver angerührte Kartoffelpüree ließ von seiner Konsistenz ebenfalls etwas zu wünschen übrig und hätte dickflüssiger sein können. Ich bin zwar satt geworden, aber vielleicht wäre ich mit dem Eintopf doch besser bedient gewesen.
Bei den anderen Gästen war es natürlich – ganz wie erwartet – das Schnitzel mit Kartoffel-Gurkensalat, das mit deutlichem Vorsprung vor den anderen Angeboten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala erobern konnte. Auf Platz zwei sah ich die Wirsingroulade und den dritten Platz teilten sich meiner Meinung nach der Bauerneintopf und die Asia-Gerichte. Auf Platz vier folgten schließlich die Schupfnudeln mit Spitzkohl und Apfel.

Mein Abschlußurteil:
Wirsingroulade: +
Specksauce: ++
Kartoffelpüree: +

Chili con Carne mit Sauerrahm & Jalapenos [01.12.2015]

Zwar sah die Maispoulardenbrust mit Waldpilzrahmsauce und Kroketten aus den Abschnitt Tradition der Region heute auch sehr gut aus und ich hätte wohl auch mit der ebenfalls sehr schmackhaft wirkenden Pilzpfanne mit Lauch und Kartoffeln bei Vitality gut Leben können, doch all dies wurde noch von einem Chili con Carne mit Sauerrahm, Jalapenos und Baguette aus der Sektion Globetrotter getoppt. Hier konnte ich nur schwer widerstehen. Und da man sich selbst beim Baguette bedienen konnte, nahm ich mir gleich zwei Stücke dazu. Das Kao Pad – Gebratener Reis mit Ei,Frühlingszwiebeln und Gemüse in Sojasauce oder das Pla Pad Ped – Gebackenes Fischfilet mit Chili-Bratgemüse an der Asia-Thai-Theke besaßen zwar auch ihren Reiz, aber ich nahm sie heute nicht in die nähere Auswahl.

Chili con Carne + sour cream, japalapenos & baguette

Wie in unserem Betriebsrestaurant üblich bestand das eigentliche Chili con Carne auch heute nur aus aus den Minimalzutaten, nämlich Tomaten, krümelig angebratenem Hackfleisch, Kidneybohnen und Mais, war aber sowohl fruchtig als dass es auch eine leichte, wenn auch nur milde Grundschärfe besaß. Die zahlreichen Jalapenos, die gemeinsam mit dem großzügigen Klecks Sauerrahm für die Garnitur verwendet worden waren, gaben zwar noch etwas zusätzliche Schärfe, aber man hatte auch hier zu einer – zumindest für meinen Geschmack – eher milden Sorte gegriffen. Das nächste Mal mische ich mir dann doch vielleicht noch etwas Sambal Olek unter. Aber dennoch auch heute wieder ein sehr schmackhaftes Chili, dessen Reste ich mit den beiden frischen und sogar noch leicht knusprigen Baguettescheiben fast restlos vom Boden des Tellers aufwischte.
Beim Rennen um Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lag heute das Chili con Carne heute zwar klar vorne, die Maispoularde auf dem zweiten Platz war ihr aber sehr eng auf den Fersen und es hätte nur wenig bedurft, dass sie es überholt hätte. Platz drei belegten schließlich die Asia-Gerichte und die vegetarische Pilzpfanne folgte schließlich auf einem guten vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Chili con Carne: ++
Baguette: ++

Gefülltes Kraut mit Salzkartoffeln [08.11.2015]

Stuffed cabbage with potatoes / Gefülltes Kraut mit Salzkartoffeln

Heute stand mal wieder ein Gericht der gutbürgerlichen Küche auf der Speisekarte: Gefülltes Kraut mit Salzkartoffeln und Holländischer Sauce. Dafür werden Blätter von Wirsing und Weißkraut blanchiert und dann zuerst Weißkraut und dann Wirsing in eine gefettete Auflaufform mit Deckel geschichtet. Es folgt eine dicke Schicht gewürzten Hackfleischs und schließlich wieder eine Schicht Wirsing und zum Abschluss Weißkraut. Oben auf kann man noch etwas gewürfelten Speck oder etwas Bauchfleisch legen und dann kommt alles für 30 Minuten abgedeckt in den Ofen. Dazu passen wunderbar ein paar Salzkartoffeln und eine holländische Sauce. Ich werde das komplette Rezept bei Gelegenheit auch mal gerne in gewohnter bebilderter Form vorstellen.

Chili con Carne mit Sauerrahm, Jalapenos & Baguette [02.11.2015]

Zuerst hatte ich heute zwar mit dem Gemüsestrudel mit Ratatouille und Joghurtdip aus dem Abschnitt der Vitality-Gerichte unseres Betriebsrestraurants geliebäugelt, einem vegetarischen Gericht mit dem ich unter anderem hier und hier schon gute Erfahrungen gemacht hatte. Doch dann siegte doch meine Vorliebe für das Chili con Carne mit Sauerrahm, Japalpenos und Baguette, das heute mal wieder bei Globetrotter angeboten wurde, denn die zusätzlichen Jalapenos versprachen eine gute Schärfe. Der Abgebräunte Leberkäse mit Röstkartoffeln, Bratensauce und Spiegelei aus dem Bereich Tradition der Region (der übrigens entgegen der Beschreibung in der Speisekarte ohne Spiegelei serviert wurde) und die Asia-Gerichte wie Knusprige Frühlingsrollen oder Gang Gai Ma Plao On – Hähnchenstreifen gebraten in roter Kokosnuss-Sauce kamen nicht in meine nähere Auswahl. Aber ich gab einem Becher der Himbeer-Creme aus dem heutigen Dessert-Angebot noch einmal eine Chance, nachdem ich die letzten Male bei den -creme und -mousse Desserts ja etwas enttäuscht worden war.

chili con carne, sour cream, jalapenos & baguette

Zusätzlich zu der bereits vorhandenen leichten Schärfe gaben die Jalapeno-Ringe wie erwartet noch ein gewisses Plus daran, jedoch handelte es sich zumindest für meinen Geschmack um relativ milde Chilis, so dass ich gegen noch etwas mehr Würze keinerlei Einwände gehabt hätte. Die wie üblich mit den minimalen Zutaten hergestellte Chili-Zubereitung war geschmacklich auch soweit in Ordnung und kombinierte krümelig angebratenes Hackfleisch mit Mais und Kidneybohnen in einer fruchtigen Tomatensauce zu einem schmackhaften Gericht, das durch Sauerrahm und Jalapenos noch ein wenig aufgewertet wurde, aber meiner Meinung nach hatte mein heute etwas zu sehr an Mais und vor allem an Kidneybohnen gespart. Nur sehr knapp kam die heutige Chili con Carne Zubereitung daher an einem Punktabzug vorbei. Das Baguette war aber noch angenehm frisch und knusprig, da gab es nichts zu meckern. Und auch mit dem Dessert aus einer sahnig-cremiger Zubereitung die heute endlich mal wieder mit einem deutlichen Fruchtgeschmack aufwarten konnte, war ich zufrieden.
Und auch bei den anderen Gästen lag heute das Chili con Carne mit deutlichem Vorsprung vor allen anderen Gerichten am höchsten in der Gunst und konnte sich somit unangefochten den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Auf Platz zwei folgten die Asia-Gerichte, die sich aber nur knapp gegen den ebenfalls gern genommenen Leberkäse durchsetzen konnten, der somit den dritten Platz belegte. Und auch der Gemüsestrudel war heute für ein vegetarisches Gericht relativ häufig gewählt worden, aber er schaffte dennoch nicht mehr als Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Chili con Carne: ++
Baguette: ++
Himbeercreme: ++