Posts Tagged ‘Hackfleisch’

Pizza “Mexico” mit Rinderhackfleisch, Mais und Peperoni [01.04.2015]

Friday, April 1st, 2016

Da ich ja bereits am Mittwoch auf mein Fischgericht verzichtet hatte, wäre es am heutigen Freitag eigentlich an der Zeit gewesen zu dem wie üblich an diesem Wochentag angebotene Gericht mit diesem wichtigen Eiweißlieferanten zu greifen. Und mit Lachswürfel in Spinat-Weißweinsauce und Butternudeln stand im Bereich Globetrotter auch ein überaus akzeptables Gericht auf der Speisekarte. Wäre da nicht die Pizza “Mexico” mit Rinderhackfleisch, Mais und Peperoni im Abschnitt Tradition der Region (was ja überhaupt nicht passte) gewesen, für die man extra den restauranteigenen Steinofen angeworfen hatte, um sie frisch fertig zu backen. Einen kurzen Moment zögerte ich zwar noch, aber als ich sah dass man zusätzlich auch Jalapenos mit auf die Pizza tat, war ich endgültig von diesem Gericht überzeugt und stellte mich an die kleine Schlange, die sich bereits vor der zugehörigen Theke gebildet hatte. Der Milchreis mit Zimt, Zucker und Waldbeeren sowie die Angebote an der Asia-Thai-Theke wie Gebackene Ananas und Banane, San Sei Chop Suey – Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezial Sauce oder Gebratenes Lamm mit verschiedenem Gemüse in Hoi-Sin-Sauce – letzteres wohl Reste vom Mittwoch – kamen nicht in die nähere Auswahl. Auf weitere Applikationen wie Salat, Gemüse oder ein Dessert verzichtete ich heute aber.

Ground meat pizza "Mexico" with jalapenos / Hackfleisch-Pizza "Mexico" mit Jalapenos

Warum man die Mischung aus viel krümelig angebratenen Rinderhackfleischs, Mais, Kidnesbohnen und Käse in der Mitte der Pizza konzentriert und nicht über die gesamte zu Verfügung stehende Fläche der Teigscheibe verteilt hatte erschloss sich mir zwar nicht so ganz, aber zum Glück war dort genügend Hackfleisch um dies manuell ein wenig auszugleichen. Das mit reichlich Pizzagewürz versehene Hackfleisch war zwar qualitativ mit Sicherheit keine Spitzenqualität und ich hätte mir deutlich mehr Gemüse wie Mais und Kidneybohnen gewünscht, aber prinzipiell handelte es sich, auch dank der deutlich scharfen Jalapenos und der mild-scharfen Peperoni mit denen sie garniert war, um eine überaus schmackhafte Pizza. Ich war mit meiner Wahl zufrieden.
Als ich mich auf den Tabletts der anderen Gäste umsah, schien es mir so als wären heute die Lachswürfel in Spinat-Weißweinsauce ein klein wenig beliebter als die Pizza gewesen. Somit gebührt dem Fischgericht heute der erste Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitskala, aber der Vorsprung zu Hackfleischpizza auf dem zweiten Platz war wirklich nur gering. Auf dem dritten Platz folgten die Asia-Gerichte und auf Platz vier folgte schließlich der Milchreis.

Mein Abschlußurteil:
Pizza “Mexico”: ++

Mettbrötchen mit Zwiebeln [28.03.2016]

Saturday, March 26th, 2016
Ground meat buns with onions / Gehacktesbrötchen mit Zwiebeln

Aufgrund der Tatsache, dass ich in München bisher keinen Metzger gefunden habe, bei dem es gewürztes frisches Hackfleisch gibt, musste ich bis zu meiner Rückkehr in die nordhessische Provinz über die Osterfeiertage warten um mir wieder mal ein frisches, knuspriges Brötchen mit rohem, gewürzten Schweinehackfleisch und frischen Zwiebeln zum Frühstück gönnen zu können. Ich glaube, Gehacktesbrötchen sind in Bayern zwar nicht gänzlich unbekannt, aber bei rohem Fleisch bin ich lieber etwas vorsichtig – in einer Großstadt mit nur wenigen Metzgern die noch selbst schlachten weiß man nie, wie alt das Fleisch schon ist, wenn man es auf das Brötchen schmiert. 😉

Spirelli-Topf mit weißen Bohnen, Erbsen & Möhren

Saturday, January 30th, 2016
Spirelli-Topf

Heute verspürte ich mal wieder Lust auf einen Klassiker aus der Küche meiner Kindheit: dem Spirelli-Topf. Das Rezept dazu habe ich ja bereits hier und hier ausführlich behandelt, daher verzichte ich in diesem Beitrag darauf erneut darauf einzugehen. Einziger kleiner Unterschied zu früheren Zubereitungen war dieses Mal, dass ich noch eine Dose weiße Bohnen sowie eine weitere Dose Erbsen und Möhren mit hinein getan hatte, um das Gericht mit etwas Gemüse aufzuwerten. Schmackhaft wie immer – aber bei einem so einfachen Rezept kann man auch schwer etwas falsch machen. 😉

Chili con Carne mit Japalenos, Sauerrahm & Baguette [18.01.2016]

Monday, January 18th, 2016

Mit einem unangekündigten Gericht in Form eines Schweinelendenstaeks frisch vom Grill mit Ofenkartoffel, Sauerrahm und Salatbouqet heute ein wirklich verlockendes Zusatzangebot auf der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants zu finden war und auch der “Schwabenteller” – Zwei Minutensteaks vom Schwein mit Röstzwiebeln, Schwammerlsauce und Kasespätzle bei Tradition der Region sah sehr lecker aus, aber ich konnte mich meiner Vorliebe für das Chili con Carne mit Jalapenos, Sauerrahm und Baguette bei Globetrotter nicht entziehen und wählte trotz kurzem Überlegens doch wieder dieses Gerichts. Die vegetarischen Spaghetti mit Balsamicolinsen bei Vitality und die Asia-Thai-Gerichte wie Chop Suey – Gemischtes Gemüse gebraten in Erdnußsauce nach Shanghai-Art und Curry Kai – Putenfleisch gebraten in gelben Thai-Curry und verschiedenem Gemüse kamen heute nicht in die nähere Auswahl. Dazu gesellte sich noch ein Beerenmousse aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Chili con carne with japalenos, sour cream & baguette / Chili con Carne mit Jalapenos, Sauerrahm & Baguette

Die eigentliche Chili con Carne Zubereitung bestand wie gewohnt nur aus den unbedingt notwendigsten Bestandteilen, nämlich krümelig angebratenen Hackfleisch, Tomatensauce, Kidneybohnen und Maisund war zwar fruchtig und würzig, aber nicht sonderlich scharf. Für die fehlende Schärfe sorgten aber die reichlich beigefügten Jalapeno-Scheiben, die zwar meiner Meinung nach gerne noch etwas schärfer hätten sein können, aber hier hatte man wohl eher dem allgemein akzeptierten Schärfegrad entsprochen. Die Sour Cream rundete das Gericht geschmacklich sehr gelungen ab. Und auch am noch angenehm frischen, außen knusprigen und innen weichen Baguette gab es nichts auszusetzen. Das Dessert aus einer sahnig-lockeren, das selbst schon mit einigen Beerstückchen versetzt war und auf einer dünnen Schicht aus Johannisbeermarmelade lagerte, schloss das heutige Mittagsmahl sehr schmackhaft ab.
Heute gab es auf den ersten Blick auf die Tabletts der anderen Gäste keinen klaren Favoriten, es schien viel mehr als würden Chili, Schweinelendensteak und Schwabenteller sich ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen um den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala des Tages zu liefern. Bei genauerem Hinsehen bildete ich mir aber ein zu erkennen, dass es wohl der Schwabenteller war, dem der erste Platz gebührte, auf Platz zwei folgte das Chili con Carne und kann dahinter kam schließlich das Schweinelendensteak auf dem dritten Platz. Auf Platz vier folgten die Asia-Gerichte und die Spaghetti mit Balsamico-Linsen, die heute mal wieder mit braunen und nicht wie früher mit roten Linsen zubereitet worden waren, kamen auf dem fünften Platz.

Mein Abschlußurteil:
Chili con Carne: ++
Baguette: ++
Beerenmousse: ++

Hackfleisch-Wirsing-Rolle [23.12.2015]

Wednesday, December 23rd, 2015
Ground meat savoy roll / Hackfleisch-Wirsing-Rolle

Heute gab es eine Hackfleisch-Wirsing-Rolle. Dazu hatten wir einfach ein Pfund Hackfleisch mit Ei, Brötchen und Gewürzen wie für Frikadellenteig vorbereitet sowie einige Wirsingblätter blanchiert, dann den Hackfleischteig rechteckig auf einer beölten Alufolie ausgerollt und mit gekochtem Schinken und den blanchierten Wirsingblättern belegt und schließlich mit Hilfe der Alufolie aufgerollt. Das Ganze wurde dann für etwa ein Stunde im Ofen bei 200 Grad gebacken. Den restlichen Wirsing verarbeiteten wir gemeinsam mit Speck zu Rahmwirsing und dazu gab es noch Salzkartoffeln. War einfach und doch lecker, allerdings würde ich beim nächsten Mal vielleicht noch eine Sauce Hollandaise oder Bernaise dazu reichen. Die Version hier auf dem Bild ist übrigens schon die aufgewärmte Version, bei der die Scheiben der Wirsingrolle in der Pfanne angebraten worden waren.