Seelachsfilet im Pfirsich-Ingwer-Sud & Broccolicremesuppe [23.11.2011]

Wie Mittwochs üblich wollte ich natürlich auch heute wieder nicht auf mein übliches Fisch- und/oder Meeresfrüchtegericht verzichten. Zwar klangen auch der Abgebräunte Leberkäse mit Spiegelei und Kartoffelsalat bei Tradition der Region sowie das Griechische Gyros mit Fladenbrot und Tzatziki bei Globetrotter recht verlockend und die neben dem Khao Pad Pak – Thailändischer gebratener Reis mit Ei und frischem Gemüse in einer leichten Sojasauce an der Asia-Thai-Theke ebenfalls angebotenen Gung Pad Prik – Gebratene Garnelen mit frischem Gemüse, Zwiebeln und grüner Paprika in Chilisauce hätten meine Anforderungen ebenfalls erfüllt, doch letztlich fiel meine heutige Entscheidung dann doch auf das Seelachsfilet im Pfirsich-Ingwer-Sud mit Kugel von Jasmin-Duftreis welches bei Vitality auf der Karte stand. Da ich jedoch etwas größeren Hunger hatte und die Portion doch recht klein erschien ergänzte ich mir dieses noch mit einer kleinen Schüssel Broccolicremesuppe mit Croutons aus dem Suppenangebot sowie einen Becherchen Bananenquark von der Dessert-Theke.

Seelachs im Pfirsich-Ingwer-Sud & Broccolicremesuppe / Coalfish in peach ginger stock & broccoli cream soup

Als Entreé nahm ich natürlich erst einmal die würzige und cremige Suppe aus Broccoli mit reichlich Gemüsestücken und ihren frischen, knusprigen Croutons zu mir – eine leckeres und wohlschmeckende Vorspeise die wie ich fand geschmacklich auch wunderbar dazu eignete vor einem Fischgericht gereicht zu werden.
Natürlich handelte es sich bei dem “Seelachs” wie üblich nicht wirklich um Lachs, sondern um Köhler oder Kohlfisch, der hier in Deutschland nur aus Marketinggründen als Seelachs angepriesen wird. Das tat dem guten Geschmack des zarten, grätenfreien und auch angenehm saftigen Fischfilets keinen Abbruch. Gemeinsam mit dem würzig-fruchtigen Sud aus Ingwer und Pfirsich sowie der akzeptabel großen Portion Basmatireis welche als Sättigungsbeilage beigefügt war ergab alles ein schmackhaftes und sättigendes Hauptgericht. Der Becher Bananenquark, den man mit zwei Weintrauben-Hälften garniert hatte, wäre hier nicht mehr unbedingt notwendig gewesen um satt zu werden, bot aber doch einen leckeren Abschluss des heutigen Ausflugs in die Kantine.
Bei der Allgemeinheit der Gäste lag die Präferenz aber heute recht eindeutig bei dem Gyros mit Tzatziki und Fladenbrot, dem ich somit ohne jeglichen Zweifel den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala zubilligen würde. Auf Platz zwei folgten die Asia-Gerichte, aber knapp gefolgt vom abgebräunten Leberkäse auf Platz und dem Seelachs im Pfirsich-Ingwer-Sud auf Platz vier – eine übliche Platzierung für ein solches Angebot. Aber ich lass mich beim Essen ja eher von meinen Vorlieben als von den Massen steuern – daher war ich mit meiner Wahl trotz der niedrigen Platzierung sehr zufrieden.

Mein Abschlußurteil:
Seelachsfilet: ++
Pfirsich-Ingwer-Sud: ++
Reis: ++
Broccolicremesuppe: ++
Bananenquark: ++

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Leave a Reply