Posts Tagged ‘frühlingszwiebeln’

Kao Pad – Gebratener Reis mit Ei, Gemüse & Sojasauce [14.04.2015]

Tuesday, April 14th, 2015

Am heutigen Dienstag wollte ich nach der Schlemmerei am Wochenende und den Bratwürstchen von gestern mal etwas kürzer treten, daher kamen das Gebratene Schweinesteak mit Champignonrahmsauce und Kroketten bei Tradition der Region ebenso wenig für mich in Frage wie der Rindergulasch mit Spätzle bei Globetrotter. Und der Zucchini-Kartoffelgulasch mit Baguette bei Vitality wurde, ähnlich wie das Chili con Carne, nur in Kinderportionsgröße in einer Mini-Auflaufform serviert und erschien mir auch etwas dünn geraten. Daher entschied ich mich schließlich für das vegetarische Kao Pad – Gebratener Reis mit Ei, Frühlingszwiebeln und Gemüse in Sojasauce, das neben für diesen Wochentag üblichen Pla Pad Ped – Gebackenes Seelachsfilet mit Chili-Bratgemüse an der Asia-Thai-Theke angeboten wurde und welches ich mir mit einem Esslöffel Sambal Olek garnierte. Dazu gesellte sich neben dem üblichen Glückskeks noch ein Becherchen Walnuss-Mousse aus dem dem heutigen Dessert-Angebot.

Kao Pad - Fried rice with egg, vegetables & soy sauce / Gebratener Reis mit Ei, Gemüse & Sojasauce

Zwar entdeckte ich von Frühlingszwiebeln nur wenig im Reis, aber dafür hatte man bei den anderen Gemüsesorten zu einem sehr breiten Spektrum gegriffen. Ich entdeckte Broccoli, Paprika in verschiedenen Farben, Erbsen, Sojasprossen, Möhren, grüne Bohnen und Mais. Hinzu kam eine große Menge an Rührei und alles war mit einem kräftigen, aber nicht übertrieben großen Schuss Sojasauce gewürzt. Die fehlende Schärfe wurde schließlich vom Sambal Olek geliefert. Ein sehr leckeres und vor allem auch angenehm sättigendes Mittagsgericht, an dem es nichts auszusetzen gab. Das luftig-schaumige und nicht zu süße Mousse mit Walnussaroma schloss das Mittagsmahl schließlich sehr lecker ab.
Wie nicht anders zu erwarten, erfreute heute natürlich Schweinesteak mit Kroketten der größten Beliebtheit und konnte sich somit den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala des Tages sichern. Auf Platz zwei folgten die Asia-Gerichte, die sich aber nur knapp gegen den ebenfalls gern gewählten Rindergulasch mit Spätzle durchsetzen konnte, welcher somit auf dem dritten Platz landete. Platz vier belegte schließlich der vegetarische Zucchini-Kartoffelgulasch.

Mein Abschlußurteil:
Kao Pad: ++
Walnuss-Mousse: ++

Huhn in Erdnusssauce – das Rezept

Thursday, March 26th, 2015

Heute kam ich endlich mal wieder zum kochen, wenn auch nicht in meiner eignen Küche. Ich war sozusagen “Fremdkochen”. 😉 Der Vorteil war, dass mir hier ein hochmoderner Induktionsherd zum Kochen zur Verfügung stand, der Nachteil war dass ich nicht alle gewohnten Kochutensilien zur Hand hatte und ein wenig Improvisieren musste. So hatte ich zum Beispiel nirgendwo frischen Koriander auftreiben können und griff daher auf gemahlenen zurück. Dennoch ist mir das Huhn in Erdnusssauce welches ich heute zubereitete sehr gut gelungen, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das zugehörige Rezept hier einmal kurz vorzustellen – wenn auch nicht ganz so umfangreich wie man es sonst von mir gewohnt ist.

Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

01 - Zutaten / Ingredients


1 Bund Frühlingszwiebeln
180-200g Möhren
1-2 Chili
1 Stück frischen Ingwer
400-450g Hähnchenbrust
150g Joghurt (10% Fett)
125ml Milch
1-1,5 Esslöffel Erdnuss-Creme
2 Esslöffel Öl (z.B. Ernussöl)
sowie Salz, Pfeffer & Koriander zum würzen

dazu passen ca. 180g Basmati-Reis oder irgend eine andere Reissorte als Sättigungsbeilage

Beginnen wir also damit, die Hähnchenbrust abzuwaschen, trocken zu tupfen und in mundgerechte Stücke zu schneiden.
02 - Hähnchenbrust schneiden / Cut chicken breast

Anschließend schälen wir den frischen Ingwer und zerkleinern ihn fein.
03 - Ingwer zerkleinern / Hackle ginger

Außerdem entkernen wir die Chili und zerkleinern sie ebenfalls.
04 - Chili zerkleinern / Grind chilis

Ingwer und Chili vermischen wir dann mit etwas Öl – ich griff zu Erdnussöl, notfalls tut es aber auch normales Olivenöl –
06 - Ingwer & Chili mit Öl vermischen / Mix ginger & chili with oil

und geben diese Mischung dann gemeinsam mit den Hähnchenbrust-Stücken in ein verschließbares Behältnis, vermischen alles gründlich miteinander und lassen dann alles für mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen, um die Hähnchenbrust zu marinieren.
07 - Hähnchenbrust marinieren / Marinate chicken breast

In der Zwischenzeit können wir ja schon mal die Möhren schälen und in Stifte zerteilen
08 - Möhren in Stifte schneiden / Mince carrots

sowie die Frühlingszwiebeln waschen, trocknen und in Ringe schneiden.
09 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut scallions in rings

Schließlich erhitzen wir eine Pfanne – was auf einem Induktionsherd glücklicherweise in Sekundenschnelle geht – geben die Hähnchenbrust samt Marinade hinein und braten sie rundherum an.
10 - Marinierte Hähnchenbrust anbraten / Fry marinated chicken breast

Dann entnehmen wir die angebratenen Hähnchenbrust-Stücke und braten im verbliebenen Öl die zerkleinerte Möhren an, biss sie fast durchgegart, aber noch bissfest ist.
11 - Möhren anbraten / Braise carrots

Nun geben wir die in Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln hinzu – nur ein paar von den grünen Ringen legen wir noch zum garnieren bei Seite,
12 - Frühlingszwiebeln hinzufügen / Add scallions

dünsten sie für einige Minuten mit an
13 - Frühlingszwiebeln mit andünsten / Braise scallions lightly

und geben schließlich auch wieder die Hähnchenbrust mit in die Pfanne.
14 - Hühnchen wieder hinzufügen / Add chicken again

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, unseren Reis gemäß Packungsbeschreibung in einem Topf mit Salzwasser zu kochen.
15 - Reis kochen / Cook rice

Den Pfanneninhalt löschen wir anschließend mit den 125ml Milch ab,
16 - Milch aufgießen / Add milk

geben die eineinhalb Esslöffel Erdnusscreme
17 - Erdnusscreme hinzufügen / Add peanut cream

sowie die 150g Joghurt hinzu,
18 - Joghurt addieren / Add yoghurt

vermengen alles gut miteinander und lassen es auf leicht reduzierter Stufe vor sich hin köcheln
19 - Gut verrühren / Mix well

wobei wir es auch gleich mit Salz, Pfeffer und gemahlenen Koriander abschmecken. Eventuell können wir auch noch mit etwas Chiliwürzer die Schärfe etwas verbessern, wenn wir eine zu milde Chili erwischt haben sollten.
20 - Mit Salz, Pfeffer & Koriander abschmecken / Taste with salt, pepper & coriander

Sobald der Reis dann fertig ist, können wir unser Gericht mit den Frühlingszwiebeln garniert servieren und genießen.
21 - Chicken in peanut sauce - Served / Huhn in Erdnusssauce - Serviert

Das Ergebnis war ein zugegebenermaßen einfaches, aber dennoch überaus leckeres, eindeutig exotisch angehauchtes Hähnchengericht, das mal absolut meinen Geschmack traf. Die Erdnussnote war dabei zwar präsent und deutlich herauszuschmecken, aber nicht zu dominant. Viel mehr harmonierte sie wunderbar mit der Schärfe aus Chili und Ingwer, dem Joghurt sowie dem Aroma von Möhren und Frühlingszwiebeln.
Und auch was die Kalorienwerte angeht, kann sich das Gericht dank der Verwendung von Joghurt und Milch anstatt Sahne oder Kokosnussmilch wirklich sehen lassen. Meiner Kalkulation nach liegt das Erdnuss-Huhn insgesamt bei ca. 1200kcal, aufgeteilt auf drei Portionen kommen wir also auf 400kcal pro Portion. Dazu kommen noch jeweils ca. 100kcal der Reis, so dass wir auf einen Gesamtwert von gerade mal 500kcal pro Portion kommen. Für ein so gehaltvolles Gericht ein mehr als nur akzeptabler Wert – und satt wird man alle mal davon, da spreche ich aus Erfahrung. 😉

Guten Appetit

Knuspriges Ofenhähnchen in Orangensauce – Resteverbrauch [17.02.2014]

Tuesday, February 17th, 2015
Crispy oven chicken with orange sauce / Knuspriges Ofenhähnchen mit Orangensauce - Resteverbrauch

Auch heute gab es wieder nur Reste – dieses Mal vom Knusprigen Ofenhähnchen in Orangensauce das ich am Samstag zubereitet hatte. Natürlich ist das Hähnchen nach zwei Tagen im Kühlschrank nicht mehr ganz so knusprig wie frisch aus dem Ofen, aber ansonsten gab es nichts an diesem Gericht zu bemängeln. Kann also – falls es nicht frisch ganz aufgegessen wird – auch dieses Gericht vorbehaltlos zum aufwärmen freigeben. 😉

Knuspriges Ofenhähnchen in Orangensauce – das Rezept

Sunday, February 15th, 2015

Heute war bei mir mal wieder Geflügel angesagt und ich entschied mich dazu, mal ein Knuspriges Ofenhähnchen mit Orangesauce, Sesam, Frühlingszwiebeln und Reis zuzubereiten. Die Zubereitung ist dabei relativ simpel, nur die Vorbereitung der Hähnchenbrustfilet-Stücke ist mit etwas mehr Aufwand verbunden – aber es lohnt sich alle mal. Ich war auf jeden Fall von dem Ergebnis sehr begeistert und möchte es daher nicht versäumen, das Gericht und sein Rezept hier einmal in der gewohnten Art und Weise vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

500g Hähnchenbrustfilet
01 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breast

4 Orangen (Wenn möglich Bio)
02 - Zutat Orangen / Ingredient oranges

15-20g frischer Ingwer
03 - Zutat Ingwer / Ingredient ginger

2 Zehen Knoblauch
04 - Zutat Knoblauchzehen / Ingredient garlic gloves

2 Hühnereier
05 - Zutat Hühnereier / Ingredient chicken eggs

100g Weizenmehl
06 - Zutat Weizenmehl / Ingredient wheat flour

100g Semmelbrösel
07 - Zutat Semmelbrösel / Ingredient breadcrumbs

2 Teelöffel brauner Zucker
08 - Zutat brauner Zucker / Ingredient brown sugar

2 Esslöffel Sojasauce (hell)
09 - Zutat Sojasauce / Ingredient soy sauce

2 Esslöffel neutrales Öl (z.B. Rapsöl)
10 - Zutat Rapsöl / Ingredient rapeseed oil

2 Teelöffel Speisestärke
13 - Zutat Speisestärke / Ingredient starch

40g Sesamsamen
11 - Zutat Sesam-Samen / Ingredient sesame seeds

2 Frühlingszwiebeln
12 - Zutat Frühlingszwiebeln / Ingredient scallions

200g Reis (Ich griff zu Basmati)
14 - Zutat Reis / Ingredient rice

sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Beginnen wir damit, eine der Orangen heiß abzuspülen, trocken zu reiben
15 - Orange heiß abwaschen / Wash orange with hot water

und etwa die Hälfte der Schale abzureiben.
16 - Orangenschale abreiben / Grate orange peel

Dann pressen wir alle vier Orangen aus,
17 - Orangen auspressen / Juice oranges

schälen und reiben den Ingwer
18 - Ingwer schälen & reiben / Peel & grate ginger

und ziehen die Knoblauchzehen ab und zerkleinern sie gründlich.
19 - Knoblauch hacken / Chop garlic

Anschließend waschen wir die Hähnchenbrust, trocknen sie mit Hilfe eines Küchentuchs
20 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breast

und schneiden sie in größere Stücke, wobei wir sie auch gleich von verbliebenem Fett, Knochenresten oder Sehnen befreien.
21 - Hähnchenbrust zerteilen / Cut chicken breast

Nun ist auch ein guter Zeitpunkt mit dem Vorheizen des Backofens auf 200 Grad zu beginnen.

Dann schlagen wir die beiden Eier in eine Schüssel,
22 - Eier in Schüssel schlagen / Open eggs in bowl

würzen sie kräftig mit Salz und Pfeffer
23 - Eier kräftig mit Pfeffer & Salz würzen / Season egg with pepper & salt

und verquirlen schließlich alles gründlich miteinander.
24 - Eier verquirlen / Whisk egg

Die Hähnchenbrust-Stücke wenden wir dann jeweils zuerst im Mehl, dann in der Eimasse, die wir etwas abtropfen lassen, und zuletzt in den Semmelbröseln, so dass sie rundherum paniert sind.
25 - Hähnchen in Mehl, Ei & Semmelbrösel wälzen / Toss chicken in flour, egg & breadcrumbs

Nachdem wir anschließend ein Backblech mit Backpapier ausgelegt haben, geben wir die beiden Esslöffel Öl darauf,
26 - Öl auf Backblech geben / Add oil on baking plate

verteilen dies flächendeckend mit einem Backpinsel
27 - Öl mit Pinsel verteilen / Spread oil with brush

und verteilen dann die panierten Hähnchenfilet-Stücke darauf. Dabei legen wir jedes einzelne Stück auf das Backblech, drücken es leicht an und wenden es dann, so dass beiden Seiten mit etwas Öl versehen sind. Bei Bedarf, z.B. bei unförmigen Stücken, können wir auch den Pinsel zu Hilfe nehmen. So werden sie im Ofen schön knusprig.
28 - Panierte Hähnchenteile auf Backblech geben / Put chicken pieces on baking plate

Wenn wir damit fertig sind, müsste auch der Backofen vorgeheizt sein so dass wir das Backblech auf der mittleren Schiene hinein schieben und für ca. 30 Minuten backen können.
29 - Hähnchenteile im Ofen garen / Bake chicken pieces in oven

Anschließend geben wir den Orangensaft in einen Kochtopf, beginnen ihn zu erhitzen
30 - Orangensaft in Topf geben / Put orange juice in pot

und geben die beiden Esslöffel Sojasauce,
31 - Sojasauce dazu geben / Add soy sauce

die zerkleinerten Knoblauchzehen,
32 - Knoblauch addieren / Add garlic

den geriebenen Ingwer,
33 - Geriebenen Ingwer in Topf geben / Put grated ginger in pot

die Orangenschale
34 - Abgeriebene Orangenschale hinzufügen / Add orange peel class=

sowie die beiden Teelöffel brauner Zucker hinein
35 - Braunen Zucker einstreuen / Add brown sugar

und lassen die Sauce kurz aufkochen
36 - Sauce aufkochen lassen / Bring sauce to a boil

um sie dann für etwa 20 Minuten vor sich hin köcheln zu lassen.
37 - Sauce köcheln lassen / Simmer sauce

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, einen Topf mit Wasser für den Reis aufzusetzen und beginnen ihn zum kochen zu bringen.
38 - Wasser für Reis aufsetzen / Bring water for rice to boil

Außerdem geben wir den Sesam-Samen in eine Pfanne und rösten sie ohne Fett etwas an bis sie zu duften beginnen.
39 - Sesam in Pfanne anrösten / Brown sesame in pan

Außerdem sollten wir nach etwa fünfzehn Minuten daran denken, die Hähnchenteile einmal kurz aus dem Ofen zu nehmen und zu wenden.
40 - Hähnchenteile wenden / Turn chicken pieces

Sobald das Wasser dann kocht geben wir einen Teelöffel Salz hinzu
41 - Wasser salzen / Salz water

und kochen darin den Reis gemäß Packungsbeschreibung.
42 - Reis kochen / Cook rice

Außerdem lösen wir die beiden Teelöffel Speisestärke in etwas lauwarmen Wasser auf
43 - Speisestärke in lauwarmen Wasser anrühren / Blend starch in lukewarm water

und geben sie dann zur Sauce um diese etwas einzudicken.
44 - Speisestärke in Sauce geben / Stir in starch in sauce

Dann gehen wir noch einmal mit dem Pürierstab durch die Sauce, damit sie schön sämig wird
45 - Sauce pürieren / Blend sauce

und schmecken sie noch mit etwas Pfeffer ab.
46 - Sauce mit Pfeffer abschmecken / Taste sauce with pepper

Schließlich waschen wir noch die Frühlingszwiebeln
47 - Frühlingszwiebeln waschen / Wash scallions

und schneiden sie in Ringe.
48 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut scallions in rings

Sobald der Reis dann gar gekocht und die Hähnchenteile fertig gebacken sind,
49 - Hähnchen fertig gebacken / Chicken finished baking

können wir das Gericht auch schon mit Sesam und Frühlingszwiebeln garniert servieren und genießen.
50 - Crispy oven chicken with orange sauce - Serviert / Knuspriges Ofenhuhn in Orangensauce - Serviert

Alleine schon die gebackenen Hähnchenbrust mit ihrer knusprigen Hülle und dem saftigen, zarten Geflügelfleisch im Inneren waren ein wahrer Genuss. Aber gemeinsam mit der fruchtig-würzigen, leicht scharfen und exotisch angehauchten Orangensauce, der Garnitur aus frischen Frühlingszwiebeln und Sesam und natürlich dem Reis als Sättigungsbeilage ergab sich ein Gericht, dass man wirklich nicht jeden Tag bekommt. Ich hatte ja befürchtet, dass die Sauce zu süß werden würde, aber durch die Zugabe von Ingwer, Knoblauch und Sojasauce war der Geschmack zwar noch leicht fruchtig, aber auch würzig genug um wunderbar zum Hähnchen zu passen. Ein sehr leckeres Gericht, kann ich wirklich weiter empfehlen.

51 - Crispy oven chicken with orange sauce - Side view / Knuspriges Ofenhuhn in Orangensauce - Seitenansicht

Und auch was die Kalorien angeht kann sich das Gericht wirklich sehen lassen, denn durch zu schonende und relativ fettarme Zubereitung im Ofen waren die Hähnchenbrustfilet-Stücke trotz ihrer Panade angenehm leicht geblieben und kommen mit der Sauce auch gerade mal 1400kcal, also 350kcal pro Portion. Dazu kommen noch 320kcal für den (Basmati-)Reis, also 80kcal pro Portion womit wir bei einer Summe von 430kcal pro Portion landen. Da kann man wirklich nicht meckern, vor allem wenn das Ergebnis ein so leckeres Gericht ist.
Bleibt noch anzumerken, dass ich bei der Zubereitung zu dunkler Sojasauce gegriffen hatte, weswegen die Sauce etwas dunkler geworden war als ich ursprünglich vorgehabt habe. Bei Verwendung von heller Sojasauce, so wie ich es im Rezept geschrieben habe, sollte das Ergebnis farblich etwas mehr nach Orangensauce aussehen.

Guten Appetit

Gratinierte Fischstäbchen auf Tomaten-Gemüsereis – das Rezept

Sunday, February 1st, 2015

In meinem ständig überfüllten Gefrierfach fanden sich noch Fischstäbchen, die ich dringend mal verbrauchen musste. Daher entschied ich mich heute mal dazu Gratinierte Fischstäbchen auf Tomaten-Gemüsereis zuzubereiten, sozusagen ein Fischstäbchen-Reis-Auflauf. Sie einfach nur braten wäre ja auch etwas fantasielos gewesen. 😉 Ursprünglich wollte ich dies mit Langkornreis machen, doch leider hatte ich entgegen meiner Annahme nicht mehr genügend davon vorrätig, weswegen ich kurzer Hand auf Naturreis zurückgriff. Dieser ist in der Zubereitung im Gegensatz zu Risotto- oder Basmati-Reis dem Langkornreis am ähnlichsten, braucht nur etwas länger um gar zu werden. Außerdem musste ich die vorhandenen Fischstäbchen noch etwas aufstocken, wobei ich Bio-Fischstäbchen griff, die etwas blasser aussehen als die “Normalen”. Geschmacklich gibt es aber keinerlei Unterschied. Dennoch war das Ergebnis ein überaus leckerer und sehr gelungenes Auflaufgericht, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in der gewohnten Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

250g Naturreis
(Alternativ: Langkornreis)
01 - Zutat Naturreis / Ingredient brown rice

18 Fischstäbchen
02 - Zutat Fischstäbchen / Ingredient fish sticks

1 mittlere Gemüsezwiebel
03 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

250g Frühlings-/Lauchzwiebeln
(Das entspricht 2 Bund)
04 - Zutat Frühlingszwiebeln / Ingredient scallions

1 Dose Tomaten in Stücken (400g)
05 - Zutat Tomaten in Stücken / Ingredient tomatoes in pieces

500ml Gemüsebrühe
06 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

1 Bund Dill
07 - Zutat Dill / Ingredient dill

80g geriebenen Edamer-Käse
08 - Zutat Edamer / Ingredient edamer cheese

2 Esslöffel Butter (á 15g)
13 - Zutat Butter / Ingredient butter

sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Nachdem wir damit begonnen haben, den Backofen für die Fischstäbchen auf 220 Grad vorzuheizen, schälen und würfeln wir erst einmal die Zwiebel
09 - Zwiebel würfeln / Dice onion

und waschen die Lauchzwiebeln,
10 - Frühlingszwiebeln waschen / Wash scallions

um sie dann in Ringe zu schneiden. Größere Ringe halbieren wir noch einmal.
11 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut scallions in rings

Anschließend zerlassen wir die beiden Esslöffel Butter in einem Topf,
12 - Butter in Topf zerlassen / Melt butter in pot

dünsten die gewürfelte Zwiebel darin glasig an
13 - Zwiebeln andünsten / Braise onions lightly

und geben dann den Reis hinzu
14 - Reis hinzufügen / Add rice

um ihn ebenfalls kurz mit anzudünsten.
15 - Reis andünsten / Braise rice lightly

Das Ganze gießen wir dann mit den 500ml Gemüsebrühe auf, würzen es mit ein wenig Salz
16 - Mit Gemüsebrühe aufgießen / Deglaze with vegetable stock

und lassen es kurz aufkochen.
17 - Kurz aufkochen lassen / Bring to a boil

Inzwischen müsste auch der Backofen heiß sein, so dass wir die Fischstäbchen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech auf der mittleren Schiene hinein schieben und über 12-14 Minuten backen können.
18 - Fischstäbchen in Backofen schieben / Put fish sticks in oven

Schließlich geben wir noch die in Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln zum Naturreis
19 - Frühlingszwiebeln hinzufügen / Add scallions

und lassen diesen dann auf niedriger Stufe für ca. 30 Minuten garen. Sollten wir Langkornreis verwenden, reichen hier auch 20 Minuten.
20 - Reis auf niederiger Stufe köcheln lassen / Let rice simmer on low level

In der Zwischenzeit können wir ja schon einmal den Bund Dill waschen, trocken schütteln,
21 - Dill waschen / Wash dill

die Fähnchen von den Stielen zupfen
22 - Dillfähnchen abzupfen / Pick leaflets

und diese dann zerkleinern.
23 - Dill zerkleinern / Mince dill

Zwischendurch sollten wir aber nicht vergessen, den Reis hin und wieder umzurühren, damit nichts anbrennt.
24 - Reis zwischendurch umrühren / Stir rice from time to time

Sind die Fischstäbchen dann fertig, entnehmen wir sie dem Backofen und stellen sie erst einmal bei Seite. Den Ofen schalten wir auf 200 Grad runter und lassen ihn weiter laufen.
25 - Fischstäbchen - fertig gebacken / Fish sticke - finished baking

Dann geben wir den Inhalt der Dose Tomatenstücke in eine Schüssel,
26 - Tomaten in Schüssel geben / Put tomatoes in bowl

geben etwa 3/4el des zerkleinerten Dill hinzu (den Rest brauchen wir noch zum garnieren),
27 - Dill hinzufügen / Add dill

verrühren alles gründlich
28 - Vermengen / Mix well

und schmecken es ein wenig mit Pfeffer und Salz ab.
29 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

Ist der Reis dann fertig gekocht, sprich er hat alle Flüssigkeit in sich aufgenommen und ist gar, geben wir die Tomaten-Dill-Mischung zum Reis
30 - Tomatenmischung zum Reis geben / Add tomato mix to rice

und vermischen beides miteinander. Ggf. schmecken wir das Ganze noch mit ein wenig Pfeffer und Salz ab falls notwendig.
31 - Tomaten & Reis vermischen / Mix tomatoes & rice

Anschließend fetten wir eine Auflaufform mit etwas Butter aus,
32 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

geben den Tomaten-Gemüsereis hinein, streichen ihn etwas glatt
33 - Reis einfüllen / Put in rice

und legen die gebackenen Fischstäbchen oben auf,
34 - Fischstäbchen oben auflegen / Put fish sticks on top

die wir dann großzügig mit dem geriebenen Edamer-Käse bestreuen.
35 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

Die Auflaufform kommt dann für 15 bis 20 Minuten in den 200 Grad heißen Ofen.
36 - Im Ofen überbacken / Bake in oven

Danach brauchen wir die fertig überbackenen Fischstäbchen nur noch aus dem Ofen entnehmen,
37 - Fish sticks au gratin on tomato vegetable rice - Finished au gratine / Gratinierte Fischstäbchen auf Tomaten-Gemüsereis - Fertig gratiniert

und können sie unmittelbar mit dem restlichen Dill garniert servieren und genießen.
38 - Fish sticks au gratin on tomato vegetable rice - Served / Gratinierte Fischstäbchen auf Tomaten-Gemüsereis - Serviert

Die Fischstäbchen waren wunderbar knusprig geworden und ihr inneres gleichzeitig angenehm zart und saftig, so wie es sein sollte. Einzig die Panade auf jener Seite, mit denen sie auf dem Reis aufgelegen hatten war ein wenig weich geworden – aber damit hat man bei so etwas natürlich rechnen müssen und sie gaben dem leckeren Geschmack zumindest meiner Meinung nach keinerlei Abbruch. Und auch der fruchtig-tomatige Reis mit seinen Frühlingszwiebeln und der kräftigen Dill-Note passte wunderbar in das geschmackliche Gesamtbild. Der Käse trat dabei allerdings nur marginal in Erscheinung. Noch ein paar Tropfen Zitronensaft auf die Fischstäbchen rundeten das ganze schließlich noch ab.

39 - Fish sticks au gratin on tomato vegetable rice - Side view / Gratinierte Fischstäbchen auf Tomaten-Gemüsereis - Seitenansicht

Werfen wir abschließend – wie üblich – noch einen kleinen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts. Meiner Kalkulation nach liegt die gesamte Zubereitung bei 2400kcal, also 600kcal pro Portion. Für ein Hauptgericht also ein absolut akzeptabler Wert wie ich finde. Dabei hatte ich ja auch schon ein paar Kalorien alleine dadurch gespart, dass ich die Fischstäbchen nicht in der Pfanne mit Öl gebraten, sondern sie im Ofen zubereitet hatte. Außer durch Reduktion der Käsemenge gibt es gemäß meiner Sicht bei diesem Rezept aber ansonsten auch nur wenig, wo man noch ein wenig sparen könnte ohne dass es zu sehr auf den Geschmack geht. Einzige Idee, die mir im Nachhinein noch kam ist, eventuell die Hälfte der Frühlingszwiebeln noch durch Erbsen zu ersetzen, das sollte auch sehr gut hier hinein passen. In der Summe ist dieses schnell zuzubereitende Gericht aber auf jeden Fall überaus empfehlenswert und ich hoffe, dass es überall Zuspruch finden wird.

Guten Appetit