Posts Tagged ‘bay leafs’

Hausgemachtes Garam Masala – das Rezept

Saturday, November 28th, 2020

Für mein nächstes Rezept brauchte ich Garam Masala, eine der wohl bekanntesten indischen Gewürzmischungen. Beim Durchsicht meiner inzwischen recht beträchtlichen Bestände an Gewürzen fand ich zwar noch einen Rest gekauften Garam Masalas, die war jedoch bereits fast vier Jahre alt und besaß bestimmt kein Aroma mehr. Daher entschied ich mich dazu mir selbst welches zuzubereiten. Die einzelnen Zutaten sind zwar zum Teil nicht unbedingt Bestandteil einer normalen Küche, doch ich hatte das Glück alles Notwendige in meinem Gewürzschrank zu finden, also stand meinem hausgemachten Garam Masala nichts mehr im Wege.

01-Zutaten

Was benötigen wir für 180-200g Garam Masala?

  • 4 Esslöffel Koriandersamen
  • 2 Esslöffel Kreuzkümmelsamen
  • 1 Esslöffel Fenchelsamen
  • 1 Mazis (Muskatblüte)
  • 3 größere schwarze Kardamom-Kapseln
  • 1 Esslöffel grüne Kardamom-Kaspseln
  • 1/2 Teelöffel Nelken
  • 2 Stück Zimtstange (ca. 3cm)
  • 1 Esslöffel schwarzer Pfeffer
  • 4 Lorbeerblätter
  • 1/2 Muskatnuss
  • 1 Sternanis
  • Beginnen wir damit, die schwarzen Kardamom-Kapseln zu öffnen
    02-Schwarze-Kardamom-öffnen

    und die Samenkapseln daraus zu lösen, damit sich ihr Aroma beim nächsten Arbeitsschritt richtig entfalten kann. Die Schalen können wir aber auch mit verwenden.
    03-Kerne-aus-Kardamom-entnehmen

    Außerdem drücke wir die grünen Kardamom-Kapseln mit der flachen Seite des Messers an, damit sie sich ebenfalls etwas öffnen.
    04-Grüne-Kardamom-andrücken

    Außerdem kann es nicht schaden auch Lorbeerblätter, Muskatnussblüte und Zimtstangen grob zu zerkleinern.

    Anschließend erhitzen wir eine Pfanne ohne Öl und geben die Koriandersamen
    05-Koriander-in-Pfanne-geben

    sowie die anderen Gewürze in die heiße Pfanne
    06-Restliche-Gewürze-dazu-geben

    und rösten alles für 3-4 Minuten unter gelegentlichem Rühren an, bis sich die Aromen in der Küche verbreiten.
    07-Gewürze-anrösten

    Nun geben wir die angerösteten Gewürze auf einen Teller,
    08 - Put spices on plate / Gewürze auf Teller geben

    lassen sie für einige Minuten abkühlen
    09 - Let spices cool down / Gewürze auskühlen lassen

    und geben sie dann in einen Mixer
    10 - Put spices in blender / Gewürze in Mixer geben

    um sie darin gründlich zu zerkleinern.
    11 - Blend spices / Gewürze zerkleinern

    Das Resultat filtern wir durch ein Sieb
    12 - Filter through sieve / Durch Sieb filtern

    und zerkleinern die groben Reste aus dem Sieb dann noch einmal erneut im Mixer
    13 - Blend big parts again / Grobe Reste erneut zerkleinern

    bis wir schließlich alles in feine Pulverform verwandelt haben.
    14 - Garam Masala - sieved / durchgesiebt

    Jetzt brauchen wir alles nur noch in ein luftdicht verschließbares Behältnis zu geben
    15 - Put in bin / In Behältnis füllen

    und können uns mindestens die nächsten 10-12 Monate an unserem hausgemachten Garam Masala erfreuen.
    16 - Garam Masal - Ready for use / Fertig zur Benutzung

    Das hier vorgestellte Rezept ist allerdings nur ein Grundrezept. Wer es gerne schärfer mag kann auch noch Chilis mit hinzu geben, ich habe aber auch Variationen mit Safran, Bockshornkleesamen oder getrocknetem Ingwer gesehen. Ich glaube hier hat jede indische Familie ihr eigenes individuelles Rezept. 😉 Aber für meine Bedürfnisse wird diese Mischung alle Mal ausreichen.

    Hausgemachtes Gram Masala

    Berliner Kartoffelsuppe mit Rindfleisch & Würstchen – das Rezept

    Saturday, October 26th, 2019

    Dieses Wochenende hatte ich mich dazu entschlossen, mal eine Berliner Kartoffelsuppe mit Rindfleisch & Würstchen zuzubereiten. Aber gleich zu Beginn sei erwähnt, dass das Rezept das ich heute vorstellen möchte etwas zeitaufwändiger in der Herstellung ist, denn es beinhaltet auch die Herstellung einer eigenen Rinderbrühe, was nun mal etwas länger dauert. Hinzu kommt die ganze Schnippel-Arbeit, die auch ihre Zeit in Anspruch nimmt. Aber das Ergebnis lohnt den Aufwand allemal, denn diese Kartoffelsuppen-Variante erwies sich als wahrlich eine geschmackliche Offenbarung. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das zugehörige Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

    Für die Rinderbrühe

    500g Suppenfleisch vom Rind
    01 - Zutat Suppenfleisch vom Rind / Ingredient boiling meat from beef

    1 Bund Suppengrün
    02 - Zutat Suppengrün / Ingredient soup greens

    1 mittelgroße Zwiebel
    03 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    6-7 Piment, 2-3 Lorbeerblätter, 1 Esslöffel Pfefferkörner
    04 - Zutat Piment, Lorbeerblätter & Pfefferkörner / Ingredient allspice, bay leafs & pepper corns

    sowie 2 Esslöffel Salz
    und 2 Liter Wasser

    Für die Kartoffelsuppe

    2 Möhren
    05 - Zutat Möhren / Ingredient carrots

    1000g Kartoffeln – mehlig kochend
    06 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

    1 große Zwiebel
    07 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    1 mittelgroße Stange Lauch
    08 - Zutat Lauch / Ingredient leek

    300g Knollensellerie
    09 - Zutat Knollensellerie / Ingredient celeriac

    200g Petersilienwurz
    10 - Zutat Petersilienwurz / Ingredient parsley root

    150g Schinkenspeck
    11 - Zutat Schinkenspeck / Ingredient bacon

    2 Lorbeerblätter
    12 - Zutat Lorbeerblätter / Ingredient bay leafs

    1 gehäufter Teelöffel Majoran
    13 - Zutat Majoran / Ingredient majoram

    1 Teelöffel Kümmel
    14 - Zutat Kümmel / Ingredient caraway seeds

    4 Wiener Würstchen
    15 - Zutat Wiener Würstchen / Ingredient sausages

    sowie etwas Öl zum braten
    und etwas Salz & Pfeffer zum würzen, evtl. Liebstöckel

    Beginnen wir damit die Rinderbrühe aufzusetzen, denn dies nimmt wohl die meiste Zeit in Anspruch. Dazu schälen wir die Möhren aus dem Suppengrün,
    16 - Möhren aus Suppengrün schälen Peel carrots from soup greens

    zerkleinern sie grob,
    17 - Möhren grob zerkleinern / Chop carrots

    schälen und zerkleinern auch den Knollensellerie aus dem Suppengrün grob,
    18 - Knollensellerie aus Suppengrün schälen grob zerkleinern / Chop celeriac from soup green

    hacken die Petersilie grob
    19 - Peterilie grob hacken / Hackle parsley

    und halbieren die ungeschälte Zwiebel.
    20 - Zwiebel halbieren / Half onion

    Dann waschen wir das Rindfleisch unter fleißenden Wasser,
    21 - Rindfleisch abspülen / Wash beef

    legen es in einen Topf
    22 - Rindfleisch in Topf legen / Put beef in pot

    und füllen diesen mit 2 Litern Wasser auf.
    23 - Mit Wasser aufgießen / Pour on water

    Während wir das Wasser nun erhitzen, salzen wir es mit 2 gestrichenen Esslöffeln Salz,
    24 - Waser salzen / Salt water

    legen die halbierte Zwiebel hinein, die mit ihrer Schale später auch zur Färbung beiträgt,
    25 - Halbierte Zwiebel in Topf geben / Put onion in pot

    und bringen es geschlossen zum kochen.
    26 - Wasser zum kochen bringen / Bring water to a boil

    Sobald das Wasser kocht, steigt etwas geronnenes Eiweiß in Form von Schaum auf, das wir soweit möglich abschöpfen.
    27 - Eiweiß abschöpfen / Skim protein

    Nachdem das Fleisch etwa eine halbe Stunde geköchelt hat, geben wir auch das zerkleinerte Suppengrün
    28 - Suppengrün in Topf geben / Add soup greens

    sowie die Pimentkörner, Lorbeerblätter und Pfefferkörner in in den Topf
    29 - Lorbeerblätter, Piment & Pfefferkörner addieren / Add bay leafs, allspice & pepper corns

    und lassen es für weitere eineinhalb Stunden auf leicht reduzierter Stufe bei aufgelegten Deckel vor sich hin köcheln.
    30 - Weiter geschlossen köcheln lassen / Continue simmer closed

    Die letzte halbe Stunde können wir es dann auch offen köcheln lassen, damit sich die Flüssigkeit etwas reduziert und den Geschmack sich intensiviert.
    31 - Offen reduzieren lassen / Let reduce open

    In der Zwischenzeit bereiten wir die restlichen Zutaten für unsere Kartoffelsuppe vor. Dazu schälen wir die Möhren
    32 - Möhren schälen / Peel carrots

    und würfeln sie,
    33 - Möhren würfeln / Dice carrots

    schälen und zerkleinern die Zwiebel,
    34 - Zwiebel zerkleinern / Mince onion

    waschen den Lauch, schneiden ihn in Ringe
    35 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

    und halbieren anschließend die Ringe noch einmal,
    36 - Lauchringe halbieren / Half leek rings

    schälen und würfeln die Knollensellerie,
    37 - Knollensellerie zerkleinern / Dice celeriac

    schälen und würfeln die Petersilienwurzel
    38 - Petersilienwurzel zerkleinern / Hackle parsley root

    und würfeln den Schinkenspeck.
    39 - Speck würfeln / Dice bacon

    Außerdem schälen wir die Kartoffeln
    40 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

    und schneiden sie ebenfalls in etwas größere Würfel von 1,5 – 2 cm Kantenlänge.
    41 -  Kartoffeln würfeln / Dice potatoes

    Inzwischen dürfte sich dann auch die Rinderbrühe deutlich reduziert haben, so dass wir die Herdplatte ausstellen und die Brühe etwas abkühlen lassen können.
    42 - Rinderbrühe reduziert / Reduced beef broth

    In einem größeren Topf erhitzen nun 2-3 Esslöffel Öl,
    43 - Öl in großen Topf erhitzen / Heat up oil in large pot

    geben den gewürfelten Schinkenspeck hinein
    44 - Schinkenwürfeln in Topf geben / Add bacon dices

    und braten ihn rundherum an.
    45 - Schinkenwürfel anbraten / Fry bacon dices

    Dann geben wir Knollensellerie, Möhrenwürfel,
    46 - Knollensellerie & Möhren in Topf geben / Put celeriac & carrots in pot

    Lauch, Petersilienwurzel,
    47 - Lauch & Petersilienwurz hinzufügen / Add leek & parsley root

    die Kartoffelwürfel
    48 - Kartoffeln addieren / Add potatoes

    sowie die zerkleinerte Zwiebel in den Topf
    49 - Zwiebel dazu geben / Add onion

    und dünsten alles für ca. 10 Minuten bei gelegentlichem umrühren an.
    50 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

    Währenddessen entnehmen wir dann auch das Rindfleisch aus der Brühe, legen es bei Seite
    51 - Rindfleisch bei Seite legen / Put beef aside

    und entfernen dann auch das Gemüse, für das wir keine weitere Verwendung haben und es später entsorgen können.
    52 - Gemüse aus Rinderbrühe entfernen / Remove vegetables from beef broth

    Schließlich streuen wir auch Majoran und Kümmel in unsere Gemüsemischung im Topf, dünsten sie ebenfalls kurz mit an
    53 - Majoran & Kümmel einstreuen / Intersperse majoram & caraway

    und füllen den Topf dann mit unserer Rinderbrühe auf, so dass das Gemüse knapp bedeckt ist. Bei mir reichte die verbliebene Menge zufälligerweise genau aus.
    54 - Mit Rinderbrühe auffüllen / Fill up with beef broth

    Nachdem wir dann die beiden Lorbeerblätter dazu gegeben haben
    55 - Lorbeerblätter hinzufügen / Add bay leafs

    lassen wir alles geschlossen für 40 Minuten auf reduzierter Stufe und bei gelegentlichem rühren vor sich hin köcheln.
    56 - Geschlossen köcheln lassen / Simmer closed

    Diese Zeit können wir nutzen, um das Rindfleisch in mundgerechte Würfel
    57 - Rindfleisch würfeln / Dice beef

    sowie die Wiener Würstchen in Scheiben zu schneiden.
    58 - Würstchen in Scheiben schneiden / Cut sausages in slices

    Die Würstchen-Scheiben legen wir mit den Schnittkanten in eine mit Öl ausgepinselte Pfanne
    59 - Würstchenscheiben in Pfanne anbraten / Fry sausage slices in pan

    und braten sie von beiden Seiten goldbraun an.
    64 - Würstchen beidseitig anbraten / Fry sausage slices from both sides

    Nachdem wir etwas Gemüse auf dem Topf entnommen und bei Seite gestellt haben,
    60 - Etwas Gemüse entnehmen / Extract some vegetables

    zerkleinern wir den Topfinhalt ein wenig mit dem Kartoffelstampfer.
    61 - Eintopf mit Kartoffelstampfer zerkleinern / Mince with potato masher

    Wem das nicht fein genug ist, kann natürlich auch gerne den Pürierstab zur Hilfe nehmen. Ich hatte zuerst etwas gezögert, weil es mir Schade um die Speckwürfel war – aber letztlich fand ich die Konsistenz nach dem pürieren doch besser.
    62 - Topfinhalt mit Pürierstab zerkleinern / Mince content with blender

    Nun geben wir das zuvor entnommene Gemüse wieder hinzu,
    63 - Gemüse zurück in Suppe / Put vegetables back in soup-geben

    addieren das gewürfelte Rindfleisch
    65 - Rindfleisch in Suppe geben / Put beef in pot

    sowie die angebratenen Wurstscheiben
    66 - Würstchenscheiben addieren / Add sausage slices

    verrühren alles gründlich, lassen es heiß werden
    67 - Verrühren & heiß werden lassen / Stir & let get hot

    und schmecken es final noch einmal mit Salz, Pfeffer und evtl. etwas Liebstöckel ab.
    68 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

    Anschließend können wir das fertige Gericht, vielleicht garniert mit etwas frischer Petersilie, auch schon servieren und genießen.
    69 - Berlin potato soup with beef & sausages - Served / Berliner Kartoffelsuppe mit Rind & Würstchen - Serviert

    Ich bekenne mich dazu, dass ich gerne mal zu Instant-Brühen greife – aber meist aus Zeitgründen, denn es geht doch wirklich nichts über eine selbst hergestellten Sud wie die Rinderbrühe die ich heute zubereitet habe. Sie dann noch in einer leckeren Kartoffelsuppe nach Berliner Art zu verwenden und darin auch gleich noch das Rindfleisch zu verwerten, dass ich in der Brühe zuvor über mehrere Stunden butterweich gegart hatte, rundete das heutige Kochexperiment sozusagen sehr gelungen ab. Die Kartoffelsuppe selbst mit reichlich Wurzelgemüse, wie Knollensellerie, Möhren und Petersilienwurzel sowie natürlich einer nicht unbeträchtlichen Menge an Kartoffeln, einer fein abgestimmten Menge an Gewürzen und natürlich vor allem der selbst hergestellten Rinderbrühe erwies sich ebenfalls als mehr als gelungen. Wir bei Eintöpfen und Suppen üblich wird sie morgen wahrscheinlich noch einmal besser schmecken, denn diese gewinnen noch einmal an Geschmack wenn sie richtig durchgezogen sind, aber auch schon jetzt in der frisch zubereiteten Variante hätte mich wahrlich hinein knien können, so lecker hat sie geschmeckt. Nichts gegen die Hessische Kartoffelsuppe nach dem Rezept meiner Mutter, die immer zu meinen Favoriten zählen wird, aber das zusätzliche Rindfleisch hat auch seinen gewissen Reiz, soviel steht fest. Außerdem sind Eintöpfe und Suppen geradezu prädestiniert für die aktuelle kalte Jahreszeit. Daher war das bestimmt nicht das letzte Gericht dieser Art, dass bis zur Rückkehr des Sommers in meiner Küche entstanden ist. 😉

    70 - Berlin potato soup with beef & sausages - Side view / Berliner Kartoffelsuppe mit Rind & Würstchen - Seitenansicht

    71 - Berlin potato soup with beef & sausages / Berliner Kartoffelsuppe mit Rind & Würstchen - CloseUp

    Guten Appetit

    Hähnchen-Gemüse-Eintopf mit Klößchen – das Rezept

    Saturday, September 15th, 2018

    Nach all den Nudelgerichten in der letzten Zeit wollte ich am heutigen Samstag mal etwas anderes kochen und entschied mich nach einiger Suche für einen Hähnchen-Gemüse-Eintopf mit Klößchen. Eintöpfe und Suppen habe ich ja bereits zur Genüge zubereitet, aber sie bisher noch nie mit einer Einlage aus selbst gemachten Klößchen versehen – daher reizte mich dieses Rezept ganz besonders. Und da ich noch ein paar kleine Drillinge rumliegen hatte, die ich von einem anderen Rezept übrig hatte, entschied ich mich dazu sie ebenfalls in diesem Rezept zu verwenden. Und das Ergebnis konnte sich sowohl sehen als auch schmecken lassen. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das verwendete Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

    Für den Eintopf

    2 Möhren (ca. 300g)
    01 - Zutat Möhren / Ingredient carrots

    1 große Gemüsezwiebel
    02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    2 Zehen Knoblauch
    03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    450g Kartoffeln
    04 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

    600g Hähnchenbrustfilet
    05 - Zutat Hähnchenbrustfilet / Ingredient chicken breast filet

    1 Liter Hühnerbrühe
    06 - Zutat Hühnerbrühe / Ingredient chicken broth

    50g Butter
    07 - Zutat Butter / Ingredient butter

    5 Esslöffel Weizenmehl
    08 - Zutat Mehl / Ingredient flour

    150ml Schlagsahne
    09 - Zutat Sahne / Ingredient cream

    1 Teelöffel Thymian
    10 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

    2 kleinere Lorbeerblätter
    11 - Zutat Lorbeerblätter / Ingredient bay leafs

    220g Erbsen (TK)
    12 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

    3-4 Esslöffel zerkleinerte Petersilie (TK)
    13 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

    sowie etwas Öl zum braten
    und etwas Salz und Pfeffer zum würzen

    Für die Klößchen

    200g Weizenmehl
    14 - Zutat Mehl / Ingredient flour

    2 Esslöffel Backpulver
    15 - Zutat Backpulver / Ingredient baking powder

    250ml Schlagsahne
    09 - Zutat Sahne / Ingredient cream

    sowie jeweils eine Prise Salz und Pfeffer zum würzen

    Beginnen wir wie üblich mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Wir schälen also die Zwiebel und würfeln sie,
    16 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    schälen die Möhren
    17 - Möhren schälen / Peel carrots

    und schneiden sie in kleine Stückchen
    18 - Möhren zerkleinern / Chop carrots

    und schälen schließlich auch die Kartoffeln
    19 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

    um sie wiederum zu würfeln.
    20 - Kartoffeln würfeln / Dice potatoes

    Außerdem schälen wir die Knoblauchzehen und zerkleinern sie gründlich.
    24 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    Dann waschen wir die Hähnchenbrustfilets, tupfen sie trocken,
    21 - Hähnchenbrüste waschen / Wash chicken breasts

    schneiden wie in mundgerechte, nicht zu große Würfel
    22 - Hähnchenbrust würfeln / Dice chicken breasts

    und würzen diese rundherum mit etwas Salz und Pfeffer.
    23 - Hähnchenbrustwürfel mit Salz & Pfeffer würzen / Season chicken dices with salt & pepper

    In einer höheren Pfanne mit Deckel oder einem großen Topf erhitzen wir nun etwas Olivenöl auf leicht erhöhter Stufe,
    25 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat olive oil in pan

    geben die gewürfelte und gewürzte Hähnchenbrust hinein,
    26 - Hähnchenbrustwürfel in Pfanne geben / Put chicken dices in pan

    braten sie scharf von allen Seiten an
    27 - Hähnchenbrustwürfel rundherum scharf anbraten / Fry chicken dices

    und entnehmen sie dann erst einmal wieder uns stellen sie bei Seite.
    28 - Hähnchenbrustwürfel aus Pfanne entnehmen / Take chicken dices from pan

    Jetzt geben wir die gewürfelten Kartoffeln und die zerkleinerten Möhren in die Pfanne,
    29 - Kartoffeln & Möhren in Pfanne geben / Put potatoes & carrots in pan

    fügen noch die gewürfelte Zwiebel hinzu
    30 - Zwiebel addieren / Add onion

    und dünsten alles für einige Minuten an, bis die Zwiebel glasig und das übrige Gemüse leicht weich geworden ist.
    31 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

    Erst dann geben wir das Knoblauch hinzu und dünsten es ebenfalls kurz mit an – damit verringern wir die Gefahr dass der Knoblauch durch zu langes garen dunkel und bitter wird.
    32 - Knoblauch addieren / Add garlic

    Anschließend fügen wir die Butter hinzu,
    33 - Butter dazu geben / Add butter

    lassen sie schmelzen
    34 - Butter schmelzen lassen / Let butter melt

    und bestäuben dann alles mit den fünf Esslöffeln Weizenmehl,
    35 - Mit Mehl bestäuben / Dredge with flour

    die wir mit der Butter sowie dem restlichen Pfanneninhalt vermengen, kurz mit andünsten
    36 - Mehl andünsten / Braise flour

    und dann alles mit der Hühnerbrühe ablöschen.
    37 - Mit Hühnerbrühe ablöschen / Deglaze with chicken broth

    Nun fügen wir auch 150ml der Schlagsahne hinzu – den Rest brauchen wir für die Klößchen –
    38 - Sahne dazu geben / Add cream

    verrühren alles, lassen es kurz aufkochen, streuen den Teelöffel getrockneten Thymian ein,
    39 - Aufkochen lassen & mit Thymian würzen / Bring to a boil & season with thyme

    geben die beiden Lorbeerblätter hinein,
    40 - Lorbeerblätter hinzufügen / Add bay leafs

    addieren die TK-Erbsen
    41 - Erbsen dazu geben / Add peas

    sowie die zuvor angebratenen Hähnchenbrustwürfel
    42 - Hähnchenwürfel addieren / Add chicken dices

    und lassen dann alles für 15 Minuten geschlossen auf reduzierter Stufe vor sich hin köcheln,
    43 - Geschlossen köcheln lassen / Simmer closed

    wobei wir es natürlich gelegentlich umrühren sollten damit nichts anbrennt.
    44 - Gelegentlich umrühren / Stir occasionally

    Diese Zeit können wir nutzen, um uns den Klößchen zuzuwenden. Dazu geben wir das Mehl und den Esslöffel Backpulver in eine größere Schüssel,
    45 - Mehl & Backpulver in Schüssel geben / Put flour & baking powder in bowl

    würzen alles mit je einer Prise Salz und Pfeffer (ca. 1/2 Teelöffel)
    46 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

    und vermischen alles gründlich miteinander
    47 - Gründlich vermengen / Mix well

    bevor wir dann die verbliebenen 250ml Schlagsahne addieren
    48 - Sahne dazu gießen / Drain cream

    und alles zu einem lockeren Teig verrühren.
    49 - Zu Teig verarbeiten / Mix to dough

    Dabei sollten wir nicht davor zurückscheuen, den Teig auch für einige Zeit mit den Händen durchzukneten.
    50 - Teig mit Händen kneten / Knead dough with hands

    Mit Hilfe eines Esslöffels portionieren wir nun den Teig
    51 - Teig mit Esslöffel portionieren / Measure dough with tablespoon

    und formen mit feuchten Händen kleine Bällchen daraus.
    52 - Klößchen formen / Form dumplings

    Sind die 15 Minuten schließlich verstrichen, entfernen wir die beiden Lorbeerblätter aus unserem Eintopf,
    53 - Lorbeerblätter entfernen / Remove bay leafs

    schmecken ihn noch einmal final mit Salz und Pfeffer ab
    54 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

    und legen dann unsere zuvor geformten Klößchen so hinein, dass sie sich nach Möglichkeit nicht berühren.
    55 - Klößchen in Pfanne legen / Put dumplings in pan

    Darüber streuen wir die 4 Esslöffel zerkleinerter Petersilie – ich hatte leider versäumt frische zu kaufen und griff daher auf TK-Ware zurück –
    56 - Mit Petersilie bestreuen / Dredge with parsley

    und lassen dann die Klöße für weiter 15 Minuten bei geschlossenem Deckel und bei leicht reduzierter Hitzezufuhr gar ziehen.
    57 - Geschlossen köcheln lassen / Simmer closed

    Dabei gehen sie kräftig auf und werden gleichzeitig luftig und locker.
    58 - Klößchen aufgegangen / Bloated dumplings

    Mit Hilfe eines Zahnstochers können wir schließlich testen, ob unsere Klößchen durchgehend gar sind. Dazu stechen wir irgendwo in der Mitte in den Kloß und wenn beim Herausziehen keine Teigmasse mehr am Zahnstocher klebt, ist der Kloß gar.
    59 - Klöße mit Zahnstocher testen / Check dumplings with toothpick

    Anschließend können wir das fertige Gericht auch schon servieren und genießen.
    60 - Chicken vegetable stew with dumplings - Served / Hähnchen-Gemüse-Eintopf mit Klößchen - Serviert

    Alleine schon der Hähnchen-Eintopf mit seinem reichhaltigen Gemüse aus Kartoffeln, Erbsen und Möhren war schon sehr gut gelungen und unglaublich lecker, aber ergänzt um die luftig-lockeren Klößchen ergab sich eine um so reichhaltigere und sättigendere Mahlzeit. Leider waren die Klößchen dabei nicht rund geblieben, sondern etwas abgeflacht, aber das änderte zum Glück nichts an ihrer wunderbar leichten Konsistenz. Nur geschmacklich hätte man natürlich noch mehr daraus machen können – ich hatte sie ja nur etwas Pfeffer und Salz gewürzt, aber ein paar weitere Kräuter hätten sie bestimmt noch einmal mehr aufgewertet. Doch auch nur mit der Petersilie garniert waren sie dennoch eine gelungene Einlage für diesen leckeren Eintopf. Ein sehr leckeres Gericht muss ich sagen.

    61 - Chicken vegetable stew with dumplings - Side view / Hähnchen-Gemüse-Eintopf mit Klößchen - Seitenansicht

    Die Idee mit der Einlage werde ich auf jeden Fall noch weiter verfolgen. Es gibt mit Sicherheit noch viele weitere Möglichkeiten seine Suppe oder seinen Eintopf durch solche Klößchen gelungen zu ergänzen und die möchte ich natürlich ebenfalls gerne ausprobieren. Mal schauen was die Kochwelt in dieser Richtung zu bieten hat. Zumal langsam der Herbst beginnt und die somit auch die Zeit für wärmende Eintöpfe. Ich werde natürlich hier darüber berichten, sobald ich etwas gefunden habe, das es wert scheint, ausprobiert zu werden.

    Guten Appetit

    Apfel-Kalbsgulasch mit Klößen – das Rezept

    Sunday, October 25th, 2015

    Das Rezept das ich heute vorstellen möchte, hatte mich vor allem wegen seiner Kombination aus Fleisch, Früchten und Kräutern gereizt, mit denen ich ja bereits in früheren Gerichten gute Erfahrungen gemacht hatte. Beim Fleisch war ich zu Beginn unsicher, ob ich zu Rind, Schwein, eine Kombination aus beiden oder Kalb greifen sollte, entschied mich dann aber trotz des etwas höheren Preises für Kalbsfleisch, das ich mir beim Metzger bereits klein schneiden ließ. Und zu Gulasch, so dachte ich bei mir, passen als Sättigungsbeilage wunderbar Kartoffelknödel, da ich aber nicht den Aufwand betreiben wollte sie selbst zuzubereiten, griff ich hier einfach zu fertigen Knödelteig. Das sehr leckere Ergebnis diesen kleinen Kochexperimentes möchte ich mit diesem Beitrag nun einmal kurz in der gewohnten Form vorstellen.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

    230-250g Zwiebeln
    01 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

    2 Zehen Knoblauch
    02 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    120g Knollensellerie
    03 - Zutat Knollensellerie / Ingredient celeriac

    5-6 Stiele frischen Majoran
    04 - Zutat Majoran / Ingredient majoram

    200g Möhren
    05 - Zutat Möhren / Ingredient carrots

    750g Kalbfleisch
    06 - Zutat Kalbfleisch / Ingredient veal

    450ml Fleischbrühe
    07 - Zutat Fleischbrühe / Ingredient meat broth

    3 kleine oder 2 große Lorbeerblätter
    08 - Zutat Lorbeerblätter / Ingredient bay leafs

    450g Äpfel (säuerliche Sorte – z.B. Boskop)
    09 - Zutat Äpfel / Ingredient apples

    200ml Sahne
    10 - Zutat Sahne / Ingredient cream

    1/2 Esslöffel Honig
    11 - Zutat Honig / Ingredient honey

    3/4 Esslöffel Weizenmehl
    12 - Zutat Mehl / Ingredient flour

    1 Päckchen Kloßteig (750g)
    13 - Zutat Kloßteig / Ingredient dumpling dough

    etwas Butterschmalz zum braten
    sowie etwas Salz & Pfeffer zum würzen

    Beginnen wir wie üblich mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Dazu schälen und würfeln wir die Zwiebeln,
    14 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    schälen und zerkleinern die Knoblauchzehen
    15 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    und schälen den Knollensellerie, um ihn grob zu reiben.
    16 - Knollensellerie reiben / Grate celeriac

    Dann erhitzen wir etwas Butterschmalz in einem Topf oder einer Pfanne,
    17 - Butterschmalz erhitzen / Heat up ghee

    geben das gewürfelte Kalbfleisch hinein – ich hatte es bereits beim Metzger würfeln lassen –
    18 - Kalbfleisch in Pfanne geben / Put veal in pan

    und braten es auf leicht erhöhter Stufe rundherum an. Sollte dabei zu viel Flüssigkeit austreten, gießen wir diese ab.
    19 - Kalbfleisch rundherum anbraten / Fry veal

    Dann geben wir die Zwiebeln, das Knoblauch
    20 - Zwiebeln & Knoblauch hinzufügen / Add onions & garlic

    und wenig später auch das geriebene Knollensellerie mit in die Pfanne
    21 - Knollensellerie addieren / Add celeriac

    und braten alles für einige Minuten mit an.
    22 - Zutaten andünsten / Braise ingredients

    Anschließend löschen wir alles mit der Fleischbrühe ab, so dass die Zutaten knapp bedeckt sind,
    23 - Mit Fleischbrühe ablöschen / Deglaze with meat broth

    geben die Lorbeerblätter hinzu
    24 - Lorbeerblätter hinzufügen / Add bay leafs

    und lassen alles für 60 Minuten geschlossen köcheln, wobei wir es hin und wieder mal umrühren.
    25 - Geschlossen köcheln lassen / Simmer closed

    In der Zwischenzeit können wir schon mal die Möhren schälen und würfeln
    26 - Möhren schälen & würfeln / Peel & dice carrots

    und das Majoran waschen, trocken schütteln,
    27 - Majoran waschen / Wash majoram

    die Blättchen von den Stielen zupfen und diese gründlich zerkleinern.
    28 - Majoran zerkleinern / Mince majoram

    Außerdem setzen wir einen Topf mit Wasser für die Klöße auf, kneten wir den Kloßteig durch
    29 - Kloßteig durchkneten / Kneat dumpling dough

    und formen mit feuchten Händen Klöße daraus.
    31 - Klöße formen / Shape dumplings

    Ist die Stunde um, geben wir die gewürfelte Möhren
    32 - Möhren addieren / Add carrots

    und den zerkleinerten Majoran in die Pfanne,
    33 - Majoran dazu geben / Add majoram

    verrühren alles gut miteinander
    34 - Gründlich verrühren / Mix well

    und lassen alles für weitere 15 Minuten geschlossen köcheln.
    35 - Weiter geschlossen köcheln lassen / Continue to simmer closed

    Inzwischen müsste auch das Wasser für die Klöße kochen, so dass wir es salzen
    36 - Wasser salzen / Salt water

    und die Klöße darin auf reduzierter Stufe gar ziehen lassen können.
    37 - Klöße kochen / Cook dumplings

    Jetzt ist auch der richtige Zeitpunkt, die Äpfel zu schälen, zu vierteln
    38 - Äpfel schälen & vierteln / Peel & quarter apples

    und in mundgerechte Würfel zu schneiden.
    39 - Äpfel würfeln / Dice apples

    Sind die zusätzlichen 15 Minuten vorbei, geben wir auch die gewürfelten Äpfel mit in die Pfanne,
    40 - Apfelwürfel hinzufügen / Add apple dices

    verrühren sie gründlich mit den restlichen Zutaten
    41 - Gründlich verrühren / Mix well

    und lassen alles für noch einmal 15 Minuten geschlossen köcheln.
    42 - Weiter geschlossen köcheln lassen / Continue to simmer closed

    Nach insgesamt 90 Minuten geben wir dann auch die Sahne hinzu
    43 - Sahne hinzufügen / Add cream

    vermischen alles wieder gut miteinander
    44 - Gut verrühren / Mix well

    und rühren dann den Esslöffel Mehl ein, um die Sauce etwas zu binden.
    45 - Sauce mit Mehl binden / Thicken sauce with flour

    Anschließend würzen wir alles mit Salz und Pfeffer,
    46 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

    probieren unsere bisherige Kreation
    47 - Probieren / Try

    und schmecken dann alles noch mit etwas Honig ab. Die Menge sollte dabei davon abhängen, wie stark sich das säuerliche Aroma der Äpfel auf den Gesamtgeschmack auswirkt.
    48 - Mit Honig süßen / Sweet with honey

    Sobald die Klöße oben schwimmen, also fertig gekocht sind,
    49 - Klöße fertig gekocht / Dumplings finished cooking

    können wir das Gericht auch schon servieren und genießen.
    50 - Apple veal goulash with dumplings - Served / Apfel-Kalbsgulasch mit Klößen - Serviert

    Das durch das lange köcheln angenehm zart gewordene Kalbfleisch harmonierte geschmacklich wirklich wunderbar mit dem Aroma des frischen Majoran und dem fruchtigen Geschmack der Apfelstücke und auch das Knollensellerie und Möhren passten gut in das geschmackliche Gesamtbild. Die Kombination aus würzigen und fruchtigen Komponenten ergaben für einen Gulasch einen ungewöhnliches, aber doch sehr gelungenen Geschmack, der mir persönlich sehr zusagte. Dazu passte auch sehr gut der Kartoffelkloß, obwohl ich mir das Gericht auch gut mit Salzkartoffeln oder ähnlichem vorstellen könnte. Ggf. könnte man auch ganz auf eine Sättigungsbeilage verzichten. Ich hatte noch überlegt, ob ich zusätzlich eine Gemüsebeilage wie zum Beispiel Rotkraut dazu reiche, doch es war gut dass ich es nicht getan hatte, denn es hätte einfach nicht gepasst. Mal wieder eine sehr gelungenes Rezept, ich war mit dem Ergebnis überaus zufrieden.

    51 - Apple veal goulash with dumplings - Side view / Apfel-Kalbsgulasch mit Klößen - Seitenansicht

    Werfen wir wie üblich zum Abschluss noch einen kurzen Blick auf Nährwerte dieses Gerichtes. Die Gulaschzubereitung kommt meiner Kalkulation nach auf 1700kcal, also 425kcal pro Portion. Dazu kommen noch die Kartoffelknödel, die mit 107kcal pro 100g zu Buche schlagen. Bei einem Teigpäckchen von 750g bei 6 Knödeln sind das 125g pro Knödel sind das also etwa 134kcal pro Knödel. Bei einem Knödel pro Portion kommen wir also auf eine Summe 557kcal pro Portion. Für ein Hauptgericht ein absolut akzeptabler Wert finde ich. Da gibt es aus meiner Sicht keine Notwendigkeit zu überlegen, ob man diesen Wert irgendwie reduzieren kann.

    Guten Appetit