Posts Tagged ‘pork cutlet’

Schweineschnitzel “Wiener Art” mit Pommes Frites [03.09.2015]

Thursday, September 3rd, 2015

Die Spaghetti mit Balsamicolinsen aus dem Abschnitt Vitality der Speisekarte unseres Betriebsrestaurants sah schon mal recht verlockend aus und auch mit dem Mexikanischen Fleischtortilla mit Avocado-Hollandaise und Käse gratiniert, dazu Beilagensalat bei Globetrotter klang im ersten Moment recht verlockend, während ich auf die Asia-Angebote wie Taohoo Tod – Tofu gebacken auf Bratgemüse mit Koriandersauce oder Gung Pao Kai – Putenfleisch gebraten mit Knoblauch, Chili und Gemüse weniger Lust verspürte. Aber da die Linsen auf den Spaghetti sehr kompakt aussahen, womit sie nicht so schienen als würden sie sich mit den Nudeln verbinden und der Fleischtortilla auf den ersten Blick sehr unprofessionell gewickelt erschien, wollte ich kein Risiko eingehen und entschied mich dann doch für das heutige Gericht im Abschnitt Tradition der Region, einem Schweineschnitzel “Wiener Art” mit Pommes Frites – ein Klassiker eines jeden Betriebsrestaurants. Auf die Pommes kam natürlich noch etwas Ketchup und dazu gesellte sich noch eine kleine Schale selbst zusammengestellter Salat mit French Dressing von der Salattheke und ein kleiner Becher Melonenjoghurt aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Pork cutlet "vienna style" with french fries / Schweineschnitzel "Wiener Art" mit Pommes Frites

Die Pommes Frites hätten aus meiner rein subjektiven Sicht zwar einen kleinen Deut knuspriger sein können, aber Grund dazu hier etwas in der Bewertung abzuziehen sah ich nicht – zumal sie heute auch mal wieder ausreichend aber nicht zu stark gesalzen waren. Und auch das panierte Schweineschnitzel war nicht nur angenehm groß geraten, auch das dünne und magere Fleisch unter Panade war schön zart und nicht zu trocken, so wie es sein sollte. Ich war mir natürlich bewusst, dass es sich hier um industriell paniertes Fleisch handelte, aber die Qualität war heute wirklich sehr gut, daher gebe ich auch hier volle Punktzahl. Und auch am Salat, der heute aus Mais, Kidneybohnen sowie Möhren- und Kohlrabistreifen bestand und wie bereits erwähnt mit einem French Dressing garniert war, gab keinerlei Grund zur Kritik. Einzig das Dessert, das aus gewürfelter Wassermelone und Naturjoghurt zusammengestellt war, fand ich nicht ganz so gelungen, denn aus den Melonestücken war viel Flüssigkeit ausgetreten und hatte den sowieso schon dünnen Joghurt noch mehr verdünnt, was den Genuss aus meiner Sicht etwas schmälerte. Daher gibt es hier heute keine volle Punktzahl.
Mit einem riesigen Vorsprung vor allen anderen Gerichten konnte sich das Schnitzel mit Pommes heute ganz wie erwartet den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Nach lange nichts folgte meiner Meinung nach der Fleischtortilla auf Platz zwei und bei Asia-Gerichten und den Spaghetti mit Balsamico-Linsen konnte ich schließlich keinen Unterschied mehr erkennen, weswegen ich heute beiden Gerichten den dritten Platz zubillige.

Mein Abschlußurteil:
Schweineschnitzel: ++
Pommes Frites: ++
Salat: ++
Melonenjoghurt: +

Frischer Spargel mit kleinem Schweineschnitzel & Kartoffeln in Buttersauce [05.05.2015]

Tuesday, May 5th, 2015

Um der aktuell laufenden Spargelsaison Tribut zu zollen begann heute in unserem Betriebsrestaurant ein dreitägiges Spargel-Special. Das wollte ich natürlich ausnutzen und brauchte daher auch nicht lange überlegen, bevor ich mich für den Frischen Spargel aus der Region mit kleinem Schweineschnitzel, Kartoffeln und Buttersauce aus dem Bereich Tradition der Region entschied. Nur der Vollständigkeit halber erwähne ich daher, dass bei Vitality Farfalle mit Zucchiniragout, bei Globetrotter ein Rinderhacksteak “Mexiko” mit Gemüse gratiniert, dazu BBQ-Sauce und Country Potatoes und an der Asia-Thai-Theke Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen sowie das für Dienstag üblich Pla Pad Ped – Gebackenes Seelachsfilet mit Chili-Bratgemüse angeboten wurde. Und obwohl ja schon Gemüse in Form des Spargels mit serviert wurde, gönnte ich mir dazu noch ein selbst zusammengestelltes Schälchen mit Toskana-Dressing von der Salat-Theke und einen kleinen Becher Aprikosenjoghurt aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Fresh asparagus with small pork cutlet & potatoes in butter sauce / Frischer Spargel mit kleinem Schweineschnitzel  & Kartoffeln in Buttersauce

Die Salatzusammenstellung aus Streifen von roter Beete, Möhren, Kohlrabi sowie einigen Kidneybohnen mit ihrem Dressing aus Balsamico, Olivenöl und Kräutern erwiesen sich schon mal eine überaus gute Wahl und passte auch wunderbar zum Hauptgericht – auch wenn dieses einige Mängel hatte. Der Spargel war zwar absolut in Ordnung und auch die würzige Buttersauce passte wunderbar dazu, allerdings musste ich feststellen dass die Salzkartoffeln wohl etwas zu lange gekocht worden waren und beim Versuch sie mit der Gabel aufzunehmen etwas zerfielen. Hier muss ich also etwas in der Wertung abziehen. Und auch das kleine panierte Schweineschnitzel war ein wenig trocken geraten, das hatte ich schon besser hier erlebt. Daher auch hier einen kleinen Abzug. Der mit zahlreichen Fruchtstücken versehene, nicht zu süße Aprikosenjoghurt schloss das heutige Mittagsmahl schließlich sehr schmackhaft ab.
Sah man sich auf den Tabletts der anderen Gäste um, erkannte man schnell dass auch diese mit großer Mehrheit dem Spargel zugesprochen hatten und diesem Gericht somit ohne jeden Zweifel Platz eins auf der heutigen Beliebtheitsskala bescherten. Das Rinderhacksteak “Mexico” belegte schließlich den zweiten Platz, aber eng gefolgt von dem heute ebenfalls recht beliebten Asia-Gerichten auf Platz drei. Den vierten Platz belegte, wie meist üblich, das vegetarische Gericht in Form der Farfalle mit Zucchiniragout.

Mein Abschlußurteil:
Spargel: ++
Buttersauce: ++
Schweineschnitzel: +
Salzkartoffeln: +
Salat: ++
Aprikosenjoghurt: ++

Kotelett mit Bratkartoffeln & Buttergemüse [22.12.2013]

Sunday, December 22nd, 2013
Kotelett vom Schwein mit Bratkartoffeln & Buttergemüse / Pork cutlet with fried potatoes & vegetables

Im Kühlschrank fanden sich heute noch einige kleine Schweinekoteletts, die verbraucht werden mussten. Daher entschieden wir uns dazu, diese in einer Panade aus Ei und Paniermehl sowie mit etwas Salz und Pfeffer gewürzt zuzubereiten. Dazu ein paar roh gebratene Bratkartoffeln und schließlich noch etwas TK-Gemüse aus Erbsen, Möhren, Broccoli und Blumenkohl, das wir zuerst kochten und anschließend noch einmal in Butter anbrieten. Leider ist der Broccoli beim Kochen etwas zerfallen, das tat aber dem geschmacklichen Gesamteindruck am Ende zum Glück keinerlei Abbruch. Insgesamt ein einfaches, aber überaus schmackhaftes Mittagsmahl.