Posts Tagged ‘medien’

Leistungsschutzrechte

Friday, July 3rd, 2009

Jetzt drehen wohl auch die im Niedergang befindlichen Printmedien – namentlich der Verleger Hubert Burda vom gleichnamigen Burda Media Konzern(Focus, Superillu, Tv-Spielfielm etc.) – wohl vollkommen ab. Unter dem nach Neusprech klingenden Begriff “erweiterte Leistungsschutzrechte” fordert er in einem Artikel in der FAZ – wie u.a. gulli berichtet – vom Staat eine Gesetzgebung, die erlaubt dass er sich das zitieren schriftlicher Werke versilbern lassen kann, indem jeder der etwas zitiert einen entsprechenden Obulus an die Verlage entrichten muß. Auch der australische Medienmogul Rupert Murdoch stieß vor kurzem in ein ähnliches Horn. Und die CDU – wie sollte es auch anders sein – unterstützt das natürlich. Natürlich wären von so einer Erweiterung des Urheberrechts nicht nur die anderen Verlage, sondern auch wir Blogger betroffen. Sätze wie “der Focus schrieb <die-und-jenes>” oder “der Online-Spiegel meinte dazu <das-und-dies>” gehörten in somit wohl größtenteils der Vergangenheit, da man entweder für jedes Zitat entsprechende Gebühren zahlen oder mit einer Abmahnung rechnen muß – oder gleich wegen Urheberrechtsverletung ins Gefängnis wandert. Kommt dann auf jeder kommerziellen Onlinepublikation eine nicht überbrückbare Vorseite mit vor dem Gefängnis “Happy Birthday” singenden Kindern, dem Hinweis das Zitieren bezahlt werden muss und der Aussage “Raubkopierer sind Verbrecher”?
Dass die Kultur des Internets unter anderem aus dem rezitieren, kopieren, auseinandernehmen und wieder zusammensetzen von Inhalten anderer besteht, ist in einigen Betonköpfen dort offensichtlich noch immer nicht angekommen. Und durch die Schaffung einer Zitats-GEMA bewegt man sich genau in die falsche Richtung. Folgt man den Überlegungen von Burda und der anderen alten Kugelschreiber-Männer weiter, soll der Staat wohl eine weitere Pauschalabgabe in Form einer pervertierten Kultur”flatrate” einführen, die Suchmaschinen überwachen, die Anzeigenerlöse der Suchmaschinen an die Verlage umverteilen und das Internet noch stärker überwachen, damit jegliche Art von dem, was sie als “Piraterie” bezeichnen unterbunden wird. Das passt natürlich gut in das Konzept vor allem der schwarzen Komponente der aktuellen Bundesregierung, die ja sowieso am liebsten eine Totalüberwachung des freien Internets anzustreben scheint. Was man nicht versteht, muss überwacht werden, damit es nicht zum Gefährder der eigenen Machtstrukturen werden kann.
Und hier geht es natürlich auch um Machtverlust. Die Presse gilt zu Recht als “vierte Macht im Staate” – die von ihre geschaffene Meinung wurde (und wird) nur zu gerne vom Volk adaptiert. Durch geschickte Vorfilterung und Auslegung von Wahrheiten kann deren Wahrnehmung bewusst gesteuert werden. Aber wenn jetzt theoretisch jeder Bürger plötzlich seine eigene Position gegenüber einer großen Masse darstellen und vertreten kann, wackelt natürlich das Quasi-Oligopol der Medienkonzerne und die damit verbundene Möglichkeit, die Volksmeinung nach eigenem gutdünken zu beeinflussen. Erschwert man es dem normalen Bürger, die “Pamphlete” dieser Konzerne zu zitieren und ihre eigene Meinung ggf. dazu zu äußern oder eigene Artikel unter Bezugnahme auf Textstellen der Mainstream-Printmedien zu schreiben, glaubt man anscheinend seine Macht wieder etwas festigen zu können und den eigenen Niedergang, der unter anderem auch durch die eigene Ignoranz und inflexibilität verschuldet ist, weiter ausbremsen zu können.
Bleibt nur zu hoffen, dass immer mehr Bürger langsam aufwachen und sich vor Augen führen, dass sie mit der Wahl einer Schwarz-WasAuchImmer Regierung eigentlich nur mehr Überwachung wählen und der Einflußnahme der Industrie auf die Deutsche Politik umso mehr Vorschub gewähren. Sind wir ehrlich: Glaubt wirklich jemand, dass die CDU/CSU im Falle eines Wahlsieges die Steuern senkt, obwohl die Staatsverschuldung durch die Wirtschaftskrise in den Himmel schießt? Wir wollen doch mal nicht albern werden, oder?
Die Frage ist aber nur, ob es eine der anderen etablierten Parteien anders machen würde. Nun ja, wir werden sehen ob der Wahltag ein “schwarzer Tag für Deutschland” wird oder nicht….

Der Limes-Effekt

Sunday, October 16th, 2005

Der Limes-Effekt – ein sehr interessanter Artikel bei Die Zeit über die etwas andere Teilung Deutschlands…

Betrug beim RTL Nachtquiz :)

Wednesday, August 17th, 2005

Seht selbst
(Ausschnitt aus TV-Total – der Betrug ist so offensichtlich daß ich über die Zuschauer die da anrufen nur den Kopf schütteln kann)

Massenmedien im Internetz

Monday, July 4th, 2005

Die gute alte Tagesschau hat jetzt einen Podcast
Gleich mal reingehört. Scheint eine Audiocopy der Fernsehversion zu sein, aber nett. Ist ja immerhin noch beta – also arbeitet noch ein wenig dran…..
War auch gleich ein Versuch, mal die neue Podcast-Version im iTunes 4.9 (OS X) zu testen.
(gefunden über Podster.de)