Posts Tagged ‘roast onions’

Cremige Käse-Makkaroni mit Speck & Röstzwiebeln (Mac & Cheese) – das Rezept

Thursday, October 26th, 2017

Inspiriert von Gericht, das ich am heutigen Montag in unserem Betriebsrestaurant verzehrt hatte, entschied ich mich am heutigen Freitag Abend dazu, spontan noch einmal etwas zu kochen. Beim Einkauf zum Wochenende besorgte ich mir zusätzlich zu den Zutaten die ich für meine ansonsten geplanten Gerichte noch die paar wenigen Dinge, die ich für dieses einfache und doch sehr leckere Gericht benötigte. Für die wichtigste Komponente, den Käse, begab ich mich dabei sogar extra an die Käse-Theke und ließ mir dort eine besonders würzige Variante eines original englische Cheddars geben. Und auch wenn sie im traditionellen englisch/britischen Mac & Cheese normalerweise keine Verwendung finden, addierte ich dennoch auch bei meiner Version etwas gewürfelten Bacon und ein paar Röstzwiebeln. In der Summe ein sehr leckeres Gericht, dass sich – sieht man mal von den Röstzwiebeln ab – in einem einzelnen Topf in etwa einer Viertelstunde zubereiten lässt. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das zugehörige Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für zwei Portionen?

250g Makkaroni
01 - Zutat Makkaroni / Ingredient macaroni

100g würziger Cheddar
02 - Zutat Cheddar / Ingredient cheddar

je 50g Edamer und Parmesan
03 - Zutat Edamer & Parmesan / Ingredient edamer & parmesan cheese

550ml Milch
04 - Zutat Milch / Ingredient milk

100g gewürfelter Speck
05 - Zutat gewürfelter Speck / Ingredient diced bacon

1 kleine Zwiebel
06 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

2-3 Esslöffel Butter (30-45g)
07 - Zutat Butter / Ingredient butter

1 Teelöffel Senf
08 - Zutat Senf / Ingredient mustard

sowie etwas Salz, Pfeffer und Chiliflocken zum würzen

Beginnen wir nun damit die Zwiebel in Ringe zu schneiden.
09 - Zwiebel in Ringe schneiden / Cut onion in rings

Anschließend dünsten wir die Speckwürfel gemeinsam mit der Butter an,
10 - Speck mit Butter anbraten / Braise beacon with butter

löschen alles mit der Milch ab,
11 - Mit Milch ablöschen / Deglaze with milk

geben die rohen Makkaroni hinzu
12 - Makkaroni addieren / Add macaroni

und lassen alles kurz aufkochen, um es anschließend auf leicht reudzierter Stufe vor sich hin köcheln zu lassen, bis die Makkaroni gar sind.
13 - Aufkochen & köcheln lassen / Bring to a boil & simmer

Parallel erhitzen wir etwas Butter in einer kleinen Pfanne,
14 - Butter in Pfanne erhitzen / Heat up butter in pan

geben die Zwiebelringe hinein
15 - Zwiebelringe in Pfanne geben / Put onion rings in pan

und bräunen sie in der Butter, bis sie die gewünschte Krossheit erreicht haben.
16 - Zwiebelringe anbraten / Fry onion rings

Zwischendurch sollten wir aber nicht vergessen, die Makkaroni ab und zu umzurühren, damit nichts anbrennt.
17 - Zwischendurch umrühren / Stir in between

Außerdem zerkleinern wir unseren Cheddar-Käse in grobe Würfel.
18 - Käse zerkleinern / Mince cheese

Die fertig gebratenen Zwiebelringe lassen wir dann auf einem Küchentuch etwas abtropfen. Ich persönlich mag sie dunkel, aber das kann natürlich jeder so einrichten wie er es mag.
19 - Zwiebelringe abtropfen lassen / Let drain onion rings

Sind die Makkaroni schließlich gar, geben wir auch den Cheddar, Edamer und Parmesan mit in den Topf
20 - Käse in Topf geben / Put cheese in pot

und lassen ihn unter rühren schmelzen.
21 - Verrühren & Käse schmelzen lassen / Stir & let melt cheese

Nun brauchen wir nur noch den Teelöffel Senf einzurühren,
22 - Senf einrühren / Stir in mustard

das Ganze mit Salz, Pfeffer
23 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

sowie ein paar Chiliflocken abzuschmecken
24 - Mit Chiliflocken abschmecken / taste with chili flakes

und können das Gericht anschließend, garniert mit den Röstzwiebeln, unmittelber servieren und genießen.
25 - Mac and Cheese with bacon & roast onions - Served / Cremige Käse-Makkaroni mit Speck & Röstezwiebeln - Serviert

Wie bereits erwähnt, hängt das Gelingen von guten Käsemakkaroni natürlich maßgeblich vom verwendeten Käse ab. Und da ich ja etwas mehr in guten, würzigen Cheddar investiert hatte, zahlte sich dies hier eindeutig aus. Zudem waren die Makkaroni durch die Verwendung von Milch bei der Zubereitung wunderbar cremig geworden. Salz, Pfeffer und ein paar Chiliflocken rundeten, gemeinsam mit den knusprigen Röstzwiebeln, dieses Gericht sehr gelungen ab. Ein schönes Beispiel der schnellen Küche, das ich bestimmt nicht zum letzten Mal zubereitet habe. Dank des vielen Käses und der verwendeten Butter sei aber noch der Hinweis gegeben, dass es sich hier keinesfalls um einen leichten Genuss handelt… 😉

26 - Mac and Cheese with bacon & roast onions - Side view / Cremige Käse-Makkaroni mit Speck & Röstezwiebeln - Seitenansicht

Guten Appetit

Tiroler Käsespätzle mit Röstzwiebeln [31.08.2016]

Wednesday, August 31st, 2016

Als ich die heutige Speisekarte unseres Betriebsrestaurants las, durfte ich mit Wohlwollen feststellen, dass alle drei Gerichte der westlichen Küche auf die eine oder andere Art akzeptabel erschienen. Da war zum einen das Wiener Backhendl mit Kartoffelsalat bei Tradition der Region, dann Tiroler Käsespätzle mit Röstzwiebeln bei Globetrotter und schließlich ein Seelachsfilet im Pfirsisch-Ingwer-Sud mit Salzkartoffeln (bei früheren Angeboten gab es hier eigentlich immer Jasmin-Duftreis als Sättigungsbeilage) bei Vitality. Zuerst neigte ich zwar zum Backhendel, entschied mich dann aber kurzentschlossen doch um und wählte die Käsespätzle. Dazu gesellte sich noch ein selbst zusammengestellter Salat mit Balsamicodressing von der Salattheke.

Cheese spaetzle with fried onions / Käsespätzle mit Röstzwiebeln

Leider hatte man bei den Käsespätzle heute leider zu einem geschmacklich eher wenig aussagekräftigen Käse verwendet. Die Röstzwiebeln konnten das zwar ein wenig kompensieren, aber volle Punktzahl kann ich hier leider nicht geben. Der kleine Salat aus roter Beete, Möhren, Wachsbohnen und Kidneybohnen mit einem Balsamicodressing war aber vollkommen in Ordnung. Ein einfaches, aber akzeptables Mittagsmahl.
Sah man sich bei den anderen Gästen um, erkannte man schnell dass es heute auch hier die Käsespätzle waren, die den größten Zuspruch fanden und somit Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala einnahmen. Aber das Wiener Backhendl auf dem zweiten Platz war ihm eng auf den Fersen. Den dritten Platz belegten die Asia-Gerichte und auf Platz vier schließlich der Seelachs.

Mein Abschlußurteil:
Käsespätzle: +
Röstzwiebeln: ++
Gemischter Salat: ++

Schwabenteller – Minutensteaks mit Käsespätzle, Schwammerlsauce & Röstzwiebeln [03.11.2015]

Tuesday, November 3rd, 2015

Zwar sah auch das heutige Vitaliy-Gericht, ein Pikanter Bohnengulasch mit Kartoffelwürfeln heute auch sehr gut aus und ich war einen kurzen Moment dazu geneigt, hier zuzugreifen, doch dann entschied ich mich doch für den noch einen kleinen Deut verlockeneder aussehenden Schwabenteller – Zwei Minutensteaks vom Schwein mit Käsespätzle, Schwammerlsauce und Röstzwiebel aus der Sektion Tradition der Region. Als einziges anderes Angebot wäre vielleicht noch der Kai Tzau Fhan – Gebratener Eierreis mit verschiedenem Gemüse, das neben Moo Pad Prik Bai – Gebackener Seelachs mit scharfem Basilikum und Thaigemüse in Austernsauce an der Asia-Thai-Theke angeboten wurde in Frage gekommen. Die Spaghetti al arrabiata mit Parmesan bei Globetrotter reizten mich überhaupt nicht. Zum Schwabenteller gesellte sich noch ein kleines Schälchen selbst zusammengestellter Salat von der Salattheke.

Swabian dish - Pork steaks with mushroom sauce, cheese spaetzle & roast onions / Schwabenteller - Schweine-Minutensteaks mit Schwammerlsauce, Käsespätzle & Röstzwiebeln

In der Schwammerlsauce hätten zwar gerne noch ein paar mehr Pilze sein können, aber das war glücklicherweise der einzige nennenswerte Kritikpunkt an diesem Gericht, denn die Sauce an sich war sehr gut gelungen. Die beiden Schweinesteaks waren schön saftig und mager, die Spätzle schön heiß und besaßen dank des Käses ein gutes Aroma und die Röstzwiebeln waren wunderbar knusprig, aber nicht verbrannt. Und auch der Salat aus Streifen von Möhren, Kohlrabi und roter Beete, einigen weißen Riesenbohnen, Kidneybohnen und Mais, die ich mir mit einem French Dressing garniert hatte, gaben mir keinerlei Grund zur Beschwerde. Ein reichhaltiges und angenehm sättigendes Mittagsmahl.
Natürlich lag auch bei den anderen Gästen der Schwabenteller mit großem Vorsprung vor allen anderen Gerichten am höchsten in der Gunst und konnte sich unangefochten Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern. Den zweiten Platz konnten sich schließlich die Asia-Derichte sichern und Platz drei teilten sich heute Spaghetti und Bohneneintopf, bei denen ich keinen klaren Favoriten ausmachen konnte.

Mein Abschlußurteil:
Minutensteaks vom Schwein: ++
Schwammerlsauce: ++
Käsespätzle: ++
Röstzwiebeln: ++
Salat: ++