Posts Tagged ‘rinderbrühe’

Weißkohl-Pfanne mit Hackfleisch & Kartoffeln – das Rezept

Saturday, December 12th, 2020

Nachdem der Winter ja immer mehr Einzug hält, schien es mir die richtige Zeit mal ein Gericht mit einem typischen Wintergemüse zu kochen: Kohl, um genauer zu sein Weißkohl. Zwar ist dieser inzwischen ja das ganze Jahr über erhältlich, aber er passt nun mal am besten in die kalte Jahreszeit. Außerdem ist er erstaunlich kalorienarm und reich an Vitamin C. Alternativ kann man dieses Rezept aber auch mit Spitzkohl oder Chinakohl zubereiten, je nachdem was gerade im Supermarkt vorrätig ist. Es handelt sich übrigens um ein weiteres One-Pot-Rezept und ist angenehm schnell zuzubereiten, daher eignet es sich durchaus auch für ein warmes Abendessen innerhalb der Woche. Aber damit genug der Vorrede, kommen wir zum eigentlichen Rezept:

Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

  • 1 Weißkohl (ca. 1,2kg Gesamtgewicht)
  • 500g gemischtes Hackfleisch
  • 700g Kartoffeln
  • 2 Möhren (ca. 200g)
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 150ml Weißwein
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 1 Teelöffel brauner Zucker
  • 1 Esslöffel Mehl
  • 500ml Rinderbrühe
  • 1 Teelöffel edelsüßes Paprika
  • 1 Teelöffel geröstetes Paprika
  • 3/4 – 1 Teelöffel Kümmelsamen
  • 2 Esslöffel Öl
  • Chiliflocken, Salz & Pfeffer nach Geschmack
  • Bereiten wir erst mal den Weißkohl vor. Dazu entfernen wir die äußeren Blätter des Kohlkopfs,

    01 - Remove outer leaves / Äußere Blätter entfernen

    vierteln ihn,

    02 - Quarter cabbage / Kohl vierteln

    entfernen den harten Strunk

    03 - Remove stalk / Strunk entfernen

    und schneiden ihn dann in schmale Streifen, wobei wir längere Streifen noch mal halbieren.

    04 - Cut cabbage in stripes / Kohl in Streifen schneiden

    Außerdem schälen und würfeln wir die Möhren,

    05 - Peel carrots / Möhren schälen 06 - Dice carrots / Möhren würfeln

    schälen und würfeln die Kartoffeln

    07 - Peel potatoes / Kartoffeln schälen 08 - Dice potatoes / Kartoffeln würfeln

    und ziehen die Zwiebel ab, um sie ebenfalls zu würfeln.

    09 - Die onion / Zwiebel würfeln

    Dann können wir endlich mit der eigentlichen Zubereitung beginnen und erhitzen zwei Esslöffel Öl in einer Pfanne, bröseln das Hackfleisch hinein,

    10 - Heat oil in pan / Öl in Pfanne erhitzen 11 - Crumble mincemeat in pan / Hackfleisch in Pfanne bröseln

    würzen es mit etwas Salz und Pfeffer und braten es schließlich krümelig an.

    12 - Season mincemeat with salt & pepper / Hackfleisch mit Salz & Pfeffer würzen 13 - Fry mincemeat crumbly / Hackfleisch krümelig anbraten

    Ist das Hackfleisch einigermaßen durchgebraten, geben wir auch die Zwiebel hinzu und dünsten sie kurz mit an bis sie glasig wird.

    14 - Add onion / Zwiebel hinzufügen 15 - Braise onion / Zwiebel andünsten

    Nun geben wir die gewürfelten Möhren und Kartoffeln hinzu

    16 - Add diced carrots / Möhrenwürfel addieren 17 - Add diced potatoes to pan / Kartoffelwürfel in Pfanne geben

    und dünsten beides für einige Minuten mit an.

    18 - Braise vegetables / Gemüse mit andünsten

    Anschließend pressen wir noch die Knoblauchzehen in die Pfanne

    19 - Squeeze garlic in pan / Knoblauch dazu pressen

    und geben dann den zerkleinerten Weißkohl hinzu, den wir wiederum für einige Minuten mit anbraten.

    20 - Add cabbage to pan / Weißkohl in Pfanne geben 21 - Fry cabbage / Weißkohl anbraten

    Dann ist es an der Zeit, den Esslöffel Tomatenmark sowie den Teelöffel Zucker hinzuzufügen

    22 - Add tomato puree / Tomatenmark addieren 23 - Add sugar / Zucker einstreuen

    und braten beides wieder kürz mit an, so dass das Tomatenmark seine Bitterkeit etwas verliert und der Zucker karamellisieren kann.

    24 - Braise tomato puree / Tomatenmark andünsten

    Das ganze bestäuben wir dann mit etwa einem Esslöffel Weizenmehl

    25 - Dredge with flour / Mit Mehl bestäuben

    und löschen dann alles mit dem trockenen Weißwein ab, den wir etwas einkochen lassen.

    26 - Deglaze with white wine / Mit Weißwein ablöschen 27 - Let white wine reduce / Weißwein einkochen lassen

    Ist der Wein größtenteils verdampft, können wir auch die Rinderbrühe eingießen

    28 - Add beef broth / Rinderbrühe eingießen

    und würzen alles mit Salz & Pfeffer, je einem Teelöffel edelsüßem & geröstetem Paprikapulver, einem Teelöffel Kümmelsamen sowie einigen Chiliflocken.

    29 - Season with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer würzen 30 - Add paprika / Paprika hinzufügen
    31 - Add caraway seeds / Kümmelsamen einstreuen 32 - Taste with chili flakes / Mit Chiliflocken abschmecken

    Nachdem wir dann alles verrührt haben, lassen wir alles auf reduzierter Stufe für 20-25 Minuten geschlossen vor sich hin köcheln bis der Kohl weich, aber noch bissfest ist,

    33 - Simmer closed / Geschlossen köcheln lassen

    wobei wir alles natürlich zwischendurch immer mal umrühren sollten, damit nichts anbrennen kann.

    34 - Stir from time to time / Zwischendurch umrühren

    Danach probieren wir den Kohl, am besten eines der dickeren Stücke, um zu testen ob er die richtige Konsistenz erreicht hat

    35 - Try cabbage / Kohl probieren

    und schmecken noch einmal final alles mit den Gewürzen ab.

    36 - Taste with seasonings / Mit Gewürzen abschmecken

    Anschließend können wir das fertige Gericht auch schon servieren und genießen.

    37 - Cabbage fry with mincemeat & potatoes- Served / Weißkohl-Pfanne mit Hackfleisch & Kartoffeln - Serviert

    Der Weißkohl besaß noch etwas Biss, war aber gar gekocht und gab dem Gericht ein angenehmes, aber nicht zu dominantes Kohl-Aroma, das wunderbar mit den Gewürzen harmonierte, die dem Gericht einen herzhaften und leicht pikanten Geschmack gaben. Dazu noch reichlich Hackfleisch, zahlreiche Kartoffelwürfel als “eingebaute” Sättigungsbeilage sowie die Möhrenwürfel, die die Mahlzeit zu einem vollwertigen und überaus leckeren Gericht komplettierten. Ein Rezept das meiner Meinung nach nicht nur in die Winterzeit passt, sondern eigentlich das ganze Jahr über genossen werden kann. Wer mag kann übrigens auch die Kartoffeln weg lassen und das Ganze in ein Low-Carb-Rezept verwandeln. Alles in allem ein sehr leckeres Rezept, das ich mal wieder vorbehaltlos weiter empfehlen kann.

    38 - Cabbage fry with mincemeat & potatoes - Side view / Weißkohl-Pfanne mit Hackfleisch & Kartoffeln - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Weißkohlpfanne mit Hackfleisch & Kartoffeln

    Berliner Kartoffelsuppe mit Rindfleisch & Würstchen – das Rezept

    Saturday, October 26th, 2019

    Dieses Wochenende hatte ich mich dazu entschlossen, mal eine Berliner Kartoffelsuppe mit Rindfleisch & Würstchen zuzubereiten. Aber gleich zu Beginn sei erwähnt, dass das Rezept das ich heute vorstellen möchte etwas zeitaufwändiger in der Herstellung ist, denn es beinhaltet auch die Herstellung einer eigenen Rinderbrühe, was nun mal etwas länger dauert. Hinzu kommt die ganze Schnippel-Arbeit, die auch ihre Zeit in Anspruch nimmt. Aber das Ergebnis lohnt den Aufwand allemal, denn diese Kartoffelsuppen-Variante erwies sich als wahrlich eine geschmackliche Offenbarung. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das zugehörige Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

    Für die Rinderbrühe

    500g Suppenfleisch vom Rind
    01 - Zutat Suppenfleisch vom Rind / Ingredient boiling meat from beef

    1 Bund Suppengrün
    02 - Zutat Suppengrün / Ingredient soup greens

    1 mittelgroße Zwiebel
    03 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    6-7 Piment, 2-3 Lorbeerblätter, 1 Esslöffel Pfefferkörner
    04 - Zutat Piment, Lorbeerblätter & Pfefferkörner / Ingredient allspice, bay leafs & pepper corns

    sowie 2 Esslöffel Salz
    und 2 Liter Wasser

    Für die Kartoffelsuppe

    2 Möhren
    05 - Zutat Möhren / Ingredient carrots

    1000g Kartoffeln – mehlig kochend
    06 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

    1 große Zwiebel
    07 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    1 mittelgroße Stange Lauch
    08 - Zutat Lauch / Ingredient leek

    300g Knollensellerie
    09 - Zutat Knollensellerie / Ingredient celeriac

    200g Petersilienwurz
    10 - Zutat Petersilienwurz / Ingredient parsley root

    150g Schinkenspeck
    11 - Zutat Schinkenspeck / Ingredient bacon

    2 Lorbeerblätter
    12 - Zutat Lorbeerblätter / Ingredient bay leafs

    1 gehäufter Teelöffel Majoran
    13 - Zutat Majoran / Ingredient majoram

    1 Teelöffel Kümmel
    14 - Zutat Kümmel / Ingredient caraway seeds

    4 Wiener Würstchen
    15 - Zutat Wiener Würstchen / Ingredient sausages

    sowie etwas Öl zum braten
    und etwas Salz & Pfeffer zum würzen, evtl. Liebstöckel

    Beginnen wir damit die Rinderbrühe aufzusetzen, denn dies nimmt wohl die meiste Zeit in Anspruch. Dazu schälen wir die Möhren aus dem Suppengrün,
    16 - Möhren aus Suppengrün schälen Peel carrots from soup greens

    zerkleinern sie grob,
    17 - Möhren grob zerkleinern / Chop carrots

    schälen und zerkleinern auch den Knollensellerie aus dem Suppengrün grob,
    18 - Knollensellerie aus Suppengrün schälen grob zerkleinern / Chop celeriac from soup green

    hacken die Petersilie grob
    19 - Peterilie grob hacken / Hackle parsley

    und halbieren die ungeschälte Zwiebel.
    20 - Zwiebel halbieren / Half onion

    Dann waschen wir das Rindfleisch unter fleißenden Wasser,
    21 - Rindfleisch abspülen / Wash beef

    legen es in einen Topf
    22 - Rindfleisch in Topf legen / Put beef in pot

    und füllen diesen mit 2 Litern Wasser auf.
    23 - Mit Wasser aufgießen / Pour on water

    Während wir das Wasser nun erhitzen, salzen wir es mit 2 gestrichenen Esslöffeln Salz,
    24 - Waser salzen / Salt water

    legen die halbierte Zwiebel hinein, die mit ihrer Schale später auch zur Färbung beiträgt,
    25 - Halbierte Zwiebel in Topf geben / Put onion in pot

    und bringen es geschlossen zum kochen.
    26 - Wasser zum kochen bringen / Bring water to a boil

    Sobald das Wasser kocht, steigt etwas geronnenes Eiweiß in Form von Schaum auf, das wir soweit möglich abschöpfen.
    27 - Eiweiß abschöpfen / Skim protein

    Nachdem das Fleisch etwa eine halbe Stunde geköchelt hat, geben wir auch das zerkleinerte Suppengrün
    28 - Suppengrün in Topf geben / Add soup greens

    sowie die Pimentkörner, Lorbeerblätter und Pfefferkörner in in den Topf
    29 - Lorbeerblätter, Piment & Pfefferkörner addieren / Add bay leafs, allspice & pepper corns

    und lassen es für weitere eineinhalb Stunden auf leicht reduzierter Stufe bei aufgelegten Deckel vor sich hin köcheln.
    30 - Weiter geschlossen köcheln lassen / Continue simmer closed

    Die letzte halbe Stunde können wir es dann auch offen köcheln lassen, damit sich die Flüssigkeit etwas reduziert und den Geschmack sich intensiviert.
    31 - Offen reduzieren lassen / Let reduce open

    In der Zwischenzeit bereiten wir die restlichen Zutaten für unsere Kartoffelsuppe vor. Dazu schälen wir die Möhren
    32 - Möhren schälen / Peel carrots

    und würfeln sie,
    33 - Möhren würfeln / Dice carrots

    schälen und zerkleinern die Zwiebel,
    34 - Zwiebel zerkleinern / Mince onion

    waschen den Lauch, schneiden ihn in Ringe
    35 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

    und halbieren anschließend die Ringe noch einmal,
    36 - Lauchringe halbieren / Half leek rings

    schälen und würfeln die Knollensellerie,
    37 - Knollensellerie zerkleinern / Dice celeriac

    schälen und würfeln die Petersilienwurzel
    38 - Petersilienwurzel zerkleinern / Hackle parsley root

    und würfeln den Schinkenspeck.
    39 - Speck würfeln / Dice bacon

    Außerdem schälen wir die Kartoffeln
    40 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

    und schneiden sie ebenfalls in etwas größere Würfel von 1,5 – 2 cm Kantenlänge.
    41 -  Kartoffeln würfeln / Dice potatoes

    Inzwischen dürfte sich dann auch die Rinderbrühe deutlich reduziert haben, so dass wir die Herdplatte ausstellen und die Brühe etwas abkühlen lassen können.
    42 - Rinderbrühe reduziert / Reduced beef broth

    In einem größeren Topf erhitzen nun 2-3 Esslöffel Öl,
    43 - Öl in großen Topf erhitzen / Heat up oil in large pot

    geben den gewürfelten Schinkenspeck hinein
    44 - Schinkenwürfeln in Topf geben / Add bacon dices

    und braten ihn rundherum an.
    45 - Schinkenwürfel anbraten / Fry bacon dices

    Dann geben wir Knollensellerie, Möhrenwürfel,
    46 - Knollensellerie & Möhren in Topf geben / Put celeriac & carrots in pot

    Lauch, Petersilienwurzel,
    47 - Lauch & Petersilienwurz hinzufügen / Add leek & parsley root

    die Kartoffelwürfel
    48 - Kartoffeln addieren / Add potatoes

    sowie die zerkleinerte Zwiebel in den Topf
    49 - Zwiebel dazu geben / Add onion

    und dünsten alles für ca. 10 Minuten bei gelegentlichem umrühren an.
    50 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

    Währenddessen entnehmen wir dann auch das Rindfleisch aus der Brühe, legen es bei Seite
    51 - Rindfleisch bei Seite legen / Put beef aside

    und entfernen dann auch das Gemüse, für das wir keine weitere Verwendung haben und es später entsorgen können.
    52 - Gemüse aus Rinderbrühe entfernen / Remove vegetables from beef broth

    Schließlich streuen wir auch Majoran und Kümmel in unsere Gemüsemischung im Topf, dünsten sie ebenfalls kurz mit an
    53 - Majoran & Kümmel einstreuen / Intersperse majoram & caraway

    und füllen den Topf dann mit unserer Rinderbrühe auf, so dass das Gemüse knapp bedeckt ist. Bei mir reichte die verbliebene Menge zufälligerweise genau aus.
    54 - Mit Rinderbrühe auffüllen / Fill up with beef broth

    Nachdem wir dann die beiden Lorbeerblätter dazu gegeben haben
    55 - Lorbeerblätter hinzufügen / Add bay leafs

    lassen wir alles geschlossen für 40 Minuten auf reduzierter Stufe und bei gelegentlichem rühren vor sich hin köcheln.
    56 - Geschlossen köcheln lassen / Simmer closed

    Diese Zeit können wir nutzen, um das Rindfleisch in mundgerechte Würfel
    57 - Rindfleisch würfeln / Dice beef

    sowie die Wiener Würstchen in Scheiben zu schneiden.
    58 - Würstchen in Scheiben schneiden / Cut sausages in slices

    Die Würstchen-Scheiben legen wir mit den Schnittkanten in eine mit Öl ausgepinselte Pfanne
    59 - Würstchenscheiben in Pfanne anbraten / Fry sausage slices in pan

    und braten sie von beiden Seiten goldbraun an.
    64 - Würstchen beidseitig anbraten / Fry sausage slices from both sides

    Nachdem wir etwas Gemüse auf dem Topf entnommen und bei Seite gestellt haben,
    60 - Etwas Gemüse entnehmen / Extract some vegetables

    zerkleinern wir den Topfinhalt ein wenig mit dem Kartoffelstampfer.
    61 - Eintopf mit Kartoffelstampfer zerkleinern / Mince with potato masher

    Wem das nicht fein genug ist, kann natürlich auch gerne den Pürierstab zur Hilfe nehmen. Ich hatte zuerst etwas gezögert, weil es mir Schade um die Speckwürfel war – aber letztlich fand ich die Konsistenz nach dem pürieren doch besser.
    62 - Topfinhalt mit Pürierstab zerkleinern / Mince content with blender

    Nun geben wir das zuvor entnommene Gemüse wieder hinzu,
    63 - Gemüse zurück in Suppe / Put vegetables back in soup-geben

    addieren das gewürfelte Rindfleisch
    65 - Rindfleisch in Suppe geben / Put beef in pot

    sowie die angebratenen Wurstscheiben
    66 - Würstchenscheiben addieren / Add sausage slices

    verrühren alles gründlich, lassen es heiß werden
    67 - Verrühren & heiß werden lassen / Stir & let get hot

    und schmecken es final noch einmal mit Salz, Pfeffer und evtl. etwas Liebstöckel ab.
    68 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

    Anschließend können wir das fertige Gericht, vielleicht garniert mit etwas frischer Petersilie, auch schon servieren und genießen.
    69 - Berlin potato soup with beef & sausages - Served / Berliner Kartoffelsuppe mit Rind & Würstchen - Serviert

    Ich bekenne mich dazu, dass ich gerne mal zu Instant-Brühen greife – aber meist aus Zeitgründen, denn es geht doch wirklich nichts über eine selbst hergestellten Sud wie die Rinderbrühe die ich heute zubereitet habe. Sie dann noch in einer leckeren Kartoffelsuppe nach Berliner Art zu verwenden und darin auch gleich noch das Rindfleisch zu verwerten, dass ich in der Brühe zuvor über mehrere Stunden butterweich gegart hatte, rundete das heutige Kochexperiment sozusagen sehr gelungen ab. Die Kartoffelsuppe selbst mit reichlich Wurzelgemüse, wie Knollensellerie, Möhren und Petersilienwurzel sowie natürlich einer nicht unbeträchtlichen Menge an Kartoffeln, einer fein abgestimmten Menge an Gewürzen und natürlich vor allem der selbst hergestellten Rinderbrühe erwies sich ebenfalls als mehr als gelungen. Wir bei Eintöpfen und Suppen üblich wird sie morgen wahrscheinlich noch einmal besser schmecken, denn diese gewinnen noch einmal an Geschmack wenn sie richtig durchgezogen sind, aber auch schon jetzt in der frisch zubereiteten Variante hätte mich wahrlich hinein knien können, so lecker hat sie geschmeckt. Nichts gegen die Hessische Kartoffelsuppe nach dem Rezept meiner Mutter, die immer zu meinen Favoriten zählen wird, aber das zusätzliche Rindfleisch hat auch seinen gewissen Reiz, soviel steht fest. Außerdem sind Eintöpfe und Suppen geradezu prädestiniert für die aktuelle kalte Jahreszeit. Daher war das bestimmt nicht das letzte Gericht dieser Art, dass bis zur Rückkehr des Sommers in meiner Küche entstanden ist. 😉

    70 - Berlin potato soup with beef & sausages - Side view / Berliner Kartoffelsuppe mit Rind & Würstchen - Seitenansicht

    71 - Berlin potato soup with beef & sausages / Berliner Kartoffelsuppe mit Rind & Würstchen - CloseUp

    Guten Appetit

    Knödelpfanne mit Bratwurst – das Rezept

    Saturday, December 5th, 2015

    Das Rezept das ich heute vorstellen möchte zeigt wieder einmal sehr schön, wie man mit geringem Aufwand ein sehr leckeres Gericht zaubern kann. Gerade wenn ich wie heute noch viele andere Dinge zu tun habe, möchte ich nicht stundenlang in der Küche stehen. Daher kam mir dieses Gericht gerade recht und das Ergebnis konnte mich durchaus überzeugen. Deshalb möchte ich natürlich nicht darauf verzichten, das zugehörige Rezept hier einmal kurz in der gewohnte Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 2 Portionen?

    1 mittelgroße Stange Lauch
    01 - Zutat Lauch / Ingredient leek

    300g Bratwurst
    02 - Zutat Bratwurst / Ingredient bratwurst

    400g Mini-Knödel
    03 - Zutat Mini-Knödel / Ingredient mini dumplings

    2 Esslöffel Creme fraich mit Kräutern
    04 - Zutat Creme fraiche / Ingredient creme fraiche

    300ml Rinderbrühe
    05 - Zutat Rinderbrühe / Ingredient beef broth

    1 gestrichener Esslöffel Mehl
    06 - Zutat Mehl / Ingredient flour

    1 Teelöffel mittelscharfer Senf
    07 - Zutat Senf / Ingredient mustard

    einige Stiele Petersilie
    08 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

    sowie etwas Öl zum braten
    und etwas Salz und Pfeffer zum würzen

    Beginnen wir damit einen Topf mit Wasser zum kochen der Mini-Knödel aufzusetzen.
    11 - Wasser für Knödel aufsetzen / Bring water for dumplings to a boil

    Während sich das Wasser erhitzt, reinigen wir die Stange Lauch
    09 - Lauch waschen / Wash leek

    und schneiden sie in schmale Ringe.
    10 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

    Außerdem schneiden wir die Bratwürste in mundgerechte Stücke.
    12 - Bratwürste in mundgerechte Stücke schneiden / Cut bratwurst in bit-sized pieces

    Inzwischen sollte dann auch das Wasser kochen, so dass wir es salzen
    13 - Wasser salzen / Salt water

    und die Mini-Knödel darin gemäß Packungsbeschreibung kochen können.
    14 - Knödel kochen / Cook dumplings

    Während die Knödel vor sich hin garen, erhitzen wir etwas Olivenöl in einer Pfanne
    15 - Öl erhitzen / Heat up oil

    und geben die Bratwurststückchen hinein
    16 - Bratwürste in Pfanne geben / Add bratwurst to pan

    und braten sie auf leicht erhöhter Stufe rundherum an.
    19 - Bratwürste anbraten / Fry sausages

    Sobald die Knödel dann oben schwimmen – ggf. müssen wir dazu mal kurz am Topf rütteln, falls sie am Boden anhaften – sind sie fertig gekocht
    17 - Knödel fertig gekocht / Dumplings finished cooking

    und können in einem Sieb zum abtropfen abgegossen werden.
    18 - Knödel abtropfen lassen / Drain dumplings

    Sind die Bratwurste durchgebraten, reduzieren wir die Stufe auf Mittel, geben die Lauchringe hinzu
    20 - Lauch addieren / Add leek

    um sie für ein bis zwei Minuten mit anzudünsten
    21 - Lauch andünsten / Braise leek lightly

    und schließlich auch die abgetropften Mini-Knödel hinzuzufügen,
    22 - Knödel in Pfanne geben / Add dumplings

    die für weitere vier bis fünf Minuten mit anbraten.
    23 - Knödel ebenfalls mit anbraten / Braise dumplings

    Schließlich entnehmen wir Bratwurst, Lauch und Knödel aus der Pfanne und halten es heiß – ich hatte es dazu in eine Schüssel gegegeben, diese mit Alufolie abgedeckt und alles in den auf 70 Grad vorgeheizten, leicht geöffneten Backofen gestellt. Ich empfehle übrigens auch, das Geschirr, auf dem das Gericht später serviert werden soll, ein wenig vorzuheizen.
    24 - Pfanneninhalt entnehmen & warm halten / Remove pan content & keep hot

    Den Bratensetz lösen wir dann mit der Rinderbrühe etwas vom Boden,
    25 - Bratensatz mit Rinderbrühe ablöschen / Deglaze with beef broth

    rühren die Creme fraiche ein
    26 - Creme fraiche hinzufügen / Add creme fraiche

    und binden dann die Sauce mit dem Mehl.
    27 - Sauce mit Mehl binden / Thicken sauce with flour

    Schließlich würzen wir die Sauce noch mit dem Teelöffel Senf
    27 - Senf einrühren / Stir in mustard

    und schmecken sie mit Salz und weißem Pfeffer ab, um die Sauce dann für einige Minuten auf verminderter Stufe vor sich hin köcheln zu lassen.
    28 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

    Diese Zeit können wir nutzen, die Petersilie zu waschen, trocken zu schütteln, die Blätter von den Stielen zu zupfen und diese zu zerkleinern.
    29 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

    Schließlich können wir die Sauce auf einem am besten vorgewärmten Teller ausbreiten, Bratwurst, Lauch und Knödel darauf anrichten und alles mit der Petersilie garnieren, um es anschließend genießen zu können.
    30 - Dumpling fry with bratwurst - Served / Knödelpfanne mit Bratwurst - Serviert

    Das Gericht war zugegebenermaßen einfach, aber es besaß alles was ich von einer vollwertigen Mahlzeit erwarte: Lockere Mini-Knödel als Sättigungsbeilage, etwas Gemüse in Form des Lauchs und etwas Fleich in Form der kleinen Bratwurst-Stückchen. Den ausschlagenden Pep gab ihm aber die würzige und geschmacklich überaus gut gelungene helle Sauce, welche die einzelnen Zutaten letztlich zu einer Einheit verband. Ein sehr schönes Beispiel der simplen Küche.

    31 - Dumpling fry with bratwurst - Side view / Knödelpfanne mit Bratwurst - Seitenansicht

    Wer mag, kann die Knödel natürlich auch selbst zubereiten oder das Lauch mit weiterem Gemüse ergänzen – ich könnte mir zum Beispiel auch gut noch Erbsen oder Möhren, eventuell auch etwas Paprika in diesem Gericht vorstellen. Allerdings sollte man die Möhren dann möglichst von Anfang an mit braten, da sie wie das meiste Wurzelgemüse etwas länger brauchen um gar zu werden. Der eignen Fantasie sind auch hier – wie so oft beim köchen – kaum Grenzen gesetzt. 😉

    Guten Appetit

    Rinderfilet-Sauerkraut-Topf mit Cornichons – das Rezept

    Sunday, July 8th, 2012

    Nachdem ich ja gestern etwas größeren Aufwand beim kochen betrieben hatte, wollte ich es heute mal etwas simpler halten. Daher entschied ich mich dazu, einen Rinderfilet-Sauerkraut-Topf mit Cornichons zuzubereiten. Dass ich dazu eine Pfanne verwendet habe ist dabei nur darin begründet, dass ich in der benötigten Größe einfach keinen passenden Topf parat hatte, dass soll am Namen des Rezeptes aber nichts ändern. Das Ergebnis war auf jeden Fall ein leckeres und schnell zubereitetes Gericht, dass ich hier nun kurz in gewohnter Form vorstellen möchte.

    Was brauchen wir also für 2 Portionen?

    180g Rinderfilet
    01 - Zutat Rinderfilet / Ingredient fillet of beef

    2 kleine oder 1 große Schalotte
    02 - Zutat Schalotten / Ingredient shallots

    100-120g Champignons
    03 - Zutat Champignons / Ingredient mushrooms

    1 Dose 3-Minuten-Sauerkraut (350g Abtropfgewicht) (vorgekochtes Sauerkraut mit 3 Minuten Garzeit)
    04 - Zutat Sauerkraut / Ingredient sauerkraut

    250ml Rinderbrühe
    05 - Zutat Rinderbrühe / Ingredient beef stock

    1-2 Zehen Knoblauch (nach eigenem Geschmack)
    06 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    3-4 Cornichons
    07 - Zutat Cornichons / Ingredient pickled cucumbers

    2 EL Olivenöl
    08 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

    2 EL Saure Sahne
    09 - Zutat Saure Sahne / Ingredient sour cream

    sowie Salz, Pfeffer und edelsüßes Paprikapulver zum würzen
    10 - Zutat Gewürze / spices

    Beginnen wir nun damit, die Schalotten zu schälen
    11 - Schalotten schälen / Peel shallots

    und sie dann fein zu würfeln. Ich verwendete dazu meine kleine Küchenmaschine, ist so etwas nicht im Haus kann man es natürlich auch mit dem Messer bewerkstelligen.
    12 - Schalotten zerkleinern / Grind shallots

    Außerdem brausen wir die Champignons unter fließendem Wasser ab, tupfen sie mit einem Küchentuch trocken
    13 - Pilze abbrausen / Rinse mushrooms

    und schneiden sie in Scheiben. Größere Scheiben wie hier sollte man dabei am besten noch halbieren.
    14 - Pilze in Scheiben schneiden / Cut mushrooms in slices

    Nun waschen wir noch das Rinderfilet etwas ab, trocknen es
    15 - Fleisch waschen / Wash meat

    und schneiden es in Streifen. Auch hier halbierte ich die größeren Stücke noch einmal.
    16 - Filet in Streifen schneiden / Cut fillet in stripes

    Damit sind die notwendigen Vorbereitungen abgeschlossen und wir können die beiden Esslöffel Olivenöl in eine größere Pfanne oder einen Topf geben, es auf Betriebstemperatur erhitzen,
    17 - Öl in Pfanne geben / Add oil

    die Schalotten darin andünsten
    18 - Schalotten andünsten / roast shallots gently

    und schließlich noch den Knoblauch hinzu pressen.
    19 - Knoblauch pressen / Add garlic

    Anschließend fügen wir noch die Champignonscheiben hinzu
    20 - Pilze hinzufügen / Add mushrooms

    und braten alles für 3 Minuten unter gelegentlichem Wenden an.
    21 - anbraten / roast

    Dann geben wir auch die Rinderfilet-Streifen mit in die Pfanne
    22 - Filetstreifen addieren / Add beef stripes

    und braten sie ebenfalls für ein bis zwei Minuten an
    23 - Rindfleisch anbraten / Roast fillet of beef

    wobei wir sie mit Salz, Pfeffer und edelsüßem Paprikapulver würzen.
    24 - würzen / taste

    Sind die Filetstreifen rundherum angebraten, fügen wir auch das Sauerkraut hinzu
    25 - Sauerkraut beigeben / Add sauerkraut

    gießen die Rinderbrühe auf
    26 - Rinderbrühe aufgießen / Drain beef stock

    und lassen alles kurz aufkochen um es dann für weitere drei bis vier Minuten auf mittlere Stufe vor sich hin köcheln zu lassen.
    27 - Aufkochen / Heat up

    Dabei probieren wir unsere Kreation auch gleich einmal
    28 - Probieren / Try

    und schmecken sie noch einmal etwas mit Salz und Pfeffer ab.
    29 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

    Außerdem schneiden wir noch unsere Cornichons in Scheibchen
    30 - Cornichons in Scheiben schneiden / Cut cucumbers in slices

    und stellen dann die Platte aus, bevor wir sie in unser Gericht unterheben.
    31 - Cornichons addieren / Add cucumber slices

    Jetzt brauchen wir das Gericht nur noch in einem tiefen Teller anrichten und mit einem Esslöffel Sauren Sahne garnieren, anschließend können wir es servieren und genießen.
    32 - Rinderfilet-Sauerkraut-Topf mit Cornichons / Fillet of beef sauerkraut stew with pickled cucumbers - Serviert

    Das Ergebnis war ein würzig-deftiges Gericht, in dem die zarten Rinderfilet-Streifen wie ich fand geschmacklich wunderbar mit dem Sauerkraut und den Cornichons harmonierten. Vermengt mit der Sauren Sahne ein wirklich sehr leckeres, wenn auch für den Sommer fast schon etwas zu deftiges Gericht. Im Grunde genommen handelt es sich dabei ja um eine Abwandlung eines Szegediner Gulasch, in dem man das normale Rind- oder Schweinefleisch einfach durch etwas hochwertigeres Filet ersetzt hat. Auch wenn ich selbst auf eine Sättigungsbeilage verzichtete, könnte ich mir hier gut eine Scheibe kräftiges Bauernbrot dazu vorstellen, mit dem man dann auch die verbliebene Flüssigkeit aus dem Teller noch aufsaugen kann. Auf Kartoffeln oder ähnliches würde ich aber aufgrund der Mächtigkeit dieses Gerichtes eher verzichten.

    33 - Rinderfilet-Sauerkraut-Topf mit Cornichons / Fillet of beef sauerkraut stew with pickled cucumbers - CloseUp

    Obwohl das Gericht ziemlich mächtig erscheint, erwies es sich was die Nährwerte angeht als angenehm leicht – ich kam bei meiner Berechnung auf gerade mal 520kcal für die komplette Zubereitung inklusive der Sauren Sahne, das sind also gerade mal 260kcal pro Portion. Gut, ich bin mit dem Olivenöl sehr sparsam umgegangen und auch das magere Rinderfilet hat nicht viele Kalorien und Sauerkraut ist sowie ein angenehm leichtes Gemüse, aber einen so niedrigen Wert hatte ich wirklich nicht erwartet. Somit eignet sich dieses Gericht also auch wunderbar wenn man mal etwas leichter Speisen möchte. Ich kann das Rezept auf jeden Fall mal wieder vorbehaltlos weiter empfehlen – es eignet sich aufgrund seiner schnellen Zubereitung dabei, wie ich finde, auch wunderbar für ein leichtes, warmes Abendessen. 😉

    Guten Appetit

    Griechischer Kritharaki-Auflauf mit Schafskäse – das Rezept

    Saturday, January 28th, 2012

    Schon seit längerem geisterte der Gedanke in meinem Kopf herum mal etwas mit Kirtharaki zu kochen, jener aus Hartweizengrieß hergestellten, reisförmigen Nudelsorte die vor allem in der Küche des östlichen Mittelmeerraumes, z.B. in Griechenland und der Türkei findet. Und mit diesem Auflaufrezept schien ich nun die passende Gelegenheit entdeckt zu haben diese Pläne in die Tat umzusetzen. Das Ergebnis ein einfacher, aber sehr schmackhaftes Gericht, das ich noch mit etwas Schafskäse und Paprika verfeinerte. Das zugehörige Rezept möchte ich nun mit diesem Beitrag einmal in gewohnter Form vorstellen.

    Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

    220g Kritharaki
    01 - Zutat Kritharaki / Ingredient kritharaki

    350g Rinderhack
    02 - Zutat Rinderhack / Ingredient beef ground meat

    1 mittlgroße Paprika (Hatte ich noch übrig, daher wurde sie einfach in das Rezept mit einbezogen)
    03 - Zutat Paprika / Ingredient paprika

    1 mittlere Zwiebel
    04 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    2 Zehen Knoblauch
    05 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    300ml Rinderbrühe
    06 - Zutat Rinderbrühe / Ingredient beef stock

    150ml Sahne – ich wählte die fettreduzierte Variante
    07 - Zutat Sahne / Ingredient cream

    3 gehäufte EL Tomatenmark
    08 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato purée

    Gyroswürzer
    09 - Zutat Gyroswürzer / Ingredient gyros relish

    Oregano
    10 - Zutat Oregano / Ingredient Oregano

    100-120g Schafskäse
    11 - Zutat Schafkäse / Ingredient feta

    50-60g Edamer oder einen anderen Streukäse nach Wahl
    12 - Zutat Edamer Käse / Ingredient Edamer cheese

    sowie 1-2 EL Olivenöl zum anbraten
    und etwas Salz und Pfeffer zum würzen

    Fangen wir wir üblich damit an die einzelnen Zutaten vorzubereiten. Dazu schälen wir die Zwiebel und schneiden sie in feine Würfel,
    13 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    schälen die Knoblauchzehen und hacken sie fein
    14 - Knoblauch zerkleinern / Cut garlic

    und entkernen schließlich die Paprika um sie ebenfalls in feine Würfelchen zu schneiden.
    15 - Paprika würfeln / Dice paprika

    In etwas Olivenöl dünsten wir nun die Zwiebel glasig an und geben wenig später auch das gehackte Knoblauch hinzu.
    16 - Zwiebeln und Knoblauch anschwitzen / Au sauté onions and garlic

    Haben die Zwiebeln etwas Farbe angenommen, bröseln wir dann auch das Hackfleisch in die Pfanne
    17 - Hackfleisch anbraten / roast ground meat

    und würzen es dabei gleich kräftig mit Gyroswürzer während wir es krümelig anbraten.
    18 - Gyroswürzer hinzugeben / Taste with gyros relish

    Dann fügen wir auch das Tomatenmark hinzu
    19 - Tomatenmark addieren / Add tomato purée

    und verrühren es gut um es mit dem Hackfleisch zusammen etwas anzurösten.
    20 - Verrühren und mit anbraten / Mix and roast

    Sobald das Hackfleisch einigermaßen durchgebraten ist, geben wir auch die Paprikawürfel hinzu und braten sie einige Minuten mit an,
    21 - Paprika mit braten / Add paprika

    wobei wir alles gleich ein wenig mit Salz und Pfeffer abschmecken können.
    22 - Mit Salz & Pfeffer würzen / taste with salt & peper

    Etwa fünf Minuten später können wir dann zuerst die Sahne
    23 - Sahne aufgießen / Pour cream

    und dann die Rinderbrühe aufgießen, rühren es gut unter
    24 - Rinderbrühe hinzufügen / Add beef stock

    und lassen es dann kurz aufkochen, wobei wir alles auch gleich mit einem kräftigen Schuss Oregano würzen.
    25 - Aufkochen lassen und mit Oregano würzen / Heat up and taste with oregano

    Jetzt fügen wir die trockenen Kritharaki hinzu
    26 - Krithraki hinzufügen / Add kritharaki

    heben sie gut unter und lassen dann alles für 25 bis 20 Minuten aus niedrigerer Stufe vor sich hin köcheln bis die Nudeln gar sind. Dabei sollten wir nicht vergessen regelmässig umzurühren da die Kritharaki dazu neigen anzupappen wie ich schnell merkte.
    27 - Verrühren und köcheln lassen / Mix and simmer

    In der Zwischenzeit können wir uns aber dennoch auch daran machen den Schafskäse in grobe, aber mundgerechte Würfel zu schneiden.
    28 - Schafskäse würfeln / Dice feta

    Sollte die Flüssigkeit zu sehr einreduzieren, können wir gerne auch noch etwas Wasser aufgießen – die Mischung sollte nicht zu trocken werden.
    29 - Wasser nachgießen / Add water

    Abschließend probieren wir das ganze und würzen es ggf. noch etwas nach.
    30 - Probieren und nachwürzen / Try and tasting

    Zuerst heizen wir nun den Backofen auf 200 Grad vor, dann mischen wir unsere Kritharaki-Kreation mit dem gewürfelten Schafskäse und geben alles in eine Auflaufform, die wir übrigens nicht vorher auszufetten brauchen
    31 - Mit Schafskäse mischen und in Auflaufform geben / Mix with feta and add to casserole

    und bestreuen dann alles mit dem geriebenen Käse.
    32 - Mit Käse bestreuen / Cover with cheese

    Sobald der Backofen dann aufgeheizt ist, schieben wir die Form auf mittlerer Schiene hinein und lassen sie für 15 bis 20 Minuten darin bis der Käse geschmolzen ist und beginnt leicht braun zu werden.
    33 - Überbacken / au gratin

    Danach brauchen wir nur noch die Auflaufform zu entnehmen
    34 - Kritharaki-Auflauf / Kritharaki casserole - Fertig

    und das Gericht zu servieren.
    35 - Kritharaki-Auflauf / Kritharaki casserole - Serviert

    Das Überbacken mit Käse wäre hier zwar nicht zwingend notwendig gewesen wie ich feststellte, aber die knusprige Käsekruste die dadurch entstanden war bot dennoch eine geschmackliche recht gute Addition zu der Kritharaki-Zubereitung, die sich als sehr gelungen erwies. Vor allem die Kombination aus dem leicht angerösteten Tomatenmark und dem Hackfleisch mit dem Gyros-Gewürz und den leicht salzigen Fetawürfeln, die sich überall in der Zubereitung fanden stellte sich als geschmacklich wirklich sehr gelungen heraus. Allerdings könnte ich mir auch vorstellen, den Schafskäse einfach zu der Zubereitung hinzu zu geben und hätte dann ein ebenfalls sehr leckeres Pfannengericht. Das hinzufügen von Paprikawürfeln bereute ich aber auf jeden Fall nicht, sie boten eine gelungene Ergänzung zu den anderen Zutaten.

    36 - Kritharaki-Auflauf / Kritharaki casserole - CloseUp

    Mit (laut meiner groben Kalkulation) insgesamt ca. 1800kcal, also 900kcal pro Portion, erwies sich die Zubereitung aber entgegen meiner Erwartungen als doch etwas kalorienreicher geraten. Wen das aber nicht abschreckt denn kann ich das Rezept wirklich sehr ans Herz legen. Als zusätzliches Gemüse wäre hier übrigens auch noch Zucchini oder Oliven denkbar, allerdings sollte man die Kritharaki- und Hackfleisch-Menge dann etwas reduzieren. Mir hat es auf jeden Fall mal wieder sehr gut geschmeckt und wenn ich mit diesem Rezept dem einen oder anderen Hobbykoch eine kleine Anregung geben konnte hat sich für mich die Mühe dieses Blogposts auch wieder mehr als gelohnt.

    In diesem Sinne: Guten Appetit

    Spirelli-Topf mit Gemüse – das Rezept

    Sunday, July 3rd, 2011

    Heute entschied ich mich dazu, einen Spirelli-Topf zu fertigen – ein Rezept dass ich hier zwar schon in ähnlicher Form gekocht hatte, aber heute variierte ich das Ursprungsrezept an einigen Stellen. Neben der Verwendung von Saurer Sahne statt Schmand ist die größte Änderung wohl das Hinzufügen von Gemüse, welches das Gericht noch etwas aufwerten sollte.

    Was benötigen für also für 3 – 4 Portionen?

    500g Gehacktes halb & halb
    01 - Zutat Hackfleisch

    400g Spiralnudeln (Fusilli / Spirelli)
    02 - Zutat Spiralnudeln

    1 mittlere Zwiebel
    03 - Zutat Zwiebel

    1 Dose Erbsen & Möhren (400g – 265g Abtropfgewicht)
    04 - Zutat Erbsen Möhren

    2 EL Senf
    06 - Zutat Senf

    500ml Fleisch-/Rinderbrühe
    06 - Zutat Fleischbrühe

    1 Becher Saure Sahne (200g)
    07 - Zutat Saure Sahne

    Maggi Gewürzmischung Nr. 5
    05 - Zutat Maggi Gewürzmischung Nr. 5

    sowie Paprikapulver, Pfeffer und Salz zum würzen und etwas Olivenöl zum anschwitzen

    Sollten wir ungewürztes Hackfleisch erworben haben, würzen wir dieses erst einmal mit Gewürzen nach Wahl. Ich entschied mich hier für eine Kombination aus Pfeffer, Salz und edelsüßem Paprikapulver.
    08 - Gehacktes würzen

    Außerdem würfeln wir die Zwiebel fein
    09 - Zwiebeln würfeln

    und dünsten sie dann mit etwas Olivenöl in einem großen Topf an.
    10 - Zwiebeln andünsten

    Dann fügen wir das Gehacktes hinzu, braten es krümelig an
    11 - Gehacktes braten

    und würzen es dabei mit Senf
    13 - Senf unterrühren

    und Maggi Gewürzmischung Nr. 5. Normalerweise bin ich ja kein Freund von fertigen Gewürzmischungen, aber hier sehe ich aktuell keine Alternative.
    12 - Würzen

    Nachdem wir alles gut verrührt haben, gießen wir alles mit Gemüsebrühe auf,
    14 - Mit Gemüsebrühe aufgießen

    fügen die Nudeln hinzu
    15 - Nudeln untermischen

    und lassen alles für einige Minuten köcheln.
    16 - Köcheln lassen

    Jetzt fügen wir die abgetropften Erbsen und Möhren hinzu
    17 - Erbsen und Möhren hinzu

    lassen es weiter köcheln und gießen – wenn notwendig – noch etwas Flüssigkeit nach.
    18 - ggf. Wasser aufgießen

    Nun können wir unsere Kreation probieren
    19 - Probieren

    und sie ggf. noch etwas nachwürzen.
    20 - Spirelli-Topf - nachwürzen

    Ist alles zwanzig bis fünfundzwanzig Minuten geköchelt und die Nudeln weich, schalten wir abschließend die Platte aus und heben noch den Becher Saure Sahne unter.
    21 - Spirelli-Topf - Saure Sahne unterheben

    Jetzt können wir das Gericht sofort servieren. Ich garnierte es dabei noch ein wenig mit gehackter Petersilie – das Auge isst ja mit.
    22 - Spirelli-Topf - serviert

    Sehr lecker kann ich nur sagen. Die Ergänzung des klassischen Spirelli-Topfs um etwas Gemüse erwies sich als wirklich gute Rezeptidee. Einzig bei der Menge der gewählten Erbsen und Möhren hätte ich vielleicht noch etwas großzügiger sein können, zwar reichte die Menge von 276g gerade so, aber ein klein wenig mehr hätte nicht geschadet.

    23 - Spirelli-Topf - Closeup

    Natürlich kam mir dabei der Gedanke eventuell noch mit weiteren Gemüsesorten zu experimentieren. Frühlingszwiebeln wären hier zum Beispiel noch eine interessante Addition gewesen, aber auch Kidneybohnen oder Mais wären noch im denkbar gewesen. Aber ich wollte nicht zu sehr experimentierfreudig vorgehen – bei einer Menge von 500g Hackfleisch und 400g Nudeln hätte sich eine falsche Entscheidung was die Zutaten angeht doch als fatal erweisen und das ganze Gericht ungenießbar machen können. Ich werde meine Experimente in dieser Richtung mit Sicherheit aber noch ausdehnen – nur eben mit kleineren Mengen. Der Spirelli-Topf hat aber auf jeden Fall einiges an Potential fürs Kombinieren – soviel steht fest. Sollte ich noch eine gelungene Kombination entdecken werde ich natürlich hier darüber berichten.
    So bleibt mir auch hier nur noch zu sagen:

    Guten Appetit

    Kassler-Bohnen-Pfanne mit Staudensellerie – das Rezept

    Tuesday, December 21st, 2010

    Auch heute stand für mich mal wieder kochen auf dem Plan. Das Rezept hatte ich mir bereits gestern heraus gesucht und die notwendigen Dinge bereits während meines gestrigen Einkaufs mit besorgt. Die Wahl war dabei auf ein eine Kassler-Bohnen-Pfanne mit Staudensellerie gefallen, ein weiteres Pfannengericht, das sich gut in die Reihe der bisherigen Kochexperimente einreiht.
    Was benötigen wir also dazu?

    250g Kassler – das Rezept sah hier zwar solches vom Kamm vor, ich entschied mich jedoch für für Lachsbraten, also das Rippenstück, denn das sah irgendwie besser aus.
    01 - Zutat Kassler

    3-4 Stangen Staudensellerie – leider gibt es diese nicht einzeln, daher musste ich eine ganze Staude kaufen. Es handelt sich hier übrigens um eine kleine Premiere, denn es sollte das erste Mal sein dass ich mit Sellerie koche. Allgemein finden sich recht wenig Gerichte mit Sellerie in der Liste der Speisen, die ich regelmässig verzehre. Dabei ist es eigentlich ganz lecker und kann wie ich gelesen habe sogar roh verzehrt werden.
    02 - Zutat Staudensellerie

    1 mittelgroße Karotte
    03 - Zutat Karotte

    1 mittlere Zwiebel
    04 - Zutat Zwiebel

    1 Dose Weiße Bohnen (400g Füll- / 250g Abtropfgewicht)
    05 - Zutat Bohnen

    200ml Rinderbrühe,
    08 - Zutat Rinderbrühe

    2-3 EL Tomatenmark
    15 - Zutat Tomatenmark

    und einen Zweig Rosmarin
    06 - Gewürz Rosmarin

    sowie 2/3 TL Oregano, 2/3 TL Kreuzkümmel, 1/3 TL Thymian, eine Prise Cayennepfeffer, eine Prise Piment und noch etwas Pfeffer und Salz zum würzen.
    07 - Gewürze

    Bevor wir mit dem eigentlichen Kochen beginnen, bereiten wir die einzelnen Zutaten erst einmal vor:

    Zuerst schneiden wir das Kassler in mundgerechte Stücke,
    09 - Kassler würfeln

    waschen und zerkleinern die Staudenselleriestangen,
    10 - Sellerie geschnitten

    schneiden die Karotte in kleine Stifte,
    11 - Karotte in Stifte schneiden

    würfeln die Zwiebel,
    12 - Zwiebel würfeln

    gießen die Bohnen ab
    13 - Bohnen abtropfen

    und spülen sie kurz unter fließendem Wasser.
    14 - Bohnen spülen

    Nun können wir endlich mit der eigentliche Zubereitung beginnen.
    Als erstes braten wir das Kasslerfleisch mit etwas Öl in einer Pfanne an
    16 - Kassler anbraten

    und legen es dann erst einmal beiseite.
    17 - Kassler bei Seite legen

    Als nächstes dünsten wir die Zwiebeln goldbraun an
    18 - Zwiebeln andünsten

    und fügen dann die Karotten hinzu, die wir ebenfalls kurz mit anbraten.
    19 - Karottenstifte hinzufügen

    Es folgen nun die Stangensellerie, die wir ebenfalls kurz bruzzeln lassen
    20 - Sellerie hinzufügen

    und schwitzen das Tomatenmark mit an.
    21 - Tomatenmark anschwitzen

    Nun gießen wir alles mit der Rinderbrühe auf
    22 - Mit Rinderbrühe aufgießen

    fügen den Rosmarinzweig
    23 - mit Rosmarin würzen

    und alle übrigen Gewürze außer Salz und Pfeffer hinzu.
    24 - Würzen

    Nachdem alles gut vermengt ist, lassen wir den Pfanneninhalt kurz aufkochen
    25 - aufkochen

    und dann auf mittlerer Stufe für ca. 10 Minuten zugedeckt garen
    26 - zugedeckt köcheln

    wobei wir natürlich nicht vergessen sollten das Ganze hin und wieder etwas umzurühren.
    27 - umrühren

    Ist alles eine feste Verbindung eingegangen, fügen wir die Bohnen hinzu, schmecken alles mit Salz und Pfeffer ab, gießen ggf. noch etwas Wasser auf
    28 - Bohnen hinzufügen

    und geben nun auch wieder das angebratene Kassler zum Rest des Pfanneninhalts.
    29 - Kassler beigeben

    Und wieder lassen wir das ganze für ca. 10 Minuten zugedeckt auf mittlerer Stufe vor sich hin köcheln.
    30 - zugedeckt köcheln

    Sind die beigefügten Bohnen nun gar, können wir das Gericht servieren.
    31 - Kassler-Bohnen-Pfanne - fertiges-Gericht

    Geschmacklich spielte der Staudensellerie mit seinem kräftigen Aroma eindeutig eine wichtige Rolle, harmonierte aber gut mit den Bohnen und dem Kassler. Etwas mehr Karotten hätte aber nicht geschadet, denn sie waren zwar präsent, aber spielten nur eine untergeordnete Rolle. Obwohl ich hier die größten Befürchtungen hatte, kann ich die Würze des Gerichtes als sehr gelungen bezeichnen. Zwar hatte sich der Rosmarinzweig zersetzt und es fanden sich dadurch kleine, tannennadelartige Reste überall im Gericht, aber damit muss man nun mal leben wenn man mit diesem Gewürz kocht. Der Cayenne-Pfeffer gab dem ganzen außerdem eine leichte, angenehme Schärfe.

    32 - Kassler-Bohnen-Pfanne - CloseUp

    Ein deftiges und vor sehr sättigendes Gericht. Obwohl die Zubereitung durchaus etwas aufwendiger erschien und man vor allem bei den Gewürzen einige Fehler hätte machen können, ist es mir letztlich – zumindest meiner eigenen Meinung nach – gut gelungen. Ich hatte ja mit dem Gedanken gespielt die Reste der Paprika von gestern noch zu verwerten, habe mich dann aber dagegen entschieden. Alternativ hätte man aber noch etwas Knoblauch mit den Zwiebeln anbraten oder aber eine halbe Pepperoni bzw. kleine Chilischote beifügen können. Es gibt mit Sicherheit noch einige Variationsmöglichkeiten, soviel ist sicher. Auch dieses Gericht wird auf jeden Fall einen festen Platz in meiner ständig wachsenden Rezeptsammlung erhalten.