Gnocchi mit Putenstreifen in Bärlauch-Ziegenfrischkäse-Sauce – das Kurzrezept

Gnocchi with turkey in ramson soft goat cheese sauce - Served / Gnocchi mit Pute in Bärlauch-Ziegenfrischkäse-Sauce - Serviert

Beim schnellen Einkauf nach dem Arbeitseinsatz am Samstag hatte ich mir spontan unter anderem ein paar Gnocchi, etwas Putensteak und frischen Bärlauch in den Einkaufskorb gelegt und wollte am heutigen Sonntag mal sehen, was ich daraus so zubereiten könnte. So entstand heute dieses Gericht.

Was benötigen wir also für 2 Portionen?

  • 400g Gnocchi
  • 350g Putensteak
  • 80g frischen Bärlauch
  • eine kleine Zwiebel
  • 150g Ziegenfrischkäse
  • 100ml Gemüsebrühe
  • 70ml trockener Weißwein
  • 100ml Schlagsahne
  • 120g Erbsen (TK)
  • etwas Olivenöl
  • sowie Salz, Pfeffer und Chiliflocken zum würzen

Zuerst würfeln wir die Zwiebel und zerkleinern das Bärlauch grob. Außerdem waschen wir die Putensteak, tupfen sie trocken, schneiden sie in Streifen und würzen sie rundherum mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken. Die Gnocchi braten wir kurz in etwas Olivenöl an und stellen sie dann bei Seite. Im selben Öl dünsten wir die gewürfelte Zwiebel an und geben sie dann mit dem Bärlauch und 4-5 Esslöffeln Olivenöl in ein Behältnis und pürieren sie alles mit dem Pürierstab.
Anschließend braten wir die Putenstreifen rundherum an. Dann löschen wir alles mit dem Weißwein ab, lassen ihn etwas einkochen und geben die Gemüsebrühe sowie wenig später auch den Ziegenfrischkäse und die Schlagsahne hinzu. Außerdem addieren wir das Püree aus Bärlauch und Zwiebel, dann verrühren wir alles gründlich miteinander und lassen es kurz aufkochen, um es anschließend vor sich hin köcheln zu lassen. Dabei geben wir noch die Erbsen hinzu und schmecken alles zusätzlich mit Salz, Pfeffer und ein paar Chiliflocken ab. Eventuell binden wir die Sauce noch mit etwas hellem Saucenbinder.
Ganz zum Schluß geben wir die angebratenen Gnocchi in die Sauce, verrühren sie mit ihr, lassen sie wieder heiß werden und fertig ist unser Gnocchi-Gericht.

Gnocchi with turkey in ramson soft goat cheese sauce - Side view / Gnocchi mit Pute in Bärlauch-Ziegenfrischkäse-Sauce - Seitenansicht

Ich hatte mich etwas bei der Menge Sauce verschätzt und habe daher die Mengen im hiesigen Rezept etwas angepasst, davon aber mal abgesehen erwies sich dieses spontan entstandenen Rezept als überaus lecker. Die Kombination von frischem Bärlauch mit Ziegenfrischkäse alleine war schon überaus schmackhaft. Die Putenstreifen wären nicht unbedingt notwendig gewesen, aber ich mag es nun einmal wenn mein Gericht über eine kleine Fleischeinlage verfügt. Insgesamt eine sehr gelungenes Gericht, dessen Optik ein wenig an Frankfurter Grüne Sauce erinnerte, aber letztlich mit seinem kräftigen Bärlaucharoma überzeugen konnte.

Guten Appetit

Hähnchenbrustfilet in Schwarzwälder Schinken an Ziegenkäse-Risotto mit Pfifferlingen – das Rezept

Es wird langsam Herbst und da erschien es mir doch passend, mal wieder etwas mit frischen Pfifferlingen zuzubereiten, die ja bereits noch bis Ende Oktober Saison haben und derzeit in großen Mengen und zu günstigen Preisen in den Supermärkten zu erhältlich sind. Als Sättigungsbeilage schien mir ein Risotte mit Kräutern und Ziegenfrischkäse sehr passen, außerdem sollte es dazu eine schonend gegarte Hähnchenbrust geben, die ich zusätzlich mit etwas Schwarzwälder Schinken ummantelte. Ein bisschen Schnittlauch zum garnieren sollten das ganze abrunden und farblich etwas auflockern. Das Ergebnis war mal wieder ein sehr leckeres und nicht allzu aufwändiges Gericht, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in der gewohnten Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 3 Portionen?

250g Risotto-Reis
01 - Zutat Risottoreis / Ingredient risotto rice

2 Schalotten
02 - Zutat Schalotten / Ingredient shallots

3 Stiele Thymian
03 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

1 Stiel Rosmarin
04 - Zutat Rosmarin / Ingredient rosemary

150ml trockener Weißwein
05 - Zutat Weißwein / Ingredient white wine

500ml Gemüsebrühe (evtl. mehr)
06 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

100g Ziegenfrischkäse
07 - Zutat Ziegenfrischkäse / Ingredient soft goat cheese

270g Pfifferlinge
08 - Zutat Pfifferlinge / Ingredient chanterelles

1 Esslöffel Mehl
06 - Zutat Mehl / Ingredient flour

1 1/2 Hähnchenbrüste
09 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breasts

6-7 Streifen Schwarzwälder Schinken
10 - Zutat Schwarzwälder Schinken / Ingredient Black Forest ham

1/2 Bund Schnittlauch
11 - Zutat Schnittlauch / Ingredient chives

Butterschmalz zum braten
sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Beginnen wir damit, die Blättchen von Rosmarin und Thymian von den Zweigen abzustreifen und gründlich zu zerkleinern.
12 - Rosmarin & Thymian zerkleinern / Mince rosemary & thyme

Außerdem ziehen wir die Schalotten ab, halbieren und würfeln sie anschließend.
13 - Schalotten würfeln / Dice shallots

Anschließend waschen wir die Hähnchenbrüste, trocknen sie mit einem Papier-Küchentuch,
14 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breasts

entfernen Fett und Knochenreste,
15 - Hähnchenbrust putzen / Clean chicken breasts

würzen sie rundherum mit Salz und Pfeffer
16 - Hähnchenbrust mit Salz & Pfeffer würzen / Season chicken breasts with salt & pepper

und wickeln die Hähnchenbrüste schließlich in zwei bis drei Streifen des Schwarzwälder Schinkens.
17 - In Schwarzwälder Schinken einwickeln / Wrap in black forest ham

Wenden wir uns nun den Pfifferlingen zu, entfernen das trockene Stielende sowie matschige Stellen, halbieren die Größeren
18 - Pfifferlinge putzen & zuschneiden / Clean & cut chanterelles

und geben sie in ein größeres Sieb, wo wir sie mit dem Esslöffel Mehl bestäuben
19 - Pfifferlinge mit Mehl bestäuben / Dredge chanterelles with flour

um sie dann gründlich durchzuschütteln.
20 - Gut schütteln / Shake well

Das Mehl bindet den Schmutz an den Pilzen, so dass wir es nun mit einem kuren Schuss kalten Wassers abbrausen können.
21 - Pfifferlinge abspülen / Rinse out chanterelles

Außerdem beginnen wir den Ofen auf 80 Grad vorzuheizen.

In einer Pfanne oder wahlweise auch einem Topf erhitzen wir nun etwas Butterschmalz,
22 - Butterschmalz in Pfanne erhitzen / Heat up ghee in pan

geben die umwickelten Hähnchenbrüste hinein
23 - Hähnchenbrüste in Pfanne geben / Put chicken breasts in pan

und braten sie von allein Seiten für 2-3 Minuten an
24 - Hähnchenbrüste von beiden Seiten anbraten / Roast chicken breasts gently from both sides

um sie anschließend in eine Auflaufform zu legen
25 - Hähnchenbrüste in Auflaufform legen / Put chicken breasts in casserole

und im Ofen bei 80 Grad im Niedrigtemperaturverfahren fertig zu garen. Das dauert etwa 45 Minuten und die Kerntemperatur sollte 70 Grad betragen. wir haben also genügend Zeit uns um das Risotto und die Pfifferlinge zu kümmern.
26 - Hähnchenbrüste im Ofen garen / Cook chicken breaste in oven

In das verbliebene Bratenfett in der Pfanne dünsten wir nun die gewürfelten Schalotten an
27 - Gewürfelte Schalotten andünsten / Braise dices shallots

und geben dann auch die zerkleinerten Rosmarin- und Thymian-Blättchen hinzu, um sie ebenfalls mit anzudünsten, so dass sich ihr Aroma entfalten kann.
28 - Rosmarin & Thymian mit andünsten / Braise rosemary & thyme

Parallel geben wir die Gemüsebrühe in einen kleinen Topf, erhitzen sie und halten sie darin warm.
29 - Gemüsebrühe erhitzen & warm halten / Heat up vegetable stock & keep warm

Zu Schalotten und Kräutern geben wir dann den Risotto-Reis,
30 - Reis in Pfanne geben / Put rice in pan

dünsten ihn für einige Minuten mit an, bis er glasig wird
31 - Reis glasig andünsten / Sauté rice

und löschen schließlich alles mit dem Weißwein ab,
32 - Mit Weißwein ablöschen / Deglaze with white wine

den wir etwas einkochen lassen.
33 - Weißwein einkochen lassen / Let white wine reduce

Ist der Wein fast eingekocht, beginnen wir damit immer etwas von der Gemüsebrühe hinzu zu geben
34 - Etwas Gemüsebrühe hinzufügen / Add some vegetable stock

und diese unter gelegentlichem Rühren ebenfalls einkochen zu lassen, um dann wiederum etwas Gemüsebrühe zu addieren. Diesen Prozess wiederholen wir bis der Reis gar ist, war etwa 20-25 Minuten dauern sollte.
35 - Brühe unterrühren & einkochen lassen / Stir in vegetable stock

Ist der Reis fast fertig, geben wir schließlich den Ziegenfrischkäse hinein
36 - Ziegenfrischkäse addieren / Add soft goat cheese

verrühren ihn gründlich mit dem Risotto
37 - Ziegenkäse verrühren / Stir in soft goat cheese

und schmecken alles final mit Salz und Pfeffer ab. Bei mir war Salz kaum noch nötig, nur eine kleine Prise Pfeffer schien mir passend. Das Risotto halten wir auf niedriger Hitzezufuhr warm.
38 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

In einer zweiten Pfanne erhitzen wir wiederum etwas Butterschmalz
39 - Butterschmalz in zweiter Pfanne erhitzen / Heat up ghee in second pan

und geben die Pfifferlinge hinein, um sie für einige Minuten anzubraten
40 - Pfifferlinge anbraten / Braise chanterelles

und sie dabei wiederum mit etwas Salz und Pfeffer zu würzen.
41 - Pfifferlinge mit Pfeffer & Salz würzen / Season chanterelles with pepper & salt

Nachdem wir dann das Schnittlauch gewaschen, trocken geschüttelt und in feine Röllchen geschnitten haben,
42 - Schnittlauch in Röllchen schneiden / Cut chives in tolls

können wir auch die Hähnchenbrüste aus dem Ofen entnehmen, sie in etwa fingerdicke Scheiben schneiden
43 - Hähnchenbrüste aus Ofen entnehmen / Take chicken breasts from oven

und schließlich das Gericht servieren und genießen. Dazu richten wir Beispielweise die Pfifferlinge auf dem Risotto an, garnieren alles mit dem Schnittlauch und arrangieren die Hähnchenbrust dazu.
44 - Chicken filet in ham coat with goat cheese risotto & chanterelles - Served / Hähnchenbrustfilet im Schwarzwälder Schinken an Ziegenkäse-Risotto mit Pfifferlingen - Serviert

Die mit Schwarzwälder Schinken ummantelte Hähnchenbrust war dank des angewandten Niedrigtemperaturverfahrens wunderbar zart und saftig geworden und der geräucherte Schinken sorgte in Kombination mit dem Salz und Pfeffer für leckere Würze. Dazu passte sehr gut das würzige Risotto, welches das Aroma von Rosmarin und Thymian sehr gelungen mit einem Hauch Ziegenkäse kombinierte. Die Pfifferlinge als leckeres Pilzgemüse komplettierten schließlich alles. Ein wunderbares und sehr gelungenes Gericht, an dem aus meiner Sicht nichts auszusetzen gab. Ich war sehr zufrieden.

45 - Chicken filet in ham coat with goat cheese risotto & chanterelles - Side view / Hähnchenbrustfilet im Schwarzwälder Schinken an Ziegenkäse-Risotto mit Pfifferlingen - Seitenansicht

Guten Appetit

Spargel-Pizza mit Ajvar & Ziegenfrischkäse – das Rezept

Auf meiner immer währenden Suche nach neuen geschmacklichen Erlebnissen stieß ich dieses Mal auf eine Pizza, die das aktuelle Saison-Gemüse Spargel mit dem Paprikamus Ajvar und Ziegenfrischkäse kombinierte. Traditionell kombiniert man Spargel ja eher mit Sauce Hollandaise oder Bernaise, aber irgendwie gefiel mir die Idee auf Anhieb, daher musste das Ganze heute unbedingt mal ausprobiert werden. Dabei sei noch erwähnt, dass die Menge des Spargels im ursprünglichen Rezept etwas zu groß angesetzt war, weswegen ich etwas zu viel gekauft hatte, aber die Mengenangaben in meinem Rezept sind angepasst und stimmen nun. Aber damit genug der Vorrede, kommen wir nun zum Rezept.

Was brauchen wir also für 1 Blech (4 – 6 Stücke)?

200g grüner Spargel (dünne Stangen)
01 - Zutat grüner Spargel / Ingredient green asparagus

150g weißer Spargel (dünne Stangen)
02 - Zutat weißer Spargel / Ingredient white asparagus

120g Ajvar (ich hatte die scharfe Variante gewählt – es gibt sie aber auch in milder Form)
04 - Zutat Ajvar / Ingredient ajvar

80g Frischkäse
05 - Zutat Frischkäse / Ingredient cream cheese

100g Kochschinken (ca. 4 Scheiben)
07 - Zutat Kochschinken / Ingredient ham

200g Ziegenfrischkäse
08 - Zutat Ziegenfrischkäse / Ingredient soft goat cheese

1 Rolle Pizzateig (TK – 400g) – wer mag kann ihn aber auch gerne selbst machen
09 - Zutat Pizzateig / Ingredient pizza dough

1 Handvoll frisches Basilikum
10 - Zutat frisches Basilikum / Ingredient fresh basil

sowie Salz & Pfeffer zum würzen
und etwas Öl oder besser noch Butter zum braten

Beginnen wir nun damit, den weißen Spargel zu waschen
11 - Weißen Spargel waschen / Wash white asparagus

seine trockenen Enden großzügig abzutrennen und ihn komplett zu schälen – nur den Kopf lassen wir unangetastet –
12 - Weißen Spargel schälen / Peel white asparagus

und ihn dann in mundgerechte Stücke zu schneiden.
13 - Spargel zerkleinern / Mince asparagus

Dann waschen wir den grünen Spargel,
14 - Grünen Spargel waschen / Clean green asparagus

trennen auch hier die trockenen Stilenden ab,
15 - Trockene Enden abtrennen / Cut dry ends

schälen sein unterstes Drittel
16 - unteres Drittel schälen / Peel lower thirds

und schneiden ihn ebenfalls in kleinere Stücke.
17 - In mundgerechte Stücke teilen / Cut in smaller pieces

Nun zerlassen wir etwas Butter in einer Pfanne
18-Butter zerlassen / Melt butter

und braten sowohl den weißen Spargel
19 - Weißen Spargel kurz anbraten / Stir-fry white asparagus

als auch den grünen Spargel für jeweils ein bis zwei Minuten kurz auf mittlerer Stufe an.
20 - Grünen Spargel kurz anbraten / Stir-fry green asparagus

Jetzt schälen wir unsere Knoblauchzehe, zerkleinern sie sehr fein
21 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

und geben sie gemeinsam mit dem Frischkäse und dem Ajvar in eine Schüssel
22 - Frischkäse, Knoblauch & Ajvar in Schüssel geben / Put cream cheese, garlic & ajvar into bowl

wo wir alles gründlich miteinander verrühren.
23 - Gut verrühren / Mix well

Außerdem waschen wir die Kirschtomaten,
24 - Tomaten waschen / Wash tomatoes

halbieren sie
25 - Tomaten halbieren / Cut tomatoes in halfs

und schneiden den Kochschinken in Rechtecke.
26 - Schinken schneiden / Cut ham

Jetzt ist es an der Zeit den Backofen auf 200 Grad vorzuheizen, den fertigen Pizzateig aus dem Kühlschrank zu nehmen und ihn auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech aufzurollen, wo wir ihn großzügig mit unserer Mischung aus Ajvar, Frischkäse und Knoblauch bestreichen.
27 - Pizzateig bestreichen / Cover pizza dough

Dann belegen wir ihn mit dem Kochschinken,
28 - Mit Schinken belegen / Coat with ham

fügen den angebratenen Spargel hinzu
29 - Spargel addieren / Add asparagus

und legen dazwischen die halbierten Kirschtomaten auf
30 - Tomaten auflegen / Add tomatoes

um alles kräftig mit Salz und Pfeffer zu würzen
31 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Taste with salt & pepper

und schließlich mit dem zerbröselten Ziegenfrischkäse zu bestreuen.
32 - Mit Ziegenfrischkäse bestreuen / Dredge with soft goat cheese

Ist der Ofen den vorgeheizt, schieben wir das Backblech auf der zweiten Schiene von unten hinein und lassen alles für 20 bis 25 Minuten backen.
33 - Backen / Bake

Sobald das Ganze dann fertig gebacken ist, brauchen wir das Blech nur noch zu entnehmen
34 - Spargel-Pizza mit Ajvar & Ziegenfrischkäse / Asparagus pizza with ajvar & soft goat cheese - Fertig gebacken / Finished baking

und die Pizzastücke mit etwas frischem Basilikum garniert zu servieren und zu genießen.
35 - Spargel-Pizza mit Ajvar & Ziegenfrischkäse / Asparagus pizza with ajvar & soft goat cheese - serviert

Einfach nur lecker kann ich da nur sagen. Ich hatte befürchtet, dass das scharfe Ajvar zu dominant werden würde und den Geschmack des Spargels überdecken würde, doch da hatte ich mich glücklicherweise geirrt. Viel mehr harmonierte der Geschmack des Spargels wunderbar mit dem fruchtig-scharfen Ajvar-Aroma mit seiner leichten Knoblauch-Note und wurde schließlich durch den würzigen Geschmack des Ziegenfrischkäses und das frische Basilikum, auf das man übrigens keinesfalls verzichten sollte, geschmacklich abgerundet. Und selbst der Fertig-Pizzateig erwies sich als in Ordnung. Vielleicht wäre das Ganze mit einer selbst gemachten, dünnen Ölteig oder einem leckeren Dinkel-Vollkornteig sogar noch einen Deut besser geworden, aber da hatte heute bei mir leider die Faulheit gesiegt. 😉

36 - Spargel-Pizza mit Ajvar & Ziegenfrischkäse / Asparagus pizza with ajvar & soft goat cheese - Seitenansicht

37 - Spargel-Pizza mit Ajvar & Ziegenfrischkäse / Asparagus pizza with ajvar & soft goat cheese - CloseUp

Werfen wir wie üblich noch einen Blick auf die Nährwerte. Meiner Kalkulation nach liegt das ganze Blech bei ca. 2100kcal, aufgeteilt auf 6 Stücke kommen wir also auf einen Wert von gerade mal 350kcal. Teilt man die Pizza in vier große Teile auf, kämen wir auch nur auf einen Wert von gerade mal 525kcal pro Portion. Für eine Pizza also ein ungewöhnlich leichter Genuss wie ich positiv überrascht feststellen musste. Und lässt man den Kochschinken weg, hat man auch noch ein sehr schmackhaftes vegetarisches Pizzagericht. So bleibt mir nur noch, allen Lesern dieses Rezept wärmstens ans Herz zu legen, denn die Kombination aus Spargel und Ajvar ist ein geschmackliches Erlebnis, das man nicht versäumen sollte.

Guten Appetit

Spargel-Risotto mit Erbsen & Kerbel – das Rezept

Mit etwas Verspätung aufgrund des zu kalten Wetters hat nun endlich die Spargel-Saison begonnen. Da wollte ich es natürlich nicht versäumen auch mal wieder etwas mit diesem Gemüse zuzubereiten. Und da ich ja ein großer Freund von Risottos aller Art bin, erschien es nur naheliegend, mich mal an einem Spargel-Risotto zu versuchen, dass ich mit einigen Erbsen und frischem Kerbel zu einem überaus schmackhaften Gericht ergänzte. Und dieses Rezept möchte ich nun mit diesem Beitrag in gewohnter Form einmal vorstellen.

Was brauchen wir also für 2-3 Portionen?

350g grüner Spargel
01 - Zutat grüner Spargel / Ingredient green asparagus

150g Risotto-Reis
02 - Zutat Risotto-Reis / Ingredient risotto rice

150g Erbsen
03 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

1 mittelgroße Zwiebel
04 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

1 Zehe Knoblauch
05 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

500ml Gemüse-Fond
06 - Zutat Gemüse-Fond / Ingredient vegetable stock

150ml trockener Weißwein
07 - Zutat Weißwein / Ingredient white wine

60g Ziegenfrischkäse
08 - Zutat Ziegenfrischkäse / Ingredient soft goat cheese

4-5 Stiele frischer Kerbel
09 - Zutat Kerbel / Ingredient chervil

2 EL Olivenöl
08 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

sowie etwas Salz & Pfeffer zum würzen

Beginnen wir nun damit, den Spargel zu waschen,
10 - Spargel waschen / Wash asparagus

das untere Drittel der Spargelstangen zu schälen
11 - Spargel schälen / Peel asparagus

und sie dann in mundgerechte Stücke zu schneiden.
12 - Spargel in Stücke schneiden / Cut asparagus

Außerdem schälen und würfeln wir die Zwiebel
13 - Zwiebel zerkleinern / Dice onion

und zerkleinern die Knoblauchzehe.
14 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

Dann erhitzen wir den Gemüsefond und halten ihn warm.
15 - Gemüsefond erhitzen & warm halten / Heat up vegetable fond & keep warm

In einer Pfanne erhitzen wir dann einen Esslöffel Olivenöl,
16 - Öl erhitzen / Heat up oil

braten den zerkleinerten Spargel für 2-3 Minuten darin an
17 - Spargel anbraten / Stir-fry asparagus

und entnehmen ihn dann wieder und stellen ihn bei Seite.
18 - Spargel bei Seite stellen / Put asparagus aside

In die nun wieder leere Pfanne geben wir jetzt den zweiten Esslöffel Olivenöl
19 - Öl hinzufügen / Add oil

und dünsten darin Zwiebel und Knoblauch an.
20 - Zwiebel & Knoblauch andünsten / Braise onion and garlic lightly

Es folgt der Risotto-Reis
21 - Reis dazu geben / Add rice

den wir für etwa eine Minute glasig andünsten
22 - Reis glasig andünsten / Braise translucent

und dann mit dem Weißwein aufgießen
23 - Weißwein aufgießen / Infuse white wine

den wir vollständig einkochen lassen.
24 - Weißwein einkochen lassen / Reduce white wine

Ist der Weißwein eingekocht, gießen wir etwa 150ml vom Gemüsefond hinzu
25 - Gemüsefond hinzu gießen / Add vegetable stock

und lassen damit den Reis über ca. 20 Minuten bei gelegentlichem rühren bissfest kochen
26 - Bissfest kochen / Cook firm to the bite

wobei wir immer wieder ein wenig vom Gemüsefond nachgießen sobald die Flüssigkeit eingekocht ist.
27 - Gemüsefond nachgießen / Drain more vegetable stock

Nach zwanzig Minuten geben wir dann die Erbsen
28 - Erbsen addieren / Add peas

und den angebratenen Spargel mit in die Pfanne
29 - Spargel hinzufügen / Add asaparagus

und lassen alles weitere sieben bis acht Minuten auf mittlerer Stufe garen, wobei wir auch jetzt darauf achten sollten dass bei Bedarf immer etwas Flüssigkeit nachgegossen wird. Sollte uns der Gemüsefond ausgehen, können wir hier notfalls auch lauwarmes Wasser verwenden.
30 - Flüssigkeit nachgießen / Add water

Während das Gemüse und der Reis garen, waschen wir den Kerbel, schütteln ihn trocken
31 - Kerbel waschen / Wash chervil

und zupfen dann die Blättchen von den Stielen, die wir mit einem Messer etwas zerkleinern.
32 - Blättchen abzupfen & zerkleinern / Pick leaflets & mince

Außerdem würzen wir das Risotto schon mal etwas mit Pfeffer und Salz.
32 - Würzen / Taste

Dann geben wir den Ziegenfrischkäse hinzu
33 - Ziegenfrischkäse hinzufügen / Add soft goat cheese

und verrühren ihn gut mit dem restlichen Pfanneninhalt.
34 - Gut verrühren / Mix well

Zum Schluss schmecken wir alles noch einmal mit Salz und Pfeffer ab.
35 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

Abschließend stellen wir die Kochplatte aus und heben noch den frischen Kerbel unter,
36 - Kerbel unterheben / Fold in chervil

dann können wir das Gericht auch schon servieren und genießen.
37 - Spargel-Risotto mit Erbsen & Kerbel - serviert / Asparagus risotto with peas & chervil - served

Eine sehr leckere Art, seinen Spargel zu genießen muss ich sagen. Der knackige grüne Spargel und die Erbsen harmonierten wunderbar mit dem bissfesten, würzigen Rissotto-Reis und der Ziegenfrischkäse und der würzig-süßliche Kerbel, dessen Aroma ein wenig an Fenchel erinnert, rundeten das ganze geschmacklich gelungen ab. Auch ohne Fleisch ein überaus sättigendes und schmackhaftes Rezept, das ich wirklich weiter empfehlen kann.

38 - Spargel-Risotto mit Erbsen & Kerbel - Seitenansicht / Asparagus risotto with peas & chervil - Side view

Werfen wir abschließend wie üblich einen Blick auf Nährwerte dieses Gerichtes. Meiner Berechnung nach hat die gesamte Zubereitung 1100kcal, aufgeteilt auf drei Portionen kommen wir so auf 367kcal, bei zwei großen Portionen erreichen wir 550kcal. Nach dem doch etwas kalorienreicheren Gericht von gestern ein angenehm leichter Genuss, den ich nicht nur Spargel-Liebhabern vorbehaltlos weiter empfehlen kann.

Guten Appetit