Posts Tagged ‘caraway’

Sauerkraut-Schupfnudel-Pfanne mit Fleischwurst, Speck & Paprika – das Rezept

Saturday, March 20th, 2021

Nachdem die Temperaturen ja aktuell leider wieder etwas abgesunken sind und es draußen fast schon wieder winterlich geworden war, lag mir der Geschmack heute nach etwas deftigem und gehaltvollen. Daher hatte ich mich dazu entschieden eine Sauerkraut-Schupfnudel-Pfanne zuzubereiten. Wie ich feststellte gibt viele Varianten dieses Rezeptes und am liebsten hätte ich es mit Kasseler zubereitet, doch leider bekam ich hier in Bayern – wie so häufig – kein schönes Stück dieses gepökelten und leicht geräucherten Schweinefleisch. Doch in weiser Voraussicht hatte ich mir einen Notfallplan zurechtgelegt und griff einfach zu Fleischwurst. Alternativ hätte hier bestimmt auch Leberkäse gut funktioniert, aber ich hatte einfach mal wieder Lust auf die gute alte Fleischwurst, die ich bereits in meiner Kindheit sehr geliebt habe. Um etwas mehr Räucheraroma hinzuzufügen, entschied ich mich außerdem die Fleischwurst noch mit etwas gewürfelten Speck zu kombinieren. Ein weiteres Problem waren die Schupfnudeln, die ich ja eher Fingergröße kenne wie z.B. in diesem Rezept. Doch leider gab es diese in dem Supermarkt in den ich ging nicht, sondern nur eine abgewandelte Variante mit deutlich dünneren Nudeln – und da ich keine Lust hatte noch in einen zweiten Supermarkt zu gehen griff ich zu diesen. Im Nachhinein gesehen war es aber sogar eine gute Wahl, da dieses Schupfnudel-Format aus meiner Sicht deutlich komfortabler ist als die Standardgröße. Außerdem entschied ich mich dazu noch ein rote Paprika zu verarbeiten, die bereits seit einiger Zeit in meinem Kühlschrank vor sich hin dümpelte und dringend verbraucht werden musste. Alles in allem ergab sich so ein einfaches aber mal wieder sehr leckeres Gericht, das ich nun mit diesem Beitrag einmal in gewohnter Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

  • 500g Schupfnudeln (aus dem Kühlregal)
  • 350g Sauerkraut (Konserve)
  • 1 rote Paprika
  • 250g Fleischwurst
  • 125g gewürfelter Speck
  • 1 Teelöffel Kümmel-Samen
  • 150ml Wasser oder klare Brühe
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 2 Esslöffel Butter
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2-3 Teelöffel Petersilie
  • Salz, Pfeffer & Piment zum würzen
  • Schmand oder Creme fraiche zum garnieren
  • Wie üblich müssen wir vor der eigentlichen Zubereitung einige Zutaten vorbereiten. Wir waschen, entkernen und würfeln also die Paprika, schälen und würfeln die Zwiebel
    01 - Dice bell pepper / Paprika würfeln 02 - Dice onion / Zwiebel würfeln

    und schneiden die Fleischwurst ebenfalls in mundgerechte Würfel.
    03 - Dice sausage / Fleischwurst würfeln

    Anschließend zerlassen wir einen Esslöffel Butter in einem Topf,
    04 - Melt butter in pot / Butter in  Topf zerlassen

    und geben die gewürfelte Zwiebel hinein, um sie darin glasig anzudünsten.
    05 - Put diced onion in pot / Gewürfelte Zwiebel in Topf geben 06 - Braise onion / Zwiebel andünsten

    Dann geben wir das Sauerkraut mit in den Topf, geben das Lorbeerblatt hinzu,
    07 - Add sauerkraut / Sauerkraut addieren 08 - Add bayleaf / Lorbeerblatt dazu geben

    würzen alles mit Salz, Pfeffer & Piment und gießen es mit 50-60ml Wasser oder Brühe auf
    09 - Taste with salt, pepper & allspice / Mit Salz, Pfeffer & Piment abschmecken 10 - Add some water or broth / Wasser oder Brühe dazu geben

    und lassen alles kurz aufkochen, um es anschließend auf reduzierter Stufe vor sich hin köcheln zu lassen.
    11 - Stir & let simmer / Verrühren &  köcheln lassen

    Parallel dazu erhitzen wir eine Pfanne auf leicht erhöhter Stufe, geben die Speckwürfel hinein und lassen sie aus, so dass sich etwas Fett aus ihnen in der Pfanne sammelt.
    12 - Put diced bacon in pan / Speckwürfel in Pfanne geben 13 - Fry diced bacon / Speckwürfel anbraten

    Dann geben wir die Fleischwurst hinzu und braten sie auf weiterhin leicht erhöhter Stufe bräunlich an, so dass ein paar Röstaromen entstehen können – das heißt wir wenden sie nur sehr selten.
    14 - Add sausage / Fleischwurst hinzu geben 15 - Sear sausage / Fleischwurst  scharf anbraten

    Zwischendurch sollten wir natürlich unser unser Sauerkraut umrühren und bei Bedarf noch etwas mehr Wasser oder Brühe hinzugeben.
    16 - Stir sauerkraut in between / Sauerkraut zwischendurch umrühren 17 - Add broth if required / Bei Bedarf Brühe nachgießen

    Nun ist es an der Zeit, auch die gewürfelte Paprika zum Fleisch in die Pfanne zu geben und für einige Minuten mit anzudünsten.
    18 - Add bell pepper to pan / Paprika in Pfanne geben 19 - Braise bell pepper / Paprika andünsten

    Dann ist es an der Zeit die Schupfnudeln hinzuzufügen, sie um einen Esslöffel Butter zu ergänzen
    20 - Add potato dumplings / Schupfnudeln hinzufügen 21 - Add butter / Butter addieren

    und dann unter gelegentlichem wenden goldbraun anzubraten.
    23 - Fry dumpling gold brown / Schupfnudeln goldbraun anbraten

    Wer ihn mag, kann jetzt außerdem noch einen Teelöffel Kümmelsamen zum Sauerkraut hinzufügen – ich persönlich liebe ein leichtes Kümmelaroma zu Sauerkraut.
    22 - Refine sauerkraut with caraway / Sauerkraut mit Kümmel verfeinern

    Das Sauerkraut geben wir dann zu den restlichen Zutaten in die Pfanne, vermischen alles gründlich miteinander,
    24 - Add sauerkraut to pan / Sauerkraut in Pfanne gebe 25 - Mix well / Alles gründlich vermischen

    verfeinern das Gericht noch mit 2-3 Teelöffeln Petersilie – ich griff zu TK-Ware – und schmecken es noch einmal final mit Salz und Pfeffer ab.
    26 - Refine fine parsley / Mit Petersilie verfeinern 27 - Taste with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer abschmecken

    Anschließend können wir das Gericht auch schon, garniert mit etwas 2 Esslöffeln Schmand oder Creme fraiche, servieren und genießen.
    28 - Sauerkraut dumpling pan with paprika, sausage & bacon - Served / Sauerkraut-Schupfnudelpfanne mit Paprika, Fleischwurst & Speck  - Serviert

    Die in der deutsche Küche fast schon klassische Kombination aus Schupfnudeln, Sauerkraut und geräuchertem Fleisch ist einfach immer wieder ein Genuss. Ein solch schön deftiges Gericht, zu dem auch gut etwas zusätzliches Gemüse wie Paprika passt, allerdings erschien es mir erst einmal – trotz des saftigen Sauerkrauts – ein klein wenig “trocken” weswegen die Zugabe von etwas Schmand, Sauerrahm oder Creme fraiche auf jeden Fall sehr empfehlenswert erschien. In dieser Kombination war das Gericht dann aus meiner Sicht perfekt abgerundet und erwies sich als überaus lecker. Schön deftig und genau richtig für die kälteren Tage.

    29 - Sauerkraut dumpling pan with paprika, sausage & bacon - Side view / Sauerkraut-Schupfnudelpfanne mit Paprika, Fleischwurst & Speck  - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Für Pinterest:
    Deftige Sauerkraut-Schupfnudel-Pfanne mit Fleischwurst, Speck & Paprika

    Weißkohl-Pfanne mit Hackfleisch & Kartoffeln – das Rezept

    Saturday, December 12th, 2020

    Nachdem der Winter ja immer mehr Einzug hält, schien es mir die richtige Zeit mal ein Gericht mit einem typischen Wintergemüse zu kochen: Kohl, um genauer zu sein Weißkohl. Zwar ist dieser inzwischen ja das ganze Jahr über erhältlich, aber er passt nun mal am besten in die kalte Jahreszeit. Außerdem ist er erstaunlich kalorienarm und reich an Vitamin C. Alternativ kann man dieses Rezept aber auch mit Spitzkohl oder Chinakohl zubereiten, je nachdem was gerade im Supermarkt vorrätig ist. Es handelt sich übrigens um ein weiteres One-Pot-Rezept und ist angenehm schnell zuzubereiten, daher eignet es sich durchaus auch für ein warmes Abendessen innerhalb der Woche. Aber damit genug der Vorrede, kommen wir zum eigentlichen Rezept:

    Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

  • 1 Weißkohl (ca. 1,2kg Gesamtgewicht)
  • 500g gemischtes Hackfleisch
  • 700g Kartoffeln
  • 2 Möhren (ca. 200g)
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 150ml Weißwein
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • 1 Teelöffel brauner Zucker
  • 1 Esslöffel Mehl
  • 500ml Rinderbrühe
  • 1 Teelöffel edelsüßes Paprika
  • 1 Teelöffel geröstetes Paprika
  • 3/4 – 1 Teelöffel Kümmelsamen
  • 2 Esslöffel Öl
  • Chiliflocken, Salz & Pfeffer nach Geschmack
  • Bereiten wir erst mal den Weißkohl vor. Dazu entfernen wir die äußeren Blätter des Kohlkopfs,

    01 - Remove outer leaves / Äußere Blätter entfernen

    vierteln ihn,

    02 - Quarter cabbage / Kohl vierteln

    entfernen den harten Strunk

    03 - Remove stalk / Strunk entfernen

    und schneiden ihn dann in schmale Streifen, wobei wir längere Streifen noch mal halbieren.

    04 - Cut cabbage in stripes / Kohl in Streifen schneiden

    Außerdem schälen und würfeln wir die Möhren,

    05 - Peel carrots / Möhren schälen 06 - Dice carrots / Möhren würfeln

    schälen und würfeln die Kartoffeln

    07 - Peel potatoes / Kartoffeln schälen 08 - Dice potatoes / Kartoffeln würfeln

    und ziehen die Zwiebel ab, um sie ebenfalls zu würfeln.

    09 - Die onion / Zwiebel würfeln

    Dann können wir endlich mit der eigentlichen Zubereitung beginnen und erhitzen zwei Esslöffel Öl in einer Pfanne, bröseln das Hackfleisch hinein,

    10 - Heat oil in pan / Öl in Pfanne erhitzen 11 - Crumble mincemeat in pan / Hackfleisch in Pfanne bröseln

    würzen es mit etwas Salz und Pfeffer und braten es schließlich krümelig an.

    12 - Season mincemeat with salt & pepper / Hackfleisch mit Salz & Pfeffer würzen 13 - Fry mincemeat crumbly / Hackfleisch krümelig anbraten

    Ist das Hackfleisch einigermaßen durchgebraten, geben wir auch die Zwiebel hinzu und dünsten sie kurz mit an bis sie glasig wird.

    14 - Add onion / Zwiebel hinzufügen 15 - Braise onion / Zwiebel andünsten

    Nun geben wir die gewürfelten Möhren und Kartoffeln hinzu

    16 - Add diced carrots / Möhrenwürfel addieren 17 - Add diced potatoes to pan / Kartoffelwürfel in Pfanne geben

    und dünsten beides für einige Minuten mit an.

    18 - Braise vegetables / Gemüse mit andünsten

    Anschließend pressen wir noch die Knoblauchzehen in die Pfanne

    19 - Squeeze garlic in pan / Knoblauch dazu pressen

    und geben dann den zerkleinerten Weißkohl hinzu, den wir wiederum für einige Minuten mit anbraten.

    20 - Add cabbage to pan / Weißkohl in Pfanne geben 21 - Fry cabbage / Weißkohl anbraten

    Dann ist es an der Zeit, den Esslöffel Tomatenmark sowie den Teelöffel Zucker hinzuzufügen

    22 - Add tomato puree / Tomatenmark addieren 23 - Add sugar / Zucker einstreuen

    und braten beides wieder kürz mit an, so dass das Tomatenmark seine Bitterkeit etwas verliert und der Zucker karamellisieren kann.

    24 - Braise tomato puree / Tomatenmark andünsten

    Das ganze bestäuben wir dann mit etwa einem Esslöffel Weizenmehl

    25 - Dredge with flour / Mit Mehl bestäuben

    und löschen dann alles mit dem trockenen Weißwein ab, den wir etwas einkochen lassen.

    26 - Deglaze with white wine / Mit Weißwein ablöschen 27 - Let white wine reduce / Weißwein einkochen lassen

    Ist der Wein größtenteils verdampft, können wir auch die Rinderbrühe eingießen

    28 - Add beef broth / Rinderbrühe eingießen

    und würzen alles mit Salz & Pfeffer, je einem Teelöffel edelsüßem & geröstetem Paprikapulver, einem Teelöffel Kümmelsamen sowie einigen Chiliflocken.

    29 - Season with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer würzen 30 - Add paprika / Paprika hinzufügen
    31 - Add caraway seeds / Kümmelsamen einstreuen 32 - Taste with chili flakes / Mit Chiliflocken abschmecken

    Nachdem wir dann alles verrührt haben, lassen wir alles auf reduzierter Stufe für 20-25 Minuten geschlossen vor sich hin köcheln bis der Kohl weich, aber noch bissfest ist,

    33 - Simmer closed / Geschlossen köcheln lassen

    wobei wir alles natürlich zwischendurch immer mal umrühren sollten, damit nichts anbrennen kann.

    34 - Stir from time to time / Zwischendurch umrühren

    Danach probieren wir den Kohl, am besten eines der dickeren Stücke, um zu testen ob er die richtige Konsistenz erreicht hat

    35 - Try cabbage / Kohl probieren

    und schmecken noch einmal final alles mit den Gewürzen ab.

    36 - Taste with seasonings / Mit Gewürzen abschmecken

    Anschließend können wir das fertige Gericht auch schon servieren und genießen.

    37 - Cabbage fry with mincemeat & potatoes- Served / Weißkohl-Pfanne mit Hackfleisch & Kartoffeln - Serviert

    Der Weißkohl besaß noch etwas Biss, war aber gar gekocht und gab dem Gericht ein angenehmes, aber nicht zu dominantes Kohl-Aroma, das wunderbar mit den Gewürzen harmonierte, die dem Gericht einen herzhaften und leicht pikanten Geschmack gaben. Dazu noch reichlich Hackfleisch, zahlreiche Kartoffelwürfel als “eingebaute” Sättigungsbeilage sowie die Möhrenwürfel, die die Mahlzeit zu einem vollwertigen und überaus leckeren Gericht komplettierten. Ein Rezept das meiner Meinung nach nicht nur in die Winterzeit passt, sondern eigentlich das ganze Jahr über genossen werden kann. Wer mag kann übrigens auch die Kartoffeln weg lassen und das Ganze in ein Low-Carb-Rezept verwandeln. Alles in allem ein sehr leckeres Rezept, das ich mal wieder vorbehaltlos weiter empfehlen kann.

    38 - Cabbage fry with mincemeat & potatoes - Side view / Weißkohl-Pfanne mit Hackfleisch & Kartoffeln - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Weißkohlpfanne mit Hackfleisch & Kartoffeln

    Gyros-Weißkohl-Nudelauflauf mit Sauce Hollandaise – Resteverbrauch [24. – 27.09.2020]

    Monday, September 28th, 2020

    Wie nicht anders erwartet reichte mein Gyros-Weißkohl-Nudelauflauf mit Sauce Hollandaise einige Tage, um genau zu sein vier weitere Tage nach der Zubereitung. Sogar heute hatte ich noch einen kleinen Reste, aber keine ganze Portion mehr, sondern eher ein Häppchen. Da lohnte kein weiteres Foto… 😉
    Somit konnte ich sowohl am Donnerstag,
    Gyros cabbage casserole with sauce hollandaise - Leftovers I / Gyros-Weißkohl-Auflauf mit Sauce Hollandaise - Resteverbrauch I
    als auch am Freitag,
    Gyros cabbage casserole with sauce hollandaise - Leftovers II / Gyros-Weißkohl-Auflauf mit Sauce Hollandaise - Resteverbrauch II
    am Samstag
    Gyros cabbage casserole with sauce hollandaise - Leftovers III / Gyros-Weißkohl-Auflauf mit Sauce Hollandaise - Resteverbrauch III
    und am Sonntag mich davon problemlos ernähren.
    Gyros cabbage casserole with sauce hollandaise - Leftovers IV / Gyros-Weißkohl-Auflauf mit Sauce Hollandaise - Resteverbrauch IV
    Und auch was den Geschmack anging gab es keinerlei Einbußen – das Aroma der Gyros-Marinade harmonierte weiterhin wunderbar mit der Sauce Hollandaise und dem Käse und auch beim Gemüse konnte ich, dank Aufbewahrung im Kühlschrank, keinerlei Qualitätseinbußen feststellen. Ich fand sogar, dass der Geschmack insgesamt noch etwas intensiviert hatte. Sehr lecker, immer wieder ein Genuss. Damit ist es aber wieder an der Zeit zu kochen, mal sehen was mir da so einfällt. Ich will eigentlich nicht schon wieder Nudeln machen, aber es gibt ja glücklicherweise genügen Alternativen. 😁

    Gyros-Weißkohl-Nudelauflauf mit Sauce Hollandaise – das Rezept

    Thursday, September 24th, 2020

    Gestern hatte ich keine Lust zu kochen und habe mich von Brot ernährt, aber heute musste ich endlich mal wieder an der Herd stellen, denn in meinem Kühlschrank lagerte ja noch ein halber Kopf Weißkohl – Reste von meiner Asiatischen Weißkohl-Nudelpfanne mit Huhn – der dringend verbraucht werden musste. Nach kurzem Abwägen entschied ich mich schließlich dazu, den Kohl mit meinen bereits bekannten und bewährten Gyros-Nudelauflauf mit Sauce Hollandaise zu kombinieren. Zufälligerweise hatte ich genau vor einem Jahr das Rezept das letzte Mal gekocht, das Datum passte also wunderbar. 😉 Auch wenn das keine Absicht, sondern eher ein Zufall war. Wie dem auch sei: Alles in allem erwies sich letztlich auch diese Variante als überaus gelungen, daher möchte ich es nicht versäumen das Rezept noch einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

  • 400g Schweinegschnetzeltes nach Gyros-Art (Pfannengyros)
  • 1/2 Weißkohl (ca. 500-600g)
  • 120-140g Möhren
  • 300g Nudeln nach Wahl (z.B. Spirelli)
  • 220g Erbsen (TK)
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 -1,5 Teelöffel Kümmelsamen
  • 2 x 250g Sauce Hollandaise
  • 150g geriebenen Käse nach Wahl (z.B. Mozzarella & Cheddar)
  • Etwas Pflanzenöl zum braten
  • Evtl. etwas Salz, Pfeffer, Paprika & Oregano zum würzen
  • Vor dem eigentlichen Kochen müssen wir wie üblich einige Zutaten vorbereiten, doch dieses Mal sind das zum Glück nicht allzu viele. Wir schneiden also, nachdem wir den Strunk entfernt haben, den halben Weißkohl-Kopf in schmale Streifen,
    01 - Cut cabbage in stripes / Kohl in Streifen schneiden

    schälen die Möhre,
    02 - Peel carrot / Möhre schälen

    würfeln sie
    03 - Dice carrot / Möhre würfeln

    und schälen die Zwiebel, um sie in schmale Spalten zu schneiden.
    04 - Cut onion into cleaves / Zwiebel in Spalten schneiden

    Anschließend erhitzen wir zwei Esslöffel Öl in einer Pfanne,
    05 - Heat oil in pan / Öl in Pfanne erhitzen

    geben die Möhrenwürfel
    06 - Put diced carrot in pan / Möhrenwürfel in Pfanne geben

    sowie die Kohlstreifen in die Pfanne
    07 - Add cabbages / Weißkohl hinzufügen

    und dünsten alles für einige Minuten an.
    08 - Braise vegetables / Gemüse andünsten

    Parallel dazu setzen wir einen Topf mit Wasser zum kochen der Nudeln auf.
    09 - Bring pot with water to a boil / Topf mit Wasser aufsetzen

    Nun pressen wir die beiden Knoblauchzehen zu Möhren- und Kohlgemüse in die Pfanne, dünsten es kurz mit an,
    10 - Squeeze garlic / Knoblauch dazu pressen

    geben vier bis fünf Esslöffel Wasser oder Gemüsebrühe hinzu,
    11 - Add water / Wasser hinzufügen

    streuen den Teelöffel Kümmselsamen ein
    12 - Add caraway seeds / Kümmelsamen einstreuen

    und dünsten alles auf reduzierter Stufe geschlossen für 12-15 Minuten an
    13 - Braise closed / Geschlossen dünsten

    wobei wir es natürlich von Zeit zu Zeit umrühren sollten, damit nichts anbrennt.
    14 - Stir from time to time / Zwischendurch umrühren

    Das fertig angedünstete Gemüse entnehmen wir dann erst einmal wieder aus der Pfanne und stellen es bei Seite.
    15 - Put vegetables aside / Gemüse bei Seite stellen

    Unter eventueller Zugabe von einem weiteren Esslöffel Olivenöl geben wir nun das nach Gyros-Art marinierte Schweinefleisch in die Pfanne,
    16 - Put gyros in pan / Gyros in Pfanne geben

    braten es scharf rundherum an
    17 - Sear gyros / Gyros anbraten

    und reduzieren dann die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe, um nun die Zwiebelspalten zum Gyros zu geben
    18 - Add onion / Zwiebel addieren

    und diese mit anzudünsten, bis sie weich und glasig sind.
    19 - Braise onion / Zwiebel andünsten

    Inzwischen sollte dann auch das Nudelwasser kochen, so dass wir es mit 2-3 Teelöffeln Salz versehen
    20 - Salt water / Wasser salzen

    und die Nudeln darin gem. Packungsbeschreibung al dente zu kochen können.
    21 - Cook noodles / Nudeln kochen
    .

    Anschließend können wir auch das Kohlgemüse zu Gyros und Zwiebeln zurück in die Pfanne geben,
    22 - Put cabbage back in pan / Kohlgemüse zurück in Pfanne geben

    alles gut miteinander vermischen
    23 - Stir well / Gründlich vermischen

    und bei Bedarf noch einmal mit Gewürzen wie Salz, Pfeffer, Oregano und Paprika abschmecken. Ob man das tun muss oder nicht hängt mit der Würzstärke der Marinade zusammen, in meinem Fall war es notwendig, da die Marinade eher mild gewürzt zu sein schien.
    24 - Taste with seasonings / Mit Gewürzen abschmecken

    Die letzten drei bis vier Minuten geben wir schließlich auch noch die TK-Erbsen zum blanchieren mit ins Nudelwasser
    25 - Blanch peas in noodle water / Erbsen in Nudelwasser blanchieren

    und gießen alles dann anschließend ab, um es kurz abtropfen zu lassen.
    26 - Drain noodles & peas / Nudeln & Erbsen abtropfen-lassen

    Dann geben wir die Nudeln samt Erbsen zu Gyros und dem restlichen Gemüse mit in die Pfanne
    27 - Put noodles & peas in pan / Nudeln & Erbsen in Pfanne geben

    und vermischen wiederum alles gründlich miteinander. Die zugehörige Kochplatte können wir jetzt auch ausschalten.
    28 - Mix well / Gründlich vermischen

    Während der Backofen nun auf 210 Grad vorheizt, fetten wir eine Auflaufform aus,
    29 - Grease casserole / Auflaufform ausfetten

    geben den Inhalt aus der Pfanne hinein,
    30 - Put pan content in casserole / Pfanneninhalt in Auflaufform geben

    streichen alles schön glatt,
    31 - Flatten / Glatt streichen

    bedecken es mit der Sauce Hollandaise,
    39 - Cover with sauce hollandaise / Mit Sauce Hollandaise übergiessen

    bestreuen alles mit dem geriebenen Käse
    40 - Dredge with cheese / Mit Käse bestreuen

    und backen es dann auf der zweiten Schiene von unten für 20-25 Minuten im vorgeheizten Backofen.
    41 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Sobald der Käse geschmolzen ist und eine goldbraune Farbe angenommen hat, entnehmen wir die Auflaufform wieder aus dem Ofen, lassen sie kurz ruhen
    42 - Gyros cabbage casserole with sauce hollandaise - Finished baking / Gyros-Weißkohl-Auflauf mit Sauce Hollandaise - Fertig gebacken

    und können das Gericht auch schon, vielleicht garniert mit ein paar Frühlingszwiebel-Röllchen, servieren und genießen.
    43 - Gyros cabbage casserole with sauce hollandaise - Served / Gyros-Weißkohl-Auflauf mit Sauce Hollandaise - Serviert

    Zwar war die Sauce Hollandaise dieses Mal nicht gleichmässig zwischen der Nudel-Fleisch-Gemüse-Mischung zerlaufen und war nur oberflächlich eingedrungen, aber das erwies sich beim Verzehr nicht als Problem. Gyros-Marinada, Sauce Hollandaise und die zusätzlichen Gewürze gaben der Mischung aus Fleisch, Nudeln und Gemüse auch so ein überaus leckeres Aroma und eine gute Würze. Der frische angedünstete Weißkohl passte dabei wunderbar zu der bereits bewährten Kombination aus Gyros, Erbsen und Möhren, die ich ja bereits in früheren Varianten dieses Rezeptes verwendet hatte. Leider hatte ich dieses Mal versäumt, Tzatziki zu kaufen oder selbst zuzubereiten, mit dem man das Gericht hätte garnieren können. Aber die Frühlingszwiebel-Röllchen waren ein einfacher und trotzdem passender Ersatz. Alles in allem mal wieder ein leckerer Nudelauflauf, dessen Rezept ich auch dieses Mal vorbehaltlos empfehlen kann.

    44 - Gyros cabbage casserole with sauce hollandaise - Side view / Gyros-Weißkohl-Auflauf mit Sauce Hollandaise - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Für PInterest:
    Gyros-Weißkohl-Nudelauflauf mit Sauce Hollandaise - PInterest

    Wirsing-Käsespätzle – das Rezept

    Saturday, October 5th, 2019

    Ich weiß nicht weshalb, aber ich verspürte dieses Wochenende irgendwie Lust auf ein Gericht mit Wirsing. Bei dem immer kälter werdenden, herbstlichen Wetter bricht wieder die Zeit für wärmende Kohlgerichte aller Art an und da schien mir die Zeit reif, mal das vor kurzem entdeckte Rezept für Wirsing-Käsepätzle auszuprobieren. Und das Ergebnis konnte sich wirklich schmecken lassen, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das zugehörige Rezept hier einmal kurz in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

    1 Kopf Wirsing (ca. 1300 – 1500g)
    01 - Zutat Wirsing / Ingredient savoy

    1 große oder 2 kleine Gemüsezwiebeln
    02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    200g Speckstreifen
    03 - Zutat Speckstreifen / Ingredient bacon stripes

    500ml Gemüsebrühe
    04 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable broth

    150g Frischkäse
    05 - Zutat Frischkäse / Ingedient cream cheese

    120g Käse nach Wahl – ich entschied mich für einen würzigen Bergkäse
    06 - Zutat Bergkäse / Ingredient mountain cheese

    1 Teelöffel Kümmelsamen
    07 - Zutat Kümmelsamen / Ingredient caraway seeds

    1 Lorbeerblatt
    08 - Zutat Lorbeerblatt / Ingredient bayleaf

    500g Spätzle (aus dem Kühlregal)
    09 - Zutat Spätzle / Ingredient spaetzle (Swabian noodles)

    etwas Öl zum braten
    Salz, Pfeffer & Muskatnuss zum würzen

    sowie zum garnieren:

    etwas frisches Schnittlauch
    10 - Zutat Schnittlauch / Ingredient chives

    4-5 Esslöffel Röstzwiebeln – gerne auch mehr
    11 - Zutat Röstzwiebeln / Ingredient fried onions

    Beginnen wir damit, den Wirsing zu vierteln,
    12 - Wirsing vierteln / Quarter savoy

    den Strunk zu entfernen
    13 - Strunk entfernen / Remove stem

    und ihn dann in schmale Streifen zu schneiden, wobei wir längere Streifen auch gerne noch mal halbieren können. Zu dicke Strünke an den Blättern entfernen wir dabei am besten gleich mit.
    14 - Wirsing in Streifen schneiden / Cut savoy in small stripes

    Das sieht am Anfang nach viel zu viel Wirsing aus, aber keine Angst, ähnlich wie Spinat fällt auch Wirsing beim kochen schnell zusammen.

    Außerdem schälen wir die Zwiebel und schneiden sie in Spalten.
    15 - Zwiebel in Spalten schneiden / Cut onion in slices

    Anschließend erhitzen wir etwas Fett oder Öl – ich verwendete hier mal Kokosöl – in einer hohen Pfanne mit Deckel
    16 - Kokosöl in Pfanne erhitzen / Heat up coconut oil in pan

    und geben die Speckstreifen hinein
    17 - Speckstreifen in Pfanne geben / Put bacon stripes in pan

    um sie auf leicht erhöhter Stufe gut durchzubraten.
    18 - Speckstreifen anbraten / Fry bacon stripes

    Dann reduzieren wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe und addieren die Zwiebelspalten
    19 - Zwiebelspalten addieren / Add onion

    die wir für einige weitere Minuten mit andünsten bis sie ein wenig weich geworden sind.
    20 - Zwiebelspalten andünsten / Braise onion

    Nach und nach geben wir anschließend die Wirsingstreifen in die Pfanne,
    21 - Wirsing nach und nach in Pfanne geben / Add savoy gradually

    würzen sie dabei schon einmal mit etwas Salz, Pfeffer und Muskatnuss
    22 - Wirsing würzen / Season savoy

    streuen außerdem den Teelöffel Kümmelsamen ein
    23 - Kümmelsamen einstreuen / Add caraway seeds

    und lassen sie dabei bei gelegentlichem rühren und anbraten über 5-6 Minuten langsam etwas zusammenfallen.
    24 - Wirsing anbraten / Fry savoy

    Anschließend geben wir das Lorbeerblatt zum Wirsing
    25 - Lorbeerblatt hinzufügen / Add bayleaf

    und löschen alles mit der Gemüsebrühe ab.
    26 - Mit Gemüsebrühe ablöschen / Deglaze with vegetable broth

    Die ca. 10 Minuten die der Wirsing nun mit geschlossenem Deckel vor sich hin schmoren sollte
    27 - Geschlossen schmoren lassen / Let simmer closed

    können wir nutzen in der Zwischenzeit den Käse zu reiben.
    28 - Berkäse reiben / Grate cheese

    Ab und zu sollten wir den Wirsing natürlich auch mal umrühren, damit er gleichmäßig garen kann.
    29 - Wirsing gelegentlich umrühren / Stir from time to time

    Dabei können wir ihn auch gleich noch mal etwas feiner mit den Gewürzen abschmecken.
    30 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

    Sobald der Wirsing gar ist, geben wir auch die Spätzle mit in die Pfanne
    31 - Spätzle hinzufügen / Add spaetzle

    und verrühren sie gut mit dem Wirsing um sie dann bei geschlossenem Deckel über 5-6 Minuten heiß werden zu lassen.
    32 - Spätzle verrühren & heiß werden lassen / Stir spaetzle & let them get hot

    Als nächstes geben wir den Frischkäse und etwa ein Drittel des geriebenen Bergkäses zu den Wirsing-Spätzle
    33 - Frischkäse & etwas Bergkäse dazu geben / Add cream cheese & some grated cheese

    und verrühren alles gründlich miteinander, so dass eine cremige Sauce entsteht.
    34 - Gut verrühren / Stir well

    Den restlichen geriebenen Käse streuen wir dann über die Mischung
    35 - Mit restlichem Bergläse bestreuen / Dredge with remaining cheese

    und lassen ihn bei geschlossene Deckel schmelzen.
    36 - Käse bei geschlossenem Deckel schmelzen lassen / Let cheese melt with closed lid

    Diese Zeit können wir dann auch gleich dazu nutzen, den Schnittlauch in feine Röllchen zu schneiden.
    36 - Schnittlauch in Röllchen schneiden / Cut chives in rolls

    Sobald der Käse dann geschmolzen ist
    37 - Käse geschmolzen / Cheese melt

    können wir das fertige Gericht auch schon mit Schnittlauch und Röstzwiebeln garniert servieren und genießen.
    38 - Savoy cheese spaetzle - Served / Wirsing-Käsespätzle - Serviert

    Käsespätzle alleine sind ja schon sich sehr lecker, aber wertet man sie noch zusätzlich mit reichlich leckerem, frisch zubereiteten Wirsing auf werden zu einem wahren Genuss. Ich bin ja allgemein ein Fan von allen Arten von Kohl, sei es nun der Weißkohl im Krautsalat, der Rotkohl im Blaukraut oder eben Wirsing in all seinen Darreichungsformen. Dabei dachte ich bisher vor allem an Kohlrouladen oder Rahmwirsing als Gemüsebeilage, aber in Zukunft wird auf jeden Fall auch der Verwendung in Kombination mit Käsespätzle dazu gehören. Dabei war es eine gute Entscheidung gewesen, zu einem reiferen, würzigen Bergkäse zu greifen, dann natürlich trug auch dieser zum geschmacklichen Gesamtergebnis maßgeblich bei. Ob man den Käse dabei nun oben schmelzen lässt oder ihn gleich komplett untermischt und zum Bestandteil der Sauce macht ist dabei glaube ich aber egal. Die Wirsing-Käsespätzle erwiesen sich auf jeden Fall als sehr lecker und werden bestimmt einen festen Platz in meine Kochrepertoire erhalten. 😉

    39 - Savoy cheese spaetzle - Side view  / Wirsing-Käsespätzle - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Grünkern-Sauerkraut-Auflauf (mit Bratwurst) – das Rezept

    Sunday, July 21st, 2019

    Eigentlich hätte mein Grünkern-Risotto von gestern durchaus über das Wochenende gereicht, doch ich hatte bei meiner Recherche über Grünkern gleich noch ein zweites Rezept entdeckt, das ich unbedingt ausprobieren wollte. Also stellte ich mich am heutigen Sonntag erneut in die Küche und bereitete mir einen Grünkern-Sauerkraut-Auflauf mit Apfelstückchen zu. Eigentlich war das Gericht als vegetarisches Gericht ausgelegt, aber ich bin nun mal Fleisch-Fan, daher ergänzte ich mir das Ganze durch ein paar Bratwürste. Außerdem entschloss ich mich dieses Mal, den Grünkern vorher über Nacht einzuweichen, was den Garprozess beschleunigt und somit auch mehr Nährstoffe erhält. Und tatsächlich erwies sich das Rezept als erfreulich schnell zubereitet und dabei als überaus schmackhaft. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das Ganze hier einmal kurz in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

    200g Grünkern
    01 - Zutat Grünkern / Ingredient freekeh

    1 größere Zwiebel (ca. 150g)
    02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    1 großer Apfel (ca. 220-250g)
    03 - Zutat Apfel / Ingredient apple

    1 Dose Sauerkraut (400g – 375g Abtropfgewicht)
    04 - Zutat Sauerkraut / Ingredient sauerkraut

    1 Teelöffel Kümmelsamen
    05 - Zutat Kümmelsamen / Ingredient caraway seeds

    1-1,5 Teelöffel Instant-Gemüsebrühe
    06 - Zutat Instant-Gemüsebrühe / Ingredient instant vegetable broth

    200ml Schlagsahne
    07 - Zutat Schlagsahne / Ingredient whipping cream

    150g geriebenen Gouda
    08 - Zutat Gouda / Ingredient gouda

    3-4 Bratwürste
    09 - Zutat Bratwürste / Ingredient sausages

    sowie etwas Öl zum braten
    und etwas Salz und Pfeffer zum würzen

    Beginnen wir am Vorabend der Zubereitung damit, den Grünkern in eine größere Schüssel zu geben und ihn darin gut mit Wasser zu bedecken,
    10 - Grünkern mit Wasser bedecken / Cover freekeh with water

    so dass er mindestens einen Finger tief in der Flüssigkeit liegt. Die Schüssel lassen wir über Nacht stehen damit der Grünkern sich vollsaugen kann.
    11 - Grünkern über Nacht einweichen / Let freekeh soak over night

    Am nächsten Tag sollte sich das Volumen des Grünkern deutlich vergrößert haben – jetzt ist er fertig für eine schnelle Zubereitung.
    12 - Grünkern eingeweicht / Soaked freekeh

    Jetzt schälen und zerkleinern wir die Zwiebel
    13 - Zwiebel zerkleinern / Hackle onion

    und schneiden den Apfel in Würfel. Ich überlegte ihn vorher zu schälen, aber verwarf die Idee dann wieder, da ja viele Nährstoffen gerade in der Schale zu finden sind.
    14 - Apfel würfeln / Dice apple

    Nun geben wir unseren eingeweichten Grünkern in einen kleinen Topf, geben bei Bedarf noch einen kleinen Schluck Wasser dazu,
    15 - Eingeweichten Grünkern in Topf geben / Put soaked freekeh in pot

    rühren den Teelöffel Gemüsebrühe ein
    15 - Gemüsebrühe einrühren / Stir inn vegetable broth

    und bringen das ganze zum kochen, um es dann auf reduzierter Stufen bei gelegentlichem umrühren über 10-15 Minuten ausquellen und garen zu lassen.
    16 - Grünkern köcheln lassen / Lett freekeh simmer

    Parallel dazu erhitzen wir ein bis zwei Esslöffel Öl in einer Pfanne
    17 - Öl in Pfanne erhitzen / Heat up oil in pan

    und geben zuerst die zerkleinerte Zwiebel
    18 - Zwiebel in Pfanne geben / Put onion in pan

    und wenig später auch die Apfelwürfel hinein
    19 - Apfelwürfel addieren / Add diced apple

    um beides für einige Minuten anzudünsten bis die Zwiebeln glasig geworden sind.
    20 - Alles andünsten / Braise

    Dann addieren wir auch das Sauerkraut, ruhig mit Flüssigkeit, vermischen es gründlich mit Zwiebel und Apfelwürfeln,
    21 - Sauerkraut hinzu geben / Add sauerkraut

    streuen dann den Kümmelsamen ein
    22 - Kümmel einstreuen / Intersperse caraway

    und dünsten alles weiter an.
    23 - Weiter andünsten / Continue braising

    Inzwischen dürfte dann auch unser Grünkern gar sein, so dass wir ihn in einem Sieb abtropfen lassen
    24 - Grünkorn abtropfen lassen / Drain freekeh

    und anschließend zu den restlichen Zutaten in die Pfanne hinzufügen können.
    25 - Grünkern in Pfanne geben / Add freekeh to pan

    Nachdem wir alle Zutaten wiederum gründlich miteinander vermengt haben
    26 - Verrühren & andünsten / Mix & braise

    lassen wir sie noch für einige weitere Minuten vor sich hin köcheln und schmecken sie dabei bei Bedarf mit etwas Salz und Pfeffer ab.
    27 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

    Während unser Backofen dann auf 200 Grad vorheizt, geben wir unseren Grünkern-Sauerkraut-Apfel-Mix in eine Auflaufform,
    28 - In Auflaufform füllen / Put in casserole

    streichen es einigermaßen glatt,
    29 - Oberflächen glatt streichen / Flatten

    gießen dann die süße Sahne (Schlagsahne) hinzu
    30 - Sahne eingießen / Add cream

    und bestreuen es abschließed mit dem geriebenen Gouda.
    31 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

    Die so bestückte Auflaufform schieben wir dann für 20-30 Minuten auf der mittleren Schiene in den Ofen.
    32-  Im Ofen backen / Bake in oven

    In der Zwischenzeit wischen wir die Pfanne aus, bestreichen sie dünn mit etwas Öl und geben dann die Bratwürste hinein,
    33 - Würstchen in Pfanne geben / Put sausages in pan

    um sie rundherum goldbraun anzubraten.
    34 - Würstchen anbraten / Fry sausages

    Schließlich brauchen wir den fertig gebackenen Auflauf nur noch zu entnehmen
    35 - Freekeh sauerkraut casserole - Finished baking / Grünkern-Sauerkraut-Auflauf - Fertig-gebacken

    und können ihn sogleich, gemeinsam mit der Bratwurst, servieren und genießen.
    36 - Green spelt sauerkraut casserole - Served / Grünkern-Sauerkraut-Auflauf - Serviert

    Ich hatte ja befürchtet, dass der Auflauf noch der der Sahne schwimmen würde wenn ich ihn serviere, doch er Grünkern hatte sie scheinbar trotz vorherigen einweichens und anschließenden kochens komplett in sich aufgenommen zu haben, so dass ich nicht nur sehr leckeren, sondern auch angenehm saftigen Auflauf erhielt. Und die Kombination aus Grünkern, Sauerkraut und Apfelstückchen war wirklich ein geschmackliches Gedicht. Der Grünkern war meiner Meinung nach noch einen Deut nussiger als der lange gekochte aus dem Risotto von gestern. Und gemeinsam mit Sauerkraut, den Apfelstückchen und der leichten Kümmelnote ergab sich ein überaus leckeres und sättigendes Gericht. Die Bratwurst wäre da gar nicht mehr unbedingt notwendig gewesen, aber geschadet hat sie natürlich auch nicht unbedingt. Ob nun mit oder ohne Fleischbeilage, auf jeden Fall ein sehr empfehlenswertes Rezept.

    37 - Freekeh sauerkraut casserole - Side view / Grünkern-Sauerkraut-Auflauf - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Reuben Pizza – das Rezept

    Saturday, May 25th, 2019

    Das Reuben Sandwich zählt wohl zu den Klassikern der amerikanischen Sandwich-Kultur. Es wird traditionell aus Corned Beef, Sauerkraut, Käse und Russischem Dressing zwischen zwei Scheiben Roggenbrot hergestellt. Über seinen Ursprung gibt es zwei konkurrierende Legenden, zum einen soll es Reuben Kulakofsky in Omaha, Nebraska im Rahmen einer Pokerrunde erfunden haben, andere behaupten es sei eine Kreation des jüdisch-deutschen Auswanderers Arnold Reuben, der es in seinem New Yorker Reuben’s Restaurant and Delicatessen erstmalig angeboten haben soll. Wie dem auch sei, ich konnte mich mit der Kombination von Corned Beef, Sauerkraut, Käse und einem Dressing sofort identifizieren, wollte sie aber nicht für ein Sandwich sondern in einer Pizza verarbeiten. Dabei ersetzte ich das ursprüngliche Russische Dressing auch gleich durch das in den USA viel verbreiterte und ebenfalls häufig im Reuben Sandwich verwendete Thousand Island Dressing, das im Gegensatz zu seiner russischen Variante weniger scharf, dafür umso fruchtiger sein sollte. Das Rezept für dieses Dressing hatte ich ja bereits im vorherigen Beitrag vorgestellt.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

  • 1 Rolle Pizzateig (375g)
  • 150-200ml Thousand Island Dressing
  • 250-300g Corned Beef in dünnen Scheiben
  • 1 kleine Dose Sauerkraut (286g Abtropfgewicht)
  • eine Handvoll Kümmelsamen (optional)
  • 200g geriebener Käse (z.B. Mozzarella & Cheddar)
  • Während der Ofen auf 200 Grad vorheizt, rollen wir den Pizzateig auf dem Backblech aus
    01 - Pizzateig auf Blech aufrollen / Put pizza dough on baking sheet

    und schieben es für 5-6 Minuten in den Ofen, um es vorzubacken. Dadurch weicht der Boden bei dem dicken Belag nicht so durch.
    02 - Pizzateig vorbacken / Pre bake pizza dough

    In der Zwischenzeit schneiden wir das Corned Beef in Streifen, die wir noch einmal halbieren
    03 - Corned Beef in Streifen schneiden / Cut corned beef in stripes

    und gießen das Sauerkraut zum abtropfen in ein Sieb
    04 - Sauerkraut in Sieb abgießen / Drain sauerkraut in sieve

    wo wir es gründlich ausdrücken.
    05 - Sauerkraut ausdrücken / Squeeze sauerkraut

    Dann entnehmen wir den Pizzateig aus dem Ofen, bestreichen ihn großzügig mit unserem Thousand Island Dressing,
    06 - Pizzateig mit Thousand Island Dressing bestreichen / Coat with thousand island dressing

    bestreuen diesen mit etwas geriebenen Käse – ich verwendete eine Mischung aus Mozzarella und Cheddar –
    07 - Mit geriebenen Käse bestreuen / Dredge with grated cheese

    und verteilen dann großzügig die Corned Beef Streifen darüber.
    08 - Corned Beef Streifen auflegen / Apply corned beef stripes

    Über das Corned Beef verteilen wir nun das gründlich ausgedrückte Sauerkraut,
    09 - Ausgedrücktes Sauerkraut verteilen / Spread squeezed sauerkraut

    das wir wiederum mit etwa einer Handvoll Kümmelsamen bestreuen. Ich persönlich finde die Kombination von Kümmel mit Kraut, insbesondere Sauerkraut, sehr lecker – aber wer so etwas nicht mag kann es natürlich auch weglassen.
    10 - Mit Kümmelsamen garnieren / Garnish with caraway seeds

    Zuletzt verstreuen wir noch den restlichen Käse über dem Sauerkraut
    11 - Mit restlichem Käse bestreuen / Dredge with remaining cheese

    und schieben das Blech dann wieder für weitere 12-15 Minuten in den Ofen, um den Teig fertig durchzubacken und den Käse schmelzen zu lassen.
    12 - Weiter im Ofen backen / Continue bake in oven

    Sobald der Käse beginnt eine goldbraune Farbe anzunehmen, können wir das Blech entnehmen und lassen es für 4-5 Minuten ruhen,
    13 - Reuben Pizza - Finished baking / Fertig gebacken

    bevor wir unsere Reuben Pizza mit dem Pizzaroller zerteilen und – vielleicht mit etwas Petersilie garniert – servieren und genießen könnnen.
    14 - Reuben Pizza - Served / Serviert

    Ich muss zugeben, dass ich trotz diverser USA-Aufenthalte zwar einige kulinarische Abenteuer dort erlebt, aber noch nie ein Reubens Sandwich probiert habe. Und nach dem ersten Bissen in diese Pizza begann ich unmittelbar, dieses Versäumnis zu bereuen. Die Kombination aus dem hausgemachten Thousand Island Dressing, einer großzügigen Menge Corned Beef, Sauerkraut und natürlich dem Käse erwies sich als eine wahre geschmackliche Offenbarung. Mein Eindruck dass diese Kombination durchaus schmackhaft sein könnte wurde nicht nur erreicht, sondern sogar noch deutlich übertroffen. Ich war wirklich begeistert und verstand auf Anhieb, warum sich diese Zusammenstellung auf einem Sandwich in den USA so großer Beliebtheit erfreut. Daher kann ich es jedem nur empfehlen, das Reuben als Pizza oder als Sandwich unbedingt mal zu probieren. Dabei trug das Thousand Island Dressing meiner Meinung nach maßgeblich zum kulinarischen Erfolg bei und wer die Zeit hat, sollte das Dressing unbedingt selbst herstellen.

    15 - Reuben Pizza - Side view / Seitenansicht

    Hühnersuppe mit Nudeln – das Erkältungswunder – das Rezept

    Saturday, November 17th, 2018

    Aktuell leide ich unter einer ziemlich üblen Erkältung, einem grippalen Infekt. Am Freitag war ich zwar an der Arbeit gewesen, hatte aber nicht genügend Hunger gehabt um etwas in Betriebsrestaurant zu mir nehmen zu können. Da lag es für mich nur nahe, dass ich mir am heutigen Samstag mal eine schöne selbst zubereitete Hühnersuppe gönnen würde, um meine Genesung etwas zu unterstützen – es soll ja kein besseres Hausmittel als dieses gegen eine Erkältung geben.
    Wie meine Recherchen zeigten, besteht das Rezept für diese Suppe eigentlich aus zwei Rezepten: Zum einen dem für eine klassische hausgemachte Hühnerbrühe, zum anderen dem für die eigentliche Suppe. Sollte man zu viel Hühnerbrühe hergestellt haben, ist dies aber auch keine große Sache, denn sie lässt sich problemlos einfrieren – am besten in Eiswürfelform – und dann später für andere Gerichte verwenden. Und da ich kein Freund von allzu dünnen Suppen bin, entschloss ich mich meiner Hühnersuppe neben dem üblichen Gemüse mit ein paar Nudeln sowie einigen Kartoffeln die ich noch im Haus hatte zusätzlichen Biss zu verleihen. Das überaus leckere Ergebnis dieses Kochexperiments möchte ich nun mit diesem Beitrag in gewohnter Form vorstellen.

    Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

    Für die Hühnerbrühe

    1 Suppenhuhn (ca. 1,5kg)
    01 - Zutat Suppenhuhn / Ingredient boiling hen

    1 sehr große oder 2 mittelgroße Zwiebeln
    02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    1 Bund Suppengrün (4 Möhren, Lauch, Knollensellerie & Petersilie)
    03 - Zutat Suppengrün / Ingredient soup greens

    2-3 Stengel Stangensellerie
    04 - Zutat Stangensellerie / Ingredient celery

    6 Pfefferkörner (evtl. etwas mehr)
    05 - Zutat Pfefferkörner / Ingredient peppercorns

    2 Nelken
    06 - Zutat Nelken / Ingredient gloves

    5 Wacholderbeeren
    07 - Zutat Wacholderbeeren / Ingredient juniper berries

    2-3 Lorbeerblätter
    08 - Zutat Lorbeerblätter / Ingredient bay leafs

    1 Teelöffel Kümmelsamen
    09 - Zutat Kümmelsamen / Ingredient caraway seed

    1 fingergroßes Stück frischer Ingwer
    10 - Zutat Ingwer / Ingredient ginger

    Für die Hühnersuppe

    2 größere Möhren (ca. 220g)
    11 - Zutat Möhren / Ingredient carrots

    200g Erbsen (TK)
    12 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

    einige Stiele frischer Thymian
    13 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

    3 Kartoffeln (ca. 400g)
    14 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

    200g Suppennudeln nach Wahl (z.B. Riebele)
    15 - Zutat Nudeln (Riebele) / Ingredient noodles

    sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

    Natürlich müssen wir zuerst einmal – wie üblich – die einzelnen Zutaten vorbereiten. Wir waschen also den Stangensellerie und schneiden ihn in grobe Scheiben,
    16 - Sellerie in Scheiben schneiden / Cut celery in slices

    schälen die Möhren
    17 - Möhren schälen / Peel carrots

    und zerteilen sie grob,
    18 - Möhren grob zerkleinern / Hackle carrots

    waschen den halbierten Lauch
    19 - Lauch waschen / Wash leek

    und zerteilen ihn ebenfalls in grobe Stücke,
    20 - Lauch zerkleinern / Hackle leek

    schälen den Knollensellerie
    21 - Knollensellerie schälen / Peel celeriac

    und würfeln in in größere Stücke,
    22 - Knollensellerie grob würfeln / Dice celeriac

    und halbieren die Zwiebel(n). Sorry für die schlechte Ausleuchtung – die Morgensonne schien direkt in das Küchenfenster.
    23 - Zwiebel halbieren / Half onion

    Dann waschen wir das Suppenhuhn gründlich von außen und innen
    24 - Suppenhuhn gründlich waschen / Wash soup chicken thouroughly

    und schneiden den Bürzel ab. Er enthält eine Fettdrüse, die der Hühnerbrühe ansonsten einen tranigen Beigeschmack geben könnte.
    25 - Bürzel abschneiden / Cut off rump

    Das so vorbereitete Suppenhuhn legen wir in einen größeren Topf, füllen ihn mit Wasser auf so dass das Huhn knapp bedeckt ist
    26 - Hähnchen in Topf legen & mit Wasser auffüllen / Put chicken in pot & fill up with water

    und stellen diesen dann auf den Herd, um das Wasser langsam zum kochen zu bringen.
    27 - Zum kochen bringen / Bring to a boil

    Parallel legen wir die halbierte Zwiebel ohne Fett in eine Pfanne und rösten sie an – das gibt der Brühe später ein besonderes Aroma und Farbe.
    28 - Zwiebel ohne Fett anrösten / Roast onion without oil

    Wenn das Wasser im Topf zu kochen beginnt, steigt vor allem in der Anfangszeit ein Schaum auf. Hierbei handelt es sich um geronnenes Eiweiß das wir nach Möglichkeit abschöpfen sollten.
    29 - Schaum abschöpfen / Skim foam

    Des weiteren drücken wir die Wacholderbeeren mit der flachen Seite eines Messers an, so dass sie sich etwas öffnen und ihr Aroma besser verteilen können.
    30 - Wacholderbeeren andrücken / Squeeze juniper berries

    Sobald die Zwiebelhälften richtig schwarz geröstet sind, nehmen wir sie aus der Pfanne und legen sie bei Seite. Sie geben der Hühnerbrühe später nicht nur einen Teil ihres Geschmacks, sondern auch ihre Farbe.
    31 - Zwiebel angeröstet / Roasted onion

    Da ich noch Ingwer im Haus hatte, dessen ätherischen Öle gut gegen Erkältung sind und in einigen der recherchierten Rezepte über die Zugabe von Ingwer gelesen hatte, schälte ich außerdem noch ein zeigefingergroßes Stück Ingwer und schnitt es in Scheiben.
    32 - Ingwer schälen & in Scheiben schneiden / Peel ginger & cut in slices

    Nun geben wir Pfefferkörner, Wacholderbeeren, Nelken und Lorbeerblätter in den Topf,
    33 - Lorbeerblätter, Pfeffer &  Wacholderbeeren in Topf geben / Put bay leafs, pepper & juniper berries

    addieren Stangensellerie, Knollensellerie und Möhren,
    34 - Sellerie, Knollensellerie & Möhren hinzufügen / Add celery, celeriac & carrots

    fügen die angerösteten Zwiebelhälften hinzu,
    35 - Angeröstete Zwiebeln dazu geben / Add roasted onion

    geben wenig später noch den Lauch hinein,
    35 - Lauch addieren / Add leek

    streuen den Kümmelsamen darüber
    36 - Kümmel einstreuen / Intersperse caraway

    und fügen den zerkleinerten Ingwer hinzu.
    37 - Ingwer in Topf geben / Add ginger

    Das ganze lassen wir dann auf niedriger Flamme und bei fast geschlossenem Topf für eineinhalb bis zwei Stunden vor sich hin köcheln.
    38 - Köcheln lassen / Simmer

    Nach dieser Zeit – ich ließ es ganze zwei Stunden köcheln – entnehmen wir vorsichtig das inzwischen gut durchgekochte Suppenhuhn und legen es erst einmal bei Seite, damit es etwas abkühlen kann.
    39 - Huhn aus Sud nehmen / Take chicken from pot

    Die Brühe gießen wir dann durch ein Sieb ab und fangen die Gemüseteile dabei auf. Einige Rezepte die ich gelesen habe verarbeiten sie weiter in der Hühnersuppe, ich jedoch entschied mich dazu sie wegzuwerfen, da sie einfach zu zerkocht waren.
    40 - Sud in Sieb abgießen / Drain broth through sieve

    Beim zurückgießen der Brühe in den großen Topf entdeckte ich jedoch noch einige “Bröckchen” in der Flüssigkeit, irgendwelche Schwemmstoffe, die ich natürlich nicht in der Brühe haben wollte.
    41 - Sud zurück in Topf geben / Put broth back in pot

    Also filterte ich die Brühe noch ein zweites Mal durch ein sauberes und frisches Küchenhandtuch, um auch diese Stoffe zu entfernen. In Zukunft werde ich die Brühe wohl am besten gleich mit einem Stofftuch filtern.
    42 - Sud durch Tuch filtern / Filter broth through towel

    Die nun sauber gefilterte Brühe geben wir zurück in den Topf
    43 - Sud wieder in Topf geben / Put broth back in pot

    und lassen sie sich auf niedriger Stufe köchelnd um 20-30 Prozent reduzieren, was den Geschmack intensiviert. Dabei würzen wir sie zusätzlich mitSalz und Pfeffer.
    44 - Reduzieren lassen &  mit Salz & Pfeffer würzen / Let reduce & season with salt & pepper

    In der Zwischenzeit dürfte das Suppenhuhn soweit abgekühlt sein, dass wir es an den Gelenken zerteilen, die gummiartige Haut abziehen
    45 - Suppenhuhn zerteilen / Dissect chicken

    und das Fleisch abtrennen können, das wir dann in mundgerechte Stücke zerteilen.
    46 - Hühnerfleisch in mundgerechte Stücke schneiden / Cut chicken in bit-size pieces

    Anschließend kümmern wir uns um die Suppeneinlage, die wie ich meinte aus frischem Gemüse bestehen sollte. Wir schälen also die Möhren
    47 - Möhren schälen / Peel carrots

    und würfeln sie,
    48 - Möhren würfeln / Dice carrots

    waschen den Thymian, streifen die Blättchen von den Zweigen und zerkleinern diese etwas
    49 - Thymian zerkleinern / Mince thyme

    und schälen schließlich noch die Kartoffeln
    50 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

    um sie dann ebenfalls in mundgerechte Stücke zu schneiden.
    51 - Kartoffeln würfeln / Dice potatoes

    Inzwischen sollte sich dann auch die Hühnerbrühe genügend reduziert haben, dass ihr Geschmack intensiv genug geworden ist. Von ihr geben wir etwa eineinhalb Liter – evtl. mehr – in einen separaten Topf,
    52 - Reduzierte Hühnerbrühe in kleineren Topf geben / Add reduced chicken stock in smaller pot

    geben sowohl die Möhren
    53 - Möhren addieren / Add carrots

    als auch die Kartoffeln hinzu und lassen alles 8 bis 10 Minuten köcheln, bis das Gemüse gar ist.
    54 - Kartoffelwürfel addieren / Add diced potatoes

    Währenddessen addieren wir nach und nach auch das Hühnerfleisch,
    55 - Hühnerfleisch dazu geben / Add chicken

    streuen den Thymian ein
    56 - Thymian einstreuen / Add thyme

    und geben die ungekochten Nudeln hinzu. Ich hatte mich für schwäbische Riebele entschieden, die ca. 6 Minuten brauchen um gar zu sein.
    57 - Riebele in Topf geben / Put noodles in bowl

    Dabei sollten wir natürlich hin und wieder mal umrühren, damit nichts anbrennen kann.
    58 - Köcheln lassen / Let simmer

    Schließlich schmecken wir alles noch einmal mit Salz und Pfeffer ab,
    59 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

    geben – last but not least – noch die Erbsen hinzu
    60 - Erbsen addieren / Add peas

    und lassen alles noch einige Minuten weiter köcheln, bis die Erbsen gar aber noch leicht knackig sind.
    61 - Weiter köcheln lassen / Continue simmer

    Anschließend können wir die fertige Hühnersuppe, vielleicht garniert mit etwas Petersilie, auch schon servieren und genießen.
    62 - Chicken Soup with noodles - Served / Hühnersuppe mit Nudeln - Serviert

    Die Brühe war am Anfang zwar noch nicht ganz so geschmacksintensiv gewesen, wie ich sie mir vielleicht gewünscht hatte, aber das nachträgliche reduzieren hatte das Hühnchenaroma schließlich soweit intensiviert, dass sich daraus eine wirklich überaus schmackhafte Hühnersuppe zubereiten ließ. Die frisch hinzugefügten Zutaten sorgten schließlich noch für den notwendigen Biss und das Hühnchen für eine angenehm reichhaltige Fleischeinlage. Die Kartoffeln wären, aufgrund der Nudeln, zwar nicht unbedingt notwendig gewesen, schadeten aber auch nicht. Eine leichte Thymiannote rundete diese Hühnersuppe schließlich überaus gelungen ab. Ob sie wirklich zu meiner Genesung beiträgt werde ich die nächsten Tage sehen, ich fühle mich aber schon ein wenig besser und geschmeckt hat sie alle mal. Der Aufwand hatte sich aus meiner Sicht durchaus gelohnt.

    63 - Chicken Soup with noodles - Side view / Hühnersuppe mit Nudeln - Seitenansicht

    Guten Appetit