Posts Tagged ‘kritharaki’

Griechisches Rindfleisch-Giouvetsi – das Rezept

Sunday, March 31st, 2019

Obwohl das Wetter an diesem Wochenende eher Frühlingshaft daher kam, verspürte ich dennoch irgendwie großen Appetit auf irgend ein Schmorgericht. Daher entschloss ich mich dazu, nach längerer Zeit mal wieder ein Giouvetsi, einen griechischen Schmortopf, auf meinen Speiseplan zu setzen. Etwas ähnliches hatte ich bereits einmal vor etwas mehr als 2 Jahren mit Lamm zubereitet, dieses Mal wollte ich das Gericht mal mit Rind versuchen. Außerdem verwendete ich eine etwas abgewandelte Zubereitungsform und abweichende weitere Zutaten, also genug Grund dass ich einen weiteren Beitrag darüber schreibe.

Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

  • 650g Rindfleisch (aus der Hüfte)
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Möhren
  • 2 kleine Paprika
  • 2-3 Zehen Knoblauch
  • 1 große Stange Lauch
  • 350g Kritharaki (griechische Reisnudeln)
  • 1 Dose geschälte Tomaten (425g)
  • 1 Stange Zimt
  • 2-3 Lorbeerblätter
  • 2 Teelöffel Instant-Gemüsebrühe
  • 1-1,5 EL Honig
  • 200ml trockener Rotwein
  • 3 Esslöffel Tomatenmark
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 200g Feta
  • 120g geriebener Käse
  • sowie etwas Salz, Pfeffer, Chiliflocken & Thymian zum würzen
  • Bio-Zitronenschale & Petersilie zum garnieren
  • Wie bei den meisten Rezepten beginnen wir auch hier mit der Vorbereitung der Zutaten. Wir schälen und würfeln also die Zwiebel,
    01 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    schälen die Möhren
    02 - Möhren schälen / Peel carrots

    und würfeln sie ebenfalls,
    03 - Möhren würfeln / Dice carrots

    waschen die Lauchstange, schneiden sie horizontal kreuzförmig ein
    04 - Lauch kreuzförmig einschneiden / Cut in leek cross-shaped

    und zerkleinern sie anschließend bis hinein ins hellgrüne,
    05 - Lauch zerkleinern / Hackle leek

    waschen auch die Paprika, entkernen sie
    06 - Paprika entkernen / Decore bell pepper

    und schneiden sie wiederum in Würfel,
    07 - Paprika würfeln / Dice bell pepper

    schälen und zerkleinern die Knoblauchzehen,
    08 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    streifen die Rosmarinnadeln von den Zweigen und hacken sie etwas
    09 - Rosmarin zerkleinern / Mince rosemary

    und waschen schließlich noch das Rindfleisch, um es anschließend in mundgerechte Würfel zu schneiden.
    10 - Rindfleisch würfeln / Dice beef

    Dann können wir endlich mit der eigentlichen Zubereitung beginnen. Dazu erhitzen wir etwas Olivenöl in einer Pfanne (mit Deckel),
    11 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

    und geben erst einmal gewürfelte Zwiebel, Möhren und Paprika hinein
    12 - Zwiebel, Möhren & Paprika in Pfanne geben / Put onion, carrots & bell pepper in pan

    um alles zusammen für 1-2 Minuten anzudünsten.
    13 - Andünsten / Braise

    Es folgen der Lauch
    14 - Lauch hinzufügen / Add leek

    sowie die zerkleinerten Knoblauchzehen
    15 - Knoblauch addieren / Add garlic

    die wir für weiter 3-4 Minuten mit sautieren
    16 - Gemüse weiter andünsten / Continue braise vegetables

    bevor wir alles dann erst einmal wieder aus der Pfanne entnehmen und bei Seite stellen.
    17 - Sautiertes Gemüse beiseite stellen / Put sauted vegetables aside

    Erneut geben wir dann etwas Olivenöl in die Pfanne, erhitzen es auf erhöhter Stufe
    18 - Erneut Olivenöl in Pfanne erhitzen / Again heat up olive oil in pan

    und geben das gewürfelte Rindfleisch hinein
    19 - Gewürfeltes Rindfleisch in Pfanne geben / Add diced beef to pan

    um es scharf anzubraten, so dass ein paar Röstaromen entstehen.
    20 - Rindfleischwürfel scharf anbraten / Sear beef

    Ist das Fleisch gebräunt und durchgebraten, schalten wir die Hitzezufuhr zurück auf mittlere Stufen und geben das sautierte Gemüse zurück in die Pfanne.
    21 - Sautiertes Gemüse zurück in Pfanne geben / Put back sauted vegetables

    Nun geben wir den Honig dazu, lassen ihn etwas karamellisieren
    22 - Honig addieren / Add honey

    und addieren dann die drei Esslöffel Tomatenmark,
    23 - Tomatenmark hinzufügen / Add tomato puree

    das wir kurz mit anbraten, damit es seine bittere Note verliert.
    24 - Tomatenmark andünsten / Braise tomato puree

    Anschließend streuen wir die zerkleinerten Rosmarinnadeln ein,
    25 - Rosmarin in Pfanne geben / Add rosemary to pan

    geben Zimtstange und Lorbeerblätter in die Pfanne,
    26 - Zimtstange& Lorbeerblätter hinzufügen / Add cinnamon stick & bay leafs

    würzen alles mit einer kräftigen Prise Kreuzkümmel
    27 - Mit Kreuzkümmel würzen / Season with cumin

    und dünsten alles für 1-2 Minuten an bevor wir das Ganze mir unserem trocknen Rotwein ablöschen
    28 - Mit Rotwein ablöschen / Deglaze with red wine

    den wir erst einmal ein wenig einkochen lassen.
    29 - Wein einkochen lassen / Let wine reduce

    Als nächstes geben wir dann die geschälten Tomaten in die Pfanne,
    30 - Geschälte Tomaten hinzufügen / Add peeled tomatoes

    spülen die Dose mit etwa einer halben Füllhöhe Wasser aus, das wir ebenfalls in die Pfanne geben
    31 - Halbe Dose Wasser dazu gießen / Add half can of water

    und verrühren alles gründlich miteinander und lassen es kurz aufkochen, wobei wir die geschälten Tomaten zerstoßen.
    32 - Verrühren & aufkochen lassen / Stir & bring to a boil

    Jetzt streuen wir die beiden Teelöffel Instant-Gemüsebrühe ein,
    33 - Gemüsebrühe einstreuen / Add instant vegetable stock

    würzen alles mit Salz, Pfeffer, Chiliflocken und Thymian
    34 - Mit Salz, Pfeffer, Chiliflocken& Thymian würzen / Season with salt, pepper, chili flaked & thyme

    und lassen alles dann für etwa eine Stunde geschlossen auf niedriger Stufe vor sich hin schmoren, wobei wir natürlich ab und zu mal umrühren sollten damit nichts anbrennt.
    35 - Geschlossen schmoren lassen / Braised closed

    Am Ende dieser Schmorzeit geben wir den Pfanneninhalt in eine größere Auflaufform
    36 - Mischung in Auflaufform geben / Put mix in casserole

    und entfernen dabei auch gleich die Zimtstange und die Lorbeerblätter.
    37 - Lorbeerblätter & Zimtstange entfernen / Remove cinnamon stick & bay leafs

    Nachdem wir begonnen haben den Backofen auf 180 Grad vorzuheizen und wird die Pfanne gründlich mit einem Küchentuch ausgewischt und wir geben erneut etwas Olivenöl in die Pfanne. Dies erhitzen es auf mittlerer Stufe
    38 - Olivenöl in ausgewischter Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in wiped out pan

    und geben die Kritharaki hinein
    39 - Kritharaki in Pfanne geben / Put kritharaki in pan

    um sie über einige Minuten goldbraun anzubraten.
    40 - Kritharaki goldbraun anbraten / Brown kritharaki

    Die angebratenen Kritharaki verteilen wir dann über unsere Schmorfleisch-Zubereitung in der Auflaufform,
    41 - Kritharaki in Auflaufform geben / Put kritharaki in casserole

    vermengen sie gründlich mit dieser
    42 - Alles vermischen / Mix well

    und gießen dann alles mit 2/3eln – 3/4eln der Gemüsebrühe auf
    43 - Mit Gemüsebrühe aufgießen / Add vegetable broth

    und decken die Auflaufform dann mit Alufolie ab
    44 - Auflaufform mit Alufolie abdecken / Cover casserole with tin foil

    um sie für ca. 30 Minuten abgedeckt in den Ofen zu schieben um die Kritharaki zu garen.
    45 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Nach etwas mehr als der Hälfte der Zeit entnehmen wir die Form noch einmal kurz, entfernen die Alufolie
    46 - Nach Hälfte der Zeit aus Ofen entnehmen / Take from oven after half of time

    mischen alles noch einmal gründlich durch
    47 - Inhalt durchmischen / Intermix everything

    und füllen bei Bedarf noch etwas von der Gemüsebrühe nach
    48 - Bei Bedarf Gemüsebrühe hinzufügen / Add vegetable broth if necessary

    um es für die restliche Zeit wieder abgedeckt in den Ofen zu schieben.
    49 - Weiter im Ofen backen / Bake in oven again

    Nach Ablauf der dreißig Minuten entfernen wir die Alufolie und lassen alles für weitere 7-8 Minuten offen im Ofen garen, so dass sich oben eine dünne Kruste bilden kann.
    50 - Alufolie entfernen / Remove tinfoil

    Jetzt entnehmen wir die Auflaufform noch einmal kurz,
    51 - Auflaufform erneut entnehmen / Take casserole out of oven

    bestreuen alles mit geriebenem Mozzarella und zerbröselten Feta
    52 - Mit Mozzarella & Feta bestreuen / Dredge with mozzarella & feta

    und schieben es ein letztes Mal zurück in den Ofen, so dass der Käse etwas schmelzen und unser Gericht gratinieren kann.
    53 - Weiter im Ofen backen / Continue to bake in oven

    Schließlich ist unser Giouvetsi endlich fertig
    54 - Beef Giouvetsi - Finsihed baking / Giouvetsi vom Rind - Fertig gebacken

    sow dass wir es, garniert mit etwas frisch geriebener Zitronenschale und gehackter Petersilie, endlich servieren und genießen können.
    55 - Beef Giouvetsi - Served / Giouvetsi vom Rind - Serviert

    Wie nicht anders bei einem Schmorgericht erwartet war das Fleisch auch dieses Mal wieder wundbar zart und mürbe geworden. Dazu passte wunderbar die fruchtige und gleichzeitig leicht pikante Sauce mit reichlich Gemüse und einer meiner Meinung sehr gelungenen Kombination mit Gewürzen. Einziges Nachteil bei Schmorgerichten ist natürlich, dass das Gemüse, vor allem Möhren und Paprika, nach einer Stunde köcheln sehr weich sind. Hier wäre noch zu überlegen, ob man nicht Zwiebel und Knoblauch – wo es ja egal ist – mit dem Fleisch anbrät, es in Rotwein und Tomaten schmort und das Gemüse erst ganz am Ende hinzu gibt. Aber dann würde es wahrscheinlich im Ofen beim garen der Kritharaki ein bisschen zerkochen. Wenn das Gemüse noch Biss haben soll, wäre es wohl am besten es erst kurz vor dem überbacken mit Käse hinzuzufügen. Dann hätte es noch genug Zeit wieder richtig heiß zu werden, bliebe aber noch einigermaßen al dente. Aber das nur als Überlegung am Rande. Auch ohne dass das Gemüse noch knackig war, erwies sich dieses Gericht mit seinen ofengegarten Kritharaki als Sättigungsbeilage, der Gratinierung aus Mozzarella und Feta sowie der Garnitur aus Petersilie und frisch geriebener Bio-Zitronenschale als überaus lecker. Ein Rezept das in fast jede Jahreszeit passt, aber aufgrund des etwas größeren zeitlichen Aufwands bei der Zubereitung sich wohl vor allem als Wochenend- bzw. Sonntagsessen eignet. Wie dem auch sei: Das war bestimmt nicht das letzte Giouvetsi das ich zubereitet habe. 😉

    56 - Beef Giouvetsi - Side view / Giouvetsi vom Rind - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Griechischer Gyros-Kraut-Auflauf mit Tomaten-Kritharaki – das Rezept

    Tuesday, December 5th, 2017

    Winterzeit ist Kohlzeit und nachdem ich bereits letztes Wochenende ja bereits mit Wirsing gute Erfahrung gemacht hatte, wollte ich dieses Wochenende mal etwas mit Weißkohl zubereiten. Und als großer Fan von Gyros und griechischer Küche im Allgemeinen entschied ich mich dazu, einen Griechischen Gyros-Kraut-Auflauf zu kochen und dazu Tomaten-Kritharaki als Sättigungsbeilage zu reichen. Und natürlich durfte auch reichlich Schafskäse in diesem deftigen Gericht nicht fehlen. Das Ergebnis war auf jeden Fall mal wieder eine wahre geschmackliche Offenbarung, daher möchte ich es nicht versäumen das zugehörige Rezept hier einmal in gewohner Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

    600g dünn geschnittene magere Schweineschnitzel
    01 - Zutat Schweineschnitzel / Ingredient pork escalopes

    Für die Marinada

    3 Teelöffel Oregano
    02 - Zutat Oregano / Ingredient oregano

    3 Teelöffel Paprika
    03 - Zutat Paprika / Ingredient paprika

    2 Teelöffel Thymian
    05 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

    2 Teelöffel Rosmarin
    09 - Zutat Rosmarin / Ingredient rosemary

    2 Teelöffel Majoran
    07 - Zutat Majoran / Ingredient majoram

    1 Teelöffel Zwiebelpulver
    06 - Zutat Zwiebelpulver / Ingredient dried onions

    1 Teelöffel Kreuzkümmel
    08 - Zutat Kreuzkümmel / Ingredient cumin

    1 Teelöffel Chiliflocken
    10 - Zutat Chiliflocken / Ingredient chili flakes

    1 Teelöffel Basilikum
    11 - Zutat Basilikum / Ingredient basil

    1/2 Teelöffel Koriander
    04 - Zutat Koriander / Ingredient coriander

    1 Messerspitze Zimt
    12 - Zutat Zimt / Ingredient cinnamon

    2 kleine oder 1 mittelgroße rote Zwiebel
    13 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

    3 Zehen Knoblauch
    14 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    2 Esslöffel Zitronensaft
    15 - Zutat Zitronensaft / Ingredient lemon juice

    80ml Olivenöl
    16 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

    sowie etwas Salz & Pfeffer zum würzen

    Für den Weißkohl

    1 mittelgroßer Kopf Weißkohl (ca. 1kg)
    17 - Zutat Weißkohl / Ingredient white cabbage

    1 mittelgroße Zwiebel
    18 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    150ml Gemüsebrühe
    19 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable broth

    sowie wiederum Salz & Pfeffer zum würzen

    Für die Sauce

    300ml Schlagsahne
    21 - Zutat Sahne / Ingredient cream

    150g Creme fraiche mit Kräutern
    22 - Zutat Creme fraiche mit Kräutern / Ingredient creme fraice with herbs

    200g Schafskäse
    23 - Zutat Schafskäse / Ingredient feta

    2 Esslöffel Mehl
    06 - Zutat Mehl / Ingredient flour

    1 mittelgroße rote Paprika
    20 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

    sowie Salz und Pfeffer zum würzen
    und etwas Butterschmalz zum braten

    Für die Tomaten-Kritharaki

    250g Kritharaki (griechische Nudeln in Reisform)
    24 - Zutat Kritharaki / Ingredient kritharaki

    1 mittelgroße rote Zwiebel
    25 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    60g Tomatenmark
    26 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

    1 Esslöffel Olivenöl
    27 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

    1 Schuss Zitronensaft
    28 - Zutat Zitronensaft / Ingredient lemon juice

    2 Knoblauchzehen
    29 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    sowie etwas Salz, Pfeffer und eine Prise Zimt zum würzen
    und etwas Olivenöl

    Am besten einen Tag vor der eigentlichen Zubereitung beginnen wir damit, die Schnitzel vorzubereiten und in der Marinade einzulegen, wo über Nacht oder wenn genug Zeit ist auch gerne 24 Stunden ruhen sollte, damit die Gewürzte ins Fleisch einziehen können.
    Dazu schälen wir erst einmal die Zwiebeln, schneiden sie in Spalten
    30 - Zwiebel in Spalten schneiden / Cut onion in stripes

    und zerkleinern die Knoblauchzehen.
    31 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    Außerdem waschen wir die Schnitzel,
    32 - Schnitzel waschen / Wash escalopes

    tupfen sie trocken
    33 - Schnitzel trocken tupfen / Blot dry escalopes

    und schneiden sie in schmale Streifen.
    34 - Schnitzel in Streifen schneiden / Cut escalope in stripes

    Nun geben wir die Zwiebelspalten in eine verschließbare Schüssel, wobei wir die einzelnen Schichten etwas zerteilen,
    35 - Zwiebel in Schüssel geben / Put onion in bowl

    geben die zerkleinerten Knoblauchzehen
    36 - Knoblauch hinzufügen / Add garlic

    sowie die verschiedenen Gewürze hinzu,
    37 - Gewürze hinzufügen / Add seasonings

    addieren swowhl die beiden Esslöffel Zitronensaft
    38 - Zitronensaft dazu geben / Add lemon juice

    als auch das Olivenöl,
    39 - Olivenöl addieren / Add olive oil

    rühren alles gründlich durch,
    40 - Gut vermischen / Mix well

    geben dann auch die Schweinefleisch-Streifen mit in die Schüssel
    41 - Schweinefleisch in Schüssel geben / Put pork in bowl

    und vermischen schließlich die Marinade mit dem Fleisch. Das Ganze stellen wir dann verschlossen in den Kühlschrank und lassen es möglichst lange durchziehen, mindestens aber über Nacht.
    42 - Gründlich vermengen / Mix well

    Ich habe gelesen, dass einige Köche ihr Gyros auch gerne mal 48 Stunden und länger durchziehen lassen, probiert habe ich es aber noch nicht. Jedoch denke ich, dass irgendwann das Fleisch soweit gesättigt ist, dass es keine Marinade mehr aufnehmen kann, daher ist die wirksamkeit von so langen Marinierens eher fraglich.

    Am Tag der eigentlichen Zubereitung beginnt die Zubereitung natürlich wiederum mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Ich begann wiederum damit, die Zwiebel zu schälen und zu würfeln.
    43 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    Außerdem waschen die Paprika,
    44 - Paprika waschen / Wash bell pepper

    entkernen sie,
    45 - Paprika entkernen / Decore bell pepper

    und schneiden sie in Streifen.
    46 - Paprika in Streifen schneiden / Cut bell pepper in stripes

    Nun vierteln wir den Weißkohl,
    47 - Weißkohl vierteln / Quarter white cabbage

    entfernen den Strunk
    48 - Strunk entfernen / Remove stalk

    und schneiden ihn quer in schmale Streifen. Dabei halbieren wir längere Streifen noch einmal.
    49 - Kohl in Streifen schneiden / Cut cabbage in stripes

    Die Weißkraut-Streifen waschen wir dann gründlich und lassen sie abtropfen.
    50 - Weißkohl-Streifen waschen / Wash white cabbage stripes

    Jetzt erhitzen wir etwas Butterschmalz in einer großen Pfanne mit Deckel,
    51 - Butterschmalz in Pfanne erhitzen / Heat up ghee in pan

    dünsten die Zwiebel darin glasig an,
    52 - Zwiebel andünsten / Braise onion

    geben nach und nach die Krautstreifen hinzu
    53 - Weißkohl in Pfanne geben / Put white cabbage in pan

    um sie einige Minuten anzudünsten
    54 - Weißkohl andünsten / Braise white cabbage

    und schließlich mit der Gemüsebrühe abzulöschen.
    55 - Mit Gemüsebrühe ablöschen / Deglaze with vegetable broth

    Nachdem wir Brühe und Kraut gut durchgemischt haben lassen, wir ihn auf leicht verminderter Stufe für 10 bis 12 Minuten geschlossen schmoren,
    56 - Geschlossen schmoren lassen / Stew closed

    wobei wir ihn natürlich zwischendurch immer mal etwas umrühren
    57 - Zwischendurch umrühren / Stir from time to time

    und ihn abschließend noch mit Salz, Pfeffer
    58 - Kohl mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

    sowie einer Prise Kümmel würzen.
    59 - Mit Kümmel abschmecken / Taste with careway

    Während das Kraut vor sich hin schmort, können wir außerdem den Schafskäse würfeln.
    60 - Schafskäse würfeln / Dice feta

    Das fertig geschmorten entnehmen wir schließlich aus der Pfanne und stellen es bei Seite.
    61 - Kohl aus Pfanne entnehmen / Remove cabbage from pan

    In die nun leere Pfanne geben wir das marinierte Gyros samt Marinade,
    62 - Gyros in Pfanne geben / Put gyros in pan

    braten es auf leicht erhöhter Stufe rundherum an
    63 - Gyros anbraten / Fry gyros

    und reduzieren die Kochplatte dann auf mittlere Stufe, um die Paprikastreifen hinzuzufügen und einige Minuten mit anzubraten.
    64 - Paprika hinzufügen / Add bell pepper

    Sobald die Paprikastreifen gar sind, entnehmen wir das Gyros ebenfalls uns stellen es wiederum bei Seite.
    65 - Gyros auf Pfanne entnehmen / Remove gyros from pan

    Die Bratreste in der Pfanne bestäuben wir dann mit den beiden Esslöffeln Mehl,
    66 - Bratenrest mit Mehl bestäuben / Dredge with flour

    löschen dann alles mit der Sahne ab,
    67 - Mit Sahne ablöschen / Deglaze with cream

    rühren die Creme fraiche ein
    68 - Creme fraiche dazu geben / Add creme fraiche

    und geben die Hälfte des Schafskäse dazu
    69 - Gewürfelten Schafskäse addieren / Add diced feta

    um ihn unter gelegentlichem rühren schmelzen zu lassen.
    70 - Verrühren / Stir

    Dabei schmecken wir alles wiederum mit etwas Salz und Pfeffer ab,
    71 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

    geben dann das angebratene Gyros in die Sauce
    72 - Gyros hinzufügen / Add gyros

    und verrühren alles gründlich miteinender, um es für einige Minuten köcheln zu lassen und dann die Kochplatte auszuschalten.
    73 - Mischen & köcheln lassen / Mix & let simmer

    Nachdem wir dann einen Topf mit Wasser zum kochen der Kritharaki aufgesetzt und begonnen haben den Ofen auf 200 Grad vorzuheizen,
    74 - Topf mit Wasser aufsetzen / Bring pot with water to a boil

    fetten wir eine größere Auflaufform mit etwas Butter aus,
    75 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

    bedecken den Boden mit etwas von dem angedünstenen Weißkraut,
    76 - Schicht Weißkohl in Auflaufform füllen / Fill in layer of cabbage

    schichten etwas von der Gyros-Sauce darüber,
    77 - Schicht Gyros-Sauce hinzufügen / Add layer of gyros sauce

    geben den Rest des Weißkrauts darüber
    78 - Restlichen Kohl einfüllen / Fill in remaining cabbage

    und schließen mit der restlichen Gyros-Sauce ab.
    79 - Restliche Gyrossauce auftragen / Add remaining gyros sauce

    Das Ganze bestreuen wir schließlich noch mit dem restlichen gewürfelten Schafskäse.
    80 - Mit Schafskäse bestreuen / Dredge with feta

    Sobald der Ofen Betriebstemperatur erreicht hat, schieben wie die Auflaufform auf der mittleren Schiene hinein und backen alles für 20 bis 25 Minuten.
    81 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Inzwischen müsste auch das Wasser kochen, so dass wir es salzen,
    82 - Wasser salzen / Salt water

    mit zwei Teelöffeln Gemüsebrühe versehen
    83 - Gemüsebrühe einrühren / Stir in vegetable broth

    und die Kritharaki darin gar kochen können. Die fertigen Reisnudeln lassen wir in einem Sieb abtropfen.
    84 - Kritharaki kochen / Cook kritharaki

    Nun zerkleinern wir die rote Zwiebel,
    85 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    geben das Tomatenmark in eine Schüssel, addieren einen Schuss Olivenöl,
    86 - Schuss Olivenöl zu Tomatenmark geben / Add olive oil

    pressen die beiden Knoblauchzehen hinzu,
    87 - Knoblauch dazu pressen / Squeeze garlic

    addieren einige Spritzer Zitronensaft,
    88 - Spritzer Zitronensaft addieren / Ad splash of lemon juice

    verrühren alles gründlich miteinander
    89 - Gründlich vermischen / Mix well

    und schmecken es dabei mit Salz, Pfeffer sowie einer Prise Zimt ab.
    90 - Mit Salz, Pfeffer & Prise Zimt würzen / Season with salt, pepper & a pinch of cinnamon

    Anschließend dünsten wir die gewürfelte Zwiebel in etwas Olivenöl an,
    91 - Zwiebel andünsten / Braise onion

    geben die Tomatenmark-Mischung hinzu,
    92 - Tomatenmark-Mix in Topf geben / Put tomato puree mix in pot

    rösten es einige Minuten mit an
    93 - Tomatenmark-Mix anrösten / Roast tomato puree mix

    und geben dann die gekochten Kritharaki hinzu,
    94 - Krtiharaki hinzufügen / Add kritharaki

    vermischen alles gründlich miteinander
    95 - Gut verrühren / Mix well

    und schmecken dabei alles noch einmal mit Salz und Pfeffer ab.
    96 - Kritharaki mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste kritharaki with salt & pepper

    Sobald der Gyros-Kraut-Auflauf fertig gebacken ist,
    97 - Greek gyros cabbage casserole with tomato kritharaki - Finished baking / Griechischer Gyros-Kraut-Auflauf mit Tomaten-Kritharaki  - Fertig gebacken

    können wir das Gericht gemeinsam mit den Tomaten Kritharaki servieren und genießen.
    98 - Greek gyros cabbage casserole with tomato kritharaki - Served / Griechischer Gyros-Kraut-Auflauf mit Tomaten-Kritharaki  - Serviert

    Der Auflauf aus wunderbar würzig marinierten Gyros und gedünstetem Weißkraut allein erwies sich als geschmackliche Offenbarung und wäre alleine als Low-Carb-Gericht schon ein Genuss gewesen. Ich habe ja bereits früher Gyros selbst mariniert, aber diese etwas komplexere Gewürzmischung erwies sich als weitaus ausgefeilter und noch ein wenig gelungener als meine früheren Versuche. Und in Kombination mit dem frisch gedünstetenen Weißkraut war ich wirklich begeistert von dem Ergebnis. Aber auch die Sättigungsbeilage in Form der Tomaten-Kritharaki hatte es wirklich in sich, denn dass fruchtige Tomatenaroma in Kombination mit der Knoblauchnote und den Gewürzen erwies sich als wunderbare Ergänzung zum Gyros-Kraut-Auflauf. Mit Sicherheit kein leichter Genuss, aber dennoch unglaublich lecker. Ich kann da wirklich nur meine vorbehaltlose Empfehlung für dieses Rezept aussprechen.

    99 - Greek gyros cabbage casserole with tomato kritharaki - Side view / Griechischer Gyros-Kraut-Auflauf mit Tomaten-Kritharaki  - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Giouvétsi Arní – Griechischer Lammauflauf – das Rezept

    Sunday, February 12th, 2017

    Angelehnt an die griechische Woche die in unserem Betriebsrestaurant stattgefunden hatte, wollte ich mich an diesem Wochenende auch mal wieder an einem griechischen Rezept versuchen: einem Giouvétsi Arní, also einem griechischen Lamm-Nudelauflauf, den ich natürlich mit Kritharaki zubereitete. Je nach Region bezeichnet man solche Gerichte auch als Juvétsi, Jouvetsi oder Youvetsi. Das besondere an diesem Rezept war für mich, dass man hier sowohl das Fleisch zuerst im Ofen schmorte als auch die Sättigungsbeilage in Form der griechischen Reisnudeln anschließend im Ofen garen sollte. Dennoch hat das Gericht natürlich eine kleine Ähnlichkeit mit meinem Griechischen Hackauflauf. Das Ergebnis war auf jeden Fall ein sehr leckeres Auflaufgericht mit deutlich griechischer Note und dessen Rezept möchte ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in der gewohnten Form vorstellen.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

    2 mittelgroße Zwiebeln
    01 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

    3 Knoblauchzehen
    02 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    1 große Möhre
    03 - Zutat Möhre / Ingredient carrot

    2 Stangen Staudensellerie
    04 - Zutat Stangensellerie / Ingredient celery

    2 kleine Paprika
    05 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

    3 Frühlingszwiebeln
    06 - Zutat Frühlingszwiebeln / Ingredient scallions

    650g Lammfleisch aus der Hüfte
    07 - Zutat Lammfleisch / Ingredient lamb meat

    800g geschälte Tomaten
    08 - Zutat geschälte Tomaten / Ingredient peeled tomatoes

    1 kleine Zimtstange
    09 - Zutat Zimtstange / Ingredient cinnamon stick

    3 Nelken
    10 - Zutat Nelken / Ingredient cloves

    2 kleine Lorbeerblätter (oder 1 großes)
    11 - Zutat Lorbeerblätter / Ingredient bayleafs

    1 gehäufter Teelöffel geräuchertes Paprika
    12 - Zutat geräuchertes Paprika / Ingredient smoked paprika

    3-4 getrockenete Chilis (je nach gewünschtem Schärfegrad)
    13 - Zutat getrocknete Chilis / Ingredient dried chilis

    150ml trockener Weißwein
    14 - Zutat trockener Weißwein / Ingredient dry white wine

    2 Esslöffel Tomatenmark
    15 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

    400g Kritharaki
    16 - Zutat Kritharaki / Ingredient kritharaki

    500ml Gemüsebrühe
    17 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable stock

    120g geriebenen Käse (ich wählte Gouda, den ich noch vorrätig hatte)
    18 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

    120g gewürfelten Feta
    19 - Zutat Feta / Ingredient feta

    sowie Salz, Pfeffer und Rosmarin zum würzen
    und etwas Olivenöl zum braten

    Beginnen wir wie üblich damit, die einzelnen Zutaten vorzubereiten. Dazu schälen und vierteln wir erst einmal die Zwiebeln,
    20 - Zwiebel schälen & vierteln / Peel & quarter onion

    um sie anschließend zu würfeln.
    21 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    Außerdem schälen wir die Knoblauchzehen
    22 - Knoblauch schälen / Peel garlic

    und zerkleinern sie.
    23 - Knoblauch zerkleinern / Hackle garlic

    Des weiteren schälen wir die Möhre
    24 - Möhre schälen / Peel carrot

    und würfeln sie,
    25 - Möhre würfeln / Dice carrot

    waschen die Staudensellerie
    26 - Staudensellerie waschen / Wash celery

    und zerkleinern sie,
    27 - Staudensellerie zerkleinern / Chop celery

    entkernen schließlich auch die Paprika
    28 - Paprika entkernen / Decore bell pepper

    um diese zu würfeln.
    29 - Paprika würfeln / Dice bell pepper

    Anschließend waschen wir das Lammfleisch, trocknen es
    30 - Lammfleisch waschen / Wash lamb meat

    und schneiden es in grobe Würfel.
    31 - Lammfleisch würfeln / Dice lamb meat

    Des weiteren entkernen und zerkleiner wir die getrockneten Chilis
    32 - Chilis zerkleinern / Mince chilis

    und waschen die Frühlingszwiebeln
    33 - Frühlingszwiebeln waschen / Wash scallions

    um sie in Ringe zu schneiden.
    34 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut scallions in rings

    Nun erhitzen wir etwas Olivenöl in einer Pfanne auf erhöhter Stufe,
    35 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

    geben das gewürfelte Lammfleisch hinein
    36 - Lammfleisch in Pfanne geben / Put lamb meat in pan

    und braten es rundherum scharf an, so dass ein paar Röstaromen enstehen können.
    37 - Lammfleisch scharf anbraten / Sear lamb meat

    Dann schalte wir die Kochplatte auf mittlere Stufe hinunter und geben Zwiebeln und Knoblauch hinzu, um es mit anzudünsten.
    38 - Zwiebeln Knoblauch mit andünsten / Braise onion & garlic lightly

    Außerdem geben wir die Staudensellerie,
    39 - Staudensellerie addieren / Add celery

    die Möhre,
    40 - Möhre dazu geben / Add carrot

    die gewürfelten Paprika
    41 - Paprika in Pfanne geben / Put bell pepper in pan

    sowie die Frühlingszwiebeln mit in die Pfanne
    42 - Frühlingszwiebeln addieren / Add scallions

    und dünsten alles für etwa fünf Minuten mit an.
    43 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

    Jetzt geben wir die geschälten Tomaten hinzu
    44 - Geschälte Tomaten dazu geben / Add pealed tomatoes

    und verrühren sie mit Fleisch und Gemüse, wobei wir die Tomaten auch gleich etwas zerkleinern.
    45 - Tomaten verrühren & zerkleinern / Stir & mince tomatoes

    Das Ganze würzen wir denn mit Salz und Pfeffer,
    46 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

    geben die getrockneten und zerkleinerten Chilis hinzu,
    47 - Getrocknete Chilis addieren / Add dried chilis

    streuen den Teelöffel geräuchertes Paprika ein,
    48 - Geräuchertes Paprika einstreuen / Add smoked paprika

    schmecken es mit Rosmarin ab
    49 - Mit Rosmarin abschmecken / Taste with rosemary

    und geben Nelken, Zimtstange und die Lorbeerblätter hinzu.
    52 - Nelken, Zimt & Lorbeerblätter addieren / Add cloves, cinnamon & bayleafs

    Während die Mischung fünf bis sechs Minuten vor sich hin köchelt, geben wir das Tomatenmark zum Weißwein
    50 - Tomatenmark zu Weißwein geben / Add tomato puree to white wine

    und verrühren beides gründlich miteinander.
    51 - Tomatenmark & Weißwein gründlich verrühren / Mix wine & tomato puree well

    Dann schalten wir die Kochplatte aus, heben die Weißwein-Tomatenmark-Mischung unter
    53 - Wein-Tomatenmark-Mischung addieren / Add wine tomato puree mix

    und geben dann alles in ein ofenfestes Behältnis, zum Beispiel eine Auflaufform. Hätte ich einen Römertopf, hätte der sich auch sehr gut dazu geeignet.
    54 - Masse in Auflaufform geben / Put in casserole

    Nun decken wir alles mit Alufolie ab,
    56 - Mit Alufolie abdecken / Cover with tin foil

    stellen es in den noch kalten Backofen und beginnen diesen dann auf 200 Grad aufzuheizen. Sobald die Temperatur erreicht ist, lassen wir unsere Mischung für eine Stunde im Ofen schmoren.
    57 - Auflaufform in kalten Ofen stellen / Put casserole in cold oven

    Nach dieser Stunde entnehmen wir die Auflaufform wieder, drehen den Ofen auf 175 Grad hinunter
    58 - Auflaufform aus Ofen entnehmen / Take casserole from oven

    und geben die ungekochten Kritharaki hinzu,
    59 - Kritharaki hinzufügen / Add kritharaki

    die wir mit etwas drei Viertel der Gemüsebrühe aufgießen
    60 - Gemüsebrühe aufgießen / Add vegetable stock

    und dann gründlich mit der Fleisch-Gemüse-Tomatenmasse vermischen.
    61 - Gründlich verrühren / Mix well

    Dabei entfernen wir auch gleich die Lorbeerblätter
    62 - Lorbeerblätter entfernen / Remove bayleaf

    die Zimtstange und die Nelken – insofern wir sie entdecken können. 😉
    63 - Zimtstange entnehmen / remove cinnamon stick

    Für weitere zwanzig Minuten wandert die wieder mit der Alufolie abgedeckte Auflaufform in den Ofen,
    64 - Weiter im Ofen backen / Continue bake in oven

    wobei wir sie nach etwa der Hälfte der Zeit aber noch einmal kurz entnehmen und kräftig durchrühren
    65 - Gründlich umrühren / Stir well

    sowie bei Bedarf etwas Gemüsebrühe addieren sollten.
    66 - Mehr Gemüsebrühe addieren / Add more vegetable stock

    Nach den restlichen zehn Minuten, die die Auflaufform wieder abgedeckt im Ofen verbracht hat,
    67 - Weiter abgedeckt backen / Continue baking covered

    entnehmen wir sie erneut, entfernen die Alufolie endgültig und bestreuen alles mit dem geriebenen Käse
    68 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

    und dem gewürfelten Feta.
    69 - Feta hinzufügen / Add feta

    Ein letztes Mal wandert die Auflaufform, dieses Mal offen, für weitere zehn Minuten zurück in den Ofen, um alles mit dem Käse zu gratinieren.
    70 - Im Ofen überbacken / Gratinate in oven

    Sobald der Käse den gewünschten Bräunungsgrad erreicht hat, können wir das Behältnis schließlich wieder aus dem Ofen entnehmen
    71 - Juvétsi - Finished Baking / Fertig gebacken

    und das fertige Gericht unmittelbar servieren und genießen.
    72 - Juvétsi - Served / Serviert

    Dass Lammfleisch war durch das lange schmoren im Ofen wunderbar zart geworden und zerfiel beim Verzehr regelrecht auf der Zunge, ohne dabei aber an Geschmack eingebüßt zu haben. In Kombination mit den verschiedenen Gemüsesorten, bei denen vor allem die Paprika und die Stangensellerie maßgeblich waren, der lecker gewürzten, leicht pikanten Tomatensauce und natürlich den ofengegarten Kritharaki ergab sich ein sehr leckeres Auflaufgericht, das durch geriebenen Gouda und Feta wunderbar abgerundet wurde. Ich konnte daher nicht anders als mir gleich noch einen Nachschlag zu holen. Und das bedeutet schon einiges.

    743 - Giouvétsi Arní - Side view / Seitenansicht

    Alternativ kann man das Gericht natürlich auch mit anderen Fleischsorten zubereiten. Ich habe bei der Recherche zu diesem Kochexperiment sowohl Rezepte mit Lamm als auch mit Rind, Schwein und sogar Geflügel gesehen, wobei die Schmorzeiten natürlich abhängig von der Fleischsorte etwas variieren können. Eine weitere Alternative war die Zubereitung mit Reis, den man ebenso wie die Kritharaki auch im Ofen zubereiten kann. Das Rezept ist also wunderbar variabel und lässt sich nicht nur gut vorbereiten, sondern auch einfach an die jeweiligen Vorlieben anpassen.

    Guten Appetit

    Griechischer Hackauflauf – das Rezept

    Saturday, October 22nd, 2016

    Heute sollte mal wieder ein Auflauf in meiner Küche entstehen, denn ich hatte mit dem Rezept für einen Griechischen Hackauflauf ein Gericht entdeckt, dass es mir wert einmal ausprobiert zu werden. Neben einer überaus interessant klingenden Auswahl an Gewürzen war es vor allem die Tatsache, dass die Nudeln erst im Ofen gegart werden, die mich mich dazu bewog dass ich dieses Gericht unbedingt zubereiten wollte. Und mein Gespür hatte mich nicht getäuscht, denn das Ergebnis war mal wieder ein überaus leckeres Gericht, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag in der bereits gewohnten Form einmal vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

    500g Rinderhackfleisch
    01 - Zutat Hackfleisch / Ingredient grond meat

    1 größere Zwiebel
    02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    2 Zehen Knoblauch
    03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    5-6 Stiele Thymian
    04 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

    2 Esslöffel Tomatenmark
    05 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

    1 Teelöffel Paprika edelsüß
    06 - Zutat Paprika edelsüss / Ingredient sweet paprika

    1 Teelöffel geräuchertes Paprika
    07 - Zutat geräuchertes Paprika / Ingredient smoked paprika

    1 Messerspitze Zimt
    08 - Zutat Zimt / Ingredient cinnamon

    1 Dose stückige Tomaten (425g)
    09 - Zutat Tomaten / Ingredient tomatoes

    500ml Gemüsebrühe
    10 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable broth

    100ml Milch
    11 - Zutat Milch / Ingredient milk

    125g Creme fraiche (mit Kräutern)
    12 - Zutat Creme fraiche / Ingredient creme fraiche

    1 Dose Bohnen (Mischung aus Borlotte- und weißen Bohnen – Abtropfgewicht 250g)
    13 - Zutat Bohnen / Ingredient beans

    250g Kritharaki
    14 - Zutat Kritharaki / Ingredient kritharaki (orzo)

    200g Schafskäse (Feta)
    15 - Zutat Schafskäse / Ingredient feta

    etwas Olivenöl zum braten
    sowie etwas Oregano, Salz, Pfeffer & Cayennepfeffer zum würzen

    Vor der eigentlichen Zubereitung müssen wir, wie üblich, ein paar Zutaten vorbereiten. Dazu ziehen wir die Zwiebel ab und zu würfeln sie,
    16 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    außerdem schälen wir die Knoblauchzehen und zerkleinern sie gründlich.
    17 - Knoblauch zerkleinern / Shred garlic

    Dann waschen wir noch den Thymian, schütteln ihn trocken,
    18 - Thymian waschen / Wash thyme

    zupfen die Blättchen von den Stielen und zerkleinern sie ein wenig.
    19 - Thymian abzupfen & zerkleinern / Pick & mince thyme

    Anschließend erhitzen wir zwei Esslöffel Olivenöl in einer höheren Pfanne,
    20 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

    geben das Rinderhackfleisch hinein,
    21 - Hackfleisch in Pfanne geben / Put ground meat in pan

    würzen es mit etwas Salz und Pfeffer
    22 - Hackfleisch mit Pfeffer & Salz würzen / Taste with pepper & salt

    und braten es schließlich krümelig an.
    23 - Hackfleisch krümelig anbraten / Sear ground meat crumbly

    Nun geben wir zuerst die gewürfelte Zwiebel
    24 - Zwiebel hinzufügen / Add onion

    und wenig später auch die zerkleinerten Knoblauchzehen hinzu
    25 - Knoblauch addieren / Add garlic

    und dünsten alles kurz mit an.
    26 - Zwiebel & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic

    Jetzt streuen wir etwa die Hälfte des Thymians ein,
    27 - Hälfte des Thymian einstreuen / Add half of thyme

    bestäuben alles mit den beiden Teelöffeln edelsüßen und geräucherten Paprikas,
    28 - Paprika einstreuen / Intersperse paprika

    und dünsten alles für ein bis zwei Minuten mit an,
    29 - Paprika andünsten / Roast paprika

    bevor wir schließlich auch die beiden Esslöffel Tomatennmark mit in die Pfanne geben,
    30 - Tomatenmark hinzufügen / Add tomato puree

    es wiederum kurz mit anrösten,
    31 - Tomatenmark anrösten / Roast tomato puree

    die Messerspitze Zimt hinzufügen
    32 - Zimt addieren / Add cinnamon

    und alles noch einmal mit Salz, Pfeffer, etwas Oregano und einer kräftigen Prise Cayennepfeffer abschmecken.
    33 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasoning

    Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt,die Bohnen in ein Sieb zu geben und abtropfen zu lassen. Außerdem beginnen wir damit, den Backofen auf 200 Grad vorzuheizen.
    34 - Bohnen abtropfen lassen / Drain beans

    Anschließend löschen wir den Pfanneninhalt mit den stückigen Tomaten ab,
    35 - Mit Tomaten ablöschen / Deglaze with tomatoes

    geben die Gemüsebrühe hinzu,
    36 - Gemüsebrühe hinzufügen / Add vegetable stock

    verrühren alles gründlich miteinander und lassen es kurz aufkochen.
    37 - Verrühren & aufkochen lassen / Mix & bring to a boil

    Dann geben wir die Milch
    38 - Milch addieren / Add milk

    sowie die Creme fraiche hinzu,
    39 - Creme fraiche dazu geben / Add creme fraiche

    verrühren alles wiederum gründlich miteinander
    40 - Verrühren / Mix

    und geben schließlich die Bohnen hinzu
    41 - Bohnen dazu geben / Add beans

    um alles für einige Minuten auf leicht verminderter Stufe weiter köcheln zu lassen
    42 - Verrühren & köcheln lassen / Mix & let simmer

    und dabei noch eine Handvoll vom Fetakäse hinzu geben.
    43 - Eine Handvoll Fetawürfel addieren / Add hand full of feta

    Schließlich schalten wir die Kochplatte aus, streuen die ungekochten Kritharaki hinein, verrühren alles wiederum gründlich miteinander
    44 - Platte ausschalten & Kritharaki hinzufügen / Turn of cooking plate & add kritharaki

    und geben alles in eine größere Auflaufform
    45 - Masse in Auflaufform geben / Put mix in casserole

    um es dann für zuerst einmal 10 Minuten im Ofen zu backen.
    46 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Nach zehn Minuten dürfte sich die Masse soweit gefestigt haben, dass wir alles mit dem restlichen Schafskäse bestreuen können
    47 - Mit Feta bestreuen / Dredge with feta

    und dann für weitere 20 Minuten im Ofen backen können.
    48 - Weiter backen / Continue baking

    Wenn dann alles fertig gebacken ist, entnehmen wir die Auflaufform wieder aus dem Ofen, garnieren alles mit dem verbliebenen frischen Thymian
    49 - Greek ground meat casserole - Finished baking / Griechischer Hackauflauf - Fertig gebacken

    und können das Gericht unmittelbar servieren und genießen.
    50 - Greek ground meat casserole - Served / Griechischer Hackauflauf - Serviert

    Die Kritharaki waren durch das Backen in der Sauce perfekt gegart worden und hatten dabei so viel Flüssigkeit in sich aufgenommen, damit der Auflauf letztlich eine angenehm feste Konsistenz besaß. Und die fruchtig-tomatigen Sauce, die den Geschmack von Thymian, Paprika und eine leichte Zimt-Note sehr gelungen kombinierte, passte wunderbar zu diesen Nudeln und dem krümelig angebratenen Rinderhackfleisch. Dazu der leicht angeschmolzene Fetakäse und der frische Thymian aus der Garnitur machten diese Auflauf schließlich zu einem nahezu perfekten Genuss. Ich war mal wieder sehr zufrieden mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperiments.

    51 - Greek ground meat casserole - Side view / Griechischer Hackauflauf - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Gyros-Kritharaki-Auflauf mit Champignons – das Rezept

    Saturday, August 20th, 2016

    Heute stand mal wieder ein Auflauf mit Gyros und Kritharaki auf meinem Speiseplan. Etwas ähnliches hatte ich zwar schon einmal zubereitet, allerdings hatte dieses Rezept einige Besonderheiten, die ich unbedingt ausprobieren wollte, denn die meisten Zutaten wurden hier einfach ohne vorheriges Kochen oder braten roh in die Auflaufform gegeben und komplett im Ofen gegart. Ich war nicht hundertprozentig sicher, ob das wirklich funktionieren würde, doch um darüber Sicherheit zu bekommen, musste ich es einfach mal ausprobieren. Und das Ergebnis war ein überaus leckerer Auflauf, dessen Rezept ich nun nach dessen gelingen natürlich unbedingt in der gewohnten Form hier mal kurz vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

    500g Gyros
    01 - Zutat Gyros / Ingredient gyros

    300g Champignons
    02 - Zutat Champignons / Ingredient mushrooms

    220g Kritharaki
    03 - Zutat Kritharaki / Ingredient kritharaki

    500g passierte Tomaten
    04 - Zutat passierte Tomaten / Ingredient passed tomateos

    150g Schmelzkäse mit Kräutern
    05 - Zutat Schmelzkäse / Ingredient soft cheese

    150ml Milch
    06 - Zutat Milch / Ingredient milk

    200g Schafskäse (Feta)
    07 - Zutat Schafskäse / Ingredient feta

    ein Schuss Metaxa (griechischer Weinbrand)
    07 - Zutat Metaxa / Ingredient metaxa

    100g geriebener Käse (z.B. Emmentaler)
    08 - Zutat griebener Käse / Ingredient grated cheese

    sowie etwas Salz, Pfeffer, Oregano und Chiliflocken zum würzen

    Beginnen wir damit die Champignons abzubrausen, trocken zu tupfen
    09 - Champignons waschen / Wash mushrooms

    und in Scheiben zu schneiden.
    10 - Champignons in Scheiben schneiden / Cut mushrooms in slices

    Dann geben wir das noch rohe Gyros in eine Auflaufform,
    11 - Gyros in Auflaufform geben / Put gyros in casserole

    geben die Kritharaki hinzu
    12 - Kritharaki hinzufügen / Add kritharaki

    und vermischen beides gründlich miteinander, damit die Kritharaki später beim backen nicht verkleben.
    13 - Gyros & Kritharaki vermengen / MIx gyros & kritharaki

    Außerdem bröseln wir die Hälfte des Schafskäse hinzu
    14 - Hälfte des Feta hinzufügen / Add half of feta

    und vermischen wiederum alles gründlich miteinander.
    15 - Alles erneut vermischen / Mix again

    Dann geben wir die in Scheiben geschnittenen Champignons oben auf und verteilen sie gleichmäßig.
    16 - Champignons addieren / Add mushrooms

    Anschließend beginnen wir den Ofen auf 175 Grad vorzuheizen. Dann geben wir die Milch in einen kleineren Topf, erhitzen sie auf mittlerer Stufe,
    17 - Milch in Topf geben / Put milk in casserole

    geben den Schmelzkäse hinzu
    18 - Schmelzkäse hinzufügen / Add soft cheese

    und lassen ihn sich unter gelegentlichem rühren mit der Milch verbinden.
    19 - Erhitzen & verrühren / Heat up & stir

    Nachdem wir dann den Schuss Metaxa addiert haben
    20 - Metaxa hinzufügen / Add metaxa

    bröseln wir den restlichen Schafskäse in die Sauce
    21 - Rest Feta hinzufügen / Add remaining feta

    und lassen ihn unter rühren schmelzen.
    22 - Feta schmelzen lassen / Let feta melt

    Jetzt gießen wir die passierten Tomaten zu Sauce,
    23 - Passierte Tomaten dazu geben / Add passed tomatoes

    verrühren diese gründlich mit der Milch-Käse-Sauce,
    24 - Gut verrühren / Mix well

    schmecken alles mit Salz, Pfeffer und Oregano ab
    25 - Mit Salz, Pfeffer & Oregano abschmecken / Taste with salt, pepper & oregano

    und würzen die Sauce außerdem noch mit ein paar Chiliflocken um den gewünschten Schärfegrad zu erreichen.
    26 - Mit Chiliflocken würzen / Season with chili flakes

    Die Sauce lassen wir dann noch für einige Minuten leise köcheln
    27 - Sauce köcheln lassen / Let sauce simmer

    und geben sie dann über den Inhalt der Auflaufform
    28 - Sauce in Auflaufform geben / Put sauce in casserole

    um diese dann für etwa eine Stunde bei 175 Grad im Ofen zu backen.
    29 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Nach einer halben Stunde holen wir die Auflaufform kurz aus dem Ofen und bestreuen sie mit dem geriebenen Käse
    30 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

    um sie anschließend weiter zu backen.
    31 - Weiter im Ofen backen / Continue baking in oven

    Sollte der Käse drohen zu dunkel zu werden, können wir die Auflaufform mit etwas Alufolie abdecken.
    32 - Bei Bedarf mit Alufolie abdecken / Cover with tin foil if necessary

    Ist die volle Stunde schließlich erreicht, können wir die Auflaufform ganz aus dem Ofen entnehmen
    33 - Gyros kritharaki casserole - Finished baking 01 / Gyros Kritharaki Auflauf  - Fertig gebacken 01

    34 - Gyros kritharaki casserole - Finished baking 02 / Gyros Kritharaki Auflauf  - Fertig gebacken 02

    und das Gericht unmittelbar servieren und genießen.
    35 - Gyros kritharaki casserole - Served / Gyros Kritharaki Auflauf  - Serviert

    Die leckere Feta-Schmelzkäse-Tomaten-Sauce mit ihren Gewürzen und der leichten Metaxa-Note an sich war ja schon alleine sehr lecker gewesen, aber vermischt mit dem Aroma das marinierten Gyros ergab sich ein unglaublich leckerer Geschmack. Wichtiger aber war, dass sowohl das Gyros-Fleisch selber als auch die Kritharaki-Nudeln in der Sauce vollständig gegart worden waren, denn das war meine größte Sorge gewesen. Doch diese stellte sich glücklicherweise als vollkommen unbegründet heraus. Dazu noch die leckeren Pilze und fertig war ein sehr schmackhafter Auflauf, den ich bestimmt nicht zum letzten Mal gemacht habe. Ob ich das Ganze allerdings noch einmal mit Käse bestreuen werde, sei mal so dahin gestellt – es ist eine nette Applikation, aber meiner Meinung nach nicht unbedingt notwendig.

    36 - Gyros kritharaki casserole - Side view / Gyros Kritharaki Auflauf - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Gyros-Riesenbohnen-Auflauf mit Tomaten-Kritharaki – das Rezept

    Saturday, April 16th, 2016

    Heute war mir der Geschmack mal wieder nach irgend einem Gericht mit Gyros. Bei meiner Suche nach einem passenden Gericht stieß ich auf ein Rezept für einen Auflauf aus Gyros und weißen Riesenbohnen in einer würzigen Tomaten-Sahnesauce. Das klang lecker und schien mir wert einmal ausprobiert zu werden. Dazu schienen mir als Sättigungsbeilage sowohl Reis als auch Kritharaki zu passen und ich entschied mich schließlich für die Kritharaki, die ich mit Tomaten zubereitete. Das Ergebnis war ein überaus leckeres und schmackhaftes Gericht, dessen Rezept ich mit diesem Beitrag nun in der gewohnten Form vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

    Für den Gyros-Riesenbohnen-Auflauf

    600g mariniertes Schweinefleisch (Gyros)
    01 - Zutat Gyros / Ingredient gyros

    1 große Gemüsezwiebel
    02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    2 Dosen Riesenbohnen (jede mit 400g – 240g Abtropfgewicht)
    03 - Zutat Riesenbohnen / Ingredient giant stock-beans

    2 Zehen Knoblauch
    04 - Zutat Knoblauchzehen / Ingredient garlic

    5 Esslöffel Tomatenmark
    05 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

    250g Sahne
    06 - Zutat Sahne / Ingredient cream

    einige Zweige frischer Thymian
    07 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

    120ml Milch
    08 - Zutat Milch / Ingredient milk

    2 Teelöffel Metaxa (griechischer Weinbrand)
    09 - Zutat Metaxa / Ingredient metaxa

    150g Schafskäse (Feta)
    10 - Zutat Schafskäse / Ingredient feta

    100g geriebenen Käse (Ich griff zu Pizzakäse & Cheddar, die ich noch übrig hatte)
    11 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

    2 Esslöffel Olivenöl
    08 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

    sowie etwas Salz, Pfeffer und Chiliflocken zum würzen

    Für die Tomaten-Kritharaki

    250g Kritharaki (Nudeln aus Hartweizengrieß in Reisform)
    12 - Zutat Kritharaki / Ingredient kritharaki

    1 mittelgroße Gemüsezwiebel
    13 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    2 Zehen Knoblauch
    14 - Zutat Knoblauchzehen / Ingredient garlic

    150ml Hühnerbrühe
    15 - Zutat Hühnerbrühe / Ingredient chicken broth

    400g passierte Tomaten
    16 - Zutat passierte Tomaten / Ingredient sieved tomatoes

    2 Esslöffel Olivenöl
    08 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

    3-4 Teelöffel Petersilie (TK)
    17 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

    sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

    Dazu passt außerdem Tzatziki, das ich fertig kaufte.

    Beginnen wir nun mit der Zubereitung und waschen zuerst einmal den Thymian, um ihn anschließend trocken zu schütteln,
    18 - Thymian waschen / Wash thyme

    die Blättchen von den Stielen zu zupfen und diese etwas zu zerkleinern.
    19 - Thymian zerkleinern / Mince thyme

    Anschließend geben wir Sahne und Milch in ein höhere Behältnis,
    20 - Sahne & Milch in Behältnis geben / Put cream & milk in pot

    geben die fünf Esslöffel Tomatenmark hinzu
    21 - Tomatenmark hinzufügen / Add tomato puree

    und verrühren diese erst einmal kräftig.
    22 - Verrühren / Stir

    Es folgen die beiden Teelöffel Metaxa,
    23 - Metaxa addieren / Add metaxa

    die beiden Knoblauchzehen, die wir hinein pressen
    24 - Knoblauch hinein pressen / Squeeze garlic

    sowie der frische Thymian
    25 - Thymian hinzufügen / Add thyme

    wobei wir alles weiter verrühren und dabei auch gleich kräftig mit Pfeffer, Salz und einigen Chiliflocken abschmecken.
    26 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

    Außerdem lassen wir die Riesenbohnen abtropfen
    27 - Bohnen abtropfen lassen / Drain beans

    und schneiden die Zwiebel in schmale Halbringe.
    28 - Zwiebel in Ringe schneiden / Cut onion in rings

    Dann erhitzen wir zwei Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne mit einem etwas höherem Rand
    29 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

    und braten darin zuerst einmal das Gyros scharf an.
    30 - Gyros scharf anbraten / Seat gyros

    Sobald das Gyros durchgebraten ist, schalten wir die Kochplatte auf mittlere Stufe herunter und geben die Zwiebelringe mit in die Pfanne,
    31 - Zwiebel hinzufügen / Add onion

    dünsten sie für einige Minuten mit an
    32 - Zwiebeln mit anbraten / Braise onions

    und geben dann die Riesenbohnen ebenfalls hinzu,
    33 - Bohnen addieren / Add beans

    die wir ebenfalls kurz mit andünsten
    34 - Bohnen andünsten / Braise beans

    bevor wir schließlich alles mit der Sahnemischung ablöschen
    35 - Sauce hinzufügen / Add sauce

    und schließlich alles kurz aufkochen lassen, um es dann für einige Minuten vor sich hin köcheln und die Sauce dabei etwas einreduzieren zu lassen.
    36 - Aufkochen & köcheln lassen / Bring to a boil & simmer

    Während dies geschieht, können wir ja schon einmal ein paar Zutaten für die Tomaten-Kritharaki vorbereiten und dazu die Zwiebel würfeln
    37 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    sowie den Knoblauch zerkleinern.
    38 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    Sobald die Sauce in der Pfanne eine cremige Konsistenz erreicht hat, beginnen wir den Ofen auf 180 Grad vorzuheizen. Dann geben wir etwa die Hälfte der Gyros-Bohnen-Masse in eine Auflaufform,
    39 - Hälfte der Masse in Auflaufform füllen / Add half of bean gyro mix in casserole

    bröseln den Schafskäse darüber
    40 - Feta darauf bröseln / Crumble feta on top

    und schließen dann mit dem Rest der Mischung aus der Pfanne ab, die wir etwas glatt streichen
    41 - Restliche Masse auftragen / Add remaining stuff

    und schließlich mit dem geriebenen Käse bestreuen.
    41 - Restliche Masse auftragen / Add remaining stuff

    Sobald der Ofen Betriebstemperatur erreicht hat, schieben wir die Auflaufform hinein und lassen alles für etwa 30 Minuten bei 180 Grad überbacken.
    43 - Im Ofen backen / Bake in oven

    In einer Pfanne oder einem Topf erhitzen wir anschließend zwei weitere Esslöffel Olivenöl,
    44 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

    dünsten die gewürfelte Zwiebel und die zerkleinerten Knoblauchzehen darin an
    45 - Zwiebel & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic lightly

    und geben dann die Kritharaki hinzu,
    46 - Kritharaki in Pfanne geben / Add kritharaki to pan

    die wir zuerst ein wenig anbraten
    47 - Kritharaki anbraten / Braise kritharaki

    und schließlich mit der Hühnerbrühe ablöschen, die wir etwas einkochen lassen.
    48 - Mit Hühnerbrühe ablöschen / Deglaze with chicken broth

    Nun geben wir die passierten Tomaten zu den Reisnudeln in die Pfanne,
    49 - Passierte Tomaten hinzufügen / Add sieved tomatoes

    verrühren alles gründlich mit einander und lassen es kurz aufkochen, um es dann auf mittlerer Stufe weiter köcheln zu lassen
    50 - Aufkochen & köcheln lassen / Bring to a boil & simmer

    und dabei auch gleich ein wenig mit Pfeffer und Salz abzuschmecken.
    51 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken

    Sollte die Masse zu dickflüssig werden und drohen abzubrennen, geben wir einfach etwas warmes Wasser hinzu.
    52 - Bei Bedarf Wasser ergänzen / Add water if required

    Kurz bevor die Reisnudeln gar sind, geben wir 3-4 Teelöffel zerkleinerte Petersilie hinein und verrühren diese gründlich.
    53 - Petersilie einrühren / Stir in parsely

    Etwa zeitgleich mit den Kritharki müsste auch unser Gyros-Riesenbohnenauflauf fertig sein, so dass wir ihn aus dem Ofen entnehmen
    54 - Gyros bean casserole with tomato kritharaki - Finished baking / Gyros-Bohnen-Auflauf mit Tomatenkritharaki - Fertig gebacken

    und gemeinsam mit den Tomaten-Kritharaki und etwas Tzatziki servieren und genießen können.
    55 - Gyros bean casserole with tomato kritharaki - Served / Gyros-Bohnen-Auflauf mit Tomatenkritharaki - Serviert

    Die Mischung aus angebratenem Gyros mit Zwiebeln und Riesenbohnen in der würzig-fruchtigen, cremigen Sauce war ein wahrer Genuss. Die Marinade des Gyros war ein sehr schmackhaftes Bündnis mit den Gewürzen und dem tomatigen Geschmack der Sahnesauce eingegangen, von letzlich aber nur noch eine cremige, dickflüssige Masse übrig geblieben war. Und auch der geschmolzene Fetakäse mit seinem leicht salzigen Geschmack passte sehr gut in diese geschmackliche Gesamtkomposition. Nur auf den Käse zum überbacken würde ich vielleicht beim nächsten Mal komplett verzichten, da er geschmacklich kaum eine Rolle spielte. Dazu passten sehr gut die ebenfalls angenehm fruchtig geratenen Krithararki. Eine sehr leckere Art um Gyros zu genießen.

    56 - Gyros bean casserole with tomato kritharaki  - Side view / Gyros-Bohnen-Auflauf mit Tomatenkritharaki - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Pastasotto mit Schinken, Lauch & Erbsen – das Rezept

    Saturday, March 19th, 2016

    Ich habe im Laufe meiner bisherigen Kochexperimente ja bereits einiges an Risottos zubereitet, sowohl mit Calamari, mit Krabben und Basilikum, mit Pilzen und Salbei, mit geräuchertem Heilbutt, mit Maronen und Steinpilzen, mit Spargel, Erbsen und Kerbel, mit Shrimps, Krabben und Safran, mit Rotbarschfilet, mit Meeresfrüchten, mit Lachs und Krabben in Kokosmilch, mit Kürbis und Bratwurstbällchen, mit Datteln und Safran, mit roter Beete oder auch mal aus Perlgraupen wie hier oder hier. Doch ein sogenanntes Pastasotto aus Reisnudeln, auch Kritharaki genannt, fehlte bisher noch in meiner Sammlung und diese Lücke wollte ich heute nun endlich schließen. Ich hatte mich dabei für ein Rezept mit Schinken, Lauch und Erbsen entschieden, dass ich mit etwas Weißwein und Creme fraiche mit Kräutern verfeinerte und schließlich noch mit frisch geriebenem Parmesan garnierte. Das Ergebnis war mal wieder ein sehr leckeres Gericht, dessen Rezept ich nun in diesem Beitrag einmal kurz in der gewohnten Form vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

    250g Kritharaki (Reisnudeln aus Weizengrieß)
    01 - Zutat Kritharaki / Ingredient kritharaki

    150g gekochten Schinken
    02 - Zutat Kochschinken / Ingredient ham

    75g gewürfelten Räucherschinken
    03 - Zutat Schinkenwürfel / Ingredient diced bacon

    1 mittelgroße Stange Lauch
    04 - Zutat Lauch / Ingredient leek

    200g Erbsen (TK)
    05 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

    400ml Gemüsefond
    06 - Zutat Gemüsefond / Ingredient vegetable broth

    1 mittelgroße Gemüsezwiebel
    07 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    1 große oder 2 kleine Zehen Knoblauch
    08 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    1 Glas trockener Weißwein
    09 - Zutat trockener Weißwein / Ingredient dry white wine

    1 Teelöffel Instant-Gemüsebrühe
    10 - Zutat Instant Gemüsebrühe / Ingredient instant vegetable stock

    einige Spritzer Zitronensaft
    11 - Zutat Zitronensaft / Ingredient lemon juice

    125g Creme fraiche mit Kräutern
    12 - Zutat Creme fraiche mit Kräutern / Ingredient creme fraiche with herbs

    etwas Parmesan zum garnieren
    06 - Zutat Parmesan / Ingredient parmesan

    sowie etwas Öl oder Butterschmalz zum braten
    und Salz und Pfeffer zum würzen

    Beginnen wir damit, die Lauchstange der Länge nach biszur Hälfte aufzuschneiden und zu waschen, wobei wir die Lamellen mit den Fingern etwas auseinander ziehen. Denn vor allem im oberen Bereich der Lauchstange kann sich Erde zwischen den Lamellen angesammelt haben und die wollen wir ja nicht im Essen haben.
    13 - Lauch waschen / Wash leek

    Nachdem wir die Lauchstange dann mit Hilfe eines Papierküchentuchs getrocknet haben, schneiden wir sie in schmale Ringe
    14 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

    und halbieren die größeren Ringe dann auch gleich noch mal.
    15 - Lauchringe halbieren / Cut leek rings in halfs

    Außerdem würfeln wir den Kochschinken,
    16 - Schinken würfeln / Dice ham

    ziehen die Zwiebel ab und zerkleinern sie
    17 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    und schälen das Knoblauch, um es zu hacken. Ich hab mir dafür mal etwas neues gekauft, einen kleinen Häcksler auf Rollen, den ich bei Amazon gefunden hatte. Funktioniert wirklich gut und das Gerät lässt sich einfach unter dem Wasserhahn reinigen.
    18 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    Während wir dann den Gemüsefond in einem kleinen Topf erhitzen und dann warm halten
    19 - Gemüsefond erwärmen & warm halten / Heat up vegetable broth & keep warm

    zerlassen wir in einer Pfanne mit einem etwas höheren Rand etwas Butterschmalz – alternativ kann man auch Öl verwenden –
    20 - Butterschmalz in Pfanne erhitzen / Heat up ghee in pan

    braten wir die Speckwürfel darin etwas an
    21 - Speck auslassen / Fry bacon

    und geben dann Zwiebel und Knoblauch hinzu, um sie ebenfalls mit anzudünsten.
    22 - Zwiebeln & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic

    Dann geben wir auch das zerkleinerte Lauch mit in die Pfanne
    23 - Lauch addieren / Add leek

    dünsten es wiederum kurz mit an,
    24 - Lauch andünsten / Braise leek

    addieren die Krithariki
    25 - Kritharaki hinzufügen / Add kritharaki

    und dünsten alles weiter an,
    26 - Kritharaki andünsten / Braise kritharaki

    bevor wir schließlich alles mit dem trockenen Weißwein ablöschen
    27 - Mit Weißwein ablöschen / Deglaze with white wine

    und diesen etwas einkochen lassen.
    28 - Weißwein einkochen lassen / Let white wine reduce

    Während dies geschieht, geben wir auch den gewürfelten Kochschinken hinzu,
    29 - Schinkenwürfel hinzufügen / Add diced ham

    und versehen alles mit einigen Spritzern Zitronensaft.
    30 - Einige Spritzer Zitronensaft dazu geben / Add some sprinkles of lemon juice

    Ist der Wein größtenteils eingekocht, geben wir etwas von dem warm gehaltenen Gemüsefond hinzu und lassen diesen wiederum einkochen. Dies wiederholen wir bis die Kritharaki gar sind.
    31 - Etwas Gemüsefond hinzufügen / Add some vegetable broth

    In die Flüssigkeit rühren wir zum Würzen außerdem einen gehäuften Teelöffel Instant-Gemüsebrühe ein.
    32 - Gemüsebrühe einrühren / Add instant vegetable stock

    Kurz bevor die Kritharaki ganz gar sind, geben wir auch die Erbsen mit in die Pfanne,
    33 - Erbsen addieren / Add peas

    verrühren diese und lassen sie für einige Minuten mit garen.
    34 - Erbsen verrühren & erwärmen / Stir in & heat up peas

    Sobald die Kritharaki dann die zum Verzehr notwendige Konsistenz erreicht haben, vermindern wir die Hitzezufuhr etwas und geben die Creme fraiche mit Kräutern hinzu
    35 - Creme fraiche hinzufügen / Add creme fraiche

    verrühren es mit den anderen Zutaten und lassen alles für einige Minuten weiter garen,
    36 - Creme fraiche verrühren / Stir in creme fraiche

    wobei wir es auch noch mal final mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    37 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with pepper & salt

    Anschließend können wir das Pastasotto auch schon, mit frisch geriebenem Parmsan garniert, servieren und genießen.
    38 - Pastasotto with ham, leek & peas - Served / Pastasotto mit Schinken, Lauch & Erbsen - Serviert

    Durch das langsame, sanfte garen besaßen die Kritharaki noch etwas Biss, waren aber dennoch komplett durchgegart und hatten sowohl vom Weißwein als auch vom Gemüsefond ein überaus angenehmes Aroma in sich aufgenommen. Gemeinsam mit dem Lauch, den Erbsen und dem Schinken ergab sich ein sehr leckeres Gericht, das mit einem mild-würzigen Geschmack aufwartete. Dazu passte sehr gut der frisch geriebene und traditionell würzige Parmesan, der das Gericht geschmacklich sehr gelungen abrundete. Ein einfach zuzubereitendes und überaus schmackhaftes Gericht, dass ich mal wieder vorbehaltslos weiter empfehlen kann.

    39 - Pastasotto with ham, leek & peas - Side view / Pastasotto mit Schinken, Lauch & Erbsenn - Seitenansicht

    Werfen wir zum Abschluss noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts. Meiner Kalkulation nach kommen für die gesamte Zubereitung (ohne den Parmesan) etwa 2100kcal zusammen, aufgeteilt auf 4 Portionen kommen wir also auf 525kcal pro Portion, was für ein Hauptgericht ein überaus akzeptabler Wert ist. Die paar Kalorien die vom Parmesan hinzu kommen, dürften dabei zu vernachlässigen sein.

    Guten Appetit

    Griechisches Lamm-Stifado mit Kritharaki – das Rezept

    Sunday, September 6th, 2015

    Heute wollte ich mich mal wieder an ein typisches Gericht der griechischen Küche wagen: Dem Stifado. Hierbei handelt es sich um einen Schmortopf der typischerweise mit Rind, Lamm oder Kaninchen sowie kleinen ganzen Zwiebeln zubereitet wird und vor allem durch seine ausgefeilte Auswahl an Gewürzen hervor sticht. Die Zubereitung selbst ist dabei relativ simpel, braucht aber durch längere Zeiträume in denen mariniert oder geschmort wird eine gewisse Zeit. Es lohnt sich aber auf jeden Fall, denn das Ergebnis war ein sehr leckeres Fleischgericht, das ich durch eine Portion Kritharaki stilecht um eine passende Sättigungsbeilage ergänzte. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das zugehörige Rezept mit diesem Beitrag in der gewohnten Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

    1000g Lammfleisch
    (Eigentlich wollte ich welches aus der Schulter verwende, bekam aber beim Metzger keines – daher griff ich auf Fleisch aus der Keule zurück)
    01 - Zutat Lammfleisch / Ingredient lamb meat

    Für die Marinade

    250ml trockener Rotwein
    02 - Zutat trockener Rotwein / Ingredient dry red wine

    2 Zehen Knoblauch
    03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    3 Lorbeerblätter
    04 - Zutat Lorbeerblätter / Ingredient bay leaves

    2 Zimtstangen
    05 - Zutat Zimtstangen / Ingredient cinnamon sticks

    3 Nelken
    06 - Zutat Nelken / Ingredient cloves

    Außerdem benötigen wir

    2 große Fleischtomaten
    07 - Zutat Tomaten / Ingredient tomatoes

    2 Esslöffel Tomatenmark
    08 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

    400ml Lammfond
    09 - Zutat Lammfond / Ingredient lamb fond

    1 Esslöffel Weißwein-Essig
    10 - Zutat Weißweinessig / Ingredient white wine vinegar

    1/2 Teelöffel Zimtpulver
    11 - Zutat Zimt / Ingredient cinnamon

    4 Stiele frischen Thymian
    12 - Zutat Thymian / Ingredient thyme

    500g kleine Zwiebeln
    (Am besten milde weiße oder rote Zwiebeln)
    13 - Zutat kleine Zwiebeln / Ingredient small onions

    3-4 Esslöffel Olivenöl
    10 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

    250g Kritharaki
    14 - Zutat Kritharaki / Ingredient kritharaki

    1 gehäufter Teelöffel Gemüsebrühe
    15 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient instant vegetable broth

    Das Fleisch sollte mindestens 2-3 Stunden, besser 12 Stunden marinieren. Daher waschen wir am besten schon am Vorabend der eigentlichen Zubereitung das Lammfleisch gründlich ab, tupfen es trocken
    16 - Lammfleisch waschen / Wash lamb

    und schneiden es in mundgerechte Würfel, wobei wir auch gleich die fettigen Stellen etwas entfernen. Bei mir gingen so etwa 100g vom ursprünglichen Kilo verloren.
    17 - Lammfleisch würfeln / Dice lamb

    Nachdem wir dann die Knoblauchzehen gründlich zerkleinert haben
    18 - Knoblauch zerkleinern / Hackle garlic

    geben wir es mit dem Lammfleisch in eine verschließbare Box,
    19 - Lammfleisch & Knoblauch in Box geben / Put lamb & garlic in box

    fügen Nelken, Zimstangen und Lorbeerblätter hinzu,
    20 - Nelken, Zimtstangen & Lorbeerblätter dazu geben / Add cloves, cinnamon sticks & bay leaves

    gießen schließlich alles mit dem trockenen Rotwein auf,
    21 - Mit Rotwein aufgießen / Add red wine

    verrühren alles gut miteinander und lassen es am besten über Nacht im Kühlschrank marinieren.
    22 - Gründlich vermischen & marinieren lassen / Mix well & let marinate

    Am nächsten Tag lassen wir das Fleisch dann abtropfen, wobei wir die Marinade auffangen da wir sie später noch brauchen werden,
    23 - Fleisch abtropfen lassen / Let lamb drain

    und entnehmen dabei auch gleich Zimtstangen, Nelken und Lorbeerblätter, um sie ebenfalls für später aufzuheben.
    24 - Gewürze entnehmen / Remove seasoning

    Während das Fleisch abtropft, wenden wir uns den beiden Fleischtomaten zu, entfernen ihren Stumpf und schneiden sie oben kreuzförmig ein
    25 - Tomaten kreuzförmig einritzen / Cut in tomatoes crosslike

    um sie anschließend mit kochendem Wasser zu übergießen bis sie komplett bedeckt sind und sie so etwa eine Minuten ruhen lassen.
    26 - Tomaten mit kochendem Wasser übergießen / Drain boiling water on tomatoes

    Dann gießen wir das Wasser ab, tupfen die Tomaten trocken und häuten sie,
    27 - Tomaten häuten / Peel tomatoes

    um sie schließlich zu vierteln, zu entkernen
    28 - Tomaten vierteln & entkernen / Quarter & decore tomatoes

    und in kleine Würfel zu schneiden.
    29 - Tomaten würfeln / Dice tomatoes

    Als nächstes erhitzen wir zwei Esslöffel in einer hohen Pfanne mit Deckel
    30 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

    und geben die abgetropften Lammfleischwürfel hinein
    31 - Abgetropftes Lammfleisch in Pfanne geben / Put lamb meat in pan

    um sie rundherum scharf anzubraten. Ich ging dabei portionsweise in zwei Schüben vor, damit die Pfanne nicht zu voll wurde und alle Stücke ständig Bodenkontakt hatten. Sollte beim Anbraten zu viel Flüssigkeit austreten, gießen wir diese am besten ab – denn wir wollen die Fleischstücke ja braten und nicht kochen. 😉
    32 - Lammfleisch scharf anbraten / Sear lamb

    Sind alle Fleischstücke angebraten, geben wir die beiden Esslöffel Tomatenmark hinzu,
    33 - Tomatenmark addieren / Add tomato puree

    rösten es für ein bis zwei Minuten mit an
    34 - Tomatenmark anrösten / Roast tomato puree

    und addieren anschließend auch die Tomatenwürfel
    35 - Gewürfelte Tomaten hinzufügen / Add diced tomatoes

    um sie ebenfalls einige weitere Minuten mit anzubraten.
    36 - Tomaten mit anbraten / Braise tomatoes

    Das Ganze löschen wir dann mit der aufgefangenen Marinade ab,
    37 - Mit Marinade ablöschen / Deglaze with marinade

    gießen die 400ml Lammfond hinzu,
    38 - Lammfond aufgießen / Add lamb fond

    geben Nelken, Lorbeerblätter und Zimtstangen in die Flüssigkeit,
    39 - Nelken, Lorbeerblätter & Zimtstangen hinzufügen / Add cloves, bay leaves & cinnamon sticks

    rühren den Esslöffel Weißweinessig ein
    40 - Weißweinessig einrühren / Stir in white wine vinegar

    und lassen alles kurz aufkochen
    41 - Aufkochen lassen / Bring to a boil

    um es dann auf niedrigster Stufe geschlossen für erst einmal 1 Stunde schmoren zu lassen.
    42 - Geschlossen schmoren lassen / Stew closed

    Nach der Häfte der Zeit, also 30 Minuten, rühren wir schließlich noch den halben Teelöffel Zimt ein.
    43 - Zimt einstreuen / Dredge cinnamon

    Kurz vor Ablauf der Stunde schälen wir schließlich die kleinen Zwiebeln
    44 - Zwiebeln schälen / Peel onions

    und waschen den frischen Thymian, schütteln ihn trocken, zupfen die Blättchen von den Stielen und zerkleinern diese schließlich gründlich.
    45 - Thymian zerkleinern / Mince thyme

    Dann geben wir die Zwiebeln im Ganzen in unser Stifado,
    46 - Zwiebeln hinzufügen / Add onions

    rühren den zerkleinerten Thymian ein
    47 - Thymian dazu geben / Add thyme

    und lassen alles für weitere 45 Minuten auf niedriger Stufe bei gelegentlichem umrühren schmoren bis die Zwiebeln gar sind.
    48 - Weiter schmoren & gelegentlich umrühren / Continue to stew & stir from time to time

    Ist dem so, entnehmen wir temporär Fleisch und Zwiebeln aus der Sauce, halten sie in einem mit Alufolie abgedeckten Behältnis warm
    49 - Fleisch & Zwiebeln entnehmen / Take out meat & onions

    und lassen die Sauce auf wieder erhöhter Stufe etwas einreduzieren
    50 - Sauce reduzieren lassen / Let sauce reduce

    wobei wir sie auch gleich mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
    52 - Sauce mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste sauce with pepper & salt

    Parallel setzen wir einen Topf mit Wasser zum kochen der Kritharaki auf.
    51 - Wasser für Kritharaki aufsetzen / Bring water for kritharaki to a boil

    Hat die Sauce schließlich die gewünschte Konsistenz, geben wir Fleisch und Zwiebeln zurück in die Pfanne und reduzieren die Hitzezufuhr wieder auf eine niedrige Stufe.
    53 - Fleisch & Zwiebeln zurück in Sauce geben / Put back meat & onions

    Sobald das Wasser kocht, salzen wir es,
    54 - Wasser salzen / Salt water

    rühren den Teelöffel Gemüsebrühe ein
    55 - Instant-Gemüsebrühe einrühren / Stir in instant vegetable stock

    und kochen die Krithariki darin gemäß Packungsbeschreibung.
    56 - Kritharaki kochen / Cook kritharaki

    Die Zeit bis die Kritharaki gar sind können wir nutzen, um Zimtstangen, Lorbeerblätter und Nelken aus der Sauce zu entfernen.
    57 - Zimtstangen, Lorbeerblätter & Nelken entfernen / Remove cinnamon sticks, bay leaves & cloves

    Nachdem wir die Reisnudeln schließlich fertig gekocht und abgegossen sind
    58 - Kritharaki abtropfen lassen / Drain kritharaki

    können wir das Gericht auch schon servieren und genießen.
    59 - Greek lamb stifado with kritharaki - Served / Griechisches Lamm-Stifado mit Kritharaki - Serviert

    Das Lammfleisch war durch das schmoren natürlich butterzart geworden und hatte durch das marinieren hatte es ein wunderbares Aroma erhalten. Die Mischung von Zimt, Nelken und Lorbeer passten sehr gut zum Fleisch und harmonierten gut mit den ebenfalls wunderbar zart gewordenen kleinen Zwiebeln. Ich hatte ja etwas Bedenken gehabt ganze Zwiebeln in einem Gericht zu verwenden, aber da ich milde rote Zwiebeln verwendet hatte war der Zwiebelgeschmack glücklicherweise nicht dominant geworden, sondern fügte sich sehr gut in die geschmackliche Gesamtkomposition ein. Gemeinsam mit den leckeren Kritharaki ein wahrer Genuss.

    60 - Greek lamb stifado with kritharaki - Side view / Griechisches Lamm-Stifado mit Kritharaki - Seitenansicht

    Werfen wir zum Abschluss wie üblich einen kurzen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts. Das Stifado selbst schlägt meiner Kalkulation nach mit ca. 1800kcal zu Buche, also 450kcal pro Portion. Dazu kommen noch einmal 890kcal für die Kritharaki, also 223kcal pro Portion, womit wir schließlich bei 673kcal pro Portion landen. Für ein so gehaltvolles Hauptgericht wie dieses halte ich das für einen absolut akzeptablen Wert – ich hatte mit deutlich mehr gerechnet. Daher gibt es aus meiner Sicht auch nichts mehr zu verbessern oder zu verändern.

    Guten Appetit