Posts Tagged ‘one-pot’

Mexikanischer Hähnchen-Reis-Auflauf – das Rezept

Sunday, September 8th, 2019

Da ich bereits um die Mittagszeit wieder vom Offsite zurück war, hatte ich natürlich vorgesorgt und mir ein paar Zutaten besorgt damit ich mir ein kleines Mittagessen zubereiten konnte. Da ich mir aber auch gedacht habe, dass ich etwas geschlaucht sein könnte, sollte das Rezept natürlich entsprechend einfach sein und ich hatte glücklicherweise noch ein One-Pot-Rezept oder besser ein One-Casserole-Rezept in petto, das genau das richtige schien: ein Mexikanischer Hähnchen-Reis-Auflauf. Leider hatte ich zwar irrtümlicherweise zu wenig Hähnchenbrustfilets eingekauft, aber in den Mengenangaben steht die richtige Menge. Die Vorbereitungsarbeiten sind bei diesem Gericht zwar sehr gering und mit wenig Aufwand verbunden, allerdings braucht die Zubereitung insgesamt etwas Zeit, da im Ofen gegarter Reis nun mal seine Zeit braucht. Aber Basmati-Reis verzeiht viel, daher hatte ich keinerlei Bedenken. 😉 Das Ergebnis dieses Kochexperiments konnte sich auf jeden Fall sowohl sehen als auch schmecken lassen, daher möchte ich es nicht versäumen dieses Rezept hier einmal kurz in gewohnter Form vorzustellen.

Was brauchen wir also für 3 Portionen?

01-Zutaten

  • 240g Basmati-Reis (ungekocht)
  • 260g Kidneybohnen
  • 230g Mais
  • 1 Teelöffel Cayenne-Pfeffer
  • 1 Teelöffel schwarzer Pfeffer
  • 2 Teelöffel Salz
  • 2 Teelöffel Oregano
  • 480ml Tomatensauce (z.B. pikante Pizzatomaten)
  • 250ml Hühnerbrühe
  • 3 Hähnchenbrustfilets
  • 100 g geriebenen Käse (z.B. Cheddar)
  • evtl. 1 Hand voll in Ringe geschnittene Frühlingszwiebeln zum garnieren
  • Zuerst waschen wir den Reis in einem Sieb ab und lassen ihn etwas abtropfen.
    02-Reis-abspülen

    Außerdem beginnen wir den Ofen auf 180 Grad vorzuheizen.

    Dann nehmen wir uns eine größere Auflaufform zur Hand und füllen sie mit den Kidneybohnen,
    03 - Kidneybohnen in Auflaufform geben / Put kidney beans in casserole

    geben den Mais hinzu,
    04-Mais-dazu-geben

    addieren den abgespülten Basmati-Reis,
    05 - Reis hinzufügen / Add rice

    ergänzen alles noch mit der Tomatensauce – ich verwendete eine Dose pikante Pizzatomaten die ich noch vorrätig hatte – ,
    06-Tomaten-addieren

    streuen die Gewürze wie Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Oregano ein
    07 - Gewürze einstreuen / Add seasonings

    und gießen schließlich die Hühnerbrühe hinzu.
    08 - Hühnerbrühe dazu gießen / Douse chicken broth

    Nachdem wir dann alles sehr gründlich verrührt haben
    09 - Gründlich verrühren / Mix well

    legen wir die rohen, zuvor vielleicht abgewaschenen und trocken getupften Hähnchenbrüste oben auf
    10-Hähnchenbrustfilets-auflegen

    und decken dann alles mit Alufolie ab
    11 - Mit Alufolie abdecken / Cover with tin foil

    um es dann für ca. 90 Minuten auf der mittleren Schiene im Ofen zu backen.
    12 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Nach dieser Zeit müssten sowohl Reis als auch Hähnchenbrustfilets gar sein. Wir entnehmen also kurz die Auflaufform, entfernen die Alufolie,
    13 - Aus Ofen entnehmen & Alufolie entfernen / Take from oven & remove tin foil

    bestreuen alles mit dem geriebenen Käse
    14 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

    und schieben die offene Auflaufform dann noch einmal ca. 5 Minuten zurück in den Ofen, bis der Käse geschmolzen ist.
    15 - Käse schmelzen lassen / Let cheese melt

    Schließlich können wir die Auflaufform entnehmen
    16 - Mexican chicken rice casserole - Finished baking / Mexikanischer Hähnchen-Reis-Auflauf - Fertig gebacken

    und das Gericht, garniert mit den Frühlingszwiebel-Ringen, servieren und genießen.
    17 - Mexican chicken rice casserole - Served / Mexikanischer Hähnchen-Reis-Auflauf - Serviert

    Die einfache Mischung mit Hühnerbrühe gegartem Reis, Kidneybohnen, Mais und Tomatensauce erwies sich schon mal als sehr gelungen. Die Gewürze gaben dem Gericht genau den richtigen Geschmack, wobei natürlich auch noch hinein spielte dass ich pikante Tomatensauce verwendet hatte, was trotz nur eines Teelöffels Cayennepfeffers das Gericht besonders scharf machte, wie ich es ja liebe. Das Basmati-Reis war dabei restlos durchgegart und hatte dabei die Flüssigkeit größtenteils in sich aufgenommen, wobei aber immer noch genügend Tomaten für einen fruchtige Sauce übrig geblieben waren. Dazu passten die Hähnchenbrustfilets, die dank des Abdeckens mit Alufolie beim Garen nicht nur zart sondern auch angenehm saftig geblieben waren. Im Grunde genommen hätte man sie auch mundgerecht würfeln und in die Sauce einrühren können, dann hätte man sich das Schneiden mit dem Messer hinterher gespart, aber es ging ja darum bei der Zubereitung den Aufwand möglichst gering zu halten, daher passte es so perfekt. Der leicht knusprig gebackene Käse rundete das Gericht schließlich sehr gelungen ab. Ein sehr leckeres und einfaches Gericht, dass sich mit minimalen Aufwand zubereiten lässt. Ich war mit dem Ergebnis auf jeden Fall sehr zufrieden und es könnte durchaus sei, dass das Gericht irgendwann mal wieder auf meiner privaten Speisekarte auftaucht. Ich hatte überlegt die Tomatensauce vielleicht durch Gemüse-Salsa zu ersetzen, aber vielleicht kann das Ganze auch noch anderweitig variieren – mal schauen was mir noch so alles dazu einfällt. 🙂

    18 - Mexican chicken rice casserole - Side view  / Mexikanischer Hähnchen-Reis-Auflauf - Seitenansicht

    Bis dahin bleibt mit nur zu sagen:

    Guten Appetit

    Hackbällchen mit Gemüsereis – das Rezept

    Saturday, July 13th, 2019

    Nach so viel Nudelgerichten schien es mir mal wieder an der Zeit die Sättigungsbeilage zu wechseln. Daher entschied ich mich heute dazu, mal ein Rezept für Hackbällchen mit Gemüsereis auszuprobieren. Dass es sich hierbei sogar um ein One-Pot-Rezept, also ein Rezept dass man nur mit einem Topf oder einer Pfanne zubereiten kann, war dabei zwar nur Nebensache, aber sollte Abwasch und Aufwand sparen. Leider wurde die Zeitersparnis dadurch wieder zunichte gemacht, dass ich mich dazu entschloss die Hackbällchen komplett selbst und frisch zuzubereiten und nicht, wie im zugrundeliegenden Basisrezept, mit fertigen TK-Hackbällchen zu arbeiten. Aber der Mehraufwand lohnte sich allemal. Das so heute in meiner Küche entstandene Gericht möchte nun mit diesem Beitrag in gewohnter Form vorstellen.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

  • 500g Hackfleisch halb & halb
  • 1 größere Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 altbackenes Brötchen
  • etwas Wasser oder Milch zum einweichen
  • 1 Hühnerei (Größe M)
  • 1 Esslöffel mittelscharfer Senf
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 2 Möhren (ca. 150-200g)
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 250g Langkornreis
  • 500ml Gemüsebrühe
  • 130g Erbsen (TK)
  • etwas Salz, Pfeffer, Paprika, Majoran, Oregano und Knoblauchpulver
  • etwas Olivenöl zum braten
  • Beginnen wir damit die Zwiebel zu schälen und zu würfeln.
    01 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    Parallel weichen wir das altbackene Brötchen / Brötchen vom Vortag in etwas Milch oder Wasser ein.
    02 - Brötchen einweichen / Soak bun

    Anschließend erhitzen wir etwas Olivenöl in einer Pfanne,
    03 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

    geben die gewürfelte Zwiebel hinzu,
    04 - Zwiebelwürfel in Pfanne geben / Add diced onion

    pressen wenig später noch die beiden Knoblauchzehen hinzu
    05 - Knoblauch dazu pressen / Add squeezed garlic

    und dünsten alles für einige Minuten an, bis die Zwiebel schön weich ist. Dann entnehmen wir alles und lassen es etwas abkühlen.
    06 - Andünsten / Braise

    In der Zwischenzeit schälen wir die Möhren und würfeln sie,
    07 - Möhren würfeln / Dice carrot

    waschen die Frühlingszwiebeln und schneiden sie in schmale Ringe,
    08 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut scallions in rings

    waschen die Petersilie, schütteln sie trocken und zupfen die Blätter von den Stielen, um diese dann gründlich mit einem Wiegemesser zu zerkleinern.
    09 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

    In eine größeren Schüssel geben wir dann das Hackfleisch, die abgekühlte Zwiebel-Knoblauch-Mischung, das eingeweichte und ausgedrückte Brötchen, ein Drittel der Petersilie, das Hühnerei sowie den Esslöffel mittelscharfen Senf
    10 - Hackfleisch & weitere Zutaten in Schüssel geben / Put ground meat & other ingredient in bowl

    und vermischen alles gründlich miteinander
    11 - Gründlich vermengen / Mix well

    wobei wir es noch einmal kräftig mit Salz, Pfeffer, edelsüßem Paprika und Majoran abschmecken.
    12 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

    Dabei sollten wir auch nicht davor zurückschrecken, das Hackfleisch mit bloßen Händen durchzukneten, denn nichts vermengt die Zutaten gründlicher – und die Fingernägel sind nie sauberer als nach so einer Knetaktion. 😉
    13 - Hackfleisch durchkneten / Knead ground meat

    Aus der so entstandenen Masse formen wir anschließend mit angefeuchteten Händen etwa gleich große Hackfleischbällchen – bei mir wurden es genau 20 Stück.
    14 - Kugeln aus Hackfleisch formen / Form balls from meat

    Wenn nötig geben wir noch etwas Öl in die Pfanne, erhitzen alles auf erhöhter Stufe,
    15 - Öl in Pfanne erhitzen / Heat up oil in pan

    geben portionsweise die zuvor geformten Hackbällchen hinein,
    16 - Hackfleischbällchen in Pfanne legen / Put meatballs in pan

    braten sie scharf von allen Seiten an
    17 - Hackfleichbällchen scharf rundherum anbraten / Sear meatballs all around

    und entnehmen sie dann erst einmal wieder
    18 - Gebratenen Hackfleischbällchen aus Pfanne entnehmen / Remove fried meatballs from pan

    um die nächste Portion genau so anzubraten.
    19 - Restliche Hackfleischbällchen braten / Fry remaining meatballs

    Sind alle Hackbällchen durchgebraten, gießen wir ggf. etwas überschüssiges Fett ab und geben dann die gewürfelten Möhren in die Pfanne
    20 - Möhrenwürfel in Pfanne geben / Put diced carrots in pan

    und dünsten sie an, wobei wir gleichzeitig versuchen die Röstrückstände der Hackbällchen vom Boden zu lösen.
    21 - Möhrenwürfel andünsten / Braise diced carrots

    Wenig später addieren wie auch die Frühlingszwiebeln,
    22 - Frühlingszwiebeln addieren / Add scallions

    dünsten sie ebenfalls mit an,
    23 - Frühlingszwiebeln andünsten / Braise scallions

    geben schließlich auch noch den ungekochten Reis zu den übrigen Zutaten
    24 - Reis in Pfanne geben / Add rice to pan

    um ihn glasig anzudünsten
    25 - Reis glasig andünsten / Stew rice glassy

    und alles dann mit der Gemüsebrühe abzulöschen.
    26 - Mit Gemüsebrühe ablöschen / Deglaze with vegetable stock

    Nachdem wir alles verrührt haben, lassen es kurz aufkochen
    27 - Verrühren & aufkochen lassen / Stir & bring to a boil

    und dann geschlossen für 15-20 Minuten auf niedrigster Stufe vor sich hin köcheln bis der Reis gar ist.
    28 - Geschlossen köcheln lassen / Simmer closed

    Zwischendurch sollten wir natürlich hin und wieder mal umrühren. Dabei können wir das Ganze auch gleich mit etwas Salz, Pfeffer und granuliertem Knoblauch abschmecken.
    29 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

    Nach etwa 10 Minuten geben wir dann auch die Hackbällchen zurück in die Pfanne
    30 - Hackbällchen zurück in Pfanne geben / Put meatballs back in pan

    und lassen alles weiter geschlossen vor sich hin köcheln.
    31 - Weiter geschlossen köcheln lassen / Continue simmer closed

    Erst kurz bevor der Reis komplett gar ist, geben wir auch die Erbsen mit in die Pfanne,
    32 - Erbsen addieren / Add peas

    addieren die restliche Petersilie
    32 - Restliche Petersilie dazu geben / Add remaining parsley

    und verrühren alles wieder gründlich miteinander,
    33 - Gründlich verrühren / Stir well

    wobei wir unsere Kreation auch gleich noch mal mit Salz, Pfeffer, Oregano und eventuell ein paar Chiliflocken abschmecken.
    34 - Gericht final mit Gewürzen abschmecken / Taste finally with seasonings

    Anschließend können wir das Gericht auch unmittelbar servieren und genießen.
    35 - Meatballs with vegetable rice - Served / Hackbällchen mit Gemüsereis - Serviert

    Alleine schon die wunderbar lockeren, saftigen und würzigen Hackfleischbällchen erwiesen sich als wahrer Leckerschmecker. Ich bin ja sowieso ein großer Fan von Frikadellen aller Art, aber selbst gemacht sind sie natürlich noch einmal um einiges besser. Kombiniert mit frisch gekochtem Reis, einigen ausgewählten Gemüsesorten sowie ein paar einfachen ausgesuchten Gewürzen ergab sich aber so ein vollwertiges und überaus gelungenes Mittagsgericht. Eventuell hätte man die Hackbällchen noch mit Käse oder kleinen Fetawürfeln füllen können, aber so etwas hebe ich mich dann für mein nächstes Gericht mit Hackbällchen auf, für heute war das Gericht genau so richtig wie ich es zubereitet hatte. 🙂

    36 - Meatballs with vegetable rice - Side view / Hackbällchen mit Gemüsereis - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Gnocchi mit Salsiccia und Spinat in Tomatensauce – das Rezept

    Wednesday, June 20th, 2018

    Ich hatte mal wieder viel zu viel eingekauft, daher fanden sich noch Salsccia, Gnocci, ein Becher Schlagsahne (Einige Tage über MHD, aber noch gut), Reste des Gran Pandano Käses vom letzten Wochenende und sogar frischer Blattspinat in meinem Kühlschrank die dringend verbraucht werden mussten. Daher entschloss ich mich heute Abend spontan dazu diese Zutaten in einem Gericht zu verarbeiten.

    Ich verwendete also:

  • 500g Gnocchi aus dem Kühlregal
  • 200g frischer Baby-Blattspinat
  • 300g Salsiccia
  • 1 Dose stückige Tomaten (400g)
  • 150ml Schlagsahne
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 Esslöffel Tomatenmark
  • 50-60g geriebenen Gran Pandano
  • 2 Teelöffel getrocknete italienische Kräuter
  • etwas Salz, Pfeffer und Chiliflocken
  • ein wenig Butter zum braten
  • So entstand eine warme Abendmahlzeit, von der ich bestimmt auch noch morgen und sogar übermorgen zehren kann – ich rechne also mit drei Portionen.

    Nachdem ich die Zwiebel gewürfel, die Knoblauchzehen zerkleinert, den Gran Pandano gerieben sowie die Salsiccia aus ihrer Pelle befreit und ihre Füllung zu kleinen Bällchen geformt hatte, konnte ich mit der eigentlichen Zubereitung beginnen.

    In einer größeren Pfanne erhitzte ich also etwas Butter auf leicht erhöhter Stufe
    01 - Butter in Pfanne erhitzen / Heat up butter in pan

    und gab zuerst die Fleischbällchen aus Salsiccia hinein
    02 - Salsiccia in Pfanne geben / Give salsiccia in pan

    um sie rundherum scharf anzubraten.
    03 - Salsiccia-Bällchen anbraten / Fry salsiccia balls

    Wenn die Salsiccia-Füllung fast durchgebraten ist, können wir auch die Gnocchi mit in die Pfanne geben
    04 - Gnocchi addieren / Add gnocchi

    und sie ebenfalls auf erhöhter Stufe golden anzubraten.
    05 - Gnocchi anbraten / Fry gnocchi

    Dann reduzieren wir die Hitzezufuhr auf eine mittlere Stufe und geben die gewürfelte Zwiebel und das zerkleinerte Knoblauch hinzu
    06 - Zwiebeln & Knoblauch hinzufügen / Add onion & garlic

    um es zwei bis drei Minuten mit anzudünsten bis die Zwiebel glasig und weich geworden ist.
    07 - Zwiebel & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic

    Nun ist auch ein guter Zeitpunkt den frischen Blattspinat nach und nach zu Salsiccia und Gnocchi in die Pfanne zu geben
    08 - Blattspinat addieren / Add leaf spinach09 - Blattspinat zusammenfallen lassen / Let spinach reduce

    Jetzt löschen wir das ganze mit den stückigen Tomaten ab,
    10 - Mit Tomaten ablöschen / Deglaze with tomatoes

    addieren noch zwei Esslöffel Tomatenmark, verrühren sie,
    11 - Tomatenmark dazu geben / Add tomato paste

    gießen die Sahne hinzu
    12 - Schlagsahne hinzufügen / Add heavy cream

    und verrühren also gründlich, um es gleichzeitig etwas aufkochen zu lassen. Danach lassen wir es einige Minuten auf reduzierter Stufe vor sich hin köcheln.
    13 - Verrühren & aufkochen lassen / Stir & bring to a boil

    Dabei schmecken wir es mit Salz und Pfeffer ab
    14 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with salt & pepper

    und rühren die beiden Teelöffel italienische Kräuter ein.
    15 - Italienische Kräuter einrühren / Stir in italian herbs

    Wenn die Sauce sich ein wenig einreduziert hat, schalten wir die Kochplatte aus und geben den geriebenen Gran Pandano in die Pfanne
    16 - Geriebenen Gran Pandano addieren / Add grated Gran Pandano

    um ihn zu verrühren und unter Verwendung der Resthitze schmelzen zu lassen.
    17 - Käse schmelzen lassen / Let cheese melt

    Danach können wir das Gericht auch schon, vielleicht mit etwas mehr geriebenen Käse garniert, servieren und unmittelbar genießen.
    18 - Gnocchi con salsiccia e spinaci - Serviert / Served

    Die angenehm fruchtige und gleichzeitig würzige Tomatensauce mit ihrer großzügigen Portion Spinat und der leichten Käse-Note war schon einmal sehr gut gelungen und harmonierte wunderbar mit den ebenfalls angenehm würzigen Fleischbällchen aus Salsiccia sowie natürlich den Gnocchi als Sättigungsbeilage. Für meinen Geschmack war allerdings zu viel Sauce dabei, etwas weniger hätte es durchaus auch getan und etwas mehr Salsiccia wären auch noch nett gewesen. Für ein spontan entstandenes Gericht aus Dingen die ich noch im Kühlschrank gefunden hatte, aber eine wirklich gelungene Zusammenstellung. Ich war zufrieden mit dem Ergebnis. Damit ist aber erst mal genug mit Gnocchi für die nächste Zeit. 😉

    19 - Gnocchi con salsiccia e spinaci - Seitenansicht / Side view

    Guten Appetit

    Mexikanische One Pot Taco Käsenudeln – das Rezept

    Thursday, May 31st, 2018

    Am heutigen Feiertag wollte ich nicht allzu viel Zeit in der Küche verbringen, daher entschied ich mich dazu mal wieder ein One Pot Rezept auszuprobieren. Meine Wahl fiel dabei auf Mexikanisch Taco-Käsenudeln mit Hackfleisch, Paprika und roter Zwiebel. Im zugrunde liegenden Rezept war kein frisches Gemüse vorgesehen, aber ich wollte es noch etwas aufwerten und fügte daher etwas rote und grüne Paprika sowie eine rote Zwiebel hinzu. Eine gute Entscheidung, denn auch wenn der Aufwand sich etwas erhöhte, war das Ergebnis meiner Meinung nach überaus gut gelungen und es war trotzdem ein angenehm schnell zuzubereitendes Rezept. Außerdem entschied ich mich dazu, Hot Salsa zu verwenden, um den Gericht noch eine angenehme Schärfe zu geben. Einfach und lecker, so wie ich es mag, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das so entstandene erweiterte Rezept hier einmal in der gewohnten Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

    2 kleine Paprika (rot und grün)
    01 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

    1 mittelgroße rote Zwiebel
    02 - Zutat rote Zwiebel / Ingredient red onion

    2 Zehen Knoblauch
    03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    500g Rinderhackfleisch
    04 - Zutat Rinderhackfleisch / Ingredient minced beef

    35g (3 gehäufte Esslöffel) Taco-Gewürz
    05 - Zutat Taco-Gewürz  / Ingredient taco seasoning

    220g Tomaten-Salsa
    06 - Zutat Salsa / Ingredient salsa

    1 Dose schwarze Bohnen (240g Abtropfgewicht)
    07 - Zutat schwarze Bohnen / Ingredient black beans

    500ml Gemüsebrühe
    08 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient bell pepper

    350g Pasta (z.B. Spirelli oder Ellbogen-Makkaroni)
    09 - Zutat Pasta / Ingredient pasta

    110-120g geriebener Käse (z,B. Cheddar & Mozzarella)
    10 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

    sowie etwas Olivenöl zum brazen
    und etwas Salz und Pfeffer zum würzen

    Beginnen wir, wie üblich mit dem Vorbereiten der einzelnen Zutaten. Wir schälen also die Zwiebel und schneiden sie in Ringe, die wir je nach Größe noch mal halbieren oder Vierteln.
    11 - Zwiebel in Ringe schneiden / Cut onion in rings

    Dann waschen wir die Paprika,
    12 - Paprika waschen / Wash bell pepper

    entkernen sie
    13 - Paprika entkernen /Decore bell pepper

    und schneiden sie in Streifen, wobei wir die längeren Streifen noch mal halbieren.
    14 - Paprika in Streifen schneiden / Cut bell pepper in stripes

    Außerdem schälen wir die Knoblauchzehen und zerkleinern sie.
    15 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

    Anschließend können wir auch schon mit der Zubereitung beginnen. In einem Topf oder einer Pfanne mit Deckel erhitzen wir zwei Esslöffel Olivenöl auf erhöhter Stufe,
    16 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

    geben das Rinderhackfleisch hinein
    17 - Rinderhackfleisch in Pfanne geben / Put minced beef in pan

    und würzen es schon mal mit etwas Salz und Pfeffer
    18 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

    währen wir das Hackfleisch krümelig anbraten.
    19 - Hackfleisch krümelig anbraten / Fry ground meat crumbly

    Ist das Fleisch durchgebraten, mindern wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe und geben Zwiebelringe und Paprikastreifen mit in die Pfanne
    20 - Zwiebel & Paprika in Pfanne geben / Add onion & bell pepper

    um sie zwei bis drei Minuten anzudünsten
    21 - Zwiebel & Paprika andünsten / Braise onion & bell pepper

    und dann auch die zerkleinerten Knoblauchzehen hinzu zu geben und sie für weitere drei bis vier Minuten mit andünsten.
    22 - Knoblauch addieren / Add garlic

    Jetzt streuen wir unsere Taco-Gewürzmischung über den Pfanneninhalt,
    23 - Taco-Gewürz einstreuen / Intersperse taco seasoning

    dünsten sie kurz mit an, so dass sich sie die Gewürze etwas entfalten können
    24 - Taco-Gewürz andünsten / Braise taco seasoning

    und löschen dann alles mit der Salsa
    25 - Mit Salsa ablöschen / Deglaze with salsa

    sowie der Gemüsebrühe ab.
    26 - Gemüsebrühe addieren / Add vegetable broth

    Nachdem wir alles verrührt haben, lassen wir es kurz aufkochen,
    27 - Verrühren & aufkochen lassen / Mix & bring to a boil

    geben die schwarzen Bohnen hinzu,
    28 - Bohnen in Pfanne geben / Add beans to pan

    verrühren sie gründlich mit dem restlichen Pfanneninhalt
    29 - Gut verrühren / Mix well

    und addieren schließlich die ungekochten Nudeln,
    30 - Rohe Nudeln dazu geben / Add unccoked noodles

    die wir wiederum gründlich unterheben
    31 - Nudeln verrühren / Stir in pasta

    und geschlossen auf verminderter Stufe für ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis die Nudeln gar sind.
    32 - Geschlossen köcheln lassen / Simmer closed

    Zwischendurch sollten wir alles hin und wieder umrühren, damit nichts anbrennt.
    33 - Zwischendurch umrühren / Stir from time to time

    Wenn die Nudeln schön al dente gekocht sind, was wir durch probieren testen können,
    34 - Nudeln probieren / Try pasta

    schmecken wir alles noch einmal mit Salz und Pfeffer ab
    35 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

    und schalten dann die Kochplatte aus, um anschließend den geriebenen Käse einzustreuen
    36 - Käse einstreuen / Intersperse cheese

    und ihn unter Verwendung der Resthitze zu verrühren und schmelzen zu lassen.
    37 - Käse verrühren & schmelzen lassen / Stir in cheese & let melt

    Anschließend können wir unsere Taco-Käsenudeln, vielleicht garniert mit einigen Frühlingszwiebeln oder frischem Koriander, servieren und genießen.
    38 - Cheesy One Pot Taco Pasta - Served / One Pot Taco Käsenudeln - Serviert

    Die Nudeln hatten beim kochen viel von der Gemüsebrühe, der Taco-Gewürzmischung und der Salsa aufgesogen, so dass sich der fruchtige und gleichzeitig angenehm pikante Geschmack schön gleichmässig verteilte. In Kombination mit Paprikastreifen, Zwiebelringen, Bohnen und natürlich vor allem dem krümelig angebratenen Hackfleisch ergab sich ein reichhaltiges und wohlschmeckendes Gericht mit deutlich mexikanischen Touch. Der geschmolzene Käse rundete alles dabei wunderbar ab und gab dem Gericht eine schön cremige Konsistenz. Dabei ist vor allem die schnelle und einfache Zubereitung hervor zu heben, bei der man nur einen Topf oder Pfanne benötigt, wodurch sich dieses Rezept auch gut für ein schnell zuzubereitende Mahlzeit nach Feierabend eignet.

    39 - Cheesy One Pot Taco Pasta - Side view / One Pot Taco Käsenudeln - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Griechisches Zitronenhähnchen – das One Pot Rezept

    Sunday, March 11th, 2018

    Am heutige Sonntag konnte ich es nicht lassen, ein weiteres Rezept auszuprobieren: Griechisches Zitronenhähnchen mit Reis als One Pot Variante. Diese Zubereitungsart, bei der alle Zutaten in nur einem einzelnen Behältnis – sei es nun Topf oder Pfanne – zubereitet wird, erfreut sich seit einiger Zeit erhöhter Beliebtheit und ich habe bestimmt auch schon das eine oder andere Rezept aus dieser Kategorie hier ausprobiert, ohne dass es mir dabei bewusst wurde. Ich bin ja ein Freund von schnell zuzubereitenden Gerichten und dieses Zitronenhähnchen zählt eindeutig in diese Kategorie. Und das Ergebnis konnte sich wirklich schmecken lassen, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das Rezept hier in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 3 Portionen?

    3 Hähnchenoberschenkel (oder andere Hähnchenteile)
    01 - Zutat Hähnchenoberschenkel / Ingredient chicken thighs

    2 Bio-Zitronen
    02 - Zutat Bio-Zitronen / Ingredient lemons

    2 Knoblauchzehen
    03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    2 Esslöffel Oregano
    04 - Zutat Oregano / Ingredient oregano

    1 mittelgroße Zwiebel
    05 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    180g Langkornreis
    06 - Zutat Langkornreis / Ingredient rice

    400ml Hühnerbrühe
    07 - Zutat Hühnerbrühe / Ingredient chicken broth

    sowie etwas Olivenöl zum braten
    und Salz und Pfeffer zum würzen

    Zuerst wollen wir die Hähnchenteile etwas marinieren. Dazu schälen wir die Knoblauchzehen,
    08 - Knoblauchzehen schälen / Peel garlic

    zerkleinern sie,
    09 - Knoblauchzehen zerkleinern / Mince garlic

    ziehen die Schale einer Zitrone mit einem Zestenreißer ab
    09 - Zitronenschale abziehen / Zest lemons

    und pressen dann drei der vier Zitronenhälften aus. Die vierte Hälfte legen wir bei Seite für Später.
    10 - Zitronen auspressen / Squeeze lemons

    Dann waschen wir die Hähnchenteile, tupfen sie trocken
    11 - Hähnchenteile waschen / Wash chicken parts

    und legen sie in einen Gefrierbeutel.
    12 - Hähnchenteile in Gefrierbeutel geben / Put chicken parts in freezer bag

    In den Beutel gießen wir dann den zuvor ausgepressten Zitronensaft,
    13 - Zitronensaft in Beutel gießen / Drain lemon juice in bag

    geben die zerkleinerten Knoblauchzehen hinzu,
    14 - Knoblauch addieren / Add garlic

    addieren den Abrieb der Zitronenschalen,
    15 - Zitronenschale dazu geben / Add lemon peel

    streuen einen Esslöffel Oregano hinzu,
    16 - Oregano einstreuen / Intersperse oregano

    geben einen gestrichenen Teelöffel Salz mit in den Beutel,
    17 - Salz addieren / Add salt

    verschließen diesen dann mit einem Clip oder verknoten ihn
    18 - Beutel verschließen / Close bag

    und verteilen schließlich die Marinade gleichmässig um die Hähnchenteile, damit sie einziehen kann. Den Beutel lagern wir für mindestens zwei bis drei Stunden im Kühlschrank.
    19 - Marinade verteilen / Spread marinade

    Für die eigentliche Zubereitung beginnen wir damit die Zwiebel zu schälen und zu würfeln – ich verwendete dazu wie üblich meine kleine handbetriebene Küchenmaschine.
    20 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    Dann erhitzen wir etwas Olivenöl in einer gußeisernen und am besten ofenfesten Pfanne,
    21 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

    geben die marinierten Hähnchenteile hinein
    22 - Hähnchenteile i Pfanne geben / Put chicken parts in pan

    und braten sie rundherum an
    23 - Hähnchenteile beidseitig anbraten / Fry chicken parts from both sides

    um sie anschließend erst einmal wieder zu entnehmen und bei Seite zu stellen.
    24 - Hähnchenteile bei Seite stellen / Put chicken parts aside

    Anschließend wischen wir sie Pfanne vorsichtig mit einem Küchentuch aus,
    25 - Pfanne auswischen / Clean pan

    geben erneut etwas Olivenöl hinein, erhitzen es
    26 - Olivenöl in Pfanne geben / Put olive oil in pan

    und dünsten die gewürfelte Zwiebel darin glasig an.
    27 - Zwiebel andünsten / Braise onion

    Zur Zwiebel geben wir nun den rohen Reis,
    28 - Reis hinzufügen / Add rice

    dünsten ihn wiederum kurz mit an
    29 - Reis andünsten / Braise rice

    und löschen schließlich alles mit der Hühnerbrühe ab,
    30 - Mit Hühnerbrühe ablöschen / Deglaze with chicken broth

    in die wir die verbliebene Marinade aus dem Beutel geben,
    31 - Marinade hinzufügen / Add marinade

    alles mit Salz, Pfeffer sowie einem Esslöffel Oregano würzen
    32 - Mit Salz, Pfeffer & Oregano würzen / Season with salt, pepper & oregano

    und dann für einige Minuten vor sich hin köcheln lassen. Außerdem beginnen wir den Ofen auf 200 Grad vorzuheizen.
    33 - Verrühren & köcheln lassen / Stir & simmer

    Sobald der Reis begonnen hat etwas zu quellen, legen wir schließlich die angebratenen Hähnchenteile oben auf,
    34 - Hähnchenteile auflegen / Add chicken parts

    geben drei Scheiben Zitrone von unserer verbliebenen Zitronenhälfte hinzu
    35 - Zitronenscheiben auflegen / Add lemon slices

    und schieben die Pfanne samt Inhalt dann für etwa dreißig Minuten auf einer etwas tiefer liegenden Schiene in den Ofen.
    36 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Sobald die Hähnchenteile eine schöne braune Farbe angenommen haben und der Reis gar gekocht ist, können wir die Pfanne wieder aus dem Ofen entnehmen
    37 - One pot greek lemon chicken - Finished baking / One Pot Griechisches Zitronenhähnchen - Fertig gebacken

    und unmittelbar servieren und genießen.
    38 - One pot greek lemon chicken - Served / One Pot Griechisches Zitronenhähnchen - Serviert

    Obwohl ich eine ganze Menge Zitronensaft und sogar abgeriebene Zitronenschale für die Zubereitung verwendet hatte, war deasr Zitronenaroma weder bei den Hähnchenteilen noch beim Reis allzu dominant geworden. Viel mehr harmonierte es wunderbar mit den anderen Gewürzen, wobei vor allem das Oregano noch eine tragende Rolle einnahm und meiner Meinung nach sehr gut zur geschmacklichen Gesamtkomposition passte. Durch die Zubereitung im Ofen war die oberste Schicht des Reis außerdem ein klein wenig knusprig geworden, ohne dabei allerdings allzu fest gebacken zu sein, was dem Reis noch zusätzlich eine schmackhafte Note gab. Ein sehr leckeres Gericht, dass sich mit erfreulich wenig Aufwand in einer einzelnen Pfanne zubereiten lässt. Das einzige was das Gericht noch mehr komplettiert hätte wäre eine kleine Gemüsebeilage – vielleicht werde ich beim nächsten Mal einfach noch ein wenig Zucchini, Erbsen oder Möhren mit unter den Reis mischen, um dieses kleine Manko zu beheben.

    39 - One pot greek lemon chicken - Side view / One Pot Griechisches Zitronenhähnchen - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Cremige Käse-Makkaroni mit Speck & Röstzwiebeln (Mac & Cheese) – das Rezept

    Thursday, October 26th, 2017

    Inspiriert von Gericht, das ich am heutigen Montag in unserem Betriebsrestaurant verzehrt hatte, entschied ich mich am heutigen Freitag Abend dazu, spontan noch einmal etwas zu kochen. Beim Einkauf zum Wochenende besorgte ich mir zusätzlich zu den Zutaten die ich für meine ansonsten geplanten Gerichte noch die paar wenigen Dinge, die ich für dieses einfache und doch sehr leckere Gericht benötigte. Für die wichtigste Komponente, den Käse, begab ich mich dabei sogar extra an die Käse-Theke und ließ mir dort eine besonders würzige Variante eines original englische Cheddars geben. Und auch wenn sie im traditionellen englisch/britischen Mac & Cheese normalerweise keine Verwendung finden, addierte ich dennoch auch bei meiner Version etwas gewürfelten Bacon und ein paar Röstzwiebeln. In der Summe ein sehr leckeres Gericht, dass sich – sieht man mal von den Röstzwiebeln ab – in einem einzelnen Topf in etwa einer Viertelstunde zubereiten lässt. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das zugehörige Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für zwei Portionen?

    250g Makkaroni
    01 - Zutat Makkaroni / Ingredient macaroni

    100g würziger Cheddar
    02 - Zutat Cheddar / Ingredient cheddar

    je 50g Edamer und Parmesan
    03 - Zutat Edamer & Parmesan / Ingredient edamer & parmesan cheese

    550ml Milch
    04 - Zutat Milch / Ingredient milk

    100g gewürfelter Speck
    05 - Zutat gewürfelter Speck / Ingredient diced bacon

    1 kleine Zwiebel
    06 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    2-3 Esslöffel Butter (30-45g)
    07 - Zutat Butter / Ingredient butter

    1 Teelöffel Senf
    08 - Zutat Senf / Ingredient mustard

    sowie etwas Salz, Pfeffer und Chiliflocken zum würzen

    Beginnen wir nun damit die Zwiebel in Ringe zu schneiden.
    09 - Zwiebel in Ringe schneiden / Cut onion in rings

    Anschließend dünsten wir die Speckwürfel gemeinsam mit der Butter an,
    10 - Speck mit Butter anbraten / Braise beacon with butter

    löschen alles mit der Milch ab,
    11 - Mit Milch ablöschen / Deglaze with milk

    geben die rohen Makkaroni hinzu
    12 - Makkaroni addieren / Add macaroni

    und lassen alles kurz aufkochen, um es anschließend auf leicht reudzierter Stufe vor sich hin köcheln zu lassen, bis die Makkaroni gar sind.
    13 - Aufkochen & köcheln lassen / Bring to a boil & simmer

    Parallel erhitzen wir etwas Butter in einer kleinen Pfanne,
    14 - Butter in Pfanne erhitzen / Heat up butter in pan

    geben die Zwiebelringe hinein
    15 - Zwiebelringe in Pfanne geben / Put onion rings in pan

    und bräunen sie in der Butter, bis sie die gewünschte Krossheit erreicht haben.
    16 - Zwiebelringe anbraten / Fry onion rings

    Zwischendurch sollten wir aber nicht vergessen, die Makkaroni ab und zu umzurühren, damit nichts anbrennt.
    17 - Zwischendurch umrühren / Stir in between

    Außerdem zerkleinern wir unseren Cheddar-Käse in grobe Würfel.
    18 - Käse zerkleinern / Mince cheese

    Die fertig gebratenen Zwiebelringe lassen wir dann auf einem Küchentuch etwas abtropfen. Ich persönlich mag sie dunkel, aber das kann natürlich jeder so einrichten wie er es mag.
    19 - Zwiebelringe abtropfen lassen / Let drain onion rings

    Sind die Makkaroni schließlich gar, geben wir auch den Cheddar, Edamer und Parmesan mit in den Topf
    20 - Käse in Topf geben / Put cheese in pot

    und lassen ihn unter rühren schmelzen.
    21 - Verrühren & Käse schmelzen lassen / Stir & let melt cheese

    Nun brauchen wir nur noch den Teelöffel Senf einzurühren,
    22 - Senf einrühren / Stir in mustard

    das Ganze mit Salz, Pfeffer
    23 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

    sowie ein paar Chiliflocken abzuschmecken
    24 - Mit Chiliflocken abschmecken / taste with chili flakes

    und können das Gericht anschließend, garniert mit den Röstzwiebeln, unmittelber servieren und genießen.
    25 - Mac and Cheese with bacon & roast onions - Served / Cremige Käse-Makkaroni mit Speck & Röstezwiebeln - Serviert

    Wie bereits erwähnt, hängt das Gelingen von guten Käsemakkaroni natürlich maßgeblich vom verwendeten Käse ab. Und da ich ja etwas mehr in guten, würzigen Cheddar investiert hatte, zahlte sich dies hier eindeutig aus. Zudem waren die Makkaroni durch die Verwendung von Milch bei der Zubereitung wunderbar cremig geworden. Salz, Pfeffer und ein paar Chiliflocken rundeten, gemeinsam mit den knusprigen Röstzwiebeln, dieses Gericht sehr gelungen ab. Ein schönes Beispiel der schnellen Küche, das ich bestimmt nicht zum letzten Mal zubereitet habe. Dank des vielen Käses und der verwendeten Butter sei aber noch der Hinweis gegeben, dass es sich hier keinesfalls um einen leichten Genuss handelt… 😉

    26 - Mac and Cheese with bacon & roast onions - Side view / Cremige Käse-Makkaroni mit Speck & Röstezwiebeln - Seitenansicht

    Guten Appetit