Posts Tagged ‘Porree’

Spaghetti in Gemüse-Hackfleisch-Sauce – das Rezept

Saturday, November 21st, 2020

Da ich aufgrund einer kleinen Krankheit den letzten Tagen nicht kochen konnte und wollte, hatte sich viel Gemüse in meinem Kühlschrank das dringen verbraucht werden musste. Doch was macht kocht man am besten mit Zucchini, Lauch und Möhren? Ich entschied schließlich mich dazu, wieder für eines meiner Lieblingsrezepte – die Hackfleisch-Tomatensauce nach Art meiner Mutter – mit diesem Gemüse und einigen Spaghetti zu kombinieren. Das Grundrezept ist ja glücklicherweise sehr flexibel und erlaubt die Kombination mit den verschiedensten Gemüse-Zutaten. Und auch dieses Mal erwies sich die Zusammenstellung als überaus lecker. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das Rezept auch in dieser Variante noch einmal hier kurz vorzustellen. Ich überlegte zwar kurz das Gericht zusätzlich noch mit Käse zu überbacken, verzichtete aber dann darauf, denn es war auch so schon schmackhaft genug und brauchte meiner Meinung nach keinen zusätzlichen Käse.

Was benötigen wir also für 4-5 Portionen (vielleicht auch mehr)?

  • 500g Spaghetti
  • 500g Hackfleisch gemischt
  • 1 größere Zwiebel
  • 1 große Stange Lauch
  • 2 Möhren (insg. ca. 120-150g)
  • 1 mittelgroße Zucchini (150-180g)
  • 4 Esslöffel Tomatenmark
  • 3 Esslöffel Weizenmehl
  • 500ml Gemüsebrühe
  • 1 Dose geschälte Tomaten (400g)
  • 1 Esslöffel Öl
  • Salz, Pfeffer, Basilikum, Oregano, Paprika & Chiliflocken zum würzen
  • evtl. etwas Ketchup
  • Wie immer wenn mit mit Gemüse kochen müssen wir die einzelnen Gemüsesorten natürlich erst einmal vorbereiten. Wir waschen also die Stange Lauch, schneiden sie in schmale Ringe,
    01 - Cut leek in rings / Lauch in Ringe schneiden

    halbieren diese Ringe noch einmal,
    02 - Half leek rings / Lauchringe halbieren

    waschen und würfeln die Zucchini,
    04 - Dice zucchini / Zucchini würfeln

    schälen die Möhren
    05 - Peel carrots / Möhren schälen

    und würfeln sie
    06 - Dice carrots / Möhren würfeln

    um schließlich noch die Zwiebel zu schälen und ebenfalls zu würfeln.
    07 - Dice onion / Zwiebel würfeln

    Anschließend erhitzen wir einen Esslöffel Öl auf erhöhter Stufe in einer hohen Pfanne, bröseln das Hackfleisch hinein,
    08 - Crumble mincemeat in pan / Hackfleisch in Pfanne geben

    würzen es mit etwas Salz und Pfeffer
    09 - Season mincemeat / Hackfleisch würzen

    und braten es krümelig an.
    10 - Sear mincemeat crumble / Hackfleisch krümelig anbraten

    Parallel dazu setzen wir einen Topf mit Wasser zum kochen der Nudeln auf und beginnen das Wasser zum kochen zu bringen.
    11 - Bring water in pot to a boil / Wasser für Nudeln aufsetzen

    Ist das Hackfleisch einigermaßen durchgebraten, geben wir auch unsere Zwiebelwürfel in die Pfanne
    12 - Add onion / Zwiebel addieren

    und dünsten sie mit an bis sie weich und glasig geworden sind.
    13 - Braise onion / Zwiebel andünsten

    Dann geben wir auch die Möhrenwürfel hinzu,
    14 - Add carrots / Möhren hinzufügen

    dünsten sie kurz mit an
    15 - Braise carrots / Möhren andünsten

    und addieren nun die halbierten Lauchringe,
    16 - Put leek in pan / Lauch in Pfanne geben

    die wir ebenfalls mit andünsten
    17 - Braise leek / Lauch andünsten

    um schließlich auch die gewürfelte Zucchini in die Pfanne geben
    18 - Add zucchini / Zucchini addieren

    und alles zusammen weiter anzudünsten.
    19 - Braise zucchini / Zucchini andünsten

    Ist das Gemüse al dente angedünstet, geben wir die 4 Esslöffel Tomatenmark hinzu,
    20 - Add tomato puree / Tomatenmark in Pfanne geben

    braten es kurz mit an, was ihm die Bitterkeit etwas nehmen sollte,
    21 - Braise tomato puree / Tomatenmark andünsten

    bestreuen alles mit den drei Esslöffeln Mehl
    22 - Mit Mehl bestäuben / Dredge with flour

    und löschen schließlich alles mit der heißen Gemüsebrühe ab.
    23 - Deglaze with vegetable broth / Mit Gemüsebrühe ablöschen

    Nachdem wir auch die geschälten Tomaten hinzu gegeben haben
    24 - Add peeled tomatoes / Geschälte Tomaten dazu geben

    verrühren wir alles gründlich miteinander, zerteilen die Tomaten dabei etwas und lassen anschließend alles auf leicht verminderter Stufe vor sich hin köcheln.
    25 - Stir & let simmer / Verrühren & köcheln lassen

    Spätestens jetzt sollte auch das Wasser kochen, so dass wir es mit drei Teelöffeln Salz versehen
    26 - Salt water / Wasser salzen

    und die Nudeln darin gem. Packungsbeschreibung kochen können. Bei sollte das 8 Minuten dauern.
    27 - Cook spaghetti / Spaghetti kochen

    In der Zwischenzeit schmecken wir unsere Sauce mit Salz, Pfeffer, Basilikum, Oregano
    28 - Taste with salt, pepper, basil & oregano / Mit Salz, Pfeffer, Basilikum & Oregano abschmecken

    sowie etwas Paprika und einigen Chiliflocken ab. Ich gebe hier außerdem gerne noch ein paar Spritzer Ketchup hinzu. Anschließend lassen wir die Sauce weiter auf reduzierter Stufe vor sich hin köcheln und sich dabei einreduzieren.
    29 - Season with paprika & chili flakes / Mit Paprika & Chiliflocken würzen

    Sobald die Nudeln dann al dente gekocht sind, lassen wir sie in einem Sieb gründlich abtropfen
    30 - Drain spaghetti / Spaghetti abtropfen lassen

    und geben sie dann zur Sauce in die Pfanne
    31 - Put noodles in sauce / Nudeln in Sauce geben

    um sie gründlich mit ihr zu verrühren.
    32 - Mix spaghetti and sauce / Spaghetti mit Sauce vermischen

    Anschließend können wir das fertige Gericht auch schon – vielleicht mit etwas frisch geriebenen Parmesan garniert – servieren und genießen.
    33 - Spaghetti in vegetable mincemeat tomato sauce - Served / Spaghetti in Gemüse-Hackfleisch-Tomatensauce - Serviert

    Die mit reichlich Gemüse und dem krümelig angebratenen Hackfleisch versehene Tomatensauce war auch dieses Mal wieder sehr gut gelungen. Die Grundnote war angenehm fruchtig-tomatig und harmonierte wunderbar mit der Auswahl der verwendeten Gewürze. In Verbindung mit Möhren, Lauch, Zucchini und reichlich Hackfleisch entstand so eine zugegebenermaßen einfache und trotzdem überaus leckere Sauce. Und auch die leichte Schärfe der Chiliflocken passte wie ich fand sehr gut in die geschmackliche Gesamtkomposition. Ich war auch mit dieser neuen Variante meines altbewährten Rezeptes wieder mal sehr zufrieden.

    34 - Spaghetti in vegetable mincemeat tomato sauce - Side view / Spaghetti in Gemüse-Hackfleisch-Tomatensauce - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Italienische Kritharaki-Gemüse-Pfanne mit Puten – Resteverbrauch [06. – 09.11.2020]

    Monday, November 9th, 2020

    Meine Italienische Kritharaki-Gemüsepfanne mit Putenstreifen hatte doch noch etwas länger gereicht als ich zuerst gedacht hatte. Ich konnte davon noch am Freitag (06.11.2020),
    Italian turkey veg orzo skillet - Leftovers I / Italienische Kritharaki-Gemüse-Pfanne mit Putenstreifen - Resteverbrauch I
    am Samstag (07.11.2020),
    Italian turkey veg orzo skillet - Leftovers II / Italienische Kritharaki-Gemüse-Pfanne mit Putenstreifen - Resteverbrauch II
    am Sonntag (08.11.2020)
    Italian turkey veg orzo skillet - Leftovers III / Italienische Kritharaki-Gemüse-Pfanne mit Putenstreifen - Resteverbrauch III
    sowie am heutigen Montag (09.11.2020) in Homeoffice
    Italian turkey veg orzo skillet - Leftovers IV / Italienische Kritharaki-Gemüse-Pfanne mit Putenstreifen - Resteverbrauch IV
    davon zehren. Dabei waren die Portionen aber auch dieses Mal nicht ganz so riesig wie ich sie noch vor ein paar Jahren gemacht hätte, denn in der Homeoffice-Zeit mit weniger Bewegung brauche ich nicht ganz so viele Kalorien. 😉 Ich hatte ja etwas bedenken wegen der Zucchini gehabt und befürchtet dass sie matschig werden könnten, aber sie haben sich die vier Tage im Kühlschrank erstaunlich gut gehalten und blieben bis zum Schluss noch angenehm knackig. Und auch am fruchtig-pikanten Geschmack gab es keinerlei Einbußen. Sowohl frisch als auch in der Mikrowelle aufgewärmt kann ich dieses Rezept weiterhin vorbehaltlos empfehlen. Daher ist es zwar schon ein bisschen Schade dass es schon alle ist, aber so kann ich endlich mal wieder etwas frischen kochen. Mal sehen auf was ich so Lust habe wenn ich mich für ein Rezept entscheide, ich entscheide das mal wieder ganz spontan.

    Italienische Kritharaki-Gemüse-Pfanne mit Putenstreifen – das Rezept (One Pot)

    Thursday, November 5th, 2020

    Heute wollte ich mal etwas mit besonders viel gesundem Gemüse zubereiten und meine Wahl fiel auf ein Rezept für Kritharaki bzw. Orzo im italienischen Stil mit verschiedenem Gemüse & Putenstreifen in Tomaten-Parmesan-Sauce. Da man das Rezept in einem einzigen großen Topf oder Pfanne zubereiten konnte, schien es mir genau das richtige um es Abends nach der Arbeit zuzubereiten, ich hatte allerdings die ganze Schneidearbeit im Rahmen der Vorbereitung letztlich doch etwas unterschätzt. 😉 Trotzdem würde ich das Rezept in den Bereich der “schnellen Küche” einordnen und es nun in diese Beitrag einmal in gewohnter Form vorstellen wollen.

    Was benötigen wir also für 4-5 Portionen?

  • 400-450g Putenschnitzel
  • 250g Kritharaki / Orzo
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 Stange Lauch (ca. 200g)
  • 1 große Möhre (ca. 140g)
  • 1 mittelgroße Zucchini (ca. 150g)
  • 1 rote Paprika
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Dose stückige Tomaten (400g)
  • 450ml Hühnerbrühe
  • 2-3 Esslöffel Tomatenmark
  • 30g geriebenen Parmesan
  • 2-3 Esslöffel Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Paprika, Oregano, Thymian, Basilikum & Chiliflocken zum würzen
  • Vor dem eigentlichen Kochen steht natürlich wieder das leidige Vorbereiten der Zutaten an. Wir waschen also den Lauch, schneiden ihn in Ringe
    01 - Cut leek in rings / Lauch in Ringe schneiden

    und halbieren die Lauchringe noch einmal,
    02 - Half leek rings / Lauchringe halbieren

    waschen und würfeln die Zucchini,
    03 - Dice zucchini / Zucchini würfeln

    waschen, entkernen und würfeln die Paprika,
    04 - Dice bell pepper / Paprika würfeln

    schälen die Möhre
    05 - Peel carrot / Möhre schälen

    um sie ebenfalls zu würfeln,
    06 - Dice carrot / Möhre würfeln

    schälen und würfeln die Zwiebel
    07 - Dice onion / Zwiebel würfeln

    und reiben den Parmesan.
    08 - Grate parmesan / Parmesan reiben

    Außerdem waschen wir die Putenschnitzel, tupfen sie trocken, schneiden sie in mundgerechte Streifen
    09 - Cut turkey in stripes / Pute in Streifen schneiden

    und würzen sie dann rundherum mit Salz, Pfeffer und Paprika. Ich würze sie meist von beiden Seiten und “massiere” sie dann noch einmal mit den Fingern durch, damit alles gut mit Gewürzen bedeckt ist.
    10 - Season turkey stripes with salt, pepper & paprika / Putenstreifen mit Salz, Pfeffer & Paprika würzen

    Dann kann es endlich mit der eigentlichen Zubereitung losgehen. Dazu erhitzen wir 2-3 Esslöffel Olivenöl auf erhöhter Stufe in einer großen Pfanne
    11 - Heat oil in pan / Öl in Pfanne erhitzen

    und geben dann zuerst die gewürzten Putenstreifen in die Pfanne
    12 - Put turkey stripes in pan / Putenstreifen in Pfanne geben

    um sie scharf anzubraten – wobei gerne ein paar Röstaromen entstehen dürfen –
    13 - Sear turkey stripes / Putenstreifen scharf anbraten

    und dann erst einmal wieder zu entnehmen und bei Seite zu stellen.
    14 - Put turkey tripes aside / Putenstreifen bei Seite stellen

    In die nun wieder leere Pfanne geben wir dann die gewürfelte Möhre
    15 - Put diced carrot in pan / Gewürfelte Möhre in Pfanne geben

    sowie die Paprikawürfel
    16 - Add bell pepper / Paprika hinzufügen

    und dünsten sie für 2-3 Minuten an. Diese beiden Gemüsesorten brauchen erfahrungsgemäß am längsten um gar zu werden.
    17 - Braise bell pepper & carrot / Paprika & Möhre andünsten

    Es folgt die gewürfelte Zwiebel
    18 - Add onion / Zwiebel addieren

    die wir glasig andünsten
    19 - Braise onion / Zwiebel andünsten

    bevor wir dann auch die Lauchringe
    20 - Add leek / Lauch hinzufügen

    sowie wenig später die gewürfelte Zucchini hinzu geben.
    21 - Add zucchini / Zucchini addieren

    Dann pressen wir noch die beiden Knoblauchzehen in die Pfanne,
    22 - Squeeze garlic / Knoblauch dazu pressen

    dünsten alles für einige Minuten gemeinsam weiter an
    23 - Continue braising vegetables / Gemüse weiter andünsten

    und geben schließlich die ungekochten Kritharaki (Orzo) hinzu,
    24 - Add orzo / Kritharaki einstreuen

    die wir ebenfalls kurz mit andünsten
    25 - Braise orzo / Kritharaki andünsten

    um sie schließlich mit den stückigen Tomaten abzulöschen
    26 - Deglaze with tomatoes / Mit Tomaten ablöschen

    und mit der Hühnerbrühe aufzugießen.
    27 - Add chicken broth / Hühnerbrühe eingießen

    Nachdem wir dann alles verrührt haben, lassen wir es kurz aufkochen,
    28 - Stir & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen

    geben 2-3 Esslöffel Tomatenmark hinzu um den Tomatenfaktor noch etwas zu steigern 😉
    29 - Add tomato puree / Tomatenmark dazu geben

    und schmecken alles mit Salz und Pfeffer,
    30 - Season with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer würzen

    Paprika, Oregano, Thymian, Basilikum
    31 - Taste with paprika, oregano, thyme & basil / Mit Paprika, Oregano, Thymian & Basilikum abschmecken

    sowie einigen Chiliflocken ab.
    32 - Intersperse chili flakes / Chiliflocken einstreuen

    Anschließend lassen wir alles geschlossen für 8-11 Minuten vor sich hin köcheln bis die Krithraki gar sind,
    33 - Simmer closed / Geschlossen köcheln lassen

    wobei wir es natürlich regelmäßig umrühren sollten damit nichts anbrennen kann. Bei Bedarf können wir auch noch etwas Flüssigkeit in Form von Wasser hinzufügen.
    34 - Stir from time to time / Zwischendurch umrühren

    Ist der Nudelreis (Kritharaki / Orzo) gar, geben wir auch die Putenstreifen wieder hinzu, heben sie unter damit sie wieder heiß werden
    35 - Add turkey stripes / Putenstreifen hinzufügen

    und streuen den geriebenen Parmesan ein,
    36 - Add grated parmesan / Geriebenen Parmesan hinzufügen

    den wir in der Sauce schmelzen lassen
    37 - Let parmesan melt / Parmesan schmelzen lassen

    um das Gericht abschließend noch einmal mit den Gewürzen abzuschmecken.
    38 - Taste with seasonings / Mit Gewürzen abschmecken

    Anschließend können wir das fertige Gericht, vielleicht garniert mit etwas Petersilie und frisch geriebenen Parmesan, auch schon servieren und genießen.
    39 - Italian turkey veg orzo - Served / Italienische Kritharaki-Gemüse-Pfanne mit Putenstreifen - Serviert

    Obwohl ich keinerlei Sahne oder Milch hinzugefügt hatte, waren die Orzo schön cremig geworden und besaßen einen wunderbar fruchtiges Tomatenaroma, das sehr passend mit einer gelungenen Auswahl italienischer Kräuter abgeschmeckt worden war. Und auch die leichte Schärfe von den Chiliflocken war hier nicht fehl am Platze. Dazu passte die reichhaltige Auswahl an verschiedenen Gemüsesorten wie Lauch, Möhren, Paprika und Zucchini, die gut gar geworden waren, aber teilweise auch noch den nötigen Biss besaßen. Abgerundet wurde das Ganze schließlich noch durch die saftigen Putenstreifen mit ihrem leichten Röstaroma. Gut, man könnte das Gericht sicherlich auch rein vegetarisch zubereiten, aber ich brauche nun mal meine tägliche Portion Fleisch. 😉 Dabei war der Aufwand trotz der ganzen Schnippelei am Anfang dank One-Pot-Zubereitung angenehm gering. Gut, ich hätte es natürlich noch im Ofen im Käse überbacken können wie ich es ja sehr gerne mache, aber ich sah darin in diesem Fall wirklich keinen Mehrwert.

    40 - Italian turkey veg orzo - Side view / Italienische Kritharaki-Gemüse-Pfanne mit Putenstreifen - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Flammkuchen mit Lauch, Speck & Käse – das Kurzrezept

    Saturday, August 1st, 2020

    Bei Temperaturen über 30 Grad und hoher Luftfeuchtigkeit hatte ich heute keine Lust auf umfangreiche Kochexperimente in meiner Küche. Daher entschloss ich mich dazu, mal wieder einen Flammkuchen zuzubereiten. Das Rezept entspricht in großen Teilen jenem Rezept, über das ich bereits vor zwei Wochen berichtet hatte, einzig Unterschiede sind, dass ich dieses Mal Creme fraiche mit Kräutern verwendete und das ganz noch mit etwas zusätzlichem Käse bestreute. Obwohl nur leicht modifiziert, möchte ich das Rezept aber trotzdem noch einmal vorstellen – ich halte mich aber dieses Mal extra kurz.

    Was benötigen wir also für 1 Blech (3-4 Portionen)?

  • 1 Rolle Flammkuchenteig
  • 1 mittelgroße Stange Lauch
  • 2 kleinere rote Zwiebel
  • 1 Becher Creme fraiche mit Kräutern (200g)
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1/2 – 2/3 Teelöffel Kümmelsamen (optional)
  • 1 Esslöffel Butter
  • 125g gewürfelten Speck
  • 100g geriebener Käse (z.B. Mozzarella)
  • Etwas Salz & Pfeffer zum würzen
  • Nachdem wir die Stange Lauch in halbe Ringe und die rote Zwiebel in Ringe geschnitten haben, erhitzen wir also etwas Butter in einer kleineren Pfanne und dünsten das Lauch darin mit einem halben Teelöffel Kümmelsamen für einige Minuten an.
    01 - Lauch mit Kümmel andünsten / Braise leek with caraway seeds

    Anschließend geben wir die Creme fraiche mit Kräutern in eine Schüssel, würzen alles mit Salz und Pfeffer, pressen die Knoblauchzehen hinein
    02 - Season creme fraiche & squeeze garlic / Creme fraiche würzen & Knoblauch pressen

    und verrühren alles gründlich miteinander.
    03 - Gründlich verrühren / Stir well

    Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, mit dem Vorheizen des Backofens (Ober-/Unterhitze) auf 220 Grad zu beginnen.

    Nachdem wir dann die Rolle Flammkuchenteig auf einem Backblech mit Backpapier ausgerollte haben, bestreichen wir diesen mit der Creme Fraiche Mischung,
    04 - Spread dough with creme fraiche / Flammkuchenteig mit Creme- raiche bestreichen

    verteilen darauf den angedünsteten Lauch,
    05 - Add leek / Lauch verteilen

    belegen alles mit den roten Zwiebelringen,
    06 - Add red onion / Rote Zwiebel hinzufügen

    geben die Speckwürfel darauf
    07 - Dredge with diced bacon / Mit Speckwürfeln bestreuen

    und bestreuen dann alles mit dem geriebenen Käse.
    08 - Dredge with cheese / Mit Käse bestreuen

    Das so bestückte Backblech schieben wir dann eine Schiene unterhalb der Mitte in den Backofen und backen alles für 15-20 Minuten
    09 - Bake in oven / Im Ofen backen

    bis der Teig durchgebacken, der Käse geschmolzen und der Speck leicht knusprig ist.
    10 - Tarte flambée with leek & bacon & cheese - Finished baking  / Flammkuchen mit Lauch & Speck & Käse - Fertig gebacken

    Anschließend zerteilen wir unserem Flammkuchen z.B. mit dem Pizzaroller und servieren ihn, vielleicht mit einigen frischen Frühlingszwiebeln garniert, um ihn unmittelbar genießen zu können.
    11 - Tarte flambée with leek & bacon & cheese - Served / Flammkuchen mit Lauch & Speck & Käse - Serviert

    Lecker war es auch dieses Mal wieder, Lauch, Speck und Creme fraiche sind einfach eine überaus gelungene Kombination, das durch die Kräuter in der Creme fraiche sogar noch würziger war als die ursprüngliche Variante. Und auch der Käse passte eigentlich auch ganz gut dazu, allerdings erwies es sich als unklug ihn oben auf gestreut zu haben, da es sich recht leicht löste und herunter fiel. Hier wäre es – im Nachhinein gesehen – besser gewesen ihn direkt auf die Creme fraiche Mischung oder auf das Lauch zu verteilen. Aber irgendwie ist es in meine Kochroutine eingeflossen, das Käse immer oben drauf gehört, was bei Aufläufen in Ordnung ist, aber eben nicht immer passt. War eben mal ein Versuch, aber es gibt schon Gründe warum man Flammkuchen traditionell ohne Käse herstellt. 😉 Geschmeckt hat es aber auf jeden Fall auch so, ich habe nichts bereut.

    12 - Tarte flambée with leek & bacon & cheese - Side view / Flammkuchen mit Lauch & Speck & Käse - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Flammkuchen mit Lauch, Speck & Zwiebel – das Rezept

    Saturday, July 18th, 2020

    Eigentlich wollte ich dieses Rezept bereits gestern zubereiten, aber leider kam mir etwas dazwischen, weswegen ich die Zubereitung auf den heutigen Samstag verschob. Die Rede ist von etwas ganz besonders einfachen und trotzdem immer wieder Leckerem: Einen Flammkuchen mit Lauch, Speck & Zwiebel. Der Originale Elsässer Flammkuchen wird ja traditionell nur mit Zwiebeln und Speck zubereitet, ich hatte mich jedoch entschlossen das Rezept noch um etwas Lauch zu erweitern, denn dieses Gemüse passte einfach wunderbar zu den anderen Zutaten. Zuerst hatte ich noch überlegt, das Ganze zusätzlich mit Käse zu überbacken, doch letztlich entschied ich mich dann doch dagegen und bereute es nicht, denn der Käse hatte den Flammkuchengeschmack letztlich dann doch zu viel verfälscht. Käse passt auf eine Pizza, aber nicht auf einen Flammkuchen. Außerdem wäre der Speck nicht so knusprig geworden, wenn er mit Käse bedeckt gewesen wäre. So aber war das Ergebnis eine überaus gut gelungenen Flammkuchen-Variante, desse Rezept ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

  • 1 Rolle Flammkuchenteig
  • 1 mittelgroße Stange Lauch
  • 2 kleinere rote Zwiebel
  • 1 Becher Creme fraiche (200g)
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 1/2 – 2/3 Teelöffel Kümmelsamen (optional)
  • 1 Esslöffel Butter
  • 125g gewürfelten Speck
  • Etwas Salz & Pfeffer zum würzen
  • Beginnen wir damit die Stange Lauch zu waschen, in Ringe zu schneiden
    01 - Cut leek in rings / Lauch in Ringe schneiden

    und die Ringe dann noch einmal zu halbieren.
    02 - Half leek rings / Lauchringe halbieren

    Außerdem schälen wir eine kleine rote Zwiebel und schneiden sie ebenfalls in Ringe.
    03 - Cut red onion in rings / Rote Zwiebel in Ringe schneiden

    Anschließend zerlassen wir ca. 1 Esslöffel Butter (oder Öl – aber ich finde das Butteraroma besser) in einer Pfanne,
    04 - Butter in Pfanne zerlassen / Melt butter in pan

    geben die halben Lauchringe hinzu,
    05 - Put leek in pan / Lauch in Pfanne geben

    bestreuen diese mit den Kümmelsamen
    06 - Add caraway seeds / Kümmelsamen einstreuen

    und dünsten dann alles für einige Minuten an. Dann nehmen wir es von der Kochplatte und lassen es etwas abkühlen.
    07 - Braise leek rings / Lauchringe andünsten

    In der Zwischenzeit geben wir die Creme fraiche in eine Schüssel,
    08 - Creme fraiche in Schüssel geben / Put creme fraiche in bowl

    pressen die Knoblauchzehen hinzu,
    09 - Squeeze garlic / Knoblauch dazu pressen

    schmecken es mit Salz und Pfeffer ab
    10 - Taste with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer abschmecken

    und verrühren alles, bis es schön cremig ist.
    11 - Stir until creamy / Cremig rühren

    Während dann der Ofen auf 220 Grad vorheizt, rollen wir wir den Teig auf einem Backblech aus, bestreichen ihn mit unserer zuvor entstandenen Creme-fraiche-Mischung,
    12 - Spread with creme fraiche mix / Teig mit Creme-fraiche-Mischung bestreichen

    verteilen darauf den zuvor angedünsteten Lauch samt den Kümmelsamen,
    13 - Dredge with leek / Mit Lauch bestreuen

    legen die Zwiebelringe auf,
    14 - Add onion rings / Zwiebelringe auflegen

    bestreuen alles mit dem gewürfelten Speck
    15 - Dredge with bacon / Mit Speckwürfeln bestreuen

    und drücken den Belag dann etwas mit der flachen Hand an, damit nichts übersteht und mehr als nötig im Ofen anbrennen kann.
    16 - Flatten toppings / Belag andrücken

    Sobald der Ofen dann Betriebstemperatur erreicht hat, schieben wir das Backblech eine Schiene unterhalb der Mitte in den Ofen und backen es für 20-25 Minuten.
    17 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Schließlich können wir unseren fertig gebackenen Flammkuchen wieder aus dem Ofen entnehmen, mit dem Pizzaschneider portionieren
    18 - Tarte flambée with leek & bacon - Finished baking / Flammkuchen mit Lauch & Speck - Fertig gebacken

    und dann, vielleicht mit einigen frischen Frühlingszwiebel-Ringen garniert, servieren und genießen.
    19 - Tarte flambée with leek & bacon - Served / Flammkuchen mit Lauch & Speck - Serviert

    Nach den ersten Bissen durfte ich begeistert feststellen, dass es mir gelungen war einen geschmacklich überaus stimmigen Flammkuchen zu kreieren. Der Speck war wunderbar knusprig geworfen, dazu passten wunderbar die Zwiebeln und das Lauch mit seinem ganz leichten Hauch von Kümmelaroma. Und auch die Creme fraiche Mischung mit Knoblauch reihte sich wunderbar in die geschmackliche Gesamtkomposition ein. Und alles auf wunderbar dünnen und durchgehend knusprigen Flammkuchenteig. Ich hatte etwas befürchtet, dass der mittlere Bereich des Teiges nicht ganz durchgebacken sein könnte, aber da hatte ich mich glücklicherweise verschätzt – alles war durchgehend knusprig geworden. Nur etwas mehr Zwiebel hätte vielleicht nicht geschadet, aber sicher kann ich mir da nur sein, wenn es bei meinem nächsten Flammkuchen ausprobiere. Alles in allem aber mal wieder ein sehr gelungenes Kochexperiment. 😉

    20 - Tarte flambée with leek & bacon - Side view / Flammkuchen mit Lauch & Speck - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Schupfnudeln mit Pute in Frischkäse-Minz-Sauce – das Rezept

    Saturday, November 16th, 2019

    Ich hatte schon lange nichts mehr mit Schupfnudeln zubereitet, doch das sollte sich dieses Wochenende ändern. Dazu nahm ich ein eigentlich einfaches Rezept für eine Schupfnudelpfanne als Grundlage, das ich noch um ein wenig mehr Gemüse erweiterte und außerdem einen Teil des ursprünglich vorgesehenen Wassers durch Sahne ersetzte, die ich noch vorrätig hatte und die dringend verbraucht werden musste. Das außergewöhnlichste an diesem Rezept ist wohl die Verwendung von frischer Minze in der Sauce, einer Zutat die zumindest in meiner Küche bisher eher selten vorgekommen ist, die sich aber entgegen meiner anfänglichen Befürchtungen als sehr lecker erwies.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

    2 mittlere Möhren (ca. 150-200g)
    01 - Zutat Möhren / Ingredient carrots

    1 kleine Stange Lauch
    02 - Zutat Lauch / Ingredient leek

    600g Putenfilet
    03 - Zutat Putenfilet / Ingredient turkey filet

    500g Schupfnudeln
    04 - Zutat Schupfnudeln / Ingredient finger shaped potato dumplings

    250ml Sahne
    05 - Zutat Sahne / Ingredient cream

    2-3 Teelöffel Instant-Gemüsebrühe
    06 - Zutat Instant-Gemüsebrühe / Ingredient instant vegetable broth

    120g Doppelrahm-Frischkäse
    07 - Zutat Doppelrahm-Frischkäse / Ingredient heavy cream cheese

    200g Erbsen
    08 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

    3-4 Stiele frische Minze
    09 - Zutat Minze / Ingredient mint

    sowie etwas Öl zum braten
    und Salz & Pfeffer zum würzen

    Wie üblich beginnt die Zubereitung auch hier mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Wir schälen also die Möhren,
    10 - Möhren schälen / Peel carrots

    schneiden sie in Würfel,
    11 - Möhren würfeln / Dice carrots

    waschen die Lauchstange, schneiden sie in Ringe,
    12 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

    halbieren diese Ringe dann noch einmal
    13 - Lauchringe halbieren / Half leek rings

    und schneiden schließlich noch die Putenfilets in mundgerechte Streifen.
    14 - Putenfilet in Streifen schneiden / Cut turkey filet in stripes

    Die Putenfilet-Streifen würzen wir dann noch rundherum mit etwas Salz und Pfeffer.
    15 - Putenfilet-Streifen mit Salz & Pfeffer würzen / Season turkey with salt & pepper

    Nun erhitzen wir etwas Öl in einer Pfanne auf leicht erhöhter Stufe,
    16 - Öl in Pfanne erhitzen / Heat up oil in pan

    geben – gerne Portionsweise und in zwei Durchläufen – die Putenfilet-Streifen hinein,
    17 - Putenfilet-Streifen in Pfanne geben / Put turkey stripes to pan

    braten sie scharf rundherum an, so dass ein paar Röstaromen entstehen
    18 - Putenfilet scharf anbraten / Sear turkey stripes

    und entnehmen sie dann erst einmal wieder, um sie bei Seite zu stellen.
    19 - Putenfiletstreifen entnehmen / Put turkey stripes aside

    Ins verbliebene Bratenfett geben wir dann die Schupfnudeln,
    20 - Schupfnudeln in Pfanne geben / Add dumplings to pan

    braten sie über ca. 5 Minuten goldbraun an
    21 - Schupfnudeln goldbraun anbraten / Fry dumplings golden brown

    und entnehmen sie ebenfalls erst mal wieder und stellen sie zur Seite.
    22 - Schupfnudeln bei Seite stellen / Put dumplings aside

    Dann geben wir die Möhren und das Lauch evtl. unter Zugabe von etwas mehr Öl, in die Pfanne
    23 - Möhren & Lauch in Pfanne geben / Put carrot & leek in pan

    dünsten es für 4-5 Minuten unter gelegentlichem rühren an
    24 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

    und löschen es schließlich mit der Sahne ab.
    25 - Mit Sahne ablöschen / Deglaze with cream

    Diese ergänzen wir noch mit 200ml Wasser,
    26 - Wasser hinzufügen / Add water

    streuen die beiden Teelöffel Instant-Gemüsebrühe ein
    27 - Gemüsebrühe einstreuen / Intersperse vegetable broth

    und geben die 120g (das entspricht ca. 4 Esslöffeln) Frischkäse in die Flüssigkeit.
    28 - Frischkäse addieren / Add cream cheese

    Nun bringen wir alles zum kochen, lassen dabei den Frischkäse unter rühren in der Sauce schmelzen
    29 - Aufkochen & Frischkäse schmelzen lassen / Bring to a boil & let cream cheese melt

    und geben schließlich noch die TK-Erbsen hinzu.
    30 - Erbsen hinzufügen / Add peas

    Während die Sauce nun für einige Minuten auf leicht reduzierter Stufe vor sich hin köchelt, waschen wir die Minze, zupfen die Blättchen von den Stielen und zerkleinern diese sehr fein.
    31 - Minze zerkleinern / Hackle mint

    Schließlich geben wir die Schupfnudeln
    32 - Schupfnudeln zurück in Pfanne geben / Put dumplings back to pan

    und die Putenfilet-Streifen in die Sauce,
    33 - Putenfilet-Streifen addieren / Add turkey stripes

    streuen die zerkleinerten Minz-Blätter ein,
    34 - Minze einstreuen / Intersperse mint

    verrühren alles gründlich miteinander um Schupfnudeln und Pute über etwa 5 Minuten wieder heiß werden zu lassen
    35 - Verrühren & heiß werden lassen / Stir & let get hot

    und schmecken noch mal alles final mit etwas Salz und Pfeffer ab.
    36 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken

    Anschließend können wir das Gericht auch schon servieren und genießen.
    37 - Potato dumplings with turkey in cream cheese mint sauce - Served / Schufpnudeln mit Pute in Fischkäse-Minz-Sauce - Serviert

    Ich muss zugeben dass ich lange mit mir gehadert habe, ob ich wirklich Minze in die Sauce streuen soll oder nicht. Ich kenne grüne Minze aus Kaugummis, Bonbons und Zahnpasta, aber in Saucen habe ich es bisher noch nicht verwendet. Doch entgegen meiner Befürchtung erwies sich die leichte Minz-Note in der Sauce als gar nicht mal so übel und passte erstaunlicherweise gut in die geschmackliche Gesamtkomposition. Frische grüne Minze hat auch nicht den intensiven ätherischen Minze-Geschmack, denn dieser wäre eher unpassend gewesen, viel mehr gibt sie einen leicht unterschwelligen Minzgeschmack, der gut mit Fleisch und Gemüse harmonierte. Aber natürlich trugen auch die verschiedenen Gemüsesorten, das zarte und saftige Putenfleisch und die Schupfnudeln aus Kartoffeln dazu bei, das Gericht zu einem geschmacklichen Erfolg zu machen. Ich fand es auf jeden Fall sehr lecker.

    38 - Potato dumplings with turkey in cream cheese mint sauce - Side view / Schufpnudeln mit Pute in Frischkäse-Minz-Sauce - Seitenansicht

    Ich bin gespannt, ob sich der Minzgeschmack durch Lagerung im Kühlschrank und anschließendes aufwärmen noch intensiviert. Ich hoffe nicht, denn ich befürchte das könnte sich kontraproduktiv auf den Geschmack auswirken. Natürlich könnte ich mich auch irren und es wird sogar noch leckerer. Wir werden sehen – ich werde natürlich hier darüber berichten – vielleicht schon morgen, spätestens aber am Montag.

    Guten Appetit

    Schafskäse-Lauch-Spätzle – das Kurzrezept

    Wednesday, September 12th, 2018

    Eigentlich hatte ich dieses Rezept ja bereits am Sonntag ausprobieren wollen, doch ich hatte dann doch etwas zu viel von meinem Rosenkohl-Kartoffel-Auflauf mit Curry-Hähnchen zubereitet, so dass ich die Realisierung dieses Rezeptes auf heute verschieben musste. Das war auch schon zeitlich hart an der Grenze, denn der Lauch begann bereits etwas trocken zu werden. So entstand also am heutigen Mittwoch ein Gericht, dessen Rezept eindeutig der Kategorie der Schnellen Küche zuzuordnen ist – vor allem auch weil ich fertige Spätzle aus dem Kühlregal verwendete – was aber natürlich nicht bedeutet dass es schlecht sein muss. Viel mehr erwies es sich als überaus lecker und gelungen, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das Ganze hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

  • 1 große Stange Lauch (Sollte 180-200g Lauchringe ergeben)
  • 500g Spätzle (Kühlregal)
  • 150g gewürfelter Speck
  • 200g Sauerrahm
  • 120g Creme legere mit Kräutern
  • 130g gewürfelten Feta
  • etwas Butter
  • sowie Salz, Pfeffer & Muskatnuss zum würzen
  • evtl. ein paar Röstzwiebeln zum garnieren
  • Nachdem wir die Zwiebel gewürfelt und die Stange Lauch in dünne Ringe geschnitten haben, erhitzen wir etwas Butter in einer Pfanne
    01 - Butter in Pfanne erhitzen / Heat butter in pan

    und geben den gewürfelten Speck hinein
    02 - Speckwürfel in Pfanne geben / Put diced bacon

    um ihn ein wenig anzubraten.
    03 - Speckwürfeln andünsten / Braise diced bacon

    Anschließend geben wir die gewürfelte Zwiebel
    04 - Zwiebel addieren / Add onion

    sowie die Lauchringe hinzu
    05 - Lauch hinzufügen / Add leek

    und dünsten beides für einige Minuten an, bis die Zwiebel glasig und das Lauch weich ist.
    06 - Zwiebel & Lauch andünsten / Braise onion & leek

    Als nächstes geben wir auch die vorgekochten Spätzle aus dem Kühlregal mit in die Pfanne
    07 - Spätzle dazu geben / Add spaetzle

    und braten sie wiederum für einige Minuten mit an
    08 - Spätzle vermischen anbraten / Fry spaetzle

    bevor wir auch den Sauerrahm und die Creme fraiche mit Kräutern addieren,
    09 - Sauerrahm addieren / Add sour cream

    alles gründlich miteinander verrühren und heiß werden lassen.
    10 - Verrühren & erhitzen / Stir & heat up

    Nun brauchen wir nur noch etwa 3/4el des gewürfelten Schafskäse dazu zu geben,
    11 - Schafskäse dazu geben / Add feta

    ihn unter gelegentlichem rühren schmelzen zu lassen
    12 - Schafskäse schmelzen lassen / Let feta melt

    und alles mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss abzuschmecken – wobei wir mit dem Salz vorsichtig sein sollten, da der Schafskäse in der Regel in Salzlake eingelegt war,
    13 - Mit Salz, Pfeffer & Muskatnuss abschmecken

    dann können wir das fertige Gericht auch schon, garniert mit dem restlichen Schafskäse und ein paar Röstzwiebeln, servieren und genießen.
    14 - Feta leek spaetzle - Served / Schafskäse-Lauch-Spätzle - Serviert

    Spätzle, Lauch und Speck sind an sich schon eine klassische Kombination der heimischen Küche, die in der Regel ein sehr leckeres Gericht versprechen, aber in Verbindung mit dem Schafskäse und einer der cremigen Sauce aus Sauerrahm und Creme legere ergaben sie ein umso schmackhafteres Gericht. Ich hatte ja noch überlegt, ob ich zusätzlich noch weiteren Käse wie Edamer oder Cheddar in die Sauce gebe, war aber froh es nicht getan zu haben, denn dann wäre sie wohl etwas zu würzig geworden und das hätte dem geschmacklichen Gesamteindruck eher negativ beeinflusst und hätten nur unnötige weitere Kalorien für dieses sowie nicht gerade diätgeeignete Gericht bedeutet. Wie dem auch sei, ich war auf jeden Fall auch dieses Mal wieder sehr zufrieden mit dem Ergebnis meines kleinen Kochexperiments und werde dieses Rezept auf jeden Fall Dauerhaft in die meiner Sammlung für einfache und schnelle Küche aufnehmen und bei Gelegenheit wieder mal kochen. Vielleicht probiere ich ja dann aus, ob ich mit meiner Vermutung dass mehr Käse zu viel des Guten gewesen wäre richtig lag. Sollte dem so sein, werde ich natürlich hier im Blog darüber berichten. 🙂

    15 - Feta leek spaetzle - Side view / Schafskäse-Lauch-Spätzle - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Curry-Rahmnudeln mit Hähnchen in Joghurtmarinade – das Rezept

    Tuesday, August 15th, 2017

    Da der Dienstag hier in Bayern ein Feiertag war und ich bereits am Vortag die letzten Reste meines Rindercurrys verbraucht hatte, entschloss ich mich für heute mal wieder zu kochen. Ursprünglich wollte ich eigentlich nur Curry-Rahmnudeln zubereiten, doch während ich für das Rezept etwas recherchierte, entwickelte sich schließlich dieses doch etwas umfangreichere aber überaus leckere und reichhaltige Gericht, dessen Zubereitung ich nun mit diesem Beitrag einmal in gewohnter Form dokumentieren möchte.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

    650g Hähnchenbrustfilet
    01 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breast

    Für die Marinade

    200g Joghurt (10% Fett – z.B. griechischer Joghurt)
    02 - Zutat Joghurt / Ingredient yoghurt

    2 Teelöffel Tomatenmark
    03 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

    1 Teelöffel Paprikamark oder Ajvar
    04 - Zutat Paprikapaste / Ingredient bell pepper paste

    2 Zehen Knoblauch
    05 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    3 Esslöffel Olivenöl
    06 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

    1 Teelöffel Paprika edelsüß
    07 - Zutat Paprika edelsüß / Ingredient sweet paprika

    1 gestrichener Teelöffel Salz
    08 - Zutat Salz / Ingredient salt

    sowie etwas frisch gemahlenen Pfeffer

    Weitere Zutaten

    1 größere Stange Lauch
    09 - Zutat Lauch / Ingredient leek

    2 Möhren
    10 - Zutat Möhren / Ingredient carrots

    2 mittelgroße Paprika (rot & grün)
    11 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

    1 große Zwiebel
    12 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    1 große oder 2 normale Zehen Knoblauch
    13 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    500g Fusilli
    14 - Zutat Fusilli / Ingredient fulsilli

    200g Schlagsahne
    15 - Zutat Schlagsahne / Ingredient whipped cream

    3 Esslöffel Curry
    16 - Zutat Curry / Ingredient curry

    300ml Gemüsebrühe
    17 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient vegetable broth

    2 Esslöffel mittelscharfer Senf
    18 - Zutat Senf / Ingredient mustard

    2 Teelöffel Honig
    19 - Zutat Honig / Ingredient honey

    200g Frischkäse mit Kräutern
    20 - Zutat Frischkäse mit Kräutern / Ingredient cream cheese with herbs

    200g geriebenen Käse (z.B. Cheddar & Edamer)
    21 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

    sowie etwas Olivenöl zum braten
    und etwas Salz, Pfeffer und bei Bedarf Chiliflocken zum würzen

    Die Hähnchenbrust sollte am besten über Nacht mariniert werden, daher beginnen wir bereits am Vorabend der eigentlichen Zubereitung damit, die Hähnchenbrust zu waschen, trocken zu tupfen
    22 - Hähnchenbrustfilets waschen / Wash chicken breast filets

    und in mundgerechte Würfel zu schneiden.
    23 - Hähnchenbrustfilets würfeln / Dice chicken breast filets

    Dann geben wir den Joghurt in eine Schüssel,
    24 - Joghurt in Schüssel geben / Put yoghurt in bowl

    gefolgt von den beiden Teelöffeln Tomatenmark, dem Paprikapulver und dem Paprikamark,
    25 - Tomatenmark, Paprika & Paprikamark hinzufügen / Add tomato puree, paprika & mashed bell pepper

    den beiden gepressten Knoblauchzehen,
    26 - Knoblauch dazu pressen / Add squeezed garlic

    den 3 Esslöffeln Olivenöl,
    27 - Olivenöl addieren / Add olive oil

    dem gestrichenen Teelöffel Salz
    28 - Salz einstreuen / Add salt

    und schließlich einer kräftigen Portion frisch gemahlenen Pfeffers.
    30 - Mit Pfeffer würzen / Season with pepper

    Alles vermischen wir gründlich miteinander,
    31 - Gründlich vermischen / Mix well

    geben es zu den Hähnchenbrust-Würfeln in ein verschließbares Behältnis
    32 - Marinade zu Hähnchenbrustwürfel in Schüssel geben / Add marinade to chicken dices in bowl

    und vermengen Marinade und Hähnchenbrustwürfel gründlich miteinander, damit die Marinade schön einziehen kann. Die Dose stellen wir dann über Nacht verschlossen in den Kühlschrank.
    33 - Hähnchenbrust  mit Marinade vermischen / Mix chicken dices with marinade

    Am nächsten Tag, dem Tag der eigentlichen Zubereitung, beginnen wir wie üblich damit die übrigen Zutaten vorzubereiten. Dazu schälen und würfeln die Zwiebel,
    34 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    schälen die Möhren
    35 - Möhren schälen / Peel carrots

    und schneiden sie in kleine Würfel,
    36 - Möhren würfeln / Dice carrots

    waschen die Lauchstange,
    37 - Lauch waschen / Wash leek

    schneiden sie in Ringe,
    38 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

    halbieren diese Ringe noch einmal
    39 - Lauchringe halbieren / Cut leek rings in halfs

    und waschen schließlich die Paprika
    40 - Paprika waschen / Wash bell pepper

    um sie anschließend ebenfalls in kleine Würfel zu schneiden.
    41 - Paprika würfeln / Dice bell pepper

    Nachdem wir dann einen Topf mit Wasser zum kochen der Nudeln aufgesetzt haben
    42 - Topf mit Wasser erhitzen / Bring water in pot to a boil

    erhitzen wir etwas Olivenöl in einer hohen Pfanne
    43 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

    und geben die marinierten Hähnchenbrustwürfel hinein
    44 - Marinierte Hähnchenbrustwürfel in Pfanne geben / Put marinated chicken dices in pan

    um sie, ggf. auch in zwei Durchgängen, alle rundherum anzubraten.
    45 - Hähnchenbrustwürfel anbraten / Fry chicken dices

    Inzwischen müsste dann auch das Wasser kochen, so dass wir es salzen
    46 - Wasser salzen / Salt water

    und die Nudeln darin gemäß Packungsbeschreibung al dente kochen können. Bei mir sollte dies acht Minuten dauern.
    47 - Spirelli kochen / Cook spirelli

    Die fertig angebratenen Hähnchenbrustwürfel entnehmen wir aus der Pfanne und stellen sie bei Seite.
    48 - Hähnchenbrustwürfel entnehmen / Remove chicken dices

    Jetzt geben wir die gewürfelte Zwiebel in die Pfanne
    49 - Zwiebelwürfeln in Pfanne geben / Add onion to pan

    und pressen die Knoblauchzehen hinzu.
    50 - Knoblauch dazu pressen / Squeeze garlic

    Langsam müssten auch die Nudeln gar sein, so dass wir sie ein Sieb gießen und abtropfen lassen können.
    51 - Nudeln abtropfen lassen / Drain noodles

    Dann geben wir die Karotten mit in die Pfanne,
    52 - Möhren addieren / Add carrots

    und geben wenig später auch die gewürfelte Paprika und die Lauchringe hinzu
    53 - Lauch hinzufügen / Add leek

    um alles für einige Minuten bei gelegentlichem Rühren anzudünsten.
    54 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

    Ist das Gemüse einigermaßen Gar, addieren wir die beiden Esslöffel Senf, verrühren sie etwas,
    55 - Senf dazu geben / Add mustard

    bestreuen alles mit den drei Esslöffel Curry
    56 - Curry einstreuen / Dredge with curry

    und dünsten beides kurz mit an
    57  -Senf & Curry anbraten / Braise mustard & curry

    bevor wir das Ganze mit der Schlagsahne ablöschen
    58 - Mit Sahne ablöschen / Deglaze with cream

    und auch die Gemüsebrühe dazu gießen.
    59 - Gemüsebrühe hinzufügen / Add vegetable broth

    Nachdem wir alles verrührt haben, heben wir noch die beiden Teelöffel Honig unter
    60 - Honig einrühren / Stir in honey

    und geben dann die angebratenen Hähnchenbrustwürfel in die Sauce
    61 - Hähnchenbrustwürfel addieren / Add chicken dices

    um dann alles noch einmal final mit Salz, Pfeffer und eventuell ein paar Chiliflocken abzuschmecken.
    62 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

    Schließlich geben wir die Nudeln mit in die Pfanne,
    63 - Nudeln in Sauce geben / Add noodles to sauce

    verrühren sie mit der Sauce und lassen sie einige Minuten weiter garen
    64 - Nudeln mit Sauce vermischen / Mix noodles with sauce

    bevor wir dann die Kochplatte ausschalten und den Frischkäse hinzufügen,
    65 - Frischkäse hinzufügen / Add cream cheese

    den wir unter Verwendung der Restwärme gründlich mit den Nudeln vermischen.
    66 - Frischkäse verrühren / Stir in cream cheese

    Während der Ofen dann auf 180 Grad aufheizt, fetten wir eine Auflaufform z.B. mit Butter aus,
    67 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

    füllen etwa die Hälfte der Nudelmischung ein,
    68 - Hälfte der Nudeln einfüllen / Fill in half of noodles

    bestreuen diese mit etwas Käse,
    69 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

    und bedecken diese mit dem restlichen Nudel-Saucen-Mix, den wir glatt streichen
    70 - Rest Nudeln einfüllen / Add remaining noodles

    und wiederum mit dem restlichen Käse bestreuen.
    71 - Mit restlichem Käse bestreuen / Dredge with remaining cheese

    Dann schieben wir die Auflaufform für 15 bis 20 Minuten auf der mittleren Schiene in den Ofen, bis der Käse schön zerlaufen ist.
    72 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Schließlich können wir die Auflaufform wieder entnehmen
    73 - Curry cream pasta bake with chicken in yoghurt marinade - Finished baking / Curryrahmnudeln mit Hähnchen in Joghurtmarinade - Fertig gebacken

    und das Gericht unmittelbar servieren und genießen. Ich war leider dieses Mal so ungeduldig gewesen, dass ich das Foto der Auflaufform erst machte, nachdem ich den Teller bestückt hatte – sorry, aber ich hatte eben einfach Heißhunger. 😉
    74 - Curry cream pasta bake with chicken in yoghurt marinade - Served / Curryrahmnudeln mit Hähnchen in Joghurtmarinade - Serviert

    Die Kombination aus Sauce und Gemüse war was den Geschmack anging ein wahrer Genuss. Ich war bisher noch nie auf die Idee gekommen, Curry mit Senf und Honig zu kombinieren, aber das Ergebnis ließ mich bereuen es nicht bereits viel früher probiert zu haben. Der Currygeschmack harmonierte wunderbar mit der pikanten Schärfe des Senf und der Süße des Honig, die aber eher unterschwellig präsent waren. Alleine das war, in Kombination mit Lauch, Möhren und Paprika, schon sehr lecker. Aber in Kombination mit den wunderbar saftigen, würzigen, in Joghurt marinierten Hähnchenbrustfilet-Stückenwurde das Gericht zu einer der leckersten Kompositionen, die ich seit langem gegessen habe. Da wäre der Käse zwar gar nicht mehr unbedingt nötig gewesen, aber geschadet hat er geschmacklich natürlich auch nicht, denn Käse geht ja fast zu allem. Ich will aber nicht abstreiten, dass auch ein Teil der Marinade, von der ja zumindest das was an den Hähnchenbrust-Stücken hing ebenfalls mit in die Sauce eingegangen ist, mit zu diesem leckeren Ergebnis beigetragen hat. Ich bin auf jeden Fall froh, dass ich gleich eine so große Menge gekocht habe, denn von diesen leckeren Currynudeln kann ich aktuell kaum genug bekommen.

    75 - Curry cream pasta bake with chicken in yoghurt marinade - Side view / Curryrahmnudeln mit Hähnchen in Joghurtmarinade - Seitenansicht

    Eventuell könnte man noch mit anderen Gemüse-Zutaten experimentieren, ich hatte bereits bei dieser Zubereitung daran gedacht noch ein paar Erbsen mit unterzuheben, mich dann aber doch dagegen entschieden. Aber auch Bohnen, vor allem weiße oder Kidneybohnen, oder eventuell etwas Blattspinat wären denkbar. Aber auch andere Fleischsorten oder vielleicht einfach krümelig angebratenes Hackfleisch wäre denkbar. Da steckt viel Potential drin und die Zubereitung ist nicht allzu aufwändig. Daher denke ich, werde ich an der Currynudel-Idee auf jeden Fall noch viel Spaß haben, das weiß ich schon jetzt. 😉

    Guten Appetit