Spinat-Quesadilla mit Hähnchenbrust – das Rezept

Vom letzten Wochenende hatte ich noch frischen Spinat und einiges an Tortillas vorrätig, ich hatte mal wieder viel zu viel eingekauft. Daher entschied ich mich am heutigen Mittwoch dazu, mir mal zum Abendbrot ein paar Spinat-Quesadillas zuzubereiten. Das Grundrezept war zwar vegetarisch, aber da ich auch noch etwas gegrillte Hähnchenbrust im Kühlschrank fand, entschied ich mich dazu, meinen Quesadilla damit noch ein wenig zu ergänzen. Alternativ hätte ich auch noch gekochten Schinken verwenden können, den hatte ich auch noch im Kühlschrank, aber die Hähnchenbrust erschien mir irgendwie passender. So entstand erneut eine überaus leckere Variation des von mir so geschätzten Quesadillas, dessen kurzes Rezept ich mit diesem Beitrag einmal in gewohnter Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 1-2 Portionen?

200g Bio Baby-Blattspinat
01 - Zutat Blattspinat / Ingredient leaf spinach

1 nicht allzu große Zwiebel
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

1 Zehe Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

120g gegrilltes Hähnchenbrustfilet (optional)
04 - Zutat gegrilltes Hähnchenbrustfilet / Ingredient grilled chicken breast

150g geriebenen Käse nach Wahl (z.B. Cheddar & Mozzaerella)
06 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

sowie etwas Olivenöl zum braten
und etwas Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Chiliflocken zum würzen

Beginnen wir damit, den Spinat zu waschen und abtropfen zu lassen. Ich war nicht sicher ob das notwendig war, aber schaden konnte es nicht.
07 - Spinat waschen / Wash spinach

Außerdem schälen wir die Zwiebel, schneiden sie in Streifen
08 - Zwiebel in Spalten schneiden / Cut onion in slices

und schälen die Knoblauchzehe.
09 - Knoblauch schälen / Peel garlic

Anschließend erhitzen wir zwei bis drei Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne,
10 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

geben zuerst die Zwiebelspalten hinein,
11 - Zwiebelringe in Pfanne geben / Piut onion slices in pan

addieren wenig später auch die Knoblauchzehe – ich nahm dazu wieder meinen gerade erworbenen Knoblauch-Schredderer, den Garlic Master –
12 - Knoblauch addieren / Add garlic

und dünsten beides gemeinsam für 3-4 Minuten bei mittlerer Hitze an.
13 - Zwiebel &  Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic

Anschließend geben wir den frischen Blattspinat in die Pfanne
14 - Spinat dazu geben / Add spinach

und bereiten ihn zu, wobei wir ihn zusammenfallen lassen,
15 - Spinat zusammenfallen lassen / Let spinach collapse

wobei wir alles mit Salz, Pfeffer,
16 - Spinat mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste spinach with salt & pepper

frisch geriebener Muskatnuss
17 - Spinat mit Muskatnuss würzen / Season spinach with nutmeg

sowie einigen Chiliflocken abschmecken.
18 - Chiliflocken zu Spinat geben / Season with chili flakes

Jetzt schneiden wir noch die gegrillten Hähnchenbrustfilets in dünne Scheiben
19 - Hähnchenbrustfilet in Scheiben schneiden /Cut chicken breast in slices

und erhitzen sie, gemeinsam mit dem Spinat, in unserer Pfanne. Anschließend stellen wir Spinat und Hähnchenbrust bei Seite, halten beides aber warm.
20 - Hähnchenbrust in Pfanne erhitzen / Heat up chicken breast in pan

Anschließend pinseln wir die Pfanne – ich verwendete meine Grillpfanne, man könnte aber auch die selbe Pfanne zuvor nehmen – mit etwas Olivenöl aus,
21 - Grillpfanne mit Öl auspinseln / Brush pan with olive oil

legen einen Tortilla hinein
22 - Tortilla in Pfanne geben / Put tortilla in pan

und bestreuen ihn mit unserem geriebenen Käse.
23 - Tortilla mit Käse bestreuen / Dredge tortilla with cheese

Darauf verteilen wir unseren angedünsteten Spinat – die 200g reichten gerade aus um meinen Tortilla großzügig zu belegen –
24 - Spinat  auflegen / Add spinach

legen die Scheiben des Hähnchenbrustfilets darauf
25 - Hähnchenbrustfiletv auflegen / Add chicken breast filet

und schließen den Quesadilla mit einem weiteren Tortilla ab, denn wir etwas andrücken.
27 - Mit  zweiten Tortilla bedecken / Cover with second tortilla

Unseren Quesadilla braten wir von beiden Seiten an, so daß der Käse auf beiden Seiten schmilzt und dadurch für die Stabilität unseres Quesadilla sorgt. Ich hatte mir für solche Zwecke nach dem letzten Wochenende extra einen Jumbo-Pfannenwender besorgt, um das Wenden etwas zu erleichtern.
28 - Quesadilal von beiden Seiten anbraten / Fry quesadilla from both sides

Den fertig gebratenen Quesadilla geben wir auf ein Brettchen und schneiden ihn dort dann nach ein bis zwei Minuten des abkühlens in Viertel oder Achtel Stücke.
29 - Quesadilla vierteln / Quarter quesadilla

Anschließend können wir unseren Quesadilla gemeinsam mit Dips nach Wahl – ich entschied mich für Chilisauce, Guacamola und Sour Cream – servieren und genießen.
30 - Spinach Quesadilla with chicken - Served / Spinat-Quesadilla mit Hähnchen - Serviert

Der frisch zubereitete Blattspinat alleine schon erwies sich als überaus lecker, aber in Kombination mit dem geschmolzenen Käse und dem Hähnchenbrustfilet entwickelte sich dieser Quesadilla zum wahren Genuss. Dazu noch ein paar Tropfen Limonensaft sowie Sour cream, Guacamole und pikante Chili-Sauce und fertig war ein überaus leckeres Mahl, dass man wohl zu jeder Tages und Nachtzeit genießen könnte. Und auch im bereits abgekühlten Zustand sind die Quesadillas noch sehr lecker, das Rezept eignet sich also auch wunderbar als Fingerfood für ein Buffet.

31 - Spinach Quesadilla with chicken - Side view / Spinat-Quesadilla mit Hähnchen - Seitenansicht

Als eine weitere sehr gelungene Komination könnte ich mir auch noch Blattspinat und Räucherlachs vorstellen. Oder man kombiniert Rührei mit Spinat und vielleicht etwas Bacon in einem Quesadilla. Die Variationsmöglichkeiten sind da wirklich mannigfaltig – mal schauen was mir da noch so in nächster Zeit einfällt.

Guten Appetit

Chicken Fajita Quesadilla & Mexican Tomato Salsa – das Rezept

Am heutigen Wochenende wollte ich mal eines meiner Mexikanischen Lieblingsgerichte zubereiten: den Quesadilla, oder um genau zu sein einen Chicken Fajita Quesadilla. Im Grunde genommen ein ziemlich simples Rezept, daher entschied ich mich dazu noch die Füllung mit Paprika und Zwiebeln zu ergänzen und eine mexikanische Tomato Salsa anzusetzen. Das blähte das Rezept etwas mehr auf als ich ursprünglich beabsichtigt hatte, aber der kleine Mehraufwand hatte sich gelohnt. Zu einem Quesadilla gehört einfach eine gute Tomaten-Salsa. Das Ergebnis war ein wirklich genial-leckerer Quesadilla, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag in gewohnter Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

Für das Fajita Hähnchen

400g Hähnchenbrustfilet
01 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breast

1 Esslöffel Maisstärke (Alterntiv: Kartoffelstärke)
02 - Zutat Maisstärke / Ingredient corn starch

1/2 Teelöffel Knoblauchgranulat
03 - Zutat Knoblauchgranulat / Ingredient dried garlic

1 Teelöffel Zwiebelpulver
06 - Zutat Zwiebelpulver / Ingredient dried onions

1 Teelöffel Paprikapulver
04 - Zutat Paprika / Ingredient paprika

1 Teelöffel Zucker
05 - Zutat Zucker / Ingredient sugar

1/2 Teelöffel Kreuzkümmel
06 - Zutat Kreuzkümmel / Ingredient cumin

1/2 Teelöffel Cayennepfeffer
07 - Zutat Cayennepfeffer / Ingredient cayenne

1/2 Teelöffel Pfeffer
09 - Zutat Pfeffer / Ingredient pepper

1 Teelöffel Salz
08 - Zutat Salz / Ingredient salt

1/2 Teelöffel Instant Hühnerbrühe
09 - Zutat Hühnerbrühe / Ingredient instant chicken broth

Saft einer 1/2 Limette
10 - Zutat Limette / Ingredient lime

2 Esslöffel Olivenöl
13 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

Für die Mexikanische Tomato Salsa

500g frische Tomaten
11 - Zutat Tomaten / Ingredient tomatoes

1/2 rote mittelgroße Zwiebel
12 - Zutat rote Zwiebel / Ingredient red onion

11-12 eingelegte Jalapeno-Scheiben
13 - Zutat Jalapenos / Ingredient jalapenos

2 Zehen Knoblauch
14 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

1/2 – 3/4 Bund frischer Koriander
15 - Zutat Koriander / Ingredient cilantro

1 Limette (Saft & Schalenabrieb)
16 - Zutat Limette / Ingredient lime

sowie etwas Salz, Pfeffer und Chiliflocken zum würzen

Außerdem benötigen wir

2 mittelgroße Paprika (z.B. rot & grün)
17 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

1 größere Zwiebel
18 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

200g geriebenen Käse (z.B. Cheddar & Mozzarella)
19 - Zutat Käse / Ingredient cheese

3 Weizen-Tortillas
20 - Zutat Tortilla / Ingredient tortilla

sowie etwas Olivenöl zum braten
und etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Beginnen wir heute mal damit, die Gewürzmischung für das Fajita-Hähnchen zuzubereiten. Dazu geben wir Maisstärke, Zucker, Paprika, Zwiebelpulver, Knoblauchgranulat, Cayennepfeffer, Hühnerbrühe, Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel in eine Schüssel
21 - Gewürze in Schüssel geben / Put spices in bowl

und vermischen alles gründlich miteinander.
22 - Gewürze vermischen / Mix spices

Dann waschen wir die Hähnchenbrustfilets, tupfen sie trocken
23 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breast

und schneiden sie in kleine, mundgerechte Würfel.
24 - Hähnchenbrust würfeln / Dice chicken breast

Diese Würfel geben wir in verschließbares Behältnis, z.B. eine Tupperdose, bestreuen sie mit 3-4 Teelöffeln unserer Fajita-Gewürzmischung,
25 - Hähnchenbrustwürfel & Gewürzmischung in Schüssel geben / Put chicken  dices & seasoning mix in bowl

geben 3-4 Esslöffel Olivenöl hinzu,
26 - Olivenöl hinzufügen / Add olive oil

addieren den Saft einer halben Limone – bei kleinen Limonen auch gerne etwas mehr –
28 - Limettensaft addieren / Add lime juice

und vermischen alles gründlich miteinander. Die Dose sollte dann für mindestens eine Stunde im Kühlschrank ruhen, damit die Marinade einziehen kann.
29 - Gründlich vermengen / Mix well

Wenden wir uns nun der mexikanischen Tomato Salsa zu. Dazu schneiden wir die Tomaten auf der Oberseite – da wo der Stielansatz ist, kreuzförmig ein,
30 - Tomaten kreuzförmig einschneiden / Cut tomatoes in a cross pattern

überbrühen sie mit kochendem Wasser,
31 - Tomaten mit kochenden Wasser übergießen / Drain tomatoes with boiling water

entnehmen sie nach 30-45 Sekunden
32 - Tomaten aus Wasser entnehmen / Remove tomato from water

und ziehen die Haut ab, sprich schälen sie.
33 - Tomaten schälen / Peel tomato

Dann vierteln wir die Tomaten, entkernen sie mit Hilfe eines Löffels
34 - Tomaten entkernen / Decore tomato

und schneiden das verbliebene Fruchtfleisch in kleine Würfel.
35 - Tomaten würfeln / Dice tomato

Die Tomatenwürfel geben wir in eine Schüssel, geben die fein zerkleinerten Knoblauchzehen hinzu – eine gute Gelegenheit meinen kürzlich erworbenen Garlic Master mal auszuprobieren –
36 - Knoblauch hinzufügen / Add garlic

zerkleinern die Jalapenos
37 - Jalapenos zerkleinern / Mince jalapenos

und addieren sie ebenfalls,
38 - Jalapenos addieren / Add jalapenos

würfeln die Hälfte der roten Zwiebel
39 - Rote Zwiebel würfeln / Dice red onion

und geben sie in die Schüssel,
40 - Rote Zwiebelwürfel dazu geben / Add diced red onion

waschen den Koriander, schütteln ihn trocken,
41 - Koriander waschen / Wash cilantro

zupfen die Blättchen von den Stielen,
42 - Blätter von Stielen zupfen / Pick leaflets

zerkleinern diese gründlich
43 - Koriander gründlich zerkleinern / Mince cilantro

und streuen sie in die Schüssel ein.
44 - Koriander hinzufügen / Add cilantro

Außerdem addieren wir etwas Abrieb der Schale unserer Limone,
45 - Limonenzesten addieren / Add lime peel

pressen deren Saft zu den anderen Zutaten,
46 - Limonensaft auspressen / Squeeze lime juice

geben noch zwei Esslöffel Olivenöl hinzu
47 - Olivenöl dazu geben / Add olive oil

und vermischen dann alles wiederum gründlich miteinander
48 - Gründlich vermengen / Mix well

wobei wir es mit etwas Salz, Pfeffer und Chiliflocken abschmecken. Die Schüssel decken wir mit etwas Klarsichtfolie ab und lassen die Salsa für mindestens eine Stunde im Kühlschrank durchziehen.
49 - Mit Salz, Pfeffer & Chiliflocken abschmecken / Taste with salt, pepper & chili flakes

Nun waschen wir die Paprika,
50 - Paprika waschen / Wash bell pepper

trocknen und entkernen sie,
52 - Paprika entkernen / Decore bell pepper

um sie anschließend in Streifen zu schneiden.
52 - Paprika in Streifen schneiden / Cut bell pepper in stripes

Außerdem schälen wir noch unsere Zwiebel, halbieren sie und schneiden die Zwiebelhälften in Spalten.
53 - Zwiebel in Spalten schneiden / Cut onion in stripes

Dann erhitzen wir etwas Olivenöl in einer Pfanne,
54 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil in pan

geben die marinierten Fajita-Hähnchenwürfel hinein,
55 - Marinierte Hähnchenwürfel in Pfanne geben / Put marinated chicken dices in pan

braten sie rundherum an bis sie durchgebraten sind
56 - Hähnchenwürfel rundherum anbraten / Fry chicken dices all around

und entnehmen sie dann wieder aus der Pfanne um sie bei Seite zu stellen.
57 - Hähnchenwürfel aus Pfanne entnehmen / Remove chicken dices from pan

In die Pfanne geben wir nun die Paprikastreifen
58 - Paprikastreifen in Pfanne geben / Put bell pepper stripes in pan

sowie wenig später – ca. 1 Minute – auch die Zwiebelspalten
59 - Zwiebelstreifen dazu geben / Add onion stripes

und dünsten alles gemeinsam an bis es weich, aber noch bissfest ist,
60 - Paprika & Zwiebel andünsten / Braise bell pepper & onion

wobei wir es auch gleich mit etwas Salz, Pfeffer und ein wenig unserer Fajita-Gewürzmischung abschmecken.
61 - Mit Salz, Pfeffer & Fajita-Gewürzmischung würzen / Season with salt, pepper & fajita seasoning

Die fertig gebratenen Paprika- und Zwiebelstreifen stellen wir dann ebenfalls bei Seite.
62 - Paprika-Zwiebel-Mischung bei Seite stellen / Put bell pepper onion mix aside

Ich hätte jetzt mit der runden, glatten Pfanne weiter machen können, die vorher ich etwas ausgewischt hätte, aber ich entschloss mich dazu zu meiner Grillpfanne zu wechseln, da ich gerne die Streifen auf den Tortillas sehen wollte. 😉
Wir erhitzen nun also etwas Butterschmalz oder Öl in einer Pfanne nach Wahl – aber bitte nicht zu viel davon –
63 - Butterschmalz in Pfanne erhitzen / Heat up ghee in pan

legen einen Tortilla hinein,
64 - Tortilla in Pfanne geben / Put tortilla in pan

bestreuen ihn mit reichlich Käse – dieser ist auch gleichzeitig der “Kleber”, der unseren Quesadilla später zusammen halten soll –
65 - Tortilla mit Käse bestreuen / Dredge tortilla with cheese

legen zuerst etwas von der Paprika-Zwiebel-Mischung
66 - Zwiebel & Paprika hinzufügen / Add bell pepper & onion

sowie einige der Fajita-Hähnchenwürfel darauf,
67 - Hähnchenwürfel addieren / Add more chicken dices

bestreuen alles erneut mit viel Käse
68 - Mehr Käse aufstreuen / Add more cheese

und schließen mit einem weiteren Tortilla ab, den wir fest andrücken.
69 - Weiteren Tortilla auflegen & andrücken / Add another tortilla & press on

Das wenden eines so großen Tortillas ist etwas heikel. Wenn man keinen extra großen Pfannenwender besitzt, lässt man den Quesadilla am besten auf einen Teller gleiten, legt die Pfanne umgekehrt darauf und dreht dann Teller und Pfanne synchron. Mit kleinen Pfannenwendern droht der Quesadilla trotz der teilweise bereits geschmolzenen Käses ansonsten zu zerfallen.
70 - Tortilla wenden / Turn tortilla

Nun braten wir den Quesadilla einige Minuten auch von der anderen Seite an. Wie man hier sieht, hatte ich für den unteren Tortilla etwas zu viel Butterschmalz verwendet, weswegen er sich damit regelrecht vollgesogen hatte – das war natürlich nicht so beabsichtigt. Also bitte Vorsicht mit der Menge des verwendeten Bratfetts.
71 - Tortilla von anderer Seite anbraten / Fry from other side

Ist der Quesadilla von beiden Seiten knusprig angebraten entnehmen wir ihn aus der Pfanne
72 - Fertiger Quesadilla / Finished quesadilla

und zerteilen ihn in Viertel oder besser in Achtel.
73 - Quesadilla schneiden / Cut quesadilla

Der verbliebene Rest von Paprika, Zwiebeln und Fajita-Hähnchen reichte leider nicht mehr für einen kompletten zweiten Quesadilla, weswegen ich mich entschied als zweites einen gefalteten Quesadilla zuzubereiten – was übrigens auch ein bisschen einfacher ist als so ein Doppeldecker. Wir legen also einen weiteren Tortilla in die Pfanne, bestreuen ihn zur Hälfte mit geriebenen Käse,
74 - Weiteren Tortilla in Pfanne mit Käse bestreuen / Dredge another tortilla with cheese

geben wiederum Paprika- und Zwiebelstreifen
75 - Paprika & Zwiebel hinzufügen & Add bell pepper & onion

sowie die verbliebenen Hähnchenbrust-Würfel darauf,
76 - Hähnchenbrustwürfel addieren / Add chicken dices

bestreuen alles wiederum mit viel Käse
77 - Mehr Käse aufstreuen / Add more cheese

und klappen den Tortilla dann einfach zusammen, wobei wir ihn wiederum etwas andrücken.
78 - Tortilla umklappen / Fold tortilla

Nun lässt sich der Quesadilla auch ohne große Probleme mit einem einfachen Pfannenwender wenden, um ihn ebenfalls von der anderen Seite anzubraten.
79 - Tortilla beidseitig anbraten / Fry from both sides

Ist der Käse dann komplett geschmolzen und die Tortillas sind knusprig, können wir auch den zweiten Quesadilla entnehmen und in Stücke zerteilen.
80 - Tortilla zerteilen / Cut Quesadilla

Anschließend können wir den Quesadilla gemeinsam mit unserer Mexican Tomato Salsa, Sour Cream, Taco Salsa oder auch Guacamole sowie Limettenscheiben zum beträufeln servieren und genießen. Besteck ist dabei nicht unbedingt nötig, man kann alles auch problemlos mit der Hand verzehren.
81 - Chicken Fajita Quesadilla & Mexican Tomato Salsa - Served / Serviert

Obwohl es mein erster selbst gemachter Quesadilla war, ließ er geschmacklich wirklich nichts zu wünschen übrig. Die Füllung aus Käse, Paprika, Zwiebeln und vor allem dem zarten und saftigen Hähnchenbrustwürfeln in ihrer Fajita-Marinada erwies sich als wirklich genial leckere Zusammenstellung, die man wunderbar mit Sour Cream und vor allem der fruchtig-würzigen, leicht pikanten Tomaten-Salsa garnieren und genießen konnte. Sowohl im warmen als auch im bereits abgekühlten Zustand ein wirklicher Genuss – und dabei so simpel in der Zubereitung. Das waren mit Sicherheit nicht die letzten Quesadillas, die ich zubereitet habe – vor allem weil man die Füllung ja auch nach eigenem Gutdünken beliebig variieren kann. Mal schauen was da noch so alles möglich ist.

82 - Chicken Fajita Quesadilla & Mexican Tomato Salsa - Side view / Seitenansicht

Guten Appetit

Reise nach Jarabacoa [04.01.2016]

Am heutigen Mittwoch wollten wir uns auf eine kleine, mehrtägige Tour begeben und ein paar andere Ecken der Dominikanischen Republik erkunden. Nach – mal wieder – einer Catibia-Teigtasche, die heute mit Rührei gefüllt war, zum Frühstück

22 - Catibia

gingen wir mit unserem bereits am Vortag gepackten Koffer zur Straße und versuchten ein Public Taxi anzuhalten. Ein Public Taxis ist in hier in der Dominikanischen Republik in der Regel ein Personenkraftwagen, der immer die selbe Strecke zwischen zwei größeren Orten hin und her fährt und dabei jeden an der Strasse aufliest, der ein entsprechendes Zeichen gibt. Dabei werden die verfügbaren Plätze bis aufs größtmögliche Maß ausgenutzt, so dass letztlich meist zwei Personen auf dem Beifahrersitz und vier Personen auf dem Rücksitz sitzen, Kinder werden dabei oft noch zusätzlich auf dem Schoß transportiert. Also nichts für Leute mit Berührungsängsten, dabei aber mit Preisen zwischen umgerechnet 50 Cent bis einem Euro unschlagbar günstig – wenn auch nicht sonderlich sicher, da anschnallen in solchen Autos nicht vorgesehen ist. Dieses Public Taxis sollte uns nach Sosua bringen sollte, von wo der Bus des lokalen Busreise-Anbieters Caribe-Tours startete. Die Hauptniederlassung für die Region ist zwar in Puerto Plata, aber Sosua lag deutlich näher – so zumindest die Theorie. Doch das finden eines Public Taxis mit genügend freien Plätzen dauerte länger als erwartet, so dass wir zwar nach Sosua gelangten, der Bus aber bereits abgefahren war. Entweder wir warteten also in Sosua auf den nächsten Bus, was mindestens eine Stunde dauern sollte oder wir fanden einen Weg schnell nach Puerto Plata zu gelangen und dabei den Bus zu überholen, um dort schließlich noch zuzusteigen. Also hielten wir ein leeres Public Taxis auf der Gegenstrecke an und zahlten umgerechnet etwa 4-5 Euro für die Exklusivnutzung, wodurch uns der Fahrer Nonstop direkt zum Caribe-Tours Busbahnhof in Puerto Plata bringen sollte – eine Strecke von 25 bis 30 Kilometern. Und wir überholten unterwegs zwar einen gelben Caribe-Tours Bus auf der Strecke, doch das war offensichtlich nicht derjenige, den wir verpasste hatten. Somit mussten wir dennoch eine dreiviertel Stunde in Puerto Plata warten, bis wir schließlich endlich in den Bus in Richtung der Stadt La Vega im Inland – unserem ersten Zwischenziel – steigen zu können.

23 - Caribe Tours - Puerto Plata

Das Ticket bis dorthin – eine Strecke von etwa 150km – war mit gerade 200 dominikanischen Pesos, also etwa 4 Euro, angenehm günstig – und das für eine bequeme Reise im voll klimatisierten, modernen Reisebus, der sogar mit mit WiFi-Zugang ausgestattet war.

24 - Ticket Caribe Tours Puerto Plata - La Vega

In einem Kiosk am Busbahnhof hatte ich mir noch ein mit Hähnchen und Käse belegtes Sandwich als Wegzehrung gekauft, welches ich gegen 13:30 Uhr schließlich kurz vor dem Erreichen der Stadt Santiago de la Caballeros, etwa 70 Kilometer südwestlich von Puerto Plata, als kleines Mittagsmahl gönnte.

25 - Chicken Sandwich

In Santiago hielt der Bus an zwei Stellen und durchquerte dabei die halbe Stadt, bevor er sich schließlich auf den Weg machte, die restlichen 70 Kilometer bis La Vega zurückzulegen.

26 - Gorilla - Santiago de la Cabelleros

In La Vega stiegen wir aus und hatten ursprünglich vor, wieder mit einem Public Taxi bis zu unserem heutigen Endziel, der Stadt Jarabacoa, weiter zu reisen. Es war etwa 15:45 Uhr. Doch wir hatten Probleme ein solches zu finden, dass die gewünschte Strecke bediente, daher griffen wir letztlich auf einen “normalen” Taxifahrer zurück, den wir am Busbahnhof von La Vega trafen und der uns für 600 Pesos, also umgerechnet etwa 12 Euro, die restlichen 27 Kilometer fahren wollte. Das war natürlich weitaus bequemer, daher akzeptierten wir schließlich diesen Preis. Ein weiterer Vorteil war, dass der Taxifahrer uns auch gleich einige Hinweise für geeignete Hotels in dieser Stadt gab. Nach einer guten halben Stunde Fahrt – es war inzwischen viertel nach Vier, erreichten wir die Stadt schließlich.

27 - Policia Nacional - Jarabacoa

Die Stadt Jarabacoa mit ihren 56.000 Einwohnern liegt auf der Höhe von 600 Metern und bietet ein deutlich kühleres Klima als die Orte im Tiefland oder gar an der Küste. Die Gegend ist weniger touristisch geprägt, lebt größtenteils vom Obst- und Gemüseanbau und ist vor allem bei wohlhabenderen Dominikanern beliebt – sie wird aufgrund ihrer bergigen Lage auch als die “Schweiz der Dominikanischen Republik” bezeichnet.
Wir hatten uns schließlich für das Hotel Brisas del Yaque II an der Calle Indepencia, das uns vor allem wegen seiner Sicherheit und seines Komforts empfohlen worden war.

28 - Hotel Brisas del Yaque II - Jarabacoa

29 - Hotel Brisas del Yaque II

Durch ein bewachtes Tor betraten wir einen kleinen Hof, an dessen Ende wir links ein anscheinend flacher Bau, das Hotel, und eine mit Pflanzen umwachsene, offene Halle, das zugehörige Restaurant, sehen konnten. An der Rezeption erfuhren wir schließlich dass der Zimmerpreis bei 2068 Pesos pro Nacht, umgerechnet 41 Euro, lag. Dabei war, was für dominikanische Verhältnisse ungewöhnlich ist, ein Frühstück im hoteleigenen Restaurant inbegriffen. Die meisten Hotels, die nicht explizit für Touristen ausgelegt waren, boten nur Unterkunft ohne jegliche Verpflegung. Das erste Zimmer was wir gezeigt bekamen, lag jedoch mit dem Fenster zur Hauptstraße, was durch die auch hier reichlich vorhandenen Motorräder eine unangenehme Geräuschkulisse befürchten ließ. Daher entschieden wir uns für ein anderes Zimmer mit Fenster zur Rückseite des Hotels.

30 - Zimmer - Hotel - Jarabacoa - Bett
Bett – Hauptraum

32 - Fernseher - Hotel - Jarabacoa 31 - Bad - Hotel Brisas del Yaque II - Jarabacoa
Links: Fernsehschrank – Rechts: Bad mit Dusche, Toilette & Waschbecken

Neben einem ländlich-rustikal ausgestatteten Hauptraum mit großem Bett, Lampen in Fackelform an den Wänden einem Fernsehschrank und natürlich Klimaanlage bestand das Zimmer auch aus einem kleinen Bad mit Waschbecken, Toilette und Dusche, die sogar Warmwasser bot – was hier im Lande leider kein Standard ist. Für unseren Aufenthalt mehr als ausreichend wie ich fand.
Während wir uns duschten und etwas von den Strapazen der Reise erholten, recherchierte ich ein wenig wo wir zu Abend essen könnten und fand in der Nähe des Hotels neben einer Sushi-Bar auch das Restaurant La Tinaja, das über mehrere gute Bewertungen bei Google verfügte. Das Hotel verfügte zwar über ein eigenes Restaurant, aber wir wollten die Gelegenheit auch gleich nutzen, die Stadt ein wenig zu Fuß zu erkunden.
Das Restaurant fanden wir nach kurzem Nachfragen schließlich zwischen einigen Geschäften, wo es jedoch nicht klar als solches erkennbar war, da es über keinerlei erkennbare Schilder oder Aushänge verfügte, sondern sich einfach als offene Fläche im Erdgeschoss eines Gebäudes darstellte. Es war ja Mittwoch, mitten in der Arbeitswoche für die Einheimischen, daher waren nur wenige Plätze besetzt. Aus der ausschließlich spanischen Karte wählte ich schließlich etwas, das ich eindeutig erkannte: einen Quesadilla Grande für 280 Pesos, also ca. 5,60 Euro. Das Essen wurde auch schnell serviert, während unsere Getränke etwas auf sich warten ließen und auf erneute Nachfrage erst kurz vor dem Essen an den Tisch gebracht wurden.

33 - Quesadilla - Restaurant La Tinaja - Jarabacoa

Der Quesadilla aus Hähnchenfleisch, Käse, Paprika, Advocado und Tomaten erwies sich als überaus lecker und schien wirklich frisch aus dem Ofen gekommen zu sein – so heiß wie er war als man ihn auf einem Brettchen vor mich stellte. Sehr lecker und seinen Preis wirklich wert. Das einzige was ich vermisste, waren ein Salsa- und Sour Cream Dip, wie ich es von anderen Quesadilla-Varianten her kannte.
Nach dem Abendessen, es Dämmerte bereits, erkundeten wir weiter die Stadt und stießen dabei mitten zwischen den Häuserblöcken auf einen kleinen Park, dem Parque Central Jarabacoa oder Parque Juan Pablo Duarte (nach einem der Landesväter), dessen Bäume mit zahlreichen Lichtern festlich geschmückt waren – eine hier in der Dominikanischen Republik scheinbar zur Weihnachtszeit übliche vorgehensweise.

34 - Park@Night - Jarabacoa

35 - Park@Night 02 - Jarabacoa

In einer kleinen offenen Bar am Rande des Parks, in dem außer uns nur zwei andere Gäste saßen, gönnten wir uns noch ein lokales Bier, ein Presidente, und genossen den angenehm warmen, aber sehr ruhige Abend in der Stadt Jarabacoa. Es waren nur wenige Leute unterwegs und nur hin und wieder knatterte mal ein Motorrad und noch seltener fuhr ein Auto vorbei.

36 - Streets of Jarabacoa by night

Danach ging es zurück ins Hotel und bald waren wir schon eingeschlafen. Denn morgen hatten wir viel vor…

Quesadilla @ Cabarete Beach [14.06.2016]

Meinen letzten tag vor der Rückreise nach Deutschland wollte ich keine großen Touren mehr vornehmen. Daher entschloss ich mich dazu, ihn entspannt am Strand von Cabarete zu verbringen, wo ich mich im bereits bewährten Kahuna einquartierte und den Strand genoss, während ich mit die Sonne etwas auf den Bauch scheinen ließ.

Palms | Cabarete Beach

Um die Mittagszeit bekam ich natürlich etwas Hunger und wählte aus der Speisekarte der Kahuna einen Chicken Quesadilla, der mit Salsa picante und Sour Cream serviert wurde.

Chicken Quesadilla - Caberte Beach

Ein wirklich leckerer Quesadilla muss ich sagen. Zwischen den beiden dünnen Tortilla-Schichten fand sich eine großzügig bemessene Mischung aus zarten, saftigen Hähnchenfleisch, fruchtiger Tomatensauce und pikanten Käse, die ich mit der pikanten Salsa und dem Sauerrahm garnierte, während ich sie nach und nach verzehrte. Ein schön leichtes Gericht, genau das richtige für einen Tag am Strand. Und mit 350 Pesos auch noch relativ günstig – obwohl ich sicher bin dass ich so etwas außerhalb der Touristengebiete auch für die Hälfte dieses Preises bekommen könnte. 😉 Aber passte schon…