Putensteak “Picatta Milanese” mit Tomatensauce & Nuden [23.07.2015]

Zuerst liebäugelte ich heute zwar mit dem vegetarischen Griechischen Gemüsetopf mit Schafskäse und Oliven, der im Bereich Vitality auf der Speisekarte zu finden war, also ich jedoch das etwas zerkocht wirkende Gemüse sah, entschied ich mich dazu mich auch bei den anderen Gerichten umzuschauen. Dort fanden sich neben einem zusätzlich auf die Karte gesetzten Schweineschnitzel mit Pilz-Rahmsauce und Kroketten – wohl Reste des Schnitzels vom Dienstag – ein Hausgemachtes Fleischpflanzerl mit Kartoffel-Gurkensalat im Bereich Tradition der Region sowie ein Putensteak “Picatta Milanese” in Parmesan-Eihülle, dazu Penne Rigata in Tomatensauce und an der Asia-Thai-Theke Taohoo Tod – Tofu gebacken mit Bratgemüse in Koriandersauce sowie Ko Lo Kai – Putenfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse und Ananas in süß-saurer Sauce. Zwar hatte man bei dem Putensteak die Penne durch Spaghetti ersetzt, aber dennoch erschien mir dieses Angebot das verlockendste von allen und ich griff ihm zu. Dazu gesellten sich noch ein Schälchen Mischgemüse von der Gemüsetheke und ein nicht näher definierter Nachtisch aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Turkey steak "picatta milanese" with noodles in tomato sauce / Putensteak "Picatta Milanese" mit Nudeln in Tomatensauce

Zwar wirkte das angenehm saftige, magere und zarte Putensteak durch die etwas überlappende Hülle deutlich größer als es wirklich war, aber die Menge an Fleisch war durch die Dicke der Fleischscheibe doch mehr als ausreichend. Die Parmesan-Eihülle war zwar ganz leicht übersalzen, aber darüber konnte ich großzügig hinweg sehen. Dazu passten sehr gut die fruchtige, mit Kräutern gewürzte Sauce aus Tomaten und Paprikastückchen und die kleine, aber ausreichende Portion Spaghetti. Ich bereite nur etwas, keinen Esslöffel mitgenommen zu haben, denn die Nudeln ließen sich mit Messer und Gabel allein schlecht verzehren. Und dass man sie offensichtlich mit etwas Olivenöl überzogen hatte, erschwerte die Sache noch zusätzlich. Insgesamt aber ein mehr als akzeptables Hauptgericht. Die Gemüsemischung aus orangen und gelben Möhren, Spargel und Schoten dazu war zwar nicht mehr ganz heiß, dafür besaß das Gemüse noch angenehm biss und war mit einer ganz leichten Knoblauchnote auch sehr gut gewürzt, so dass ich auch hier von einem Punktabzug absehen konnte. Beim Mit Keks, Schokosauce und einigen frischen Johannisbeeren garnierten Dessert schließlich handelte es sich um eine Art lockere und sahnige Vanillecreme, die auch einigen Kirschen in einer Sauce mit Amarettoaroma eingelegt waren. Auch hier gab es nichts zu meckern. Insgesamt konnte ich also mal wieder durchaus zufrieden mit meiner Wahl sein.
Und auch bei den anderen Gästen lag das Piccatta Milanese heute scheinbar am höchsten in der Gunst und konnte sich auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala des Tages den ersten Platz sichern. Aber das Schweineschnitzel in Pilz-Rahmsauce war ihm eng auf den Fersen und belegte Platz zwei, gefolgte vom Fleischpflanzerl mit Kartoffelsalat auf dem dritten Platz, den Asia-Gerichten auf Platz vier und knapp dahinter dem Griechischen Gemüsetopf auf dem fünften Platz.

Mein Abschlußurteil:
Piccatta Milanese: ++
Tomatensauce: ++
Nudeln: ++
Gemüsemix: ++
Vanillecreme auf Amarettokirschen: ++

« « Cevapcici mit frischen Zwiebeln, Ajvar & Pommes Frites [22.07.2015] | Grillabend [23.07.2015] » »

Hinterlasse ein Kommentar

XHTML: Erlaubte Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>