Posts Tagged ‘cheddar’

Gratinierter Kloßteig-Hackfleisch-Auflauf – das Rezept

Montag, Mai 2nd, 2022

Da meine Gefüllten Salsiccia mit Zucchinispaghetti leider nur bis gestern gereicht haben musste ich mich heute Abend mal wieder in die Küche stellen und mir ein Gericht für die nächsten Tage zubereiten. Aufgewärmte Zucchininudeln sind übrigens nicht so der Hit, ich empfehle sie wenn möglich immer frisch zu verzehren. Und da ich noch von Ostern ein nicht verwendetes Päckchen Kloßteig im Kühlschrank hatte der bereits knapp über dem Mindesthaltbarkeitsdatum lag entschied ich ich dazu mir ein Rezept dafür zu suchen. Gut, ich hätte sie einfach Klöße daraus kochen können, aber das war mir zu einfach. 😇 Außerdem bin ich ja ein großer Fan von Aufläufen aller Art, daher entstand heute Abend bei mir ein leckerer Kloßteig-Hackfleisch-Auflauf in dem ich auch gleich ein paar weitere Reste aus meinem Kühlschrank verarbeitete die ebenfalls dringend verbraucht werden mussten. Aber das Hackfleisch war natürlich frisch. 😉 Ein einfaches und vom Verarbeitungsaufwand auch angenehm schnell hergestelltes Rezept, nur die Backzeiten nehmen leider etwas mehr Zeit in Anspruch. Aber alles in allem ein schönes Rezept, das man durchaus auch mal unter der Woche zubereiten kann. Und lecker war es alle Mal. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das verwendete Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen vor also für 4-5 Portionen?

  • 750g fertiger Kloßteig
  • 2 kleine Eier (oder 1 großes Ei)
  • 1 Becher Schmand (200g)
  • 500g gemischtes Hackfleisch
  • 1 große oder 2 mittlere Zwiebel(n)
  • 2-3 Zehen Knoblauch
  • 1 große grüne Paprika
  • 400g stückige Tomaten
  • 200g geriebener Käse
  • 1 Esslöffel Öl
  • Salz, Pfeffer, Chili, Kreuzkümmel & Paprika zum würzen
  • Beginnen wir also damit den Kloßteig in eine größere Schüssel zu geben, den Inhalt von zwei Eiern dazu zu geben, den Schmand zu addieren
    01 - Put dumpling dough & eggs in bowl / Kloßteig Eier in Schüssel geben 02 - Add sour cream / Schmand hinzufügen

    und dann alles gründlich miteinander zu verrühren wobei wir die Masse mit Salz, Pfeffer und evtl. etwas frisch geriebener Muskatnuss abschmecken.
    03 - Mix well / Gründlich verrühren 04 - Season dumpling dough with salt & pepper / Knödelteigmasse mit Salz & Pfeffer würzen

    Außerdem würfeln wir die Zwiebeln
    05 - Dice onions / Zwiebeln würfeln

    und entkernen die Paprika um sie anschließend zu würfeln.
    06 - Decore bell pepper / Paprika entkernen 07 - Dice bell pepper / Paprika würfeln

    Dann erhitzen wir etwas Öl auf leicht erhöhter Stufe in einer Pfanne, bröseln das Hackfleisch hinein, würzen es gleich mit etwas Salz sowie Pfeffer
    08 - Crumble ground meat in pan / Hackfleisch in Pfanne bröseln 09 - Season ground meat with salt & pepper / Hackfleisch mit Salz & Pfeffer würzen

    und braten es krümelig an.
    10 - Fry ground meat crumbly / Hackfleisch krümelig anbraten

    Ist das Hackfleisch durchgebraten reduzieren wir die Hitzezufuhr auf eine mittlere Stufe und geben die gewürfelten Zwiebeln hinzu, die wir über einige Minuten glasig andünsten.
    11 - Add onion / Zwiebeln hinzufügen 12 - Braise onion / Zwiebeln andünsten

    Es folgen die Paprikawürfel, die wir ebenfalls mit andünsten
    13 - Add bell pepper / Paprika addieren 14 - Braise bell pepper / Paprika andünsten

    um schließlich auch die Knoblauchzehen hinzu zu pressen und auch diese mit anzudünsten. Ich mache den Knoblauch immer zuletzt ins Gericht, damit er nicht anbrennen und bitter werden kann.
    15 - Squeeze garlic in pan / Knoblauch in Pfanne pressen 16 - Braise garlic / Knoblauch andünsten

    Da ich befürchtete dass die Mischung zu trocken werden könnte löschte ich den Pfanneninhalt dann mit 400g stückigen Tomaten ab, die ich gründlich verrührte und heiß werden ließ.
    17 - Deglaze with tomatoes / Mit Tomaten ablöschen 18 - Fold in tomatoes & let get hot / Tomaten verrühren & heiß werden lassen

    Das ist nun auch eine gute Gelegenheit die Hackfleisch-Zubereitung noch einmal mit Salz, Pfeffer, Chili, etwas Kreuzkümmel sowie zwei Teelöffeln Paprikapulver abzuschmecken.
    19 - Season with chili / Mit Chili würzen 20 - Taste with cumin & paprika / Mit Kreuzkümmel & Paprika abschmecken

    Das Ganze lassen wir für einige Minuten vor sich hin köcheln und nehmen es dann von der Kochplatte, damit es etwas abkühlen kann.

    Währen der Ofen auf 180 Grad vorheizt fetten wir eine große Auflaufform aus und geben die zuvor hergestellte Kloßteigmischung hinein,
    21 - Grease casserole / Auflaufform ausfetten 22 - Cover floor with dumpling mix / Kloßteig-Mischung einfüllen

    verteilen sie gleichmässig am Boden der Form
    23 - Spread dumpling-mix evenly / Kloßteig-Mischung gleichmässig verteilen

    und bedecken sie dann mit der hoffentlich inzwischen etwas abgekühlten Hackfleisch-Paprika-Mischung, die wir ebenfalls gleichmässig verteilen.
    24 - Put ground meat on top / Hackfleisch darauf verteilen 25 - Flatten ground meat / Hackfleisch glatt streichen

    Abschließend bestreuen wir alles mit reichlich Käse. Ich verwendete dabei geriebenen Mozzarella, Cheddar und die einige zerzupfte Mini-Mozzarellakugeln in Salzlake, was eine sehr gelungene Drei-Käse-Kombination ergab.
    26 - Dredge with grated cheese / Mit geriebenen Käse bestreuen 27 - Garnished with three cheeses / Mit drei Käsesorten garniert

    Dieser Auflauf muss etwas länger gebacken werden damit der Boden sich etwas festigen kann. Damit der Käse dabei nicht anbrennen kann decken wir die Form deswegen am Anfang mit etwas Alufolie ab und schieben sie für erst einmal 30 Minuten auf der mittleren Schiene in den Ofen.
    28 - Cover casserole with tin foil / Auflaufform mit Alufolie abdecken 29 - Bake covered in oven / Abgedeckt im Ofen backen

    Nach der halben Stunde entfernen wir die schließlich die Alufolie und lassen unseren Auflauf für weitere 15-20 Minuten offen weiter backen damit der Käse etwas bräunen kann. Ich schob die Auflaufform außerdem eine Schien niedriger ein, damit eher der Boden fest wird als dass der Käse oben zu dunkel wird.
    30 - Continue baking uncovered / Offen weiter backen

    Ist der gewünschte Bräunungsgrad erreicht, entnehmen wir die Auflaufform aus dem Ofen, lassen sie für 3-5 Minuten ruhen damit sich der Auflauf etwas setzen kann
    31 - Dumpling ground meat casserole - Finished baking / Kloßteig-Hackfleisch-Auflauf - Fertig gebacken

    bevor wir ihn schließlich zerteilen, servieren und genießen können.
    32 - Dumpling ground meat casserole - Served / Kloßteig-Hackfleisch-Auflauf - Serviert

    Der Boden aus Kloßteig war zwar stabil, aber dennoch locker und dank des beigemischten Schmands auch nicht zu zäh geworden. Getoppt mit der würzig-fruchtigen Mischung aus Hackfleisch, Paprika, Zwiebeln und Tomaten mit seiner leichten Knoblauchnote und überbacken mit reichlich Käse, der teilweise etwas knusprig gebacken war, ergab sich so ein vollwertiges und überaus leckeres Kombination das alle notwendigen Komponenten für ein vollwertiges Gericht in sich vereinte. Ich war froh noch die Tomaten hinzugefügt zu haben, denn ich denke dass die reine gebratene Hackfleischmasse trotz des beigefügten Gemüses geschmacklich etwas trocken erschienen wäre. Im Grunde genommen könnte man das hier übrigens auch als eine Art Kloßteig-Hackfleisch-Pizza bezeichnen. Oder als umgekehrten Shepherd’s Pie. Lecker war es auf jeden Fall, daher kann ich dieses Rezept mal wieder vorbehaltlos weiterempfehlen.

    33 - Dumpling ground meat casserole - Side view / Kloßteig-Hackfleisch-Auflauf - Seitenansicht

    34 - Dumpling ground meat casserole - CloseUp / Kloßteig-Hackfleisch-Auflauf - Nahaufnahme

    Bei der Auswahl der Gemüsesorten für die Hackfleisch-Zubereitung kann man hier auch sehr flexibel vorgehen. Ich könnte mir hier zum Beispiel auch gut Lauch, Zucchini oder Hülsenfrüchte wie Kidneybohnen, Mais oder Erbsen vorstellen. Der eigenen Fantasie sind hier also wenig Grenzen gesetzt, außerdem ist es ein schönes Rezept um Reste zu verarbeiten.

    Guten Appetit

    Pepperonisalami-Zwiebel-Pizza [07.04.2022]

    Donnerstag, April 7th, 2022

    Bei einem meiner Einkäufe hatte ich mir, nach langer Abstinenz, mal wieder etwas fertigen Pizzateig besorgt und ihn in den Kühlschrank gelegt und nun drohte er das Mindesthaltbarkeitsdatum zu überschreiten. Bei den meisten Produkten mache ich mir deswegen eigentlich weniger Sorgen, selbst Fleischerzeugnisse sind Erfahrungsgemäß mindestens 1 bis sogar 2 Wochen länger haltbar als angegeben, aber bei Teigen habe ich da bereits andere Erfahrungen gemacht, denn sie werden recht schnell nach dem Ablauf in der Mitte leicht matschig während die Ränder austrocknen, also zu etwas werden dass man nur im absoluten Notfall noch in den Ofen schieben möchte. Daher wollte ich die Rolle heute verbrauchen. Dazu bestrich ich sie mit etwas Pizzasauce die ich noch vorrätig hatte, belegte sie mit Pepperoni-Salami sowie ein paar Zwiebeln, streute noch etwas mehr Mozzarella und Cheddar darüber und schob sie dann in den Ofen.
    Pepperoni salami onion pizza - In oven / Pepperonisalami-Zwiebel-Pizza - Im Ofen

    Nach etwa 17-18 Minuten holte ich das Blech wieder heraus und ließ die Pizza, die leider ein paar Blasen gebildet hatte (was mir vorher noch nie in diesem Umfang passiert war) und ließ sie etwas ruhen – in der Hoffnung dass sich die Blasen wieder senken würden.
    Pepperoni salami onion pizza - Fertig gebacken / Pepperonisalami-Zwiebel-Pizza - Finished baking

    Das war zwar nicht der Fall, ich konnte sie aber manuell mit einer kleinen Gabel flach drücken bevor ich die Pizza mit dem Pizzaroller in vier gleich große Stücke zerteilte und mit etwas Oregano garnierte um sie anschließend servieren und genießen zu können.
    Pepperoni salami onion pizza - Served / Pepperonisalami-Zwiebel-Pizza - Serviert

    Wie nicht anders erwartet erwies sich auch diese Pizzazubereitung mal wieder als überaus lecker. Bei leicht pikanter Salami mit Pepperoniaroma, Zwiebeln, italienisch gewürzte Tomatensauce und natürlich reichlich Käse kann man aber auch nicht viel falsch machen. 😉

    Pepperoni salami onion pizza - Side view / Pepperonisalami-Zwiebel-Pizza - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Pizza mit Salami, Zwiebel & Paprika

    Donnerstag, Oktober 21st, 2021

    Zwar hatte mein hausgemachter Linseneintopf sogar noch einen Tag länger gehalten als ich ursprünglich gedacht hatte, aber heute war es mal wieder an der Zeit dass ich frisches Essen für mich kochen musste. Aber es sollte schnell gehen, daher entschied ich mich für eine Pizza mit Salami, Zwiebel und Paprika – ein Rezept dass sich ja hier oder dort schon bewährt hatte. Auf ein detaillierte Rezept verzichte ich heute aber, das habe ich ja bereits schon mehrfach präsentiert, viel mehr präsentiere ich gleich das Endergebnis. Angemerkt sei noch dass ich dieses Mal eine weiße Zwiebel und eine gelb-grüne Paprika verwendet habe und den Mozzarella durch Gouda ersetzt hatte da Mozzarella leider ausverkauft gewesen war.
    01 - Pizza salami onion bell pepper - Finished baking / Pizza Salami Zwiebel Paprika - Fertig gebacken
    Der Pizzateig war mal wieder etwas breiter als das Blech gewesen, weswegen ich einen Streifen abgeschnitten und als eine Art „Überlaufschutz“ am langen Rand des Teiges aufgebracht hatte. Bei einigen der letzten hausgemachten Pizzen war mir der Belag stellenweise auf das Blech geglitten, da ich den Teig ja immer bis zu Rand belege. Und das hat dieses Mal erstaunlich gut funktioniert. 😉
    02 - Pizza salami onion bell pepper - CloseUp / Pizza Salami Zwiebel Paprika - Nahaufnahme
    Nachdem man die Pizza aus dem Ofen genommen hat, lässt man sie am besten für ein paar Minuten ruhen, damit der Belag sich etwas „setzen“ kann. Wenn man die noch ofenheiße Pizza mit dem Pizzaroller oder einem Messer schneidet, läuft man Gefahr dass man den Belag regelrecht zerreißt, da er oben vom Käse zusammengehalten wird, aber die Pizzasauce noch so heiß und flüssig ist, dass sie keinen festen Kontakt mit dem gebackenen Pizzaboden hat.
    Sobald man die Pizza dann in vier gleich große Stücke zerteilt hat, kann man sie auch schon mit etwas zusätzlich aufgestreutem Oregano garniert servieren und genießen.
    03 - Pizza salami onion bell pepper - Served / Pizza Salami Zwiebel Paprika - Serviert
    Die Belag-Kombination aus würziger Mini-Salami, Zwiebelspalten und Paprika hatte sich bereits vorher bewährt und sich als überaus lecker erwiesen, daher spare ich mir hier eine ausführliche Betrachtung. 😉 Die helle Variante der Zwiebel ist im Geschmack etwas intensiver als die rote Variante, aber ich fand das passt sehr gut zu Salami und der grünen Paprika, die im Geschmack ja etwas herber und nicht ganz so süß wie ihre roten oder gelben Geschwister ist. Dass man Gouda anstatt Mozzarella verwendet hatte schmeckte man wiederum nicht heraus, denn junger Gouda und günstiger Pizza-Mozzarella sind beide im Geschmack so mild, dass sie meist von den anderen Belag-Zutaten übertüncht werden. Die Pizza-Tomatensauce mit ihren italienischen Kräutern rundete alles schließlich sehr gelungen ab und machte auch diese Pizza mal wieder zu einer schnellen und leckeren Mahlzeit. 😇
    04 - Pizza salami onion bell pepper - Side view / Pizza Salami Zwiebel Paprika - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Spinat Salami Kidneybohnen Pizza – ein reloadetes Rezept

    Donnerstag, September 23rd, 2021

    Die Spaghetti haben doch etwas länger gehalten als ich dachte, daher hat es dieses Mal etwas gedauert bis ich wieder zum kochen kam. Doch heute hatte ich keine große Lust darauf etwas neues auszuprobieren, daher griff ich auf ein Rezept zurück, dass sich schon einmal vor gar nicht allzu langer Zeit bewährt hatte: Die Pizza mit Salami, Spinat & Kidneybohnen die ich auch dieses Mal wieder mit milden Mozzarella und würzigem Cheddar zubereitete. Ich hatte zwar noch mit dem Gedanken gespielt noch weitere Zutaten wie z.B. Mais hinzuzufügen, aber dass wäre bei diesem eh schon recht großzügig ausgelegten Pizzabelag wohl doch zu viel des Guten gewesen. Daher beließ ich es bei den üblichen Zutaten aus dem ursprünglichen Rezept.

    Für ein Blech, also vier Pizzastücke, brauchen wir also:

  • 1 Rolle Pizzateig (400g)
  • 200-220ml Pizzasauce
  • 3 Mini-Salami
  • 120g Blattspinat (TK)
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1 kleine Dose Kidneybohnen (125g Abtropfgewicht)
  • 150g geriebenen Mozzarella
  • 100g geriebenen Cheddar
  • evtl. Oregano & Chiliflocken zum garnieren
  • Nachdem wir die Mini-Salami in dünne Scheiben, die rote Zwiebel in Ringe geschnitten, den Spinat in der Mikrowelle augetaut und die Bohnen in einem Sieb haben abtropfen lassen, beginnen wir den Ofen auf 220 Grad vorzuheizen. Anschließend rollen wir den Pizzateig auf einem Backblech auf, bestreichen ihn dort großzügig mit der Pizzasauce und bestreuen dann alles mit dem geriebenen Mozzarella.
    01 - Spread pizza sauce on dough /  Teig mit Pizzasauce bestreuen 02 - Dredge with mozzarella / Mit Mozzarella bestreuen

    Darauf verteilen wir dann die Salami, die abgetropften und abgespülten Kidneybohnen,
    03 - Add salami 7 Salami auflegen 04 - Add beans / Bohnen hinzufügen

    den aufgetauten und gut ausgedrückten Blattspinat und die halben Zwiebelringe.
    05 - Add leaf spinach / Blattspinat verteilen 06 - Add onion / Zwiebel addieren

    Nachdem wir dann alles noch einmal mit ein paar mehr Bohnen versehen, mit geriebenen Cheddar bestreut und mit der flachen Hand angedrückt haben, schieben wir das Backblech auf der mittleren Schiene in den Ofen und backen alles für 18-20 Minuten.
    07 - Dredge with cheddar / Mit Cheddar bestreuen 08 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Ist der Käse geschmolzen und der Teig hoffentlich durchgebacken – wozu 20 Minuten aber ohne Probleme ausreichen sollten – können wir das Blech wieder entnehmen und lassen die Pizza für 5-7 Minuten ruhen
    09 - Spinach salami kidney beans  pizza- Finished baking / Spinat Salami Kidneybohnen Pizza - Fertig gebacken

    Wenn der Belag sich etwas gesetzt hat, können wir die Pizza auch schon mit Pizzaroller oder Messer in vier gleich große Stücke zerteilen, diese eventuell mit Oregano und Chiliflocken garnieren und dann endlich servieren und genießen.
    10 - Spinach salami kidney beans  pizza - Served / Spinat Salami Kidneybohnen Pizza - Serviert

    Auch beim zweiten Mal erwies sich die Kombination aus Salami, Spinat, Zwiebeln und vor allem Kidneybohnen als überaus schmackhafte Alternative zu den sonst üblichen Pizzabelägen. Die fruchtige Tomatensauce und zwei leckere Käsesorten komplettierten schließlich den Genuss, den diese Pizzavariante aus meiner Sicht bietet. Viel mehr gibt es dazu aber dann auch schon gar nicht mehr zu sagen, ich habe mich ja bereits im ersten Beitrag mit diesem Rezept ausgiebig dazu ausgelassen. 😉

    11 - Spinach salami kidney beans  pizza - Side view / Spinat Salami Kidneybohnen Pizza - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Fruchtig-pikante Enchilada-Orzo mit schwarzen Bohnen, Ziegenfrischkäse & Hähnchen – das Rezept

    Sonntag, August 29th, 2021

    Mein heutiges Kochexperiment begann damit dass ich noch ein Gläschen mexikanische Enchilada-Sauce in meinen Vorräten entdeckte, die dringend verbraucht werden musste. Also entschloss ich mich nach kurzer Inspiration im Netz dazu sie mit Orzo (auch bekannt als Risi, Risoni, Manera oder Kritharaki – also Nudeln in Reisform) und für die mexikanische Küche typischen Gemüsezutaten wie Bohnen, Mais und Paprika zu eine passenden One-Pot-Gericht zu kombinieren. Dazu kam noch etwas leckerer Ziegenfrischkäse, würziger Cheddar und für die Fleischkomponente etwas Hähnchenbrustfilet. Wer auf Fleisch verzichten will kann das Gericht natürlich auch ohne Geflügel rein vegetarisch kochen. Der Name Enchilada kommt übrigens vom spanischen Verb „enchilar“ und heißt wörtlich „mit Chili-Sauce versehen„, allerdings sind die hier verkauften Enchilada-Saucen – zumindest jene die ich bisher probiert habe – trotz des Chilis nicht wirklich scharf weswegen ich schließlich noch etwas nachwürzen musste. Vielleicht mache ich die Sauce das nächste mal ja auch mal selbst, so schwer kann das nicht sein, dann kann ich selber über die Schärfe entscheiden. 😉 Aber auch mit der fertig gekauften Sauce war des daraus entstandene Gericht mal wieder sehr lecker, weswegen ich nicht darauf verzichten möchte dieses hier in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2 mittelgroße Paprika (rot & grün)
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 400g Hähnchenbrustfilet
  • 1 Dose schwarze Bohnen (400g)
  • 1 kleine Dose Mais (150g)
  • 5-6 eingelegte Jalapeño-Scheiben
  • 200-220ml Enchilada-Sauce
  • 120g Cheddar
  • 120g Ziegenfrischkäse
  • 500ml Gemüsebrühe
  • 2 Esslöffel Öl
  • Salz, Pfeffer, Chili & geräuchteres Paprika zum würzen
  • Evtl. etwas Sour cream, Limetten-Spalten sowie Koriander oder Petersilie zu garnieren
  • Wie bei fast jedem Gericht müssen wir auch hier natürlich zuerst einige Zutaten vorbereiten. Wir schälen also die Zwiebel, würfeln sie, waschen, entkernen und würfeln die Paprika,
    01-Zwiebel würfeln 02-Paprika würfeln

    zerkleinern die Jalapeños, lassen Mais sowie schwarze Bohnen in einem Sieb abtropfen
    03 - Jalapenos zerkleinern 04 - Drain corn & beans / Bohnen & Mais abtropfen lassen

    und schneiden schließlich noch das Hähnchenfilet in mundgerechte Stücke. Ich hatte zwar bereits geschnetzeltes Hähnchenfilet gekauft, aber die Stücke waren für meinen Geschmack teilweise zu groß geraten, daher brachte ich sie noch auf die richtige Größe.
    05 - Cut chicken in bite-sized pieces / Hähnchen in mundgerechte Stücke schneiden

    Dann erhitzen wir etwas Öl in einer Pfanne, geben die Hähnchenstücke hinzu,
    06 - Heat oil in pan / Öl in Pfanne erhitzen 07 - Put chicken strips in pan / Hähnchenstücke in Pfanne geben

    würzen sie mit etwas Salz und Pfeffer und braten sie dann scharf auf leicht erhöhter Stufe rundherum an
    08 - Season chicken with salt & pepper / Hähnchen mit Salz & Pfeffer würzen 09 - Sear chicken / Hähnchen scharf anbraten

    um sie dann erst mal wieder aus der Pfanne zu entnehmen und bei Seite zu stellen.
    10 - Put chicken aside / Hähnchen bei Seite stellen

    Nun geben wir die gewürfelte Zwiebel in unsere Pfanne, dünsten sie etwas an bis sie beginnen glasig zu werden
    11 - Put diced onion in pan / Zwiebelwürfel in Pfanne geben 12 - Braise onion / Zwiebel andünsten

    und geben dann die gewürfelte Paprika hinzu, die wir ebenfalls mit andünsten bis sie etwas Farbe bekommen.
    13 - Add bell pepper / Paprika hinzufügen 14 - Braise bell pepper / Paprika andünsten

    Jetzt können wir auch die zerkleinerten Jalapeños hinzufügen, lassen sie etwas mit angehen
    15 - Put jalapeños in pan / Jalapeños in Pfanne geben 16 - Braise jalapeños / Jalapeños mit andünsten

    und pressen dann die Knoblauchzehen in die Pfanne, die wir ebenfalls kurz mit andünsten. Gepresster Knoblauch ist – zumindest meiner Meinung nach – Geschmacksintensiver – wer mag kann seine Zehen aber natürlich auch mit dem Messer zerkleinern.
    17 - Squeeze garlic in pan / Knoblauch in Pfanne pressen 18 - Braise garlic / Knoblauch mit andünsten

    Nun ist ein guter Zeitpunkt um die ungekochten Orzo hinzu zu geben, sie kurz mit anzudünsten
    19 - Put uncooked orzo in pan / Ungekochte Orzo in Pfanne geben 20 - Braise orzo / Orzo andünsten

    und dann mit der Gemüsebrühe abzulöschen. Das Ganze verrühren wir, lassen er kurz aufkochen
    21 - Deglaze with vegetable broth / Mit Gemüsebrühe ablöschen 22 - Scramble & bring to a boil / Verrühren & aufkochen lassen

    und dann bei geschlossenem Deckel 8-10 Minuten vor sich hin köcheln bis die Orzo gar sind. Dabei sollten wir nicht vergessen zwischendurch umzurühren damit nichts anbrennen kann.
    23 - Simmer with lid on / Geschlossen köcheln lassen 24 - Stir in between / Zwischendurch umrühren

    Schließlich streuen wir den Cheddar ein, geben den Ziegenfrischkäse hinzu
    25 - Add cheddar / Cheddar einstreuen 26 - Add goat cream cheese / Ziegenfrischkäse hinzufügen

    und lassen beides unter rühren schmelzen bevor wir dann auch die Enchilada-Sauce hinzufügen
    27 - Stir & let cheese melt / Verrühren & Käse schmelzen lassen 28 - Add enchilada sauce / Enchilada-Sauce hinzufügen

    und diese ebenfalls verrühren so dass eine schön cremige Sauce entsteht.
    29 - Stir & let simmer / Verrühren köcheln lassen

    Abschließend geben wir dann auch Mais und Bohnen sowie das Hähnchen hinzu,
    30 - Add corn & beans / Mais & Bohnen addieren 32 - Put chicken back in pan / Hähnchen zurück in die Pfanne geben

    verrühren alles gründlich mit dem restlichen Pfanneninhalt
    31 - Fold in corn, beans & chicken / Mais, Bohnen & Hähnchen unterheben

    und schmecken dann alles final mit geräuchertem Paprika, evtl. etwas mehr Chili sowie Salz und Pfeffer ab.
    33 - Season with paprika & chili / Mit Paprika Chili abschmecken 34 - Season with salt & pepper / Mit Salz Pfeffer würzen

    Danach können wir das Gericht – vielleicht garniert mit etwas Sauerrahm, etwas Koriander und einem Stück Limette – auch schon servieren und genießen.
    35 - Enchilada orzo with black beans,  goat cream cheese & chicken - Served / Enchilada-Orzo mit schwarzen Bohnen, Ziegenfrischkäse & Hähnchen - Serviert

    Die Kombination aus fruchig-pikanter Enchilada-Sauce mit Ziegenfrischkäse und etwas würzigen Cheddars bildete eine sehr leckere Grundlage für dieses deutlich mexikanisch angehauchte Nudelgericht. Und welches Gemüse könnte da besser in ein solches Gericht passen als Bohnen, Mais und Paprika?! Dazu kam noch die angenehme, teils unterschwellige Schärfe, die aus der Kombination von Enchilada-Sauce, Jalapeños und etwas zusätzlichem Chilipulver resultierte. Die zarten Hähchenstreifen im Gericht schadeten dabei ebenfalls nicht, aber ich könnte mir das Gericht auch gut ohne Fleisch vorstellen. Mit Hilfe von etwas Sour Cream kann man die kräftige Schärfe dann wunderbar wieder etwas abmildern und ein paar Spritzer Limonensaft runden den Geschmack schließlich sehr gelungen ab. Alles in allem ein sehr gelungenes Gericht wie ich fand und dabei mal wieder angenehm schnell in einem einzigen Topf bzw. Pfanne zubereitet. Kann ich vorbehaltlos weiter empfehlen.

    36 - Enchilada orzo with black beans,  goat cream cheese & chicken - Side view / Enchilada-Orzo mit schwarzen Bohnen, Ziegenfrischkäse & Hähnchen - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Fruchtig-pikante Enchilada-Orzo mit schwarzen Bohnen, Ziegenfrischkäse & Hähnchen

    Spinat Salami Kidneybohnen Pizza mit Mozzarella & Cheddar – das Kurzrezept

    Sonntag, August 15th, 2021

    Bei Temperaturen von 30 Grad und darüber hatte ich heute keine große Lust mich lange in der Küche mit kochen zu beschäftigen. Daher entschied ich mich mal wieder für eine schnelle Pizza. Um diese aber etwas interessanter zu gestalten wollte ich aber mal wieder einen neuen Belag ausprobieren und prüfte was ich noch so vorrätig habe. So entschied ich mich schließlich zu einer Kombination aus Kidneybohnen, Blattspinat, Mini-Salami und Zwiebel mit Mozzarella und Cheddar auf fruchtiger Tomatensauce und dünnem Pizzateig. Dabei sind vor allem die Bohnen ein eher ungewöhnlicher Belag, erwiesen sich aber doch als sehr lecker und passend. Dabei ist die Pizza wie üblich angenehm schnell gemacht und macht sogar wegen der Kombination der verschiedenen Farben aus grünem Spinat, roten Bohnen und gelblichen Cheddar sogar visuell einiges her. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das zugehörige Rezept hier einmal kurz in gewohnter form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 1 Blech (4 Portionen)?

  • 1 Rolle Pizzateig (400g)
  • 200-220ml Pizzasauce
  • 3 Mini-Salami
  • 120g Blattspinat (TK)
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1 kleine Dose Kidneybohnen (125g Abtropfgewicht)
  • 150g geriebenen Mozzarella
  • 100g geriebenen Cheddar
  • Zuerst schneiden wir die Mini-Salamis in schmale Scheiben sowie die geschälte und halbierte Zwiebel in Ringe,
    01 - Cut salami in slices / Salami in Scheiben schneiden 02 - Cut onion in half rings / Zwiebel in halbe Ringe schneiden

    tauen den Blattspinat auf der Auftaustufe der Mikrowelle auf und lassen die Kidneybohnen in einem Sieb abtropfen, wobei wir sie am besten noch einmal kurz unter fließendem Wasser abspülen.
    03 - Defrost spinach in microwave / Spinat in Mikrowelle auftauen 04 - Drain kidney beans / Kidneybohnen abtropfen lassen

    Während der Ofen dann auf 220 Grad vorheizt, rollen wir den Pizzateig auf einem Backblech aus, bestreichen ihn großzügig mit der Pizzasauce,
    05 - Roll out dough on baking tray / Teig auf Backblech ausrollen 06 - Spread pizza sauce on dough / Teig mit Pizzasauce bestreichen

    bestreuen dann alles mit dem geriebenen Mozzarella, verteilen darauf gleichmäßig die Salamischeiben,
    07 - Dredge with mozzarella / Mit Mozzarella bestreuen 08 - Add salami dices / Salamischeiben auflegen

    legen die halben Zwiebelringe sowie den aufgetauten und ausgedrückten Blattspinat oben auf
    09 - Add onion rings / Zwiebelringe hinzufügen 10 - Distribute spinach on pizza / Spinat auf Pizza verteilen

    und verteilen schließlich noch die Kidneybohnen auf unserer Pizza bevor wir alles zusätzlich mit dem geriebenen Cheddar bestreuen,
    11 - Add kidney beans / Kidneybohnen dazu geben 12 - Dredge with more cheese / Mit Mehr Käse bestreuen

    alles mit der flachen Hand etwas andrücken damit nichts hochstehen und dadurch anbrennen kann. Anschließend können wir sie für 15-20 Minuten auf der mittleren Schiene im vorgeheizten Ofen backen.
    13 - Flatten toppings / Belag andrücken 14 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Sobald der Käse geschmolzen und der Teig durchgebacken sind, können wir das Blech auch schon wieder entnehmen und lassen unsere Pizza noch für einige Minuten ruhen
    15 - Spinach salami kidney beans  pizza - Finished baking / Spinat Salami Kidneybohnen Pizza - Fertig gebacken

    bevor wir sie schließlich mit Messer oder Pizzaroller in vier gleich große Stücke zerteilen, servieren und genießen können.
    16 - Spinach salami kidney beans  pizza - Served / Spinat Salami Kidneybohnen Pizza - Serviert

    Vor allem durch die Bohnen war der Belag zwar mal wieder recht dick und reichhaltig geworden, dafür erwies sich die Kombination aus würziger Salami mit fruchtiger Pizza-Tomatensauce, den knackigen Kidneybohnen, milder roter Zwiebel, dem Spinat und gleich zwei Käsesorten aber auch als überaus gut gelungen und schmackhaft. Als verdauungsfördernd und wichtige Proteinquelle spricht eigentlich auch nichts dagegen, sie auch auf einer Pizza zu verarbeiten. Allerdings sollte man dazu eingekochte Bohnen aus der Konserve verwenden, denn wenn man sie vorher noch selbst einweichen und kochen müsste würde das den Zubereitungsprozess nur unnötig in die Länge ziehen. Alles in allem ein weiteres einfaches, aber leckeres Rezept für Tage, an denen man nicht viele Stunden in der Küche verbringen will. Ich war mit dem Ergebnis auf jeden Fall sehr zufrieden. 😉

    17 - Spinach salami kidney beans  pizza - Side view / Spinat Salami Kidneybohnen Pizza - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Spinat Kidneybohnen Salami Pizza mit Mozzarella & Cheddar

    Pizza Stromboli mit Broccoli, Schinken, Zwiebel & Cheddar – das Rezept

    Freitag, August 6th, 2021

    Eigentlich hatte ich den Broccoli in einem Kühlschrank ja für ein anderes Rezept gekauft, doch als ich ihn mir heute ansah hatte er schon angefangen zu welken und gelb zu werden. Und das innerhalb von zwei Tagen – wahrscheinlich war er auch schon im Laden nicht der frischeste gewesen.
    01 - Ingredient Broccoli / Zutat Broccoli
    Ich hatte leider nicht bedacht, dass Broccoli kein Gemüse ist, dass man besonders lange aufbewahren kann und für das man einige Maßnahmen beachten muss, die ich bisher noch nicht gekannt hatte. So empfiehlt es sich für die ersten Tage das trockene Stilende abzuschneiden und den Broccoli-Kopf in eine Schüssel mit Wasser zu stellen, so bleibt er länger grün und frisch. Alternativ kann man ihn natürlich auch einfrieren. Ich habe ihn damals einfach so in den regulären Kühlschrank gelegt und musste nun nun eben mit diesem nicht mehr ganz so ansehnlichen Gemüse arbeiten.
    Da meine Hackfleisch-Nudelpfanne auch bestimmt noch zwei weitere Tage reichen würde, musste ich mir also schnell was überlegen bevor der Broccoli gänzlich gelb und irgendwann ungenießbar wurde. Daher suchte ich eine Verwertungsmöglichkeit bei welcher der Broccoli nicht mehr ganz so deutlich zu sehen ist – und dazu schien mir eine Pizza Stromboli mit Brokkoli, Schinken & Cheddar wie ich sie vor fast drei Jahren schon mal zubereitet habe genau das richtige. Um das Rezept noch etwas interessanter zu gestalten dünstete ich mit noch einige Zwiebelspalten an und erweitere die bereits bekannte Füllung auch um diese. Außerdem bestreute ich die Rolle zusätzlich mit etwas Sesam und servierte das fertige Gericht mit etwas Salsa zum dippen damit es nicht zu trocken wirkte. Insgesamt eine sehr gelungene Variation und daher nach meiner Ansicht durchaus wert noch einmal kurz in gewohnter Form vorgestellt zu werden.

    Was benötigen wir also für eine Pizzarolle (2-3 Portionen)?

  • 1 Rolle Pizzateig
  • ca. 250-300g Broccoli
  • 150g Cheddar
  • 120g Kochschinken
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 1 Esslöffel Öl
  • 1 Hühnerei
  • etwas Parmesan
  • etwas Sesam
  • 2-3 Esslöffel Salsa oder gewürzte Tomatensauce
  • Beginnen wir also damit den Broccoli in kleine möglichst kleine Röschen zu zerschneiden, damit wir diese später gut verteilen können.
    02 - Cut broccoli in florets / Broccoli in Röschen zerschneiden

    Anschließend erhitzen wir etwas Wasser in einem Topf, versehen es mit etwas Salz und blanchieren darin den zerkleinerten Broccoli für 4-5 Minuten.
    03 - Blanch broccoli / Broccoli blanchieren

    In der Zwischenzeit können wir ja schon mal den Schinken in kleine Stücke sowie die Zwiebel in halbe Ringe schneiden.
    04 - Cut ham / Schinken in Stücke schneiden 05 - Cut onion in rings / Zwiebel in Ringe schneiden

    Sobald der Broccoli gar ist aber noch etwas Biss besitzt, können wir ihn in ein Sieb abgießen und gleich mit etwas kaltem Wasser abschrecken, damit er nicht mehr weiter garen kann.
    06 - Drain & refresh broccoli / Broccoli abgießen & abschrecken

    Nachdem wir den nun leeren Topf kurz mit einem Küchentuch ausgewischt haben, erhitzen wir darin einen Esslöffel Öl in dünsten die halben Zwiebelringe darin an bis sie weich geworden sind. Anschließend stellen wir sie bei Seite und lassen sie etwas abkühlen.
    07 - Braise onion / Zwiebel andünsten

    Während der Ofen dann auf 200 Grad vorheizt, rollen wir den Pizzateig auf ein Backblech aus und bestreuen ihn längs in der Mitte mit etwa der Hälfte des geriebenen Cheddars, belegen diesen mit dem blanchierten und hoffentlich gut abgetropften Broccoli,
    08 - Dredge center of dough with cheddar / Pizzateig im Zentrum mit Käse bestreuen 09 - Put on broccoli / Broccoli auflegen

    verteilen die angedünstete Zwiebel auf dem Broccoli, belegen dann alles mit dem zerkleinerten Kochschinken,
    10 - Add onion / Zwiebel hinzufügen 11 - Cover with ham / Mit Schinken bedecken

    legen – falls noch was übrig ist – noch etwas mehr Broccoli oben auf und bestreuen schließlich alles mit dem restlichen Cheddar.
    12 - Put on more broccoli / Mehr Broccoli auflegen 13 - Dredge with remaining cheddar / Mit restlichem Cheddar bestreuen

    Anschließend schneiden wie den freiliegenden Teig rechts und links mit einem Messer oder Pizzaroller in etwa gleich breite Streifen und klappen diese abwechselnd von links und rechts über die Füllung.
    14 - Cut dough in stripes / Teig in Streifen schneiden 15 - Put dough stripes over top / Teigstreifen überklappen

    Nachdem wir dann das Ei mit dem Parmesan verquirlt haben
    16 - Whisk egg with parmesan / Ei mit Parmesan verquirlen

    bestreichen wir unsere Pizza Stromboli großzügig mit der Eimasse damit sie schön goldbraun werden kann, garnieren alles mit etwas Sesam-Samen
    17 - brush with egg / Mit Ei bepinseln 18 - Dredge with sesame / Mit Sesam bestreuen

    und backen dann alles für 15-18 Minuten auf der mittleren Schiene im Ofen.
    19 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Danach entnehmen wir das unsere Pizza Stromboli wieder aus dem Ofen, lassen sie für 4-5 Minuten ruhen
    20 - Pizza Stromboli with broccoli, ham, onion & cheddar / mit Brokkoli, Schinken, Zwiebel & Cheddar - Finished baking / Fertig gebacken

    und zerschneiden sie dann in eineinhalb bis zwei Finger breite Stücke
    21 - Cut in slices / In Scheiben zerschneiden

    um sie anschließend mit etwas Salsa zum dippen servieren und genießen zu können.
    22 - Pizza Stromboli with broccoli, ham, onion & cheddar / mit Brokkoli, Schinken, Zwiebel & Cheddar - Side view /Seitenansicht

    Die angedünstete Zwiebel wertete das schon in seiner ersten Variante sehr erfolgreiche Gericht eindeutig geschmacklich noch etwas auf. Der Schinken kam allerdings nicht so deutlich zur Geltung, es war eben „nur“ normaler Scheiben-Schinken aus dem Supermarkt bei dem man nicht weiß ob es sich um Klebefleisch handelt oder nicht – aber er sorgte zumindest für die von mir so geschätzte Fleisch-Komponente im Gericht. Dem Broccoli wiederum merkte man nicht an, dass er bereits etwas älter und leicht gelb geworden war, die Broccoli-Note kam klar zur Geltung. Und da er sich im Inneren befand sah man auch nichts von seiner beginnenden Blüte. Der würzige Cheddar rundete das Gericht schließlich sehr gelungen ab. Leider kam der Parmesan in der Eimasse schließlich nicht ganz so deutlich zur Geltung wie ich es mir gewünscht hätte, hier kann man also gerne etwas großzügiger vorgehen. Alternativ habe ich auch schon von Rezepten gelesen, in denen geschmolzene Butter mit Parmesan und manchmal auch Petersilie vermengt und zum bräunen solcher des Teiges verwendet wird, vielleicht probier ich das bei Gelegenheit ja mal bei eine ähnlichen Rezept aus. Notfalls tut es aber auch Milch – letztlich ist es aber primär ein visuelles Hilfsmittel. Bleicher Teig ist eben nicht ganz so ansehnlich. 😉 Die beste Idee war aber die Kombination mit einer fruchtigen und leicht pikanten Salsa, in die man die gefüllten Teigstücke dippt bevor man sie verzehrt. Die zusätzliche fruchtige Note wertet das Gericht ohne Frage zusätzlich auf. Nicht dass es in purer Form nicht schmecken würde, aber fruchtige Tomatensauce und mit Broccoli, Käse, Schinken und Zwiebel gefüllten Teigstreifen ist eindeutig die Pro-Variante.

    23 - Pizza Stromboli with broccoli, ham, onion & cheddar / mit Brokkoli, Schinken, Zwiebel & Cheddar  - Served / Serviert

    Alles in allem war ich mit dem Re-Cook der Pizza Stromboli sehr zufrieden und es war eindeutige eine gute Möglichkeit den Broccoli zu verbrauchen bevor er endgültig verwelkt war. Wenn ich meinem nächsten Broccoli wieder nicht zeitnah verbrauchen kann, werde ich auf jeden Fall mal den Tipp mit dem Wasser probieren, ansonsten muss ich ihn eben einfrieren. Denn je weiter ein Broccoli verwelkt, desto mehr verliert er an seinen gesunden Inhaltsstoffen an Mineralien wie Kalium, Calcium, Phosphor, Eisen, Zink und Natrium sowie den Vitaminen B, E, C und A. Ist schon echtes gesundes Zeug, dieser Broccoli und wirklich lecker. Ob er seine Wirkung vollends entfalten kann wenn ich ihn in knusprigen Teigmantel mit viel Käse kombiniert serviere ist mir dabei nicht ganz bewusst, aber ich bin eben nur ein Hobbykoch und kein Ernährungsberater. 😉 Aber das wichtigste ist ja eh, dass es schmeckt.

    Guten Appetit

    Pizza Shanghai mit Ente, BBQ-Sauce, Paprika, Hollandaise & Cheddar [01.07.2021]

    Donnerstag, Juli 1st, 2021

    Heute hatte ich keine große Lust zu kochen und auch keine Lust mir zu Mittag nur ein belegtes Brot zu machen. Daher entschied ich mich mir mal wieder Online etwas zu bestellen. Das letzte Mal hatte ich ja über GoPizzaGo den Lieferdienst von PizzaBlitz genutzt und obwohl die gelieferte Pizza Regina der nicht schlecht war wollte ich ursprünglich dieses Mal wollte einen anderen Lieferanten ausprobieren. Doch nachdem ich meine Pizza (für über 10 Euro) dort bestellt hatte, rief mich dieser Lieferdienst an und teilte mir mit dass ihm die Lieferstrecke für nur eine Pizza zu weit wäre. Angeblich wären es über 10km, was jedoch laut Google Maps nicht stimmt und nur bei knapp 7km liegt. Nun ja, wie dem auch auch sei: Ich musste meine erste Bestellung stornieren und bestellte nun, um weitere Probleme zu vermeiden, doch wieder bei Pizza Blitz. Meine Wahl fiel dabei auf die Pizza Shanghai, die mit einem Belag aus mit knusprigem Entenfleisch, BBQ-Sauce, Hollandaise, Paprika und Kirschtomaten eine mal etwas ausgefalleneren Pizzagenuss versprach und mit 9,95 Euro für die 32cm Variante sogar noch unter dem Preis der zuerst bestellten Pizza lag. Nach weniger als 30 Minuten klingelte es dann auch schon bei mir und die Pizza wurde geliefert.
    Pizza Shanghai with Duck, BBQ sauce, Bell Peppers, Hollandaise & Cherry Tomatoes - Served
    Der erste Eindruck war schon mal ganz gut, auch wenn die einzelnen Zutaten für meinen persönlichen Geschmack ein klein bisschen zu grob geschnitten erschienen. Dennoch erwies sich diese eher ungewöhnliche Pizza doch als überaus gut gelungen. Saftiges Entenfleisch, rauchige BBQ-Sauce, die fruchtige Note der geviertelten Kirschtomaten und die noch leicht knackigen Paprikastücke auf knusprig dünnen Teigboden mit Sauce Hollandaise und Cheddar ergaben eine unglaublich leckere Pizza-Variante, die mir sehr zusagte und die ich wirklich genoss.
    Pizza Shanghai with Duck, BBQ sauce, Bell Peppers, Hollandaise & Cherry Tomatoes - Side view
    Dabei waren es vor allem die BBQ-Sauce und die Cherry-Tomaten, die den besonderen geschmacklichen Kontrast in dieses Topping brauchten – ohne diesen beiden Zutaten wäre das Ergebnis wohl deutlich „langweiliger“ gewesen. Dahingegen kam die Sauce Hollandaise kaum zur Geltung, aber das war nicht schlimm wie ich fand. Als einziger Kritikpunkt bleibt die etwas zu grobe Portionierung der einzelnen Bestandteile, hieran könnte man noch arbeiten, denn dann ist es wahrscheinlicher dass auf jedem Stück Pizza zumindest ein Stück jeder Komponente zu finden ist. Dennoch würde ich nicht zögern, mir diese Pizza jederzeit wieder zu bestellen, sie zählt ab heute eindeutig zu meinen Favoriten.