Posts Tagged ‘chicken wings’

Gemischter Salat mit Chicken Wings & Baguette [05.07.2019]

Friday, July 5th, 2019

Freitag ist immer so ein Dursttag bei uns, denn viele Kollegen – sei es nun in meiner Abteilung oder in anderen Abteilungen – bevorzugen es am Freitag “Homeoffice” zu machen, es ist also so gut wie nichts los in den Gebäuden und auch die Anzahl Gäste im hauseigenen Betriebsrestaurant hält sich in Grenzen. Da ich aber der Meinung bin, dass ich im Büro einfach am produktivsten bin, gehöre ich aus Prinzip nicht zu der Gruppe der Homeofficeianer/-innen, außerdem würde ich ja dann selbst kochen müssen, was zusätzlich Zeit in Anspruch nimmt und ich müsste länger arbeiten. So kam es also auch heute wieder dazu, dass ich unserer hauseigenen Speisegaststätte den üblichen Besuch abstattete. Natürlich war ich im ersten Moment zwar dazu geneigt, wieder bei freitäglichen Fischgericht zuzuschlagen, das heute durch einen Gebackenen Seelachs mit Remoulade und hausgemachtem Kartoffelsalat im Abschnitt Vital manifestierte, doch wie man ja spätestens seit dem Salat mit Falafel weiß, bin ich auch den Grünzeug-Gerichten nicht mehr ganz so abgeneigt wie früher, daher weckte auch der Große gemischte Salat mit Chicken Wings und zwei Beilagen, dazu eine Tagessuppe oder ein Dessert ein gewisses Interesse bei mir, während ich dem Hausgemachten Kaiserschmarrn mit Apfelmus bei Veggie sowie den Asia-Wok-Gerichten wie Feng shi Tzau – Mi-Nudeln gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilch oder San Sei Chop Suey – verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezialsauce weniger Beachtung schenkte. Und tatsächlich konnte ich mich am Ende wieder zu einem Salatteller durchringen, der neben Chicken Wings auch mit einer großen Portion Preiselbeeremarmelade sowie einem Stück Baguette serviert wurde. Also ganz ohne Kohlehydrate ging es auch hier scheinbar nicht. 😉 Den Salat garnierte ich mir noch mit einem Kräuter-Joghurt-Dressing, denn meine erste Wahl Balsamico war leider aus. Außerdem hätte mir rein theoretisch noch eine Tagessuppe oder ein Dessert zugestanden, aber ich verzichtete dankend, denn ich war mir sicher dass die Portion auch so mehr als ausreichte um satt zu werden.

Mixed salad with chicken wings & baguette / Gemischter Salat mit Chicken Wings & Baguette

Ich kenne es zwar vom hier üblichen Wiener Backhendel wie hier oder hier, dass man Geflügel auch mal mit Preiselbeeren serviert, assoziere diese Frucht aber eigentlich eher mit Wildgerichten wie Wildschwein und vor allem Hirsch. Nicht dass es vollkommen unpassend wäre, aber Fleisch mit süßer Marmelade zu garnieren ist mir insgeheim immer noch etwas suspekt. 😉 Zumal die Preiselbeeren wirklich immer fast schon zu süß sind. Der gemischte Salat aus verschiedenen frischen und knackigen Blattsalaten und etwas Dosen-Mais war aber schon mal sehr gut gelungen und harmonierte gut mit dem von mir gewählten Joghurt-Kräuter-Dressing. Allerdings fällt es mir als sporadischen Salatesser immer etwas schwer die richtige Menge Dressing zu wählen, so dass ich heute wohl etwas zu geizig gewesen war und es am Ende recht knapp damit wurde. Und auch die warm servierten Chicken Wings mit einer leicht pikanten Würze waren wirklich gut gelungen und harmonierten sowohl mit den Preisebeeren als auch mit dem Dressing. Allerdings erwies es sich als schwer, das reichlich vorhandene leisch mit Messer und Gabel von den doppelten Knochen zu schälen. Ich schreckte etwas davor zurück, die mit Bratenfett, Preiselbeeren und Dressing kontaminierten Wings in die Hände zu nehmen, denn das Einsau-Potential war mir einfach zu hoch. So brauchte ich letztlich deutlich länger als sonst um das Gericht zu verzehren, was sogar soweit ging dass ich meinen bereits genervt erscheinenden Kollegen, der den Fisch gewählt hatte und längst mit Essen fertig war, aus der Höflichkeit entließ auf mich zu warten. Die paar Meter zurück ins Büro konnte ich notfalls auch alleine bewerkstelligen.
Das Baguette schließlich erwies sich als bereits etwas abgestanden und an der einen Seite schon eingetrocknet, zumal die Kruste heute stellenweise extrem hart gebacken schien. Aber zum Abwischen des Teller vom verbliebenen Bratenfett, dem Dressing und etwas Preiselbeeren reichte es alle mal. Eindeutig kein Fast-Food, so ein Chicken-Wings-Salat braucht schon seine Zeit zum Verzehr, aber doch sehr lecker muss ich sagen. Ich würde jederzeit wieder zugreifen, sollte ein solches Gericht erneut auf der Karte stehen.
Beim Gros der anderen Gäste hatte sich aber der traditionelle Seelachs mit Kartoffelsalat als bevorzugtes Gericht etabliert, so dass ich dem Fischgericht heute den ersten Platz zubilligen muss. Der Salat mit Chicken Wings folgte aber auf einem guten Platz zwei, gefolgt von den Asia-Gerichten auf dem dritten Platz und dem Apfelstrudel schließlich auf einem guten vierten Platz.

Mein Abschlußurteil:
Gemischter Salat: ++
Joghurt-Kräuter-Dressing: ++
Chicken Wings: ++
Preiselbeeren: +
Baguette: +

Chicken Wings & Pommes Frites [01.11.2016]

Tuesday, November 1st, 2016
Chicken wing & Pommes Frites - Serviert / Served

Das Kochexperiment, das ich heute eigentlich zubereiten wollte, schlug leider fehl. Daher griff ich für das Mittagessen auf Chicken Wings und Pommes Frites zurück, die ich noch in meinem Gefrierfach vorrätig hatte. Dazu habe ich einfach die Pommes Frites auf einem Backblech bei 200 Grad für 20-25 Minuten in den Ofen geschoben und die Chicken Wings für 10-15 Minuten in der Pfanne gebraten, die Pommes Frites gesalzen und anschließend alles mit etwas Mexican Sauce, Knoblauchsauce und ein wenig Ketchup für die Pommes Frites serviert. Und fertig war ein leckeres Mittagsgericht.

Chicken wing & Pommes Frites - Seitenansicht / Side view

Spanische Paella mit Fisch, Meeresfrüchte & Huhn [05.10.2016]

Wednesday, October 5th, 2016

Auf der Speisekarte des heutigen Tages fanden sich mal wieder ausschließlich altbekannte Gerichte. Neben einer Spanischen Paella mit Fisch, Meeresfrüchten und Huhn bei Vitality fanden sich dort auch ein Fleischpflanzerl mit Bratensauce und Röstkartoffeln bei Tradition der Region und schließlich Spaghetti Carbonara mit Parmesan im Abschnitt Globetrotter. Außerdem gab es Gebratene Mienudeln mit verschiedenem Asiagemüse in Hoi Sin Sauce und Nua Pad Pram Hoi – Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce sowie Hackbällchen mit verschiedenem Gemüse in Currysauce an der Asia-Thai-Theke. Am Interessantesten erschien mir aus dieser Auswahl die Paella, die man heute entgegen zu früheren Versionen (wie z.B. hier oder hier) nicht einfach den Reis zusätzlich nur mit Hähnchenbrustwürfeln versetzt hatte, sondern mit ganzen Hähnchenflügeln garniert hatte. Das klang nicht nur gut, sondern sah meiner Meinung nach auch sehr ansprechend aus. Da musste ich einfach zugreifen.

Spanish paella with fish, seafood & chicken / Spanische Paella mit Fisch, Meeresfrüchten & Huhn

Auch wenn es nur drei Hähnchenflügel waren und sich die Fleischausbeute daher etwas in Grenzen hielt, fand ich diese Option Hähnchen mit der Paella zu kombinieren sehr gelungen. Und auch die eigentlich Reiszubereitung erwies sich als überaus lecker. Man hatte den mit Safran und wahrscheinlich auch Kurkuma gelb gefärbten Reis mit grünen Bohnenkernen, Kirschtomaten, Paprikastreifen, Erbsen, gewürfelten Fischfilet und zahlreichen Meeresfrüchten wie Krabben, Muscheln und Tintenfisch versehen, was sich als überaus schmackhaft erwies. Ich persönlich hätte es vielleicht noch etwas kräftiger gewürzt, aber das ist natürlich nur meine eigene Einschätzung. Insgesamt eine der besten Paella-Versionen, die ich seit längerem in unserem Betriebsrestaurant bekommen hatte und somit eine gute Wahl. Ich war sehr zufrieden.
Bei den anderen Gästen lag aber ganz wie erwartet das Fleischpflanzerl am höchsten in der Gunst und sicherte sich den ersten Platz, gefolgt von den Asia-Gerichten, die vollkommen unerwartet und wohl primär wegen der Hackbällchen heute den zweiten Platz ergattern konnten. Erst auf Platz drei folgte die Paella, die sich aber auch nur mit einem kleineren Vorsprung gegen die somit viertplatzierten Spaghetti Carbonara durchsetzen konnten.

Mein Abschlußurteil:
Spanische Paella: ++

Chili Chicken Wings & Pommes Frites [28.06.2016]

Sunday, June 26th, 2016
Chili Chicken Wings & Pommes Frites

Nach einigen urlaubsbedingten Wochen Pause sollte meine Küche heute das erste Mal wieder zum kochen verwendet werden. Allerdings wollte ich nichts aufwendiges zubereiten, sondern griff auf Dinge zurück, die ich noch in meinem Gefrierfach vorrätig hatte: Chili Chicken Wings und Pommes Frites. Ursprünglich hatte ich überlegt, beides einfach in den Ofen zu schieben und so in einer Ladung zu backen. Doch das war in der Praxis nicht so einfach realisierbar, da die Pommes Frites bei 180 Grad und die Chicken Wings bei 220 Grad gebacken werden sollten. Die Gefahr war also, dass entweder die Pommes zu dunkel wurden oder die Chicken Wings hinterher nicht richtig durch waren. Das wollte ich natürlich nicht riskieren, daher briet ich die Chicken Wings einfach in der Pfanne

Fry Chicken Wings

und schob nur die Pommes Frites in den Ofen.

Bake Pommes Frites

Nach 12 Minuten musste ich die Pommes natürlich mal wenden, damit sie gleichmässig gegart werden. Und ganz zum Schluss durfte natürlich das Würzen der Pommes Frites mit etwas Salz nicht fehlen.

Salt Pommes Frites

Danach brauchte man das Ganze nur noch mit etwas Ketchup und BBQ-Sauce servieren und fertig war das Mittagsgericht.

Chili Chicken Wings & Pommes Frites

Die Pommes waren schön knusprig und die Chicken Wings mit ihrer pikanten Chili-Marinade würzig, saftig und mit einer überaus reichhaltigen Fleischausbeute. Was will man mehr. Ein sehr leckeres Mittagsmahl – ich war sehr zufrieden.

Chicken wings mit Honig-Knoblauch-Dip & Pommes Frites [05.06.2016]

Sunday, June 5th, 2016
Chicken Wing with garlic honey dip & french fries

Heute verbrachten wir mal wieder einige Zeit im Strand von Cabarete in der bereits bewährten Strand Bar & Beach Resort Kahuna. Dort entschied ich mich gegen Mittag für eine Portion Chicken Wings mit Honig-Knoblauch-Dip, die ich mir mit hausgemachten Pommes Frites servieren ließ. großen, teilweise noch mit Schale frittierten Pommes Frites, die mit je einem Schälchen Ketchup und Mayonaise kamen, waren schon einmal sehr gut gelungen – schön knusprig und gut gewürzt. Und auch an den kleinen Chicken Wings, die neben je einem Schälchen kräftiger Knoblauch-Sauce und Honig auch mit frischen, knackigen Möhren und Selleriestangen serviert worden waren, gab es nichts auszusetzen. Sie waren gut gewürzt, die Fleischausbeute war überaus reichhaltig und das Fleisch ließ sich auch einfach von den Knochen nagen. Einziger kleiner Kritikpunkt war, dass es nur trockene Servietten und keine Feuchttücher zum reinigen der Hände gab – aber die Bedienung kam schließlich auf die Idee einfach etwas Wasser in einer Schale vorbei zu bringen, so dass ich die Servietten anfeuchten und das Fett von den Fingern putzen konnte. Ingesamt war das ganze mit etwa 600 Pesos, also 11 Euro, nicht gerade günstig, aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Sommersalat mit Chicken Wings in BBQ-Sauce [09.07.2014]

Wednesday, July 9th, 2014

Als ich am heutigen Mittwoch auf die Speisekarte unseres Betriebsrestaurants schaute, musste ich mit großem Bedauern feststellen dass man heute auf das sonst übliche Fischgericht verzichtet hatte. Statt dessen fanden sich auf dessen Platz in der Sektion Vitality Zucchinipuffer mit Broccoli und Tomate. Das erschien mir im ersten Moment aber eine tragbare Alternative zu sein. Das Schweinegeschnetzelte “Züricher Art” mit Rösti bei Globetrotter erschien mir auf jeden Fall etwas zu schwer und auf die Asia-Angebote wie Bami Goreng – Gebratene Nudeln mit verschiedenem Gemüse in Currysauce oder Gaeng Ped Gai – Hühnerfleisch gebraten mit verschiedenem Gemüse in Kokosmilchsauce hatte ich keine Lust. Aber letztlich entschied ich mich dann doch für den überaus verlockend aussehenden Frischen Sommersalat mit Chicken Wings in BBQ-Sauce, Sour Cream und Baguette, der heute bei Tradition der Region auf der Speisekarte stand, den ich mir mit der bereit stehenden Sour Cream und etwas frischem Dill garnierte. Dazu nahm ich mir noch ein Becherchen Grießbrei mit roter Grütze aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Sommersalat mit Chicken Wings in BBQ-Sauce, Sour Cream & Baguette

Die Zusammenstellung aus verschiedenen Salatsorten – darunter auch Feldsalat, Ruccola und Eisbergsalat – Mais, kleinen Silberzwiebeln, Gurken und Tomatenstückchen war schon mal schön frisch und knackig. Vor allem die milden Silberzwiebeln, die aus meiner Sicht eine eher ungewöhnlich Zutat für einen Salat sind, passten unerwartet gut in die Gesamtkomposition. Ob die Sour Cream mit ihrem leichten Zitronenaroma tatsächlich als Dressing oder nur als zusätzlicher Dip gedacht war, erschloss sich mir nicht, aber ich fand dass sie sich sehr gut als solches eignete. Und auch die heißen Chicken Wings in ihrer BBQ-Marinade erwiesen sich als geschmacklich sehr gelungen, auch wenn die Fleischausbeute etwas mäßig war. Nur das Baguette war bereits etwas abgestanden und zäh, so dass ich hier leider keine volle Punktzahl geben kann. Der lockere, nicht zu süße Grießbrei samt seiner Garnitur aus roter Beerengrütze mit zahlreichen Fruchtstückchen gab mir aber keinerlei Grund, noch einmal irgendwelche Kritik anzubringen. Und für ein ein Rohkost-Hauptgericht erwies sich das Ganze auch noch als angenehm lange sättigend. Ich war sehr zufrieden mit meiner heutigen Wahl.
Auf der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala konnte sic das Schweinegeschnetzelte “Züricher Art” mit großem Vorsprung vor allen anderen Gerichten den ersten Platz sichern. Um den zweiten Platz lieferten sich schließlich die Asia-Gerichte und der Sommersalat mit Chicken Wings ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen und ich war der Meinung, den Salat noch etwas häufiger sah, so dass dieser auf dem zweiten und die asiatischen Angebote auf dem dritten Platz landeten. Die Zucchinipuffer waren zwar auch relativ gerne genommen worden, aber für mehr als Platz vier reichte es bei dem vegetarischen Gericht dennoch auch heute nicht.

Mein Abschlußurteil:
Sommersalat: ++
Sour Cream Dressing: ++
Baguette: +
Chicken Wings in BBQ-Sauce: ++
Grießbrei mit roter Beerengrütze: ++

Chicken Wings & Countrypotatoes [30.11.2009]

Monday, November 30th, 2009

Die heutige Auswahl im Betriebsrestaurant erschien mal wieder sehr interessant. In der Asia-Ecke bot man “Poh Piard Thord – Knusprige Frühlingsröllchen“, “Rindfleisch gebraten mit Chili,Knoblauch,Morcheln,Bambus und Gemüse” sowie “Gebackene Pute mit Gemüse” an, bei den Vitality-Gerichten gab es “Kartoffelgeröstel mit Lauch und Schafskäse“, bei den traditionell-regionalen Speisen gab es “Bratwurstschnecke auf Sauerkraut mit Püree” und bei den internationalen Mahlzeiten bot man “Chicken Wings mit Barbequesauce und Countrypotatoes” an. Ich war etwas zwischen der Bratwurstschnecke und den Chicken Wings hin und her gerissen, entschied mich letztlich aber dann doch für die Chicken Wings.

chicken wings & country potatoes

Abgesehen von der Tatsache dass es sich bei der Barbequesauce eher um warmen Tomatenketchup handelte, gab es an dem Gericht eigentlich nicht auszusetzen. Die Countrypotatoes in Form von frittierte Kartoffelspalten erwiese sich als heiß und knusprig wie sie sein sollten. Dabei sei angemerkt dass der Mitarbeiter des Betriebsrestaurants gerade mit einer frischen Ladung aus der Küche kam, als ich an der Theke anstand – also kein Wunder. Und auch die Chicken Wings erwiesen sich als sehr lecker, auch wenn die Fleischausbeute bei solchen Dingern natürlich nie besonders groß ist. Ich gehe mal davon aus das fast die Hälfte der sechs Chickenwings aus Knochen bestand – aber damit muß man bei solchen Gerichten natürlich rechnen. Ich bereute meine Wahl letztlich nicht – auch wenn es nett gewesen wäre hier echte echte Barbequesauce zu haben – hier reicht es nicht in aufgewärmten Tomatenketchup ein paar winzige Paprikastückchen hinein zu schneiden. 😉

Mein Abschlußurteil:
Chicken Wings: ++
Barbequesauce: +/-
Countrypotatoes: ++