Posts Tagged ‘dill’

Lachs-Lauch-Spaghetti – Resteverbrauch [05. – 07.04.2020]

Tuesday, April 7th, 2020

Die Ausgangssperre aufgrund des Corona-Virus geht weiter und ich muss mich weiter selbst bekochen. Eigentlich hatte ich ja extra die Menge der Zutaten bei meinem letzten Rezept, den Überbackenen Lachs-Lauch-Spaghetti, etwas reduziert hatte, reichten sie doch wieder drei weitere Tage. Und auch aufgewärmt waren die Nudeln mit Lachs, Lauch und Möhren und der Sauce aus Sahne, Tomate und Dill weiterhin ein wahrer Genuss. Aber jetzt reicht es mir erst einmal damit, daher war ich froh als ich heute endlich die letzten Reste in der Mikrowelle warm machte.

Sonntag, 05.04.2020
Salmon leek spahetti - Leftovers I / Lachs-Lauch-Spaghetti  - Reste I

Montag, 06.04.2020
Salmon leek spahetti - Leftovers II / Lachs-Lauch-Spaghetti  - Reste II

Dienstag, 07.04.2020
Salmon leek spahetti - Leftovers III / Lachs-Lauch-Spaghetti  - Reste III

Was ich als nächstes Koche weiß ich noch nicht. Ich habe zwar einiges an Vorräten, aber ein Rezept das mich wirklich begeistert habe ich noch nicht gefunden. Ich werde heute Abend noch ein wenig mehr suchen, aber da ich ja vom Homeoffice aus auch noch Arbeiten muss habe ich Abends eigentlich wenig Lust noch groß zu kochen. Vielleicht finde ich ja noch etwas leckeres und nicht zu schweres, was sich schnell und einfach zubereiten lässt. Ich bin da aktuell noch sehr zuversichtlich 😉

Überbackene Lachs-Lauch-Spaghetti – das Rezept

Saturday, April 4th, 2020

Bei der Durchsicht meiner Vorräte entdeckte ich in meinem Gefrierfach noch eine Päckchen norwegischen TK-Lachs, das ich langsam mal verbrauchen sollte, außerdem dümpelte noch eine größere Stange Lauch im Gemüsefach vor sich hin. Daraus musste sich doch irgend etwas kochen lassen. Nach einiger Recherche entschloss ich mich dazu, sie gemeinsam mit Spaghetti und einer Lauch-Sahne-Sauce zu verarbeiten und dabei noch etwas mit Käse zu überbacken. Außerdem kam noch eine Möhre in die Sauce, die ich noch mit etwas frischem Dill und etwas Zitronensaft verfeinerte. Das Ergebnis war ein einfaches, schnell zubereitetes und doch sehr leckeres Nudelgericht, dessen Entstehung ich nun hier einmal kurz in gewohnter Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 2-3 Portionen?

  • 300g Spaghetti
  • 250g Lachs
  • 1 Stange Lauch/Porree
  • 1 mittelgroße Möhre
  • 1 Schalotte
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2-3 Stiele frischer Dill
  • 25-30g Parmesan
  • 200ml Gemüsebrühe
  • 250g leichte Sahne
  • 2 Esslöffel Tomatenmark
  • 1 Teelöffel Mehl
  • Einige Spritzer Zitronensaft
  • 2 Esslöffel Öl
  • 100g geriebener Käse (z.B. Mozzarella)
  • ein wenig Butter zum einfetten der Form
  • etwas Salz, Pfeffer & Chiliflocken zum würzen
  • Den Lachs sollten wir bereits ein bis eineinhalb Stunden vorher aus dem Gefrierfach nehmen und ihn langsam bei Zimmertemperatur auftauen lassen.

    Beginnen wir anschließend damit, einen Topf mit Wasser aufzusetzen und das Wasser zum kochen zu bringen. Das dauert – zumindest bei mir – immer etwas, da ich weder einen Gas- noch Induktionsherd habe.
    01 - Topf mit Wasser aufsetzen / Bring water in pot to a boil

    Die Zeit können wir nutzen, um die einzelnen Zutaten vorzubereiten. Wir waschen also die Lauchstange, schneiden sie in Ringe
    02 - Lauch in Ringe schneiden / Cut leek in rings

    und vierteln die Ringe dann noch einmal.
    03 - Lauchringe vierteln / Quarter leek rings

    Außerdem schälen wir die Möhren,
    04 - Möhre schälen / Peel carrot

    schneiden sie in kleine Stücke,
    05 - Möhre würfeln / Dice carrot

    würfeln die Schalotte,
    06 - Schalotte würfeln / Dice shallot

    reiben den Parmesan-Käse
    07 - Parmesan reiben / Grate parmesan

    und waschen noch den den Dill, schütteln ihn trocken und zupfen die Fähnchen von den Stielen, um diese anschließend zu zerkleinern.
    08 - Dill zerkleinern / Mince dill

    Inzwischen sollte dann auch das Wasser kochen, so dass wir es mit zwei Teelöffeln Salz versehen
    09 - Wasser salzen / Salt water

    und die Spaghetti darin gemäß Packungsbeschreibung al dente kochen können.
    10 - Spaghetti kochen / Cook spaghetti

    Bis die Nudeln gar sind, schneiden wir den teilweise aufgetauten Lachs in mundgerechte Würfel. Ich finde wenn sie noch leicht angefroren sind, ist es deutlich einfacher TK-Lachs sauber zu zerteilen.
    11 - Lachs würfeln / Dice salmon

    Die fertig gekochten Spaghetti lassen wir dann in einem Sieb abtropfen
    12 - Spaghetti abtropfen lassen / Drain spaghetti

    und fetten eine mittelgroße Auflaufform mit etwas Butter aus
    13 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

    um dann die abgetropften Nudeln hinein zu füllen
    14 - Spaghetti in Auflaufform geben / Put spaghetti in casserole

    und gleichmässig in der Form zu verteilen.
    15 - Nudeln gleichmässig verteilen / Flatten noodles

    Nun erhitzen wir etwas Öl in einem Topf oder einer Pfanne,
    16 - Öl in Pfanne erhitzen / Heat oil in pan

    geben die Lachswürfel hinein,
    17 - Lachswürfeln in Pfanne geben / Put diced salmon in pan

    würzen sie mit etwas Salz und Pfeffer
    18 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

    und braten sie dann kurz von allen Seiten an. Ich hatte dabei aber wohl die Hitzezufuhr etwas zu hoch eingestellt, denn es bildeten sich wieder etwas geronnenes Eiweiß an den Außenseiten – vielleicht sollte ich bei so empfindlichen Dingen wie Fisch in Zukunft mit etwas niedrigeren Temperaturen braten.
    19 - Lachwürfeln anbraten / Fry diced salmon

    Die fertig gebratenen Lachswürfel verteilen wir dann auf den Nudeln in der Auflaufform.
    20 - Lachwürfel auf Nudeln verteilen / Arrange diced salmon on noodles

    Unterschwellig hatte ich befürchtet, dass die Menge an Lachs etwas zu gering sein könnte, doch wie sich herausstellte reichte die Menge absolut aus.
    21 - Nudeln mit Lachswürfeln / Paste with salmon dices

    In das in der Pfanne verbliebenen Bratenfett geben wir nun zuerst die gewürfelte Möhre
    22 - Möhrenwürfel in Pfanne geben / Put diced carrots in pan

    sowie die zerkleinerte Lauchstange
    23 - Lauch hinzufügen / Add leek

    und dünsten das Gemüse für 3-4 Minuten unter gelegentlichem rühren an.
    24 - Gemüse andünsten / Braise vegetables

    Erst dann geben wir auch die Schalottenwürfel dazu
    25 - Schalotte addieren / Add shallot

    und pressen die Knoblauchzehe in die Pfanne, um beides für weitere 4-5 Minuten mit anzudünsten.
    26 - Knoblauch dazu pressen / Squeeze garlic

    Als nächstes addieren wir beiden Esslöffel Tomatenmark,
    27 - Tomatenmark in Pfanne geben / Add tomato puree

    rösten dieses kurz mit an
    28 - Tomatenmark anrösten / Roast tomato puree

    und bestreuen alles dann mit einem gehäuften Teelöffel Mehl
    29 - Mit Mehl bestreuen / Sprinkle with flour

    um das Ganze nun mit der Gemüsebrühe abzulöschen
    30 - Mit Gemüsebrühe ablöschen / Deglaze with vegetable broth

    und auch die Sahne mit in die Pfanne zu gießen.
    31 - Sahne dazu gießen / Add cream

    Wir verrühren alles dann gründlich miteinander, lassen es kurz aufkochen
    32 - Verrühren & aufkochen lassen / Stir & bring to boil

    und schmecken es mit Salz, Pfeffer,
    33 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

    einigen Chiliflocken
    34 - Mit Chiliflocken abschmecken / Taste with chili flakes

    sowie einigen Spritzern Zitronensaft ab.
    36 - Einige Spritzer Zitronensaft hinzufügen / Add some splashes lemon juice

    Außerdem streuen wir 2/3el des frischen Dills ein – den Rest heben wir uns zum garnieren des fertigen Gerichtes auf.
    35 - Dill einstreuen / Add dill

    Nachdem wir die Sauce einige Minuten köcheln und sich reduzieren lassen haben, schalten wir die Kochplatte aus, streuen die Häfte des Parmesans ein
    37 - Hälfte des Parmesan einstreuen / Add half of parmesan

    und lassen ihn unter Verwendung der Resthitze durch etwas rühren in der Sauce schmelzen.
    38 - Verrühren & schmelzen lassen / Stir & let melt

    Nun ist auch ein guter Zeitpunkt, mit dem Vorheizen des Ofens auf 200 Grad zu beginnen.

    Den restlichen Parmesan streuen wir nun über Nudeln und Lachswürfel in unserer Auflaufform
    39 - Restlichen Parmesan einstreuen / Dredge with remaining parmesan

    und verteilen darüber dann gleichmässig die Sauce.
    40 - Sauce auf Lachs & Nudeln verteilen / Spread sauce over salmon & pasta

    Nachdem wir der Sauce 7-8 Minuten gegeben haben, damit sie sich etwas setzen und zwischen den Nudeln verteilen kann, bestreuen wir alles mit dem gerieben Käse
    41 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

    und schieben es auf der zweituntersten Schiene in den Ofen, um es für 15-20 Minuten überbacken zu lassen. Die Sauce sollte am Ende schön in der Auflaufform blubbern.
    42 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Schließlich können wir die Auflaufform auch wieder entnehmen und lassen sie für 5 Minuten ruhen.
    43 - Gratinated salmon leek spaghetti - Finished baking / Überbackene Lachs-Lauch-Spaghetti - Fertig gebacken

    Die Sauce hat sich dabei hoffentlich, wie hier zu sehen, fast bis nach unten zwischen den Nudeln verteilt – wenn nicht ist aber auch nicht schlimm, da sich Sauce und Nudeln beim herausnehmen eh noch einmal zusätzlich vermischen.
    44 - Gratinated salmon leek spaghetti - Casserole - Side view / Überbackene Lachs-Lauch-Spaghetti - Auflaufform - Seitenansicht

    Nun brauchen wir das Gericht nur noch mit dem restlichen Dill garniert zu servieren und zu genießen.
    45 - Gratinated salmon leek spaghetti - Served / Überbackene Lachs-Lauch-Spaghetti - Serviert

    Alleine schon die Sauce aus Lauch, Möhren, Sahne und Tomatenmark mit ihrem Dill, der leichten Zitronennote und ihrer ganz leichten Schärfe Dank des Chilis war überaus lecker. Kombinierte mit leckeren Lachsfilet-Würfeln sowie den al dente gekochten Spaghetti und gratiniert mit etwas Käse wurde alles zusammen aber zu einem wahren Genuss. Ich hatte zwar etwas Bedenken wegen des Tomatenaromas durch das Püree gehabt, aber es fügte sich wunderbar in die geschmackliche Gesamtkomposition ein und passte auch sehr gut zum Fisch. Und Dill und Zitrone sind ja sowieso klassische Zutaten in einem Fischgericht. Insgesamt auf jeden Fall eine sehr gelungene Art Lachs und Nudeln zu genießen, ich kann diese Kombination wirklich wärmstens empfehlen.

    46 - Gratinated salmon leek spaghetti - Side view / Überbackene Lachs-Lauch-Spaghett - Seitenansicht

    Man könnte natürlich noch überlegen mit weiteren Gemüsesorten zu experimentieren – ich könnte mir hier zum Beispiel auch gut noch Spinat als Zutat vorstellen, der ja auch zu den klassischen Zutaten bei Fischgerichten zählt. Allerdings war ich mir nicht sicher ob Lauch und Spinat so gut geschmacklich harmonieren. Ich kann mich nicht entsinnen beides mal zusammen bei einem Rezept verwendet zu haben – aber erst ein Versuch könnte das endgültig klären. Fest steht aber auf jeden Fall, dass dieses Gericht bestimmt nicht zum letzten Mal in meiner Küche entstanden ist. 🙂

    Guten Appetit

    Kabeljau auf sizilianische Art [21.02.2020]

    Friday, February 21st, 2020

    Am heutigen Freitag bot sich nun endlich die Gelegenheit nutzen mal wieder ein Fischgericht in unserem Betriebsrestaurant zu essen, denn es stand mal wieder Kabeljau auf sizilianische Art mit Kartoffelwürfeln auf der Tageskarte. Alternativ gab es zwar auch eine Pizza Hawaii + drei Komponeten
    nach Wahl
    bei den Daily-Gerichten, aber bei Pizzen hatte man sich in der Vergangenheit hier weniger mit Ruhm bekleckert, man siehe nur hier oder dort, daher hatte ich mich bereits früh auf den Fisch festgelegt. Der Milchreis mit Waldbeeren und Zimt-Zucker bei Veggie oder die Asia-Wok-Angebote wie Gebratenes Asiagemüse in Hoi-Sin-Sauce und San Sei Chop Suey – verschiedene Fleischsorten mit Gemüse in Spezial Sauce waren eh keine Alternativen für mich. Leider gab es zum Kabeljau heute kein (nicht so wie es früher üblich gewesen war) Stück Baguette-Brot.Daher sah ich mich nach Alternativen um und entdeckte noch ein paar Rösti-Taler bei den Resten in der Gemüsetheke, die ich mir als Alternative Sättigungsbeilage aufs Tablett lud.

    Codfish sicily style / Kabeljau auf sizilianische Art

    Das offensichtlich gedünstete Kabeljau-Filet mit einer Pesto-Garnitur erwies sich schon einmal als sehr gut gelungen, wunderbar zart, saftig und natürlich frei von jeglichen Gräten. Dazu passte sehr gut die fruchtig-pikante Sauce aus pürierten Tomaten, Kartoffelwürfeln, Zwiebeln, Kirschtomaten und einigen Kräutern, die wohl die sizilianische Art ausmachten. Was dieses Mal fehlte waren die schwarzen Oliven, die sich sonst noch darin fanden, aber ich vermisste sie auch nicht sonderlich da ich ja kein allzu großer Olivenfan bin. Die Garnitur aus frischen Dill passte ebenfalls sehr gut dazu. Ein einfaches, aber immer wieder leckeres Hauptgericht. Bei den Rösti-Talern war ich allerdings nicht so zufrieden, denn sie waren etwas zu dunkel und knusprig geraten und dabei doch nur noch lauwarm. Weichte man sie sie etwas in der Sauce auf, erfüllten sie ihren Zweck als Sättigungsbeilage aber dennoch. Auch wenn ein Stück frisches Baguette natürlich besser gepasst hätte.
    Beim Rennen um Platz eins auf der heutigen Allgemeinen Beliebtheitsskala lieferten sich Pizza und Kabeljau ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen, letztlich konnte sich aber doch ganz knapp der Kabeljau durchsetzen, denn die Pizzen wurden frisch im restauranteigenen Steinofen gebacken und daher deutlich langsamer serviert werden als der Kabeljau, der fertig in großer Menge aus der Küche kam. Dennoch konnte die Pizza die Asia-Gerichte noch klar überrunden, die somit auf dem dritten Platz landeten. Der Milchreis belegte schließlich einen guten vierten Platz.

    Mein Abschlußurteil:
    Kabeljau: ++
    Sizilianisches Tomatenragout: ++
    Röstis: +/-

    Schwedenpizza – Verunglückt [06.01.2020]

    Monday, January 6th, 2020

    Heute wollte ich mir eigentlich nur schnell eine Schwedenpizza machen und dabei dieses bereits bewährte Rezept mit Krabben und Erbsen verwenden. Lief auch alles erst einmal ganz routiniert ab. Zutaten vermischt, Blätterteig vorgebacken und anschließend mit Lachs, Krabben und Käse-Eier-Mix belegt
    01 - Pizza belegen / Add coating

    und anschließend in den vorgeheizten Ofen geschoben.
    02 - Im Ofen / In oven

    Nach der Hälfte der Backzeit wollte ich das Backblech dann um 180 Grad drehen, da mein Ofen weiter hinten stärker bräunt als im vorderen Bereich – das hab ich zuvor schon hundert Mal gemacht. Doch dieses Mal rutschte das Backblech aus der Schiene und die Pizza samt halb durchgebackenen Belag rutschte teilweise auf den Ofenboden. 😩
    Ich versuchte zu retten was zu retten ist – einen Teil des Belages konnte ich auch noch verwenden, einen Teil habe ich aber lieber entsorgt. Schön sah meine Schwedenpizza aber nicht mehr aus als sie schließlich fertig war. Und die paar Reste, die ich nicht mehr vom Ofenboden kratzen konnte verkohlten dabei unschön. 🙁
    03 - Salmon pizza - crashed / Schwedenpizza verunglückt

    Nach kurzem ruhen habe ich sie dann mit dem Pizzaroller zerteilt, serviert und genossen. Visuell war sie zwar nicht mehr sehr ansprechend, geschmeckt hat sie aber trotzdem.
    04 - Salmon pizza - Served / Schwedenpizza - Serviert

    Wirklich ärgerlich, aber beim kochen und backen geht halt immer nicht alles reibungslos. Die kleine Brandwunde die ich mit beim Versuch die Pizza zu retten am Unterarm zugezogen habe, wird mich die nächste Zeit schmerzlich daran erinnern, das Backblech immer ganz gerade in die Schiene zu schieben – vor allem wenn es mit einer schweren Pizza beladen ist. Na ja, so etwas passiert eben mal, davon darf man sich nicht entmutigen lassen. Nur vor dem Ofen reinigen fürchte ich mich noch etwas…. 😖

    05 - Salmon Pizza - Side view / Schwedenpizza - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Gnocchi mit Räucherlachs in Dill-Frischkäse-Sauce – das Rezept

    Saturday, April 27th, 2019

    Ursprünglich hatte ich für das Wochenende etwas anderes geplant, aber ich hatte noch Räucherlachs vom Osterwochenende im Kühlschrank und der hält sich nicht ewig. Außerdem hatte ich noch etwas Dill übrig. Daher entschied ich mich am heutigen Samstag mal ein paar Gnocchi mit Räucherlachs in Dill-Frischkäse-Sauce zuzubereiten. Ein zugegebenermaßen einfaches, aber wie sich zeigte dennoch sehr leckeres Rezept, das ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 2 Portionen?

  • 1 kleinere Zwiebel oder Schalotte
  • 5 Stängel Dill
  • 150g Räucherlachs
  • 500g Gnocchi
  • 200ml Milch
  • 200g Kräuterfrischkäse
  • 2 Esslöffel Butter
  • 2-3 Esslöffel Zitronensaft
  • etwas Salz & Pfeffer zum würzen
  • Beginnen wir damit die Zwiebel zu würfeln,
    01 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    den Dill zu waschen, die Fähnchen von den Stielen zu zupfen und sie zu zerkleinern
    02 - Dill zerkleinern / Hackle dill

    sowie den Räucherlachs in Streifen zu schneiden.
    03 - Räucherlachs in Streifen schneiden / Cut smoked salmon in slices

    Anschließend erhitzen wir ca. 1 Esslöffel Butter in einer Pfanne,
    04 - Butter in Pfanne erhitzen / Heat up butter in pan

    geben die Gnocchi hinein
    05 - Gnocchi in Pfanne geben / Put gnocchi in pan

    und braten sie goldbraun an
    06 - Gnocchi goldbraun anbraten / Brown gnocchi

    um sie dann erst mal wieder aus der Pfanne zu entnehmen und bei Seite zu stellen.
    07 - Gnocchi bei Seite stellen / Put gnocchi aside

    Als nächstes geben wir den zweiten Esslöffel Butter sowie sie gewürfelte Zwiebel in die nun wieder leere Pfanne,
    08 - Zwiebelwürfel in Pfanne geben / Put diced onion in sauce

    dünsten sie glasig an
    09 - Zwiebel andünsten / Braise onion

    und löschen sie dann mit der Milch ab.
    10 - Mit Milch ablöschen / Deglaze with milk

    In die Milch geben wir nun den Kräuterfrischkäse,
    11 - Kräuterfrischkäse addieren / Add her cream cheese

    lassen ihn sich unter ständigen rühren auflösen,
    12 - Kräuterfrischkäse auflösen / Dissipate her cream cheese

    schmecken alles schon einmal ein wenig mit Salz und Pfeffer ab – wobei wir mit dem Salz umsichtig vorgehen sollten, weil der Räucherlachs ebenfalls etwas Salz mitbringt –
    13 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

    geben einige kräftige Spritzer – ca. 2-3 Esslöffel – Zitronensaft hinzu
    14 - Einige Spritzer Zitronensaft hinzufügen / Add some splash of lemon juice

    und rühren schließlich noch den zerkleinerten Dill ein.
    15 - Dill einstreuen / Add dill

    Nun geben wir wir auch die angebratenen Gnocchi zurück in die Pfanne,
    16 - Gnocchi zurück in Sauce geben / Put gnocchi back in sauce

    verrühren sie mit der Sauce
    17 - Gnocchi mit Sauce verrühren / Stir gnnocchi with sauce

    und addieren den in Streifen geschnittenen Räucherlachs,
    18 - Räucherlachs einstreuen / Add smoked salmon

    den wir wiederum mit Gnocchi und Sauce vermengen.
    19 - Räucherlachs unterheben / Fold in smoked salmon

    Nun schmecken wir das Ganze noch einmal mit etwas Pfeffer ab – Salz dürfte dank des Räucherlachs nicht mehr notwendig sein –
    20 - Mit Pfeffer abschmecken / Taste with pepper

    und können das Gericht auch schon servieren und genießen.
    21 - Gnocchi with smoked salmon in cream cheese sauce - Served / Gnocchi mit Räucherlachs in Frischkäsesauce - Serviert

    Der Räucherlachs harmonierte wie ich fand wunderbar mit der Kräuterfrischkäse-Sauce. Dazu passte natürlich, wie zu so ziemlich jedem Rezept in dem Fisch Verwendung findet, der Dill. Gemeinsam mit den goldbraun angebratenen Gnocchi ergab sich so ein einfaches aber dennoch überaus leckeres Gericht, das wunderbar schnell zubereitet gewesen war. Ein Rezept muss eben nicht immer kompliziert sein, auch mit einfachen Mitteln lässt sich ein schmackhaftes Gericht zuzubereiten.

    22 - Gnocchi with smoked salmon in cream cheese sauce - Side view / Gnocchi mit Räucherlachs in Frischkäsesauce - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Lachswürfel in Weißweinrahmsoße mit Tagliatelle [15.03.2019]

    Friday, March 15th, 2019

    Ach am heutigen Freitag gab es für mich keinen klaren Favoriten auf der Tageskarte unseres Betriebsrestaurants. Am ehesten sprachen mich das Lachswürfel in
    Weißweinrahmsoße mit Tagliatelle und Brokkoli
    aus dem Abschnitt Globetrotter an. Ich überlegte zwar auch kurz, ob ich beim Zusatzangebot, einem Schweinekotelette mit Pilzrahmsauce und Pommes Frites, zugreifen sollte – hier hatte man wohl die Reste der Rahmschwammerl mit den Resten des Kotelette von gestern kombiniert – aber ich entschied mich dagegen. Die Papadelle Con Salvia mit Putenschinken und frischem Salbei bei Tradition der Region war auf jeden Fall ebenso wenig etwas für mich wie die Marillenknödel mit Vanillesoße bei Tradition der Region oder der Gebratener Eierreis mit frischem Gemüse und die Moo Pad Praw Wan – Verschiedene Fleischsorten mit frischem Gemüse in Kokosmilch und rotem Curry von der Asia-Wok-Theke. Aber letztlich blieb ich dann doch bei den Lachswürfeln, auch wenn ich erfahren musste dass der Broccoli inzwischen aus war und man das Gericht deswegen ohne servierte.

    Salmon dices in white wine cream sauce with tagliatelle / Lachswürfel in Weißweinrahmsoße mit Tagliatelle

    Die mit Dill versetzte Weißweinrahmsauce war schon mal recht gut gelungen und harmonierte gut mit den wenigen, aber zarten und saftigen Lachswürfeln. Allerdings hatte man die Tagliatelle dazu wohl – mal wieder – mit Butter versetzt, was zur Folge hatte dass die Sauce nur schlecht an den Nudeln haftete und die Nudeln selbst sich auch sehr schlecht auf der Gabel hielten, sondern ständig wieder herunter rutschten. Ich bereute es keinen Löffel mitgenommen zu haben, konnte mir aber damit behelfen die Nudeln einfach sehr klein zu schneiden und dann mit der Gabel aufzuspießen. Insgesamt keine kulinarische Meisterleistung, aber doch ein akzeptables Mittagsgericht.
    Beim Blick über die Tabletts der anderen Gäste fiel es mir auch heute schwer, eine klare Beliebtheitsskala aufzustellen. Ich würde aber nach genauerem Hinsehen sagen, dass die Lachs-Tagliatelle mit knappen Vorsprung den ersten Platz für sich erobern konnten, aber das andere Nudelgericht, die Papadelle con salvia, folgte knapp dahinter auf dem zweiten Platz. Der Abstand zu den Asia-Gerichten auf Platz drei war aber ebenfalls nur sehr gering. Die Marillenknödel belegten schließlich einen guten vierten Platz.

    Mein Abschlußurteil:
    Lachswürfel: ++
    Weißweinrahmsauce: ++
    Tagliatelle: +

    Schupfnudel-Gemüsepfanne mit gebratenem Kabeljau & Safransauce [13.02.2019]

    Wednesday, February 13th, 2019

    Ursprünglich hatte ich heute eigentlich geplant beim Griechisches Gyros vom Schwein mit Reis und Tzazik aus dem Abschnitt Globetrotter auf der Tageskarte unseres Betriebsrestaurants zuzugreifen, doch als ich das Gericht dann auf dem großen Monitor am Eingang sah, musste ich meine Vorentscheidung etwas relativieren, denn der weiße Reis sah sehr körnig und trocken aus und ich bezweifelte dass das Tzatziki ausreichen würde um dem Gericht etwas mehr Saftigkeit zu geben. Wäre es wenigstens Tomatenreis gewesen, hätte ich es mir vielleicht noch überlegt, aber so lieber nicht. Also sah ich mich nach einer Alternative um. Der Gemischter Salat mit gebackenem Camembert und Preiselbeeren bei Tradition der Region klang da schon mal recht gut, während mich Gerichte wie Gebratener Tofu mit frischem Gemüse oder Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austersauce von der Asia-Wok-Theke weniger reizten. Dann aber sah ich mir die Schupfnudel-Gemüsepfanne mit gebratenem Kabeljau in Safransauce aus dem Abschnitt Vitality etwas näher an und obwohl die Schupfnudeln auch etwas trocken aussahen, entschied ich mich doch für dieses Gericht.

    Golden fried potato dumpling fingers vegetable pan with codfish in safran sauce /  Schupfnudel-Gemüsepfanne mit gebratenem Kabeljau & Safransauce

    Bei den Schupfnudeln hatte ich mich mein erster Eindruck tatsächlich nicht getäuscht, denn sie waren bereits etwas abgekühlt und tatsächlich recht trocken. Da half auch der bunte Gemüsemix aus grünen Bohnen, Möhren, Spargelstücken, Pilzen, Zucchini, Erbsen und Paprika nur wenig, aber zum Glück kompensierte die mild-würzige Safran-Sauce mit ihrem frischen Dill das ganze etwas. Am Fisch gab es zwar nichts auszusetzen, es war zart, saftig und vollkommen frei von Gräten, aber ich hatte etwas Zweifel dass es sich hier wirklich um Kabeljau handelte – man vergleiche ihn mit anderen Gerichten mit Kabeljau wie hier oder hier. Viel mehr schien es sich hier um Pangasius zu handeln. Aber darum bin ich nicht böse, unabhängig von der Sorte hat der Fisch die eher mittelmäßige Schupfnudelpfanne deutlich aufgewertet. Ich war zufrieden mit meiner Wahl.
    Beim Rennen um Platz eins auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lieferte sich heute Camembert und die Asia-Gerichte ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen um den ersten Platz und meiner Meinung nach konnten sich die Asia-Gerichte mit einem hauchdünnen Vorsprung durchsetzen. Nach dem somit zweitplatzierten Camembert folgte in geringen Abstand das Gyros mit Reis auf Platz drei und der Fisch mit Schupfnudel-Gemüsepfanne belegte einen guten vierten Platz.

    Mein Abschlußurteil:
    Fischfilet: ++
    Safransauce: ++
    Schupfnudel-Gemüsepfanne: +/-

    (Räucher)Lachs-Spinat-Kuchen – das Kurzrezept

    Monday, July 30th, 2018

    Am heutigen Montag wollte ich endlich die Zutaten verbrauchen, die ich eigentlich fürs Kochen am Wochenende eingekauft hatte. Nicht dass die Hitze signifikant geringer geworden wäre, aber am Abend war sie zumindest in meiner Küche soweit erträglich dass ich mich an mein kleines Kochexperiment heranwagen konnte: Einen Räucherlachs-Spinat-Kuchen – eine Variation des Schwedischen Lachskuchens, den ich ja bereits früher einige Male zubereitet und mit diesem Beitrag (vor nunmehr über sechs Jahren) initial vorgestellt hatte. Dieses Mal variierte ich das ursprüngliche Rezept, indem ich noch etwas Blattspinat darauf verteilte, denn gerade Spinat und Fisch sind ja eine klassische Kombination. Die Krabben ließ ich aber dieses Mal weg. Außerdem hatte ich nur Creme fraiche ohne Kräuter, daher mischte ich noch ein paar Kräuter der Provence aus meinem Gefrierfach unter.

    Was benötigen wir also für ein Blech (4 Portionen)?

  • 1 Rolle Blätterteig
  • 400g Räucherlachs (gern auch etwas mehr)
  • 150g Blattspinat (TK)
  • 1 Becher Creme fraiche
  • 2-3 Teelöffel Kräuter der Preovence (TK)
  • 250g geriebener Käse (Ich verwendete eine Mischung aus Mozzarella & Cheddar)
  • 1 Bund frischer Dill
  • 3 Eier – Größe M
  • Salz, Pfeffer und Muskatnuss zum würzen
  • Vorzubereiten gibt es bei diesem Rezept zum Glück nicht viel. Während der Ofen auf 200 Grad vorheizt, tauen den Spinat auf der Auftaustufe in der Mikrowelle auf, waschen wir den Dill, schütteln in trocken und zupfen die Fähnchen von den Stielen, die wir dann zerkleinern.
    01 - Dill zerkleinern / Hackle dill

    Anschließend geben wir Käse, zwei Drittel des Dill, Creme fraiche und die drei Eier in eine Schüssel,
    02 - Käse, Eier, Creme fraiche & Dill in Schüssel geben / Put cheese, eggs, creme fraiche & dill in bowl

    verrühren alles gründlich miteinander und würzen es dabei mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss. Beim Salz aber sparsam sein, da der Räucherlachs auch leicht salzig ist.
    03 - Verrühren & würzen / Mix & season

    Ich hatte mit dieses Mal, aus Versehen, eine XXL-Rolle der Firma Henglein gekauft, die sich aber als Fehlgriff erwies, denn anstatt die Rolle breiter zu machen, haben sie sie verlängert – und die normale Rolle passt in ihrer Breite gerade auf ein Standard-Backblech, also musste ich ein Stück abschneiden und oben als “Schiffchen” noch mit aufs Backblech tun.
    Wir geben also den Blätterteig auf Backpapier auf ein Backblech
    04 - Blätterteig auf Backblech geben / Put puff pastry on baking tray

    und backen ihn drei bis vier Minuten vor, damit er durchgehend knusprig wird. Dabei geht er etwas hoch, aber er sinkt nach dem entnehmen aus dem Ofen auch wieder in sich zusammen – wenn ihr ihn nach dem Vorbacken etwas ruhen und wieder abkühlen lassen.
    05 - Blätterteig vorbacken Pre-bake puff pastry

    Auf dem Blätterteig verteilen wir dann den Räucherlachs,
    06 - Räucherlachs auflegen / Add smoked salmon

    legen oben auf den aufgetauten und abgetropften, ggf. ausgedrückten Blattspinat
    07 - Blattspinat hinzufügen / Add leaf spinach

    und bedecken dann alles mit dem gewürzten Mix aus Käse, Ei, Kräutern, Creme fraiche und Dill.
    08 - Mit Käse-Ei-Masse bestreichen / Spread with cheese egg mix

    Das so bestückte Backblech schieben wir dann für 20 Minuten auf der mittleren Schiene in den Ofen, wo es verbleibt bis der Käse eine schön Bräunung angenommen hat.
    09 - Im Ofen backen / Bake in oven

    Sobald dies der Fall ist, entnehmen wir das Blech und lassen den fertigen Räucherlach-Spinat-Kuchen, der beim Backen etwas hoch gegangen ist, für einige Minuten ruhen und sich wieder absenken
    10 - Salmon spinach cake - Finished baking / Lachs-Spinat-Kuchen - Fertig gebacken

    bevor wir ihn dann mit einem Pizzaroller oder Messer zerteilen und mit dem restlichen frischen Dill garniert servieren und genießen können.
    11 - Salmon spinach cake - Served / Lachs-Spinat-Kuchen - Serviert

    Wie immer erwies sich der Lachskuchen, der dieses Mal mit Spinat gepimpt worden war, als wahrer Genuss – sowohl in frischer und heißer Form als auch abgekühlt als Fingerfood. Ich hatte etwas befürchtet mit dem Dill und den zusätzlichen Kräutern der Provence etwas zu viel Kräuter in die Mischung gegeben zu haben, aber das erwies sich glücklicherweise als unbegründet, denn alles harmonierte geschmacklich wunderbar miteinander, wobei der Dill aber die stärkere Note angab. Und auch die früher gerne zusätzlich verwendeten Krabben vermisste ich nicht, jedoch erwies sich das Spinat als wirklich überaus gelungene Zugabe und passte wunderbar in die geschmackliche Gesamtkomposition. Der Lachskuchen ist wirklich ein Rezept, dass sich auch wunderbar für das schnelle Kochen nach der Arbeit eignet, insgesamt dauert die Zubereitung nur wenig mehr als eine halbe Stunde.

    12 - Salmon spinach cake - Side view / Lachs-Spinat-Kuchen - Seitenansicht

    Guten Appetit