Posts Tagged ‘hackfleisch-tomatensauce’

Spaghetti Overload [13. – 16.10.2019]

Monday, September 16th, 2019
Spaghetti Overload

Oh Mann, jetzt haben die Spaghetti die ich letzte Woche gekocht hatte doch tatsächlich bis einschließlich heute gereicht. Fünf Portionen aus 500g Spaghetti ist schon etwas mehr als ich erwartet hatte, aber die Sauce mit den 440g Bohnen und den 500g gemischten Hackfleisch war ja auch nicht zu verachten. Ich muss zugeben dass ich heute schon genau prüfen musste ob sie noch gut sind, denn so lange bewahre ich Sachen normalerweise nicht auf, aber da es noch gut roch und auch schmeckte, verputzte ich heute also die letzte Portion Nudeln. Damit ist mein Spaghettibedarf aber dann auch für die nächste Zeit gedeckt. Sonst kommen sie mir noch zu den Ohren raus…. 😉

Spaghetti mit Hackfleisch-Bohnen-Tomatensauce [12.09.2019]

Thursday, September 12th, 2019
Spaghetti with mincemeat bean tomato sauce - Serviert / Spaghetti mit Hackfleisch-Bohnen-Tomatensauce - Served

Nachdem ich gestern noch mal von den Resten meines Mexikanischen Reis Auflaufs, leider ohne Hähnchen, gezehrt hatte, entschied ich mich heute dazu mir mal wieder mein absolutes Lieblingsgericht zuzubereiten: Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce. Ich habe derzeit Urlaub und wegen des Mittagessens extra in unser Betriebsrestaurant zu fahren halte ich für unsinnig.
Das Rezept habe ich ja hier vor inzwischen mehr als acht Jahren das erste Mal vorgestellt habe und in weiteren Beiträgen wie hier oder dort in Variationen erneut gekocht, daher verzichte ich hier auf eine erneute detaillierte Vorstellung des Rezeptes. Ich habe es, wie üblich, auch heute ein wenig nach eigenem Gutdünken variiert – das tue ich meist je nachdem was ich gerade vorrätig habe. Heute fand ich in meinen Vorräten dazu es eine Dose schwarze Bohnen, die ich zusätzlich mit in die Sauce tat, außerdem würzte ich sie mit ein paar Chiliflocken und etwas Oregano.
Die Nudeln tat ich dieses Mal wieder direkt in die Sauce und vermischte sie unmittelbar, denn so kann man meiner Meinung nach viel besser abmessen auch genug von beidem – Spaghetti und Sauce – auf dem Teller zu haben. Das schwierigste an diesem eigentlich simplem Rezept ist die genaue geschmackliche Abstimmung der Sauce mit den Gewürzen. Tomatenmark und Tomaten sorgen in Kombination mit einigen Spritzern Ketchup für die fruchtige Note, aber die perfekte Balance an Salz, Pfeffer, Paprika, Oregano und Chiliflocken zu finden erfordert ein wenig Fingerspitzengefühl. Und ohne mich selbst Bauchpinseln zu wollen, muss ich doch sagen dass mir das heute besonders gut gelungen war. Ich war auf jeden Fall sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Mein Dank geht an dieser Stelle erneut an meine Mutter, die mir mit diesem simplen und trotzdem genialen Rezept etwas beschert hat, das ich seit meiner frühsten Kindheit immer wieder genießen und erstaunlich vielfältig variieren kann. Danke liebe Mama!!!

Spaghetti with mincemeat bean tomato sauce - Side view / Spaghetti mit Hackfleisch-Bohnen-Tomatensauce - Seitenansicht

Spaghetti mit Hackfleisch-Tomaten-Bohnen-Sauce [14.08.2019]

Wednesday, August 14th, 2019
Spaghetti with ground meat tomato bean sauce - Leftovers II / Spaghetti mit Hackfleisch-Tomaten-Bohnen-Sauce - Resteverbrauch II

Ich hätte meinen Lesern ja gerne mehr geboten, aber ich hatte noch so viel von meinen Spaghetti mit Hackfleisch-Tomaten-Bohnen-Sauce vom Sonntag übrig, dass ich es nicht verantworten konnte das Ganze womöglich verderben zu lassen. Daher blieb mir nichts anderes als einen dritten Tag in Folge von den Resten meiner wochenendlichen Kochaktionen zu zehren. Aber ich verpasste auch nicht allzu viel in unserem Betriebsrestaurant, das mit Gerichten wie Spaghetti Carbonara mit Grana Padano bei Abschnitt Vital, Allgäuer Käsespätzle mit Röstzwiebeln bei Veggie sowie einem Rinderhacksteak mit Tomate
und Speck gratiniert + drei Komponenten nach Wahl
bei Daily, das bestimmt wie üblich mit Country Potatoes und entweder BBQ-Sauce oder Gemüsesalsa serviert wurde. Außerdem hätte es an der Asia-Wok-Theke Gebratene Mienudeln mit Asiagemüse in rotem Thaicurry und Hühnerkeule süß sauer mit verschiedenem Gemüse gegeben. Wäre ich dort essen gegangen, hätte ich wahrscheinlich zu den Käsespätzle gegriffen. Das Rinderhacksteak wie ich es zum Beispiel hier (mit Gemüsesalsa) oder hier (mit BBQ_Sauce) ja bereits häufiger auf meinem Tablett gehabt habe, wäre auch eine nette Alternative gewesen, aber mit 6,30 Euro auch wieder das teuerste aller Angebote gewesen. Aber es lohnt nicht weiter darüber nachzudenken, denn ich hatte mir ja die Spaghetti in der Mikrowelle warm gemacht, was zwar eine ziemliche Kohlehydrat-Bombe war, aber leider eben auch immer wieder sehr lecker. 😉 Ab jetzt werde ich aber versuchen, mich erst mal wieder etwas von Pasta fern zu halten…

Restevebrauch [12 & 13.08.2019]

Tuesday, August 13th, 2019

Ich muss an dieser Stelle zugeben, dass ich am Sonntag noch einmal kurz am Herd stand und mir eine Portion Spaghetti nach Art meiner Mutter gekocht habe, dies aber hier im Blog nicht erwähnt habe. Einzige Besonderheit: Ich mischte eine Dose weiße Bohnen in die Sauce. Das Rezept gibt es ja bereits hier oder hier, außerdem habe ich es schon hier, hier, hier (mit Spirelli) und auch hier immer wieder gekocht, daher beließ ich es einfach mal dabei. Und davon nahm ich mir am Montag gleich auch noch einige Reste mit an die Arbeit, um mir die paar Euro für die Kantine zu sparen.

Spaghetti - Leftovers / Resteverbrauch

Die Gerichte, die ich dadurch im Betriebsrestaurant verpasste, waren zum Glück nichts, was ich besonders bereute. Auf der Tageskarte wurde bei Vital eine Gebratene Hähnchenbrust mit Gabelspaghetti und Tomaten-Basilikumsauce, bei Veggie eine Ofenkartoffel mit Blattspinat und Dip, bei Daily ein Paprikagulasch vom Schwein + drei Komponeten nach Wahl (wahrscheinlich mit Röstinchen) sowie an der Asia-Wok-Theke Gebackene Frühlingsrollen und Gebratenes Schweinefleisch mit Thaigemüse in süß saurer Sauce angeboten. Ich hätte wahrscheinlich zur Ofenkartoffel tendiert, aber ich hatte ja nun meine Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce und weißen Bohnen und wurde mehr als satt davon. Kleiner Verstoß gegen meine Currently-No-Pasta-Regel, aber ich hatte einfach Lust darauf gehabt. 😉
Für den heutigen Dienstag packte ich mir dann die letzten Reste meines Schinken-Käse-Eintopfs mit Kartoffeln ein und machte sie mir wie üblich in der Mikrowelle warm.

Cheesy Ham Chowder - Leftovers / Schinken-Käse-Eintopf - Resteverbrauch

Eintöpfe, auch wenn sie wie hier mit einer Art Bechamelsauce gemacht sind, haben die wunderbare Eigenschaft aufgewärmt häufig noch einen Deut besser zu schmecken als frisch zubereitet und das traf auch hier zu.
Und im Betriebsrestaurant gab es auch heute nichts wirklich außergewöhnliches. Der Hackbraten mit Thymiansauce und Röstkartoffeln bei Vital klang nicht übel und auch mit den Kartoffel- Frischkäsetasche mit Ratatouille und Quarkdip bei Veggie hätte ich gut leben können. Das Cordon Bleu vom Schwein mit Zitronenecke+ drei Komponeten nach Wahl bei Daily, das mit natürlich mit Pommes Frites serviert wäre natürlich auch gegangen, hier hätte mich eher der Preis etwas abgeschreckt. Hätte ich von der Asia-Wok-Theke wählen müssen, wäre meine Wahl wahrscheinlich auf den Gebackener Seelachs mit Thaigemüse in Currysauce gefallen, das klang auf jeden Fall besser als Gebratener Tofu mit frischem Gemüse in roter Currysauce. Aber das sind natürlich wieder nur theoretische Überlegungen gewesen, denn ich musste ja die Reste meines Eintopfes verbrauchen. 😉

Million Dollar Spaghetti – Reheated III

Wednesday, May 22nd, 2019
Million Dollar Spaghetti - Reheated III

Ich hatte zwar etwas Bedenken meine Million Dollar Spaghetti vier Tage nach der Zubereitung noch mal aufzuwärmen, aber da sie nicht schlecht rochen nahm ich mir auch heute noch mal eine Dose davon mit an die Arbeit, bewahrte sie im dortigen Kühlschrank auf und machte sie mir in der Mikrowelle warm. Geschmeckt haben sie aber trotz ihres fast schon biblischen Alters dennoch sehr gut. Ich hatte die Menge wirklich vollkommen unterschätzt, von dieser Menge Nudeln kann man gut und gerne eine kleine Großfamilie durch den Tag bringen. 😉 Ich muss mir echt abgewöhnen so große Mengen zu kochen. Ein kleiner Rest ist noch übrig, aber mir kommen die Spaghetti inzwischen wirklich zu den Ohren raus, ich denke ich werde ihn entsorgen…
Somit verzichtete ich ein drittes Mal in Folge auf die Angebote unseres Betriebsrestaurants. Gut, der Rahmschwammerl mit hausgemachten Semmelknödel bei Vital wären nach dieser Erfahrung sowie nichts für mich gewesen, aber das Gebackenes Hokifilet auf Fenchelrahmgemüse und Salzkartoffeln aus dem Abschnit Veggie (?) hätte ich mir durchaus vorstellen können, mein Favorit war aber eindeutig der Hamburger mit zwei Beilagen, dazu Tagessuppe oder Dessert bei Daily, der mit Sicherheit mit Pommes Frites serviert wurde. Die Gebratene Mienudeln mit verschiedenem Asiagemüse in Hoi Sin Sauce an der Asia-Wok-Theke wäre notfalls auch noch gegangen, während mich das Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austersauce weniger reizte. Mal sehen, ich hoffe morgen klappt es wieder mit dem Betriebsrestaurant.

Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce – Re-Re-Reloaded [03.10.2018]

Wednesday, October 3rd, 2018

Zum Tag der deutschen Einheit musste ich mich natürlich mal wieder selbst versorgen und mir kam leider keine bessere Idee als erneut eines meiner Lieblings-Standardgerichte zu kochen: Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce nach Rezept meiner Mutter. Ein Rezept das ich schon unzählige Mal nachgekocht habe und das ich ursprünglich mal in diesem Beitrag vor über 7 Jahren initial vorgestellt hatte. Aber es ist nun mal immer wieder lecker – auch wenn ich dazu neige es auch hin und wieder Mal etwas zu variieren.
So auch heute, denn ich entschied mich dazu das krümelig angebratene Hackfleisch und das angeröstete Tomatenmark zusätzlich mit einem kräftigen Schluck trockenem Rotwein abzulöschen und diesen etwas einkochen zu lassen.
01 - Mit Rotwein ablöschen / Deglaze with red wine

Danach wurde alles mit drei Esslöffeln Mehl bestäubt und erneut mit einer Dose geschälte Tomaten sowie 400ml Gemüsebrühe abgelöscht.
02 - Tomaten & Gemüsebrühe hinzufügen / Add tomatoes & vegetable broth

Nachdem die Tomaten zerkleinert sind, lassen wir alles etwas vor sich hin köcheln und schmecken es mit Salz, Pfeffer, Oregano, Basilikum und anderen italienischen Kräutern ab. Ein paar Chiliflocken sorgen bei Bedarf für etwas Schärfe, wer mag kann die Sauce zusätzlich mit etwas Tomatenketchup strecken.
03 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

Parallel erhitzen wir einen Topf mit Wasser, salzen dies sobald es siedet und kochen darin unsere Spaghetti gemäß Packungsbeschriebung – bei mir sollte das zehn Minuten dauern.
04 - Spaghetti kochen / Cook spaghetti

Sind die Nudeln al dente, gießen wir sie ab, lassen sie kurz abtropfen und können sie anschließend mit der Sauce und vielleicht etwas frisch geriebenen Parmesan garniert servieren und genießen.
05 - Spaghetti with mincemeat tomato sauce - Served / Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce - Serviert

Der Rotwein hatte des Sauce eine zusätzliche interessante Note gegeben, die wie ich fand gut zu dem geschmacklichen Gesamtkonzept dieses einfachen Rezeptes passte. Vor allem am Hackfleisch, das wohl einen großen Teil des eingekochten Weines aufgenommen hatte, erschien etwas kräftiger zu schmecken. Dennoch hatte es den ursprünglichen Geschmack, den ich ja seit meiner frühsten Kindheit so liebe, nicht maßgeblich beeinflusst, sondern nur um eine Nuance erweitert. Sollte ich beim nächsten Mal wieder Rotwein übrig haben so wie heute, werde ich ihn gerne wieder für die Spaghetti verwenden.

06 - Spaghetti with mincemeat tomato sauce - Side view / Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce - Seitenansicht

Und zum Schluss noch ein kleines, aber wahrscheinlich offenes Geheimnis: Wenn ich die Fotos gemacht habe, vermische ich Nudeln mit Sauce in der Regel einfach miteinander, um sie einfacher lagern zu können.
07 - Nudeln mit Sauce vermischen / Mix pasta with sauce
Dadurch können Nudeln und Sauce noch eine innigere Bindung eingehen und schmecken nach dem Aufwärmen meiner Meinung nach am nächsten Tag meist sogar noch einen Deut intensiver als frisch zubereitet – aber das muss natürlich jeder selbst beurteilen. 🙂

Spaghetti mit Hackfleisch-Erbsen-Tomatensauce [26.08.2017]

Monday, August 28th, 2017

Heute hatte ich keine große Lust auf Experimente beim Kochen, daher hatte ich mal wieder mein altbekanntes Standard- und Lieblingsrezept Spaghetti mit Hackfleisch-Tomatensauce auf meinen Speiseplan gesetzt. Das Rezept habe ich ja bereits in multiplen Variationen hier, dort oder hier vorgestellt, daher spare ich mir einfach mal das detaillierte Rezept.

01 - Spaghetti with minced meatpeas tomato sauce - Cooking / Spaghetti mit Hackfleisch-Erbsen-Tomatensauce - Zubereitung

Ein paar Variationen habe ich aber vorgenommen: So habe ich einen Teil der Gemüsebrühe durch stückige Tomaten ersetzt, italienische Kräuter hinzugefügt und schließlich noch ein paar Erbsen in die Sauce getan. Und auch dieses Mal war das Ergebnis mal wieder ein wahrer Genuss.

02 - Spaghetti with minced meatpeas tomato sauce - Served / Spaghetti mit Hackfleisch-Erbsen-Tomatensauce -  Serviert

03 - Spaghetti with minced meatpeas tomato sauce - Side view / Spaghetti mit Hackfleisch-Erbsen-Tomatensauce -  Seitenansicht

Das Rezept ist und bleibt einfach eines der besten der schnellen Küche – ich bin immer wieder begeistert wie man es durch kleine Variationen noch verbessern oder einfach interessanter gestalten kann. Ich kann meiner Mutter, die mich schon als Kind damit regelmäßig bekochen musste, nicht genug für das Rezept danken.

Spirelli mit Hackfleisch-Tomatensauce

Sunday, June 4th, 2017
Spirelli with ground meat tomato sauce / Spirelli mit Hackfleisch-Tomatensauce

Heute entschied ich mich dazu, mal wieder meine berühmte Hackfleisch-Tomatensauce zuzubereiten. Über die hatte ich ja hier, hier, hier und hier bereits ausführlich berichtet habe. Dieses Mal variierte ich die Sauce ein wenig, indem ich einen kleinen Becher Creme fraiche mit Kräutern und 200g gestückelte Tomaten zum verfeinern verwendete. Zusätzlich kamen noch eine 8-Kräuter-Mischung (TK), Oregano und ein paar Chiliflocken zum Einsatz. Die Zusammenstellung erwies sich ebenfalls als eine sehr leckere Variante, vor allem garniert mit etwas frisch geriebenem Parmesan. Ich war sehr zufrieden.