Lachs in cremiger Spinat-Knoblauch-Sauce mit getrockneten Tomaten – das Rezept

Als ich dieses Rezept für entdeckte, hatte ich mich sofort darin verliebt, denn es war einfach und las sich was seine Zusammenstellung anging einfach nur lecker – auch wenn der Name Lachs in cremiger Spinat-Knoblauch-Sauce mit getrockneten Tomaten vielleicht etwas sperrig klingt. Doch ich wollte es unbedingt mal zubereiten – allerdings nur für 2 Personen. Leider traute ich den falschen Forenbeiträgen im Internet, in denen steif und fest behauptet wurde, dass man bei Fisch pro Portion mit 200-250g rechnen muss. Also ging ich heute früh los und besorgte mir eine frische Lachsloin mit etwas mehr als 500g Gewicht, denn mit TK-Lachs habe ich beim Anbraten schlechte Erfahrung gemacht, da er dabei leicht zerfällt. Doch bereits an der Fischtheke kam mir das Stück etwas zu groß vor, doch ich ließ die Verkäuferin gewähren (und zahlte über 30 Euro für das Stück oO). Aber 250g sind absoluter Quatsch, 150g reichen da vollkommen aus. Also entschied ich mich doch vier Portionen daraus zu machen – zum Glück hatte ich auch genug der anderen Zutaten dafür vorrätig. Als Sättigungsbeilage entschied ich mich wegen der großen Menge an Sauce die bei diesen Rezept zu entstehen drohte für Knoblauchbaguette, das sich wunderbar eignen würde die restlich Sauce vom Teller zu wischen. Aber auch Reis oder Pasta wäre hier durchaus denkbar. Oder für die Freunde von Low-Carb vielleicht auch nur einen gemischten Salat.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

500-550g Lachsfilet / Lachsloin
01 - Zutat Lachsloin / Ingredient salmon loin

100g Blattspinat
02 - Zutat Baby-Blattspinat / Ingredient baby leaf spinach

50g Parmesan
03 - Zutat Parmesan / Ingredient parmesan

120g Sonnengetrocknete Tomaten in Öl (abgetropft)
04 - Zutat getrocknete Tomaten in Öl / Ingredient dries tomatoes in oil

1 mittelgroße Zwiebel
05 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

4 große Knoblauchzehen
06 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

450ml Sahne
07 - Zutat Sahne / Ingredient cream

80ml trockener Weißwein
08 - Zutat trockener Weißwein / Ingredient dry white wine

1 Teelöffel Maisstärke
09 - Zutat Maisstärke / Ingredient corn starch

2 Teelöffel italienische Kräuter (getrocknet)
10 - Zutat italienische Kräuter / Ingredient italian herbs

1-2 Esslöffel Mehl
11 - Zutat Weizenmehl / Ingredient flour

2 Kräuter- oder Knoblauchbaguettes (TK)
12 - Zutat Knoblauchbaguette / Ingredient garlic baguette

3-4 Esslöffel Erdnussöl (Zum braten des Fisch)
05 - Zutat Erdnussöl / Ingredient peanut oil

2 Esslöffel Butter (Für alles andere zum braten – wegen des Geschmacks)
10 - Zutat Butter / Ingredient butter

sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Wie üblich beginnen wir die Zubereitung mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Dazu schälen wir die Zwiebel und würfeln sie,
13 - Zwiebel würfeln / Dice onion

reiben den Parmesan,
14 - Parmesan reiben / Grate parmesan

schälen die Knoblauchzehen, um sie dann gründlich zu zerkleinern
15 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

und schneiden die abgetropften getrockneten Tomaten in Streifen, wobei wir längere Streifen am besten noch einmal halbieren.
16 - Getrocknete Tomaten in Streifen schneiden / Cut dries tomatoes in stripes

Anschließend waschen wir das Lachsfilet,
17 - Lachs waschen / Wash salmon

tupfen es mit einem Papier-Küchentuch rundherum trocken,
18 - Lachs trocken tupfen / Pat salmon dry

schneiden es in vier gleich große Stücke,
19 - Lachs vierteln / Quarter salmon

würzen die Stücke von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer
20 - Lachs mit Salz & Pfeffer würzen / Season salmon with salt & pepper

und wenden sie abschließend in Weizenmehl, so dass sie nur dünn damit bedeckt sind. Das soll verhindern dass der Lachs beim anbraten in der Pfanne haften bleibt – wobei ich nicht sicher bin ob das bei modernen Teflon-Pfannen noch wirklich nötig ist. Aber schaden kann es jedenfalls nicht.
21 - Lachs in Mehl wenden / Turn salmon in flour

Außerdem waschen wir noch unseren Blattspinat und lassen ihn abtropfen.
22 - Spinat waschen / Wash spinach

Zum braten des Fisches verwendete ich Erdnussöl, denn dies hat einen viel höheren Rauchpunkt als z.B. Butter und eignet sich daher deutlich besser zum scharfen anbraten. Alternativ könnte man aber auch Butterschmalz verwenden, das würde den selben Zweck erfüllen.

Wir erhitzen also drei bis vier Esslöffel Erdnussöl auch höchster Stufe in einer Pfanne
23 - Erdnussöl in Pfanne erhitzen / Heat up peanut oil in pan

und prüfen dabei mit einem Holz-Kochlöffel, wann die richtige Temperatur erreicht ist. Sobald blasen am Löffel aufsteigen, schalten wir die Kochplatte auf mittlere Stufe hinunter
24 - Temperatur prüfen / Check temperature

und legen die Lachsfilets in die Pfanne
25 - Lachs in Pfanne geben / Put salmon in pan

um sie von jede Seite für fünf Minuten anzubraten.
26 - Lachs beidseitig anbraten / Fry salmon on both sides

Die fertig gebratenen Lachsfilets lassen wir auf Küchenpapier abtropfen und stellen sie erst einmal bei Seite.
27 - Lachs auf Küchenkrepp abtropfen lassen / Let salmon drain on kitchen paper

Nun geben wir die beiden Esslöffel Butter in die Pfanne, lassen diese schmelzen,
28 - Butter in Pfanne erhitzen / Melt butter in pan

geben die zerkleinerten Knoblauchzehen hinein
29 - Knoblauch in Pfanne geben / Put garlic in pan

und dünsten sie für etwa eine Minute an, bis sich sein Geruch verbreitet und der Knoblauch leicht goldbraun wird.
30 - Knoblauch andünsten / Braise garlic

Jetzt geben wir auch die gewürfelte Zwiebel hinzu
31 - Zwiebel addieren / Add onion

und dünsten sie für weitere zwei Minuten mit an, bis sie leicht glasig wird.
32 - Zwiebel andünsten / Braise onion

Das Ganze löschen wir dann mit dem trockenen Weißwein ab,
33 - Mit Weißwein ablöschen / Deglaze with white wine

den wir sich etwas reduzieren und einkochen lassen
34 - Weißwein einkochen lassen / Let white wine reduce

bevor wir schließlich auch unsere sonnengetrockneten und in Streifen geschnittenen Tomaten addieren
35 - Getrocknete Tomaten hinzufügen / Add dried tomatoes

und sie für ein bis zwei Minuten andünsten, damit sie ihre Aromen frei geben können.
36 - Getrocknete Tomaten andünsten / Braise dried tomates

Den Ofen beginnen wir außerdem auf 200 Grad vorzuheizen, damit wir das Baguette backen können.

Dann reduzieren wir die Wärmezufuhr um eine Stufe und löschen erneut alles mit der Sahne ab,
37 - Mit Sahne ablöschen / Deglaze with cream

die wir unter häufigem rühren zum Sieden, aber nicht zum Kochen (das mit den Blubberbläschen), bringen,
38 - Verrühren & zum sieden bringen / Stir & bring to a boil

und dabei gleich noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken
39 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

sowie die italienischen Kräuter einstreuen.
40 - Italienische Kräuter einstreuen / Add italien herbs

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt den abgetropften Blattspinat nach und nach in die Pfanne zu geben
41 - Blattspinat in Pfanne geben / Put leaf spinach in pan

und zusammenfallen zu lassen.
42 - Blattspinat zusammenfallen lassen / Let leaf spinach reduce

Außerdem streuen wir den geriebenen Parmesan ein und lassen ihn unter rühren schmelzen.
43 - Parmesan einstreuen / Intersperse parmesan

Sollte die Sauce danach immer noch zu dünn erscheinen – und ich persönlich bin ein großer Freund dickflüssiger Saucen – geben wir einen Teelöffel Maisstärke in ein Schälchen, addieren ein bis eineinhalb Esslöffel Wasser,
44 - Wasser zu Maisstärke geben / Add water to corn starch

lösen die Maisstärke durch rühren in dem Wasser auf
45 - Maisstärke auflösen / Dissolve corn starch

und rühren die so entstandene Mischung dann in unsere Sauce ein.
46 - Aufgelöste Maisstärke zu Sauce geben / Add dissolved corn starch to sauce

Inzwischen dürfte auch der Backofen Betriebstemperatur erreicht haben, so dass wir unser Baguette hinein schieben und gemäß Beschreibung (auf-)backen können – bei mir sollte das 9-10 Minuten dauern.
47 - Knoblauchbaguette im Ofen backen / Bake garlic baguette in oven

Dann legen wir die zuvor angebratenen Lachsfilets in die Sauce
48 - Lachsfilets in Sauce geben / Put salmon filet in sauce

und lassen sie unter geringster Wärmezufuhr (Stufe 1 am E-Herd) langsam wieder heiß werden
49 - Salmon filet in creamy sauce with dried tomatoes, spinach & garlic - Let reheat salmon / Lachsfilet in cremiger Spinat-Knoblauch-Sauce mit getrockneten Tomaten - Lachs heiß werden lassen

wobei wir sie ggf. auch noch einmal mit etwas Sauce begießen können.
50 - Lachs mit Sauce bedecken / Cover salmon with sauce

Sobald der Baguette dann fertig gebacken ist, brauchen wir es nur noch an den vorgegebenen Stellen in Scheiben zu schneiden
51 - Knoblauchbaguette zerteilen / Divide garlic baguette

und können es dann als Sättigungsbeilage zum unserem Lachs in cremiger Spinat-Knoblauch-Sauce mit getrockneten Tomaten servieren und genießen. Wer mag kann das Ganze natürlich noch mit etwas Petersilie garnieren.
52 - Salmon filet in creamy sauce with dried tomatoes, spinach & garlic - Served / Lachsfilet in cremiger Spinat-Knoblauch-Sauce mit getrockneten Tomaten - Serviert

Natürlich sind Fisch und Spinat sowie Spinat und Tomaten eigentlich bereits klassische Kombinationen von Zutaten, aber bringt man sie noch mit einer tatsächlich wunderbar cremigen und würzigen Knoblauch-Sahne-Sauce in Verbindung, werden sie zu einem unvergleichlichen Genuss. Die getrockneten Tomaten gaben der Sauce einen wunderbar fruchtiges, aber nicht zu dominates Tomatenaroma, dass auch den Spinat und den Knoblauch zur Geltung kommen ließen. Dabei war der wunderbar zarte und saftige Lachs, der regelrecht auf der Zunge zerfiel, die Krönung des ganzen Gerichts. Ich bereute nicht, ein paar Euro mehr für gute, grätenfreie Lachsloin ausgegeben zu haben. Und auch die Wahl des Knoblauchbaguette als Beilage erwies sich aus meiner Sicht als gute Wahl, denn es passte wunderbar dazu und ließen mich auch problemlos auch die letzten Reste der Sauce vom Teller wischen, so dass nichts verschwendet wurde. Ein wirklich sehr leckeres und äußerst empfehlenswertes Rezept, das ich mir auch gut mit Forelle oder einem anderen hellen und festen Fischfilet gut vorstellen könnte.

53 - Salmon filet in creamy sauce with dried tomatoes, spinach & garlic - Side view / Lachsfilet in cremiger Spinat-Knoblauch-Sauce mit getrockneten Tomaten - Seitenansicht

Guten Appetit

Mexikanische One Pot Taco Käsenudeln – das Rezept

Am heutigen Feiertag wollte ich nicht allzu viel Zeit in der Küche verbringen, daher entschied ich mich dazu mal wieder ein One Pot Rezept auszuprobieren. Meine Wahl fiel dabei auf Mexikanisch Taco-Käsenudeln mit Hackfleisch, Paprika und roter Zwiebel. Im zugrunde liegenden Rezept war kein frisches Gemüse vorgesehen, aber ich wollte es noch etwas aufwerten und fügte daher etwas rote und grüne Paprika sowie eine rote Zwiebel hinzu. Eine gute Entscheidung, denn auch wenn der Aufwand sich etwas erhöhte, war das Ergebnis meiner Meinung nach überaus gut gelungen und es war trotzdem ein angenehm schnell zuzubereitendes Rezept. Außerdem entschied ich mich dazu, Hot Salsa zu verwenden, um den Gericht noch eine angenehme Schärfe zu geben. Einfach und lecker, so wie ich es mag, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das so entstandene erweiterte Rezept hier einmal in der gewohnten Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

2 kleine Paprika (rot und grün)
01 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

1 mittelgroße rote Zwiebel
02 - Zutat rote Zwiebel / Ingredient red onion

2 Zehen Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

500g Rinderhackfleisch
04 - Zutat Rinderhackfleisch / Ingredient minced beef

35g (3 gehäufte Esslöffel) Taco-Gewürz
05 - Zutat Taco-Gewürz  / Ingredient taco seasoning

220g Tomaten-Salsa
06 - Zutat Salsa / Ingredient salsa

1 Dose schwarze Bohnen (240g Abtropfgewicht)
07 - Zutat schwarze Bohnen / Ingredient black beans

500ml Gemüsebrühe
08 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient bell pepper

350g Pasta (z.B. Spirelli oder Ellbogen-Makkaroni)
09 - Zutat Pasta / Ingredient pasta

110-120g geriebener Käse (z,B. Cheddar & Mozzarella)
10 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

sowie etwas Olivenöl zum brazen
und etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Beginnen wir, wie üblich mit dem Vorbereiten der einzelnen Zutaten. Wir schälen also die Zwiebel und schneiden sie in Ringe, die wir je nach Größe noch mal halbieren oder Vierteln.
11 - Zwiebel in Ringe schneiden / Cut onion in rings

Dann waschen wir die Paprika,
12 - Paprika waschen / Wash bell pepper

entkernen sie
13 - Paprika entkernen /Decore bell pepper

und schneiden sie in Streifen, wobei wir die längeren Streifen noch mal halbieren.
14 - Paprika in Streifen schneiden / Cut bell pepper in stripes

Außerdem schälen wir die Knoblauchzehen und zerkleinern sie.
15 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

Anschließend können wir auch schon mit der Zubereitung beginnen. In einem Topf oder einer Pfanne mit Deckel erhitzen wir zwei Esslöffel Olivenöl auf erhöhter Stufe,
16 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

geben das Rinderhackfleisch hinein
17 - Rinderhackfleisch in Pfanne geben / Put minced beef in pan

und würzen es schon mal mit etwas Salz und Pfeffer
18 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

währen wir das Hackfleisch krümelig anbraten.
19 - Hackfleisch krümelig anbraten / Fry ground meat crumbly

Ist das Fleisch durchgebraten, mindern wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe und geben Zwiebelringe und Paprikastreifen mit in die Pfanne
20 - Zwiebel & Paprika in Pfanne geben / Add onion & bell pepper

um sie zwei bis drei Minuten anzudünsten
21 - Zwiebel & Paprika andünsten / Braise onion & bell pepper

und dann auch die zerkleinerten Knoblauchzehen hinzu zu geben und sie für weitere drei bis vier Minuten mit andünsten.
22 - Knoblauch addieren / Add garlic

Jetzt streuen wir unsere Taco-Gewürzmischung über den Pfanneninhalt,
23 - Taco-Gewürz einstreuen / Intersperse taco seasoning

dünsten sie kurz mit an, so dass sich sie die Gewürze etwas entfalten können
24 - Taco-Gewürz andünsten / Braise taco seasoning

und löschen dann alles mit der Salsa
25 - Mit Salsa ablöschen / Deglaze with salsa

sowie der Gemüsebrühe ab.
26 - Gemüsebrühe addieren / Add vegetable broth

Nachdem wir alles verrührt haben, lassen wir es kurz aufkochen,
27 - Verrühren & aufkochen lassen / Mix & bring to a boil

geben die schwarzen Bohnen hinzu,
28 - Bohnen in Pfanne geben / Add beans to pan

verrühren sie gründlich mit dem restlichen Pfanneninhalt
29 - Gut verrühren / Mix well

und addieren schließlich die ungekochten Nudeln,
30 - Rohe Nudeln dazu geben / Add unccoked noodles

die wir wiederum gründlich unterheben
31 - Nudeln verrühren / Stir in pasta

und geschlossen auf verminderter Stufe für ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis die Nudeln gar sind.
32 - Geschlossen köcheln lassen / Simmer closed

Zwischendurch sollten wir alles hin und wieder umrühren, damit nichts anbrennt.
33 - Zwischendurch umrühren / Stir from time to time

Wenn die Nudeln schön al dente gekocht sind, was wir durch probieren testen können,
34 - Nudeln probieren / Try pasta

schmecken wir alles noch einmal mit Salz und Pfeffer ab
35 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

und schalten dann die Kochplatte aus, um anschließend den geriebenen Käse einzustreuen
36 - Käse einstreuen / Intersperse cheese

und ihn unter Verwendung der Resthitze zu verrühren und schmelzen zu lassen.
37 - Käse verrühren & schmelzen lassen / Stir in cheese & let melt

Anschließend können wir unsere Taco-Käsenudeln, vielleicht garniert mit einigen Frühlingszwiebeln oder frischem Koriander, servieren und genießen.
38 - Cheesy One Pot Taco Pasta - Served / One Pot Taco Käsenudeln - Serviert

Die Nudeln hatten beim kochen viel von der Gemüsebrühe, der Taco-Gewürzmischung und der Salsa aufgesogen, so dass sich der fruchtige und gleichzeitig angenehm pikante Geschmack schön gleichmässig verteilte. In Kombination mit Paprikastreifen, Zwiebelringen, Bohnen und natürlich vor allem dem krümelig angebratenen Hackfleisch ergab sich ein reichhaltiges und wohlschmeckendes Gericht mit deutlich mexikanischen Touch. Der geschmolzene Käse rundete alles dabei wunderbar ab und gab dem Gericht eine schön cremige Konsistenz. Dabei ist vor allem die schnelle und einfache Zubereitung hervor zu heben, bei der man nur einen Topf oder Pfanne benötigt, wodurch sich dieses Rezept auch gut für ein schnell zuzubereitende Mahlzeit nach Feierabend eignet.

39 - Cheesy One Pot Taco Pasta - Side view / One Pot Taco Käsenudeln - Seitenansicht

Guten Appetit

Chili Cheese Dog Bubble Up – das Rezept

Ich weiß daß dies nun schon das dritte Bubble Up Rezept, das ich hier im Blog vorstelle, aber zum einen sind aller guten Dinge ja drei, zum anderen musste ich als Liebhaber von Chili con Carne dieses Rezept für Chili Cheese Dog Bubble Up einfach ausprobieren. In den Rezepten, die ich als Vorlage genommen habe – zum Beispiel hier bei 12tomatoes – wurde dafür allerdings ein fertiges Chili mit Bohnen aus der Dose verwendet, das Widersprach aber meiner Ehre als Hobbykoch ein wenig und ich entschied mich das Chili con Carne lieber selbst zuzubereiten. Das war auch eine gute Gelegenheit, das kürzlich erworbene Chipotle-Chilipulver zu testen, welches aus geräucherten und dann zerkleinerten Jalapenos hergestellt worden war und eine angenehme Schärfe versprach. Das Ergebnis war ein weiteres sehr gelungenes Bubble-Up Gericht, das ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in gewohnter Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

500g Rinderhackfleisch
01 - Zutat Rinderhackfleisch / Ingredient minced beef

1 mittelgroße Zwiebel
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

3-4 Hot Dog Würstchen oder Wiener Würstchen
03 - Zutat Würstchen / Ingredient sausages

400g stückige Tomaten
04 - Zutat Tomaten / Ingredient tomatoes

400g passierte Tomaten
04 - Zutat passierte Tomaten / Ingredient tomatoes

1 Dose rote Kidneybohnen (400g – 240g Abtropfgewicht)
05 - Zutat Kidneybohnen / Ingredient kidney beans

1 Dose schwarze Bohnen (400g – 240g Abtropfgewicht)
06 - Zutat schwarze Bohnen / Ingredient black beans

2 Zehen Knoblauch
07 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

2 Esslöffel Chipotle-Chili
08 - Zutat Chipotle-Chilipulver / Ingredient chipotle chili powder

1 Esslöffel Kreuzkümmel
09 - Zutat Kreuzkümmel / Ingredient cumin

30g Butter
10 - Zutat Butter / Ingredient butter

1 Dose Knack & Back Sonntagsbrötchen (400g)
11 - Zutat Brötchenteig (Sonntagsbrötchen) / Ingredient bun dough

120g geriebenen Cheddar-Käse
12 - Zutat geriebener Cheddar / Ingredient grated cheddar

sowie etwas Olivenöl zum braten
Pfeffer und Salz zum würzen
und etwas getrocknete Petersilie, Knoblauchgranulat, Zwiebelpulver und Chiliflocken zum würzen der Butter
Außerdem eventuell etwas Sauerrahm und Frühlingszwiebeln zum garnieren.

Beginnen wir also damit, die Zwiebel zu schälen und zu würfeln,
13 - Zwiebel würfeln / Dice onion

die Knoblauchzehen zu zerkleinern
14 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

und die Würstchen in etwas dickere Scheiben zu schneiden.
15 - Würstchen in Scheiben schneiden / Cut sausages in slices

Dann erhitzen wir zwei Esslöffel Olivenöl in einer höheren Pfanne auf leicht erhöhter,
16 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

geben die Würstchen-Scheiben hinein,
17 - Würstchen in Pfanne geben / put sausages in pan

braten sie rundherum braun an
18 - Würstchen rundherum anbraten / Fry sausages from both sides

und entnehmen sie dann wieder, um sie erst einmal bei Seite zu stellen.
19 - Würstchen aus Pfanne entnehmen / Remove sausages from pan

Anschließend geben wir das Rinderhackfleisch in die noch heiße Pfanne,
20 - Rinderhackfleisch in Pfanne geben / Put minces beef in pan

braten es krümelig an
21 - Hackfleisch krümelig anbraten / Fry minced meat

und würzen es erst einmal mit etwas Salz und Pfeffer.
22 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

Dann reduzieren wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe, streuen wir auch die jeweils zwei Esslöffel Kreuzkümmel und Chipotle-Chili (oder jedes andere Chilipulver, je nach eigenem Geschmack) ein,
23 - Mit Chili & Kreuzkümmel würzen / Season with chili & cumin

verrühren es gründlich mit dem Hackfleisch, dünsten es an
24 - Gewürze andünsten / Braise seasonings

und streuen dann die gewürfelte Zwiebel
25 - Zwiebeln hinzufügen / Add onion

sowie die zerkleinerten Knoblauchzehen mit ein, die wir ebenfalls einige Minuten mit andünsten.
26 - Knoblauch addieren / Add garlic

Schließlich löschen wir alles mit den stückigen und passierten Tomaten ab,
27 - Mit Tomaten ablöschen / Deglaze with tomatoes

die wir gründlich mit dem restlichen Pfanneninhalt verrühren und kurz aufkochen lassen.
28 - Verrühren& aufkochen lassen / Stir & bring to a boil

Nun lasse wir die schwarzen Bohnen und die Kidneybohnen abtropfen, spülen sie ggf. etwas im Sieb ab
29 - Bohnen abtropfen lassen / Drain beans

und geben sie ebenfalls in die Pfanne.
30 - Bohnen hinzufügen / Add beans

Nachdem wir die Bohnen verrührt haben, addieren wir auch die angebratenen Würstchen,
31 - Würstchen dazu geben / Add sausages

heben sie unter und lassen alles für mindestens 5-7 Minuten auf leicht reduzierter Stufe vor sich hin köcheln, damit sich die Sauce etwas einreduziert.
32 - Köcheln lassen / Simmer

Dabei schmecken wir unser Chili noch einmal mit den Gewürzen ab. Ich bereute allerdings etwas, die flache Pfanne verwendet zu haben, denn sie war übervoll – eine höhere Pfanne wäre eindeutig besser gewesen. 😉 Hat das Chili die richtige dickliche Konsistenz, schalten wir die Platte schließlich aus.
33 - Mit Gewürzen abschmecken / Taste with seasonings

Während das Chili leise vor sich hin köchelt, schmelzen wir die Butter vorsichtig in der Mikrowelle
34 - Butter in Mikrowelle schmelzen / Melt butter in microwave

und würzen sie mit Knoblauchgranulat, Zwiebelpulver, getrockneter Petersilie und etwas Chiliflocken.
35 - Geschmolzene Butter mit Knoblauch, Petersilie, Zwiebelpulver & Chiliflocken würzen / Season melted butter with garlic, parsley, onion & chili flakes

Anschließend öffnen wir die Dose mit dem Brötchenteig,
36 - Brötchenteig-Dose öffnen / Open dough can

separieren die acht Teig-Rohlinge und schneiden jeden davon in jeweils sechs etwa gleich große Teile.
37 - Teigstücke in je sechs Teile schneiden / Cut every dough piece in six parts

Diese Teig-Stückchen geben wir dann in eine Schüssel, übergießen sie mit der gewürzten geschmolzenen Butter
38 - Teigstücke & Butter in Schüssel geben / Put dough & butter in bowl

und vermischen alles gründlich miteinander, so dass die Teigstücke rundherum mit den Gewürzen bedeckt sind.
39 - Gründlich vermengen / Mix well

Nachdem wir dann begonnen haben, den Ofen auf 180 Grad vorzuheizen, geben wir unser Chili con Carne in eine größere Auflaufform,
40 - Chili in Auflaufform geben / Put chili in casserole

streuen etwa 2/3el des geriebenen Cheddars ein,
41 - Käse einstreuen / Intersperse cheese

verrühren ihn etwas mit dem Chili con Carne, streichen alles glatt
42 - Chili mit Käse vermischen / Mix chili and cheese

und verteilen darauf die gewürzten Teigstücke,
43 - Teigstücke auflegen / Put dough on top

die wir mit dem restlichen Drittel geriebenen Cheddars bestreuen.
44 - Mit restlichen Käse bestreuen / Dredge with remaining cheese

Das Ganze schieben wir dann für 20-25 Minuten in den Ofen, wo es verbleibt bis die Teigstücke durchgebacken sind.
45 - Im Ofen backen / Bake in oven

Sobald die Teigstücke die richtige Bräunung erreicht haben, können wir die Auflaufform wieder entnehmen, lassen sie für etwa fünf Minuten ruhen
46 - Chili Cheese Dog Bubble Up - Finished baking / Fertig gebacken

und servieren es dann, garniert mit etwas Sauerrahm und Frühlingszwiebel-Ringen, um es genießen zu können.
47 - Chili Cheese Dog Bubble Up - Served / Serviert

Im Grunde genommen handelt es sich bei diesem Gericht ja um kaum etwas anderes als das klassische Chili con Carne mit Sauerrahm und Baguette, nur dass das Weißbrot gemeinsam mit dem Chili frisch gebacken wurde und das Chili selbst außerdem mit Würstchen und Käse verfeinert worden war. Dieses Chipotle-Chili, dass ich hier verwendet hatte gab dem Chili dabei eine angenehm rauchige Schärfe, die nicht sofort wirksam wurde, sondern sich langsam während des Verzehrs entfaltete. Insgesamt fand ich das Chili trotz seiner recht simplen Zutaten sehr gut gelungen, angenehm fruchtig und mit einer kräftigen, aber nicht zu dominanten Schärfe. Und auch der Cheddar-Käse passte gut in die geschmackliche Gesamtkomposition. Sauerrahm und Frühlingszwiebeln rundeten das Gericht schließlich sehr gelungen ab. Einfach aber lecker, so mag ich es ja am liebsten. Das war aber vorerst das letzte Bubble Up Gericht, drei solche Rezepte hintereinander sollten erst einmal genug sein. 😉

48 - Chili Cheese Dog Bubble Up - Side view / Seitenansicht

Guten Appetit

Kabeljau auf sizilianische Art mit Kartoffelwürfeln & Ciabatta [23.03.2018]

Heute gab es aus meiner Sicht keine wirkliche Alternative zum Kabeljau auf sizilianische Art mit Kartoffelwürfeln und Ciabatta-Brot wie er im Abschnitt Vitality auf der Speisekarte unseres betriebsrestaurants angeboten wurde. Das Saltim Bocca vom Huhn mit Bratensauce, Broccoli und Gabelspaghetti bei Globetrotter klang mir wegen der Bratensauce nach einer etwas gewagten Kombination und auf Süßspeisen wie den Apfelstrudel mit Vanillesauce oder aber die Asia-Thai-Gerichte wie Gebratene Mienudeln mit Gemüse in Kokosmilchsauce und Verschiedene Fleischsorten mit Gemüse und rotem Thaicurry in Kokosmilchsauce hatte ich keinen Appetit.

Codfish sicily style with potato dices & ciabatta / Kabeljau auf sizilanische Art mit Kartoffelwürfeln & Ciabattabrot

Auf den ersten Blick erschien die Portion recht klein geraten: Gerade mal ein Schöpflöffel des fruchtigen und leicht pikanten Tomaten-Zwiebel-Kartoffelwürfel-Ragouts, das wohl die sizilianische Art ausmachte, kombiniert mit einem recht klein wirkenden Stück Kabeljau-Filets. Einzig die Scheibe Ciabatta-Brot erschien recht großzügig geraten. Letztlich täuschte der Eindruck aber, die Menge reichte absolut aus um davon mehr als nur Satt zu werden und die Kombination des pikanten Ragouts und des mit zahlreichen Kräutern sautierten Fischfilets erwies sich mal wieder als überaus gut gelungen. Dabei trug aber natürlich auch das einigermaßen frische und knusprige Ciabatta-Brot, das man wunderbar zum aufsaugen des Ragouts und zum abschließenden auswischen des Tellers – man will ja nichts vergeuden – nutzen konnte für eine ausreichende Sättigung. Der sizilianische Kabeljau, inzwischen auch schon ein Klassiker unseres Betriebsrestaurants, ist doch immer wieder eine gute Wahl.
Dieser Meinung schienen sich auch die anderen Gäste anzuschließen, denn der Kabeljau war mit einem klar ersichtlichen Vorsprung vor allen anderen Speisen heute der Favorit. Erst mit einigem Abstand folgte die Hähnchenbrust auf Platz zwei, die Asia-Gerichte belegten den dritten Platz und das Apfelstrudel folgte schließlich auf Platz vier.

Mein Abschlußurteil:
Kabeljau: ++
Sizilianisches Ragout: ++
Ciabatta: ++

Spinat-Quesadilla mit Hähnchenbrust – das Rezept

Vom letzten Wochenende hatte ich noch frischen Spinat und einiges an Tortillas vorrätig, ich hatte mal wieder viel zu viel eingekauft. Daher entschied ich mich am heutigen Mittwoch dazu, mir mal zum Abendbrot ein paar Spinat-Quesadillas zuzubereiten. Das Grundrezept war zwar vegetarisch, aber da ich auch noch etwas gegrillte Hähnchenbrust im Kühlschrank fand, entschied ich mich dazu, meinen Quesadilla damit noch ein wenig zu ergänzen. Alternativ hätte ich auch noch gekochten Schinken verwenden können, den hatte ich auch noch im Kühlschrank, aber die Hähnchenbrust erschien mir irgendwie passender. So entstand erneut eine überaus leckere Variation des von mir so geschätzten Quesadillas, dessen kurzes Rezept ich mit diesem Beitrag einmal in gewohnter Form vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 1-2 Portionen?

200g Bio Baby-Blattspinat
01 - Zutat Blattspinat / Ingredient leaf spinach

1 nicht allzu große Zwiebel
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

1 Zehe Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

120g gegrilltes Hähnchenbrustfilet (optional)
04 - Zutat gegrilltes Hähnchenbrustfilet / Ingredient grilled chicken breast

150g geriebenen Käse nach Wahl (z.B. Cheddar & Mozzaerella)
06 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

sowie etwas Olivenöl zum braten
und etwas Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Chiliflocken zum würzen

Beginnen wir damit, den Spinat zu waschen und abtropfen zu lassen. Ich war nicht sicher ob das notwendig war, aber schaden konnte es nicht.
07 - Spinat waschen / Wash spinach

Außerdem schälen wir die Zwiebel, schneiden sie in Streifen
08 - Zwiebel in Spalten schneiden / Cut onion in slices

und schälen die Knoblauchzehe.
09 - Knoblauch schälen / Peel garlic

Anschließend erhitzen wir zwei bis drei Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne,
10 - Olivenöl in Pfanne erhitzen / Heat up olive oil in pan

geben zuerst die Zwiebelspalten hinein,
11 - Zwiebelringe in Pfanne geben / Piut onion slices in pan

addieren wenig später auch die Knoblauchzehe – ich nahm dazu wieder meinen gerade erworbenen Knoblauch-Schredderer, den Garlic Master –
12 - Knoblauch addieren / Add garlic

und dünsten beides gemeinsam für 3-4 Minuten bei mittlerer Hitze an.
13 - Zwiebel &  Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic

Anschließend geben wir den frischen Blattspinat in die Pfanne
14 - Spinat dazu geben / Add spinach

und bereiten ihn zu, wobei wir ihn zusammenfallen lassen,
15 - Spinat zusammenfallen lassen / Let spinach collapse

wobei wir alles mit Salz, Pfeffer,
16 - Spinat mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste spinach with salt & pepper

frisch geriebener Muskatnuss
17 - Spinat mit Muskatnuss würzen / Season spinach with nutmeg

sowie einigen Chiliflocken abschmecken.
18 - Chiliflocken zu Spinat geben / Season with chili flakes

Jetzt schneiden wir noch die gegrillten Hähnchenbrustfilets in dünne Scheiben
19 - Hähnchenbrustfilet in Scheiben schneiden /Cut chicken breast in slices

und erhitzen sie, gemeinsam mit dem Spinat, in unserer Pfanne. Anschließend stellen wir Spinat und Hähnchenbrust bei Seite, halten beides aber warm.
20 - Hähnchenbrust in Pfanne erhitzen / Heat up chicken breast in pan

Anschließend pinseln wir die Pfanne – ich verwendete meine Grillpfanne, man könnte aber auch die selbe Pfanne zuvor nehmen – mit etwas Olivenöl aus,
21 - Grillpfanne mit Öl auspinseln / Brush pan with olive oil

legen einen Tortilla hinein
22 - Tortilla in Pfanne geben / Put tortilla in pan

und bestreuen ihn mit unserem geriebenen Käse.
23 - Tortilla mit Käse bestreuen / Dredge tortilla with cheese

Darauf verteilen wir unseren angedünsteten Spinat – die 200g reichten gerade aus um meinen Tortilla großzügig zu belegen –
24 - Spinat  auflegen / Add spinach

legen die Scheiben des Hähnchenbrustfilets darauf
25 - Hähnchenbrustfiletv auflegen / Add chicken breast filet

und schließen den Quesadilla mit einem weiteren Tortilla ab, denn wir etwas andrücken.
27 - Mit  zweiten Tortilla bedecken / Cover with second tortilla

Unseren Quesadilla braten wir von beiden Seiten an, so daß der Käse auf beiden Seiten schmilzt und dadurch für die Stabilität unseres Quesadilla sorgt. Ich hatte mir für solche Zwecke nach dem letzten Wochenende extra einen Jumbo-Pfannenwender besorgt, um das Wenden etwas zu erleichtern.
28 - Quesadilal von beiden Seiten anbraten / Fry quesadilla from both sides

Den fertig gebratenen Quesadilla geben wir auf ein Brettchen und schneiden ihn dort dann nach ein bis zwei Minuten des abkühlens in Viertel oder Achtel Stücke.
29 - Quesadilla vierteln / Quarter quesadilla

Anschließend können wir unseren Quesadilla gemeinsam mit Dips nach Wahl – ich entschied mich für Chilisauce, Guacamola und Sour Cream – servieren und genießen.
30 - Spinach Quesadilla with chicken - Served / Spinat-Quesadilla mit Hähnchen - Serviert

Der frisch zubereitete Blattspinat alleine schon erwies sich als überaus lecker, aber in Kombination mit dem geschmolzenen Käse und dem Hähnchenbrustfilet entwickelte sich dieser Quesadilla zum wahren Genuss. Dazu noch ein paar Tropfen Limonensaft sowie Sour cream, Guacamole und pikante Chili-Sauce und fertig war ein überaus leckeres Mahl, dass man wohl zu jeder Tages und Nachtzeit genießen könnte. Und auch im bereits abgekühlten Zustand sind die Quesadillas noch sehr lecker, das Rezept eignet sich also auch wunderbar als Fingerfood für ein Buffet.

31 - Spinach Quesadilla with chicken - Side view / Spinat-Quesadilla mit Hähnchen - Seitenansicht

Als eine weitere sehr gelungene Komination könnte ich mir auch noch Blattspinat und Räucherlachs vorstellen. Oder man kombiniert Rührei mit Spinat und vielleicht etwas Bacon in einem Quesadilla. Die Variationsmöglichkeiten sind da wirklich mannigfaltig – mal schauen was mir da noch so in nächster Zeit einfällt.

Guten Appetit