Lahmacun mit Dönerfleisch [30.07.2020]

Eigentlich hatten wir überlegt, ein neu entdecktes Bistro einige Gebäude weiter zu testen, das laut Auskunft einer Kollegin wohl auch Wraps und ähnliches zum Mittag verkauft. Doch mein Kollege hatte äußerte spontan dass er Appetit auf Döner hatte und als er es erwähnte, manifestierte sich dieser Appetit auch bei mir. 😁 Also brachen wir auf und hielten Arda-Kaan’s Kebaphaus (nur echt mit grammatikalisch falschen Apostroph S… 😉 ) im nahen Örtchen Dornach, den wir vor kurzem entdeckt hatten und den ich ja schon mal in diesem Beitrag vorgestellt hatte.

Arda-Kaan's Kebaphaus - Dornach

Leider hatte ich in der Eile des Aufbruchs meine Mundschutz-Maske im Büro liegen lassen, doch zum Glück hatte mein Kollege der mich begleitete seine eingepackt, so dass er alleine den kleinen Schankraum des Gastraums betrat und dort unsere Speisen zum Mitnehmen bestellte. Ich hatte mich trotz des hohen Preises von 7 Euro für einen Lahmacun mit Dönerfleisch und Salat. Die Zubereitung ging schnell und wir begaben uns mit den eingepackten Speisen zurück ins Büro, um dort zu essen. Es hätte zwar auch Tische vor dem Laden gegeben, aber zum einen lagen diese an einer stark befahrenen Durchgangsstraße, zum anderen brannte die Sonne unerbittlich vom Himmel und es war im Büro einfach kühler.

Lahmacun with kebap meat / Lahmacun mit Dönerfleisch

Im ersten Moment sah das Gericht dem Dürüm Kebap von letzter Woche recht ähnlich, nur die Teighülle schien anders. Leider ließ er sich sehr schlecht auspacken und die Alufolie zerriss beim Entfernen teilweise. Aber das wirkte sich natürlich nicht auf den Geschmack aus. Wie beim Lahmacun üblich war der eher labbrige daherkommende Teig an der Innenseite mit einer dünnen Schicht von Hackfleisch, Zwiebeln und Tomaten bestrichen. Die Füllung bestand, wie beim Dürüm, aus Rot- und Weißkrautsalat, Zwiebeln, Tomate, Joghurtsauce und dieses mal ein wenig von dem roten Chilipulver, wahrscheinlich Pul Biber, das man allgemein als “mit scharf” bezeichnet. 😉 Und obwohl es nur ein halber Teelöffel war, manifestierte sich die Schärfe ziemlich heftig, war aber sehr lecker. Werde ich wohl so beibehalten.

Lahmacun - Lateral cut / Querschnitt

War auf jeden Fall lecker und mit einer Länge, die jene eines männlichen Unterarms leicht überschritt, auch überaus sättigend. Nach meiner persönlichen Meinung lohnte aber die Mehrinvestition von einem Euro nur bedingt, denn im Grunde genommen war es ein Dürüm in labberigeren Teig, bei dem der Geschmack der dünnen Hackfleischschicht größtenteils von dem des Dönerfleischs überdeckt wurde, bei dem auch dieses Mal mengenmäßig nicht gespart worden war. Außerdem war der Dürüm knuspriger und stabiler gewesen, da hier das Fladenbrot vorher aufgetoastet worden war. Aber das ist meckern auf sehr hohem Niveau, denn letztlich war es ein gutes Mittagessen, das zwar nicht billig, dafür aber überaus schmackhaft war. Einmal in der Woche ist so ein Besuch im Kebaphaus also in Zukunft durchaus denkbar – öfter würde es wohl doch zu sehr ins Geld gehen. Ist aber immerhin billiger als eine Pizza, die ja nicht unter 10 Euro über den Tisch geht… 😉

9 thoughts on “Lahmacun mit Dönerfleisch [30.07.2020]

  1. Sowas wäre auch mal wieder was. Aber mir wäre das im moment zu viel als eine Mahlzeit. Das liegt im Moment aber eher an den Ereignissen der ketzten Wochen.
    Eigentlich wollte ich auch nur was anderes mitteilen: Deine Blogsoftware scheint gerade mal wieder ernsthaft zu zerbröseln. Über das fehlende/falsche Theme will ich gar nicht mehr was sagen (außer, dass es das Design verhaut und Text über Bilder schreibt), aber auch der RSS-Feed geht offenbar nicht bzw. gibt fehlerhaftes aus.

  2. Mich hatte es jetzt einige Wochen ausgeknockt mit OP und Krankenhaus usw. Volles Programm, deswegen kam zumindest von mir nix. Das wäre jetzt aber auch so geblieben, wenn mir dann nicht doch aufgefallen wäre, dass ich lange nix von Dir gelesen hatte. Ich habe mal nachgeforscht und festgestellt, dass mein Newsreader den Beitrag vom 21.07. als letzten per RSS eingelesen hat. Was danach passiert ist, musst Du rausbekommen.
    Blogs lese ich eigentlich nur über den Newsreader, anders käme ich mit der Vielzahl gar nicht zurecht. Mittlerweile muss man zwar nach den RSS-Feeds im Quelltext suchen. aber wenn ein Blog keinen hat, findet er für mich nicht statt. Ich weiß auch nicht, warum die Browserhersteller und die gesamte Blogosphäre so stiefmütterlich mit den Feeds umgehen. Für mich sind sie essentiell und gehören zum Blog wie der sprichwörtliche Senf zur Bockwurst.

    1. Ich habe schon vor Jahren gelesen, dass RSS eigentlich ein totes Format ist – aber ich nutze es auch noch sehr gerne. Ist einfach praktisch. Wie bereits im vorherigen Kommentar erwähnt, ist es jetzt gefixt und funktioniert gem. meines Tests wieder.

      1. Kann ich bestätigen. Eben kamen die 7 Artikel ab 22.07. rein. Schaun wir mal, ob das mit den Kommentaren auch funktioniert (ich kann leider die aktualisierung nicht direkt beeinflussen …)

Leave a Reply to DirkNB Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *