Posts Tagged ‘chives’

Shepherd’s Pie aus Corned Beef, Baked Beans & Sauerrahm-Kartoffelpüree mit karamellisierten Zwiebeln – das Rezept

Sonntag, Juli 4th, 2021

Nach all den Pizzen in letzter Zeit wollte ich heute endlich mal wieder etwas frisches kochen. Bei Durchsicht meiner Vorräte entdeckte ich, dass ich noch ein gutes Kilo Kartoffeln vorrätig hatte, das aber schon begonnen hatte zu keimen. Daher wollte ich diese unbedingt verbrauchen und entschied mich nach kurzem Überlegen dazu ein typisches Gericht aus der englisch/irischen Küche zuzubereiten: den Shepherd’s Pie, den ich allerdings mit Corned Beef und nicht wie sonst üblich mit Hackfleisch kochen wollte. Das Rezept hatte zwar ich hier bereits einmal zubereitet und vorgestellt, dieses mal verfeinerte ich aber das Kartoffelpüree nicht nur mit etwas mehr karamellisierten Zwiebeln sondern auch mit etwas Schnittlauch und schnippelte noch ein paar Möhren mit in die Fleischzubereitung. Ansonsten blieb ich größtenteils beim ursprünglichen Rezept, mit dem ich ja bereits großen Erfolg hatte. Dennoch lasse ich es mir natürlich nicht nehmen auch die modifizierte Variante meines Corned Beef Auflaufs hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

  • 1kg Kartoffeln
  • 1 Dose Corned Beef (340g)
  • 1 Dose Baked Beans in Tomatensauce (400g)
  • 2 mittelgroße Zwiebel
  • 2 mittelgroße Möhren
  • 1 gehäufter Teelöffel Hühnerbrühe
  • 1 Esslöffel Tomatenmark
  • je 1 Teelöffel Zwiebel- und Knoblauchgranulat bzw. -pulver
  • ein paar kräftige Spritzer Worcester-Sauce
  • 1 Teelöffel brauner Zucker
  • 2-3 Esslöffel Butter
  • 1 Becher Sauerrahm
  • 3-4 Teelöffel Schnittlauch (frisch oder TK)
  • 100-150g geriebenen Käse nach Wahl
  • 250-300ml Milch
  • Pfeffer, Rosmarin, Thymian, Basilikum & Oregano zum würzen des Corned Beef
  • Salz, Pfeffer & frisch geriebene Muskatnuss zum würzen des Kartoffelpüree
  • Als erster Schritt sollten wir erst einmal die Zwiebeln karamellisieren. Also schälen wir diese, würfeln sie
    01 - Dice onions / Zwiebeln würfeln

    und erhitzen dann gleich einen gehäuften Esslöffel Butter in einer Pfanne, in die wir anschließend die gewürfelten Zwiebeln geben.
    02 - Melt butter in pan / Butter in Pfanne zerlassen 03 - Put diced onion in pan / Zwiebelwürfel in Pfanne geben

    Während wir die Zwiebel bei wenig wenden andünsten, geben wir etwas Salz hinzu um ihnen ein wenig die Feuchtigkeit zu entziehen – das macht sie am Ende deutlich knuspriger.
    04 - Salt onion / Zwiebel salzen

    Wenig später können wir dann auch den braunen Zucker einstreuen, den wir unter rühren schmelzen lassen, so dass möglichst alle Zwiebelwürfel ein wenig damit bedeckt sind.
    05 - Add sugar / Zucker einstreuen

    Bei Bedarf geben wir außerdem noch etwas mehr Butter oder Öl hinzu, denn die Zwiebelwürfel sollen ja gleichmässig bräunen und nicht verbrennen. 😉
    06 - Add oil if necessary / Bei Bedarf Öl addieren

    Bei reduzierter Hitzezufuhr und nur gelegentlichem umrühren lassen wir dann sie dann langsam über 10-15 Minuten langsam bräunen und weiter karamellisieren.
    07 - Brown onions / Zwiebeln bräunen

    Die schön goldbraun gebratenen Zwiebeln entnehmen wir dann erst einmal wieder aus der Pfanne und stellen sie bei Seite.
    08 - Put caramelized onions aside / Karamellisierte Zwiebeln bei Seite stellen

    Die Zeit in der die Zwiebel langsam bräunen können wir dafür nutzen, die Möhren zu schälen und fein zu würfeln
    09 - Peel carrots / Möhren schälen 10 - Dice carrots / Möhren würfeln

    sowie die Corned Beef Dose mit dem beiliegenden Schlüssel öffnen, das darin befindliche Fleisch entnehmen
    11 - Open corned beef can / Corned Beef Dose öffnen 12 - Take meat out of can / Fleisch aus Dose entnehmen

    und es grob zerteilen.
    13 - Mince corned beef roughly / Corned Beef  grob zerkleinern

    Sobald die Zwiebeln dann fertig gebräunt und entnommen worden sind, geben wir die gewürfelten Möhren – evtl. unter Zugabe von etwas mehr Öl – in die noch heiße Pfanne und dünsten sie für 3-4 Minuten unter gelegentlichem rühren an
    14 - Put diced carrots in pan / Möhrenwürfel in Pfanne geben 15 - Braise diced carrots / Möhrenwürfel andünsten

    um dann das zerkleinerte Corned Beef sowie die Baked Beans in Tomatensauce hinzuzufügen
    16 - Add corned beef / Corned Beef hinzufügen 17 - Add baked beans / Baked Beans addieren

    und alles heiß werden zu lassen, wobei wir das Corned Beef auch gleich etwas zerkleinern. Falls die Masse zu dickflüssig erscheint können wir außerdem noch etwas Wasser hinzufügen.
    18 - Mince corned beef & let everything get hot / Corned Beef zerkleinern & heiß werden lassen

    Während alles auf reduzierter Stufe vor sich hin köchelt, würzen wir alles mit etwas Pfeffer, geben den Esslöffel Tomatenmark hinzu,
    19 - Season with pepper / Mit Pfeffer würzen 20 - Add tomato puree / Tomatenmark hinzufügen

    streuen Hühnerbrühe sowie Zwiebel- und Knoblauchgranulat ein, würzen alles mit den italienischen Kräutern (Rosmarin, Thymian, Oregano & Basilikum),
    21 - Season with granulated onion & garlic & chicken broth / Mit Hühnerbrühe, Zwiebel- & Knoblauchgranulat würzen 22 - Season with rosemary, thyme, oregano & basil / Mit Rosmarin, Thymian, Oregano & Basilikum würzen

    schmecken es mit einigen kräftigen Spritzern Worcestersauce ab und geben schließlich noch ein paar Chiliflocken für etwas Schärfe hinzu.
    23 - Taste with worcester sauce Mit Worcestersauce abschmecken 24 - Taste with chili flakes / Mit Chiliflocken abschmecken

    Wenn alles geschmacklich passt und eine feste Konsistenz erreicht hat, schalten wir die Kochplatte aus, nehmen die Pfanne herunter und lassen die Corned Beef Masse abgedeckt etwas abkühlen.
    25 - Let cool down with lid on / Geschlossen abkühlen lassen

    Als nächstes können wir die Kartoffeln schälen, grob würfeln
    26 - Peel potatoes / Kartoffeln schälen 27 - Dice potatoes roughly / Kartoffeln grob würfeln

    und in einen Topf geben, wo wir sie gut mit kaltem Wasser bedecken, es mit 2-3 Teelöffeln Salz versehen
    28 - Cover potatoes with water / Kartoffeln in Topf mit Wasser bedecken 29 - Salt water / Wasser salzen

    und dann geschlossen auf erhöhter Stufe zum kochen bringen. Sobald das Wasser sprudelnd kocht reduzieren wir die Hitzezufuhr auf eine leicht reduzierte Stufe und lassen die Kartoffeln über 10-12 Minuten gar kochen.
    30 - Bring to a boil with lid / Geschlossen zum kochen bringen 31 - Simmer potatoes open / Kartoffeln offen gar köcheln lassen

    Sobald die Kartoffelwürfel gar sind, was wir einfach durch das anpieksen mit einer Gabel prüfen können, lassen wir sie in einem Sieb abtropfen und geben sie anschließend zurück in den Topf
    32 - Drain potatoes / Kartoffeln abtropfen lassen 33 - Put diced potatoes back in pot / Kartoffelwürfel zurück in Topf geben

    wo wir sie bei ständigem rühren und mit der Kochplatte auf niedrigster Stufe etwas ausdampfen lassen. Das entzieht den Kartoffeln auch das letzte Wasser und macht das Püree hinterher schön sämig.
    34 - Let potatoes evaporate / Kartoffeln ausdampfen lassen

    Nachdem wir die Kochplatte ganz ausgeschaltet haben, verfeinern wir die Kartoffeln mit etwa einem Esslöffel Butter, lassen diese unter rühren schmelzen und stampfen die Kartoffeln dann gründlich
    35 - Refine with butter / Mit Butter verfeinern 36 - Mash potatoes / Kartoffeln stampfen

    um anschließend den Sauerrahm sowie einen kräftigen Schuss Milch hinzu zu geben (mit der Milch bitte nicht sparen, denn ist das Püree zu „dickflüssig“ lässt es sich später sehr schlecht über dem Corned Beef verstreichen)
    37 - Add sour cream / Sauerrahm dazu geben 38 - Refine with milk / Mit Milch verfeinern

    und alles gründlich miteinander zu verrühren.
    39 - Stir thoroughly / Gründlich verrühren

    Nun ist es an der Zeit die karamellisierten Zwiebel sowie die Schnittlauch-Röllchen hinzuzufügen
    40 - Add caramelized onions / Karamellisierte Zwiebeln dazu-geben 41 - Add chives / Schnittlauch einstreuen

    und alles wiederum gründlich miteinander zu verrühren, wobei wir es auch gleich mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
    42 - Mix well / Gut vermischen 43 - Taste mashed potatoes with salt, pepper & nutmeg / Kartoffelpüree mit Salz, Pfeffer & Muskatnuss abschmecken

    Während der Ofen dann auf 180 Grad vorheizt, geben wir die inzwischen hoffentlich gut abgekühlte Corned Beef Mischung in eine mittelgroße Auflaufform (2,3l Inhalt), verteilen alles gleichmässig, glätten es dabei auch gleich etwas
    44 - Put corned beef mix in casserole / Corned Beef Mischung in Auflaufform geben

    und bedecken es dann mit der Kartoffelpüree-Mischung, die wir ebenfalls schön glatt streichen. Sollte das Püree dazu zu dickflüssig sein, einfach noch etwas mehr Milch unterrühren. 😉
    45 - Add mashed potatoes / Kartoffelpüree darauf verteilen 46 - Smooth mashed potatoes / Kartoffelpüree glatt streichen

    Nun brauchen wir unseren Shepherd’s Pie nur noch mit etwas gerieben Käse bestreuen und ihn dann für 20-25 Minuten auf der mittleren Schiene im Ofen backen.
    47 - Dredge with cheese / Mit Käse bestreuen 48 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Sobald der Käse geschmolzen ist und der Inhalt der Auflaufform leicht zu blubbern begonnen hat, können wir des Gericht wieder aus dem Ofen entnehmen und lassen es dann noch für 4-5 Minuten ruhen
    49 - Shepherd's Pie with corned beef & caramelized onions - Finished baking / Shepherd's Pie mit Corned Beef & karamellisierten Zwiebeln - Fertig gebacken

    bevor wir es schließlich endlich servieren und genießen können.
    50 - Shepherd's Pie with corned beef & caramelized onions - Served / Shepherd's Pie mit Corned Beef & karamellisierten Zwiebeln - Serviert

    Sowohl das hausgemachte Sauerrahm-Kartoffelpüree mit karamellisierten Zwiebeln und Schnittlauch als auch die fruchtig-würzige Corned Beef Zubereitung mit gebackenen Bohnen in Tomatensauce waren schon für sich alleine eine geschmackliche Offenbarung, aber miteinander kombiniert und dann noch mit Käse überbacken war das Gericht wirklich ein wahr gewordener Traum. ☺️ So extrem lecker habe ich lange nicht mehr gegessen – das bisschen Mehraufwand bei der Zubereitung hat sich auf jeden Fall gelohnt. Einzig beim Verhältnis beider Komponenten hatte ich mich etwas verschätzt und etwas zu viel Kartoffelpüree für ein klein bisschen zu wenig Corned Beef gemacht. Das lag aber daran, dass ich alle Kartoffeln verbrauchen wollte und daher etwas mehr als ein Kilo verwendet hatte. Die Mengen hier im Rezept sind aber entsprechend angepasst, also keine Sorge.

    51 - Shepherd's Pie with corned beef & caramelized onions - Side view / Shepherd's Pie mit Corned Beef & karamellisierten Zwiebeln - Seitenansicht

    Obwohl das Rezept ja auch so schon extrem lecker ist, überlege ich aber dennoch es auch noch in weiteren Variationen auszuprobieren. Vor allem was die Gemüsezutaten angeht besteht hier aus meiner Sicht noch einiges an Potential. Jedoch bin ich noch unschlüssig außer Möhren (die ja zu fast allem passen) hier noch gut schmecken würde. Erster Kandidat wäre da natürlich Paprika, aber ich könnte mir auch Staudensellerie gut in einem solchen Gericht vorstellen. Vielleicht ein paar gewürfelte frische Tomaten oder eine kleine Dose geschälte Tomaten? Außerdem wären natürlich Erbsen oder Mais noch Kandidaten, jedoch habe ich etwas Bedenken bei zu vielen Hülsenfrüchten in einem Gericht, das könnte auf die Verdauung gehen. 😉 Zucchini finde ich wiederum weniger passend, die werden wahrscheinlich zu matschig. Na mal schauen was mir da noch so einfällt – Anregungen sind natürlich jederzeit willkommen. Auf jeden Fall steht fest, dass ich dieses Gericht (oder eine Variante davon) bestimmt nicht das letzte Mal gekocht habe.

    Guten Appetit

    Kartoffel-Nudel-Auflauf mit Schinken & Gemüse – Resteverbrauch [10. – 14.09.2020]

    Montag, September 14th, 2020

    Jetzt hat mein Kartoffel-Nudel-Auflauf mit Schinken und Gemüse, den ich am Abend des Donnerstag letzter Woche noch schnell gekocht hatte doch tatsächlich bis einschließlich dem heutigen Montag gereicht.
    Zuerst nahm ich mir am Donnerstag eine Tupperbox damit an die Arbeit mit
    Potato pasta casserole with ham & veggies - Leftovers I / Kartoffel-Nudel-Auflauf mit Schinken & Gemüse - Resteverbrauch I
    und machte mir den Inhalt dort in der Mikrowelle heiß. Schmeckte weiterhin sehr lecker und kaum schlechter als frisch gekocht.
    Und auch am Freitag, an dem ich in Homeoffice arbeitete, landete eine weitere Portion auf meinen Mittagsteller – ebenfalls in der Mikrowelle heiß gemacht.
    Potato pasta casserole with ham & veggies - Leftovers I / Kartoffel-Nudel-Auflauf mit Schinken & Gemüse - Resteverbrauch II
    Das gleiche galt für den Samstag,
    Potato pasta casserole with ham & veggies - Leftovers III / Kartoffel-Nudel-Auflauf mit Schinken & Gemüse - Resteverbrauch III
    den Sonntag
    Potato pasta casserole with ham & veggies - Leftovers IV / Kartoffel-Nudel-Auflauf mit Schinken & Gemüse - Resteverbrauch IV
    und den heutigen Montag, wo ich ebenfalls wieder in Homeoffice arbeitete.
    Potato pasta casserole with ham & veggies - Leftovers V / Kartoffel-Nudel-Auflauf mit Schinken & Gemüse - Resteverbrauch V
    Ich hatte ja etwas bedenken wegen des im Auflauf verwendeten Ei, dass es nicht ganz so lange halten würde, aber es gab die gesamten sechs Portionen die dieses Gericht über hielt niemals etwas zu beanstanden. Praktischer Seiteneffekt des fest gebackenen Gusses war außerdem: Man konnte das Gericht einfach in gleich große Blöcke zerteilen, dann in Boxen lagern und am Stück wieder aufwärmen. Ich liebe praktisches essen fast genau so wie ich leckeres Essen mag… 😉
    Im Nachhinein gesehen würde ich aber vielleicht die Menge an Gemüse noch etwas erhöhen und die Menge an Kartoffeln und Nudeln noch etwas reduzieren. Ich fand die Verteilung letztlich doch nicht so ganz optimal. Etwas mehr Gemüse hätte dem Gericht doch ganz gut getan, auch wenn es in dieser Ausführung natürlich dennoch lecker war. Vor allem das Lauch ging ein wenig unter, und das obwohl ich recht viel davon verwendet hatte. Außerdem werde ich mir überlegen, ob ich nicht einen Teil des Kochschinkens durch geräucherten Speck ersetzen kann, denn das gibt dem Gericht noch zusätzliche leckere Aromen. Denn nach sechs Portionen kann ich das, so denke ich, besonders gut beurteilen, was man am Gericht noch verbessern kann.

    Kartoffel-Nudel-Auflauf mit Schinken & Gemüse – das Rezept

    Mittwoch, September 9th, 2020

    Normalerweise koche ich ja nur am Wochenende, aber ich hatte mir entgegen dieser Angewohnheit dieses Mal am Mittwoch Abend in die Küche gestellt und mir noch etwas leckeres zubereitet: einen Kartoffel-Nudel-Auflauf mit Schinken und Gemüse. Kartoffeln hatte ich sowieso noch vorrätig, den Rest besorgte ich mir auf dem letzten Heimweg von der Arbeit. Inspiriert wurde ich für dieses Rezept durch einen Beitrag bei emmiKochEinfach.de, den ich noch etwas um zusätzliche Gemüsesorten wie Lauch oder Möhren erweiterte, dafür aber die Mengen an Kartoffeln und Nudeln ein wenig reduzierte.
    Die Mischung aus zwei Zutaten mit hohen Kohlehydraten wie Kartoffeln und Nudeln ist zwar nicht die Regel beim Kochen, ist aber auch nicht so ungewöhnlich wie man vielleicht denkt. Bestes Beispiel ist der Grenadiermarsch aus der östereichisch-ungarischen Küche. Und streng genommen zählen ja auch Kartoffeln zum Gemüse. 😉 Ich hatte aber keine Bedenken beides zu mischen und das Ergebnis zeigte, dass sich mit dieser Kombination leckere Gerichte kochen lassen. Damit aber auch schon genug der langen Vorrede, kommen wir nun zum eigentlichen Rezept:

    Was benötigen wir also für 5-6 Portionen?

  • 200g Möhren
  • 1 größere Stange Lauch
  • 650g festkochende Kartoffeln
  • 180g kleinere Nudeln (z.B. kleine Maccaroni)
  • 200g Erbsen (TK)
  • 250ml Sahne
  • 100g Creme fraiche
  • 4 Eier (Größe M)
  • 150g geriebener Käse (z.B. Mozzarella & Cheddar)
  • 1-2 Teelöffel gekörnte Brühe
  • 2 Esslöffel Öl zum braten
  • Salz, Pfeffer & frisch geriebene Muskatnuss zum würzen
  • Evtl. frisches Schnittlauch zum garnieren
  • Beginnen wir also damit, die Möhren zu schälen
    01 - Peel carrots / Möhren schälen

    und sie in kleinere Stücke zu schneiden.
    02 - Shred carrots / Möhren zerkleinern

    Außerdem putzen wir den Lauch, schneiden ihn in dünnere Ringe,
    03 - Cut leek in rings / Lauch in Ringe schneiden

    zerkleinern die Ringe noch einmal
    04 - Cut leek rings / Lauchringe klein schneiden

    und würfeln den gekochten Schinken.
    05 - Dice ham / Schinken würfeln

    Nachdem wir dann eine Topf mit Wasser zum kochen aufgesetzt haben
    06 - Bring water in pot to a boil / Topf mit Wasser aufsetzen

    schälen wir dann auch die Kartoffeln
    07 - Peel potatoes / Kartoffeln schälen

    und schneiden sie in kleine Würfel mit ca. 1cm Seitenlänge.
    08 - Dice potatoes / Kartoffeln würfeln

    Inzwischen dürfte dann auch das Wasser kochen, so dass wir es mit zwei bis drei Teelöffeln Salz sowie den 1-2 Teelöffeln gekörnte Brühe versehen
    09 - Salt water & add granulated broth / Wasser salzen & gekörnte Brühe hinzufügen

    und die Kartoffelwürfel für 8-9 Minuten darin gar kochen können.
    10 - Cook potatoes / Kartoffeln kochen

    Da die von mir verwendeten Nudeln, die Maccaroni auch 8-9 Minuten brauchen sollten, fügte ich die auch gleich hinzu.
    11 - Add pasta / Nudeln addieren

    In der Zwischenzeit können wir die beiden Esslöffel Öl in einer Pfanne erhitzen
    12 - Heat oil in pan / Öl in Pfanne erhitzen

    und die Möhrenwürfel hinein geben, um sie anzudünsten. Dieses Wurzelgemüse braucht erfahrungsgemäß am längsten um gar zu werden.
    13 - Put carrots in pan / Möhren in Pfanne geben

    Etwas 4-5 Minute vor Garende fügen wir auch noch die TK-Erbsen zu Nudeln und Kartoffeln in den Topf um sie ein wenig zu garen. Ich hätte sie zwar auch in der Pfanne braten können, aber hier erschien mir blanchieren sinnvoller.
    14 - Put peas in boiling water / Erbsen in kochendes Wasser geben

    Anschließend geben wir auch den zerkleinerten Lauch zu den Möhren in die Pfanne
    15 - Add leak / Lauch hinzufügen

    und dünsten beide Gemüsesorten für einige Minuten an bis sie gar sind.
    16 - Braise vegetables / Gemüse andünsten

    Jetzt sollte auch bald Kartoffeln, Nudeln & Erbsen gar sein, so dass wir sie abgießen und abtropfen lassen können.
    17 - Drain potatoes, pasta & peas / Kartoffeln, Nudeln & Erbsen abtropfen lassen

    Schließlich geben wir auch noch den gewürfelten Schinken in die Pfanne
    18 - Put ham in pan / Schinken in Pfanne geben

    und dünsten ihn ebenfalls für einige Minuten mit an. Anschließend nehmen wir die Pfanne von der Kochplatte und lassen alles etwas abkühlen.
    19 - Braise ham / Schinken mit andünsten

    Währenddessen geben wir die Sahne und die Creme fraiche in eine Schüssel,
    20 - Put cream & Creme fraiche in bowl /  Sahne & Creme fraiche in Schüssel geben

    schlagen die vier Eier hinein
    21 - Add eggs / Eier hinzufügen

    und verrühren alles gründlich miteinander
    22 - Stir well / Gründlich verrühren

    wobei wir es mit einem halben Teelöffel Salz sowie einer kräftigen Portion frisch geriebenen Pfeffer und Muskatnuss würzen.
    23 - Season with salt, pepper & nutmeg / Mit Salz, Pfeffer & Muskatnuss würzen

    Schließlich geben wir die Kartoffeln, Nudeln und Erbsen zurück in den Topf,
    24 - Put potatoes, pasta & peas in pot / Kartoffeln, Nudeln & Erbsen zurück in Topf geben

    addieren Möhren, Lauch und Schinken
    25 - Add veggies & ham / Gemüse & Schinken hinzufügen

    und vermischen alles gründlich miteinander.
    26 - Mix well / Gründlich vermischen

    Während der Ofen auf 200 Grad vorheizt, fetten wir schließlich eine Auflaufform aus,
    27 - Grease casserole / Auflaufform ausfetten

    geben die zuvor hergestellte Mischung hinein, verteilen alles gleichmässig,
    28 - Put ham veggie mix in casserole /  Schinken-Gemüse-Mischung in Auflaufform geben

    verteilen die Sahne-Eier-Mischung darüber
    29 - Douse with cream egg mix / Mit Sahne-Eier-Mischung übergießen

    vermischen alles noch einmal gründlich miteinander, streichen es glatt
    30 - Stir / Vermischen

    und bestreuen alles abschließend mit geriebene Käse. Ich entschied mich für meine bereits mehrfach bewährte Mischung aus Mozzarella und Cheddar.
    31 - Dredge with cheese / Mit Käse bestreuen

    Schließlich schieben wir die so befüllte Auflaufform auf der zweiten Schiene von unten in den Ofen und backen es für ca. 25 Minuten, bis der Käse goldbraun gebacken und die Eier-Sahne-Mischung gestockt ist.
    32 - Bake in oven / Im Ofen backen

    Wer mag kann jetzt noch etwas Schnittlauch in Röllchen schneiden, um das fertige Gericht damit garnieren zu können.
    33 - Cut chives in rolls / Schnittlauch in Röllchen schneiden

    Schließlich entnehmen wir die Auflaufform wieder aus dem Ofen, lassen den Inhalt sich kurz etwas setzen
    34 - Potato pasta casserole with ham & veggies - Finished baking / Kartoffel-Nudel-Auflauf mit Schinken & Gemüse - Fertig gebacken

    und können das Gericht anschließend portionieren um es mit Schnittlauch garniert zu servieren und zu genießen.
    35 - Potato pasta casserole with ham & veggies - Served / Kartoffel-Nudel-Auflauf mit Schinken & Gemüse - Serviert

    Zum Glück hatte ich bei den Gewürzen nicht gespart, so dass die gelungene Kombination auf Gemüse, Nudeln und Schinken einen angenehmes und kräftiges Aroma erhalten hatte. Ich hatte zwar überlegt, noch mit weiteren Gewürzen herumzuexperimentieren, es aber dann doch gelassen – und es zeigte sich dass Salz, Pfeffer und Muskatnuss hier absolut ausreichten, um ein sehr leckeres Gericht servieren zu können. Und bei Lauch, Erbsen und Möhren in einem Gericht kann man auch nicht viel falsch machen. Durch die gestockte Ei-Sahne-Mischung und den Käse ließ sich dieser Auflauf außerdem in praktische Rechtecke schneiden, die sich besonders einfach servieren ließen. Nur die Menge war, trotz des anfänglichen Bestrebens etwas weniger zu kochen, doch deutlich größer geworden als ich vorgehabt hatte. Na ja, werde ich einige Tage von zehren können, aber das ist bei einem so leckeren Gericht glücklicherweise nicht ganz so schlimm. 😉

    36 - Potato pasta casserole with ham & veggies - Side view / Kartoffel-Nudel-Auflauf mit Schinken & Gemüse - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Für PInterest:
    Kartoffel-Nudel-Auflauf mit Schinken & Gemüse

    Französische Hähnchenpuffer – Resteverbrauch [07.09.2020]

    Montag, September 7th, 2020

    French chicken pancakes - Leftovers II  / Fränzösische Hähnchenpuffer - Resteverbrauch II
    Am heutigen Montag, an dem ich wie üblich Homeoffice machte, gab es nun die Reste meiner Französischen Hähnchenpuffer vom Sonntag, aufgewärmt in der Mikrowelle und garniert mit Kräuterquark und Schnittlauch. Geschmeckt haben sie zwar noch, aber frische Puffer sind eindeutig besser. Im Kühlschrank waren sie leider etwas labberig geworden und da half auch die Hitze durch die Mikrowelle wenig. Alternativ hätte ich sie erneut anbraten können oder in der Heißluftfritteuse erhitzen, das hätte sie vielleicht etwas knuspriger gemacht. Aber in der Mikrowelle ging es einfach schneller, da war ich einfach zu faul gewesen. 😉
    Damit sind sie aber auch schon alle, wobei ich zugeben muss dass ich gestern Abend noch ein paar kalt verzehrt hatte. Wirklich eine leckere Sache, ich kann das Rezept im vorherigen Beitrag nur noch ein weiteres Mal wärmstens empfehlen.
    French chicken pancakes - Leftovers II  / Fränzösische Hähnchenpuffer - Resteverbrauch II

    Französische Hähnchenpuffer – das Rezept

    Sonntag, September 6th, 2020

    Als ich vor kurzem dieses Rezept für französische Hähnchenpuffer entdeckte, war ich sofort von der Idee begeistert. Auf die Idee Hähnchenfleisch direkt in ein Pfannkuchen oder Puffer zu verarbeiten war ich bisher nicht gekommen, dabei war es eigentlich naheliegend. Leider war das ursprüngliche Rezept was die genauen Mengen an Fleisch (Hähnchenbrust oder -schnenkel) angeht etwas ungenau, hier war von „4 Stück“ die Rede, aber vier Hähnchenbrüste erschien mir zu viel und bei Hähnchenschenkeln mit all ihren Knochen wären vier Stück etwas zu wenig gewesen. Daher entschied ich einfach, so Pi mal Daumen 450g zu verarbeiten, war am Anfang auch noch etwas viel erschien, aber letztlich dann doch genau reichte. Und das Ergebnis dieses Kochexperimente möchte ich nun mit diesem Beitrag in gewohnter Form vorstellen. ☺️

    Was benötigen wir also für ca. 12 Pfannkuchen?

  • 450g Hähnchenbrustfilet
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 4 Esslöffel Mehl
  • 4 Esslöffel Saure Sahne
  • 3 Eier
  • 4-5 Stiele frische Petersilie
  • Salz & Pfeffer zum würzen
  • Pflanzenöl zum braten
  • Evtl. Kräuterquark & frischer Schnittlauch zum garnieren
  • Beginnen wir damit, die Petersilienblättchen von den Stielen zu zupfen und anschließend gründlich zu zerkleinern.
    01 - Mince parsley / Petersilie zerkleinern

    Anschließend waschen wir die Hähnchenbrustfilets,
    02 - Hähnchenbrustfilet waschen / Wash chicken breasts

    tupfen sie gründlich trocken,
    03 - Pat chicken breasts dry / Hähnchenbrust trocken tupfen

    schneiden sie dann in möglichst kleine Stückchen
    04 - Cut chicken breasts in small pieces / Hähnchenbrust in kleine Stücke schneiden

    und würzen sie mit etwas Salz und Pfeffer.
    05 - Season chicken with salt & pepper / Hähnchen mit Salz & Pfeffer würzen

    Dann geben wir die Hähnchenstückchen in eine Schüssel,
    06 - Put chicken in bowl / Hähnchen in Schüssel geben

    pressen die Knoblauchzehen hinzu,
    07 - Squeeze garlic in bowl / Knoblauch dazu pressen

    streuen die vier Esslöffel Mehl darüber,
    08 - Add flour / Mehl einstreuen

    geben vier Esslöffel Saure Sahne hinzu,
    09 - Add sour cream / Saure Sahne addieren

    schlagen die drei Eier in die Schüssel,
    10 - Add eggs / Eier hinzufügen

    addieren die zuvor zerkleinerte Petersilie,
    11 - Add parsley / Petersilie einstreuen

    verrühren dann alles gründlich miteinander
    12 - Stir well / Gründlich verrühren

    und schmecken dabei alles noch einmal mit Salz und Pfeffer ab.
    13 - Taste with salt & pepper / Mit Salz & Pfeffer abschmecken

    Als geben wir so viel Öl in eine flache Pfanne, dass der Boden knapp bedeckt ist, erhitzen es,
    14 - Heat oil in pan / Öl in Pfanne erhitzen

    geben jeweils zwei Esslöffel der Teigmasse pro Puffer in die Pfanne,
    15 - Put dough in oil / Teigmasse ins Öl geben

    braten sie von beiden Seiten goldbraun an
    16 - Fry from both sides until golden brown / Beidseitig goldbraun anbraten

    und lassen die fertigen Pfannkuchen dann auf Küchenpapier abtropfen.
    17 - Drain on kitchen paper / Auf Küchenpapier abtropfen lassen

    Während wir die nächsten Hähnchenpuffer dann in der Pfanne braten
    18  - Fry more pancakes / Weitere Puffer braten

    halten wir die bereits fertigen Teile im auf 80 Grad vorgeheizten Backofen warm.
    19 - Keep pancakes hot in oven / Fertige Puffer im Ofen warm halten

    Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, etwas Schnittlauch zu waschen, trocken zu schütteln in in kleine Röllchen zu schneiden.
    20 - Cut chives in rolls / Schnittlauch in Röllchen schneiden

    Sobald der Teig verbraucht und alle Hähnchenpuffer gebraten sind, können wir sie auch schon – vielleicht garniert mit etwas Kräuterquark und dem frischen Schnittlauch – servieren und genießen.
    21 - French chicken pancakes - Served / Französische Hähnchenpuffer - Serviert

    Die Pfannkuchen mit ihrem saftigen und zarten Hähnchenfleisch erwiesen sich als wirklich gut gelungen. Ich hatte befürchtet dass sie etwas lasch schmecken könnten, doch allen voran das Knoblauch und die Petersilie gaben ihnen in Kombination mit Salz und Pfeffer doch ein sehr gelungenes Aroma. Und auch die Furcht dass das Hähnchenfleisch nicht komplett durchgebraten sein könnte war vollkommen unbegründet gewesen. Kombiniert mit leckerem Kräuterquark und dem frischen Schnittlauch eine wirklich leckere Sache, die sich mit erfreulich wenig Aufwand zubereiten ließ.

    22 - French chicken pancakes - Side view / Französische Hähnchenpuffer - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Für PInterest:
    Französische Hähnchenpuffer

    Steak aus dem Air Fryer mit gebackener Süßkartoffel – das Rezept

    Sonntag, Januar 19th, 2020

    Meine Schottischen Eier von gestern haben leider nicht bis zum heutigen Mittagessen überlebt, doch damit hatte ich gerechnet und vorgesorgt. Ich hatte nämlich gelesen, dass man auch sehr gut Steaks in der Heißluftfriteuse (Air Fryer) zubereiten kann und das wollte ich natürlich ebenfalls ausprobieren. Dazu sollte es eine gebackene Süßkartoffel geben, die ich allerdings dieses Mal nicht im Air Fryer, sondern ganz konventionell im Ofen zubereiten wollte. Das wäre zwar auch im Air Fryer gegangen, aber ich wollte dieses Mal das sowohl Steak als auch Süßkartoffel etwa zur gleichen Zeit fertig werden, so dass ich nichts warm halten muss – frisch gekocht schmeckt es eben am besten. 😉 Als ich am Freitag dann beim Metzger meines Vertrauens das Steak einkaufte, musste ich ziemlich schlucken, denn für ein wirklich gutes Steak von gerade mal etwas mehr als zweihundert Gramm wurden gleich einmal fast dreizehn Euro fällig. 😳 Daher verwarf ich meinen Plan zwei Portionen zuzubereiten und besorgte mir nur eins davon. Aber die Marmorierung des Fleisch das ich gewählt hatte sah wirklich gut aus, daher gönnte ich mir die Ausgabe mal. Dabei ist das bei gutem Rindfleisch nicht mal wirklich teuer, meine Recherche im Netz zeigte dass man auch man leicht zwanzig bis zu über 30 Euro für 100g bezahlen kann.
    Daraus entstand letztlich also ein eigentlich recht einfaches, aber dennoch sehr leckeres Gericht, das ich mit diesem Beitrag nun einmal kurz in gewohnter Form vorstellen möchte.

    Was benötigen wir also für 1 Portion?

    1 Rindersteak (ca. 200g)
    01-Zutat-Rindersteak

    Zum würzen des Steaks:

  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 3/4 Teelöffel Pfeffer
  • 1/4 Teelöffel Knoblauch (granuliert)
  • 1/4 Teelöffel Zwiebel (granuliert)
  • 1/4 Teelöffel geräuchertes Paprika
  • 1/5 Teelöffel Chiliflocken
  • evtl. eine Scheibe Kräuterbutter

    1 große Süßkartoffel
    02-Zutat-Süßkartoffel

    Für das Topping des Süßkartoffel:

  • 3 Esslöffel Sauerrahm
  • Einige Stiele Schnittlauch
  • Etwas Salz
  • Außerdem hatte ich noch Feldsalat und das Joghurt-Zitronendressing im Kühlschrank, das beides vebraucht werden musste, also kamen sie am Ende auch mit auf den Teller.

    Die Süßkartoffel dauert am längsten, also beginnen wir mit ihrer Zubereitung. Nachdem wir begonnen haben den Ofen auf 200 Grad vorzuheizen waschen wir also die Süßkartoffel gründlich unter fließendem Wasser – wir wollen ja am Ende keinen Schmutz auf dem Teller haben –
    03 -  Süßkartoffel waschen / Wash sweet potato

    legen sie in ein ofenfestes Behältnis, stechen an einigen Stellen mit Hilfe einer Gabel die Schale an damit sie beim Backen nicht platzt
    04 - Süßkartoffel mit Gabel anpiksen / Stab peel with fork

    und schieben sie dann auf der mittleren Schiene für 50 bis 60 Minuten in den Ofen. Einige Beiträge in anderen Kochblogs zeigen, dass man die Kartoffel noch mit Öl oder gar mit Gewürzen wie Salz und Pfeffer einreiben soll, aber das ist meiner Meinung nach unnötig.
    05 - Süßkartoffel im Ofen backen / Bake sweet potato in oven

    Das gibt uns nun viel Zeit um uns um alles andere zu kümmern – zum Beispiel das Topping. Dazu schneiden wir einige Stiele Schnittlauch in Röllchen,
    06 - Schnittlauch in Röllchen schneiden / Cut chives in rolls

    geben zwei bis drei Esslöffel Sauerrahm in eine Schüssel,
    07 - Sauerrahm in Schüssel geben / Put sour cream in bowl

    salzen diesen leicht
    08 - Sauerrahm mit Salz würzen / Season sour cream with salt

    streuen ca. 2/3el der Schnittlauch-Röllchen ein
    09 - Schnittlauch zum Sauerrahm geben / Add chives

    und verrühren alles gründlich miteinander. Bis zum Einsatz bewahren wir dies abgedeckt im Kühlschrank auf.
    10 - Sauerrahm gründlich verrühren / Stir sour cream

    Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, um das Steak aus dem Kühlschrank zu nehmen um bis zur Zubereitung Zimmertemperatur annehmen zu lassen – natürlich abgedeckt, denn es soll ja nicht austrocknen.
    11 - Steak aus Kühlschrank nehmen / Take steak from fridge

    Wenden wir uns dazu nun unserer Würzmischung zu. Dazu geben wir Salz und Pfeffer in eine kleine Schüssel,
    12 - Salz & Pfeffer in Schüssel geben / Put salt & pepper in bowl

    fügen Zwiebel- und Knoblauchgranulat hinzu,
    13 - Zwiebel- &Knoblauchpulver addieren / Add granulated onion & garlic

    addieren das geräucherte Paprika,
    14 - Geräuchertes Paprika hinzufügen / Add smoked paprika

    geben noch etwas Chiliflocken hinzu
    15 - Chiliflocken dazu geben / Add chili flakes

    und verrühren schließlich alles gründlich miteinander.
    16 - Gewürze gründlich vermischen / Mix seasonings

    Anschließend sprühen wir ein klein wenig Öl auf das Steak,
    17 - Öl auf Steak sprühen / Spray oil on steak

    verteilen es gleichmäßig,
    18 - Öl auf Steak verteilen / Spread oil on steak

    bestreuen es mit unserer zuvor hergestellten Gewürzmischung
    19 - Steak mit Gewürzmischung bestreuen / Dredge steak with seasonings

    und massieren diese schließlich etwas ins Fleisch ein. Das Prozedere wiederholen wir dann noch einmal für die andere Seite.
    20 - Gewürze in Steak einmassieren / Rub in seasonings

    Nun heizen wir unseren Air Fryer leer für 2-3 Minuten auf 200 Grad vor,
    21 - Air fryer vorheizen / Pre heat air fryer

    legen das Steak in den Frittierkorb
    21 - Steak in Air Fryer legen / Put steak in air fryer

    und frittieren es für zwei Mal dreieinhalb Minuten für Medium oder zwei Mal 4 Minuten für durch. Das gilt für ein Steak von ca. 1,5 cm Dicke.
    22 - Steak zwei mal 3:30 Minuten frittieren / Cook Steak two time 3:30 minutes

    Der Timer meiner Heißluftfriteuse lässt sich leider nur in Minutenschritten einstellen, ich wollte es aber lieber Medium, daher musste ich etwas aufpassen.

    Nach dreieinhalb Minuten nehmen wir den Frittierkorb mit dem Steak kurz aus dem Gerät,
    23 - Steak nach Halbzeit / Steak after half of time

    wenden es
    24 - Steak wenden / Turn steak

    und schieben es für weitere dreieinhalb Minuten in die Fritteuse.
    25 - Steak zurück in Air Fryer schieben / Put steak back in air fryer

    Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt die Süßkartoffel aus dem Ofen zu nehmen
    26 - Süßkartoffel aus Ofen nehmen / Take sweet potato from oven

    und mit einem spitzen Messer zu testen ob sie durch ist. Gleitet es bis über die Hälfte der dicke ohne Probleme durch, können wir sie bei Seite stellen, damit sie ein wenig abkühlt.
    27 - Gargrad der Süßkartoffel testen / Check sweet potato

    Schließlich ist auch das Steak fertig, so dass wir es entnehmen
    28 - Steak fertig zubereitet / Steak finished

    und auf einem vorgewärmten Teller (ich nutzte einfach den noch heißen Ofen) einige Minuten ruhen lassen – natürlich eingewickelt in Alufolie damit es nicht kalt wird.
    29 - Steak ruhen lassen / Let steak rest

    Das gibt uns die Gelegenheit die Süßkartoffel der Länge nach aufzuschneiden,
    30 - Süßkartoffel längs aufschneiden / Open sweet potato peel

    den so entstandenen Schlitz mit den Fingern etwas aufzuziehen
    31 - Schale auseinander ziehen / Open peel

    und das Innere ein wenig mit Hilfe einer Gabel zu zerkleinern, was den eigentlichen Verzehr später erleichtert.
    32 - Innere der Süßkartoffel mit Gabel zerkleinern / Mash interior of sweet potato with fork

    Schließlich können sie gemeinsam mit dem Steak und etwas Feldsalat servieren, wobei wir die Süßkartoffel mit unserer Sauerrahm-Schnittlauch-Mischung toppen. Wer mag kann außerdem noch eine Scheibe Kräuterbutter auf das Steak geben.
    33 - Steak (Air Fryer) with baked sweet potato - Served / Steak aus dem Air Fryer mit gebackener Süßkartoffel - Serviert

    Dabei interessierte mich natürlich vor allem wie das Steak im Inneren geworden war, weswegen ich es erst einmal in der Mitte zerteilte. Wie es sich zeigte war es noch leicht rosa und damit Medium, so wie ich es vorgehabt hatte.
    35 - Steak (Air Fryer) with baked sweet potato - Lateral cut / Steak aus dem Air Fryer mit gebackener Süßkartoffel - Querschnitt

    Auch wenn es letztlich nicht sonderlich groß war, erwies sich das Steak insgesamt als wirklicher Genuss. Wunderbar zart und saftig – und das nach gerade mal 7 Minuten. Natürlich trugen auch die sehr gelungene Gewürzkombination sowie die Kräuterbutter zum gelungenen Steak bei. Ob das nun wirklich dreizehn Euro wert gewesen ist sei mal so dahin gestellt, aber mir fehlen da die Vergleichswerte, daher spare ich mir ein Kommentar. Ich probiere aber bei Gelegenheit auch mal ein günstigeres Steak in den Air Fryer zu stecken, dann kann ich mehr dazu sagen.
    Aber auch die gebackene Süßkartoffel erwies sich als wahrer Genuss. Ihr Inneres war im Ofen butterweich geworden und schmeckte auch ohne zusätzliche Würze schon sehr lecker. Der mit frischem Schnittlauch versetzte Sauerrahm passte aber dennoch wunderbar zu dem zarten Süßkartoffel-Fruchtfleisch. Dazu noch der weiterhin knackige Feldsalat mit dem fruchtigen Zitronen-Joghurt-Dressing und fertig war ein sehr gelungenes Sonntagsgericht, das nicht allzu viel Aufwand erfordert hatte. Ich war sehr zufrieden mit dem Ergebnis – dieser Air Fryer ist wirklich eine überaus lohnenswerte Anschaffung gewesen. 🙂

    34 - Steak (Air Fryer) with baked sweet potato - Side view / Steak aus dem Air Fryer mit gebackener Süßkartoffel - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Bayrischer Kartoffelsalat mit Wiener Würstchen – das Rezept

    Dienstag, Dezember 24th, 2019

    Zum heutigen Heiligabend sollte es heute mal etwas ganz traditionelles geben: Kartoffelsalat mit heißen Wiener Würstchen. Damit die Hausfrau am Heiligabend nicht so viel Arbeit hatte, war es früher in vielen Familien üblich an diesem Tag nur ein einfaches Gericht wie dieses zu servieren und dann für die größere Familie am ersten Weihnachtsfeiertag etwas aufwändigeres zu servieren. Ich entschied mich also für eine bayrische Kartoffelsalat-Variante ohne Mayonaise, die ich aber noch um Essiggurken und etwas angebratenen Speck erweiterte. Dabei hatte ich mich Zwar bei der Speckmenge etwas verschätzt und etwas zu viel angebraten, aber ich habe die Menge im Rezept entsprechend angepasst. Dieses verwendete Rezept möchte ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz in gewohnter Form vorstellen.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

  • 6-8 Wiener Würstchen
  • 1 kg festkochende Kartoffeln
  • 1 mittelgroße rote Zwiebel
  • 250ml Fleischbrühe (Instant)
  • 3 Esslöffel Weißweinessig
  • 4 Esslöffel Öl
  • 1 Esslöffel mittelscharfer Senf
  • 100g gewürfelten Speck
  • 4-5 Cornichons
  • 1 Bund Schnittlauch
  • etwas Salz & Pfeffer zum würzen
  • Da die Kartoffeln die ich gekauft hatte noch etwas Erde an der Schale anhaften hatten, entschied ich sie vor dem eigentlichen kochen erst mal zu waschen. Wegen der Schale wäre es wahrscheinlich egal gewesen, ob man die Kartoffeln in sauberen oder dreckigen Wasser kocht, aber mir war so wohler. 😉
    01 - Kartoffeln waschen / Wash potatoes

    Dann können wir etwas Wasser in einem Topf aufsetzen und zum kochen bringen
    02 - Wasser in Topf zum kochen bringen / Bring water to a boil

    und die Kartoffeln für 20-25 Minuten darin als Pellkartoffeln (mit Schale) kochen bis sie gar sind.
    03 - Kartoffel als Pellkartoffeln kochen / Cook potatoes with peel

    In der Zwischenzeit schälen und würfeln wir die rote Zwiebel,
    04 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    schneiden die Cornichons in Scheiben
    05 - Cornichons in Scheiben schneiden / Cut pickles in slices

    und waschen das Schnittlauch, schütteln es trocken und schneiden es in Röllchen.
    06 - Schnittlauch in Röllchen schneiden / Cut chives in rolls

    Wenn wir nicht sicher sind ob die Kartoffeln durchgehend gegart sind, können wir am besten ein größeres Exemplar mit einer Gabel anstechen. Gleitet sie bis zur Mitte gleichmäßig hinein, ist die Kartoffel gar, stoßen wir weiter drinnen aber noch auf Widerstand, sollten wir sie noch etwas länger kochen.
    07 - Kartoffeln mit Gabel prüfen / Check potatoes with fork

    Die fertig gekochten Kartoffeln gießen wir in ein Sieb ab, schrecken sie kurz mit kaltem Wasser ab und lassen sie dann etwas abtropfen und abkühlen.
    08 - Kartoffeln abtropfen lassen / Drain potatoes

    Sind sie soweit abgekühlt, dass wir sie anfassen können ohne uns die Finger dabei zu verbrennen, können wir die Kartoffeln dann auch schälen
    09 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

    und anschließend in Scheiben schneiden.
    10 - Kartoffeln in Scheiben schneiden / Cut potatoes in slices

    In einem kleinen Topf braten wir dann unsere Speckwürfel an. Ich hatte 150g verwendet, das ist aber im Nachhinein gesehen viel zu viel. 100g oder sogar noch weniger sollten hier vollkommen ausreichen.
    11 - Speck anbraten / Fry bacon

    Zum Speck geben wir dann die gewürfelte Zwiebel,
    12 - Zwiebel hinzufügen / Add onion

    dünsten sie für einige Minuten mit an bis sie leicht glasig wird
    13 - Zwiebel andünsten / Braise onion

    und löschen schließlich alles mit der Fleischbrühe ab.
    14 - Mit Fleischbrühe ablösche / Deglaze with meat broth

    Nun addieren wir 3 Esslöffel Weißweinessig, 4 Esslöffel Öl
    15 - Weißweinessig & Öl hinzufügen / Add white wine vinegar & oil

    sowie einen Esslöffel mittelscharfen Senf,
    16 - Senf addieren / Add mustard

    verrühren dann alles gründlich miteinander und lassen es dabei kurz aufkochen.
    17 - Verrühren & köcheln lassen / Stir & let simmer

    Anschließend lassen wir alles für 4-5 Minuten vor sich hin köcheln, schmecken es dabei noch einmal mit Salz und Pfeffer ab und nehmen es dann vom Herd.
    18 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

    Im Topf in dem wir zuvor die Kartoffeln gekocht haben erhitzen wir außerdem etwas Wasser, lassen es aber nicht kochen.
    19 - Wasser erwärmen aber nicht kochen / Heat but do not cook water

    Kartoffel- und Cornichon-Scheiben geben wir nun in eine größere Schüssel,
    20 - Kartoffeln & Essiggurken in Schüssel geben / Put potatoes & pickles in bowl

    gießen die noch warme Brühe mit Speck und Zwiebel darüber
    21 - Brühe eingießen / Add broth

    und vermischen alles gründlich miteinander, um es anschließend für ca. 15 Minuten durchziehen zu lassen.
    22 - Gründlich verrühren / Mix well

    Während der Kartoffelsalat durchzieht, geben wir die Wiener Würstchen in das heiße Wasser und lassen sie heiß werden. Das Wasser sollte aber nicht kochen, da sonst die Würstchen leicht platzen können.
    23 - Würstchen garen / Simmer sausages

    Jetzt brauchen wir nur das Schnittlauch in die Schüssel zu geben,
    24 - Schnittlauch addieren / Add chives

    es gründlich mit dem restlichen Inhalt vermischen
    25 - Schnittlauch unterheben / Stir in chives

    und alles noch einmal mit Salz und Pfeffer abzuschmecken,
    26 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

    dann können wir den noch warmen Kartoffelsalat mit den heißen Wiener Würstchen servieren und genießen.
    27 - Potato salad with vienna sausages - Served / Kartoffelsalat mit Wiener Würstchen - Serviert

    Einfach und doch sehr lecker kann ich da nur sagen. Der leicht säuerlich angemachte und mit Speck, Cornichons und Schnittlauch verfeinerte Kartoffelsalat war allein schon eine sehr gelungene Komposition wie ich fand – nur etwas weniger Speck hätte es, wie bereits erwähnt, auch getan. Vor allem weil ja noch die weiteres Fleisch in Form der heißen Wiener Würstchen gemeinsam mit dem Salat serviert wurden. Ich persönlich ziehe diese süddeutsche und leichtere Variante des Kartoffelsalats inzwischen der schweren Variante mit Mayonaise, wie ich sie aus meiner alten Heimat im Norden Deutschlands kannte, vor. Allerdings sollte ich bei meinem nächsten Kartoffelsalat die Kartoffelscheiben noch mal etwas kleiner schneiden, denn so wie ich sie hier serviert hatte waren sie nicht ganz mundgerecht. Aber ich bin halt nicht so der erfahrene Salatmacher, aber ich lerne natürlich immer wieder dazu. 😉

    28 - Potato salad with vienna sausages - Side view / Kartoffelsalat mit Wiener Würstchen - Seitenansicht

    Guten Appetit

    Ofengeschnetzeltes Jäger Art mit Spätzle – das Rezept

    Samstag, November 2nd, 2019

    Für dieses verlängerte Wochenende – Freitag war ja wegen Allerheiligen hier in Bayern ein Feiertag gewesen – hatte ich mir ein einfaches, aber sehr lecker klingendes Rezept herausgesucht, das auch gut in die aktuell kühle Jahreszeit passt: Ofengeschnetzeltes Jäger Art mit Spätzle. In der ursprünglichen Variante waren neben dem Schweinefleisch nur Pilze als Gemüsezutat vorgesehen, ich entschied mich jedoch das Gericht noch etwas zu „verfeinern“ und die Zutatenliste um eine Möhre und Erbsen zu erweitern, denn das schien mir gut dazu zu passen. Und ich hatte mich nicht getäuscht, denn das Ergebnis war sogar noch mehr als nur gut gelungen – so zumindest meine Meinung. Für das Fleisch wollte ich zuerst zu Schnitzel greifen, ließ mich aber an der Fleischtheke beraten und griff darauf hin zu mageren Schweinebraten, der sich ebenfalls wunderbar für dieses Rezept eignete. Natürlich sind auch Wild, Geflügel oder Rind vorstellbar – aber ich fand Schwein einfach am passendsten. Insgesamt auf jeden Fall ein sehr leckeres Rezept, das sich angenehm schnell und unkompliziert zubereiten lässt – daher möchte ich es natürlich nicht versäumen es hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 4 Portionen?

    250g braune Champignons
    01 - Zutat Champignons / Ingredient mushrooms

    1 große Möhre (ca. 150g)
    02 - Zutat Möhre / Ingredient carrot

    1 mittelgroße Zwiebel
    03 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    450g mageres Schweinefleisch
    04 - Zutat Schweinefleisch / Ingredient chives

    1 Becher Schlagrahm (250ml)
    05 - Zutat Schlagrahm / Ingredient whipping cream

    150g Erbsen (TK)
    06 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

    500g Eier-Spätzle
    07 - Zutat Spätzle / Ingredient spaetzle

    1 kleiner Bund Schnittlauch
    08 - Zutat Schnittlauch / Ingredient chives

    150g geriebenen Edamer
    09 - Zutat geriebener Edamer / Ingredient grated edamer cheese

    etwas Butter und Öl zum braten bzw. andünsten
    sowie etwas Salz, Pfeffer, Paprika und Gyros-Gewürz zum würzen

    Beginnen wir, wie üblich, damit die einzelnen Zutaten vorzubereiten. Wir schälen und würfeln also die Zwiebel,
    10 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    putzen die Pilze und schneiden sie in Scheiben – alternativ können wir sie auch vierteln –
    11 - Champignons in Scheiben schneiden / Cut mushrooms in slices

    schälen und würfeln die Möhre
    12 - Möhre schälen & würfeln / Peel & dice carrot

    und waschen das Schweinefleisch, trocknen es und schneiden es in mundgerechte Streifen.
    13 - Schweinefleisch in Streifen schneiden / Cut pork in stripes

    In einer größeren Pfanne zerlassen wir nun etwas Butter,
    14 - Butter in Pfanne zerlassen / Melt butter in pan

    geben die Champignon-Scheiben hinein
    15 - Pilze in Pfanne geben / Put mushrooms in pan

    und dünsten sie für einige Minuten rundherum an
    16 - Pilze andünsten / Braise mushrooms

    um sie anschließend erst einmal wieder zu entnehmen und bei Seite zu stellen.
    17 - Pilze bei Seite stellen / Put mushrooms aside

    Gemeinsam mit etwas Öl geben wir nun die Schweinefleisch-Streifen in Pfanne,
    18 - Fleischstreifen in Pfanne geben / Put pork stripes in pan

    würzen sie bereits jetzt kräftig mit Salz, Pfeffer, Gyros-Gewürzmischung und Paprika
    19 - Fleisch würzen / Season pork

    und braten sie scharf von allen Seiten an.
    20 - Fleisch scharf anbraten / Sear pork

    Dann reduzieren wir die Hitzezufuhr auf mittlere Stufe, geben die gewürfelte Zwiebel
    21 - Zwiebel hinzufügen / Add onion

    sowie die Möhrenwürfel zum Fleisch in die Pfanne
    22 - Möhre addieren / Add carrot

    und dünsten sie für einige Minuten bei gelegentlichem rühren an bis die Zwiebel beginnt glasig zu werden.
    23 - Möhre andünsten / Braise carrot

    In der Zwischenzeit können wir dann auch das Schnittlauch waschen und es in Röllchen schneiden.
    24 - Schnittlauch in Röllchen schneiden / Cut chives in rolls

    Sind Zwiebel und Möhre weich gedünstet, geben wir zuerst die Champignons wieder zurück in die Pfanne,
    25 - Pilze hinzufügen / Add mushrooms

    streuen 2/3el der Schnittlauch-Röllchen ein – den Rest heben wir uns zum garnieren auf –
    26 - Schnittlauch einstreuen / Intersperse chives

    und dünsten alles gemeinsam weiter an
    27 - Alles weiter andünsten / Continue braising

    bevor wir es schließlich mit dem Schlagrahm ablöschen.
    28 - Mit Schlagrahm ablöschen / Deglaze with whipping cream

    Diesen verrühren wir gut mit dem restlichen Pfanneninhalt, lassen ihn kurz aufkochen
    29 - Verrühren & aufkochen lassen / Stir & bring to a boil

    und geben auch gleich die Erbsen mit in die Sauce,
    30 - Erbsen addieren / Add peas

    Während diese auftauen und heiß werden
    31 - Verrühren & Erbsen heiß werden lassen / Stir & let get peas hot

    schmecken wir die Sauce noch einmal final mit den Gewürzen ab. Ich kombinierte dabei das dem Gyros-Gewürz aus dem Hause Ostmann mit edelsüßen und scharfen Paprika sowie natürlich Salz und Pfeffer.
    32 - Sauce mit Gewürzen abschmecken / Taste sauce with seasonings

    Nachdem wir dann mit dem Vorheizen des Backofens auf 200 Grad begonnen haben, geben wir die Spätzle direkt in die Sauce,
    33 - Spätzle hinzufügen / Add spaetzle

    verrühren sie gut mit dem restlichen Pfanneninhalt und lassen sie dabei über einige Minuten heiß werden.
    34 - Gründlich verrühren / Stir well

    Nun fetten wir eine größere Auflaufform z.B. mit etwas Butter aus,
    35 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

    geben die Spätzle-Mischung aus der Pfanne hinein,
    36 - Pfanneninhalt in Auflaufform geben / Put pan content in casserole

    verteilen es gleichmässig darin, streichen es dabei etwas glatt
    37 - Glatt streichen / Flatten

    und bestreuen es dann großzügig mit dem geriebenen Edamer
    38 - Mit Edamer bestreuen / Dredge with edamer cheese

    um es dann für ca. 20 Minuten auf der mittlere Schiene im Ofen zu überbacken.
    39 - Im Ofen überbacken / Gratinée in oven

    Sobald der Käse geschmolzen ist und beginnt leicht bräunlich zu werden, können wir das fertige Gericht auch schon wieder aus dem Ofen entnehmen
    40 - Pork Chop hunter style with spaetzle - Finished baking / Ofengeschnetzeltes Jäger Art mit Spätzle - Fertig gebacken

    und unmittelbar, garniert mit dem restlichen Schnittlauch, servieren und genießen.
    41 - Pork Chop hunter style with spaetzle - Served / Ofengeschnetzeltes Jäger Art mit Spätzle - Serviert

    Alleine schon die Spätzle mit ihrer lecker gewürzten Sahnesauce, den Pilzen, dem zarten und saftigen Fleischstreifen und natürlich dem restlichen Gemüse wären schon Genuss gewesen, aber sie noch einmal mit würzigen Edamer zu überbacken gab ihnen sozusagen den letzten Feinschliff und eine leckere knusprige Kruste. Ich finde außerdem, dass sich bei Nudelgerichten aller Art der Geschmack noch ein wenig intensiviert, wenn man sie im Ofen backt. Natürlich trägt auch die Sauce bei diesem Gericht viel zum gelingen bei und hier hat mit Sicherheit die verwendete fertige Gyros-Gewürzmischung aus Bohnenkraut, Zwiebeln, Pfeffer, Knoblauch, Paprika, Oregano, Basilikum, Rosmarin, Salbei, Majoran, Muskatnuss und Zitronenmelisse auch einen großen Anteil gehabt. Leider habe ich hier eher „frei Schnauze“ gewürzt, man muss also am besten selbst ein wenig herumexperimentieren um die richtigen Mengen zu erwischen. Ich werde das Rezept auf jeden Fall in guter Erinnerung halten und irgendwann bestimmt erneut zubereiten – vielleicht in leicht abgewandelter Form mit einer größeren Auswahl an verschiedenen Pilzen und/oder mit einer anderen Fleischsorte. 😉

    42 - Pork Chop hunter style with spaetzle - Side view / Ofengeschnetzeltes Jäger Art mit Spätzle - Seitenansicht

    Guten Appetit