Fränkischer Zwiebelkuchen an Salat mit Balsamico-Dressing – das Rezept

Angeregt von dem Kantinengericht das ich am Mittwoch verzehrt hatte, entschied ich mich am Samstag dazu, mal selber einen Zwiebelkuchen zuzubereiten. Dazu sollte es einen Blattsalat mit Balsamico-Dressing geben. Ich entschied mich allerdings dazu, den Zwiebelkuchen nicht nach französischen, sondern nach fränkischen Rezept zuzubereiten, das bedeutet mit einem Guss aus Schmand und saurer Sahne. Das erschien mir einfach verlockender. Und das Ergebnis konnte sich wirklich schmecken lassen, daher möchte ich es natürlich nicht versäumen das zugehörige Rezept hier einmal in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

Für den Zwiebelkuchen

3 große Gemüsezwiebeln
01 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onion

250g gewürfelter Speck
02 - Zutat Speckwürfel / Ingredient diced bacon

1-2 Esslöffel Kümmelsamen
03 - Zutat Kümmel / Ingredient careway

2 Hühnereier
04 - Zutat Eier / Ingredient eggs

1 Becher Schmand
05 - Zutat Schmand / Ingredient milk skin

1 Becher saure Sahne
06 - Zutat Saure Sahne / Ingredient sour cream

1 – 1 1/2 Scheiben Toast
07 - Zutat Toastbrot / Ingredient toast

40g Butter
08 - Zutat Butter / Ingredient butter

1 Tüte Zwiebelsuppe
09 - Zutat Zwiebelsuppe / Ingredient instant onion soup

1 Brühwürfel
10 - Zutat Brühwürfel / ingredient broth

1 Rolle Blätterteig
11 - Zutat Blätterteig / Ingredient puff pastry

sowie Salz, Pfeffer und Fondor zum würzen

Für den Salat

100g gemischter Blattsalat
12 - Zutat Blattsalat / Ingredient green salad

4 Esslöffel Olivenöl
13 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

2 Esslöffel Balsamico
14 - Zutat Balsamico / Ingredient balsamico

2 Teelöffel Zucker
15 - Zutat Zucker / Ingredient sugar

1 Teelöffel mittelscharfer Senf
16 - Zutat Senf / Ingredient mustard

1 Teelöffel gekörnte Brühe
17 - Zutat gekörnte Brühe / Ingredient broth

sowie Kräuter nach Belieben

Beginnen wir damit, die Zwiebeln zu schälen, zu halbieren und dann in Spalten zu schneiden, wobei wir diese noch einmal halbieren.
18 - Zwiebel in Spalten schneiden / Cut onion in slices

Dann zerlassen wir die Butter in einer größeren Pfanne, für die wir bevorzugt einen Deckel besitzen,
19 - Butter in Pfanne erhitzen / Heat up butter in pan

und geben die Speckwürfel hinzu
20 - Speckwürfel hinzufügen / Add bacon dices

um sie schon mal etwas anzudünsten.
21 - Speckwürfel andünsten / Braise bacon dices

Dann folgen die Zwiebelspalten
22 - Zwiebeln hinzufügen / Add onions

die wir mit einem Esslöffel Kümmel bestreuen, gut vermischen
23 - Mit Kümmel bestreuen / Intersperse with careway

und dann alles bei gelegentlichem umrühren für 10 bis 13 Minuten geschlossen dünsten.
24 - Geschlossen dünsten / Braise closed

In der Zwischenzeit geben wir saure Sahne und Schmand in eine Schüssel,
25 - Saure Sahne & Schmand in Schüssel geben / Put sour cream & milk skin in bowl

geben die beiden Eier dazu,
26 - Eier addieren / Add eggs

addieren einen winzig kleinen Schuss Milch
27 - Schuss Milch dazu geben / Add milk

und verrühren dann alles mit Hilfe eines Schneebesens zu einer sämigen Masse.
28 - Gründlich verrühren / Mix well

Nach etwa der Hälfte der Garzeit für unsere Zwiebel-Speck-Kümmel-Mischung lassen wir den Toast mit Wasser vollsaugen, drücken ihn gründlich aus
29 - Brot mit Wasser vollsaugen lassen / Soak toast woth water

und geben ihn in kleinen Stücken in die Pfanne
30 - Toast in kleinen Stücken in Pfanne geben / Add toast in small pieces to pan

um ihn für dort mit anzubraten.
31 - Toastbrot mit anbraten / Braise toast

Außerdem beginnen wir den Ofen auf 180 Grad vorzuheizen.

Dann geben wir die Zwiebelsuppe zu der Mischung,
32 - Zwiebelsuppe hinzufügen / Add onion soup

bröseln den Brühwürfel dazu,
33 - Brühwürfel addieren / Add broth

schmecken alles mit Salz, Pfeffer und Fondor ab
34 - Mit Pfeffer & Salz würzen / Season with pepper & salt

und geben, je nach eigener Vorliebe, noch ein bis zwei Teelöffel Kümmel hinzu. Alles verrühren wir wiederum gründlich.
35 - Kümmel dazu geben / Add careway

Sind Zwiebeln und Speck dann nach etwa 10-13 Minuten fertig gegart, schalten wir die Kochplatte aus und geben unsere Mischung mit in die Pfanne
36 - Mischung in Pfanne geben / Put mix in pan

und vermischen alles miteinander, wobei wir die Masse durch die Restwärme ein wenig stocken lassen.
37 - Verrühren & stocken lassen / Mix & let curdle mix

Nachdem wir unseren Blätterteig dann für etwa fünf Minuten im Ofen vorgebacken haben,
38 - Blätterteig im Ofen vorbacken / Pre-bake dough in oven

tragen wir darauf die Zwiebelmischung aus der Pfanne großzügig auf, streichen alles glatt
39 - Zwiebelmasse auf Teig auftragen / Put onion mix on dough

und backen alles für 40-45 Minuten auf der mittleren Schiene im Ofen.
40 - Im Ofen backen / Bake in oven

Nach etwa 20 Minuten können wir dann beginnen den Salat zu waschen
41 - Salat waschen / Wash salad

und trocken zu schleudern.
42 - Salat trocken schleudern / Spin salad try

Für das Dressing geben wir vier Esslöffel Olivenöl,
43 - Olivenöl in Schüssel geben / Put olive oil in bowl
ˆ
zwei Esslöffel Balsamico,
44 - Balsamico hinzufügen / Add balsamico

zwei Teelöffel Zucker,
45 - Zucker addieren / Add sugar

einen Teelöffel gekörnte Brühe,
46 - Gekörnte Brühe dazu geben / Add broth

einen Teelöffel Senf
47 - Senf in Schüssel geben / Add mustard to bowl

sowie einige Kräuter nach Wahl – ich griff zu einer 8-Kräuter-Mischung – in eine Schüssel
48 - Kräuter addieren / Add herbs

und verrühren alles gründlich miteinander.
49 - Gründlich vermischen / Mix well

Ist unser Zwiebelkuchen dann fertig gebacken, entnehmen wir ihn aus dem Ofen und lassen ihn für fünf Minuten ruhen
50 - Frankish onion quiche with salad - Finished baking / Fränkischer Zwiebelkuchen mit Salat - Fertig gebacken

bevor wir ihn dann zerschneiden, gemeinsam mit dem Salat servieren und genießen können. Ich fügte zur farblichen Auflockerung noch Kirschtomaten hinzu.
51 - Frankish onion quiche with salad - Served / Fränkischer Zwiebelkuchen mit Salat - Serviert

Der Zwiebelkuchen war aus meiner Sicht wirklich perfekt gelungen und wunderbar deftig, aber ohne das die Zwiebeln dabei zu dominant wurden. Viel mehr fusionierte ihr Geschmack sehr schön mit dem der zahlreichen Speckwürfel und des Kümmels, von dem ich ja großzügig Gebrauch gemacht hatte. Aber ich meine eben, dass Kümmel einfach in einen guten Zwiebelkuchen gehört. Dabei war dank Schmand und saurer Sahne alles schön saftig und nicht zu trocken, wobei der dünne Blätterteig-Boden dank des Vorbackens trotzdem schön knusprig geworden war. Sowohl im heißen als auch im abgekühlten Zustand ein wahrer Genuss. Dazu passte wunderbar der frische Salat mit seinem würzigen und leicht süßlichen Balsamico-Kräuter-Dressing. Ein sehr leckeres und angenehm einfach zuzubereitendes Gericht, das man das ganze Jahr über genießen kann.

52 - Frankish onion quiche with salad - Side view / Fränkischer Zwiebelkuchen mit Salat - Seitenansicht

Guten Appetit

Omelette, Bacon, Sausages & Toast [29.09.2015]

Untitled

Heute wählte ich zum Frühstück ein Omelette mit Schinken, Käse und verschiedenen Gemüsesorten wie Paprika, Tomaten und Zucchini, dazu ein paar Würstchen, etwas gebratenen Bacon und ein wenig Toast. Natürlich a la Carte und direkt an den Tisch serviert, dabei wurde alles frisch für mich zubereitet, was aber nur ein paar Minuten dauerte. Qualitativ sehr gut – und das obwohl es sich hier um ein kostenloses All-Inklusive-Angebot handelt. Ich war sehr zufrieden.

Pizzatoast-Auflauf – das Rezept

Da ich noch etwas Toastbrot übrig hatte und ich es aus Platzproblemen nicht einfrieren konnte, entschied ich mich heute mal dazu einen Pizzatoast-Auflauf zuzubereiten. Mit Brotaufläufen hatte ich ja schon beim Bayrischen Leberkäse-Sauerkraut-Auflauf, dem Brotauflauf mit Kasseler und Käse oder beim Putenschnitzel mit bunter Gemüsehaube experimentiert und sehr schmackhafte Gerichte zubereitet. Daher zweifelte ich nicht daran dass auch dieses einfache Rezept zu einem guten Ergebnis führen würde. Und dieses möchte ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz vorstellen.

Was benötigen wir also für 4 Portionen ?

8-10 Scheiben Toast
(Menge ist abhängig von der Größe der Auflaufform)
01 - Zutat Vollkorn-Toast / Ingredient wholewheat toast

125ml Sahne
02 - Zutat Sahne / Ingredient cream

175ml Milch
03 - Zutat Milch / Ingredient milk

1 Hühnerei
04 - Zutat Hühnerei / Ingredient egg

2-3 Tomaten
05 - Zutat Tomaten / Ingredient tomatoes

170g Champignons
06 - Zutat Champignons / Ingredient mushrooms

1 kleine Paprika
07 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

etwas Salami und Schinken
(zusammen etwa 250g)
08 - Zutat Schinken & Salami

1 Teelöffel Pizza-Gewürz
09 - Zutat Pizzagewürz / Ingredient pizza seasoning

1 Teelöffel edelsüßes Paprika
10 - Zutat Paprika / Ingredient paprika

1 Teelöffel Oregano
11 - Zutat Oregano / Ingredient oregano

200g geriebener Käse (z.B. Mozzarella)
(Ich griff hier zu einer fettreduzierten Variante)
12 - Zutat Mozzarella / Ingredient mozzarella cheese

2 Esslöffel Olivenöl
10 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

etwas Butter zum ausfetten der Auflaufform
sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Beginnen wir wie üblich damit, die einzelnen Zutaten vorzubereiten. Dazu waschen wir die Paprika
13 - Paprika waschen / Wash bell pepper

entkernen sie
14 - Paprika entkernen / Decore bell pepper

und schneiden sie in Würfel.
15 - Paprika würfeln / Dice bell pepper

Außerdem brausen wir auch die Champignons ab
16 - Pilze abspülen / Wash mushrooms

entfernen die trockenen Stielenden
17 - Trockene Stielenden abtrennen / Cut dry stalk

und schneiden sie in Scheiben.
18 - Pilze in Scheiben schneiden / Cut mushrooms in slices

Des weiteren entfernen wir die Stiele der Tomaten, vierteln und entkernen sie
19 - Tomaten entkernen / Decore tomatoes

um sie dann in kleine Würfel zu schneiden.
20 - Tomaten würfeln / Dice tomatoes

Den Schinken und die Salami zerteilen wir ebenfalls in kleine Rechtecke.
21 - Salami & Schinken zerteilen / Cut salami & ham

Als nächstes würfeln wir den Toast – am besten immer nur zwei Scheiben übereinander, sonst wird er beim Schneiden zu sehr zerdrückt –
22 - Toast würfeln / Dice toast

und geben dann Sahne und Milch in ein Behältnis,
23 - Milch & Sahne mischen / Mix milk & cream

addieren das Ei
24 - Ei addieren / Add egg

und würzen dann alles mit Pizzagewürz, Paprika und Oregano
25 - Pizzagewürz, Paprika & Oreagno hinzufügen / Taste with pizza seasoning, paprika & oregano

sowie einer kräftigen Portion Salz unf Pfeffer
26 - Mit Salz & Pfeffer würzen / Season with salt & pepper

um es anschließend gründlich zu verrühren.
27 - Gründlich verrühren / Mix well

Die so entstandenen Masse geben wir in einer Schüssel über das gewürfelte Toastbrot
28 - Über Toastbrotwürfel gießen / Pour over toast dices

vermengen alles gründlich und lassen es dann für einige Zeit durchziehen.
29 - Vermengen & durchziehen lassen / Mix & let infuse

In der Zwischenzeit erhitzen wir zwei Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne
30 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

und braten dann zuerst die Champignons
31 - Champignons anbraten / Braise mushrroms

und anschließend die Paprikawürfel darin für jeweils etwa fünf Minuten an.
32 - Paprika andünsten / Braise bell pepper

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunktmit dem vorheizen der Ofens auf 200 Grad zu beginnen.

Anschließend fetten wir eine Auflaufform mit etwas Butter aus
33 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

und bedecken den Boden mit etwa der Hälfte der Toastwürfel.
34 - Boden mit Brotwürfeln bedecken / Cover floor with bread dices

Darüber geben wir dann Tomaten, Salami,
35 - Tomaten & Salami darüber geben / Add tomatoes & salami

Champignons und Paprika
36 - Champignons & Paprika addieren / Add mushrooms & bell pepper

sowie den Kochschinken
37 - Schinken hinzufügen / Add ham

und schließen mit den verbleibenden Toastwürfeln ab.
38 - Mit restlichen Brotwürfeln bedecken / Cover with remaining bread dices

Darüber streuen wir dann noch den gerieben Mozzarella-Käse
39 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

und schieben die Auflaufform dann für 30 bis 35 Minuten auf der mittleren Schiene in den Ofen.
40 - Im Ofen überbacken / Bake in oven

Sobald der Käse dann den gewünschten Bräunungsgrad erreicht hat, könne wir auch schon die Auflaufform entnehmen
41 - Pizzatoast-Auflauf - Fertig gebacken / Pizza toast casserole - Finished baking

und dann das Gericht servieren und genießen.
42 - Pizzatoast-Auflauf - Serviert / Pizza toast casserole - Served

Alleine schon der mit gewürzter Milch und Sahne vollgesogene Toast war geschmacklich ein wahres Gedicht. Zuerst hatte ich ja befürchtet dass er zu matschig werden könnte, aber die Menge von Milch und Sahne zu Brot war glücklicherweise sehr gut abgewogen. Dadurch waren die Gewürze gut eingezogen und gaben dem gebackenen Toast ein sehr leckeres Aroma. Nicht zu feucht und nicht zu trocken. Aber auch die Füllung aus Tomaten, Salami, Champignons, Paprika und Kochschinken passte wunderbar ins geschmackliche Gesamtbild. Gemeinsam mit dem schön knusprigen Mozzarella-Käse ergab sich so ein einfaches, aber sehr leckeres Auflaufgericht.

43 - Pizzatoast-Auflauf - Seitenansicht / Pizza toast casserole - Side view

Werfen wir, wie üblich, zum Abschluss noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts. Ich hatte ja mit einem recht hohen Wert gerechnet, aber meiner Kalkulation nach liegt die gesamt Zubereitung bei 2000kcal. Bei 4 Portionen kommen wir also auf 500kcal pro Portion. Für ein so üppiges und sättigendes Hauptgericht ein mehr als nur akzeptabler Wert wie ich finde. Dabei sei aber noch mal erwähnt, dass ich fettreduziertem Käse zum überbacken genommen hatte. Insgesamt mal wieder ein sehr leckeres und auch angenehm schnell zuzubereitendes Rezept, dass ich mal wieder vorbehaltslos weiter empfehlen kann.

Guten Appetit

Hochland Toast it! – der Kurztest

Vor kurzem entdeckte ich im Kühlregal eines hiesigen Edeka-Supermarktes endlich mal wieder ein Fertiggericht, das es mir wert schien einem kurzen Test unterzogen zu werden: Toast it! der Firma Hochland. Als Fan von überbackenen Toasts aller Art kenne ich natürlich die Mühe, den Sandwichtoaster hinterher sauber zu machen, da schien mir so ein Fertiggericht doch mal eine Alternative, die man zumindest ausprobieren sollte. Zumal es der Hersteller auf der Verpackung auch noch explizit anpreist, dass der Toaster sauber bleibt.
Angeboten werden laut Webseite des Herstellers die Sorten Käse, Tomate & Kräuter, Käse & Salami sowie Käse & Schinken, bekommen habe ich aber im Supermarkt nur die ersten beiden Varianten, jeweils zum Preis von 2,49 Euro.

01 - Hochland Toast it! - Packung vorne / Package front
Packung – Front

02 - Hochland Toast it - Packung hinten / Package back
Packung – Rückseite

Die vegetarische Variante Käse, Tomate & Kräuter besteht laut Hersteller aus Mehl, Wasser, Käse (10%), Butter, Tomaten (4%), Magermilchpulver, Rapsöl, Tomatenmark (2%), Hefe, Speisesalz, Schmelzsalz, Gelatine, Zucker, Aroma, Milcheiweiß, Konservierungsstoffen (Kaliumsorbat, Sorbinsäue), Hefextrakt, Branntweinessig, Stärke, Antioxidationsmittel (Natriumscorbat), Laktose, Kräuter, Zitronensaft und Gewürzen und kann Spuren von Soja enthalten. Beim der Variante Käse & Salami finden wir Mehl, Wasser, Käse (10%), Salami (10%), Magermilchpulver, Butter, Gurken, Rapsöl, Hefe, Speisesalz, Schmelzsalze (Natriumcitrate, Polyphosphate), Gelatine, Zucker, Lauch, Aroma, Konservierungsstoffen (Kaliumsorbat, Sorbinsäue), Hefeextrakt, Branntweinessig, Stärke, als Antioxidationsmittel Natriumscorbat, Oregano, Gewürze, Maltrodextrin, als Farbstoff Beta-Carotin und Rauch auf der Zutatenliste. Auch hier können Spuren von Soja enthalten sein.
In jeder Packung finden sich zwei separat in Folie verpackte Toasts, die bereits vorgebacken zu sein scheinen. Praktischerweise hat der Hersteller sowohl das Ablaufdatum als auch die Bezeichnung des Inhalts noch einmal auf die Folie gedruckt. Und auch der Hinweis, dass die Folie vor dem Backen entfernt werden muss darf natürlich nicht fehlen.

03 - Hochland Toast it - in Folie / In foil

Dank vorgefertigten Laschen, die natürlich auch genau bezeichnet sind, lässt sich die Folie ohne Probleme öffnen und sich der Toast entnehmen. Danach kann man sie kaum von einem bereits fertigen Toast unterscheiden, abgesehen davon dass sie natürlich noch kalt sind.

04 - Hochland Toast it! - ausgepackt / unwrapped

Als primäre Zubereitung wird auf der Packung 4 Minuten im Toaster vorgeschlagen, alternativ kann man den Toast aber auch bei 180 Grad für 8 bis 10 Minuten in den Backofen schieben. Ich entschloss mich dazu, mal beide Varianten auszuprobieren um zu sehen ob es einen signifikanten Unterschied des Ergebnisses gibt.

05 - Hochland Toast it! - Im Toaster
Im Toaster

06 - Hochland Toast it! - Im Ofen / In oven
Im Ofen

Visuell gibt es nach dem toasten/backen schon mal keinen Unterschied, beide Toastvarianten sehen noch genau so aus wie vorher, nur die Temperatur hat sich geändert.

07 - Hochland Toast it! - Fertig gebacken / Finished baking
Fertig gebacken

Ich beschloss, sie vor dem servieren noch einmal quer zu halbieren.

08 - Hochland Toast it! - Serviert / Serviert
Serviert

09 - Hochland Toast it! Käse, Tomate & Kräuter / Cheese, tomato & herbs - Seitenansicht / Side view
Toast it! Käse, Tomate & Kräuter – Seitenansicht

10 - Hochland Toast it! Käse & Salami / Cheese & salami - Seitensansicht / Side view
Toast it! Käse & Salami – Seitenansicht

Das Ergebnis war natürlich ein Himmelweiter Unterschied von dem auf der Verpackung angepriesenen und gezeigten Toasts, die noch dampfen und bei denen der Käse locker zwischen den beiden Toastscheiben heraus läuft. Nicht dass ich es anders erwartet hätte, der Vollständigkeit halber will ich es aber erwähnen.

11 - Hochland Toast it! - Vergleich Käse, Tomate & Kräuter 12 - Hochland Toast it! - Vergleich Käse & Salami
Vergleich Realität & Aufdruck

Die im Ofen gebackenen Toasts waren meiner Meinung nach einen kleinen Deut knuspriger als die getoasteten, aber der Unterschied war wirklich nur marginal und rechtfertigt die mehr als doppelte Zubereitungszeit (inkl. des Vorheizens des Ofens) eigentlich nicht.
Kommen wir nun zur geschmacklichen Beurteilung:
Das vorgetoastete Weißbrot war was Konsistenz und Geschmack anging absolut in Ordnung und erwies sich als angenehm knusprig. Aber sowohl die Mischung aus Käse, Tomaten und Kräutern als auch jene mit Käse und Salami erinnerte mich ein wenig an den Ofenbistro Brotaufstrich, den ich Ende letzten Jahres mal getestet hatte. Aber ich fand dass die Tomaten-Kräuter-Variante ein bisschen künstlich schmeckte und auch etwas zu trocken erschien. Der Toast mit Käse und Salami war da schon ein bisschen besser, die zahlreichen Salami-Stücke darin gaben ihm auch etwas mehr biss. Aber einem direkten Vergleich mit einem frisch zubereiteten Sandwich-Toast halten sie natürlich nicht stand. Und was das aber nun genau für ein Käse war, den man darin verarbeitet hatte erschloss sich mir nicht so ganz. Auf der Vapackung stand infach nur “Käse” und auch geschmacklich ließ er sich nicht wirklich einordnen. Ich tippe mal auf irgend einen No-Name-Schmelzkäse.
Was die Nährwerte angeht, geben sich die beiden Varianten schließlich auch nicht viel: Der Toast mit Käse, Tomaten & Kräutern schlägt mit 255kcal pro Toast zu Buche, jener mit Käse & Salami kommt auf 259kcal.
Insgesamt also zwar kein kulinarisches Highlight, aber durchaus essbar – wenn man die Zeit dazu hat, sollte man aber dennoch doch lieber den Sandwichtoaster aus dem Schrank holen und sich mit frischen Zutaten selbst etwas zusammen stellen.

Meine Wertung:

Toast it! Käse, Tomate & Kräuter: 1,5 MG
Toast it! Käse & Salami 2,0 MG

Bratwurst-Toast – das Rezept

Heute Abend wollte ich das beginnende Wochenende mal mit einem etwas ausgefalleneren Abendessen einläuten. Daher entschloss ich mich dazu, etwas Bratwurst-Toast zuzubereiten.

Was benötigen wir also für 2 Portionen?

300 – 350g rohe Bratwürste
01 - Zutat Bratwurst / Ingredient bratwurst

4 Scheiben Sandwich-Toast
02 - Zutat Sandwichtoast / Ingredient sandwich toast

1 kleine Zwiebel
03 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

4 Scheiben Käse (Schmelzkäse)
04 - Zutat Käse / Ingredients cheese

sowie eventuell etwas edelsüßes Paprika zum würzen

Die Zubereitung ist glücklicherweise recht einfach. Nachdem wir begonnen haben den Ofen auf 180 Grad vorzuheizen, schälen wir die Zwiebel und schneiden sie in dünne Ringe.
05 - Zwiebel in Ringe schneiden / Cut onion in rings

Außerdem ziehen wir den rohen Bratwürsten die Pelle ab – sprich wir häuten sie –
06 - Bratwurst enthäuten / Skin bratwurst

und streichen das Brät schließlich gleichmäßig verteilt auf die Sandwicht-Toast-Scheiben.
07 - Brote mit Brät bestreichen / Spread with sausage meat

Darauf verteilen wir dann ein paar Zwiebelringe
08 - Mit Zwiebelringen belegen / Dredge with onion rings

und belegen alles dann mit den Käsescheiben.
09 - Käse auflegen / Add cheese

Anschließend würzen wir den Käse noch mit etwas edelsüßen Paprikapulver
10 - Mit Paprika würzen / Season with paprika

und schieben die vier Brotscheiben dann auf einem mit etwas Backpapier ausgelegtem Gitterrost für etwa 15 Minuten auf der mittleren Schiene in den Backofen.
11 - Im Ofen backen / Bake

Sobald das Brät aus den Bratwürsten gegart und der Käse etwas geschmolzen ist, können wir unseren Bratwurst-Toast schließlich wieder entnehmen, servieren und genießen. Zum Verzehr empfehle ich übrigens, die Scheiben jeweils diagonal zu halbieren.

12 - Bratwurst-Toast - Serviert / Served

Ein sehr einfach zuzubereitendes, aber überaus leckeres Abendbrot. Meine Befürchtungen dass das Bratwurstinnere nicht komplett durchgegart oder das Brot zu hart wird, erwiesen sich glücklicherweise als vollkommen unbegründet. Viel mehr fusionierten das knusprige Sandwich, das würzige Brät mit den Zwiebelringen und dem aromatischen Käse zu einem sehr sehr leckeren Fingerfood, dass sich sowohl heiß als auch leicht abgekühlt als wahrer Genuss erwies.

13 - Bratwurst-Toast - Serviert 2 / Served 2

14 - Bratwurst-Toast - Seitenansicht / Side view

Dass so eine Zusammenstellung keine leichte Kost ist, sollte jedem klar sein. In der hier vorgestellten Kombination liegen alles zusammen bei ca. 1400kcal, also liegt die einzelne Scheibe Bratwurst-Toast bei 350kcal und die Portion aus zwei Scheiben bei 700kcal. Für ein Abendessen ist das natürlich ein ziemlich hoher Wert, aber wer den Wert etwas reduzieren will, kann gerne die Menge des Bratwurst-Bräts etwas reduzieren oder zu einer leichteren Käse-Variante greifen. Insgesamt kann ich diese leckere Sandwich-Variante, die sich bestimmt auch gut als Fingerfood für die nächste Party eignet, wärmstens weiter empfehlen.

Guten Appetit