Kichererbsencurry [07.10.2010]

Zuerst war ich dazu dazu geneigt, der Asia-Ecke heute erneut meine Aufmerksamkeit zuzuwenden. Vor allem das “Gaeng Gai Ma Plao On – Hähnchenstreifen gebraten in roter Kokosnusssauce” reizte mich dabei, aber auch das “Asiatische Gemüse, herzhaft gebraten mit Currysauce nach Quanton Art” klang nicht allzu schlecht. Der “Schweinegulasch mit Paprika und Butternudeln bei den traditionell-regionalen Gerichten sowie der “Sauerbraten Münchner Art mit Kartoffelknödel” bei Globetrotter schloss ich aus kalorientechnischen Gründen aus – auch wenn ich Zugeben muss dass es mich interessiert hätte was die “Münchner Art” bei einem Sauerbraten ausmacht. Visuell war dies nicht zu erkennen. Letztlich hielt mich die lange Schlange an der Theke für die Asia-Gerichte aber dann doch davon ab eines der dortigen Gerichte zu wählen. Stattdessen entschied ich mich um und wählte das “Pikante Kichererbsencurry auf indische Art mit Basmatireis” bei den Vitaliy-Angeboten – ein Gericht das ich hier, hier und hier schon verzehrt hatte.

Kichererbsencurry

Das dritte Mal in Folge vegetarisch zu essen, das hatte ich vorher soweit ich mich auch noch nicht geschafft. Dass es sich bei dem verwendeten Reis wohl eher um Vollkornreis und nicht um den angekündigten Basmatireis handelte stellte ich zwar gleich fest, nahm das aber billigend in Kauf. Auf dem Reis befand sich schließlich die tatsächlich angenehm pikante Mischung aus Kichererbsen, Karottenstreifen, Zwiebeln und weiteren kleingeschnippelten Gemüsesorten. Vermischt mit dem Reis ergab das ganze eine schmackhafte und vor allem sehr sättigende Mittagsmahlzeit – und mit 545kcal oder 15 WW ProPoints pro Portion außerdem auch angenehm leicht.
Zuerst hatte ich ja gedacht, dass heute die Asia-Gerichte auf dem ersten Platz landen würden, doch letztlich schaffte es doch der Sauerbraten Münchner Art, das heute eindeutig beliebteste Gericht bei den anderen Kantinengästen zu werden. Die Asia-Gerichte landeten auf dem zweiten Platz, gefolgt vom Gulasch-Butternudel-Gericht und schließlich dem Kichererbsencurry. Aber ich bereute meine Entscheidung zu keinem Zeitpunkt – nur denke ich dass morgen endlich mal wieder etwas Fleisch beim Mittagessen dabei sein sollte. Mal schauen was dann so im Angebot sein wird.

Mein Abschlußurteil:
Kichererbsencurry: ++
Reis: ++

Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,

7 Responses to “Kichererbsencurry [07.10.2010]”

  1. […] auf das kalorientechnisch optimalere Kichererbsencurry, das ich hier, hier, hier und hier bereits in ähnlichen Zubereitungen verzehrt hatte. Das ganze ergänzte ich mir noch mit […]

  2. […] auf der Karte, außerdem bot der Bereich Vitality mal wieder das bereits von hier, hier, hier, hier und hier bekannte Pikante Kichererbsencurry auf indische Art mit Basmatireis. Nach kurzem […]

  3. […] Kichererbsencurry mit Basmatireis aus dem Bereich Vitality, ein Gericht dass ich hier, hier, hier, hier, hier und auch hier schon einige Male probiert hatte und für das ich mich immer wieder gerne […]

  4. […] auf indische Art mit Basamatireis bei Vitality, ein Gericht das ich hier, hier, hier, hier, hier, hier und sowohl hierbereits genießen durfte und für welches ich mich immer wieder […]

  5. […] aus der Sektion Vitality. Meine guten Erfahrungen die ich mit diesem Gericht hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier bewogen mich dazu mich wieder mal für das vegetarische […]

  6. […] zwar durchaus interessante Gerichte auf der Karte, aber in guter Erinnerung an hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier entschied ich mich dann auch heute mal wieder für das […]

  7. […] Art mit Basmatireis bei Vitality auf der Speisekarte, ein Gericht dem ich hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier, hier und hier schon den Vorzug gegeben hatte, und auch das Rinderhacksteak […]

Leave a Reply