Posts Tagged ‘ginger’

Kokoshähnchen mit Mandeln & Safran – das Rezept

Sunday, March 8th, 2015

Als großer Freund von exotischen und ungewöhnlichen Geschmackskombinationen beschloss ich einmal, mir ein Kokoshähnchen mit Mandeln und Safran zuzubereiten. Üblicherweise kennt man Mandeln ja vor allem aus Rezepten für Süßspeisen, Kuchen und Kekse, sie aber in einem normalen Hauptgericht zu verwenden ist zumindest in der westlichen Küche eher ungewöhnlich. Dass man sie dennoch sehr viel vielseitiger einsetzen kann, zeigte sich mit heute mit diesem Rezept. Daher möchte ich natürlich versäumen, dieses mit diesem Beitrag hier einmal kurz in der gewohnten Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

500g Hähnchenbrust
01 - Zutat Hähnchenbrüste / Ingredient chicken breasts

Für die Marinade

200g Natur-Joghurt
02 - Zutat Natur-Joghurt / Ingredient yoghurt

1/2 Teelöffel Chili-Pulver
03 - Zutat Chili / Ingredient chili powder

1 Teelöffel Kurkuma
04 - Zutat Kurkuma / Ingredient curcuma

1/2 Teelöffel Paprika edelsüß
05 - Zutat Paprika / Ingredient paprika

0,2g Safran
06 - Zutat Safran / Ingredient saffron

Außerdem brauchen wir

2 Zehen Knoblauch
03 - Zutat Knoblauch

20g frischen Ingwer
07 - Zutat Ingwer / Ingredient ginger

1-2 Chilis
(Je nach gewünschtem Schärfegrad)
08 - Zutat Chilis / Ingredient chilis

250ml Kokosnuss-Milch
09 - Zutat Kokosmilch / Ingredient coconut milk

1/2 Teelöffel Zimt
10 - Zutat Zimt / Ingredient cinnamon

50g gemahlene Mandeln
11 - Zutat gemahlene Mandeln / Ingredient ground almonds

2 Esslöffel Kokosflocken
12 - Zutat Kokosraspeln / Ingredient coconut flakes

3 Esslöffel Sesamöl
(Ersatzweise kann man aber auch Oliven- oder Sonnenblumenöl nehmen)
13 - Zutat Sesamöl / Ingredient sesame oil

200g Basmati-Reis
18 - Zutat Basmati-Reis / Ingredient basmati rice

Dieses Mal beginnen wir damit, die Hähnchenbrüste gründlich mit kaltem Wasser abzuwaschen, sie trocken zu tupfen
14 - Hähnchenbrüste waschen / Wash chicken breasts

und schließlich in mundgerechte Stücke zu schneiden.
15 - Hähnchenbrüste würfeln / Dice chicken breasts

Anschließend geben wir die Safran-Fäden in einen kleinen Mörser, geben etwas Salz hinzu damit nicht so viel vom Safran an den Wänden hängen bleibt und zerstoßen dann alles gründlich
16 - Safranfäden mörsern / Grind saffron

bevor wir alles in einem Esslöffel heißen Wassers auflösen
17 - Safran in heißem Wasser auflösen / Dissolve saffron in hot water

und schließlich zum Joghurt geben.
18 - Aufgelösten Safran zum Joghurt geben / Add dissolved saffron to yoghurt

Nun geben wir noch den Teelöffel Kurkuma sowie die beiden jeweils halben Teelöffel Chilipulver und Paprika hinzu,
19 - Kurkuma, Chili & Paprika addieren / Add curcuma, chili powder & paprika

verrühren alles gründlich miteinander
20 - Joghurt & Gewürze gründlich verrühren / Stir yoghurt & seasoning well

und geben den Gewürzjoghurt dann gemeinsam mit der gewürfelten Hähnchenbrust in ein verschließbares Behältnis
21 - Hähnchenwürfel & Gewürzjoghurt in Behälter geben / Put chicken breasts & spiced yoghurt to bowl

um es gründlich miteinander zu vermischen und anschließend verschlossen etwa eine halbe Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen.
22 - Hähnchen & Joghurt gut vermengen / Mix chicken & yoghurt well

In der Zwischenzeit ziehen wir die beiden Zehen Knoblauch ab und zerkleinern sie gründlich,
23 - Knoblauch hacken / Hackle garlic

schälen und reiben den Ingwer
24 - Ingwer reiben / Grate ginger

und waschen die Chilischoten, um sie dann in schmale Ringe zu schneiden.
25 - Chilis in Ringe schneiden / Cut chilis in rings

Sobald die halbe Stunde dann vorbei ist, erhitzen wir die drei Esslöffel Sesamöl in einer Pfanne,
26 - Sesamöl erhitzen / Heat up sesame oil

setzten parallel auch gleich Wasser für das Kochen des Reis auf,
27 - Wasser für Reis aufsetzen / Put on water for rice

dünsten dann Knoblauch und Ingwer im Sesamöl an
28 - Knoblauch & Ingwer andünsten / Braise garlic & ginger lightly

und geben dann die marinierten Hähnchenbrustwürfel hinzu, die wir vorher kurz etwas abschütteln.
29 - Marinierte Hähnchenbrust hinzufügen / Add marinated chicken breasts

Die Hähnchenbrustwürfel braten wir nun für einige Minuten von allen Seiten an,
30 - Hähnchenbrust anbraten / Braise chicken breast

gießen die Kokosnuss-Milch dazu,
31 - Kokosnussmilch hinzufügen / Add coconut milk

addieren die Chilischoten-Ringe
32 - Chilis addieren / Add chilis

und lassen das Ganze dann kurz aufkochen, um es anschließend für 10 bis 12 Minuten auf leicht reduzierter Stufe bei gelegentlichem Rühren vor sich hin köcheln zu lassen.
33 - Aufkochen & köcheln lassen / Bring to a boil & simmer

In der Zwischenzeit müsste auch das Wasser sieden, so dass wir es mit etwas Salz versehen
34 - Wasser salzen / Salz water

und den Reis darin gemäß Packungsbeschreibung kochen können.
35 - Reis hinzufügen & kochen / Add & cook rice

Wenn die zehn bis zwölf Minuten dann vorbei sind und die Sauce etwas sämig geworden ist, geben wir auch die gemahlenen Mandeln
36 - Mandeln addieren / Add almonds

sowie die Kokosnuss-Flocken hinzu,
37 - Kokosraspeln einstreuen / Add coconut flakes

vermischen wieder alles gründlich miteinander
38 - Mandeln & Kokosraspeln gut verrühren / Stir in almonds & coconut flakes well

und heben abschließend noch den halben Teelöffel Zimt unter. Das Ganze lassen wir noch etwas fünf Minuten ziehen
39 - Zimt einstreuen / Add cinnamon

bevor wir es schließlich gemeinsam mit dem Reis servieren und genießen können.
40 - Coconut chicken with almonds & saffron - Served / Kokoshähnchen mit Mandeln & Safran - Serviert

Die Sauce besaß eine kräftige, aber nicht zu dominante Schärfe, die sowohl aus den Chilis als auch aus dem Ingwer zu beziehen schien. Dazu der fruchtige Geschmack von Kokos in Kombination mit den leicht nussigen Mandeln und der sehr gelungenen Gewürzkomination und natürlich die durch das marinieren angenehm würzigen, zarten und saftigen Hähnchenbrustwürfel gaben diesem Curry-Gericht einen unvergleichlich leckeren Geschmack. Ich war mit dem Ergebnis mal wieder überaus zufrieden.

41 - Coconut chicken with almonds & saffron / Kokoshähnchen mit Mandeln & Safran - Closeup

Guten Appetit

Knuspriges Ofenhähnchen in Orangensauce – das Rezept

Sunday, February 15th, 2015

Heute war bei mir mal wieder Geflügel angesagt und ich entschied mich dazu, mal ein Knuspriges Ofenhähnchen mit Orangesauce, Sesam, Frühlingszwiebeln und Reis zuzubereiten. Die Zubereitung ist dabei relativ simpel, nur die Vorbereitung der Hähnchenbrustfilet-Stücke ist mit etwas mehr Aufwand verbunden – aber es lohnt sich alle mal. Ich war auf jeden Fall von dem Ergebnis sehr begeistert und möchte es daher nicht versäumen, das Gericht und sein Rezept hier einmal in der gewohnten Art und Weise vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

500g Hähnchenbrustfilet
01 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breast

4 Orangen (Wenn möglich Bio)
02 - Zutat Orangen / Ingredient oranges

15-20g frischer Ingwer
03 - Zutat Ingwer / Ingredient ginger

2 Zehen Knoblauch
04 - Zutat Knoblauchzehen / Ingredient garlic gloves

2 Hühnereier
05 - Zutat Hühnereier / Ingredient chicken eggs

100g Weizenmehl
06 - Zutat Weizenmehl / Ingredient wheat flour

100g Semmelbrösel
07 - Zutat Semmelbrösel / Ingredient breadcrumbs

2 Teelöffel brauner Zucker
08 - Zutat brauner Zucker / Ingredient brown sugar

2 Esslöffel Sojasauce (hell)
09 - Zutat Sojasauce / Ingredient soy sauce

2 Esslöffel neutrales Öl (z.B. Rapsöl)
10 - Zutat Rapsöl / Ingredient rapeseed oil

2 Teelöffel Speisestärke
13 - Zutat Speisestärke / Ingredient starch

40g Sesamsamen
11 - Zutat Sesam-Samen / Ingredient sesame seeds

2 Frühlingszwiebeln
12 - Zutat Frühlingszwiebeln / Ingredient scallions

200g Reis (Ich griff zu Basmati)
14 - Zutat Reis / Ingredient rice

sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Beginnen wir damit, eine der Orangen heiß abzuspülen, trocken zu reiben
15 - Orange heiß abwaschen / Wash orange with hot water

und etwa die Hälfte der Schale abzureiben.
16 - Orangenschale abreiben / Grate orange peel

Dann pressen wir alle vier Orangen aus,
17 - Orangen auspressen / Juice oranges

schälen und reiben den Ingwer
18 - Ingwer schälen & reiben / Peel & grate ginger

und ziehen die Knoblauchzehen ab und zerkleinern sie gründlich.
19 - Knoblauch hacken / Chop garlic

Anschließend waschen wir die Hähnchenbrust, trocknen sie mit Hilfe eines Küchentuchs
20 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breast

und schneiden sie in größere Stücke, wobei wir sie auch gleich von verbliebenem Fett, Knochenresten oder Sehnen befreien.
21 - Hähnchenbrust zerteilen / Cut chicken breast

Nun ist auch ein guter Zeitpunkt mit dem Vorheizen des Backofens auf 200 Grad zu beginnen.

Dann schlagen wir die beiden Eier in eine Schüssel,
22 - Eier in Schüssel schlagen / Open eggs in bowl

würzen sie kräftig mit Salz und Pfeffer
23 - Eier kräftig mit Pfeffer & Salz würzen / Season egg with pepper & salt

und verquirlen schließlich alles gründlich miteinander.
24 - Eier verquirlen / Whisk egg

Die Hähnchenbrust-Stücke wenden wir dann jeweils zuerst im Mehl, dann in der Eimasse, die wir etwas abtropfen lassen, und zuletzt in den Semmelbröseln, so dass sie rundherum paniert sind.
25 - Hähnchen in Mehl, Ei & Semmelbrösel wälzen / Toss chicken in flour, egg & breadcrumbs

Nachdem wir anschließend ein Backblech mit Backpapier ausgelegt haben, geben wir die beiden Esslöffel Öl darauf,
26 - Öl auf Backblech geben / Add oil on baking plate

verteilen dies flächendeckend mit einem Backpinsel
27 - Öl mit Pinsel verteilen / Spread oil with brush

und verteilen dann die panierten Hähnchenfilet-Stücke darauf. Dabei legen wir jedes einzelne Stück auf das Backblech, drücken es leicht an und wenden es dann, so dass beiden Seiten mit etwas Öl versehen sind. Bei Bedarf, z.B. bei unförmigen Stücken, können wir auch den Pinsel zu Hilfe nehmen. So werden sie im Ofen schön knusprig.
28 - Panierte Hähnchenteile auf Backblech geben / Put chicken pieces on baking plate

Wenn wir damit fertig sind, müsste auch der Backofen vorgeheizt sein so dass wir das Backblech auf der mittleren Schiene hinein schieben und für ca. 30 Minuten backen können.
29 - Hähnchenteile im Ofen garen / Bake chicken pieces in oven

Anschließend geben wir den Orangensaft in einen Kochtopf, beginnen ihn zu erhitzen
30 - Orangensaft in Topf geben / Put orange juice in pot

und geben die beiden Esslöffel Sojasauce,
31 - Sojasauce dazu geben / Add soy sauce

die zerkleinerten Knoblauchzehen,
32 - Knoblauch addieren / Add garlic

den geriebenen Ingwer,
33 - Geriebenen Ingwer in Topf geben / Put grated ginger in pot

die Orangenschale
34 - Abgeriebene Orangenschale hinzufügen / Add orange peel class=

sowie die beiden Teelöffel brauner Zucker hinein
35 - Braunen Zucker einstreuen / Add brown sugar

und lassen die Sauce kurz aufkochen
36 - Sauce aufkochen lassen / Bring sauce to a boil

um sie dann für etwa 20 Minuten vor sich hin köcheln zu lassen.
37 - Sauce köcheln lassen / Simmer sauce

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, einen Topf mit Wasser für den Reis aufzusetzen und beginnen ihn zum kochen zu bringen.
38 - Wasser für Reis aufsetzen / Bring water for rice to boil

Außerdem geben wir den Sesam-Samen in eine Pfanne und rösten sie ohne Fett etwas an bis sie zu duften beginnen.
39 - Sesam in Pfanne anrösten / Brown sesame in pan

Außerdem sollten wir nach etwa fünfzehn Minuten daran denken, die Hähnchenteile einmal kurz aus dem Ofen zu nehmen und zu wenden.
40 - Hähnchenteile wenden / Turn chicken pieces

Sobald das Wasser dann kocht geben wir einen Teelöffel Salz hinzu
41 - Wasser salzen / Salz water

und kochen darin den Reis gemäß Packungsbeschreibung.
42 - Reis kochen / Cook rice

Außerdem lösen wir die beiden Teelöffel Speisestärke in etwas lauwarmen Wasser auf
43 - Speisestärke in lauwarmen Wasser anrühren / Blend starch in lukewarm water

und geben sie dann zur Sauce um diese etwas einzudicken.
44 - Speisestärke in Sauce geben / Stir in starch in sauce

Dann gehen wir noch einmal mit dem Pürierstab durch die Sauce, damit sie schön sämig wird
45 - Sauce pürieren / Blend sauce

und schmecken sie noch mit etwas Pfeffer ab.
46 - Sauce mit Pfeffer abschmecken / Taste sauce with pepper

Schließlich waschen wir noch die Frühlingszwiebeln
47 - Frühlingszwiebeln waschen / Wash scallions

und schneiden sie in Ringe.
48 - Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden / Cut scallions in rings

Sobald der Reis dann gar gekocht und die Hähnchenteile fertig gebacken sind,
49 - Hähnchen fertig gebacken / Chicken finished baking

können wir das Gericht auch schon mit Sesam und Frühlingszwiebeln garniert servieren und genießen.
50 - Crispy oven chicken with orange sauce - Serviert / Knuspriges Ofenhuhn in Orangensauce - Serviert

Alleine schon die gebackenen Hähnchenbrust mit ihrer knusprigen Hülle und dem saftigen, zarten Geflügelfleisch im Inneren waren ein wahrer Genuss. Aber gemeinsam mit der fruchtig-würzigen, leicht scharfen und exotisch angehauchten Orangensauce, der Garnitur aus frischen Frühlingszwiebeln und Sesam und natürlich dem Reis als Sättigungsbeilage ergab sich ein Gericht, dass man wirklich nicht jeden Tag bekommt. Ich hatte ja befürchtet, dass die Sauce zu süß werden würde, aber durch die Zugabe von Ingwer, Knoblauch und Sojasauce war der Geschmack zwar noch leicht fruchtig, aber auch würzig genug um wunderbar zum Hähnchen zu passen. Ein sehr leckeres Gericht, kann ich wirklich weiter empfehlen.

51 - Crispy oven chicken with orange sauce - Side view / Knuspriges Ofenhuhn in Orangensauce - Seitenansicht

Und auch was die Kalorien angeht kann sich das Gericht wirklich sehen lassen, denn durch zu schonende und relativ fettarme Zubereitung im Ofen waren die Hähnchenbrustfilet-Stücke trotz ihrer Panade angenehm leicht geblieben und kommen mit der Sauce auch gerade mal 1400kcal, also 350kcal pro Portion. Dazu kommen noch 320kcal für den (Basmati-)Reis, also 80kcal pro Portion womit wir bei einer Summe von 430kcal pro Portion landen. Da kann man wirklich nicht meckern, vor allem wenn das Ergebnis ein so leckeres Gericht ist.
Bleibt noch anzumerken, dass ich bei der Zubereitung zu dunkler Sojasauce gegriffen hatte, weswegen die Sauce etwas dunkler geworden war als ich ursprünglich vorgehabt habe. Bei Verwendung von heller Sojasauce, so wie ich es im Rezept geschrieben habe, sollte das Ergebnis farblich etwas mehr nach Orangensauce aussehen.

Guten Appetit

Hähnchenpfanne “1001 Nacht” – das Rezept

Sunday, January 25th, 2015

Das Rezept das ich heute hier präsentieren möchte, zeichnet sich vor allem durch seine gelungene Kombination verschiedener Gewürze und seiner angenehm orientalischen Geschmacksnote aus. Ich mag es ja, mit verschiedenen Gewürzen ein wenig herum zu spielen und bei dieses Gericht durfte ich mal wieder feststellen, was für wunderbare Geschmackserlebnisse man so zaubern kann – ich war auf jeden Fall sehr begeistert vom Ergebnis. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das zugehörige Rezept hier einmal kurz in gewohnter Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

170g Zwiebeln
01 - Zutat Zwiebeln / ingredient onions

1 Knoblauchzehe
02 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

600g Hähnchenbrustfilet
03 - Zutat Hähnchenbrustfilet / Ingredient chicken breast filet

1 Esslöffel Weizenmehl
04 - Zutat Mehl / Ingredient flour

1/2 Esslöffel Curry
05 - Zutat Curry / Ingredient curry

1/3 Teelöffel Ingwerpulver
06 - Zutat Ingwerpulver / Ingredient ginger powder

1/3 – 1/2 Teelöffel Paprikapulver rosenscharf
07 - Zutat Paprika / Ingredient paprika

1 Messerspitze Cayennepfeffer
08 - Zutat Cayennepfeffer / Ingredient cayenne pepper

2 Spitzpaprika
(Optional – hatte ich noch vorrätig und musste weg)
09 - Zutat Spitzpaprika / Ingredient pointed pepper

2 Esslöffel Mangochutney
10 - Zutat Mangochutney / Ingredient mango chutney

400ml Geflügelfond
11 - Zutat Geflügelfond / Ingredient chicken stock

150g Creme fraiche
12 - Zutat Creme fraiche / Ingredient creme fraiche

2 Teelöffel Zitronensaft
13 - Zutat Zitronensaft / Ingredient lemon juice

2 Esslöffel Butterschmalz
09 - Zutat Butterschmalz / Ingredient ghee

200g Basamatireis
14  -Zutat Basmatireis / Ingredient basmati rice

etwas Butter für den Reis
sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Wie üblich beginnen wir mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten und schälen erst einmal die Zwiebeln, um sie dann fein zu würfeln.
15 - Zwiebel würfeln / Dice onion

Außerdem zerkleinern wir die Knoblauchzehe
16 - Knoblauch zerkleinern / Mince garlic

und waschen die Spitzpaprika, entkernen sie und schneiden sie in kleine Würfel.
17 - Spitzpaprika würfeln / Dice chicken breast

Dann spülen wir die Hähnchenbrust kalt ab, tupfen sie trocken
18 - Hähnchebrust kalt abspülen / Wash chicken breast

und schneiden sie in mundgerechte Stücke.
19 - Hähnchenbrust würfeln / Dice chicken breast

Nachdem wir dann Mehl, Curry, Ingwerpulver, Paprika und Cayennepeffer in eine Schüssel gegeben
20 - Gewürze & Mehl in Schüssel geben / Put flour & seasonings in bowl

und gründlich miteinander vermischt haben
21 - Mehl & Gewürze gründlich vermengen / Mix well

wenden wir die Hähnchenbruststücke darin
22 - Hähnchenbrust in Mischung wenden / Coat chicken breast in flour seasoning mix

bis alle rundherum damit bedeckt sind.
23 - Hähnchenbrust paniert / Coated chicken breast

Dann erhitzen wir die beiden Esslöffel Butterschmalz in einer größeren Pfanne auf leicht erhöhter Stufe
24 - Butterschmalz zerlassen /

und geben die panierten Hähnchenbrustwürfel hinein
25 - Hähnchenbrustwürfel in Pfanne geben / Add diced chicken

und braten sie scharf rundherum für ca. 5 Minuten an.
26 - Hähnchenbrustwürfel scharf anbraten / Sear chicken dices

Ist das Hähnchenfilet dann gut durchgebraten, reduzieren wir die Platte auf mittlere Stufe, geben die gewürfelten Zwiebeln
27 - Zwiebeln addieren / Add onions

sowie die zerkleinerte Knoblauchzehe mit hinzu
28 - Knoblauch hinzufügen / Add garlic

und dünsten alles kurz mit an bis die Zwiebeln glasig werden.
29 - Zwiebeln & Knoblauch andünsten / Braise onion & garlic lightly

Anschließend geben wir auch die Paprikawürfel in die Pfanne,
30 - Paprika in Pfanne geben / Add bell pepper

dünsten sie kurz an bis sie etwas Farbe bekommen,
31 - Paprika andünsten / Braise bell pepper

geben die beiden Esslöffel Mangochutney mit in die Pfanne,
32 - Mangochutney hinzufügen / Add mango chutney

verrühren es und braten es kurz mit an
33 - Mangochutney anbraten / Braise mango chutney

und löschen das Ganze schließlich mit dem Geflügelfond ab. Alternativ kann man hier übrigens auch Gemüsebrühe verwenden.
34 - Mir Geflügelfond ablöschen / Deglaze with chicken stock

Den Pfanneninhalt lassen wir nun kurz aufkochen und für etwa zehn Minuten bei gelegentlichem umrühren vor sich hin köcheln.
35 - Aufkochen & köcheln lassen / Bring to boil & simmer

Parallel setzen wir einen Topf mit Wasser, bringen ihn zum kochen
36 - Wasser für Reis aufsetzen / Bring water for rice to boil

geben dann eineinhalb Teelöffel Salz hinzu
37 - Wasser salzen / Salt water

und kochen den Basamatireis darin gemäß Packungsbeschreibung.
38 - Reis kochen / Cook rice

Nun geben wir die Creme fraiche in die Pfanne,
39 - Creme fraiche hinzufügen / Add creme fraiche

verrühren sie gründlich mit dem restlichen Pfanneninhalt
40 - Creme fraiche verrühren / Stir in creme fraiche

und schmecken dann alles mit den beiden Teelöffel Zitronensaft
41 - Mit Zitronensaft würzen / Season with lemon juice

sowie etwas Salz und Pfeffer ab. GGf. können wir die Sauce auch noch mit etwas hellen Saucenbinder eindicken.
42 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with salt & pepper

Sobald der Reis fertig gekocht ist, gießen wir ihn in ein Sieb ab,
43 - Reis in Sieb abgießen / Drain rice in sieve

geben ihn noch heiß zurück in den Topf,
44 - Reis zurück in Topf geben / Put rice back in pot

fügen ein Stück Butter hinzu
45 - Butter hinzufügen / Add Butter

und lassen es im Reis schmelzen, wobei wir alles gründlich miteinander vermischen.
46 - Butter im Reis schmelzen lassen / Melt butter in rice

Anschließend können wir das Gericht auch schon servieren und genießen.
47 - Oriental chicken stew / Hähnchenpfanne "1001 Nacht" - Serviert

Die Sauce kombinierte sehr gelungen die orientalischen Note der Gewürze mit dem fruchtig-scharfen Geschmack des Mango-Chutneys und der Cremigkeit des Creme fraiche. Dazu passten wunderbar sowohl die paniert gebratenen, saftigen und würzigen Hähnchenbrustwürfel als auch die Paprikastücke und machten das Gericht zu einem wahren Geschmackserlebnis. Die leichte Zitrusnote des Zitronensaft rundeten das Ganze schließlich geschmacklich ab. Passte alles wirklich perfekt zusammen.

48 - Oriental chicken stew / Hähnchenpfanne "1001 Nacht" - Seitenansicht

Ich könnte mir auch noch weitere Gemüsezutaten wie Zucchini, rote Linsen oder Zuckerschoten gut in diesem Gericht vorstellen, außerdem könnte man den Reis bestimmt auch durch Naan-Brot ersetzen. Ansonsten würde ich aber nichts mehr an diesem Rezept verändern, denn die Kombination ist – zumindest meinem Geschmacksempfinden nach – wirklich perfekt. Ich hoffe, dass dies andere ebenfalls so empfinden und kann dem Rezept nur meine wärmste Empfehlung aus aussprechen.

Guten Appetit

Seelachsfilet im Pfirsich-Ingwer-Sud mit Jasmin-Duftreis [14.01.2015]

Wednesday, January 14th, 2015

Da auch heute weder die Asia-Theke mit Asiatisches Gemüse herzhaft gebraten mit Thaicurry in Kokosmilchsauce oder Nua Pad Pram Hua – Rindfleisch mit Broccoli und Karotten in Austernsauce noch die reguläre Küche mit Hähnchenbrust “Hawaii” mit fruchtiger Currysauce und Reis bei Globetrotter oder Rahmchampignons mit hausgemachtem Semmelknödel bei Tradition der Region in unserem Betriebsrestaurant etwas besonders verlockendes anbot, wählte ich Mittwochs auch sonst üblich mal wieder das Fischgericht bei Vitality, ein Seelachsfilet im Pfirsisch-Ingwer-Sud mit Kugel von Jasmin-Duftreis. Dazu schien mir ein Schälchen Buttererbsen aus dem heutigen Gemüseangebot recht gut zu passen. Komplettiert wurde das Ganze schließlich noch ein Becherchen Zitronencreme von der Dessert-Theke.

Coalfish with peach ginger sauce / Seelachsfilet im Pfirsich-Ingwer-Sud

Leider erreichte das Gericht heute nicht ganzden Qualitätsstandard, den ich sonst davon gewohnt bin – zum Beispiel hier, hier oder hier. Das mit einer Scheibe Pfirsich belegte Stück Seelachsfilet war zwar recht klein, aber noch einigermaßen gelungen. Da drücke ich noch mal ein Auge zu. Der Pfirsich-Ingwer-Sud erwies sich aber als etwas lasch und sehr dünn und auch der Reis war nicht nur stark abgekühlt, sondern auch stellenweise etwas eingetrocknet. Da muss ich leider Punkte abziehen. Zumindest am Erbsengemüse, das mit einigen Kräutern und einer Note Knoblauch versehen worden war, gab es nichts zu meckern und auch die luftige, lockere, süßlich saure Zitronencreme erfüllte alle an sie gestellten Anforderungen.
Auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala lag heute mit knappen Vorsprung die Hähnchenbrust “Hawaii”, die übrigens dem Seelachsfilet zum verwechseln ähnlich sah, auf dem ersten Platz. Auf Platz zwei folgten die Rahmschwammerl mit Semmelknödel und den dritten Platz teilten sich schließlich Asia-Gerichte und Seelachsfilet.

Mein Abschlußurteil:
Seelachsfilet: ++
Pfirsich-Ingwer-Sud: +
Reis: +
Erbsengemüse: ++
Zitronencreme: ++

Gebratener marinierter Tofu mit Ingwer-Currygemüse [27.10.2014]

Monday, October 27th, 2014

Nach all der Schlemmerei am Wochenende wollte ich am heutigen Montag mal wieder etwas kürzer treten und griff daher zum vegetarischen und leichten Angebot des Tages aus der Sektion Vitality, einem >Gebraten mariniertem Tofu mit Ingwer-Currygemüse. Nur der Vollständigkeit halber erwähne ich daher, dass an der Asia-Thai-Theke Knusprig gebackene Frühlingsröllchen und Gaeng Panang Gai – Gebratenes Hühnchen mit frischem Gemüse und Kaffir-Limetten in rotem Panang-Curry sowie in der Sektion Tradition der Region Abgebräunter Leberkäs mit Bratensauce und Röstkartoffeln und bei Globetrotter Geschnetzeltes von der Pute in Kräuterrahm mit Röstkartoffeln angeboten wurden. Und bei gerade mal 501kcal für das Hauptgericht konnte ich mir auch noch problemlos das kleine Becherchen Pfirsichjoghurt aus dem heutigen Dessert-Angebot leisten.

Marinated tofu on ginger curry vegetables / Mariniert gebratener Tofu auf Ingwer-Currygemüse

Obwohl vegetarisch und ohne Sättigungsbeilage wie Reis – also Low-Carb – erwies sich das heutige Gericht doch als recht lecker und, was noch wichtiger ist, als angenehm lang sättigend. Der Tofu nahm dabei geschmacklich zwar keine große Rolle ein, das hatte ich aber auch nicht anders erwartet. Aber gemeinsam mit dem angenehm scharf gewürzten Gemüse aus grünen Bohnen, Broccoli, Maiskölbchen, Kohlrabi und Möhren ergab sich ein überaus akzeptables Gericht. Da gab es ebenso wenig etwas zu meckern wie an der fruchtigen Joghurt-Zubereitung mit Pfirsicharoma.
Sah man sich bei den anderen Gästen um, erkannte man schnell dass es heute das Putengeschnetzelten mit Kroketten war, das sich den ersten Platz auf der Allgemeinen Beliebtheitsskala sichern konnte, aber dabei sehr knapp von den ebenfalls sehr beliebten Leberkäse verfolgt wurde. Die Asia-Gerichten belegten Platz drei und das vegetarische Gericht in Form des Tofu mit Ingwer-Currygemüse folgte schließlich auf Platz vier. Aber von so etwas habe ich mich ja noch nie beeinflussen lassen. 😉

Mein Abschlußurteil:
Tofu: ++
Ingwer-Currygemüse: ++

Baozi / Bautze – Gefüllte chinesische Teigtaschen – das Rezept

Sunday, June 29th, 2014

Heute wollte ich mich mal an einem typisch chinesischen Fingerfood versuchen: dem Baozi (包子), einer gedämpften Teigtasche aus Hefeteig. Denn schon vor einiger Zeit hatte ich mir schon einen Bambusdämpfer angeschafft, war aber bisher noch nicht dazu gekommen ihn auszusprobieren – doch das sollte sich heute nun endlich ändern. Bei der Füllung entschied ich mich für etwas Hackfleisch, dass ich mit Lauch, etwas Ingwer und verschiedenen asiatischen Würzsaucen zu einer sehr leckeren Mischung kombinierte. Das Ergebnis war ein sehr gelungener Snack, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag einmal kurz vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 8-9 Stück?

Für den Teig

500g Weizenmehl
01 - Zutat Mehl / Ingredient flour

1 Würfel frische Hefe (ca. 40g)
02 - Zutat Hefe / Ingredient yeast

250ml warmes Wasser
03 - Zutat warmes Wasser / Ingredient warm water

1 Teelöffel Zucker
04 - Zutat Zucker / Ingredient sugar

sowie eine Prise Salz

Für die Füllung

1 kleine Stange Lauch
05 - Zutat Lauch / Ingredient leek

300g Hackfleisch
06 - Zutat Hackfleisch / Ingredient ground meat

1 Hühnerei – Größe M
07 - Zutat Ei / Ingredient egg

1 daumengroßes Stück Ingwer
08 - Zutat Ingwer / Ingredient ginger

1 Esslöffel Sesamöl
09 - Zutat Sesamöl / Ingredient sesamum oil

1 Esslöffel Austernsauce
10 - Zutat Austernsauce / Ingredient oyster sauce

1 Esslöffel helle Sojasauce
11 - Zutat helle Sojasauce / Ingredient light soy sauce

1 Schuss dunkle Sojasauce
12 - Zutat dunkle Sojasauce / Ingredient dark soy sauce

sowie eine kräftige Prise Salz

Zuerst geben wir den Teelöffel Zucker in das warme Wasser,
13 -Zucker zum warmen Wasser geben / Add sugar in warm water

bröseln die Hefe hinein
14 - Hefe hinein bröseln / Add yeast

und verrühren alles gründlich miteinander, um es dann für einige Minuten ruhen zu lassen.
15 - Gut verrühren / Stir well

Dann geben wir das Mehl gemeinsam mit einer Prise Salz in eine größere Schüssel, bilden in der Mitte eine kleine Mulde
16 - Mehl in Schüssel geben / Put flour in bowl

und gießen die zuvor aufgelöste Hefe dazu
17 - Aufgelöste Hefe addieren / Add dissolved yeast

um dann alles gründlich durchzukneten
18 - Teig kneten / Knead dough

und schließlich zu einer Kugel zu formen.
19 - Teig zu Kugel formen / Put dough in ball shape

Mit einem Handtuch abgedeckt lassen wir den Teig dann für etwa 40 Minuten an einem warmen Ort gehen. Ich habe dazu den Backofen kurz auf fünfzig Grad vorgeheizt, wieder ausgeschaltet und dann die Restwärme genutzt.
20 - Abgedeckt an warmen Ort gehen lassen / Let dough raise in covered bowl

In der Zwischenzeit können wir schon mal die Füllung vorbereiten. Dazu zerkleinern wir den unteren Teil der Lauchstange
21 - Lauch zerkleinern / Mince leek

und schälen und reiben den frischen Ingwer.
22 - Ingwer schälen & reiben / Peel & grate ginger

Anschließend geben wir das Hackfleisch in eine Schüssel, fügen das Ei hinzu,
23 - Hackfleisch & Ei in Schüssel geben / Put ground meat & egg in bowl

addieren den zerkleinerten Lauch und den geriebenen Ingwer,
24 - Lauch & Ingwer addieren / Add leek & ginger

würzen alles mit je einem Esslöffel heller Sojasauce, Austernsauce und Sesamöl
25 - Mit Sojasauce, Sesamöl & Austernsauce würzen / Season with light soy sauce, sesamum oil & oyster sauce

sowie einem kleinen Schuss dunkler Sojasauce
26 - Schuss dunkle Sojasauce hinzufügen / Add dash of dark soy sauce

und verrühren alles gründlich miteinander. Bis zur Verwendung stellen wir alles abgedeckt in den Kühlschrank.
27 - Gründlich vermischen / Mix well

Nachdem der Teig dann kräftig aufgegangen ist
28 - Teig aufgegangen / Raised dough

kneten wir ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal gründlich durch
29 - Teig durchkneten / Knead dough

und teilen dem Teig dann in acht bis neun gleich große Portionen auf.
30 - Teig aufteilen / Divide dough

Die Teigstücke rollen wir dann mit Hilfe eines Nudelholzes dünn aus
31 - Teig ausrollen / Roll dough

nehmen sie in die flache Hand, geben einen großzügigen Esslöffel der zuvor hergestellten Füllung in die Mitte
32 - Füllung in die Mitte geben / Put filling in middle

und schließen die Teigtasche dann. Dabei sollten wir darauf achten, dass sie wirklich komplett verschlossen sind, damit beim dämpfen nichts heraus läuft.
33 - Teigtaschen verschließen / Close buns

Während wir einen Topf mit Wasser zu kochen bringen
35 - Wasser zum kochen bringen / Bring water to boil

füllen wir auch die restlichen Teigtaschen
34 - Teigtaschen fertig gefüllt / Buns finished

und geben sie, damit sie nicht fest kleben am besten auf einem Stück Backpapier und da sie noch augehen mit etwas Abstand zwischen den einzelnen Teilen, in unserem Bambusdämpfer oder ein entsprechendes Gerät
36 - Teigtaschen auf Backpapier in Dämpfer geben / Put buns on baking paper in steamer

und lassen sie dann etwa dreißig Minuten im Wasserdampf auf dem Topf garen.
37 - Geschlossen dämpfen / Steam closed

Schließlich können wir sie auch schon servieren und genießen.
38 - Baozi (包子)  -Fertig gedämpft / Finished steaming

Nachdem sie etwas abgekühlt sind, so dass man sich nicht mehr die Finger an ihnen verbrennt, sind diese Baozis wirklich ein sehr leckeres Fingerfood. Der lockere Hefeteig mit seiner würzigen Füllung aus Hackfleisch und Lauch sind sowohl pur als auch mit einem Dip z.B. aus etwas Soja-, Teriyaki- oder süßer Chilisauce Sauce ein wirklicher Genuss. Ich hatte zuerst etwas befürchtet, dass das Hackfleisch nicht richtig durch sein könnte, doch das stellte sich glücklicherweise als Fehleinschätzung heraus. Sehr lecker diese Baozis, kann ich wirklich weiter empfehlen.

39 - Baozi (包子) - Querschnitt / Lateral cut

Natürlich kann man die Teigtaschen auch mit anderen Dingen füllen, ich könnte mir zum Beispiel auch Krabben, eine Gemüsefüllung oder sogar etwas Süßes vorstellen. Werde ich bei Gelegenheit auf jeden Fall mal ausprobieren.

Guten Appetit

Seelachsfilet im Pfirsich-Ingwer-Sud [18.06.2014]

Wednesday, June 18th, 2014

Auch diesen Mittwoch sollte mal wieder Fisch auf dem Speiseplan stehen und mit dem Seelachsfilet im Pfirsich-Ingwer-Sud mit Kugel von Jasmin Duftreis fand sich im Bereich der Vitality-Gerichte auch gleich ein passender Klassiker unseres Betriebsrestaurants auf der heutigen Speisekarte. Weder das Nasi Goreng – Gebratener Gorengreis mit verschiedenen Gemüsesorten und das Gaeng Ped Mua – Schweinefleisch gebraten mit verschiedenen Gemüsesorten in Kokosmilchsauce an der Asia-Thai-Theke, noch das Cordon Bleu vom Schwein mit Zitronenecke und Pommes Frites bei Globetrotter oder der Bunte Salatteller mit Hühnerbruststreifen und Joghurtkräuterdressing im Abschnitt Tradition der Region zu einer anderen Entscheidung bewegen. Dazu gesellte sich noch ein Becherchen Vanille-Mousse aus dem heutigen Dessert-Angebot.

Seelachsfilet im Pfirsich-Ingwer-Sud / Coalfish in peach ginger stock

Das Verhältnis von Reis zu Fischfilet und Sauce war nicht ganz so günstig gewählt, denn man war beim Reis etwas zu großzügig gewesen. Aber das war glücklicherweise der einzige Kritikpunkt, den ich bei diesem Gericht anbringen muss. Der gedünstete Seelachs war angenehm zart, saftig und frei von Gräten und die Sauce aus Pfirsich mit vielen Fruchtstücken und leichter Ingwer-Note passte geschmacklich sehr gut dazu. Und auch am locker-schaumigen Mousse mit Vanillearoma gab es nichts auszusetzen.
Bei der Allgemeinheit der anderen Gäste lag heute natürlich das Cordon Bleu mit Pommes mit großem Vorsprung auf Platz eins der Beliebtheitsskala des Tages. Auf dem zweiten Platz folgte danach der Seelachs im Pfirsich-Ingwer-Sud, den ich meinte noch etwas häufiger auf den anderen Tabletts zu sehen als die Asia-Gerichte, die somit auf dem dritten Platz landeten. Der Abstand zum Salatteller mit Hühnerbruststreifen auf Platz vier war hier aber nur noch minimal.

Mein Abschlußurteil:
Seelachsfilet: ++
Pfirsich-Ingwer-Sud: ++
Reis: ++
Vanille-Mousse: ++

Indisches Chicken Korma – das Rezept

Sunday, June 1st, 2014

Unter dem Begriff Korma versteht man ein Gericht aus der Küche Süd- und Zentralasiens, das dort traditionell mit Sahne, Kokos sowie Nuss- und Samenpasten sowie Joghurt zubereitet wird. An einem solchen Gericht wollte ich mich heute mal versuchen, allerdings verzichtete ich auf den Joghurt, da ich befürchtete dass er flocken würde. Dafür nahm ich ihn hinterher, um das Gericht damit zu garnieren. Das Ergebnis war trotz dieser kleiner Abweichung ein Gericht, das es absolut wert erscheint, hier einmal kurz in der gewohnten Form vorgestellt zu werden.

Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

1 große Zwiebel
01 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

3 Knoblauchzehen
02 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

4 Nelken
03 - Zutat Nelken / Ingredient cloves

4 Kardamom-Kapseln
04 - Zutat Kardamom-Kapseln / Ingredient cardamom capsules

550-600g Hähnchenbrust
05 - Zutat Hähnchenbrust / Ingredient chicken breasts

1-2 Chilischoten
06 - Zutat Chili / Ingredient chili

1 Stück frischer Ingwer (20-25g)
07 - Zutat frischer Ingwer / Ingredient fresh ginger

1 1/2 Teelöffel Kreuzkümmel
08 - Zutat Kreuzkümmel / Ingredient cumin

1 Teelöffel Koriander
09 - Zutat Koriander / Ingredient coriander

1/2 Teelöffel Kurkuma
10 - Zutat Kurkuma / Ingredient curcuma

1/4 Teelöffel Piment
11 - Zutat Piment / Ingredient allspice

50g gemahlene Mandeln
12 - Zutat gemahlene Mandeln / Ingredient almond ground

25g Kokosflocken
13 - Zutat Kokosflocken / Ingredient coconut flakes

1 Esslöffel Tomatenmark
14 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

250ml Hühnerbrühe
15 - Zutat Hühnerbrühe / Ingredient chicken stock

200ml Schlagsahne
16 - Zutat Schlagsahne / Ingredient whipping cream

160g Erbsen (TK)
17 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

einige Chili-Flocken
12 - Zutat Chili-Flocken / Ingredient chili flakes

2 Esslöffel Öl (z.B. Erdnussöl)
07 - Zutat Erdnussöl / Ingredient peanut oil

200g Basamati-Reis
18 - Zutat Basamati-Reis / Ingredient basmati rice

sowie etwas Salz und Pfeffer
und etwas Joghurt zum garnieren (optional)

Wie üblich beginnen wir mit der Vorbereitung der einzelnen Zutaten. Dazu schälen wir die Zwiebel und würfeln sie,
19 - Zwiebel würfeln / Dice onion

schälen und zerkleinern die Knoblauchzehen,
20 - Knoblauch zerkleinern / Chop garlic

entkernen und zerkleinern die Chilis
21 - Chili zerkleinern / Mince chilis

und schälen schließlich das Stück Ingwer und reiben es.
22 - Ingwer reiben / Grate ginger

Außerdem waschen wir die Hähnchenbrüste
23 - Hähnchenbrust waschen / Wash chicken breasts

und schneiden sie in mundgerechte Stücke.
24 - Hähnchenbrüste würfeln / Dice chicken breasts

Anschließend brechen wir die Kardamom-Kapseln auf
25 - Kardamom-Kapseln aufbrechen / Open cardmom capsules

entnehmen die Samen
26 - Kardamom-Samen entnehmen / Remove cardamom seeds

und zerstoßen sie gemeinsam mit den Nelken in einem Mörser.
27 - Kardamom & Nelken im Mörser zerkleinern / Pestle cardmom seeds & cloves

Danach erhitzen wir die beiden Esslöffel Öl in einer hochwandigen Pfanne,
28 - Öl erhitzen / Heat up oil

braten die zerstoßenen Nelken und Kardamom-Samen kurz darin an
29 - Nelken & Kardamom anbraten / Braise cloves & cardamom

und fügen dann die gewürfelte Zwiebel hinzu, um sie glasig anzudünsten.
30 - Zwiebel glasig andünsten / Braise onion lightly

Nun geben wir die zerkleinerten Knoblauchzehen
31 - Knoblauch addieren / Add garlic

sowie den geriebenen Ingwer mit in die Pfanne,
32 - Geriebenen Ingwer dazu geben / Add grinded ginger

braten beides für etwa eine Minute mit an
33 - Knoblauch & Ingwer anbraten / Braise garlic & ginger

und geben schließlich die gewürfelten Hähnchenbrüste dazu,
34 - Hähnchenbrust hinzu geben / Add chicken breast

streuen die zerkleinerten Chilis ein
35 - Chili einstreuen / Add chili

um alles zusammen für weitere vier bis fünf Minuten rundherum anzubraten.
36 - Rundherum anbraten / Fry

Ist die Hähnchenbrust dann durchgebraten, bestäuben wir alles mit Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma und Piment,
37 - Mit restlichen Gewürzen bestäuben / Dredge with seasoning

vermischen alles gut dem restlichen Pfanneninhalt und braten es wieder kurz mit an.
38 - Gewürze anbraten / Braise seasoning

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, einen Topf mit Wasser für den Reis aufzusetzen.
39 - Wasser für Reisaufsetzen / Bring water for rice to boil

Dann heben wir den Esslöffel Tomatenmark unter,
40 - Tomatenmark unterheben / Add tomato puree

geben die gemahlenen Mandeln
41 - Gemahlene Mandeln dazu geben / Add almond ground

und die Kokosflocken hinzu,
42 - Kokostreuseln addieren / Add cocos flakes

vermischen alles gut miteinander, braten alles wieder kurz mit an
43 - Mandeln & Kokos kurz mit anbraten / Braise cocos flakes & almond ground

und löschen dann alles mit der Hühnerbrühe
44 - Mit Hühnerbrühe ablöschen / Deglaze with chicken stock

sowie der Schlagsahne ab.
45 - Schlagsahne dazu geben / Add whipping cream

Anschließend verrühren wir alles gut miteinander, lassen es kurz aufkochen
46 - Verrühren & aufkochen / Stir & boil up

und schmecken das Gericht noch einmal mit Salz, Pfeffer
47 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

sowie einem kräftigen Schuss Chili-Flocken ab.
48 - Mit Chili-Flocken würzen / Season with chili flakes

Inzwischen müsste auch das Wasser kochen, so dass wir etwas Salz hinzufügen
49 - Salz einstreuen / Add salt

und den Reis darin gemäß Packungsbeschreibung kochen können.
50 - Reis kochen / Cook rice

Während der Reis kocht, können wir nun auch die Erbsen hinzufügen,
51 - Erbsen unterheben / Stir in peas

unterheben und lassen dann alles weiter vor sich hinköcheln, bis das Gericht und speziell die Sauce die gewünschte Konsistenz erreicht hat.
52 - Köcheln lassen / Simmer

Sobald der Reis fertig ist, probieren wir noch einmal das Korma, stimmen es ggf. noch einmal final mit den Gewürzen ab
53 - Probieren / Try

und können das Gericht schließlich servieren und genießen.
54 - Indisches Chicken Korma - Serviert / Indian chicken korma - Served

Durch die gemahlenen Mandeln und die Kokosflocken hatte die Sauce zwar eine leicht breiige Konsistenz bekommen, die aber meiner Meinung nach gut zu dem Gericht passte. Außerdem fand ich, dass die Kombination aus nussiger Note von den Mandeln und dem Kokosaroma sehr gut mit der Mischung aus den verschiedenen Gewürzen sowie der Schärfe aus Chilis und Chili-Flocken harmonierte. Die zarten Hähnchenbrust-Würfel und die durch das relativ kurze Kochen noch leicht knackigen Erbsen komplettierten der Gericht schließlich. Ich garnierte das Ganze beim Verzehr dann noch mit etwas Joghurt. Sehr lecker und mit eindeutig indischem Einschlag, ich war sehr zufrieden mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperiments.

55 - Indisches Chicken Korma - Seitenansicht / Indian chicken korma - Side view

Werfen wir abschließend – wie üblich – noch einen Blick auf die Nährwerte dieses Gerichts. Meine Berechnung nach liegt das Korma alleine bei ca. 1900kcal, also 475kcal pro Portion. Dazu kommen noch 80kcal pro Portion für den Reis als Sättigungsbeilage, womit wir schließlich bei einer Summe von 555kcal landen. Für ein Hauptgericht ein absolut akzeptabler Wert wie ich finde, zumal ich aufgrund der Mandeln mit einem deutlich höheren Wert gerechnet hatte.

Guten Appetit