Posts Tagged ‘aufschnitt’

Aufschnitt- & Leberkässemmel [21.04.2020]

Tuesday, April 21st, 2020

Von Pizza hatte ich nach der Selbgemachten vom Wochenende und der spendierten Pizza von gestern erst mal genug und auch die wenigen Kollegen die wie ich trotz der Corona-Pandemie den Weg ins Office gefunden hatten waren eher der Meinung, dass es besser sei sich heute wieder beim Bäcker zu versorgen – viele Alternativen gibt es aufgrund der geschlossenen Betriebsrestaurants & Kantinen in der Gegend auch leider nicht. Ich wollte aber nicht schon wieder zwei Leberkässemmeln verdrücken und auch auf Bratensemmel, Baguette oder Pizza-Fladen hatte ich keine Lust, daher griff ich einfach zu einer Semmel mit Leberkäse und einer mit Aufschnitt.

Cold cut & meatloaf bun / Aufschnitt- & Leberkässemmel

Dass man mir zum Brötchen mit Leberkäse ein Körnerbrötchen mit Pizzaleberkäse-Aufschnitt eingepackt hatte, erkannte ich leider zu spät als ich alles zurück im Büro auspackte. Wäre nicht meine erste Wahl gewesen, auch wenn man das Brötchen mit je einer Scheibe Salatgurke und Tomate sowie etwas Salat versucht hatte ein wenig aufzuwerten – die gingen aber bei dem großen frischen und knusprigen Brötchen mit all seinen Körnern und den vier gefalteten Scheiben Aufschnitt etwas unter. Und auch die Leberkässemmel, insbesondere die Scheibe Leberkäse, war im Vergleich zu jenen vom Freitag dieses Mal deutlich mickriger ausgefallen. Es reichte aus um satt zu werden, aber ich hatte von dieser Location schon besseres gesehen. Das hängt aber wohl auch mit davon ab, welche der Mitarbeiterinnen der Bäckerei die Leberkässemmeln zubereitet, ich werde also das nächste Mal versuchen wieder die Semmel von der Großzügigeren zu bekommen. Mal sehen ob es gelingt…. 😉

Wurstsemmel [26.02.2019]

Tuesday, February 26th, 2019
Sausage bun / Wurstsemmel

Heute Morgen hatte ich, entgegen meiner sonstigen Doktrin nicht zu frühstücken, Lust auf etwas kräftiges am Morgen. Da ich aber keine große Lust hatte das Gebäude zu verlassen und extra ins Bistro unseres Betriebsrestaurant zu laufen, begab ich mich an den Brötchen- und Snackautomaten im Untergeschoss und sah mich dort nach einer kleinen Stärkung um. Viel war nicht mehr da, aber als beste Alternative unter den noch vorhandenen belegten Brötchen erschien mir eine Wurstsemmel mit Mortadella oder Lyoner. Und die Wahl erwies sich als gar nicht mal so übel. Drei Scheiben Wurst, Salat sowie eine Tomaten- und Gurkenscheibe machten das mit Butter bestrichene und knusprig-frische Brötchen zu einem mehr als ausreichenden Frühstückssnack für mich. Es muss nicht immer gleich eine Fleischpflanzerl- oder Leberkässemmel sein, auch eine einfache Wurstsemmel eignet sich wunderbar als Frühstück. 😉

Kohlrabicremesuppe + Poulardenbrust mit Zucchinigemüse & CousCous – Klinikum Bogenhausen – Day 8 [30.01.2018]

Tuesday, January 30th, 2018

Frühstück

Bun, curd, jam & ham / Brötchen, Quark, Konfitüre & Kochschinken

Auch heute bestand mein Frühstück wieder aus je einem, frischen und knusprigen Körner- und Weißbrotbrötchen, daszu gab es Quark und Sauerkirschkonfitüre für das Körnerbrötchen sowie zwei Scheiben Kochschinken für das andere Brötchen. Außerdem einen leichten Erbeerjoghurt und zwei kleine Tässchen Kaffee. Langsam gewöhne ich mich dran, wird nach meiner Entlassung aus dem Krankenhaus bestimmt wieder etwas dauern, mich an mein altes, normalerweise frühstückloses Leben zu gewöhnen.

Mittagessen

Kohlrabi cream soup + Poulard breast with zucchini vegetables & couscous / Kohlrabisuppe + Poulardenbrust mit Zucchinigemüse & CousCous

Das heutige Mittagessen wurde durch eine dünne, aber geschmacklich dennoch sehr gelungene Kohlrabicremesuppe eingeleitet und schließlich durch wunderbar zarte und saftige Poulardenbrust gekrönt, die man im Hauptgang mit Zucchinigemüse und Couscous in einer würzigen und diesmal sogar schön dickflüssigen Sauce serviert wurde. Ich persönlich hätte die Kohlrabi vielleicht noch mit etwas Salz und Pfeffer gewürzt und ein bis zwei Minuten weniger gedünstet, damit sie mehr biss haben, aber prinzipiell ein sehr gelungenes Mittagsmahl, das mit einer frischen Orange als Dessert abgerundet wurde.

Abendessen

Tomato cream soup, bread, cold cuts & cheese / Tomatencremesuppe, Brot, Aufschnitt & Käse

Wie üblich bestand das Abendbrot auch heute mal wieder aus viel Aufschnitt (in Form von sechs Scheiben Salami, zwei großen Scheiben Leberkäse sowie zwei Scheiben Käse) und wenig Brot (in Form von je einer Scheibe Vollkornbrot und Weißbrot). Dazu gab es noch eine mit etwas Reis versetzte, fruchtige Tomatencremesuppe, etwas Knabbergemüse wie rohe Tomatenstücke und Möhrenstückchen sowie schließlich noch einen Naturjoghurt. Rohe Tomaten sind dabei ja nicht so mein Ding, aber an Möhren könnte ich mich durchaus gewöhnen. War zawr letztlich eigentlich viel zu viel für ein gesundes Abendessen, aber geschmeckt hat es natürlich (leider 😉 ) trotzdem.

Grießnockerlsuppe + Kalbsbraten, Blumenkohl & Semmelnödel – Klinikum Bogenhausen Day 6 [28.01.2018]

Sunday, January 28th, 2018

Frühstück

Bun, whole grain bread, cream cheese & ham / Brötchen Vollkornbrot, Frischkäse & Kochschinken

Das Frühstück gestaltete sich heute wieder in seiner üblichen Form mit viel Ballaststoffen in Form von Semmel und Vollkornbrot und wenig Aufschnitt in Form einer einzelnen Scheibe Kochschinken und einem kleinen Becherchen Frischkäse. Aber ich habe ja inzwischen gelernt mit dem “Mangel” umzugehen und die wenigen Dinge sinnvoll auf dem Brot zu verteilen. Dennoch werde ich mir heute Nachmittag mal den Speiseplan kommen lassen und die Frühstückskonfiguration etwas anpassen.

Mittagessen

Semolina dumpling soup, beef roast, cauliflower & dumplimngs / Grießnockerlsuppe, Kalbsbraten, Blumenkohl & Semmelnödel

Wahrscheinlich weil heute Sonntag ist, hatte man für das Mittagsmahl – zumindest wenn man es auf der Karte las – etwas besonderes aufgefahren: Als Vorspeise gab es eine Grießnockerlsuppe und das Hauptgericht bestand aus einem Kalbsbraten mit Rosmarinsauce und Semmelknödeln, dazu Blumenkohlgemüse. Und als Nachtisch Kuchen. Was dann aufgetischt wurde, holte mich aber schnell in die Realität zurück, dass ich ja aktuell in einem Krankenhaus “residiere” und diese nicht gerade für ihre kulinarischen Höchtsleistungen bekannt sind. Gut, über das zarte und saftige Stück Kalbsbraten möchte ich nicht meckern, es war wirklich gut gelungen, die Rosmarinsauce war allerdings dünn wie Wasser und die beiden kleinen Semmelknödel äußerst kompakt geraten – auch wenn letztere geschmacklich soweit in Ordnung waren. Beim Blumenkohl hatte man sich beim Anrichten schließlich nicht viel Mühe gegeben, aber er war glücklicherweise angenehm knackig gedünstet und eine gut passende Gemüsebeilage zum Braten. Der Kuchen-Nachtisch schließlich bestand aus einem in Folie eingeschweißten Stück Zitronen-Rührkuchen.

Abendessen

Bread, cold cuts & baby corn / Brot, Aufschnitt & Maiskölbchen

Leider hatte man beim Abendbrot das von mir so geschätzte Vollkornbrot offensichtlich vergessen und statt dessen eine Scheibe gewöhnliches Graubrot zum Weißbrot serviert. Dazu gab es mal wieder reichlich Aufschnitt in Form von zwei Scheiben Schinkenwurst, zwei Scheiben Kochschinken und einer Scheibe kalten Bratenaufschnitts. Außerdem fanden sich vier eingelegte Baby-Maiskölbchen und ein Becher Vanille-Joghurt auf dem Tablett. Mehr als genug um gut satt zu werden.

Leberkäs-Baguette

Thursday, June 9th, 2011

Leberkäs Baguette

Entgegen meiner ursprünglichen Planung entschied ich mich auch heute Morgen dazu, mir eine Kleinigkeit aus dem Kantinenbistro zu besorgen. Dabei fiel meine Wahl auf ein mit Leberkäse-Aufschnitt belegte Baguettebrötchen, dass mich da aus der Auslage anlachte. Leider aus meiner Sicht ein Fehlkauf, denn die Hersteller dieses Baguettes hatten die untere Hälfte des Brötchens mit Senf bestrichen – und so etwas mag ich eigentlch überhaupt nicht. Zum Glück war es nur eine milde Senfvariante, so dass ich das Baguettebrötchen nach kurzer Nachbearbeitung zumindest noch essen und nicht entsorgen musste. Dennoch minderte es meinen morgendlichen Genuss doch etwas. Natürlich ist die Kombination von Senf und Leberkäse nicht unüblich, aber für mich ist das leider nichts. 🙁
Das nächste Mal Frage ich dann besser mal nach wenn ich auf die Idee kommen sollte etwas neues auszuprobieren…