Spirelli-Auflauf mit Hackfleisch, Erbsen & Feta – das Rezept

Nach dem Überprüfen meiner Vorräte stellte ich fest, dass ich über Unmengen an Nudeln verfüge, die dringend mal verbraucht werden müssen. Daher entschloss ich mich heute dazu, mal wieder einen Nudelauflauf oder um genau zu sein einen Spirelli-Auflauf zuzubereiten. Dabei fiel meine Wahl auf ein Rezept mit einer Hackfleisch-Tomatensauce, die ich noch mit ein paar Erbsen und etwas Feta ergänzte und schließlich mit Schmand und etwas geriebenen Käse gratinierte. Das Ergebnis war ein sehr leckeres Nudelgericht, dessen Rezept ich nun mit diesem Beitrag nun einmal kurz vorstellen möchte.

Was benötigen wir also für 4 Portionen?

350g Spirelli
(Ich griff zu Bio-Vollkorn-Spirelli, die ich noch vorrätig hatte)
01 - Zutat Spirelli / Ingredient noodles

1 große Zwiebel
02 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

450g gemischte Hackfleisch
03 - Zutat Gemischtes Hackfleisch / Ingredient mixed ground meat

1 Dose stückige Tomaten mit Basilikum (400g)
04 - Zutat Tomaten stückig / Ingredient tomatoes in pieces

1 gehäufter Teelöffel Instant-Gemüsebrühe
05 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient instant vegetable stock

1 Esslöffel Tomatenmark
06 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

2 Teelöffel italienische Kräuter (TK)
07 - Zutat italienische Kräuter / Ingredient italian herbs

400g passierte Tomaten
08 - Zutat Tomaten passiert / Ingredient strained tomatoes

150g Erbsen (TK)
09 - Zutat Erbsen / Ingredient peas

2 Esslöffel Olivenöl
10 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

200g Feta
10 - Zutat Feta / Ingredient feta

1 Becher Schmand (200g)
11 - Zutat Schmand / Ingredient sour cream

1/2 Bund Petersilie
12 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

100g geriebener Käse (z.B. Mozzarella oder Gouda)
13 - Zutat geriebener Käse / Ingredient grated cheese

sowie etwas Salz, Pfeffer und eine Prise Zucker zum würzen
etwas Butter zum fetten der Auflaufform
und ggf. einen Schuss Milch zum strecken des Schmands

Beginnen wir nun also mit Zubereitung und setzen einen Topf mit Wasser zum Kochen der Nudeln auf.
14 - Wasser für Nudeln aufsetzen / Bring water for noodles to boil

Dann ziehen wir die Zwiebel ab und würfeln sie fein,
15 - Zwiebel würfeln / Dice onion

waschen die Petersilie,
16 - Petersilie waschen / Wash parsley

zupfen ihre Blättchen von den Stielen
17 - Blättchen abzupfen / Pick leaflets

und zerkleinern diese dann gründlich.
18 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

Inzwischen müsste auch das Wasser kochen, so dass wir etwas Salz hinzufügen
19 - Wasser salzen / Salt water

und die Spirelli darin gemäß Packungsbeschreibung bissfest kochen können. Bei meinen Nudeln sollte dies sieben Minuten dauern.
20 - Nudeln kochen / Cook noodles

Während die Nudeln kochen, erhitzen wir in einer Pfanne die beiden Esslöffel Olivenöl,
21 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

geben das Hackfleisch hinein,
22 - Hackfleisch hinzugeben / Add ground meat

würzen es mit etwas Salz und Pfeffer
23 - Hackfleisch würzen / Season ground meat

und braten es krümelig an.
24 - Hackfleisch krümelig anbraten / Brown ground meat crumbly

Wenn die Nudeln fertig gekocht sind, schütten wir sie in ein Sieb ab und lassen sie abtropfen.
25 - Nudeln abtropfen lassen / Drain noodles

Ist das Hackfleisch durchgebraten, geben wir auch die gewürfelte Zwiebel in die Pfanne
26 - Zwiebeln addieren / Add onion

und dünsten sie gemeinsam mit dem Hackfleisch glasig an
27 - Zwiebeln andünsten / Braise onions lightly

bevor wir schließlich auch den Esslöffel mit dem Tomatenmark hinzufügen
28 - Tomatenmark hinzufügen / Add tomato puree

und es für einige Minuten anrösten.
29 - Tomatenmark anrösten / Roast tomato puree

Das Ganze löschen wir dann mit den stückigen Tomaten mit Basilikum ab,
30 - Mit stückigen Tomaten ablöschen / Deglaze with tomato pieces

geben die passierten Tomaten ebenfalls hinzu
31 - Passierte Tomaten hinzufügen / Add strained tomatoes

und lassen dann alles kurz aufkochen, wobei wir es mit dem gehäuften Teelöffel Instant-Gemüsebrühe
32 - Mit Gemüsebrühe würzen / Season with instant vegetable stock

den beiden Teelöffeln italienische Kräuter
33 - Italienische Kräuter unterheben / Add italian herbs

und etwas Salz und Pfeffer würzen.
34 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

Schließlich fügen wir dann auch die Erbsen hinzu
35 - Erbsen hinzufügen / Add peas

und garen sie für fünf bis sieben Minuten in der Sauce.
36 - Erbsen köcheln lassen / Simmer peas

Anschließend geben wir die gekochten Spirelli mit in die Pfanne
37 - Nudeln in Pfanne geben / Add noodles to sauce

und vermengen sie gründlich mit Sauce. Dann nehmen wir die Pfanne von er Platte und stellen sie bei Seite.
38 - Nudeln mit Sauce vermengen / Mix noodles with sauce

Als ich den Schmand zur Hand nahm, musste ich feststellen dass ich aus Versehen zu einer stichfesten Variante gegriffen hatte. Daher musste ich ihn vor der Verwendung etwas aufbereiten und gab ihn zuerst in eine Schüssel
39 - Schmand in Schüssel geben / Put sour cream in bowl

wo ich einen kräftigen Schuss Milch hinzu gab
40 - Schuss Milch hinzufügen / Add some milk

und den Schmand dann cremig rührte
41 - Schmand cremig rühren / Stir sour cream til creamy

und dabei auch gleich 2/3el der gehackten Petersilie unterhob.
42 - Petersilie hinzufügen / Add parsley

Nachdem wir dann damit begonnen haben, den Backofen auf 200 Grad vorzuheizen, fetten wir eine Auflaufform mit etwas Butter aus
43 - Auflaufform ausfetten / Grease casserole

und geben etwas weniger als die Hälfte des Nudel-Sauce-Mix hinein.
44 - Boden mit Hälfte der Nudeln mit Sauce bedecken / Cover floor with half of noodle sauce mix

Darauf zerbröseln wir dann gleichmäßig den Feta-Käse
45 - Feta hinzu bröseln / Add feta

und geben dann den Rest der Nudeln darüber, die wir etwas glatt streichen.
46 - Restliche Nudeln addieren / Add remaining noodles

Auf den Nudeln verteilen wir dann den cremig gerührten Schmand mit Petersilie,
47 - Mit Schmand bestreichen / Spread with sour cream

bestreuen abschließend alles mit dem geriebenen Käse
48 - Mit Käse bestreuen / Dredge with cheese

und überbacken dann alles für 15 bis 20 Minuten im vorgeheizten Ofen.
49 - Im Ofen backen / Bake in oven

Sobald der Käse den gewünschten Bräunungsgrad erreicht hat, können wir die Auflaufform wieder entnehmen
50 - Pasta bake with ground meat, peas & feta - Fertig gebacken / Spirelli-Auflauf mit Hackfleisch, Erbsen & Feta - Fertig gebacken

und den Spirelli-Auflauf schließlich, garniert mit der verbliebenen Petersilie, servieren.
51 - Pasta bake with ground meat, peas & feta - Served / Spirelli-Auflauf mit Hackfleisch, Erbsen & Feta - Serviert

Einfach, aber sehr lecker kann ich da nur sagen. Nudeln jeglicher Art mit einer Hackfleisch-Tomatensauce sind ja sowieso ein Klassiker, aber kombiniert mit etwas leicht salzigen Schafskäse und überbacken mit Schmand und Käse ergab sich hier ein überaus empfehlenswertes Auflaufgericht. Natürlich war da auch die angenehm fruchtige Tomatensauce mit Basilikum und anderen italienischen Kräutern nicht ganz unschuldig dran. Und dabei ist die Zubereitung nicht sonderlich kompliziert. Ich war auf jeden Fall überaus zufrieden mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperiments.

52 - Pasta bake with ground meat, peas & feta - Side view / Spirelli-Auflauf mit Hackfleisch, Erbsen & Feta - Seitenansicht

Über die Nährwerte möchte ich mir heute lieber keine Gedanken machen, denn mir ist durchaus bewusst dass bei all dem Käse, den Nudeln und dem Hackfleisch kein wirklich vorteilhafter Wert heraus kommen würde. Aber einmal am Wochenende geht so etwas schon mal. 😉

Guten Appetit

Schweinelende in Brie-Sahne-Sauce mit Gnocchi & Preiselbeer-Birnen – das Rezept

Beim Brie handelt es sich um einen französischen Weichkäse mit weißem Edelschimmel aus der Region Seine-et-Marne in der Île-de-France, den man nicht ohne Grund als “König aller Käse” bezeichnet. Leider wird er daher auch häufig kopiert, nur die beiden Sorten Brie de Meaux und den Brie de Melun genießen hier noch Ursprungsschutz. Das war auch einer der Gründe, weshalb ich für mein heutiges Rezept zu originalem Brie de Meaux griff, der meiner Schweinelende mit Brie-Sahne-Sauce mit Gnocchi & Preiselbeer-Birnen mit seinem nussig-würzigen Aroma das gewisse etwas geben sollte. Und ich wurde nicht enttäuscht, denn das Ergebnis war mal wieder ein überaus schmackhaftes und gelungenes Gericht, dessen Zubereitung sich außerdem auch noch als relativ simpel herausstellte. Daher möchte ich es natürlich nicht versäumen, das zugehörige Rezept hier einmal in der gewohnten Form vorzustellen.

Was benötigen wir also für 3 Portionen?

220-250g Brie
01 - Zutat Brie / Ingredient brie cheese

400g Schweinelende
(gerne auch etwas mehr)
02 - Zutat Schweinelende / Ingredient pork loin

500g Gnocchi
(Ich griff zu Ware aus dem Kühlregal)
03 - Zutat Gnocchi / Ingredient gnocchi

1/2 Bund Petersilie
04 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

250ml Sahne
05 - Zutat Sahne / Ingredient cream

150ml Milch
06 - Zutat Milch / Ingredient milk

1 Eigelb
07 - Zutat Eigelb / Ingredient egg yolk

1 Esslöffel Instant-Gemüsebrühe
08 - Zutat Gemüsebrühe / Ingredient instant vegetable stock

4-6 halbe Birnen aus der Dose
09 - Zutat Birnen / Ingredient peaches

4-6 Teelöffel Preiselbeeren (Glas)
10 - Zutat Preiselbeeren / Ingredient cranberries

sowie etwas Salz und Pfeffer zum würzen

Beginnen wir heute mal damit, die Petersilie zu waschen, trocken zu schütteln,
11 - Petersilie waschen / Wash parsley

die Blättchen von den Stielen zu zupfen
12 - Blättchen von Stielen zupfen / Pick leaflets

und diese schließlich gründlich zu zerkleinern.
13 - Petersilie zerkleinern / Mince parsley

Anschließend halbieren wir unseren Brie-Käse
14 - Brie halbieren / Halve brie cheese

und schneiden die einige Hälfte in kleine Würfel.
15 - Eine Hälfte des Brie würfeln / Dice one half of brie cheese

Außerdem können wir jetzt auch schon beginnen, den Ofen auf 200 Grad vorzuheizen.

Dann geben wir die 250ml Sahne und die 100ml Milch in ein Gefäß,
16 - Milch & Sahne in Gefäß geben / Mix milk & cream

geben das Eigelb
17 - Eigelb hinzufügen / Add egg yolk

3/4el der zerkleinerten Petersilie (den Rest halten wir zum garnieren zurück),
18 - Petersilie addieren / Add parsley

den gewürfelten Brie-Käse
19 - Gewürfelten Brie hinein geben / Add diced brie cheese

sowie einen Esslöffel Gemüsebrühe hinzu,
20 - Gemüsebrühe hinein tun / Add instant vegetable stock

verrühren alles gut miteinander
21 - Gründlich verrühren / Mix well

und schmecken es dabei auch gleich mit Salz und Pfeffer ab, wobei wir mit dem Salz allerdings sparsam umgehen sollten.
22 - Mit Salz & Pfeffer abschmecken / Taste with salt & pepper

Nun geben wir die ungekochten Gnocchis in eine größere Auflaufform,
23 - Gnocchi in Auflaufform geben / Put gnocchi in casserole

gießen unsere zuvor hergestellte Käse-Sahnemischung darüber
24 - Sahnemischung über Gnocchi gießen / Put cream mix on gnocchi

so dass die Gnocchi nicht ganz bedeckt sind
25 - Gnocchi knapp bedeckt / Gnocchi barely covered

und schieben sie dann für ca. 15 Minuten auf der mittleren Schiene in den Ofen.
26 - Im Ofen backen / Bake in oven

In der Zwischenzeit putzen wir die Schweinelende, schneiden sie in ungefähr gleich große Medaillons
27 - Schweinefilet in Medaillons schneiden / Cut pork loin to medaillons

und geben diese ohne Fett in eine heiße Pfanne
28 - Schweinemedaillons ohne Fett in Pfanne geben / Fry pork medaillons without fat in pan

um sie darin rundherum anzubraten. Keine Angst, auch wenn Schweinefilet mager ist, tritt noch genug natürliches Fett aus um ein anbraten zu verhindern.
29 - Schweinemedaillons rundherum anbraten / Roast pork medaillons

Nach einer Viertelstunde entnehmen wir schließlich die Auflaufform
30 - Auflaufform aus Ofen entnehmen / Take casserole from oven

und verrühren den Inhalt erst einmal gründlich
31 - Inhalt verrühren / Mix content

um anschließend die angebratenen Schweinemedaillons hinzu zu geben.
32 - Schweinemedaillons hinzu geben / Add pork medaillons

Dann legen wir die abgetropften Birnenhälften mit der Schnittseite nach oben darauf,
33 - Birnenhälften auflegen / Add half peaches

verteilen zwischen ihnen den restlichen Brie-Käse, den wir dazu in Streifen schneiden,
34 - Restlichen Brie zwischen Birnen verteilen / Put on remaining brie cheese

und geben dann jeweils einen Teelöffel Preiselbeeren in die Vertiefungen der Birnen.
35 - Preiselbeeren auf Birnen verteilen / Spread cranberries on peaches

Das Ganze schieben wir dann noch einmal für zehn weitere Minuten in den Ofen.
36 - Weiter im Ofen backen / Continue bake in oven

Nachdem wir das Gericht dann wieder entnommen haben, lassen wir es noch einmal für ca. fünf Minuten ruhen
37 - Pork loin in brie sauce with gnocchi, peaches & cranberries - Finished baking / Schweinelende in Brie-Sahne-Sauce mit Gnocchi, Birnen & Preiselbeeren - Fertig gebacken

38 - Pork loin in brie sauce with gnocchi, peaches & cranberries / Schweinelende in Brie-Sahne-Sauce mit Gnocchi, Birnen & Preiselbeeren - Servierfertig - Closeup

bevor wir es schließlich servieren und genießen können.
39 - Pork loin in brie sauce with gnocchi, peaches & cranberries - Served / Schweinelende in Brie-Sahne-Sauce mit Gnocchi, Birnen & Preiselbeeren - Serviert

Ich hatte ja zuerst befürchtet dass ich zu viel Sauce hergestellt hatte, aber diese hatte sich glücklicherweise durch das Garen im Ofen so weit reduziert, dass Menge nun genau passte. Und auch was den Geschmack anging wurde ich nicht enttäuscht, denn der Brie hatte ihr eine deftig-würzige, überaus leckere geschmackliche Note verpasst, die wunderbar sowohl zu den zarten und saftigen Schweinemedaillons und den Gnocchi passte. Und die leichte Süße der Birnen und Preiselbeeren bildete einen überaus schmackhaften und gelungenen Gegenpol dazu, der dem Gericht sozusagen den letzten Schliff gab. Ich war mit dem Ergebnis mal wieder überaus zufrieden.

40 - Pork loin in brie sauce with gnocchi, peaches & cranberries / Schweinelende in Brie-Sahne-Sauce mit Gnocchi, Birnen & Preiselbeeren - CloseUp

Das so ein Gericht kein leichter Genuss sein würde, war mir bei all dem Käse, den Gnocchi und der Sahne bereits von Anfang an klar gewesen. Und meine Berechnung der Nährwerte dieses Rezeptes gab mir da auch recht, denn ich erreichte einen Wert von etwa 2300kcal für die gesamte Zubereitung, also ca. 767kcal pro Portion bei drei Portionen. Da half es auch nicht viel, dass ich zu magerer Lende gegriffen und diese sogar ohne Fett angebraten hatte. Aber als Hauptgericht, das man so mit Sicherheit nicht jeden Tag isst, halte ich das dennoch für noch absolut vertretbar.

Guten Appetit

Gemüse-Tagliatelle mit Stremellachs und Orangen-Dill-Sauce [10.10.2014]

Tagliatelle with zucchini & hot smokes salmon in dill orange juice vinaigrette / Bandnudeln mit Zucchini & Stremellachs in Dill-Orangensaft-Vinaigrette

Heute wurde haben wir mal wieder gekocht, leider blieb mir aber wenig Zeit fürs Fotografien, daher gibt es dieses Mal nur das Ergebnis als Bild. Im Grunde genommen ist das Rezept aber recht einfach:
Für 4 Personen benötigen wir:

  • 1 größere Orange
  • 2 Teelöffel mittelscharfen Senf
  • 1 Bund Dill
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Teelöffel braunen Zucker
  • 2 Zucchini (ca. 400g)
  • 400g Stremel-Lachs
  • 400g Tagliatelle
  • etwas Pfeffer und Salz
  • Zuerst waschen wir Petersilie und Dill, schütteln es trocken, zupfen die Blättchen von den Stielen, zerkleinern alles. Außerdem pressen wir die Orange aus. Dann geben wir die zerkleinerten Kräuter mit Orangensaft, Olivenöl, Senf und Zucker in ein hohes Gefäß und stellen mit Hilfe eines Stabmixers eine Vinaigrette her und schmecken diese mit Salz und Pfeffer ab.
    Anschließend waschen wir die Zucchini und schneiden sie mit Hilfe eines Sparschälers in Streifen.
    Parallel setzen wir etwas Wasser auf und bringen es zum kochen und heizen außerdem den Ofen auf 80 Grad vor. Sobald das Wasser kocht, geben wir einen Teelöffel Salz hinein und kochen die Tagliatelle darin gem. Packungsbeschreibung.
    Nun legen wir ein Backblech mit Backpapier aus, geben den Stremellachs darauf und erwärmen ihn im vorgeheizten Ofen für 7-8 Minuten.
    2-3 Minuten vor Garende der Nudeln geben wir auch die Zucchinistreifen zu den Nudeln. Sobald die Nudeln fertig sind, gießen wir sie ab, lassen sie kurz abtropfen und vermischen sie dann mit der Vinaigrette aus Dill, Orangensaft und Petersilie.
    Sobald der Lachs erwärmt ist, zerkleinern wir ihn grob und geben ihn ebenfalls zu den Nudeln. Dann können wir das Gericht auch schon servieren.
    Ist schnell gemacht und schmeckt sehr lecker – kann das Rezept sehr empfehlen. Das nächste Mal dann hoffentlich wieder etwas ausführlicher.

    Guten Appetit

    Hähnchen-Paprikasch mit Röstkartoffeln – das Rezept

    Heute wollte ich mich mal an ein Paprikasch heran wagen, einem Gericht dass sowohl aus der ungarischen als auch der serbokroatischen Küche bekannt ist und die, wie der Name bereits vermuten lässt, Paprika als wichtige Zutat beinhalten. Dabei entschied ich mich für ein Rezept mit Hähnchenschenkeln, das ich mit ein paar Röstkartoffeln zu einem überaus leckeren Gericht kombinierte. Im ursprünglichen Rezept war zwar von Reis als Sättigungsbeilage die Rede gewesen, aber ich hatte noch einige Kartoffeln vorrätig und wollte diese verbrauchen, was sich als gute Entscheidung heraus stellte.

    Was benötigen wir also für 3 Portionen?

    Für das Paprikasch

    3 Hähnchenschenkel
    06 - Zutat Hähnchenschenkel / Ingredient chicken legs

    1 Esslöffel Paprika edelsüß
    03 - Zutat Paprika edelsüß / Ingredient sweet paprika

    1 Esslöffel Paprika rosenscharf
    04 - Zutat Paprika scharf / Ingredient hot paprika

    1 Teelöffel Kümmel-Samen
    01 - Zutat Kümmel / Ingredient caraway

    1 Teelöffel Salz
    02 - Zutat Salz / Ingredient salt

    3 Zehen Knoblauch
    05 - Zutat Knoblauch / Ingredient garlic

    400-450g frische Paprika
    07 - Zutat Paprika / Ingredient bell pepper

    180g Zwiebeln
    08 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

    300ml Wasser
    09 - Zutat Wasser / Ingredient water

    200g Sahne-Joghurt
    10 - Zutat Joghurt / Ingredient yogurt

    125g Creme fraiche
    11 - Zutat Creme fraiche / Ingredient creme fraiche

    1 Esslöffel Tomatenmark
    12 - Zutat Tomatenmark / Ingredient tomato puree

    1 Esslöffel Weizenmehl
    13 - Zutat Mehl / Ingredient flour

    einige Stiele Petersilie
    14 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

    2 Esslöffel Olivenöl
    12 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil

    sowie etwas Salz & Pfeffer zum würzen

    Für die Röstkartoffeln

    800g Kartoffeln – festkochende Sorte
    15 - Zutat Kartoffeln / Ingredient potatoes

    1 mittlere Zwiebel
    16 - Zutat Zwiebel / Ingredient onion

    1-2 Esslöffel Olivenöl
    09 - Zutat Olivenöl / Ingredient olive oil
    sowie auch hier etwas Salz & Pfeffer zum würzen

    Beginnen wir heute mal damit, eine Marinade für die Hähnchenschenkel zuzubereiten. Dazu geben wir den Kümmel und das Salz in einen Mörser
    17 - Kümmel & Salz in Mörser geben / Put caraway & salt in mortar

    und zerstoßen sie dann gründlich. Dabei müssen die Körner nicht vollkommen zermahlen werden, wichtig ist dass die Körner sich öffnen und ihr Aroma frei geben. Das Salz verhindert dabei, dass sich die ätherischen Stoffe daran binden und nicht an den Wänden des Mörsers absetzen.
    18 - Kümmel mörsern / Pestle caraway

    Die gemörserten Kümmelkörner geben wir dann in eine Schüssel,
    19 - Gemörstern Kümmel in Schüssel geben / Put grinded caraway to bowl

    pressen die Knoblauchzehen hinzu
    20 - Knoblauch dazu pressen / Add garlic

    addieren die Esslöffel mit edelsüßem und rosenscharfem Paprikapulver,
    21 - Paprikas addieren / Add paprikas

    geben noch zwei bis drei Esslöffel Wasser hinzu
    22 - Wasser hinein geben / Add water

    und vermengen alles zu einer Paste.
    23 - Gründlich vermengen / Mix well

    Anschließend waschen wir die Hähnchenschenkel, tupfen sie trocken
    24 - Hähnchenschenkel waschen / Wash chicken legs

    und bestreichen sie von allen Seiten mit der Paste,
    25 - Hähnchenschenkel mit Paste bestreichen / Spread chicken legs with marinade

    um sie anschließend in ein verschließbares Behältnis, um sie geschlossen um Kühlschrank für mindestens 30 Minuten zu marinieren.
    26 - Hähnchenschenkel marinieren / Marinate chicken legs

    In der Zwischenzeit würfeln wir die für das Paprikasch vorgesehenen Zwiebeln,
    27 - Zwiebeln würfeln / Dice onions

    Außerdem waschen wir die Paprikas, reiben sie trocken,
    28 - Paprika waschen / Wash bell pepper

    vierteln und entkernen sie
    29 - Paprika entkernen / Decore bell pepper

    und schneiden sie dann in mundgerechte Stücke.
    30 - Paprika würfeln / Dice bell pepper

    Des weiteren können wir auch schon die Kartoffeln schälen
    31 - Kartoffeln schälen / Peel potatoes

    und sie dann in etwa gleich große Würfel schneiden. Diese legen wir in kaltes Wasser, was ihnen einen Teil ihrer Stärke entzieht und sie später knuspriger werden lässt.
    32 - Kartoffeln würfeln / Dice potatoes

    In einer größeren Pfanne erhitzen wir nun zwei Esslöffel Olivenöl
    33 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

    und dünsten die zerkleinerte Paprika darin für etwa fünf Minuten an, bis sie etwas Farbe bekommen.
    34 - Paprika andünsten / Braise bell pepper

    Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, damit zu beginnen den Backofen auf 200 Grad vorzuheizen.

    Anschließend entnehmen wir die Paprika aus der Pfanne, stellen sie bei Seite und geben die marinierten Hähnchenschenkel hinein
    35 - Hähnchenschenkel in Pfanne geben / Put chicken legs in pan

    um sie dann rundherum anzubraten.
    36 - Hähnchenschenkel rundherum anbraten / Fry chicken legs all around

    Die angebratenen Hähnchenschenkel geben wir dann in eine Auflaufform,
    37 - Hähnchenschenkel in Auflaufform geben / Put chicken legs in casserole

    dünsten die gewürfelte Zwiebel darin an, wobei wir auch den zurückgebliebenen Bratensatz lösen,
    38 - Zwiebeln andünsten / Braise onions lightly

    geben dann 200ml Wasser hinzu, dass wir kurz aufkochen lassen
    39 - Wasser addieren & aufkochen lassen / Add water & bring to boil

    und geben sie dann zu den Hähnchenschenkeln in die Auflaufform.
    40 - Zwiebeln zu Schenkeln geben / Add onions to chicken legs

    Sobald der Ofen Betriebstemperatur erreicht hat, schieben wir die Auflaufform auf der zweiten Schiene von unten hinein und lassen den Inhalt erst einmal für 30 Minuten garen.
    41 - Im Ofen backen / Bake in oven

    In der Zwischenzeit geben wir Joghurt und Creme fraiche – ich hatte solche mit Kräutern verwendet, die ich noch vorrätig hatte – in eine Schüssel,
    42 - Joghurt & Creme fraiche in Schüssel geben / Put yogurt & creme fraiche in bowl

    addieren den Esslöffel Tomatenpüree
    43 - Tomatenmark addieren / Add tomato puree

    sowie den Esslöffel Weizenmehl,
    44 - Mehl hinzufügen / Add flour

    verrühren alles gründlich miteinander
    45 - Gründlich verrühren / Mix well

    wobei wir es mit den verbliebenen 100ml Wasser verdünnen
    46 - Mit Wasser verdünnen / Thin with water

    um dann die angebratenen Paprikawürfel hinzufügen
    47 - Paprika addieren / Add bell pepper

    und alles mit etwas Salz und Pfeffer abzuschmecken.
    48 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with salt & pepper

    Kurz vor Ablauf der ersten dreißig Minuten Garzeit für die Hähnchenschenkel erhitzen wir wieder ein bis zwei weitere Esslöffel Olivenöl auf erhöhter Stufe in der Pfanne
    49 - Olivenöl erhitzen / Heat up olive oil

    und schütten die Kartoffelwürfel in ein Sieb ab, um sie abtropfen zu lassen.
    50 - Kartoffeln abtropfen lassen / Drain potatoes

    Dann entnehmen wir die Hähnchenschenkel aus dem Ofen
    51 - Hähnchenschenkel aus Ofen entnehmen / Take chicken legs from oven

    übergießen alles mit unserer Joghurt-Paprika-Mischung
    52 - Mit Joghurtsauce übergießen / Douse with yoghurt sauce

    und verrühren dann alles mit der bereits in der Auflaufform befindlichen Zwiebelsauce – wobei wir auch darauf achten, dass keine Paprikastücke auf den Hähnchen liegen bleiben, da sie sonst drohen im Ofen anzubrennen –
    53 - Verrühren / Mix

    bevor wir alles zurück in den Ofen schieben und für weitere dreißig Minuten backen.
    54 - Weiter im Ofen backen / Continue bake in oven

    Dann geben wir die abgetropften Kartoffelwürfel in die inzwischen heiße Pfanne
    55 - Kartoffelwürfel in Pfanne geben / Add potatoes to pan

    und schließen dann sofort den Deckel, um sie auf weiterhin erhöhter Stufe anbraten zu lassen.
    56 - Geschlossen braten / Fry closed

    Insgesamt müssen die Kartoffelwürfel etwa 30 bis 35 Minuten geschlossen garen – aber erst nach fünf Minuten wenden wir das erste Mal den Pfanneninhalt. Danach schließen wir sofort wieder den Deckel, haben aber weiterhin eine Auge auf die Kartoffeln, damit sie nicht anbrennen, ggf. vemindern wir die Temperatur zwischendurch auch etwas.
    59 - Kartoffeln umrühren / Stir potatoes

    Außerdem würfeln wir die Zwiebel
    57 - Zwiebel würfeln / Dice onion

    und waschen die Petersilie, zupfen sie Blätter von den Stielen und zerkleinern sie.
    58 - Petersilie zerkleinern / Grind parsley

    Zehn Minuten vor Ablauf der Garzeit für die Kartoffelwürfel geben wir schließlich die gewürfelte Zwiebel zu den Kartoffeln, heben sie aber nicht sofort unter
    60 - Zwiebeln addieren / Add onions

    sondern schließen den Deckel und lassen die Zwiebeln durch den eingeschlossenen Dampf gar ziehen.
    61 - Geschlossen dünsten / Braise closed

    Erst am Ende vermischen wir Kartoffelwürfel und Zwiebel
    62 - Zwiebeln unterheben / Stir in onions

    und schmecken sie dann auch gleich mit etwas Salz und Pfeffer ab.
    63 - Mit Pfeffer & Salz abschmecken / Taste with salt & pepper

    Außerdem entnehmen wir nun auch die Hähnchenschenkel, die inzwischen schön knusprig geworden sein müssten,
    64 - Hähnchenpaprikasch - Fertig gebacken / Chicken Paprikasch - Finished baking

    und können sie gemeinsam mit den Kartoffelwürfeln und garniert mit der Sauce und der frischen Petersilie.
    65 - Hähnchenpaprikasch - Serviert / Chicken Paprikasch - Served

    Zu Beginn hatte ich ja befürchtet, dass ich viel zu viel Sauce gemacht hatte und diese auch viel zu dünn geworden wäre – doch all diese Sorgen erwiesen sich glücklicherweise als unbegründet. Viel mehr reichte die Sauce genau aus, passte geschmacklich wunderbar zu den würzigen Hähnchenschenkeln mit ihrer schön knusprigen Außenhaut und dem zarten und saftigen Fleisch im Inneren und hatte sich noch durch die letzten 30 Minuten im Ofen noch etwas eingedickt. Der Kümmel war dabei zwar ganz leicht Präsent, aber absolut nicht dominant, sondern passte sich gut in die gesamte Gewürzkombination ein. Also auch etwas für Leute, die eigentlich nicht so sehr auf Kümmel stehen. Dazu passten auch sehr gut die teilweise schön knusprig gewordenen Kartoffelwürfel. Ein sehr leckeres Gericht, ich war sehr zufrieden.

    66 - Hähnchenpaprikasch - Seitenansicht / Chicken Paprikasch - Side view

    Guten Appetit

    Kalbsgulasch mit Pfifferlingen – das Rezept

    Bereits seit einiger Zeit gibt es wieder überall Pfifferlinge zu kaufen, daher wollte ich es natürlich nicht versäumen auch mal wieder etwas mit diesen überaus leckeren Pilzen zuzubereiten. Und da ich mal wieder Lust auf gute Hausmannskost verspürte, entschloss ich mich schließlich dazu einen Kalbsgulasch mit Pfifferlingen zu kochen, den ich mit ein paar Fusilli tricolore als Sättigungsbeilage ergänzte. Das dazu verwendete Rezept ist zwar relativ simpel, aber überaus lecker – daher möchte ich es natürlich nicht versäumen dieses hier mal kurz in gewohnter Form vorzustellen.

    Was benötigen wir also für 3-4 Portionen?

    2 Zwiebeln (zusammen ca. 250g)
    01 - Zutat Zwiebeln / Ingredient onions

    ca. 200g Pfifferlinge
    (lieber etwas mehr nehmen – es kommt beim putzen ja zu verschnitt)
    02 - Zutat Pfifferlinge / Ingredient chanterelles

    750g Kalbsfleisch
    (vorzugsweise aus Haxe oder Hüfte)
    03 - Zutat Kalbsfleisch / Ingredient veal

    2 Esslöffel Weizenmehl (Typ 405)
    04 - Zutat Mehl / Ingredient flour

    200ml Kalbsfond
    05 - Zutat Kalbsfond / Ingredient veal stock

    5 Esslöffel Worcester-Sauce
    06 - Zutat Worcester Sauce / Ingredient worcester sauce

    30g Butterschmalz
    07 - Zutat Butterschmalz / Ingredient ghee (clarified butter)

    125g Creme fraiche mit Kräutern
    08 - Zutat Creme fraiche / Ingredient creme fraiche

    1 Teelöffel Zucker
    11 - Zutat Zucker / Ingredient sugar

    1/3 – 1/2 Bund Petersilie zum Garnieren
    09 - Zutat Petersilie / Ingredient parsley

    200g-250g Nudeln nach Wahl als Sättigungsbeilage
    (Ich entschied mich wie bereits erwähnt für Fusilli tricolore)
    10 - Zutat Fusilli Tricolore / Ingredient fusilli tricolore

    sowie etwas Salz und weißen Pfeffer zum würzen

    Beginnen wir nun also damit, die Zwiebeln zu abzuziehen und in Spalten zu schneiden.
    12 - Zwiebeln in Spalten schneiden / Cut onions

    Anschließend waschen wir das gewürfelte Kalbsfleisch – ich hatte es mir bereits beim Metzger zerkleinern lassen – tupfen es trocken
    13 - Kalbsfleisch abspülen / Wash veal

    uns bestäuben es mit etwa 2 Esslöffeln Mehl und wälzen es ein wenig darin.
    14 - Kalbsfleisch mit Mehl bestäuben / Dredge veal with flour

    Dann zerlassen wir unseren Butterschmalz in einer größeren Pfanne mit Deckel oder einem Schmortopf
    15 - Butterschmalz zerlassen / Melt ghee

    und geben die bemehlten Kalbsfleisch-Würfel hinein
    16 - Kalbsfleisch addieren / Add veal

    und braten sie scharf von allen Seiten an, wobei wir sie auch gleich mit ein wenig Salz und (bevorzugt frisch geriebenen) weißen Pfeffer abschmecken.
    17 - Kalbsfleisch anbraten & würzen / Brown & season veal

    Parallel geben wir den Kalbsfond in einen kleineren Topf und erwärmen ihn, ohne ihn allerdings zum kochen zu bringen.
    18 - Kalbsfond erwärmen / Heat up veal stock

    Ist das Kalbsfleisch rundherum angebraten, entnehmen wir es aus der Pfanne, stellen es bei Seite
    19 - Kalbsfleisch aus Pfanne entnehmen / Remove veal from pan

    und geben drei bis vier Esslöffel Worcester-Sauce sowie eventuell noch etwas Butterschmalz in die noch heiße Pfanne,
    20 - Worcestersauce in Pfanne geben / Add worcester sauce to pan

    fügen den Teelöffel Zucker hinzu
    21 - Zucker addieren / Add sugar

    und lassen diesen mit der Worcester-Sauce etwa eine Minute karamellisieren. Hier bitte vorsichtig sein, die Worcester-Sauce spritzt beim Braten etwas.
    22 - Zucker karamellisieren lassen / Let sugar caramelize

    Nun geben wir die Zwiebelspalten hinzu,
    23 - Zwiebeln addieren / Add onions

    dünsten sie für weitere drei bis vier Minuten mit an bis sie ein wenig weich geworden sind
    24 - Zwiebelspalten andünsten / Braise onions lightly

    und addieren schließlich wieder das angebratene Kalbsfleisch,
    25 - Kalbsfleisch wieder hinzufügen / Add veal

    das wir gut mit den Zwiebeln vermengen und für einige weitere Minuten braten.
    26 - Kalbsfleisch mit Zwiebeln anbraten / Braise veal with onions

    Dann löschen wir alles mit dem erwärmten Kalbsfond ab,
    27 - Mit warmen Kalbsfond ablöschen / Deglaze with warm veal stock

    reduzieren die Hitze unserer Kochplatte und lassen alles für ca. 60 Minuten geschlossen schmoren
    28 - Geschlossen schmoren lassen / Simmer closed

    wobei wir natürlich nicht vergessen sollten alles hin und wieder mal umzurühren.
    29 - Zwischendurch umrühren / Stir from time to time

    In der Zwischenzeit wenden wir uns den Pfifferlingen zu. Diese putzen wir, z.B. mit Hilfe eines weichen Pinsels, schneiden die trockenen Stielenden und bereits matschige Stellen ab
    30 - Pfifferlinge putzen / Clean chanterelles

    bestäuben sie mit etwas Mehl um den Schmutz in den Lamellen der Pilze zu binden,
    31 - Pfifferlinge mit Mehl bestäuben / Dredge chanterelles with flour

    spülen sie kurz in der Spüle oder einer Schüssel mit kalten Wasser durch
    32 - Pfifferlinge im Wasser schwenken / Wash chanterelles

    und lassen sie schließlich in einem Sieb abtropfen.
    33 - Pfifferlinge abtropfen lassen / Drain chanterelles

    Etwa zehn Minuten vor Ende der 60 Minuten Schmorzeit können ist dann auch ein günstiger Zeitpunkt, einen Topf mit Wasser für die Nudeln aufzusetzen.
    34 - Wasser für Nudeln aufsetzen / Bring water for noodles to boil

    Außerdem können wir die Petersilie waschen, trocken schütteln,
    35 - Petersilie abspülen / Wash parsley

    die Blättchen von den Stielen zupfen
    36 - Blättchen von Stielen zupfen / Pick leaflets

    und sie gründlich zu zerkleinern.
    37 - Petersilie zerkleinern / Mince parsely

    Hat das Kalbsfleisch schließlich eine Stunde geschmort, geben wir die Creme fraiche hinzu,
    38 - Creme fraiche addieren / Add creme fraiche

    verrühren sie gut mit dem restlichen Pfanneninhalt und lassen das Gericht für weitere 20 Minuten offen weiter köcheln, so dass sich die Sauce etwas reduziert.
    39 - Gut verrühren & offen köcheln lassen / Mix well & simmer open

    Inzwischen müsste auch der Topf mit Wasser sieden, so dass wir ihn mit etwas Salz versehen
    40 - Nudelwasser salzen / Salt water

    und die Nudeln darin gemäß Anleitung auf der Verpackung kochen können.
    41 - Nudeln kochen / Cook noodles

    Etwa fünf Minuten vor Garende – sprich den zwanzig Minuten – geben wir schließlich die Pfifferlinge hinzu,
    42 - Pfifferlinge hinzufügen / Add chanterelles

    verrühren sie mit dem restlichen Pfanneninhalt
    43 - Pfifferlinge unterheben & garen / Stir in chanterelles & simmer

    und garen sie, wobei wir sie noch einmal mit Pfeffer und Worcester-Sauce abzuschmecken.
    44 - Mit Pfeffer & Worcestersauce abschmecken / Taste with pepper & worcester sauce

    Sobald die Nudeln dann fertig gekocht und abgeschüttet sind
    45 - Nudeln abgießen / Drain noodles

    können wir das Gericht auch schon mit der Petersilie garniert servieren und genießen.
    46 - Kalbsgulasch mit Pfifferlingen - Serviert / Veal goulash with chanterelles - Served

    Wie üblich bei Schmorgerichten war das Kalbsfleisch durch die langsame, schonende Zubereitung im geschlossenen Gefäß regelrecht butterweich geworfen und auch die Zwiebelstreifen fielen zumindest was ihre Konsistenz anging kaum noch im Gericht auf. Nur die Pfifferlinge besaßen aufgrund ihres späten hinzufügens noch einen angenehmen Biss. Gemeinsam mit der cremigen Sauce aus Kalbsfond und Creme fraiche, denen vor allem die Worcester-Sauce, aber natürlich auch Salz und Pfeffer eine pikante Würze gaben, ein einfaches aber sehr gelungenes Gericht. Dazu passten natürlich die schön al dente gekochten Fusilli wunderbar als Sättigungsbeilage. Sehr lecker – ich war sehr zufrieden mit dem Ergebnis meines heutigen Kochexperiments.

    47 - Kalbsgulasch mit Pfifferlingen / Veal goulash with chanterelles - CloseUp

    Werfen wir schließlich noch einen kurzen Blick auf die Nährwerte des Gerichtes. Das Kalbsgulasch alleine schlägt meiner Berechnung mit gerade mal 1500kcal für die gesamte Zubereitung zu Buche, das entspricht 375kcal pro Portion. Zu diesem Wert kommen allerdings noch die Fusilli hinzu, bei 200g sind das 720kcal bzw. 180kcal pro Portion womit wir bei einer Summe von 555kcal landen. Für ein Hauptgericht ein absolut akzeptabler Wert wie ich finde. Also auch was diesen Punkt angeht, ist dieses Rezept überaus empfehlenswert. Da gibt es aus meiner Sicht nichts nennenswertes mehr zu verbessern.

    Guten Appetit